Packen für die Radreise

Weniger ist mehr Was nehme ich bloß mit? Diese Frage stellt sich jeder Radler vor der großen Sommertour. Chefredakteur Tom Bierl ließ sich in die Packtaschen schauen und mahnt: Weniger ist mehr!

An meine erste große Tour erinnere mich noch genau. Ich setzte mit der Fähre nach England über und radelte los. Wir hatten alles dabei – inklusive Campingausrüstung. Doch in Richtung Irland türmten sich überraschend viele Berge auf. Jeder Hügel nagte extrem an unseren Kräften. Plötzlich vor uns ein einsamer Radler. Ein Holländer saß mit seinem voll beladenen Rad erschöpft am Straßenrand. Wir kamen ins Gespräch. Mit 100 Kilo(!) Zuladung war der junge Mann gestartet. 30 Kilo seiner Ausrüstung hatte er in England bereits abgespeckt. Doch das Rad war immer noch zu schwer. Er hatte die Rechnung ohne die Berge gemacht und war regelrecht verzweifelt.

Auch heute, über 35 Jahre später, begegnen mir auf jeder Tour viele Leidensgenossen des Holländers. Mit übervollen vier Packtaschen und noch einer Reisetasche auf dem Gepäckträger starten sie in die Sommertour und schmälern damit das Erlebnis enorm. Eine Radtour lebt für mich auch von der Leichtigkeit der Fortbewegung. Ich habe alles dabei und kann stoppen, wo ich will. Aus diesem Grund habe ich meine Ausrüstung seit Jahren optimiert. Jedes Gramm, das ich sinnvoll sparen kann, wird gespart.

Die Gewissenserforschung steht deshalb an erster Stelle beim Zusammenstellen der Ausrüstung. Selbst Profi-Globetrotter Tilmann Waldthaler gestand mir in einem Interview: „Nach jeder Tour entdecke ich ein T-Shirt, das ich zu viel eingepackt habe.“ Deshalb auch Waldthalers wichtigster Tipp: „So wenig wie möglich einpacken!“

Moderne Textilien und Funktionsfasern machen es dem Radler leicht, den ungeliebten Schwergewichten auf den Leib zu rücken. Sinnvolles Gewichtsparen fängt bei mir bei den Schuhen an. Hier lässt sich extrem viel erreichen. Ein Paar leichter Tourenschuhe, wie der Click’r von Shimano, wiegt mit Klicksystem unter 500 Gramm und taugt sogar für die Wanderrunde. Da ich auf zusätzliche Restaurant-Schuhe nicht verzichten will, packe ich noch Leicht-Exemplare von Timberland ein. Schnell ist so insgesamt ein Kilo gespart.

Packliste für eine längere Radtour mit der Familie: In Sack und Pack!

” I never be your beast of burden!” pfeift ein Vater auf dem Altmühlradweg und beweist Humor. Doch er ist bereits der Packesel seiner Familie. Sein Fahrrad ist aufgeladen wie ein Schwertransporter. Je nachdem wie lange Ihr unterwegs seid, braucht Ihr logischerweise auch entsprechend Packtaschen oder einen Fahrradanhänger. Burley stellt spezielle Transportanhänger her, die ideal für längere Radtouren mit der Familie sind. Mit so einem Hänger, ist auf einem Schlag viel von der Ausrüstung verpackt. Am Gepäckträger und mit sogenannten Lowridern, das sind Bügel die Ihr an der Gabel befestigt um später Radtaschen einzuhängen, lässt sich eine Menge transportieren.

Die Kleinen sind im Burley D Lite Fahrradanhänger perfekt aufgehoben und haben dort einen hohen Komfort. foto (c) burley

Wichtig ist, dass beim Fahrradurlaub das Velo läuft. Packt deshalb Folgendes ein:

Um genug Packvolumen zu haben und auf dem richtigen Weg zu radeln empfiehlt sich folgendes

    Radtaschen Packsäcke Radhänger Halterung für die Trinkflasche Trinkflasche GPs Gerät Radkarte Reiseführer
    Gas – oder Spirituskocher Brennstoff für den Kocher Kochset für Outdoorer Feuerzeug oder Zündhölzer Besteck Becher Spültmittel Schwamm Handtuch
    Sonnencreme Radhelm Radhose Radtrikot Radschuhe (Wer ein Velo mit Klickpedalen hat) Alle mit empfindliche Händen ziehen sich Radhandschuhe an Regenjacke Regenhose Erst Hilfe Set Stirnlampe Medikamente Insektenschutzmittel Waschbeutel Wechselwäsche Badesachen Mikrohandtuch Geld Mobiletelefon Taschenmesser

Bewusst haben wir die Liste mit den Ersatzteilen für´s Fahrrad kurz gehalten. Klar könnt Ihr Euch einen Ersatzreifen aufladen, Öl mitnehmen und Ersatzspeichen. Doch wer auf den viel befahrenen Routen für Radfahrer unterwegs ist, der findet dort auch einen Radreperateur. Vor allem die Ersatzteile könne viel Platz wegnehmen. Bei den Radtouren gilt: Weniger ist mehr. Hier ist es sinnvoller, an Ausrüstung bewusst zu sparen, denn alles müssen die Outdoorer mit Muskelkraft selbst voranbewegen. Auch ein Radcomputer ist zu diskutieren. Teilweise ersetzt ein GPS Gerät dessen Funktionen.

5 Dinge, die Sie bei einer Fahrrad-Tour unbedingt dabei haben sollten

Sie planen eine mehrtägige Fahrradtour und fragen sich, woran Sie beim Packen unbedingt denken sollten?

Hier stellen wir Ihnen die 5 wichtigsten Dinge vor, die auf Ihrer Packliste für Ihre Fahrradtour auf keinen Fall fehlen dürfen:

    Handyhalterung Kleidung Utensilien für Ihr Fahrrad Fahrrad-Taschen Verpflegung

Wenn Sie in einer unbekannten Umgebung Fahrrad fahren und das Navigationssystem Ihres Handys benutzen, ist eine Handyhalterung für den Lenker sehr hilfreich. So haben Sie die Karte jederzeit vor Augen und beide Hände am Lenker, dies ermöglicht Ihnen eine leichtere und sicherere Fahrt.

Achten Sie beim Auswählen Ihrer Handyhalterung darauf, dass die Halterung sicher und stabil an Ihrem Lenker montiert werden kann und dass Sie das Display auf einen für Sie optimalen Blickwinkel ausrichten können.

Wenn Sie keine wetterfeste Schutzhülle für Ihr Handy haben, lohnt es sich eine Taschenhalterung zu benutzen, damit Ihr Handy auf der Radtour vor Schmutz und Nässe geschützt ist. Achten Sie darauf, dass Ihr Telefon durch die Hülle noch bedienbar ist. So ersparen Sie sich lästiges rausholen und wegstecken Ihres Handys.

Ein weiterer Vorteil der Taschenhalterungen gegenüber der Einklemmhalterungen ist, dass Sie oft zusätzlich Platz für eine Powerbank bieten. So können Sie Ihr Telefon auch beim Fahren aufladen. Dies ist sehr hilfreich, da gerade die Navigationssysteme Ihren Handyakku sehr schnell entladen.

Wenn Sie eine mehrtägige Fahrradtour planen, müssen Sie sich auf alle Witterungsbedingungen vorbereiten, denn es kann immer mal sein, dass das Wetter unerwartet umschlägt. Da ist die richtige Kleidung ganz entscheidend.

Eine leichte Regenjacke und Regenhose, die Sie über Ihre andere Kleidung schnell überziehen können, ist ein Muss für jede Radtour. Auch wetterfeste Schuhe und Wechselsocken dürfen nicht fehlen, denn beim Radeln mit nassen Füßen vergeht einem schnell der Spaß.

Damit Ihnen dieser nicht nach den ersten paar Tagen vergeht, sollten Sie auch unbedingt eine gepolsterte Radlerhose mitnehmen. Diese sind am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr nützlich, um eine mehrtägige Fahrradtour in vollen Zügen genießen zu können.

Denken Sie daran, dass jedes Gewicht das Radeln anstrengender macht. Packen Sie also leicht und praktisch. Generell ist das Zwiebelprinzip mit atmungsaktiven, leichten und schnell trocknenden Stoffen für eine Fahrrad Tour am besten geeignet.

Um Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie Ihr Rad natürlich vor jeder Fahrrad Tour gründlich überprüfen lassen. Dennoch macht es Sinn auf alles vorbereitet zu sein, daher empfehlen wir Ihnen die folgenden Utensilien für Ihre nächste Radtour einzupacken:

Achten Sie darauf, dass Sie ein sicheres Schloss * mit einer stabilen Halterung am Fahrrad haben, so dass es während der Fahrt nicht stört und in der Nacht sicher steht.

Eine Luftpumpe * sollten Sie bei einer mehrtägigen Radtour immer mitnehmen. Bei vielen Tankstellen können Sie Ihre Reifen übrigens auch elektrisch aufpumpen, das erspart viel Energie.

Egal ob Sie auf der Straße oder auf Geländewegen unterwegs sind, es kann immer mal passieren, dass Sie einen Platten bekommen, der geflickt werden muss. Haben Sie Flickzeug dabei, ist dies in Sekundenschnelle getan und Ihre Radtour kann ohne Probleme weitergehen.

Haben Sie kein Flickzeug oder Luftpumpe dabei, finden Sie an einigen Bahnhöfen der Deutschen Bahn, zum Beispiel in Darmstadt, Cottbus und Wiesbaden, Reparatursäulen mit Luftpumpe und Flickzeug. Hier können Sie kostenlos Ihre Reifen wieder auf Vordermann bringen.

Auch bietet die Deutsche Bahn an einigen Bahnhöfen, zum Beispiel in Berlin Südkreuz und Karlsruhe, einen Radfix-Service. Um diesen zu nutzen, buchen Sie sich online unter https://radfix. bahnhof. de/de/ einen Termin, bringen Ihr Rad morgens zum Bahnhof und holen es Abends repariert ab.

Der Radfix-Service sowie die Reparatursäulen sollen in Zukunft an vielen weiteren Bahnhöfen installiert werden.

Für den Fall, dass Dreck oder Wasser an die Kette kommt, ist es wichtig Fahrrad-Öl dabei zu haben. Mit einer geölten Kette macht das Radeln sehr viel mehr Spaß!

Das Multifunktions-Werkzeug macht Sinn, da es mehrere Werkzeuge in einem Utensil beinhaltet und somit bei den meisten Problemen mit dem Fahrrad helfen kann. Da es klein und leicht ist, meist wiegt es nur um die 200g, lohnt es sich, dieses mit im Gepäck zu haben.

Wenn Sie eine mehrtägige Fahrradtour planen, dürfen Fahrradtaschen auf keinen Fall in Ihrer Packliste fehlen. Diese ersparen Ihnen all Ihr Gepäck auf dem Rücken tragen zu müssen und Sie werden mehr Spaß haben beim Radeln.

Es gibt zahlreiche Arten von Fahrradtaschen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Fahrradtaschen wasserdicht sind und sie über ein anständiges Montagesystem verfügen, so dass die Taschen sich auch auf unebenem Grund nicht zu doll bewegen und sie vor allem nicht nach vorn in Richtung der Pedale rutschen können.

Für eine mehrtägige Fahrrad Tour sind Gepäckträgertaschen besonders empfehlenswert. Achten Sie beim Packen darauf, die Taschen auf jeder Seite mit ungefähr dem gleichen Gewicht zu beladen. So fährt es sich angenehmer.

Um Dinge wie die Trinkflasche und Snacks immer griffbereit zu haben, sind die kleineren Fahrradtaschen für den Lenker praktisch. Für die Trinkflasche kann auch eine Trinkflaschen-Halterung angebracht werden.

Fahrrad-Taschen und Körbe können Sie im Radwelt-Shop finden: Körbe & Taschen * für Fahrräder

Auch hier gilt: seien Sie auf alles vorbereitet. Für den Fall, dass Sie mal eine längere Strecke ohne Einkehrmöglichkeiten fahren, oder diese geschlossen sein sollten, sollten Sie immer genügend Wasser und Verpflegung einpacken. Denn beim Fahrradfahren verbrennen Sie viele Kalorien. Auf 70 km verbrennt man durchschnittlich zum Beispiel deutlich mehr als 1000 kcal. Kleine Snacks und Obst können hier Ihrem Körper schnell den benötigten Energienachschub liefern.

Wir hoffen diese Tipps können Ihnen das Packen für Ihre Fahrradtour erleichtern.

Packliste Fahrradtour – Einmal Nordkap und zurück

Die benötigte Ausrüstung für eine Radreise ist natürlich immer sehr individuell und es kommt darauf an, wo die Reise hingehen soll, welche Klimabedingungen herrschen und wie lange du unterwegs sein wirst.

Bist du lieber leicht oder mit etwas mehr Komfort und schwerer bepackt unterwegs. Wir gehören ohne Frage zur letzten Kategorie. Das liegt mitunter an unserer umfangreichen Fotoausrüstung, die wir benötigen, um unsere Reisereportagen zu produzieren. Aber genau wie auf unseren Trekkingtouren haben wir lieber ein Teil mehr als zu wenig mit. Außerdem war unsere Nordkaptour unsere erste große Radreise mit Gepäck und da wollten wir auf Nummer sicher gehen. Natürlich waren wir durch das Gewicht etwas langsamer unterwegs, aber wir haben es schließlich bis zum Ziel unserer Träume geschafft und unterwegs tatsächlich nichts vermisst.

In unserer Packliste findest du unser Equipment, dass uns 4 Monate und knapp 6.700 Kilometer auf dem Weg zum Nordkap und zurück begleitet hat.

Bei einem Radurlaub stehen viele Reisende vor der komplizierten Frage: Was muss man einpacken? Woran denken? Das Packen für den Urlaub ist noch schwieriger, wenn man nur wenig Platz hat und dabei jedes Gramm die Fahrt erschweren könnte. Jede Tour mit dem Fahrrad findet unter anderen Rahmenbedingungen statt und ist abhängig vom Klima und der Region. Die Vorbereitung des Reisegepäcks bedarf dabei einer intensiven Planung.

Eine goldene Regel gilt allerdings immer: Je weniger Last, desto größer die Freude am Radeln! Mit dieser Packliste für Ihren Radurlaub sind Sie bestens für eine erholsame und spannende Radurlaubstour vorbereitet, ohne dabei in Panik über die zu Hause vergessenen Dinge zu geraten.

Woran man bei einer perfekten Fahrradreise denken muss, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Mit dem Rad kannst du nur über ein langes Wochenende unterwegs sein, oder gleich eine Fahrrad-Weltreise planen. Wir haben dir eine nützliche Packliste für deine nächste mehrtägige Fahrradtour zusammengestellt. Mit dieser Packliste findest du von Basics bis hin zu Essentials einer autarken Radreise so ziemlich alles.

    Radhose kurz Radhose lang Trikot kurz Trikot lang Armlinge/Beinlinge Fahrradhelm
    Sportbrille Fahrradschuhe/Sneaker (z. B. Commuter) Sportsocken Regenhose Regenjacke Regenüberzug für Helm Regenüberschuhe Fahrradhandschuhe Leuchtweste (Wichtig in der Dunkelheit, oder in Tunnels)
    Funktionsunterwäsche lange Hose Fleece leicht Fleece warm Warme Socken für die Nacht Badeanzug, Bikini und/oder Badehose Schlauchtuch/Buff Outdoor Sandalen/leichte Schuhe (z. B.Outdoor Zehentrenner, oder Hüttenschuhe)

Packliste Radreise – Packen für das Reiserad

Als Selbstversorger für mehrere Wochen, oder per Pedelec mit sehr wenig Gepäck über ein paar Tage weg – es gibt sehr viele verschiedene Arten von Radreisen. Unsere Packliste hier ist ein Mittelmaß und soll als Basis für deine individuelle, persönliche Packliste für deine mehrtägige Fahrradreise dienen.

    Tacho/Radcomputer Gepäckträger Trinkflaschen Trinkflaschenhalter Luftpumpe Schloss Dynamo
    Multitool Speichenspanner Reparaturwerkzeug Reifendruckmesser Reifenheber Maulschlüssel oder Zangenschlüssel Ritzelabzieher Kurbelabzieher

Überlege genau, welches Werkzeug sinnvoll ist, ohne unnötiges Gewicht aufzuladen. Die Ausstattung hängt von der Länge der Reise und der Infrastruktur im jeweiligen Reiseland ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert