Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Ob bei kleinen Spritztouren oder auf dem Weg zur Arbeit: Auch ein Erste-Hilfe-Set darf nicht fehlen. Kompakte Modelle mit Pflastern, Verbandzeug, Desinfektionsspray, Kälte-Sofortkompressen und vielem mehr erhalten Sie bei uns in Ihrer Apotheke. Das Set können Sie beliebig erweitern – abhängig davon, wo und wie lange sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Bei mehrtägigen Touren kann beispielsweise eine kleine Reiseapotheke mit persönlichen Medikamenten, Schmerzmitteln, Mitteln gegen Durchfall, Sonnenschutz und Insektenschutz sowie Desinfektionstüchern sinnvoll sein

7. Zusammen Fahrrad fahren motiviert

Einfach fitter werden – einfacher als mit dem Fahrrad geht das kaum! Das leichte oder intensivere Training stärkt körperlich und mental – vor allem wenn man draußen unterwegs ist. Da man hier wirklich mit jedem Fitness-Level profitiert, lautet unser Fazit schlicht und einfach: Rauf aufs Rad, so oft wie möglich!

In Deutschland fahren zumindest im Freizeitbereich immer mehr Menschen Fahrrad. Im Alltag nutzen es immerhin 11 Prozent aller Deutschen, um damit zur Arbeit zu kommen, kleinere Wege zu erledigen oder sich allgemein im Alltag fortzubewegen. Das ergab eine Mobilitätsuntersuchung Mobilität in Deutschland.

Mit intensiverem Training kannst Du die Fitness-Effekte des Radfahrens maximieren. Dabei brauchst Du keine langen Touren, denn öfter radeln bringt auch hier mehr. Planet-fahrrad. de empfiehlt mindestens 3 Mal pro Woche 30 Min bis 1 Stunde. Bewährt haben sich Intervall-Trainings: Nach einer Startphase von rund 20 Min fährt man bis zu 1 Min volle Leistung, danach auf 60 % der Leistungskapazität drosseln. Anschließend wiederholen und zum Abschluss 20 Min entspannt ausradeln. Immer auf ausreichende Trittfrequenz achten!

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Zum ersten Mal auf dem Bike merke ich schnell: Hier habe ich ein Gerät geliehen, das ähnlich einem High-Perfomance-Spinning-Bike im Fitness-Studio ist. Ich wähle ein Programm, das mit “Rolling Hills” zunächst sehr sanft klingt – komme aber direkt beim ersten Anstieg ziemlich ins Schwitzen. Wie beim Spinning muss ich mich bei gesteigerter Intensität aus dem Sattel heben – spüre, wie mir beim intensiven Treten der Sauerstoff wegbleibt, sehe aber gleichzeitig, wie sich die Kalorienzahl rasant vermehrt. Wow! Schon nach 20 Minuten bin ich deutlich ausgeglichener und habe ein befriedigendes “Heute habe ich was gemacht”-Gefühl.

This content can also be viewed on the site it originates from.

Schon 15 Minuten regelmäßiges Radfahren pro Tag verlangsamen den natürlichen Alterungsprozess. Ob schnelles oder langsames Radfahren, spielt dabei nicht sonderlich eine Rolle, so lange man sich bewegt und aktiv ist.

Direktor Institut für Sportmedizin
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
(0511) 532 54 99
www. mhh. de/sportmedizin

Um die 15 Minuten richtig auszukosten, kann man auch mit dem Fahrrad ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) absolvieren. Diese kurzen, intensiven Trainingseinheiten maximieren deine Ergebnisse. Das reicht von Muskelaufbau bis hin zur Gewichtsreduzierung. Du kannst dich dabei in den 15 Minuten voll verausgaben und hast mehr für deine Gesundheit getan, als die meisten Deutschen.

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Auch Personen, die aufgrund von Alter, körperlichen Einschränkungen, oder mangelnder Fitness keine längeren Strecken auf einem herkömmlichen Fahrrad zurücklegen können, sind mit dem Pedelec wieder in der Lage, ihre Mobilität und körperliche Aktivität zu steigern.

2. Den Abwehrkräften einen Boost bescheren

Im niederländischen Groningen sind Fahrräder aus dem Straßenverkehr kaum wegzudenken. Würde sich weltweit eine ähnliche Nutzung von Fahrrädern entwickeln, könnten Kohlenstoffemissionen deutlich reduziert werden. Bild: Franz Lerchenmüller

Cremen Sie sich großzügig mit Sonnenschutz ein, wenn Sie an sonnigen Tagen mit dem Rad unterwegs sind. Benutzen Sie am besten eine schweißresistente Creme mit extraleichter Textur. Tragen Sie diese etwa eine halbe Stunde vor der Tour auf. Achten Sie dabei auch auf Hände und Ohren. Und wenn Sie viel schwitzen oder zum Schwimmen radeln, nachcremen nicht vergessen.

Teile deine Fahrradmotivation!

Des Weiteren lässt sich das Cholesterin im Körper durch eine Sportart wie Fahrradfahren auf ein gesundes Niveau bringen. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 15 km/h werden durchschnittlich vom Körper 400 Kilokalorien in der Stunde verbrannt. Wie viele Kalorien tatsächlich verbrannt werden, das hängt vom Alter, Gewicht und der Schwierigkeitsstufe der Strecke ab. Gleich welche Geschwindigkeit man fährt, Fahrradfahren trägt zu einer Stärkung der Muskeln des Rückens bei. Damit macht Fahrradfahren gesund.

Von dem Hometrainer-Test erwarte ich mir vor allem eine gesteigerte Fitness und ein besseres Körpergefühl. Zusätzlich möchte ich herausfinden, ob diese Trainingsart auf Dauer eine Möglichkeit darstellt, Sport einfacher in den Alltag zu integrieren – und so mein ständiges Zeitproblem als Working Mom irgendwie zu umschiffen. Generell stelle ich mir das einfach vor, da der Hometrainer tatsächlich vor meiner Nase steht. Aber ob das in der Realität auch so aussieht?

Was ist mit Regeneration? Sollte man überhaupt jeden Tag Fahrradfahren?

8. Fahrradfahren macht glückliher

Schon 15 Minuten regelmäßiges Radfahren pro Tag verlangsamen den natürlichen Alterungsprozess. Ob schnelles oder langsames Radfahren, spielt dabei nicht sonderlich eine Rolle, so lange man sich bewegt und aktiv ist.

Fahrradfahren gibt dir ein Gefühl von Freiheit. Fahrradfahren ist gut für dich, gut für die Erde, und es fühlt sich einfach fantastisch an – egal, ob mit 8 oder 88 Jahren. Ob du mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur Schule fährst, an einem Frühlings – oder Herbsttag. Bei schöner Abendsonne oder einem kräftigen Schauer. Eigentlich würdest du am liebsten jeden Tag Rad fahren, aber bist immer noch auf der Suche nach der Motivation, um es auch wirklich zu tun? Fülle dann den Abreißkalender „365 DAYS TO CYCLE“ mit uns aus und erhalte jeden Tag einen motivierenden Fahrradspruch. 365 Tage im Jahr. Wir haben hier bereits 8 Gründe aufgelistet – also los geht‘s!

Durch das Fahrradfahren wird der Stoffwechsel angeregt, sodass dein Organismus ordentlich auf Trab kommt. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass mit steigendem Tempo auch mehr Kalorien verbrannt werden. Zusätzlich zum täglichen Radfahren empfiehlt sich Kraftsport – mindestens einmal besser noch zweimal die Woche.

*Deine Gesundheit und Sicherheit ist uns sehr wichtig. Um während der Coronakrise genügend Bewegung zu bekommen, empfehlen wir das Fahrradfahren. Auf diese Weise lässt sich Abstand zu anderen halten und eine Infizierung durch das Berühren von Oberflächen vermeiden. Mit dem Rad hältst du dich fit und trägst dazu bei, dich und andere vor dem Coronavirus zu schützen. Wir raten darüber hinaus, alle behördlichen Maßnahmen bezüglich des Virus zu beachten. Nimm auf dich und andere Acht!

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Indem du unter freiem Himmel Rad fährst, gibst du deinem Körper und Geist die Möglichkeit, sich zu entspannen. Während einer schönen Fahrradtour werden die Glückshormone Endorphine freigesetzt. Ergänze dies mit einem Basil-Zubehörteil – und erlebe pures Radfahrerglück! Unsere Accessoires und Regenbekleidung machen deine Radtour noch toller, angenehmer und praktischer! So lässt sich jeder Tag zu einem Fahrradtag machen.

Auch schon kurze Trainingseinheiten fördern die Gesundheit. Warum ist das so? Und welche Methoden gibt es? mehr

Spritschlucker schaden, aber wie viel bringt eigentlich Fahrrad fahren im großen Stil für den Klimaschutz? Dänische Forscher haben sich an Niederländern ein Beispiel genommen und das Potential für Kohlendioxid-Einsparungen ausgerechnet.

Tipp: Wer länger mit dem Fahrrad unterwegs sein will, findet auf der Packliste des ADFC Tipps, was noch ins Gepäck gehört.

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Die leichte und regelmäßige Bewegung beim Fahrradfahren verbessert den Blutfluss und reguliert den Blutdruck: zu hohen nach unten, zu niedrigen nach oben. Zusätzlich hilft auch die richtige Ernährung. Wer unter zu hohem Blutdruck leidet, sollte es mit der Belastung nicht übertreiben oder auf ein E-Bike umsteigen. Wer sich beim Fahrradfahren noch unterhalten kann, trainiert im idealen Herzfrequenzbereich, um seine Grundlagenausdauer auszubauen. Außerdem wirkt sich der verbesserte Blutfluss positiv auf die Venengesundheit aus und kann bei Venenleiden wie Krampfadern (Varizen) unterstützend wirken. Der Verein Deutsche Venen-Liga e. V. rät zu täglich 20 bis 30 Minuten Radfahren bei gleichmäßiger Trittfrequenz.

Auch schon kurze Trainingseinheiten fördern die Gesundheit. Warum ist das so? Und welche Methoden gibt es? mehr

Durch die Benutzung eines Fahrrads vermeidest du den Ausstoß von Gasen und Feinstaub. Und weil du auf deinem Fahrrad deine eigene Energie statt teuren Treibstoffs wie im Auto verbrauchst, tust du damit der Umwelt und deinem Geldbeutel einen Gefallen. Vor allem, wenn man die Kosten für den Kauf und die Wartung eines Fahrrads mit denen eines Autos vergleicht.

Fahrradfahrer sind Sportler

Es gibt Fahrradsättel in unterschiedlichen Breiten, Formen und aus verschiedenen Materialien. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, welcher zu Ihnen und Ihren Ansprüchen passt.

Damit das Fahrradfahren auch wirklich gesund bleibt, sollten Sie einige Bewegungstipps berücksichtigen.

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Um Schmerzen am Gesäß oder Gelenkbeschwerden zu vermeiden, ist es wichtig, das Fahrrad richtig einzustellen. Auf diese Punkte sollten Sie achten, um gesund und entspannt ans Ziel zu kommen:

Das viele Sitzen im Büro oder im Homeoffice und fehlendes Krafttraining führen schnell dazu, dass die Muskeln im Rücken verkümmern und Rückenschmerzen drohen. Fahrradfahren kann dem entgegenwirken, denn es stärkt die Stützmuskulatur der Wirbelsäule. Gegebenenfalls sollten Sie Federungen an Lenker und dem Sattelrohr anbauen, da sie die Stöße abfangen.

Gleichzeitig beansprucht Fahrradfahren viele Muskeln des Körpers. Besonders die Bein – und Gesäßmuskeln werden trainiert, aber auch Arme, Schultern und die untere Rückenmuskulatur – sofern man nicht zu sehr nach vorn geneigt im Sattel sitzt.

Radfahren ist gesund – darüber gibt es keine zwei Meinungen. Aber wie sieht es aus, wenn ein Motor beim Strampeln hilft? Eine Studie zeigt nun, dass auch E-Bikes Gesundheit und Fitness fördern können.

Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und Ihr Fahrrad dort einstellen. Das Personal hat einen geschulten Blick und kann Ihnen schnell sagen, was Sie tun müssen, um bequem und ergonomisch richtig im Sattel zu sitzen. Denn: Die Sitzposition hängt auch von der Fahrweise, dem jeweiligen Rad und den persönlichen Vorlieben ab. Verändern Sie eine Komponente, müssen auch andere gegebenenfalls angepasst werden.

Mit Fahrradfahren erfährt Ihr Körper viele positive Vorteile. Sie betreiben Sport und schonen dabei Ihre Gelenke. Sie verbessern Ihre Durchblutung und verbrauchen Kalorien. Das verbessert die Herz-Kreislauf-Situation und stärkt die Lunge. Außerdem hilft es beim Abnehmen und macht glücklich. Und ganz nebenbei schonen Sie auch noch die Umwelt, da Sie das Auto stehen lassen.

Radfahren ist gesund – darüber gibt es keine zwei Meinungen. Aber wie sieht es aus, wenn ein Motor beim Strampeln hilft? Eine Studie zeigt nun, dass auch E-Bikes Gesundheit und Fitness fördern können.

6. Mit dem Fahrrad schneller unterwegs sein

Zum ersten Mal auf dem Bike merke ich schnell: Hier habe ich ein Gerät geliehen, das ähnlich einem High-Perfomance-Spinning-Bike im Fitness-Studio ist. Ich wähle ein Programm, das mit “Rolling Hills” zunächst sehr sanft klingt – komme aber direkt beim ersten Anstieg ziemlich ins Schwitzen. Wie beim Spinning muss ich mich bei gesteigerter Intensität aus dem Sattel heben – spüre, wie mir beim intensiven Treten der Sauerstoff wegbleibt, sehe aber gleichzeitig, wie sich die Kalorienzahl rasant vermehrt. Wow! Schon nach 20 Minuten bin ich deutlich ausgeglichener und habe ein befriedigendes “Heute habe ich was gemacht”-Gefühl.

Ein passendes Fahrrad ist die halbe Miete, um gesund ans Ziel zu kommen. Doch auch Sie müssen sich schützen. Dazu gehören:

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

6. Mit dem Fahrrad schneller unterwegs sein

2. Effizientes Workout

Aber nicht nur in der Produktion hatten Fahrräder im Vergleich zu Autos die Nase vorn: Auch waren in den meisten – vor allem in industrialisierten – Ländern mehr Menschen im Besitz eines Fahrrads. Die Niederlande und Dänemark sind hierbei Spitzenreiter, dort besaß über den gesamten Zeitraum theoretisch jeder Mensch mindestens ein Fahrrad. Die Wissenschaftler vermuten, Gründe hierfür seien breit verfügbare Informationen sowie die fahrradfreundlich ausgebaute Infrastruktur. Länder mit geringem bis mittlerem Einkommen – etwa Afrika und Asien – wiesen hingegen im Vergleich zum globalen Durchschnitt einen deutlich geringeren Fahrradbesitz pro Kopf auf.

Wer sich nach längerer Zeit zum ersten Mal wieder auf den Sattel schwingt, hat nach einigen Kilometern oft schon Sitzbeschwerden. Haut, Sitzknochen und Damm reagieren gereizt auf die ungewohnte Belastung. Wer frühzeitig gegensteuert, vermeidet, dass sich die Probleme beim Fahhradfahren ausweiten und es zu wundgeriebenen Stellen kommt.

Fahrradfahren ist gesund, weil es sich leicht in den Alltag einbauen lässt und wir uns auf eine angenehme Weise bewegen. Es bewahrt uns vor Übergewicht und vielen Erkrankungen. Diese Sportart eignet sich für fast jeden und kann schon im Kindesalter ausgeführt werden.

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Jede sportliche Betätigung ist besser als gar nichts zu machen. Wenn du es zeitlich nur schaffst jeden Tag 15 Minuten Fahrrad zu fahren ist es dennoch extrem gut für dich und deine Gesundheit.

Außerdem hat Radfahren den Vorteil, dass es im Gegensatz zum klassischen Joggen die Gelenke entlastet, da das eigene Gewicht auf dem Fahrrad und nicht auf den Knien und Sprunggelenken lastet. Wichtig dafür ist, dass der Sattel und der Lenker richtig eingestellt sind, um Fehlhaltungen zu vermeiden. Das macht das Fahrrad zum idealen Trainingsgerät für Menschen, die an Übergewicht leiden oder für Menschen, deren Gelenke nicht mehr fürs Joggen geeignet sind.

Einfach fitter werden – einfacher als mit dem Fahrrad geht das kaum! Das leichte oder intensivere Training stärkt körperlich und mental – vor allem wenn man draußen unterwegs ist. Da man hier wirklich mit jedem Fitness-Level profitiert, lautet unser Fazit schlicht und einfach: Rauf aufs Rad, so oft wie möglich!

Im niederländischen Groningen sind Fahrräder aus dem Straßenverkehr kaum wegzudenken. Würde sich weltweit eine ähnliche Nutzung von Fahrrädern entwickeln, könnten Kohlenstoffemissionen deutlich reduziert werden. Bild: Franz Lerchenmüller

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Beim Joggen muss der Körper etwa das Zwei – bis Dreifache des eigenen Gewichts abfedern. Das geht unter Umständen auf die Gelenke – besonders wenn diese schon vorbelastet sind. Anders sieht das beim Fahrradfahren aus. Hier lastet ein Großteil des Körpergewichts auf dem Sattel.

4. Fahrradfahren ist jederzeit und überall möglich

Bevor Sie in die Pedale treten, zwei Fragen: Leiden Sie an Vorerkrankungen und/oder haben Sie schon länger kein Sport mehr gemacht? Dann sollten Sie Ihren Gesundheitszustand von einem Arzt überprüfen und sich von ihm grünes Licht geben lassen. Damit Rücken und Gelenke nicht falsch belastet werden, sollten Sie außerdem richtig auf dem Fahrrad sitzen.* Für die passende Sitzposition können Sie sich von einem Fachmann oder einer Fachfrau beraten lassen. Tragen Sie außerdem immer einen Helm, um im Falle eines Sturzes geschützt zu sein.

Die gesundheitlichen Vorteile hängen nämlich nicht nur von der Dauer des Traings ab, sondern auch von der Art des Trainings und von der Intensität, mit der es betrieben wird. Auch Gewicht, Alter und Gesundheitszustand spielen eine Rolle. Experten empfehlen mindestens 150 Minuten moderate Bewegung oder 75 Minuten intensive Bewegung pro Woche.

Um die 15 Minuten richtig auszukosten, kann man auch mit dem Fahrrad ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) absolvieren. Diese kurzen, intensiven Trainingseinheiten maximieren deine Ergebnisse. Das reicht von Muskelaufbau bis hin zur Gewichtsreduzierung. Du kannst dich dabei in den 15 Minuten voll verausgaben und hast mehr für deine Gesundheit getan, als die meisten Deutschen.

Muskeln und Herz-Kreislauf-System werden gefordert

Das viele Sitzen im Büro oder im Homeoffice und fehlendes Krafttraining führen schnell dazu, dass die Muskeln im Rücken verkümmern und Rückenschmerzen drohen. Fahrradfahren kann dem entgegenwirken, denn es stärkt die Stützmuskulatur der Wirbelsäule. Gegebenenfalls sollten Sie Federungen an Lenker und dem Sattelrohr anbauen, da sie die Stöße abfangen.

Nicht immer hat man die passenden Strecken und Radwege fürs Training vor der Haustür. Dann bietet sich Spinning an, z. B. im Fitness-Studio. Vorteil: Die Indoorbikes lassen sich aufs eigene Trainingslevel einstellen. Typisch ist eine einfache Startphase, die sich dann durch immer härtere Anstiegsszenarien steigert. Beim Training kann man sich wie bei einem Dauerlauf verausgaben: Laut Fit for fun verbrennt eine 75 kg schwere Person, die durchschnittlich trainiert ist, in 45 Min ca. 450–540 kcal.

Ob bei kleinen Spritztouren oder auf dem Weg zur Arbeit: Auch ein Erste-Hilfe-Set darf nicht fehlen. Kompakte Modelle mit Pflastern, Verbandzeug, Desinfektionsspray, Kälte-Sofortkompressen und vielem mehr erhalten Sie bei uns in Ihrer Apotheke. Das Set können Sie beliebig erweitern – abhängig davon, wo und wie lange sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Bei mehrtägigen Touren kann beispielsweise eine kleine Reiseapotheke mit persönlichen Medikamenten, Schmerzmitteln, Mitteln gegen Durchfall, Sonnenschutz und Insektenschutz sowie Desinfektionstüchern sinnvoll sein

Was bringt es täglich 1 Stunde mit dem Fahrrad zu fahren

Dein Arbeitsplatz liegt zu weit weg, um den Weg per Rad zu schaffen? Manchmal lohnt es sich, nur Teilstrecken zu fahren und den Rest mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zurückzulegen. Die Fahrrad-Strecke kann man auch langsam steigern, indem man einfach an einer späteren Station einsteigt. Je nach Länge Deines Arbeitsweges, ist Kleidung zum Wechseln sinnvoll.

Fahrradfahren gibt dir ein Gefühl von Freiheit. Fahrradfahren ist gut für dich, gut für die Erde, und es fühlt sich einfach fantastisch an – egal, ob mit 8 oder 88 Jahren. Ob du mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur Schule fährst, an einem Frühlings – oder Herbsttag. Bei schöner Abendsonne oder einem kräftigen Schauer. Eigentlich würdest du am liebsten jeden Tag Rad fahren, aber bist immer noch auf der Suche nach der Motivation, um es auch wirklich zu tun? Fülle dann den Abreißkalender „365 DAYS TO CYCLE“ mit uns aus und erhalte jeden Tag einen motivierenden Fahrradspruch. 365 Tage im Jahr. Wir haben hier bereits 8 Gründe aufgelistet – also los geht‘s!

In Deutschland fahren zumindest im Freizeitbereich immer mehr Menschen Fahrrad. Im Alltag nutzen es immerhin 11 Prozent aller Deutschen, um damit zur Arbeit zu kommen, kleinere Wege zu erledigen oder sich allgemein im Alltag fortzubewegen. Das ergab eine Mobilitätsuntersuchung Mobilität in Deutschland.

Wir wissen, dass sich mit zunehmendem Alter verschiedene Krankheiten entwickeln, die im Allgemeinen auf einen ungesunden Lebensstil und mangelnde Fitness zurückzuführen sind.

Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und Ihr Fahrrad dort einstellen. Das Personal hat einen geschulten Blick und kann Ihnen schnell sagen, was Sie tun müssen, um bequem und ergonomisch richtig im Sattel zu sitzen. Denn: Die Sitzposition hängt auch von der Fahrweise, dem jeweiligen Rad und den persönlichen Vorlieben ab. Verändern Sie eine Komponente, müssen auch andere gegebenenfalls angepasst werden.

Eine Umfrage aus dem Jahr 2015 des Fahrrad-Monitors fand heraus, dass 76 Prozent aller Deutschen ein Fahrrad besitzen . In den meisten Haushalten gibt es sogar zwei Fahrräder. Zur Nutzung des Rads wurde eruiert, dass ein Drittel aller Befragten ihr Rad jeden Tag oder mindestens mehrmals pro Woche verwenden. Doch warum fahren so viele Menschen Rad? Ist es nur der Wille zum Sport oder liegt es daran, dass Fahrradfahren gesund ist ?

Des Weiteren lässt sich das Cholesterin im Körper durch eine Sportart wie Fahrradfahren auf ein gesundes Niveau bringen. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 15 km/h werden durchschnittlich vom Körper 400 Kilokalorien in der Stunde verbrannt. Wie viele Kalorien tatsächlich verbrannt werden, das hängt vom Alter, Gewicht und der Schwierigkeitsstufe der Strecke ab. Gleich welche Geschwindigkeit man fährt, Fahrradfahren trägt zu einer Stärkung der Muskeln des Rückens bei. Damit macht Fahrradfahren gesund.

Mehr Bewegung, am besten direkt im Alltag – Ärzte und Fitnesstrainer empfehlen das fast nonstop. Aber was kannst Du neben Treppensteigen und Spaziergängen hierfür tun?
Eine Sportart ist hierfür wie geschaffen: Radfahren!

5. Gut für die Umwelt und den Geldbeutel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert