Radfahren im Burgund

Entlang an idyllischen Kanälen, an denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Vorbei an imposanten Schlössern, die von längst vergangenen Zeiten zeugen. Und immer wieder hindurch durch malerische Weinberge – Burgund, das ländliche Herz Frankreichs, ist ein Paradies für Radfahrer.

Entspanntes Radeln durch die Weinberge

Umso mehr, als es hier die Tour de Bourgogne à Vélo gibt – ein sehr gut ausgebautes, das für jedes Niveau etwas bietet. Mitradeln kann praktisch jeder, denn die Steigung beträgt selten mehr als drei Prozent. Aber nicht nur deshalb eignet sich die Tour de Bourgogne à Vélo ideal zum Entspannen: Sie führt teilweise über sogenannte – Wege, die für den motorisierten Verkehr gesperrt sind. Dann fährt man zum Beispiel auf ehemaligen Treidelpfaden an Flüssen oder Kanälen entlang, durch Weinberge hindurch oder parallel zu stillgelegten Eisenbahnstrecken. Und wo es keine Voie Verte ist, radelt man auf wenig befahrenen.

Die Tour de Bourgogne à Vélo – fünf attraktive Routen

Die Tour de Bourgogne à Vélo führt durch Côte d’Or, Nièvre, Saône-et-Loire und Yonne – also durch vier Départements der. Die, der Wechsel zwischen sanft geschwungenen Ebenen, Weinbaugebieten, malerischen Dörfern und kulturträchtigen Städten ist es, was dieses Radwegenetz so reizvoll macht. Hier fünf äußerst attraktive Routen:

: Auf dieser Tour fahren Sie unter anderem durch die Weinbaugebiete der Côte Chalonnaise und das Pays de Lamartine und lernen dabei das kulturelle Erbe Burgunds kennen. In Zukunft können Sie der Saône auf der blauen Route von Mâcon zurück nach Chalon folgen. Bis Fleurville ist sie bereits fertiggestellt.

: Diese Tour ist auch für nur mäßig trainierte Radfahrer gut machbar. Immer am Wasser entlang, führt sie von der Saône-Ebene zu den Weinbergen von Santenay und anschließend durch das Charolais, bevor sie in Digoin die Loire-Ebene erreicht. In der Bäderstadt Bourbon-Lancy endet sie.

: Die Landschaft des Bazois entlang des Canal du Nivernais, das Gebirgsmassiv des Morvan, das Tal der Yonne und die Hügellandschaft des Auxerrois sind die Etappen dieser Tour, die ganz im Zeichen der Natur steht. Die Route wurde in verschiedene thematische Teilstücke unterteilt: „Mündungsgebiet“ (29 km), „Natur“ (2 x 30 km), „Flößerei“ (45 km), „Dörfer“(17 km) und „Weinberg“ (35 km).

: Weinhänge, Weidelandschaften, Schlösser, Industriedenkmäler, idyllische Dörfer und Städte säumen diese Strecke, die über Treidelpfade und ruhige Landstraßen vom Tonnerrois durch das Auxois bis zum Tal der Ouche führt.

: Von Beaune nach Santenay und von Santenay nach Nolay führt dieser Radwanderweg durch Weinberge und bekannte Dörfer wie Pommard, Volnay, Meursault oder Puligny-Montrachet. Unterwegs kann man an einem der zahlreichen Weingüter einen Zwischenstopp einlegen. Dijon und der Côte de Nuits sowie Beaune und die Gegend zwischen Corton und Montrachet sind mit dem Gütesiegel „Vignobles & Découvertes“ ausgezeichnet.

Komplettangebot für Radfahrer

Der für Radfahrer ist überall bestens. Einen guten Überblick über das Komplettangebot gibt zum Beispiel die Website der Tour de Bourgogne à Vélo (siehe unten). Listen mit Fahrradverleihen, Anbietern geführter Radtouren, sonstigen Reiseveranstaltern vor Ort und Fremdenverkehrsbüros können Sie hier ebenso herunterladen wie von Radfahrer-Quartieren, die mit dem Gütesiegel „Vélo“ ausgezeichnet sind. Außerdem informiert die Website über die Anfahrt zum jeweiligen Ausgangspunkt, über die Strecke und ihre Sehenswürdigkeiten und gibt – etwa, wo es etwas Interessantes zu besichtigen gibt oder eine Weinprobe lockt.

Doch die Tour de Bourgogne à Vélo ist bei weitem nicht das einzige Radfahrer-Eldorado im Burgund. Hier führt zum Beispiel auch der Radfernwanderweg Eurovélo 6 hindurch, der das Schwarze Meer mit dem Atlantik verbindet. Und es gibt noch mehr. Sie können sie unter anderem auf den offiziellen Webseiten der Tourismus-Verbände finden (siehe unten).

5 Tipps bei einschlafenden Fingern auf einer Radtour

Schöne Frühlings – oder Sommertage eignen sich perfekt für eine lange und gemütliche Radtour. Viele Radfahrer kennen jedoch das Phänomen, dass die Finger bereits nach einer kurzen Fahrtdauer anfangen zu kribbeln oder sogar ein Taubheitsgefühl entsteht. Hier erfährst du, was die Ursachen für die tauben Finger sein könnten und wie du dem Problem entgegenwirken kannst.

Die richtige Stellung deines Lenkers ist entscheidend

Eine Ursache für taube Finger könnte sein, dass, verursacht durch eine falsche Stellung auf dem Lenker, das Handgelenk nach oben wegknickt. Ist dies der Fall, so kann dies dazu führen, dass deine Muskeln, welche sich an der Unterseite des Handgelenks befinden, überdehnt werden, während zudem die Blutgefäße auf der Oberseite der Hände deutlich schlechter durchblutet werden. Somit setzt bereits nach kurzer Zeit das teilweise sehr unangenehme Kribbeln ein.

Nicht nur die falsche Stellung auf dem Lenker kann dies verursachen. Häufig sind solche Taubheitsgefühle auch ein Zeichen für eine falsche Lenkereinstellung. Der Lenker sollte nicht nur einen geraden Verlauf vorweisen, sondern eine leichte Biegung nach innen haben. Als idealer Biegungswinkel des Lenkers gilt eine Einstellung zwischen 14 und 18 Grad. Bei dieser Biegung steht das Handgelenk in einer geraden Linie zum Unterarm, sodass du das Handgelenk nicht nach innen drehen musst.

Wenn der Lenker ausschließlich einen geraden Verlauf hat, wird die Außenseite deines Handgelenks durch einen Druck belastet, welcher vermieden werden sollte. Wenn du regelmäßig mit tauben Fingern zu kämpfen hast, wäre es vermutlich eine sinnvolle Investition, wenn du dir einen neuen Lenker montieren lässt.

Die optimale Haltung des Lenkers

Wie solltest du deine Hände halten, damit das Taubheitsgefühl nicht auftritt? Allgemein kannst du dich daran orientieren, dass deine Hände und die Unterarme in einer geraden Linie verlaufen sollten. Auch sollte, wie bereits erwähnt, darauf geachtet werden, dass eine Abknickung im Handgelenk verhindert wird.

Durch sogenannte ergonomische Griffe fällt es leichter, die richtige Körperhaltung dauerhaft einzunehmen. Diese Griffe sind innen leicht gewölbt sowie unterfüttert und gewährleisten somit die Verteilung des Körpergewichts auf die gesamte Handinnenfläche. Zudem können sogenannte Hörnchen Abhilfe schaffen, welche außen am Lenker angebracht sind.

Die Höhe des Lenkers

Auch die Höhe des Lenkers solltest du in Bezug auf das richtige Fahrrad nicht außer Acht lassen. Allgemein gilt hierbei: Umso aufrechter dein Oberkörper während des Radfahrens ist, umso weniger Druck lastet beim Abstützen auf deinen Händen. Wenn der Lenker sehr tief eingestellt ist, ist wegen der Neigung des Oberkörpers der Druck auf den Händen sowie Armen merklich höher.

Ein Vorteil dieser Neigung ist, dass die Griffposition eine ergonomische Wirkung entfalten kann. Beeinflusst wird die Höhe des Lenkers durch die Anzahl der Spacer (Abstandsringe) sowie die Länge des Glasrohres und die Geometrie des Vorbaus. Heutzutage gibt es nicht nur starre Vorbauten, sondern auch welche, die eine Winkelverstellbarkeit vorweisen. Auch Vorbauverlängerungen kannst du ausprobieren. Unsere Fahrrad-Werkstatt hilft dir, deinen entsprechenden Lenker zu finden.

Hilfe bei tauben Fingern

Du solltest darauf achten, dass deine Ellenbogen beim Radfahren leicht gebeugt sind, da ansonsten die Ellenbogengelenke zu stark durch dein Körpergewicht belastet werden. Durch die angewinkelte Haltung werden die Nervenbahnen entlastet, wodurch das Taubheitsgefühl vergeht. Nimmst du trotzdem die ersten Anzeichen der Beschwerden wahr, kann es helfen, den Lenker loszulassen, um die Hände auszuschütteln und diese einen Augenblick hängen zu lassen.

Deine Sitzhaltung solltest du zudem einer Kontrolle beim Fahrradhändler unterziehen, um Fehlhaltungen ggf. korrigieren zu können. Die einfachste Lösung besteht darin, dass du darauf achtest, die Halteposition während deiner Radtour häufig zu wechseln, sodass deine Hände nicht einschlafen.

Sollte ich mir Radhandschuhe kaufen?

Zumeist hilft es nur geringfügig, sich Radhandschuhe zu kaufen, da diese durch die herrschende Bewegung beim Fahren eher selten an der passenden Stelle sitzen. Zudem können die Nähte besonders bei langen Radtouren Druckstellen verursachen.

Findest du jedoch angenehme Handschuhe, so kann dies zusätzlich helfen. Insbesondere gute Fahrradhandschuhe können Stöße und Vibrationen durchaus effektiv lindern und somit ebenfalls hilfreich sein.

Fazit

Taube Finger beim Radfahren musst du nicht aushalten und über dich ergehen lassen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, nachträgliche Veränderungen zu schaffen, die das Problem beseitigen können. Hierbei ist es häufig nicht notwendig, dass du dir ein komplett neues Fahrrad kaufst. Bereits ein paar ergonomische und hochwertige Fahrradhandschuhe können unter Umständen bereits Linderung verschaffen. Auch die neue Einstellung des Lenkers durch geschultes Fachpersonal oder der Austausch des Lenkers kann dir helfen.

Zudem lohnt es sich zu überdenken, ob du beim Fahrradfahren nicht auf eine stark gebeugte Haltung verzichten kannst, da diese eine zusätzliche Anfälligkeit für die genannten Beschwerden darstellt. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, Beratungen durch entsprechendes Fachpersonal in Anspruch zu nehmen, damit bei der Einstellung deines Fahrrads beispielsweise auf die Reduzierung von Fehlstellungen geachtet wird und diese möglichen Ursachen der Beschwerden nicht unbemerkt bleiben.

Packliste (sinnvoll/nicht sinnvoll) – Fahrradreise mit Hund (E-Bike) 6 Monate durch Europa

Mein Hund Zuri und ich sind ohne große Vorbereitung 6 Monate mit dem Fahrrad (E-Bike) durch Europa gefahren. Ich habe auf dieser Reise natürlich viel gelernt. Nachfolgend findet ihr die Packliste, der Dinge, die ich gebraucht habe und der Dinge, die nutzlos waren. Ich hoffe, dass diese Packliste euch hilft die notwendigen Dinge für eure Fahrradreise (mit Hund) mitzunehmen. ?

Schweiz

Die Packliste ist in verschiedene Kategorien aufgeteilt, um es dir einfacher zu machen.

Du wirst sehen, dass sich viele kleine Sachen ordentlich aufsummieren. Ich habe die Liste so ausführlich wie möglich gemacht, um dir einen guten Eindruck zu vermitteln, bei pro und kons der Dinge. Bei Fragen, Hinweisen schreib mir gerne eine Nachricht oder kommentiere den Beitrag unten.

Inkl. Fahrrad und Hundeanhänger habe ich etwa 79 kg Gewicht mit mir rumgefahren, welches sich als sinnvoll erwiesen hat und etwa 10-12 kg, welche ich umsonst mitgenommen habe. Mein Hund Zuri selbst wiegt auch zwischen 18-20 kg, wodurch ich auf über 100 kg Gesamtgewicht kam (oder etwa 57 kg ohne Fahrrad und Zuri und nur mit sinnvollen Sachen).

Ich bin immer noch dabei das Gewicht weiter nach unten zu optimieren, aber es ist nicht einfach, wenn man lange alleine mit dem Fahrrad unterwegs ist und für sich und den Hund alles alleine tragen muss und dabei auch noch alles dokumentiert. ? In Schottland 2020 habe ich für 5 Wochen den Laptop komplett zu Hause gelassen und nur eine externe Festplatte mitgenommen, um Fotos/Videos über das Handy (anstatt per Laptop) zu sichern.

Packliste Radreise Schlafen

Nachfolgend alle Dinge, die ich in der Nacht beim Schlafen benötigt habe und die, die nicht sinnvoll waren.

Packliste Radreise Hundesachen / Zuri

Es folgen die Dinge, die für Zuri wichtig waren und die, die ich umsonst auf die Fahrradreise mitgenommen habe.

Packliste Radreise Essen/Kochen

Nachfolgend die Dinge meiner mobilen Küche, die sinnvoll waren und diejenigen, die ich umsonst mitgenommen habe.

Packliste Radreise Kleidung

Nun folgt meine Kleidung. Ich war dabei von April bis September unterwegs und hatte daher ganz unterschiedliche Temperaturen (zw. 3 Grad nachts bis 45 Grad am Tag). In Schottland war ich im August bis Anfang September.

Packliste Radreise Kosmetika

Nachfolgend die Kosmetika, die sinnvoll waren und diejenigen, die ich umsonst mitgenommen habe.

Packliste Radreise Elektro

In meiner Packliste Elektro hat sich das meiste Gewicht versteckt. Ich habe immer einiges dabei, um die Reisen ordentlich dokumentieren zu können.

Packliste Radreise Diverses

Wenn du mehr Informationen zu einzelnen Dingen haben möchtest oder noch Fragen hast, dann schreib mir gerne in den Kommentaren oder per Mail.

Esther

Woww – super sache deine packliste! wir – mein mann und ich – spielen mit dem gedanken im august 2021 von tullnerbach (nähe wien) nach istrien zu radeln. zu welcher zeit warst du in slowenien/kroatien unterwegs? freue mich von dir zu lesen ? liebe grüße aus dem verregneten österreich, Esther

Irisjoschko

Ach cool, das wird bestimmt auch eine tolle Reise! Ich war im Juli in Slowenien und Kroatien. Tatsächlich durch die Menge an Touristen und Autos/Busse auf den Straßen nicht empfehlenswert…

Nadja

Liebe Iris, deine Listen, deine Filme, die Intros zu den Filmen sind so professionel! Chapeau! Und großen Dank fürs Teilen! Mir schwebt auch eine Radreise mit meiner jetzt 11 Monate alten Hündin vor Augen. Möchte auch gerne filmen und einen youtube account eröffnen….bin da aber noch ganz Laie mit meinen 60 Jahren…wird schon! Dir noch viele schöne Reisen und Begegnungen! Liebe Grüße, Nadja

Hi Nadja, danke dir für dein Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut! ? Auch zu lesen, dass du selbst auf Tour gehen willst! Bezüglich eigener YouTube Filme.. Es gibt einige Tutorials, auf was es zu achten gibt. Aber ich finde, dass kann schnell zu viel und entmutigend wirken. Daher ist meine Devise einfach mal anzufangen und sich auszuprobieren. Auch das Sprechen vor der Kamera muss etwas geübt werden. Ich kam mir zumindest am Anfang sehr komisch vor. Du könntest ja vor der Reise einfach mal ein Probevideo aufnehmen und austesten, was dir gefällt. ? Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Freude und schöne Begegnungen beim Unterwegs sein!

Gut schlafen trotz Hitze – 8 Tipps für eine gute Nacht

Trotz Hitze schlafen – mit unseren Tipps kommt dein Körper zur Ruhe, du kannst mühelos einschlafen und eine erholsame Nacht verbringen!

Was für eine Hitze! Mit diesen Tipps kannst du trotzdem gut schlafen

Nach der Arbeit heißt es schnell ab in den Feierabend und Abkühlung suchen – auf dem Balkon, im Freibad oder Park. Aber auch der schönste Sommerabend endet und früher oder später müssen wir ins Bett. Allerdings versprechen unsere inzwischen wirklich überall aufgeheizten Schlafzimmer (in den seltensten Fällen mit einer Klimaanlage ausgestattet) nicht unbedingt eine erholsame Nacht. Wir kommen nur schwer zur Ruhe, denn durch die Wärme schwitzen wir, wühlen uns durch die Laken, wälzen uns von einer Seite auf die andere und fühlen uns am nächsten Morgen nicht ausgeruht. Wir verraten dir, wie die optimale Schlafumgebung im Sommer aussehen sollte. Hier die wichtigsten Tipps für erträgliche Sommernächte.

Schlaftipps bei Hitze

Also unbedingt das schöne Wetter ausnutzen und sich (trotz Hitze) ausreichend, aber auch nicht überschwänglich bewegen. Schwimmengehen oder entspannt Radfahren sind ideale Aktivitäten, um am Ende des Tages zur Ruhe zu kommen. Wichtig: Nicht kurz vor dem Schlafengehen Sport treiben, sondern am besten zwei Stunden vorher.

Gegen ein dünnes Laken aus Baumwolle. Bestenfalls trägst du auch noch Nachtwäsche aus Leinen oder Seide – beides kühlt und nimmt gut Schweiß auf.

Kühlende Suppen wie eine Gazpacho oder Gurkensuppe sind erfrischend bei Hitze. Oder ein Wassermelonensalat mit Schafskäse, Minze und Pinienkernen. Bananen zum Beispiel enthalten Tryptophan. Das erhöht den körpereigenen Serotoninspiegel, was wiederum spannungslösend wirkt. Wenn du dann auch noch Mandeln und Zimt hinzufügst, fördern diese beiden Zutaten die Produktion des Schlafhormons Melatonin.

: Damit die frühe Morgensonne nicht stört, Gardinen oder Jalousien zuziehen. Wer lieber bei geöffnetem Fenster schläft, kann zu einer Schlafbrille greifen.

: Ja, ganz wichtig, nur lauwarm statt kalt duschen! Denn durch das warme Wasser erweitern sich die Gefäße, die Poren werden geöffnet und die Körperwärme kann besser abgegeben werden.

Schon beim Kauf kannst du vorbeugen und auf feuchtigkeitsregulierende und atmungsaktive Materialien achten. Natürliches Rosshaar führt beispielsweise mit seinem hohlen Kern Feuchtigkeit schnell ab und trocknet rasch, während Schafswolle mit seiner Luftschicht wärmeisolierend wirkt.

Wenn du also nach einer halben Stunde immer noch nicht eingeschlafen bist, lieber noch einmal aufstehen und dich ein bisschen ablenken. Musik oder Hörspiel hören, in einem weniger spannenden Buch lesen und erst dann wieder ins Bett gehen, wenn du merkst, dass du richtig müde bist.

Das Blue Light der Bildschirme lässt uns nicht einschlafen, das haben Studien bewiesen. Also: Mindestens eine Stunde vorm Zubettgehen nicht mehr surfen.

: Besser kurz und gut als lang und schlecht schlafen. Das ist viel wichtiger. Und wenn du diese Tipps befolgst, steht vielen weiteren ausgedehnten Sommerabenden nichts mehr im Wege.

Puh, ist das heiß! 20 coole Ideen, wie du an Sommertagen frisch bleibst

Geht’s dir auch so, dass dein Körper gefühlt nicht mehr funktioniert, sobald der Thermometer die 30-Grad-Marke knackt? Dann kommen unsere Cool-Down-Tipps genau richtig! Wir haben 20 superfreshe Ideen gesammelt, die dir dabei helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren. von Hannah Gössmann

Schlafmangel: Was die Symptome sind und wie du sie in den Griff bekommst

Du leidest unter Schlafmangel? Damit bist du nicht alleine. Was die Symptome sind und was man dagegen tun kann, erfährst du hier. von Selina Jüngling

Hitze im Büro? Oder Homeoffice? Die besten Tipps zur Erfrischung

Die Hitze im Büro ist unerträglich? Wir haben Tipps zur Erfrischung, die den Arbeitstag mit Temperaturen über 30 Grad cooler machen! von Sabine Rodenbäck

Bucketlist: 50 Ideen, wie du diesen Sommer unvergesslich machst

Good times ahead! In der EMOTION-Redaktion stehen die Zeichen bereits voll auf Sommer. Hier kommt unsere Bucketlist mit 50 Ideen, mit denen ihr diesen Sommer zu einem ganz besonderen macht. von Emotion Redaktion

    Birgit 24. Mai 2010 Kindergartenkind

Liebe Leute! Willkommen am Familienblog „Muttis Nähkästchen“

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern und aus dem Nähkästchen und schreiben über das.

Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch. Außerdem haben wir immer wieder für euch.

Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir für viele Produkte:

    Gute Vorbereitung:
    Laufrad und Roller trainieren das Gleichgewichtsgefühl. Aber auch Dreirad und Bobbycar sind nicht zu unterschätzen: mit ihnen lernt das Kind koordinatorische Fähigkeiten. Richtiger Zeitpunkt:
    Wenn das Kind längere Zeit Auf einem Bein stehen kann, kann es auch Fahrrad lernen. Die einen nennen das Grundschulalter ideal als Einstieg, andere schon den Kindergarten.

Ab auf die Straße

Kinder Jahren dürfen (Mindestalter: 16 Jahre) im Straßenverkehr fahren. Ausnahme: Bei bestandener, freiwilliger Fahrradprüfung dürfen Kinder schon ab 10 Jahre alleine auf der Straße radeln. Sie auch:

    Verkehrsregeln besprechen:
    Ehe es ab auf die Straße geht, sollten Eltern die wichtigsten Verkehrsregeln mit dem Kind besprechen. Wichtig:
    Mit Kindern üben: Auf Haltelinien stehen bleiben und das Tempo vor Kreuzungen rechtzeitig drosseln. Wer fährt hinten, wer fährt vorne?
    Sind beide Elternteile mit von der Partie ist die Sache klar: Das Kind fährt am besten in der Mitte.
    Ist jedoch nur ein Elternteil mit dem Kind am Fahrrad unterwegs dann gilt: Der Erwachsene fährt Am besten hinter den Kind. Nur bei schwierigen Stellen vorne.

Das Wichtigste zum Schluss:

Kinder lernen von den Erwachsenen! Daher sollten wir immer auf korrektes Verhalten im Straßenverkehr achten

Lieben Dank für’s Teilen! Wir freuen uns sehr:

Dann freuen wir uns, wenn du ihn Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Birgit

Hier plaudert, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs – Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: . via Social Media oder Newsletter.

Mit dem Fahrrad durch Japan: Mein Radtour-Bericht

Eine Fahrradtour durch Japan – diesen Traum hat Philip sich erfüllt! In seinem Erfahrungsbericht erzählt er, was Japan als Radreise-Land ausmacht, was man mitnehmen sollte und welche unvergleichlichen Eindrücke er vom Rad aus gewinnen konnte.

JAPANDIGEST: Stell uns deine Japan-Reise mit dem Rad bitte kurz vor!

Philip: Unterwegs war ich Ende August bis Mitte September. Japans Sommer ist zu warm für so eine Tour mit dem Rad, aber die Übergangsjahreszeiten bieten sich sehr an. Gestartet bin ich in Yokohama, wo ich damals wohnte, gefahren bin ich bis Kagoshima im Westen Japans auf Kyūshu. Für die 1200 Kilometer habe ich 19 Tage gebraucht. Das war zwar keine Cross Country-Tour, ich war in der Zivilisation unterwegs, aber trotzdem war ich immer von beeindruckender Natur umgeben.

JD: Wo genau warst du überall?

Philip: Ich bin von Yokohama über Shizuoka nach Kōbe gefahren. Dort habe ich mit der Fähre nach Shikoku übergesetzt. Da waren die Straßen leider ziemlich schlecht. Anschließend bin ich nach Kyūshu weitergefahren, bis nach Kagoshima im Süden. Für den Rückweg habe ich den Bus genommen und mein Rad mit einem Lieferservice zu meiner Wohnung bringen lassen.

Erste Etappe der Radtour: Bei Hakone auf 874 Metern Höhe! © Philip Lindemer

JD: Japanische Fahrräder sind meist kleiner als europäische. Wo hast du dein Rad gekauft?

Philip: Ich habe mir sofort ein Rad gekauft, nachdem ich für mein Forschungsjahr nach Japan gezogen bin. Weil ich wusste, dass ich so eine Reise machen möchte, war ich in einem teureren Fachgeschäft, Giant Great Journey. Ich bin 1,85m und hatte keine Probleme mit der Rahmengröße. Nur eine anpassbare Lenkradstange habe ich noch dazu genommen. Bevor ich nach Deutschland zurückgegangen bin, habe ich das Rad bei angeboten – und wurde es sofort los. Natürlich an einen anderen Ausländer, der ein größeres Rad gesucht hat.

JD: Was empfiehlst du Leuten, die nicht in Japan leben, für ein Rad?

Philip: Läden wie Donquijote sind für Reiseräder nicht zu empfehlen, höchstens für den Stadtgebrauch. Es gibt einen riesigen Gebrauchtmarkt für Fahrräder in Japan, aber das sind fast nur Räder mit kleinen Rahmen – außer bei zum Beispiel. Wer kein Rad kaufen möchte, kann sich eines leihen – damit sind aber nur kurze Touren möglich. Alternativ kann man sein eigenes Rad auch im Flieger transportieren. Man muss es nur auseinanderbauen und in einer speziellen Hülle verpacken.

JD: Worauf sollte man bei der Planung einer Radtour durch Japan allgemein achten?

Philip: Man sollte nicht unterschätzen, dass Japans Straßen starke Steigungen und Gefälle haben! Das Land besteht eben aus bergigen Inseln. Außerdem sollte man auf den Wetterbericht achten. Im September gibt es eigentlich keine Taifune mehr, aber in dem Jahr, in dem ich gefahren bin, war das anders. Ich saß dann drei Tage auf Shizuoka fest und konnte wegen des starken Windes nicht weiterfahren.

Mit der Fähre nach Shikoku – Japans kleinste Hauptinsel am Horizont. © Philip Lindemer

JD: Muss man Japanisch für so eine Radtour sprechen?

Philip: Das ist auf jeden Fall von Vorteil. Gerade auf dem Land spricht nicht jeder Englisch. Viele Begegnungen hätte ich ohne die Sprachkenntnisse auch nicht so haben können. Zum Beispiel konnte ich unterwegs immer wieder um Wasser bitten. Japanische Häuser haben meistens einen Außenhahn, da durfte ich Wasser nachfüllen. Die Leute waren auch immer an meiner Geschichte interessiert, viele haben mir Essen gegeben. Das waren schöne Begegnungen. Auf Englisch kommt man sicher auch vorwärts. Aber es ist bestimmt schwieriger.

JD: Was hast du für die Radtour vorbereitet?

Philip: Mein Rad hatte vier Carrier Bags, von denen ich drei befüllt habe. Ganz wichtig waren mein Schlafsack, Wechselklamotten, Schlafkleidung und natürlich Material für das Rad: Radschläuche, eine Luftpumpe… Außerdem hatte ich Wasserflaschen zum Auffüllen dabei und eine Thermoskanne, um tagsüber kaltes Wasser trinken zu können.

Einziger Einsatz des Zeltes: Der windige Strand von Takamatsu. © Philip Lindemer

JD: Wo hast du übernachtet?

Philip: Unter freiem Himmel! Das ist in Japan kein Problem. Zur Sicherheit hatte ich auch noch kleines Zelt dabei. Das habe ich aber nur einmal benutzt, am Strand, weil der Wind dort so stark war. Im Spätsommer ist es nachts in Westjapan einfach zu schwül, um in einem Zelt zu schlafen. Es war schön, unter den Sternen zu übernachten – aber ich hatte auch jede Menge Räucherstäbchen dabei, um nicht von den Moskitos aufgefressen zu werden!

Von Usuki nach Nobeoka in der Präfektur Ōita im Norden Kyūshus. © Philip Lindemer Weite Ebenen in der Präfektur Miyazaki. © Philip Lindemer

JD: Wie hast du deine Route geplant?

Philip: Pro Tag wollte ich zwischen 80 und 100 Kilometer zurücklegen. Da ich ja keine richtigen Schlafunterkünfte hatte, habe ich kleinere Städte ausgewählt, die einen haben. Das ist eine Großhandelskette. Dort habe ich meine Vorräte wie zum Beispiel Reis aufgefüllt. Außerdem musste die Stadt ein öffentliches Bad, ein haben. Bei den großen kann man oft auch Wäsche waschen oder sein Handy aufladen. Manchmal gibt es sogar Kantinen. So ein hat mir auch sehr geholfen, als ich wegen des Taifuns auf Shizuoka festsaß. Es wurde sehr stürmisch, und ich habe dem alten Mann, der das Bad betreute, meine Situation geschildert und ihn gefragt, ob ich dort übernachten könnte. Netterweise durfte ich dann im Raum mit den Waschmaschinen schlafen.

JD: Welche Anekdote ist dir am stärksten im Gedächtnis geblieben?

Philip: Meine Übernachtung am Strand! Ich habe mein Zelt dort aufgebaut und dachte: Was machst du, wenn nun ein Tsunami kommt? Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich sehr gering, aber man kann ja nie wissen. Tatsächlich wurde ich um drei Uhr nachts von den Warnsirenen geweckt! „Bitte evakuieren Sie den Strand! Begeben Sie sich in höher gelegene Gebiete!“ Ich habe dann schnell zusammengepackt, bin zu einem Evakuierungsareal gefahren – und habe dort weitergeschlafen. Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass es ein Erdbeben in Chile gegeben hatte. Davon kam aber nichts in Japan an. Dafür wurde ich von einem Großvater geweckt, der mit seinem Enkel auf dem Evakuierungsplatz Fußball spielte.

Radtourismus: der Fernradweg Eurovelo 6

Auf fast 4000 Kilometern führt EuroVelo 6 begeisterte Radfahrer ganz im Sinne eines grünen Tourismus quer durch 10 Länder vom in Frankreich bis zum in Rumänien. Beginnend mit der über den bis hin zur folgt die damit den.

Der durch Frankreich führende Abschnitt mit ungefähr eignet sich aufgrund seines überwiegend flachen Reliefs ideal für Familien und weniger geübte Radfahrer. bieten in diesem Gelände eine perfekte Voraussetzung für einen unvergesslichen Radurlaub. Die in der Regel gut ausgezeichneten und zusammenhängenden Radwege sind ; die restlichen Streckenabschnitte führen über.

Im Loiretal von Saint-Nazaire bis Orléans (ca. 460 Kilometer)

Dort, wo die, liegt das Eingangstor zur EuroVelo 6. Auf einer der berühmtesten Radreiserouten Frankreichs, dem, folgt man dem zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden königlichen. Hinter bieten zahlreiche Lustschlösser wie, und eine märchenhafte Kulisse und mit ihrem glanzvollen Prunk zudem eine fulminante Reise in die Vergangenheit der französischen Noblesse. Neben der Besichtigung von geschichtsträchtigen Städten wie und sollte man sich unbedingt Zeit für die pittoresken sowie die von Graureihern und Ottern geprägte Fauna nehmen. Eine sicherlich einzigartige Nacht verbringt man zum Beispiel in einer der im Höhlental von in Azay-le-Rideau.

Der Natur auf der Spur von Orléans bis Nevers (ca. 220 Kilometer)

Hat man mit seiner im gotischen Stil errichteten erst einmal hinter sich gelassen, darf man sich auf ein Stück intakte Natur mit Bibern, Schwänen, Möwen und Seeschwalben freuen. Über viele Treidelpfade kommt der Radtourist an der, dem sowie dem vorbei.

Kulinarischer Hochgenuss im Burgund von Nevers bis Dole (ca. 350 Kilometer)

Hinter erwartet die Zweiradtouristen eine kulinarische Genussreise ins Burgund mit seinen weltberühmten. Auf saftigen Wiesen grasen seelenruhig die berühmten inmitten einer von Flüssen und Kanälen bestimmten hügeligen Landschaft. In der Keramikstadt verlässt man den Flusslauf der Loire und folgt dem bis nach, der Heimstadt des Erfinders der Fotografie, Nicéphore Nièpce. Nach einem kurzen Abschnitt trifft man schließlich auf den.

Das wilde Tal des Doubs und das Oberelsass von Dole bis Basel (ca. 250 Kilometer)

Der schlängelt sich sanft durch ein flaches Tal an vorbei mit seiner weltberühmten bis nach, wo ein Besuch der örtlichen durchaus lohnenswert ist. Ein kleiner Umweg durch den zu den sollte unbedingt auf dem Programm stehen. Nach einem kleinen Stück entlang des ab Mulhouse durch den mit seinen Fachwerkbauernhöfen endet der französische Teil der EuroVelo 6 schließlich in Basel.

Praktische Informationen für den Radurlauber

Aufgrund des milden Klimas entlang des französischen EuroVelo 6-Abschnittes kann man sich prinzipiell auf den Sattel schwingen und die Tour von Saint-Nazaire bis Basel auf zwei Rädern erleben. Vor allem in der ist jedoch mit und häufig zu rechnen. können einzelne Abschnitte sein.

Gerade für Familien mit jüngeren Kindern und für Radsportanfänger sind zu empfehlen. Besonders für mehrtägige individuelle Radtouren sollten Schlafsäcke, Wasserflaschen, Helme, ein GPS-Gerät, ein Reparaturkit, ein Campingkocher, spezielle Rad – und Regenbekleidung sowie Energieriegel im Gepäck auf keinen Fall fehlen. Beim Passieren der Schweizer Grenze in der Nähe von Basel ist zudem ein mitzuführen. Das Gepäck verstaut man idealerweise nicht komplett im Rucksack, sondern am besten in.

Entlang der Strecke warten mitunter sog. darauf, bei Fragen und Problemen behilflich zu sein sowie zu liefern. Unter dem Label findet man Einrichtungen, die sich auf den Radtourismus spezialisiert haben und Serviceleistungen wie Reparatur, Verleih und Gepäcktransfer anbieten. Hinsichtlich der Unterkünfte erfreuen sich neben Hotels und Campingplätzen in Frankreich bei Radfahrern vor allem großer Beliebtheit.

Auch Frankreichs öffentlicher Nahverkehr hat sich in der Zwischenzeit auf Radtouristen eingestellt und so ist die (TER) kostenfrei und nicht reservierungspflichtig. Eine vorherige Reservierung verbunden mit zusätzlichen Kosten ist hingegen in TGV – und Corail-Zügen erforderlich. Nähere Informationen zur Fahrradmitnahme in einzelnen Zügen findet man auf der Webseite der Deutschen Bahn (Externer Link) oder Französischen Bahn SNCF (Externer Link) .

Weitere Details und hilfreiche Informationen für die Tourenplanung wie Streckenbeschreibungen und Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der unter www. eurovelo6.org (Externer Link) .

Kartenmaterial und Radwanderführer

Das umfangreichste und aktuellste der EuroVelo 6 bieten der und sowie der an. Die enthaltenen zu verschiedenen Teilabschnitten können auch separat erworben werden. Neben detaillierten findet man darin auch nähere Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Service-Punkten für die Reparatur oder den Verleih von Fahrrädern sowie in deutscher, französischer und englischer Sprache.

Ausschließlich in französische Sprache ist ein erhältlich. Der erste Teil „La Loire à vélo“ beschreibt die Strecke von der Loire-Mündung am Atlantik bis nach Nevers; der zweite Teil „EuroVelo 6 Atlantique – Mer Noire“ konzentriert sich auf den Abschnitt von Nevers bis Basel.

Empfehlenswert sind zudem die Radwanderführer „En roue libre de l’Atlantique à la mer Noire“, „Die schönsten Radtouren in Europa: Auf zwei Rädern den Kontinent entdecken“ sowie „Fahrradführer Europa“.

Mobilität auf Berlins Straßen : Das Fahrrad soll zum Lastwagen werden

Zwei Berliner Start-ups entwickeln Fahrradtransporter, die besser durch den Berliner Verkehr kommen als Laster. Ein Besuch.

Ein Dienstagvormittag, 10.30 Uhr: Mitten auf der Oranienstraße in Kreuzberg parkt ein Lieferwagen. Radfahrer versuchen sich zwischen den wartenden Autos vorbeizuschlängeln. Der BVG-Bus muss lange warten, bis er vorbeikommt. Es fehlt nicht mehr viel, bis der zähfließende Verkehr völlig zum Erliegen kommt.

Aber es braucht nun einmal Busse, um Menschen zur Arbeit zu bringen. Und es braucht auch Transporter, um die wachsende Stadt zu beliefern. Was also tun, um den begrenzten Straßenraum besser zu nutzen? Zwei Berliner Start-ups haben sich diese Frage auch gestellt. Und auch erste Antworten auf die Frage gefunden, wie Lieferungen mit weniger Lärm und Gestank an ihr Ziel gelangen könnten.

Beide Firmen haben ihre Werkstatt im Makerspace MotionLab eingerichtet, einem 2500 Quadratmeter großen Co-Working-Space am Görlitzer Park. Das Start-up Citkar schraubt dort an einem Gefährt, dass man auf den ersten Blick für ein überdimensioniertes Kettcar halten könnte. „Loadster“ hat Unternehmensgründer Jonas Kremer sein Fahrzeug getauft: Ein Fahrrad mit vier Rädern, Elektrounterstützung, einer halboffenen Kabine mit Dach und Windschutzscheibe, und der Möglichkeit, hinten eine Transportbox aufzusetzen.

Ein Kettcar mit Dach und Ladefläche

Die Idee zum Loadster kam Kremer, als er einmal seinen Wocheneinkauf im Regen trocken nach Hause bringen wollte. In diesem Moment erinnerte er sich an ein Kettcar aus Kindertagen und dachte: eigentlich fehlen nur ein Dach und Ladefläche, um den Einkauf genauso bequem wie mit einem Auto zu transportieren. So entstand eine ganz neue Fahrzeugkategorie für Lastenräder, deren Fahrer trocken durch den Regenschauer kommen.

Fünf Jahre reichen Kremers erste Versuche zurück, ein solches Gefährt zusammenzuschrauben. 2017 wurden die ersten Mitarbeiter eingestellt und Prototypen entwickelt. Zunächst hatte Kremer Privatkunden als Zielgruppe im Blick. „In der Marktanalyse hat sich jedoch gezeigt, dass diese sehr zögerlich sind, sich ein weiteres Fahrzeug anzuschaffen.“ Da es im Logistikbereich jedoch schon jetzt einen großen Bedarf gibt, hat das Start-up sein Produkt dann für den professionellen Bereich weiterentwickelt.

Eine gute Entscheidung, denn in der Kurier-, Paket – und Expressbranche wachsen seit Jahren die Sendungsvolumen stark. Ein Auslieferungsfahrzeug, das über einen Radweg die Wohnhäuser schneller erreicht, entspricht den geänderten Rahmenbedingungen besser. So wandelte sich der Loadster von einem Gocart mit Kofferraum für den Privateinkauf, zu einem Pedelec-Lastenrad mit 200 Kilogramm und 663 Litern Ladekapazität. Die Zielgruppe sind nun Essens – und Kurier-Lieferdienste, die noch am Tag der Bestellung die Ware auf direktem Weg zustellen. In den nächsten Jahren sollen aber auch Modelle für Paketlieferdienste und später auch wieder für Privatkunden entwickelt werden.

Mehr als ein konventionelles Lastenfahrrad

Bis die erste Pizza mit einem Loadster kommt, wird es aber noch dauern: „Zur Nutzfahrzeugmesse IAA im September 2018 haben wir das erste Vorserienmodell vorgestellt, ab Juni 2019 wollen wir die ersten fertigen Fahrzeuge ausliefern“, sagt Kremer. Bestellt werden kann bereits jetzt. Der Preis steht schon fest: der Loadster schlägt in seiner Basisversion mit rund 6000 Euro zu Buche. Das wäre mehr als ein konventionelles Lastenfahrrad, aber deutlich weniger als ein klassischer Pkw oder Lkw.

Einen Schritt weiter ist da bereits der Logistiker DHL, dessen selbstkonzipierte Lastenräder bereits auf Berlins Straßen im Einsatz sind. „Die Zuverlässigkeit, mit der das Ziel pünktlich und unabhängig von Staus erreicht wird, ist neben der Emissionsfreiheit der Hauptgrund für den Einsatz“, erklärt DHL-Pressesprecher Mattias Persson. „Die Entwicklung von neuen Fahrzeugen auch auf Lastenradbasis beobachten wir genau. Sie gewinnen an Bedeutung, aber im Mix der eingesetzten Transportmittel wird unser elektrisch angetriebener Streetscooter weiterhin eine wichtige Rolle spielen.“

Auf elektrische Unterstützung beim Pedaleneinsatz setzt auch das Start-up Onomotion mit seinem Lastenrad „Ono“. Und auch wenn das Ladevolumen mit 2000 Litern ein Vielfaches über dem des Loadster liegt, ist es rechtlich gesehen immer noch ein Fahrrad. Denn selbst mit Elektrounterstützung erreicht das Gefährt lediglich eine Maximalgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern. Und doch zeigen die Designentwürfe mit geschlossener Fahrerkabine, dass das Erscheinungsbild einem klassischen Auslieferungstransporter näher ist, als einem Drahtesel.

Doch Geschäftsführer Beres Seelbach geht es um mehr als nur die Konstruktion eines neuen Auslieferungsfahrzeug für die Logistikbranche. „Wir wollen nicht nur die Fahrzeuge neu denken, sondern auch die Prozesskette“, sagt er.

Für sein Unternehmen stellen sich deshalb viele Fragen: Wie etwa müssen die Umschlagplätze aussehen, damit die Ono ihren Vorteil der hohen Flexibilität voll ausspielen kann? Welche Prozesse müssen verändert werden, damit die Sendungen möglichst direkt und zuverlässig ihr Ziel erreichen, und nicht wie bisher nach einem erfolglosen Zustellversuch an der Haustür doch wieder mitgenommen werden müssen?

Antworten darauf haben Seelbach und sein Team schon einige gefunden: In Kombination mit Umlade-Hubs in der Stadt sollen Nutzfahrzeuge mit einer Größe bis hin zum Mercedes Sprinter in den Städten durch ein integriertes Logistikkonzept mit Umschlagflächen in Parkhäusern und auf Supermarktparkplätzen ersetzt werden, hofft Seelbach. Die Box hinten auf der Ono ist als Wechselbehälter konzipiert. Der Austausch ist innerhalb von Sekunden möglich. Damit verringert sich die Standzeit beim Beladen deutlich, da die Pakete nicht einzeln in das Fahrzeug gepackt werden müssen.

Doch dabei soll es nicht bleiben: „Wir wollen, dass Städte europa – ja sogar weltweit, ihren Verkehr auf Elektroleichtfahrzeuge umstellen können“, hofft der Onomotion-Chef. Aber auch die Onos sind noch nicht ganz ausgewachsen. Ende 2019 sollen die ersten auf den Straßen unterwegs sein. Angeboten ausschließlich als Leasingmodell, muss monatlich mit einem mittleren dreistelligen Betrag gerechnet werden – inklusive Service.

Zurück auf der Oranienstraße lässt sich bislang nur erahnen, was es für den Verkehr hier bedeuten würde, wenn die großen Lieferfahrzeuge durch kleinere ersetzt würden: ein wesentlich entspannteres Vorankommen für alle. Ob dies Realität wird oder eine Vision bleibt, wird sich auch durch den Erfolg der Logistik-Start-ups aus Berlin mit entscheiden.

Worin Ihr Mann schläft – verrät viel über ihn!

Nackt schlafen oder von Kopf bis Fuß bedeckt? Worin er am liebsten schläft, sagt auch viel über seine Persönlichkeit aus.

Wie wir schlafen gehen, ist ein Teil, die etwas über eine Person verrät. „Lesen“ !

Völlig nackt – nichts

Es kommen kältere Nächte, in denen wir besser schlafen werden. Aber wenn Sie eine Person neben sich haben, die extrem gerne nackt schläft, dann ist dies laut vielen Psychologen eine extrem selbstbewusste Person. Er fühlt sich sicher in seiner Haut und schämt sich nicht dafür, dass ihn jemand beobachtet oder gar genießt.

Er schläft nur in Boxershorts

Komfort ist ihm am wichtigsten. Er ist wahrscheinlich ein zuverlässiger Typ, der sich behauptet. Er mag Action im Bett und schummelt wirklich nicht. Typen, die nur in Boxershorts schlafen, können sehr interessant sein. Einfach selbstbewusst und einfach wild.

Er schläft in seinem Schlafanzug

Das Schlafen im Schlafanzug weist auf einen relativ schüchternen Mann hin, kann aber auch eine Erziehungs – oder Umerziehungssache sein. Vielleicht hatte er einen Partner, der ihm diese Art des Schlafens aufzwang. Oder eine strenge Erziehung. Die Gründe können sicherlich in der primären Familie und eingeprägten Gewohnheiten liegen. Wenn Sie wollen, dass es wild wird, nehmen Sie es einfach ab.

Er schläft in Höschen und Tanktop

Der „klassischste“ Mann rollt sich in Unterwäsche und einem T-Shirt mit kurzen Ärmeln ins Bett. Sie versteckt ihren Körper nicht, auch wenn er nicht perfekt ist. Es ist durchaus möglich, dass er in der Vergangenheit nackt geschlafen hat, und irgendetwas sagt Ihnen, dass dies der Fall war. Wecke ihn auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert