Kann ich in Irland Rad fahren

Radreisen durch Irland in der Gruppe

Radfahren gehört zu den populärsten sportlichen Aktivitäten in Irland, auch weil einige irische Radrennfahrer im internationalen Vergleich gut abgeschnitten haben. Ein umfangreiches Straßennetz mit wenig Verkehr macht Irland zum idealen Paradies für Radwanderungen. Die unendliche Vielfalt von Natur und Landschaft erleben Sie hautnah Meile um Meile.

Romantische Seen, historische Schlösser und Kirchen liegen direkt an Ihrem Weg. Lernen Sie die Gastfreundschaft der Einheimischen beim abendlichen Pubbesuch kennen und schließen Sie neue Bekanntschaften in Ihrer Fahrradgruppe. Unsere Routen zählen zu den schönsten Radstrecken Irlands.

Ihre Gruppe ist meist international, deshalb wird untereinander in der Regel Englisch gesprochen.
Am ersten Abend treffen sich die Teilnehmer an einem vorher bestimmten Ort. Dieser ist immer in der Nähe einer Bus – oder Bahnstation. Der Gruppenleiter stellt sich vor und verteilt die Reisedokumente. Dazu gehören Infomaterial zu Sehenswertem an der Strecke, detailliertes Kartenmaterial und die Adressen für die kommenden Übernachtungen. Die Fahrräder werden am nächsten Morgen zugeteilt.

Https://www. irland-reise. net/aktivurlaub-irland/radreisen-irland/

Kann ich in Irland Rad fahren

Fahrradtouren und Radwegbeschreibungen aus Irland

Kann ich in Irland Rad fahren

Bitte beachten:

Auf der Karte finden Sie zahlreiche „Hot Spots“ die zu den herausragenden Ausflugszielen führen.
Siehe auch: Detailierte Karte von Südwestirland mit Touren

Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen:

Flug nach Shannon, Mietauto bis Tralee, Fahrradtour über den Connorpaß nach Dingle, weiter nach Killorglin. Traumhaftes Gap of Dunloe;
Fahrradtour um die Halbinsel Kerry bis Waterville. Kleine Tagestour zum Puffin Island und auf die Insel Valencia. Am nächsten Tag über das Molls Gap nach Killarney.
Mit dem Fahrrad über den Healypaß zum Naturerlebnis Beara.
Zurück mit dem Mietwagen nach Shannon.
.

Vorbereitungstour mit dem Auto:
Flug nach Dublin. An der urigen Ostküste weiter bis Dundalk: weiter nach Ballynahinch. An Belfast vorbei in den Norden zum einzigartigen Giants Causeway.
Weiter über Londonderry in die Republik zum Malin Head, dann nach Donegal, Sligo. Über Kells und Navan nach Dublin zurück.
Panorama am Giants Causeway (QuicktimeVR)
.

Dublin – Sligo – Clifden – Galway – Tralee – Limerick

Flug nach Dublin, durch das Boynetal zum Shannontal. Weiter in den Norden nach Sligo. Entlang der Nordküste zum Burren.
Clifden mit der traumhaften Skyroad, Galway, Cliffs of Moher, Tralee,
Südküste, zurück nach Shannon.
.

Fahrradrundkurs durch Rhododendrenwälder bei Lismore zum „The Vee“ und durch herrliche Landschaft wieder zurück.
Streckenbeschreibung mit Bildern.
Streckenlänge: 65 km, ca. 800 Höhemeter

Fahrradrundkurs auf der Halbinsel mit Start in Durus, prächtige Ausblicke auf die Bantry Bay und Beara, eine Radtour durch Natur pur
Streckenlänge: 63 km, Höhenmeter: schrecklich viele, ca. 800 m in vielen kleinen Brocken!

Fahrradrundkurs durch die nur ca. 15 km lange Insel, auf der es von prähistorischen Monumenten nur so wimmelt. Auch landschaftlich ist Inishmore eine Besonderheit: Ähnlich wie im Burrengebiet finden sich dort die Spuren der letzten Eiszeit vor 350 Millionen Jahren.
.

Fahrradrundkurs von Lauragh über den traumhaften Healy-Pass nach Süden. Entlang der Küste bis Castletownbere. Traumhafte Landschaft bei Dursey.
Zurück entlang der Nordküste bis Lauragh.
.

Zweitagesradtour als Rundkurs von Tralee über den traumhaften Connerpass nach Dingle.
Von dort nach Norden und an der Küste entlang nach Slea Head, dem westlichsten Punkt Europas. Über Dingle zurück an der Südküste der Halbinsel und schließlich über den meistbefahrenen Pass zurück über Camp nach Tralee.
.

Fahrradtagestour zwischen den Macgillycuddy’s Reeks, den über 1000 m hohen Bergen des Killarney Nationalparks.
Start ist Beaufort: Von dort über das bekannte Gap of Dunloe und weiter durch das Black Valley zum Moll’s Gap und wieder bergab, an den Seen des Nationalparks vorbei, nach Beaufort.
.

Einige historische Anmerkungen

(Die Informationen entstammen verschiedenen Büchern, Broschüren und verbalen Mitteilungen. Dabei sind einige der „Fakten“ z. T.. widersprüchlich oder ungenau und sicherlich etwas tendenziös gefärbt, je nach Quelle. Herr Elsholz hat sich bemüht, sie unvoreingenommen zusammenzufassen).

Generelle Informationen:

Irland ist für uns stressgeplagte Büromenschen ein Traumland. In der deutschen Umgangssprache nennt man Irland die „grüne“ Insel, im englischsprachigen Raum heißt sie ausdrucksvoller „Smaragdinsel“ und beschreibt so noch besser die Vielzahl der auftretenden Grüntöne.
Leider wir Ireland in den letzten Jahren immer teurer – a ber es lohnt sich trotzdem!

Landschaft

Irland ist meist hügelig aber nicht bergig. Zahlreiche große wasserreiche Ströme fließen durch das Kernland.
Nur im Südwesten im County Kerry gibt es einige richtige Berge bis knapp 1000 m Höhe.
Der Nordwesten ist karg, zum Teil gibt es dort interessante Steilküsten. Urtümlich – mit zahlreichen prähistorischen Denkmälern zeigt sich der Burren.
Die Gegend bei Clifden, Galway und den Cliffs of Moher besticht durch seine Küsten, sie ist touristisch besser erschlossen.
Donegal ist recht bergig und seine Tafelberge strahlen einen eigentümlichen Charakter aus.
Der Nordosten ist arm. Die Landschaft ist jedoch grandios und entschädigt für den entgangenen Komfort.

Menschen

Die Menschen sind herzlich, freundlich und ehrlich. Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind begegnet Ihnen oft eine Flut von Sympathie.
Es empfiehlt sich gut englisch zu sprechen, um sich mit den freundlichen, mitteilsamen Bewohnern der Insel unterhalten zu können.

Radwege

Gibt es nur in touristisch erschlossenen Gebieten: Ring of Kerry, Ring of Beara, Sheeps Head, Dingle usw.
Aber das spielt auch keine Rolle: Der Verkehr ist durch die geringe Siedlungsdichte auf dem Land minimal.
Zudem sind die Iren meist rücksichtsvolle und freundliche Fahrer. Schlimmer sind die Touristen, die mit den kleinen Mietfahrzeugen zu Ralleyfahrern werden!

Anreise

Am Besten mit dem Flugzeug. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten an, Fahrräder zu einem Betrag zwischen 25,00 Euro und 50,00 Euro nach Irland mitzunehmen. Die eigenen Räder sind für größere Touren oder Passstrecken nahezu ein Muss!
Fahrradverleiher gibt es auch in den größeren Städten. Aber es gilt vorsichtig zu sein. Die Räder sind zwischenzeitlich wohl recht neu, aber viele Veranstalter wählen recht lieblos Fahrradgröße und Sattelbeschaffenheit aus.
Bestehen Sie darauf, dass Ihnen der Verleiher die Sattelhöhe einstellt und stellen Sie ruhig auch Ansprüche an die Sattelform.
Pro Tag zahlen Sie zwischen 10,00 und 12,00 Euro. Bei längeren Aufenthalten sind 20% Nachlass üblich.

Die Anreise mit dem Auto lohnt nur bei längeren Aufenthalten (Fähre).

Wetter

Irland ist nicht umsonst die grüne Insel! Das saftige Grün muss auch gegossen werden.
Durch seine geographische Lage bietet Irland den Wolken aus dem Westen den ersten Widerstand. Rasche Wetterwechsel sind die Regel.
Trotzdem erlebten wir schon eine ganze zusammenhängende Woche Sonne, aber natürlich auch das Gegenteil.
Die Normaltemperaturen sind mit Norddeutschland vergleichbar.

Übernachtungen

Nachtquartiere sind im Südwesten normalerweise kein Problem. Ein ausgedehntes Netz von freundlichen B&B’s zieht sich durch das Land.
Nur im Nordwesten und in Teilen Nordirlands sind Übernachtungsmöglichkeiten rar.
Die Preise liegen bei 30 bis 35 Euro pro Übernachtung und Person im Doppelzimmer, immer inklusive einem prächtigen Frühstück.
Für Einzelreisende ist es teurer: Für Übernachtungen als Single im Doppelzimmer zahlen Sie ohne weiteres 40 Euro.
Über 100 Campingplätze sind im ganzen Land verteilt. Sie werden von der irischen Touristikbehörde in drei Gruppen eingestuft. Auskunft gibt die „Bord Fàilte“, bzw. das irische Fremdenverkehrsamt.

Essen und Trinken

Die Küche Irlands hat sich in den vergangenen Jahren zur Feinschmeckerküche gemausert.
Nicht nur das bekannte „Irish Stew“ (Gemüseeintopf mit Lammfleisch), sondern eine feine, an die französische Küche angelehnte Kochweise lockt zwischenzeitlich die Touristen.
Eine große Auswahl einheimischer Fische (Lachs, Forelle, Heringskönig, Schalentiere u. v.a.) bereichert die Auswahl in den Restaurants.
Allerdings ist Irland durch die Einführung des Euros teuer geworden.
In vielen Pubs gibt es die bekannte „Bar Food“. Das Angebot enthält meist eine gute Suppe (2,50 bis 5,00 Euro); Hauptgerichte liegen meist zwischen 10,00 und 15,00 Euro. In Restaurants liegen die Preise oft doppelt so hoch.

Als Getränk ist natürlich das irische Guiness in aller Munde (Ein Pint, ca. 0,5 Liter, kostet aber ca. 4,00 Euro!). Sie erhalten aber auch eine reiche Auswahl europäischer Weine und natürlich vorzügliche Tropfen aus Afrika, Argentinien, Chile, Australien usw. zu durchaus adäquaten Preisen. Selbst in sehr guten Restaurants pendeln die Preise für gute Tropfen bei 15 bis 25 Euro pro 0,75 ltr.-Flasche.
Falls Sie sehr gut essen möchten, achten Sie auf die Schilder „Best of Ireland“.

Https://www. fahrrad-tour. de/Irland/UebersichtIrland. htm

Kann ich in Irland Rad fahren

Radwege auf Dingle, Iveragh, Beara Sheepshead und Kerry

Bitte beachten:

Auf der Karte finden Sie zahlreiche „Hot Spots“ die zu den betreffenden Radtouren bzw. Radwegbeschreibungen führen.

Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen:

Flug nach Shannon, Mietauto bis Tralee, Fahrradtour über den Connorpaß nach Dingle, weiter nach Killorglin. Traumhaftes Gap of Dunloe;
Fahrradtour um die Halbinsel Kerry bis Waterville. Kleine Tagestour zum Puffin Island und auf die Insel Valencia. Am nächsten Tag über das Molls Gap nach Killarney.
Mit dem Fahrrad über den Healypaß zum Naturerlebnis Beara.
Streckenlänge: 575 km,
Höhenmeter: schrecklich viele, ca. 6700 m

Fahrradrundkurs auf der Halbinsel mit Start in Durus, prächtige Ausblicke auf die Bantry Bay und Beara, Eine Radtour durch Natur pur
Streckenlänge: 63 km,
Höhenmeter: schrecklich viele, ca. 800 m in vielen kleinen Brocken!

Fahrradrundkurs von Lauragh um die Nordküste von Beara entlang von Traumküsten. Sie berühren Oghamsteine und alte Kapellen
Streckenlänge: 62 km
Höhenmeter: 320 m

Fahrradrundkurs von Lauragh über den traumhaften Healy-Pass nach Süden. Entlang der Küste bis Castletownbere. Durch das Landesinnere an Steinkreisen vorbei zur Nordseite.
Zurück entlang der Nordküste bis Lauragh.
Streckenlänge: 66 km
Höhenmeter: 460 m

Fahrradrundkurs von Lauragh über den traumhaften Healy-Pass nach Süden. Entlang der Küste bis Castletownbere und weiter bis zum westlichsten Punkt der Insel bei Dursey.
Zurück über Eyeries und Allihies entlang der Nordküste bis Lauragh.
Streckenlänge: 107 km
Höhenmeter: 1370 m

Fahrradrundkurs von Lauragh um den traumhaft gelegenen Glanmore Lake. Traumhaft die Kulisse der Berge und die blühenden Rododendren.
Streckenlänge: 29 km
Höhenmeter: 160 m

Zweitagesradtour als Rundkurs von Tralee über den traumhaften Connerpass nach Dingle.
Von dort nach Norden und an der Küste entlang nach Slea Head, dem westlichsten Punkt Europas. Über Dingle zurück an der Südküste der Halbinsel und schließlich über den meistbefahrenen Pass zurück über Camp nach Tralee.
Streckenlänge: 157 km
Höhenmeter: ca. 1200 m

Fahrradtagestour zwischen den Macgillycuddy’s Reeks, den über 1000 m hohen Bergen des Killarney Nationalparks.
Start ist Beaufort: Von dort über das bekannte Gap of Dunloe und weiter durch das Black Valley zum Moll’s Gap und wieder bergab, an den Seen des Nationalparks vorbei, nach Beaufort.
Streckenlänge: 65 km
Höhenmeter: ca. 700 m

Https://www. fahrrad-tour. de/Irland/UebersichtSuedIrland. htm

Radtour in Irland

Die Region Connemara im Westen Irlands erstreckt sich auf die Grafschaften Galway und Mayo. Entdecken Sie auf dieser Radtour Irlands schroffe Granitlandschaften und wunderschön gelegene Flüsse und Seen. Im Norden Connemaras beherrschen die Gipfel der Twelve Bens die Landschaft, während der Süden hauptsächlich aus Heide – und Moorgebieten besteht. Besuchen Sie traumhaft gelegene Schlösser und Klöster, Irlands einzigen Fjord Killary Harbour und die Aran-Insel Inishmore in der Galway Bay.

Reiseverlauf

    Buchungscode
    EN-IRGG7 Start / Ziel
    Galway Dauer
    8 Tage / 7 Nächte Länge
    Ca. 270 km
    Etappenlänge ●●●○○
    Zwischen 35 und 65 km, Ø 55 km
    Höhenprofil ●●●○○

Kann ich in Irland Rad fahren

1. Tag: Individuelle Anreise nach Galway

An der Mündung des Flusses Corrib in den Atlantik liegt Galway, das aufgrund der zwei in der Stadt liegenden Hochschulen als jugendlichste Stadt Irlands gilt. Streifen Sie durch die mittelalterlichen Straßen und beobachten Sie zwischen April und Juli von der Salmon Weir Bridge aus, wie Lachsschwärme den Corrib hinauf wandern. Ein schönes Erinnerungsstück finden Sie in allen Schmuckgeschäften Galways – den Freundschaftsring Claddagh. Am Abend oder am nächsten Morgen gelangen Sie per Transfer nach Clonbur.

2. Tag: Clonbur – Westport, ca. 60 km + Transfer nach Clonbur

Am Morgen gelangen Sie per Transfer nach Clonbur, von wo aus Ihre Fahrradtour staret. Der Ort liegt zwischen den beiden Seen Lough Mask und Lough Corrib, an dessen Ufer das eindrucksvolle Ashford Castle steht. Auf ruhigen Nebenstraßen und zwischen grünen Wiesen mit unzähligen grasenden Schafen radeln Sie nach Norden. Über die Ausläufer der Partry Berge gelangen Sie nach Westport, begleitet von fantastischen Aussichten.

3. Tag: Westport – Leenane, ca. 55 km

Zunächst radeln Sie zwischen der Clew Bay und dem Berg Croagh Patrick hindurch. Der Legende nach fastete St. Patrick, der irische Nationalheilige, 40 Tage lang auf dem Gipfel, der heute eine wichtige Pilgerstätte ist. Ihr Weg führt Sie jedoch weiter über Louisburgh und durch das umwerfend schöne Delphi Tal nach Killary Harbour. Das Panorama des etwa 15 km langen Fjords wird vom 814 m hohen Mweelrea beherrscht, dem höchsten Berg im County Mayo.

4. Tag: Leenane – Clifden, ca. 60 km

Heute radeln Sie in das Herz Connemaras, das von den malerischen Gipfeln der Twelve Bens überragt wird. Ein beeindruckendes Bauwerk ist die Kylemore Abbey, ein Schloss, in dem sich seit 1920 ein Benediktinerinnenkloster befindet. Von Claddaghduff aus können Sie bei Ebbe beobachten, wie Autos über den Strand zur Omey Island fahren. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zu Connemaras inoffizieller Hauptstadt Clifden.

5. Tag: Ruhetag in Clifden

Nach der langen Etappe vom Vortag haben Sie sich heute einen Ruhetag verdient. Erholen Sie sich an einem der Strände mit weißem Sand und klarem, blauem Wasser. Sie können auch die malerische Umgebung von Clifden zu Fuß oder auf dem Pferd erkunden. Im erst 1812 gegründeten Städtchen Clifden selber gibt es zahlreiche Kunstgalerien, denen Sie einen Besuch abstatten können. Abends wird in den Bars oft traditionelle Live-Musik gespielt.

6. Tag: Clifden – Aran-Inseln, ca. 60 km + Schifffahrt

Entlang der zerklüfteten Südküste Connemaras radeln Sie heute durch die für die Region typischen Heide – und Moorgebiete. Noch heute wird hier Torf gestochen und zum Trocknen aufgeschichtet. Am Nachmittag erreichen Sie Rossaveel, von wo aus Sie mit der Fähre auf die Aran-Inseln übersetzen. Während hier früher vor allem Fischer lebten, sind die meisten der ca. 1.200 Einwohner auf den Inseln heute im Tourismus beschäftigt.

7. Tag: Aran-Inseln – Galway, ca. 35 km + Schifffahrt und Transfer

Nutzen Sie den heutigen Tag zur Erkundung der vielen Zeugnisse der Vergangenheit, seien es die Ruinen frühchristlicher Kirchen oder die spektakulären bronze – und eisenzeitlichen Befestigungen auf den steilen Klippen. Am späten Nachmittag kommen Sie zurück auf das Festland und gelangen per Transfer nach Galway. Lassen Sie die Reise in einem der zahlreichen Pubs ausklingen.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück ist Ihre Radtour in Irland leider schon zu Ende. Gerne verlängern wir aber auch Ihren Aufenthalt in Galway, falls Sie die beeindruckende Landschaft Connemaras noch nicht verlassen wollen.

Termine / Preise / Leistungen

Saisonzeiten und Preise 2022

Anreise täglich ab 16.04.2022 bis zum 01.10.2022

Buchbare Termine werden im Buchungsformular angezeigt. Der Anreisetag bestimmt die Saisonzeit.

Https://www. radweg-reisen. com/radtour-irland

Länder-Infos: Irland

Kann ich in Irland Rad fahren

Grünes Irland – von der rauhen Küste ins sanfte Landesinnere

Kann ich in Irland Rad fahren

Kann ich in Irland Rad fahren

Anreise

Fähre: Von Deutschland aus gibt es keine Direktfähren nach Irland. Es gibt ab Frankreich nur ab Cherbourg und Roscoff Fähr-Verbindungen nach England. Von dort aus muss man dann per Rad oder Zug weiter fahren, um erneut auf eine Fähre zu steigen.
Bus: Es gibt vereinzelte Busse, die Fahrräder transportieren.

Dokumente

Personalausweis für einen Aufenthalt bis 90 Tage

Sprachen

Unterkunft

Hotel, Jugendherberge, Bed and Breakfast, Camping

Adressen

Irische Fremdenverkehrszentrale, Untermainanlage 7, 60329 Frankfurt, Tel. 069/ 92318550, Fax: 069/234626, www. ireland. travel. ie

Landschaft

Grün, hügelig, felsig, recht gut zu fahren

Reisezeit

Seeklima; oft regnerisch. Beste Reisezeit Mai-Juni (sonnig) und Juli-August (warm). An der Westküste herrschen starke Winde

Radtransport

Bus: Fahrradtransport nur mit Zustimmung des Busfahrer.
Bahn: Fahrradkarte kostet zwischen 1,50 und 5 Euro.

Straßennetz

Im Durchschnitt gut, wenig befahren

Straßenzustand

Ziemlich schlecht, aber im Osten besser als im Westen

Ausrüstung

Versorgung schwierig, Ersatzteile oft veraltet, neuere Ersatzteile nur in Großstädten

Sehenswürdigkeiten

Aillwee Cave, Burren, Cliffs of Moher, Holycross Abbey, Hunt Museum, Limerick, Cork/Kerry Region, Shannon Region, Dublin

Https://radtouren. de/radreise-regionen/laender-infos/irland

IRLAND

Kann ich in Irland Rad fahren

Diese Selbst gef�hrten Radreisen sind genau das Richtige für Radler mit Eigeninitiative. Unsere „aktiven Erlebnis-Radreisen“ verbinden auf einmalige Weise einen Hauch von Abenteuer mit dem n�tigen Komfort.
Wir f�hren Sie auf extrem schmalen, so gut wie verkehrsfreien, aber geteerten Schleichwegen auch zu abgelegenen Orten, die Sie ohne unsere Hilfe kaum finden w�rden. Einige unserer Reisen haben Einwegrouten, auf denen Sie viel tiefer in die interessanten Gebiete vorsto�en.
Sie starten an einem Datum Ihrer Wahl (jeder Wochentag ist m�glich), Anpassungen der Tagesaufteilung oder Reiselänge sind problemlos möglich. Wir arrangieren alles und erstellen eine genau auf Ihre Route und die benutzten Unterk�nfte angepasste, detaillierte Routenbeschreibung.
Bei Fragen oder (sehr seltenen) Problemen gleich welcher Art k�nnen Sie sich vom von Anfang Mai bis Mitte September an unsere deutschsprachige vor-Ort-Vertretung wenden (ansonsten an das deutsche B�ro). Da in einigen Gebieten Radwerkst�tten nur sehr vereinzelt vorhanden sind, sollten Sie sich bei kleinen Rad-Problemen (z. B. Plattfu�, Einstellungen) selber helfen k�nnen, zumindest mit Hilfe unserer bebilderten Anleitung. Wir geben dazu gerne Tipps oder leiten Sie telefonisch durch den Reparaturvorgang (meist ganz simpel). Man wird nur in Ausnahmef�llen zu Ihnen kommen k�nnen, weil unser Depot bis zu 5 Autostunden von Ihnen entfernt ist.
Gepäcktransport ist nicht unbedingt erforderlich und daher standardm��ig nicht enthalten, kann aber gegen Aufpreis mitgebucht werden. Bitte beachten Sie dabei, dass daf�r ein Fahrzeug (oft ein Taxi) nur f�r Sie 2 x Ihre Strecke f�hrt, was nicht nur teuer, sondern auch Umweltbelastend ist.

Eine Kurz-�bersicht finden Sie weiter unten. Bei der Auswahl kann Ihnen auch unsere Vergleichsliste helfen (pdf-Format). Kann man auch prima ausdrucken!

Die Anforderungen sind von Tour zu Tour unterschiedlich, trotzdem sind unsere „weder Renn – noch Bummeltouren“ von jedem gesunden und normal trainierten Erwachsenen zu schaffen. Sie sollen bei sportlicher Betätigung erholen k�nnen. Bitte beachten Sie, dass die irische Topografie nicht mit Flachlandstrecken zu vergleichen ist. Sie bestimmen selber, ob Sie Gepäcktransport ben�tigen oder nicht.

Natürlich können Sie Ihr eigenes Fahrrad benutzen, allerdings machen die Fluggesellschaften die Mitnahme zunehmend schwierig und teuer. Sorgloser wird es mit unseren bewährten und leichtlaufenden Tourenr�dern, die wir vor jeder Tour (!) intensiv warten. Sie sind best�ckt mit „unplattbarer“ Hochdruckbereifung, Schutzblechen und sehr stabilen Gepäckträgern. Wir haben viele verschiedene Rahmengr��en vorr�tig, f�r Personen vor 1,45 m bis 1,99 m (Damenr�der bis 1,81 m). Inzwischen stehen auch E-bikes zur Verf�gung. Gepäcktaschen k�nnen Sie bei Bedarf bei uns leihen für 20 EUR pro Tour. Gep�cktranspport von Unterkunft zu Unterkunft k�nnen wir gegen Aufpreis arrangieren.

Sie übernachten in gem�tlichen Privatpensionen, sog. Bed & Breakfast-Häusern. Wir bevorzugen H�user in ruhiger Lage am Ortsrand. Es ist von allem etwas dabei, von eher einfach aber super-herzlich bis hin zur Luxus-Herberge. Von ganz seltenen Ausnahmen abgesehen haben alle Zimmer Du / WC. Die Einzelbelegung eines Doppelzimmers ist gegen Aufpreis erhältlich. Bei Ihrer abendlichen Ankunft werden Sie meist mit einem Begrüßungstee verwöhnt. Am n�chsten Morgen wird dann ein herzhaftes irisches Frühstück nach Wahl serviert.

Auf Wunsch passen wir die Reise gerne an Ihre persönlichen Belange an. So können Sie bei gleichem Streckenverlauf Tage zusammenfassen oder Zusatznächte einlegen. Sie zahlen nur evtl. benötigte Zusatznächte. �bernachtungen au�erhalb unserer Routen (z. B. Galway) sind nur sehr bedingt erf�llbar.

Als 2 Wochen lange Touren noch die Norm waren, war diese Tour unser Bestseller. Es ist eine abwechslungsreiche Einweg-Radreise durch verschiedene Landschaften mit vielen bekannten Sehenswürdigkeiten.
Reisedauer: 14 Tage, davon 3 radfahrfreie Tage

Die richtige Tour f�r alle, die Connemara beradeln m�chten aber keine langen Tagesetappen w�nschen. Die Route ist identisch mit obiger Connemara Classic Tour, die Tagesetappen sind aber anders aufgeteilt (es sind einige zus�tzliche �bernachtungen eingef�gt) und die Tour ist bereits in Westport zu Ende.
Reisedauer: 15 Tage, davon 4 radfahrfreie Tage

Eine einwöchige Rundtour mit vielen H�hepunkten unserer 14 t�tigen Connemara-Classic-Tour (z. B. Cliffs of Moher, Aran Islands, K�stensta�e, Burren).
Reisedauer: 8 Tage, kein radfahrfreier Tag

Eine sehr gemütliche (Familien-) Radtour mit viel Freiraum für Pausen, Besichtigungen und Spazierg�ngen. Die Route ist fast identisch mit obiger Glanzst�cke des Westens Tour, die Tagesetappen sind jedoch anders aufgeteilt (es sind einige zus�tzliche �bernachtungen eingef�gt) .
Reisedauer: 9 Tage, davon 1 radfahrfreier Tag

Hier sind unsere Connemara-Classic und Donegal�s H�hepunkte Touren mit kleinen Modifikationen zu einem Fahrradurlaub der Superlative zusammengef�gt. Sie folgen oft dem „Wild Atlantic Way“ und erleben die imposante K�stenlinie in Irland�s Westen und Nordwesten.
Reisedauer: 18 Tage, davon 3 radfahrfreie Tage

Eine beeindruckende Kurztour zu den allersch�nsten Flecken im Nordwesten Irlands. Sie sehen u. a. die Bunglass Klippen, Str�nde von Portnoo und die Bluestack Mountains!
Reisedauer: 8 Tage, davon 1 radfahrfreier Tag

Zun�chst identisch mit unserer „Donegal�s H�hepunkte“ – Tour, gegen Ende radeln Sie aber nicht zur�ck nach Donegal Town sondern radeln weiter nach Norden durch einsame Hochmoore und k�nnen an einem freien Tag den wundersch�nen Glenveigh Nationalpark besuchen.
Reisedauer: 11 Tage, davon 2 radfahrfreie Tage

Eine relativ anspruchsvolle, aber dafür sehr eindrucksvolle Radreise in Irlands milden Südwesten mit 2 radfahrfreien Tagen; nicht nur für Sportler!
Reisedauer: 14 Tage, davon 2 radfahrfreie Tage

G R E E NI S L A N DT O U R SEckener Weg 20, 72336 Balingen, DeutschlandTel: +49 (0) 7433 6901E-mail: info@green-island-tours. de

Https://www. green-island-tours. de/unsere_radreisen_irland_individual. html

Radfahren in Irland

Für alle, die im Urlaub gerne aktiv unterwegs sind, haben wir in Irland zahlreiche Vorschläge. Unser Reiseführer ist Inspirationsquelle für die Planung eurer nächsten Unternehmung. Stöbert durch die Beschreibungen der schönsten Radtouren und erhaltet alle wichtigen Tourdetails für eure Planung.

    My Map Inhalte Bilder einblenden Bilder ausblenden

Die 10 schönsten Radtouren in Irland

Kann ich in Irland Rad fahren

Circle the head of Killary Fjord then wind through deserted glens, alongside loughs and over the Sheeffry Pass as you make your way to the georgian town of Westport on the banks of the Carrowbeg River.

Kann ich in Irland Rad fahren

Leaving behind the lively streets of Westport you spend today cris-crossing over stonewalled farmland and rolling hills towards the little village of Cong. The setting for John Wayne’s 1952 film ‚The Quiet Man‘.

Kann ich in Irland Rad fahren

Diese malerische Fahrradstrecke führt von Killarney ausgehend einmal rund um die Iveragh-Halbinsel und wieder zurück nach Killarney und gibt unterwegs alle Highlights der Landschaft preis.

Kann ich in Irland Rad fahren

Begin this morning by retracing the first few km of yesterday’s cycle to Cleggan before following the rugged Atlantic coastline and loughs to Ireland’s only true fjord, Killary Harbour. Surrounded by the mountains of Connemara, the head of the fjord marks the border between Galway and Mayo.

Kann ich in Irland Rad fahren

Follow a quiet section of the Wild Atlantic Way to the small coastal village of Cleggan where you catch a 30-minute ferry to the tiny island of Inishbofin, enjoy an afternoon here before heading back to Clifden.

Kann ich in Irland Rad fahren

Die erste von drei Etappen führt am Nordufer des Lough Leane entlang und dann durch das berühmte Gap of Dunloe.

Kann ich in Irland Rad fahren

Kann ich in Irland Rad fahren

Follow quiet country lanes, passing lakes, quaint villages and Ireland’s highest mountain. Finishing with a shady cycleway through Killarney National Park.

Kann ich in Irland Rad fahren

Die zweite Etappe beginnt mit einer kleinen Anhöhe außerhalb von Sneem, auf die bald weite Ausblicke auf die raue Küste folgen.

Kann ich in Irland Rad fahren

Inishmore (Inis Mór), the largest and most populated of the three Aran Islands, can be easily explored by bike. We spent an entire day to exploring this amazing island, going in search of its historic monuments, ancient stone forts, churches now in ruins, and the wonderful views from its sheer cliffs overlooking the Ocean.

Https://www. outdooractive. com/mobile/de/radtouren/irland/radfahren-in-irland/12243019/

Auf dem Terra durch Europa – Von Harwich (GB) über Irland bis an die spanische Küste

Kann ich in Irland Rad fahren

Im Frühjahr 2022 begann das Abenteuer, das noch nicht zu Ende ist. Chloé und Oliver starten zu ihrer großen Europatour. Beide auf einem Terra (Rohloff 14-Gang).

Die bisherige Route führte die Radler von der Britischen Ost- rüber an die Westküste, dann hoch bis Schottland. Wieder runter bis Irland, dort an der Westküste entlang bis zur Fähre im Süden der grünen Insel. Überfahrt zur Bretagne, weiter mit dem Rad die ganze Westküste entlang, bei Bordeaux ins Landesinnere, durch die Pyrenäen nach Spanien. Die gesamte Portugiesische Küste entlang, bis die beiden wieder in Spanien sind, über Sevilla geht es weiter nach Granada und neben Almeria wieder ans Mittelmeer.

Soweit der bisherige Teil der Reise, von der uns Oliver und Chloé eine kleine Bildauswahl gesendet haben:

Radfahren mit Meeresrauschen. In Sommerset ging es mehrere Kilometer am Strand entlang, schön und auch anstrengend. Sieht aus wie in der Karibik (zumindest das Meer), ist aber hoch im Norden, auf den äußeren Hebriden, der Inselkette in Schottland. Irland, Passüberquerung bei 28 Grad C. Romantisches Radreisen: Übernachten im Lichtschein des Leuchtturms an der irischen Küste. Vielseitig einsetzbar: Wer keine Lust hat auf Fahrrad fahren, kann das Rad auch als Wäscheständer nutzen. Frankreich, radeln in felsiger Landschaft und bei ungewöhnlich hohen Temperaturen im Oktober. Frankreich, auf dem Bergpass. Passfahren in den Pyrenäen. Anstrengend, aber lohnend, schon allein der Aussicht wegen. Blau vor Blau – auf dem Jakobsweg in Spanien. Oliver: „Wir lieben unsere Räder. Die jederzeit absolut zuverlässige Basis unserer Reise!“ Froggi – das Maskottchen dieser Rad-Reise an der Wand. Kunst in Lissabon. Auch Portugal bietet romantische Schlafplätze mit Blick auf einen Leuchtturm. Ach wie schön ist Andalusien! Genussvolle Momente am Wegesrand.

Https://www. patria. net/auf-dem-terra-durch-europa/

Radreisen in Irland

Radreisen Irland: Komplett individuell anpassbare Rundreiseideen

Kann ich in Irland Rad fahren

Kann ich in Irland Rad fahren

Unsere lokalen Expert*innen für Irland Radreisen

Kann ich in Irland Rad fahren

Kann ich in Irland Rad fahren

Warum nach Irland reisen?

Entdecken Sie geheimnisvolle Orte und einzigartige Landschaften und erleben Sie bei einer von Evaneos individuell geplanten Irland Rundreise die Grüne Insel. Céad míle fáilte: in Irland heißt man Sie nicht einfach willkommen, Sondern «Tausend Mal Willkommen»! Diese gälische Begrüßung ist den Irländern wie auf den Leib geschnitten: sie sind warmherzig. Unser Wissen über dieses schöne Land ist jedoch sehr begrenzt. Wir haben alle schon von der überwältigenden Schönheit der Seen in der Region Connemara gehört, die den französischen Sänger Michel Sardou zu seinem Lied „Les lacs du Connemara“ inspiriert haben. Das ist richtig. Es gibt sicher auch guten Fisch dort. Das ist auch richtig. Es steht zu befürchten, dass es während des gesamten Aufenthalts in Irland regnet. Weder richtig noch falsch: Das Wetter kann sich sehr schnell ändern. Stellen Sie sich nur einmal die Pracht einer Landschaft vor, die nach einem Regenschauer von der Sonne mit Glanz überzogen wird und Sie werden erkennen, dass ein grauer Himmel nicht nur schlechte Seiten hat.

Irland ist perfekt für Ausflüge geeignet, sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder mit einem Boot. Aber man kann das Land auch wunderbar auf einer Autotour erkunden. Freizeitaktivitäten wie Golf oder Angeln ziehen ebenfalls viele Besucher an. Das geschichtsträchtige Irland mit seinen Mythen und Legenden kann am besten bei der Besichtigung der zahlreichen Dolmen, mittelalterlichen Schlösser und alten Herrenhäusern entdeckt werden.

Wann nach Irland reisen?

Bereiten Sie Ihre Radreise in Irland gut vor

Irland ist ein Land zum Verlieben. Verschenken auch Sie während Ihrer Radreise in Irland einen Teil Ihres Herzens an die „Grüne Insel“. Sie zieht Naturfans vor allem mit ihren Gegensätzen in den Bann. Sanfte grüne Wiesen erstrecken sich soweit das Auge reicht, um schließlich auf steile Klippen und wildes Meer zu treffen. Einsame Landschaften heben sich von der geselligen und musikreichen Pubkultur der irischen Dörfer ab. Alte Burgen und Schlösser entführen Sie in Fantasiewelten, während die atemberaubende Natur des Landes Sie anschließend wieder im Hier und Jetzt ankommen und den Moment genießen lässt. Besonders entspannt können Sie Irland mit dem Elektrofahrrad bereisen.

Entdecken Sie die schönsten Radtouren in Irland

Irlands Markenzeichen ist die raue Küstenlandschaft. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise auf Irlands Küstenradweg Wild Atlantic Way entlang der wilden irischen Westküste. Mit einer Länge von 2.600 km ist sie die längste Küstenstraße der Welt. Auch einen Teil der EuroVelo Route 1 an der keltischen Küste können Sie zum Beispiel Mit dem E-Bike erkunden. Sie führt von Belfast die Westküste entlang in den Süden des Landes nach Rosslare Habour. Eine Fahrradtour abseits der üblichen Besucherpfade ermöglichen die lokalen Expert*innen vor Ort. Sie helfen Ihnen gern dabei, eine maßgeschneiderte Reise ganz nach Ihren Wünschen zu gestalten. Auf der Radreise durch Connemara begegnen Ihnen wunderschöne Seen und Flüsse gepaart mit rauer Granitlandschaft. Auch eine Fahrradreise in Donegal, eine Radreise in Kerry, Cork oder der berühmte Ring of Kerry beeindrucken durch wunderschöne Naturerlebnisse. Egal ob Radreise unter Freunden, als Paar oder als Familie mit Kindern, in Irland findet sich für alle Radfans die passende Route. Dabei sind die Touren meist etwas hügelig, mit kleineren Erhebungen und nur kurzen, stärkeren Anstiegen.

Weitere einzigartige Aktivitäten auf einer Radreise in Irland

Irlands Küsten und Seen laden zu zahlreichen Wassersportaktivitäten ein. Wenn Sie eine Pause vom Fahrradfahren in Irland einlegen, dann probieren Sie sich einfach im Kajakfahren, Surfen oder Stand-up-Paddling. Einen Abend sollten Sie mindestens in einem traditionellen irischen Pub verbringen. Während traditioneller Musiksessions haben Sie die Gelegenheit, die Wundervollen Klänge der irischen Volksmusik zu hören. Irland können Sie nicht nur sehen, riechen oder hören, sondern auch schmecken. Probieren Sie ganz klassisch Eine Portion Fish & Chips, die seit über hundert Jahren bei McDonagh’s in Galway serviert werden. Zahlreiche Wanderwege bieten Ihnen neben der Radreise in Irland die Möglichkeit, die Insel zu Fuß zu entdecken und entschleunigt in die Schönheit ihrer Natur einzutauchen.

Die beste Reisezeit für Radreisen in Irland

Das Klima in Irland ist sehr wechselhaft. Manchmal können Sie bis zu vier Jahreszeiten an einem Tag erleben. Sonne, Wind oder Regen können sich schnell abwechseln. Am besten für Radreisen sind die Monate Mai bis August geeignet. Dann ist das Wetter am sonnigsten mit Höchsttemperaturen von bis zu 25°C. Aber auch in den Herbstmonaten von September bis Oktober können Sie ein ganz besonderes herbstliches Irland für sich entdecken.

Https://www. evaneos. de/irland/rundreisen-radreisen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert