Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Am Freitag könnte Irland als erstes Land der Welt die Homo-Ehe per Volksentscheid einführen. Bild: dpa

Die Iren entscheiden am Freitag in einem Referendum, ob sie die Homo-Ehe einführen wollen. Alle Umfragen sprechen dafür, dass sie das tun. Es gibt aber auch Kritik – nicht nur von der katholischen Kirche.

Ü ber die Iren gibt es viele Klischees: Sie trinken gern, sie feiern gern, sie singen gern. Und sie sind erzkatholisch. In dem kleinen Land im Nordwesten Europas waren Abtreibungen bis zum Jahr 2013 verboten, Homosexualität war bis 1993 noch eine Straftat. Doch inzwischen sind ausgerechnet die Iren liberaler als viele anderer Länder Europas, wenn es um die Rechte für Lesben und Schwule geht.

An diesem Freitag stimmen die Iren ab in einem Volksentscheid, ob sie die Homo-Ehe einführen wollen, also die volle rechtliche Gleichberechtigung homosexueller Paare. Irland würde so mit dem großen Nachbarn Großbritannien gleichziehen. Und es wäre das erste Land auf der ganze Welt, das die Homo-Ehe per Referendum einführte.

Wahrscheinlich kommt es so. Denn alle Umfragen sagen voraus, dass die Iren mehrheitlich dafür stimmen werden. „Ich bin voller Vorfreude“, sagt etwa Moninne Griffith, Chefin der Organisation Marriage Equality, die sich für ein Ja in dem Referendum einsetzt. Seit Wochen geht sie von Tür zu Tür und versucht, ihre Landsleute zu überzeugen. „Ich bin sehr herzlich behandelt worden“, betont sie. „Ich habe großen Respekt vor denen, die mit Nein stimmen, aber viele, mit denen ich gesprochen habe, haben ihre Meinung geändert.“

Nicht alle Homosexuellen sind dafür

Die gesellschaftliche Unterstützung für die Rechte Homosexueller in Irland hat in den vergangenen 20 Jahren enorm zugenommen. Bereits seit dem Jahr 2011 ist eine eingetragene Lebenspartnerschaft für Schwule und Lesben möglich. Sie garantiert schon jetzt praktisch die rechtliche Gleichbehandlung, etwa beim Erbrecht oder beim Thema Steuern. Die Homo-Ehe hat somit vor allem eine symbolische Bedeutung.

Für Schwule und Lesben ist Irland einen deutlichen Schritt weiter als etwa Deutschland gegangen. Justizminister Heiko Maas (SPD) räumte erst kürzlich ein, dass in der Koalition mit der Union ein Homo-Ehe „schwer realisierbar“ sei.

Zu dem Sinneswandel unter den knapp fünf Millionen Iren mag auch beigetragen haben, dass die katholische Kirche ihre dominierende Rolle und viel Vertrauen verloren hat. Zahlreiche Berichte zeugten davon, wie katholische Geistliche, Nonnen und Angestellte mit brutaler Gewalt in Jugend – und Kinderheimen gehaust hatten. In vielen Fällen wurden auch kleine Jungen vergewaltigt.

Die Kirche selbst ändert aber ihre Haltung noch nicht. „Werden wir wirklich die erste Generation in der Menschheitsgeschichte sein, die sagt, dass Mütter und Väter bei der Erziehung von Kindern keine Rolle spielen“, fragt Erzbischof Michael Neary, einer der einflussreichsten Geistlichen in Irland.

Https://www. faz. net/aktuell/gesellschaft/irland-stimmt-ueber-homo-ehe-ab-ich-bin-voller-vorfreude-13600075.html

Mit dem Auto in den Urlaub Verkehrsrecht im Ausland

17.08.17 Sommer, Sonne, Sonnenschein, so soll es im Urlaub sein. Da ist Ärger fehl am Platz. Damit es hierzu gar nicht kommt, sollten Sie sich vorher über verkehrsrechtliche Besonderheiten in Ihrem Urlaubsland

Denn: Natürlich gilt für den Straßenverkehr wie auch für die Unfallregulierung das Recht des Landes, in dem Sie gerade fahren. Hier einige Beispiele:

1. Promillegrenzen

In den meisten EU-Ländern gilt wie in Deutschland die 0,5 Promillegrenze. In Belgien ist zwischen 0,5 und 0,8 Promille die Verhängung eines Fahrverbots von 3 Stunden möglich, natürlich neben einer saftigen Geldstrafe. In Ungarn darf gar nicht getrunken werden, in Großbritannien dafür mehr: 0,8 ist hier die Grenze. Für Schweden gilt 0,2.

2. Tagfahrlicht

Die Pflicht, auch tagsüber das Abblendlicht einzuschalten, gilt in den allermeisten Ländern der EU. Die höchsten Strafen bei Missachtung drohen in Italien (bis 143 €) und in Dänemark (ca. 67 €). In fast allen Ländern, die keine Taglichtpflicht für Autos kennen, gilt diese aber für Motorräder, etwa in Deutschland, Belgien, Frankreich und Griechenland. Nur in Irland, der Niederlande, Lichtenstein und Malta gibt es keine Taglichtpflicht.

3. Handyverbot

Das Telefonieren am Steuer mit Mobiltelefon ist fast überall verboten. In Spanien ist sogar das Tragen von Kopfhörern verboten. Erlaubt ist überall aber natürlich das Telefonieren mit Freisprechanlage. Nur in Schweden gibt es kein generelles Verbot, passiert aber ein Unfall wegen Telefonierens am Steuer drohen hohe Strafen.

4. Warnweste und Co.

Überall in Europa gilt die bußgeldbewehrte Pflicht, eine Warnweste im Auto mitzuführen.

Diese Hinweise sind nur einige Beispiele. Sehr unterschiedlich sind in den verschiedenen Ländern auch etwa Tempolimits, Winterreifenpflicht und Mautgebühren geregelt. Informieren Sie sich rechtzeitig!

Sie benötigen schnelle Hilfe nach einem Verkehrsunfall oder bei einer Verkehrsordnungswidrigkeit? Droht ein Fahrverbot oder sogar der Führerscheinentzug?

Ihr Ansprechpartner im Verkehrsrecht und Strafrecht/Verkehrsordnungswidrigkeiten: Rechtsanwalt Sebastian Baur, BRINK & PARTNER, Flensburg

Https://www. brink-partner. de/brink-partner/aktuelles/neuigkeit-verkehrsrecht-im-ausland/

Telefonieren im Auto

Mal schnell eine SMS schreiben, das Navi programmieren oder im Auto telefonieren: Jeder fünfte Autofahrer nutzt während der Fahrt sein Handy, wie eine Umfrage der DEKRA gezeigt hat. Dabei ist das Telefonieren im Auto seit 2004 verboten und steht unter Strafe. Trotzdem wurden 2011 450.000 Autofahrer dabei erwischt, wie sie unerlaubter Weise während der Fahrt den kleinen Alleskönner am Wickel hatten. Dunkelziffer unbekannt, Tendenz steigend.

Das Wichtigste in Kürze

    Nicht nur das Telefonieren im Auto, sondern auch das Wegdrücken von Anrufen ist nicht erlaubt. Strafe: Bußgeld in höhe von 70 Euro sowie einen Punkt in Flensburg. Wer auf das Telefonieren im Auto also auf keinen Fall verzichten kann, sollte sich eine Freisprechanlage zulegen.

Totales Handyverbot: Schon ein Tastendruck ist verboten

Was viele Autofahrer nicht wissen: Nicht nur das Telefonieren im Auto, sondern auch das Wegdrücken von Anrufen ist nicht erlaubt. Der Gesetzgeber schreibt nämlich ein totales Handyverbot am Steuer vor. Auch E-Mails checken oder die Uhrzeit ablesen sind also tabu. Grundsätzlich darf nur derjenige unterwegs das Mobiltelefon nutzen, der eine Freisprechanlage im Fahrzeug installiert hat. Kurios mutet der Umstand an, dass die Bedienung des MP3-Players oder das Tragen von Kopfhörern per Gesetz nicht reglementiert ist. Das Gesetz kennt nur das Handyverbot am Steuer, inklusive all seiner Funktionen. Wer ganz sicher gehen will, lässt das Handy während der Autofahrt also am besten in der Tasche. Wobei: Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Bamberg bleibt das bloße Umlagern des Handys straffrei.

Bußgeldkatalog: Was kostet das Telefonieren im Auto?

Wer hierzulande mit dem Handy am Steuer ertappt wird, muss nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro zahlen, sondern kassiert zusätzlich einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Mit der kommenden Reform des Bußgeldkatalogs soll die Geldstrafe gar verschärft werden: 70 Euro werden dann fällig.

Im Ausland sind die Strafen für das Telefonieren am Steuer ohne Headset oder Freisprecheinrichtung zum Teil noch deutlich höher. Vor allem in den südeuropäischen Ländern wie Griechenland, Portugal, Spanien und Italien werden Geldbußen von 100 Euro oder mehr fällig. In Luxemburg, der Schweiz und Großbritannien bittet der Gesetzgeber mit 75 Euro zur Kasse. Die Kosten in anderen Ländern: Belgien ab 100 Euro, Dänemark 65 Euro, Kroatien ab 65 Euro, Irland ab 60 Euro, Tschechien ab 60 Euro, Österreich und Polen ab 50 Euro. Verstöße gegen das Verbot der Handynutzung am Steuer werden EU-weit verfolgt. Seit November 2011 findet sich der Tatbestand in der Liste der Verstöße, bei denen die Halterdaten grenzüberschreitend ermittelt werden.

Kfz-Versicherung: Wer grob fahrlässig handelt, bleibt auf dem Schaden sitzen

Wer am Steuer telefoniert und infolgedessen einen Unfall mit Personenschaden verursacht, muss mit einer Anklage wegen fahrlässiger Körperverletzung oder fahrlässiger Tötung rechnen. Und wie sieht es mit der Autoversicherung aus? Die Kfz-Haftpflicht zahlt auch bei fahrlässigem Verhalten des Versicherten, so dass die Ansprüche des Unfallgegners abgesichert sind. Anders sieht es bei der Vollkaskoversicherung aus. Gemäß den Versicherungsbedingungen kann der Versicherer Leistungen kürzen oder gar auf Null reduzieren, wenn der Unfall durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde. Im schlimmsten Fall bleibt der Versicherte also auf seinem Schaden sitzen.

Ausreden sparen: So geht es richtig

Auch exotische Ausreden schützen nicht vor Strafen für das Telefonieren im Auto. So behauptete beispielsweise ein Autofahrer, er habe das Gerät nicht zum Telefonieren, sondern als „Wärmeakku“ gegen Ohrenschmerzen benutzt. Ein weiterer erzählte den Beamten, das Handy diene als Stütze für seinen „hin und her“ wackelnden Unterkiefer. Beide Fälle landeten vor Gericht, die Richter befanden auf „Ausrede unglaubhaft“.

Vergebens war auch der Einspruch eines weiteren Autofahrers. Er hatte zu Protokoll gegeben, er habe sich mit dem Akkurasierer den Bart gestutzt und dazu zur Radiomusik mitgesungen. Ebenso kam ein Geschäftsmann nicht mit der Angabe durch, er habe nur diktiert. Das Thüringer Oberlandesgericht urteilte, dass eine „mentale Ablenkung eines Fahrzeugführers infolge der Benutzung eines Mobiltelefons“ nicht allein von der Benutzung als Telefon ausgehe, sondern auch vom Diktieren (Az.: 1/ Ss 82/06). Und das Oberlandesgericht Hamm entschied: Behauptet ein Autofahrer entgegen der Beobachtung eines Polizisten, sich abgestützt anstatt telefoniert zu haben, so ist der Aussage des Beamten eher zu glauben.

Wer auf das Telefonieren im Auto also auf keinen Fall verzichten kann, sollte sich eine Freisprechanlage oder zumindest ein Headset mit Mikrofon und Kopfhörer zulegen – beides gibt es günstig für Preise unter 10 Euro. Wer hingegen ohne Freisprechanlage einen dringenden Anruf annehmen möchte, muss zunächst anhalten und den Motor abstellen.

Https://www. verivox. de/kfz-versicherung/themen/telefonieren-im-auto/

Benutzung von Kopfhörern im Straßenverkehr

KOSTENLOS SCHNELL UNVERBINDLICH

Anwaltliche Verkehrshotline

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT – Dt. Festnetz)

Benutzung von Kopfhörern im Straßenverkehr

“Musik macht glücklich”… getreu diesem Motto möchten die wenigsten Menschen im Alltag auf Musik verzichten. Zu Hause, auf der Arbeit oder beim Autofahren – die Musik ist ständiger Begleiter. Häufig werden dabei zum Musikhören Kopfhörer genutzt. So erklingt die Lieblingsmusik direkt am Ohr und das Umfeld muss nicht mithören. Doch gerade Beim Autofahren bzw. grundsätzlich im Straßenverkehr kann Musik nicht nur glücklich machen, sondern auch gefährlich sein. Deswegen stellt sich die Frage, ob es überhaupt erlaubt ist, beim Auto – oder Fahrradfahren Kopfhörer zu nutzen? Wer haftet, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt?

Dr. V. Ghendler ist Rechtsanwalt und Partner unserer Kanzlei. Als Verkehrsrechtsexperte vertritt er mit seinem spezialisierten Team bundesweit die Interessen von Verkehrsteilnehmern.

Inhalt dieser Seite:

    Kopfhörer im Straßenverkehr – erlaubt oder verboten? Erhöhtes Unfallrisiko durch Kopfhörer im Straßenverkehr Kopfhörer im Straßenverkehr – Haftung bei einem Verkehrsunfall Ihre Fragen und unsere Antworten

Prüfung vom Verkehrsanwalt

KOSTENLOS SCHNELL UNVERBINDLICH

Über

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT – Dt. Festnetz)

Kopfhörer im Straßenverkehr – erlaubt oder verboten?

Ein explizites gesetzliches Verbot, beim Autofahren oder Radfahren mit Kopfhörern Musik zu hören, existiert nicht. § 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt lediglich vor, dass das Gehör nicht beeinträchtigt werden darf:

(1) Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. […] (§ 23 Abs. 1 StVO)

Doch auch wenn der Gesetzgeber es grundsätzlich erlaubt, während der Fahrt mit Kopfhörern Musik zu hören, gibt es Risikofaktoren. Maßgeblich hierbei sind

    die Lautstärke der Musik und die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen durch die Musik bzw. die Kopfhörer

Darüber hinaus müssen sowohl Kfz – und Fahrradfahrer als auch Fußgänger ihrer Sorgfaltspflicht gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern gemäß § 1 StVO nachkommen:

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
(§ 1 StVO)

Erhöhtes Unfallrisiko durch Kopfhörer im Straßenverkehr

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Zu laute Musik über Kopfhörer kann die Verkehrssicherheit beeinträchtigen.

Nicht nur wenn der absolute Lieblingssong läuft, wird die Lautstärke gerne aufgedreht. Doch zu laute Musik beeinträchtigt das Hörvermögen. Doch das Gehör darf durch zu laute Musik nicht zu stark beeinträchtigt werden. Es muss stets gewährleistet sein, dass der Verkehrsteilnehmer nicht nur Laute Warnsignale wie das Martinshorn der Einsatzfahrzeuge oder das Hupen anderer Kfz hören kann, sondern auch das Fahrgeräusch anderer Fahrzeuge oder zum Beispiel Das Rufen von Fußgängern bzw. eine Fahrradklingel wahrnimmt. Andernfalls begeht er eine Ordnungswidrigkeit.

Dabei kann nicht nur die Lautstärke der Musik die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Es besteht auch die Gefahr, dass der Fahrer abgelenkt wird und dem Straßenverkehr Nicht mehr die nötige Aufmerksamkeit schenkt. Selbst wenn die Lautstärke gering ist, kann der Fahrzeugführer schnell abgelenkt werden, zum Beispiel durch das Verrutschen der Kopfhörer oder das Umschalten zu einem anderen Lied. Die Unfallgefahr erhöht sich unweigerlich. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt, um einen Zusammenstoß zu verursachen, beispielsweise weil der Fahrer nicht sieht, dass das vorausfahrende Kfz abbremst.

Auch für Fußgänger stellt die Nutzung von Kopfhörern im Straßenverkehr ein Erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Die Gefahr, abgelenkt zu werden, ist besonders hoch, da Fußgänger nicht selten gleichzeitig Musik hören und am Smartphone WhatsApp Nachrichten schreiben oder im Internet surfen. Insbesondere beim Überqueren von Schienen kann das Tragen von Kopfhörern lebensgefährlich sein, wenn es zu einem Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn kommt.

Https://anwalt-kg. de/verkehrsrecht/kopfhoerer-im-strassenverkehr/

Ist es in Irland verboten, mit Kopfhörern zu fahren

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Ein Roadtrip durch Spanien kann bei einem Verstoß gegen die Verkehrsordnung teuer werden. (Symbolbild)

© Quelle: imago images / Panthermedia

Mit dem Auto Mallorca oder das spanische Festland entdecken, das kann sehr aufregend sein – vor allem, wenn Urlauber beim Fahren die geltenden Vorschriften missachten. So kann fahren ohne Hemd teuer werden.

Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Hoch im Kurs stehen Mallorca, die Kanaren und Barcelona. Dabei steht bei vielen Touristen auch ein Roadtrip auf der Reiseliste. Sie wollen den Urlaubsort auf eigene Faust erkunden. Aber Vorsicht, die Tour mit dem Auto kann unter Umständen teuer werden.

Denn: Spanien hat einen der härtesten Bußgeldkataloge Europas. Schon scheinbar unbedeutende Verhaltensweisen können zu einem Knöllchen führen. Der reisereporter verrät dir, weshalb du besser keine Flipflops, dafür aber unbedingt ein T-Shirt beim Autofahren tragen solltest.

Flipflops am Steuer, das wird in Spanien teuer

Wer den Sand zwischen den Zehen spüren und seinen Füßen etwas Luft gönnen möchte, der denkt bei sommerlichen Temperaturen am Urlaubsort wohl kaum an festes Schuhwerk. Bei einer Auto-Tour in Spanien ist das aber wichtig.

Während es in Deutschland nicht verboten ist, mit Flipflops, barfuß, in Socken oder Badesandalen zu fahren, ist es in Spanien untersagt, Badelatschen zu tragen oder sich ohne Schuhe ans Steuer zu setzen. Jeder, der dagegen verstößt, muss mit einer Strafe von 80 Euro rechnen.

Europa-Roadtrip 2020: In diesen Ländern musst du Maut zahlen

8 Tipps für einen günstigen Roadtrip durch Europa

Roadtrip: Wie du deinen Van zu einem Zuhause machst

Spanien: Autofahrer müssen Hemd tragen

Mal eben vom Strand oberkörperfrei ins Auto steigen und den kühlen Fahrtwind auf der nackten Haut genießen ist in Spanien ebenfalls keine gute Idee. Autofahrer müssen dann ebenfalls mit einem Knöllchen von 80 Euro rechnen.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

In Spanien ist es verboten, ohne Hemd Auto zu fahren. (Symbolbild)

© Quelle: imago images / Panthermedia

Essen ist in Spanien während der Autofahrt verboten

Ein kaltes Getränk oder ein Eis zum Abkühlen gehören im Sommerurlaub einfach dazu. Beim Fahren mit dem Auto sollten Spanien-Reisende aber darauf verzichten.

Laut dem spanischen Verkehrsrecht werden beide Hände zum Fahren benötigt. Wer zum Beispiel also mit einem Eis in der Hand Auto fährt, der muss mit einer Strafe von 100 Euro rechnen. Bei einem kurzen Schluck, um schnell mal den Durst zu stillen, drückt die Polizei gelegentlich ein Auge zu.

Arm aus dem Autofenster hängen: Strafe droht

Ein lässiges und oft gesehenes Bild an heißen Sommertagen sind Autofahrer, die ihren Arm aus dem Fenster hängen lassen. Zwar ist dieses Verhalten nicht direkt verboten, aber laut der spanischen Verkehrsordnung sollte beim Fahren die vollständige Bewegungsfreiheit gewährleistet sein, um die Sicherheit im Verkehr zu garantieren, berichtet „RTL“.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Autofahrer sollten nicht ihren Ellenbogen aus dem Fenster hängen lassen. (Symbolbild)

© Quelle: imago images/Shotshop

Da sich die Reaktionszeit mit dem Ellenbogen am Fenster verringert, könnte ein Strafzettel in Höhe von 80 Euro die Folge sein.

Spanien: Laute Musik oder Streiten im Auto verboten

Wer kennt es nicht: Die Sonne schein und im Radio läuft der Lieblingssong vom Ballermann – besser könnte ein Roadtrip fast nicht laufen. Trotzdem solltest du das Autoradio in Spanien nicht zu laut aufdrehen, denn zu laute Musik ist dort ein No-Go.

Auch lautes Streiten kann zu einem Strafzettel führen. Die Kosten für diese Vergehen liegen bei 80 bis 100 Euro – noch teurer wird es in verkehrsberuhigten Gegenden oder in der Nähe eines Krankenhauses.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Zu laut Musik im Auto hören kann in Spanien teuer werden. (Symbolbild)

© Quelle: imago images / Panthermedia

50 Prozent Rabatt beim schnellen Bezahlen von Geldstrafen

Ob auf Mallorca, Ibiza oder auf dem Festland: Die jeweiligen Gemeinden können bei geringfügigen Verstößen die Strafen anpassen.

Ein leichter Verstoß wird mit bis zu 100 Euro geahndet. Schwere Verstöße, wie beispielsweise das Benutzen eines Handys, das Fahren ohne Beleuchtung oder das Tragen von Kopfhörern, kosten bis zu 200 Euro. Noch teurer wird es bei sehr schweren Verstößen: Beim Fahren ohne Führerschein, entgegen der Fahrtrichtung oder bei der Teilnahme an einem Autorennen sind Geldbußen von 500 Euro möglich.

Wer aber die Strafe innerhalb von 20 Tagen begleichen will, der muss nur die Hälfte zahlen. Diese Regel gilt, sobald der Strafzettel von der Polizei überreicht oder zugestellt wurde.

Https://www. reisereporter. de/reisenews/destinationen/roadtrip-durch-spanien-das-sind-die-skurrilsten-strafzettel-ZAHGIYZDC6I3HLWVAZHP4OU6ZN. html

Ist es in Irland verboten, mit Kopfhörern zu fahren

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Wer beim Ticketkauf mehr als 70 Prozent spart, hat gut lachen.

© Quelle: imago images/Westend61

In der Bahn treffen wir immer wieder Menschen, die agieren, als gehöre ihnen die Welt. Die Wahrheit ist aber: Das tut sie nicht. Wahr ist aber auch, dass uns manchmal Dinge nerven, die wir selbst auch tun.

Mit schlechten Angewohnheiten verhält es sich ähnlich wie mit schlechten Witzen: Erzählen wir sie selbst, sind sie natürlich immer gut, während die Witze der anderen gefühlt immer eine schlechte Pointe haben. Kleine Eigenheiten nehmen wir meist an anderen wahr, obwohl wir sie selbst haben – das trifft vor allem im öffentlichen Nahverkehr zu.

Telefoniert ein anderer lautstark in der Bahn, sind wir irrsinnig genervt – klingelt hingegen das eigene Smartphone, gehen wir wie selbstverständlich dran. Sobald wir aber nicht allein sind, sondern uns in einem sozialen Gefüge bewegen, ist das Leben für alle leichter, wenn wir Rücksicht aufeinander nehmen. Und das fängt beim Bahnfahren an.

Sieben Todsünden, die fast jeder und jede wohl schon mal auf einer Bahnreise gemacht hat – und wie wir ihnen widerstehen:

Todsünde 1: Hobby-DJ spielen

Das Problem: Die meisten Menschen setzen bei Bahnfahrten Kopfhörer auf, um die Geräusche um sich auszublenden. Ob das laut schnackende Paar oder das kreischende Kleinkind: Es ist laut, es ist lästig – und die Sounds aus dem eigenen Kopfhörer die einzige Chance, dem Lärm zu entgehen.

Doch egal, ob wir Musik hören oder bingewatchen: Wir neigen dazu, die Lautstärke auf die höchste Stufe zu stellen – und beschallen somit all jene, die um uns herum sitzen, ohne dass wir es merken. Wer einmal neben jemandem saß, der das Gesamtwerk von Rammstein oder Helene Fischer rauf – und runterhörte, weiß: Das ist, ähm, unangenehm.

Dann wummert, summt und dröhnt es und man möchte nur eines: Dem Menschen die Kopfhörer von den Ohren reißen, bis es bei ihm wummert, summt und dröhnt.

Die Lösung: Abba sind die einzigen, die „Thank You for the Music“ sagen dürfen. Unsere Mitmenschen freuen sich hingegen, wenn wir die Dezibelzahl runterdrehen.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Musik nur mit Kopfhörer, aber auch da gilt: Kontrolliere deine Lautstärke.

Todsünde 2: Ein Geruchsbelästiger sein

Das Problem: Jeder Mensch hat ein Grundbedürfnis nach Sauberkeit und guten Körpergerüchen – so zumindest die Theorie. In der Praxis ist das Verständnis davon leider oft anders, sodass wir vor allem in der Bahn mit manchen Düften konfrontiert sind, die wir im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen können.

Ob eine Überdosis Parfum oder Aftershave, eine Prise kalter Zigarettenrauch oder Schweißwolken: Manchmal erlebt unsere Nase eine richtig fiese Challenge.

Die Lösung: Im Zweifelsfall gilt: Wer bei seiner Ankunft gut duften will, sprüht Parfum erst kurz vor der Ankunft, im Idealfall auf der Toilette, auf. Ansonsten gilt: Vor einer Bahnfahrt in Wasser baden – und nicht in ätherischen Ölen.

Zug überfüllt: Dürfen Fahrgäste in der 1. Klasse sitzen?

Bahn: Nach 15 Minuten ist die Reservierung weg

DB-Tipps: Wann und wie bekomme ich mein Zug-Ticket erstattet?

Todsünde 3: Als Kebab-Esser nerven

Das Problem: Reisen macht hungrig, keine Frage, und gerade bei einer langen Bahnfahrt ist es eine nette Abwechslung, etwas dabeizuhaben. Bei der Wahl des Essens sollten wir aber bedenken, dass die Mitreisenden zumindest geruchstechnisch mitsnacken.

Besonders beliebt sind jene Zeitgenossen, die essen, als ob es kein Morgen und keine Mitreisenden gäbe, zum Beispiel der allseits bekannte Kebab-Esser oder die Mettbrötchen-Genießerin. Zwiebel, Knoblauch, deftige Gewürze? Prima, ihnen schmeckt’s. Die anderen Menschen in der Bahn sind ihnen dabei völlig egal.

Die Lösung: Nein. Ganz einfach nein. Essen in der Bahn ist erlaubt, aber keinesfalls Kebab. Hier gilt: Dinge essen, die geruchsneutral sind. Mal überlegt, warum es im Speisewagen nie Blumenkohl oder Mettbrötchen gibt? Eben.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Auf intensiv riechende Speisen und Getränke solltest du deinen Mitreisenden zuliebe verzichten.

© Quelle: imago/Sven Lambert

Todsünde 4: Als Sitzplatzsparer Plätze beanspruchen

Das Problem: Ganz klar: Wer einen Sitzplatz reserviert, hat auch das Recht, darauf zu sitzen. Es gibt allerdings die gemeinhin bekannten Sitzplatzsparer, die aus Geiz auf eine Reservierung verzichten, aber dennoch einen Platz für sich einfordert.

Das macht er, indem er oder sie sich dumm stellt, auf einen reservierten Platz setzt – und im schlimmsten Fall noch mit Diskussionen anfängt, warum er oder sie nicht weggehen wird: „Da drüben ist eh noch ein Platz frei!“

Die Lösung: Die Lösung ist ganz einfach und besteht aus drei berühmten Worten (die mit „Ich liebe dich“ nichts zu tun haben): Reservier! Einen! Sitzplatz!

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Sobald sich der Zug füllt, sammele deine Gepäckstücke ein, damit sich andere setzen können.

Todsünde 5: Zwei Plätze beanspruchen

Das Problem: Auch das Gegenteil ist furchtbar lästig und kommt in Form der Sitzplatzblockierer daher. Sie sind davon überzeugt, dass ihre Tasche auch den Platz neben ihm beanspruchen darf.

Gerade zu Stoßzeiten ist es furchtbar unangenehm und lästig, wenn Fahrgäste quasi darum betteln müssen, dass andere ihre seine Sachen wegräumen. Warum sollen wir ein mieses Gefühl haben, nach einem Platz zu fragen, auf den die Blockierenden eigentlich kein Recht haben?

Die Lösung: Hier gibt es keine Diskussion. Natürlich ist es menschlich, sich eine Doppelsitzreihe zu schnappen und den Platz neben sich als Ablage zu nutzen. In halb vollen Zügen ist das vollkommen in Ordnung. Sobald es voll wird, sollten wir aber aufmerksam sein, auf Blicke reagieren und von uns aus den Platz anbieten.

Todsünde 6: Als Dauertelefonierer nerven

Das Problem: Auch wenn die Deutsche Bahn sich wünscht, dass sich Gäste wie zu Hause fühlen, heißt das nicht, dass wir uns so benehmen sollen. Leider gibt es immer wieder Menschen, deren Schamgrenze offenbar niedrig liegt.

Berühmtestes Beispiel sind ausschweifende Dauertelefonierer oder Viceo-Caller, die während der ganzen Zugfahrt ihre Mitmenschen daran teilhaben lassen, was sie gemacht, gegessen und gedacht haben, im schlimmsten Fall bei voller Lautstärke, „weil die Verbindung ja so schlecht ist … hörst du mich noch? … HÖRST DU MICH?! … Ich bin im Zug … IM ZUUUUUUG!“

Die Lösung: Niemand wird das Telefonieren oder den Videocall mit dem Büro in der Bahn verbieten, aber vielleicht können wir uns darauf einigen, dass wir nicht brüllen, uns kurzfassen und private Dinge privat sein lassen? Wenn das nicht geht, gibt es immer noch die Möglichkeit, sich auf den Gang zu stellen und dort ein bisschen geschützt Telefonate zu führen, ohne dass alle anderen das Gefühl haben, Bestandteil des Gesprächs zu sein.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Interessiert dich wirklich, was Tante Ingrid gestern gekocht hat? Eben, die anderen auch nicht, also telefoniere besser draußen.

Todsünde 7: Als Kofferchaot alles blockieren

Das Problem: Anders als bei Low-Cost-Airlines müssen wir bei der Bahn keinen Aufpreis für unsere Koffer zahlen, egal wie groß, schwer oder sperrig das Gepäck sein mag. Das heißt aber nicht, dass wir unseren Kram aus Faulheit oder welchen Gründen auch immer nicht gut verstauen müssen.

Ob Kofferablagen oder Ablagefächer über den Sitzen: Kofferchaoten ignorieren alles und parken ihren halben Haushalt im Gang oder auf dem Platz neben sich, als würde ihnen der Zug gehören. Die Antwort ist aber: Tut er nicht.

Die Lösung: Die Frage ist einfach: Stellst du zu Hause auch deinen Kram mitten in den Gang, damit du mehrfach täglich drumherum tänzeln musst oder darüber stolperst? Eben. Es gibt keinen Grund, den Koffer auf dem Gang zu parken – selbst, wenn er zu schwer zum Heben sein sollte, kannst du einen freundlichen Mitmenschen oder das Zugpersonal um Hilfe bitten.

Https://www. reisereporter. de/tipps-und-tricks/travelhacks/7-todsuenden-die-im-zug-jeden-fahrgast-wahnsinnig-machen-3MXQKXRPGPJO7JDLQMC2UN3HSG. html

Fahrrad Verkehrsregeln im Ausland – alle Länder

Wenn du außerhalb Deutschlands Rad fahren willst, solltest du die Fahrrad Verkehrsregeln im Ausland kennen. Hier hat jedes Land seine eigenen Vorschriften. Das betrifft Helmpflicht, Anhängerzulassung, Kinderbeförderung, Vorfahrtsregeln, Überholabstand, Warnwestenpflicht, Promillegrenze und vieles mehr.

Wir haben all diese verschiedenen Verkehrsregeln im Ausland für dich zusammengetragen. Deine Datenbank über die Verkehrsregeln im Ausland.

Https://www. fahrrad-abenteuer-reisen. de/fahrrad-verkehrsregeln-im-ausland-alle-laender/

Mitteilung zum Gebrauch von mobilen elektronischen Geräten an Bord

Ab dem 18. Januar 2018 ist die Verwendung von mobilen elektronischen Geräten auf Flügen von Hainan Airlines gestattet, sofern die geltenden Vorschriften für deren Gebrauch an Bord beachtet werden. Im Einzelnen gilt Folgendes:

1. Elektronische Geräte wie Mobiltelefone oder Tablets können während Flügen mit Hainan Airlines mit den Flugzeugtypen B787, B737, A330 oder A350 im Flugmodus genutzt werden. Laptops dürfen nur genutzt werden, wenn sich das Flugzeug auf Flughöhe befindet, also nicht bei Start und Landung.

2. Während Flügen mit Hainan Airlines mit dem Flugzeugtyp B787-9 können Sie auf Anfrage einen kostenlosen Testzugang zu unserem Internetdienst im Wert von 298 Yuan nutzen. Aufgrund unvorhersehbarer Umstände (dazu gehören z. B. Wartungsarbeiten, Systemaktualisierungen und Flugzeugbereitstellung) kann es zu temporären Änderungen im Internetdienst kommen. Demzufolge sind gegenüber der üblichen Verfügbarkeit Abweichungen bei ihrem konkreten Flug möglich.

(1) Der Internetdienst an Bord aktiviert sich automatisch, sobald das Flugzeug eine Flughöhe von 3.048 m erreicht. Die Verwendung des Internets an Bord ist mit folgenden Geräten möglich: Mobiltelefone, Laptops und Tablets, die mit einer Flugmodus-Funktion ausgestattet sind. Den Zugang zum Internet bzw. dem Internetportal der Hainan Airlines erhalten Sie über den Internetdienst an Bord.

(2) Der Internetdienst an Bord wird via Satellit über eine Netzwerkverbindung bereitgestellt. Bitte beachten Sie, dass der Netzwerkzugriff u. a. bei schlechtem Wetter, je nach Position des Flugzeugs, bei Überquerung der Arktis, je nach Satellitenschaltung oder bei Browser – und VPN-Einschränkungen gestört oder blockiert sein könnte. Hainan Airlines trägt keine Verantwortung für Datenverluste, Verzögerungen oder Fehler, die bei Verwendung des Internetdienstes an Bord auftreten.

(3) Um die Flug – und Kommunikationssicherheit zu garantieren, ist der Zugriff auf Videoinhalte mit hoher Bandbreite oder auf Inhalte, deren Zugang aufgrund von Bestimmungen der China Telecom zurzeit gesperrt ist, über den Internetdienst von Hainan Airlines zurzeit nicht möglich. Bitte verwenden Sie den Internetdienst respektvoll, beachten Sie die Vorschriften und Bestimmungen der chinesischen Zivilluftfahrt und des chinesischen Kommunikationsmanagements. Befolgen Sie zudem die Anweisungen des Kabinenpersonals. In Übereinstimmung mit den chinesischen Vorschriften und Bestimmungen zum Kommunikationsmanagement können einige Netzwerkanwendungen nicht genutzt werden. Hainan Airlines behält sich das Recht vor, den Internetdienst an Bord aus Gründen der Flug – und Kommunikationssicherheit temporär oder für die gesamte Flugdauer einzustellen.

3. Wir bitten Sie, in wichtigen Flugphasen die an persönliche Geräte angeschlossenen Kopfhörer abzulegen, damit Sie die Kabinendurchsagen hören können. Zu solchen Flugphasen gehören das Rollen zur Startbahn, der Start, und die Landung.

4. Schalten Sie in wichtigen Flugphasen (Rollen zur Startbahn, Start und Landung) die Steckdosen an Ihrem Platz aus, um die Flugsicherheit zu garantieren. Die Steckdose an Ihrem Platz können Sie nutzen, um elektronische Geräte nach Erreichen der Flughöhe aufzuladen. Es ist jedoch verboten, die elektronischen Geräte während des Ladens zu verwenden.

5. Die Verwendung von mobilen Ladegeräten wie z. B. Powerbanks (oder Ladegeräte für Mobiltelefone) ist auf allen Flügen von Hainan Airlines untersagt. Es ist ebenfalls verboten, die Steckdosen an den Plätzen für das Aufladen von mobilen Ladegeräten zu verwenden.

6. Unter besonderen Umständen wie z. B. bei eingeschränkten Sichtverhältnissen oder bei vermuteten oder tatsächlich vorhandenen elektromagnetischen Interferenzen, müssen alle mobilen elektronischen Geräte gemäß Durchsage ausgeschaltet werden, um die Flugsicherheit zu gewährleisten.

Https://www. hainanairlines. com/HUPortal/dyn/portal/DisplayPage? COUNTRY_SITE=CH&SITE=CBHZCBHZ&LANGUAGE=DE&PAGE=OPED

Fluppe ja, Hausschwein nein: Regeln für Radler

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Die Regel ist vergleichbar mit der fürs Autofahren: Das Handy hat während des Radelns weder in der Hand, noch am Ohr etwas zu suchen. © Quelle: razvan/ fotolia. com

Ein kurzer Anruf, eine schnelle Zigarette, ein wenig Musik: Viele Radfahrer konzen­trieren sich während der Fahrt nicht nur auf den Straßen­verkehr. Solche Ablenkungen sind gefährlich. Aber sind sie auch verboten?

Rauchen auf dem Fahrrad: erlaubt, aber riskant

Die Tabaksteuer steigt, die Raucher­kneipen schwinden: Raucher haben es zusehends schwerer. Doch auf dem Zweirad ist das Dampfen von Nikotin erlaubt. „Grundsätzlich darf man auf dem Fahrrad rauchen, gesund ist es natürlich nicht“, sagt Rechts­anwalt Dr. Frank Häcker vom geschäfts­füh­renden Ausschuss der Arbeits­ge­mein­schaft Verkehrsrecht des DAV. Das Qualmen könnte bei einem Unfall aber zu einer Mitschuld führen – zum Beispiel, wenn der Radler verspätet reagiert, weil er an einer Zigarette zieht. Erlaubt ist es also, ein Risiko bleibt aber.

Freihändig Fahrrad fahren: Bußgeld

Akrobatisch sehenswert, aber verboten: Wer freihändig auf seinem Fahrrad fährt undvon der Polizei erwischt wird, muss laut Bußgeld­katalog fünf Euro zahlen. Mit nur einer Hand zu fahren ist in der Straßen­ver­kehrs­ordnung (StVO) dagegen nicht untersagt (§23Abs.3Satz2StVO).

Auf dem Fahrrad telefo­nieren: Ordnungs­wid­rigkeit

Telefo­nieren auf Rodelschlitten und Rollschuhen ist erlaubt. Nicht aber auf dem Fahrrad. Nach deutschem Recht ist schon das Aufnehmen und Halten des Mobilte­lefons eine Ordnungs­wid­rigkeit. Wer mit Handy in der Hand auf dem Rad erwischt wird, muss mit einer Strafe von 55 Euro rechnen (§ 23 Absatz 1a StVO). Nicht in Konflikt mit der Straßen­ver­kehrs­ordnung gerät dagegen, wer eine Fernsprech­anlage nutzt oder zum Telefo­nieren kurz anhält.

Gassi fahren bedingt erlaubt

Sie möchten mit Ihrem angeleinten Hausschwein spazieren fahren? Dann sollten Sienicht das Fahrrad wählen. Denn in der Straßen­ver­kehrs­ordnung ist genau geregelt, mit welchen Vierbeinern Sie Gassi fahren dürfen: „Von Fahrrädern aus dürfen nur Hunde geführt werden“ (§ 28 StVO). Das Ausführen anderer Tiere ist demnach verboten.

Auf dem Rad Musik hören: Leise Töne sind erlaubt

Viele Menschen denken, es sei generell verboten, auf dem Rad Musik zu hören. Ein Irrtum! Denn weder Musik noch Kopfhörer sind entscheidend. Es kommt allein auf die Lautstärke an. Nach der Straßen­ver­kehrs­ordnung sind Fahrzeug­führer, also Auto – und Fahrrad­fahrer, dafür verant­wortlich, dass ihr Gehör nicht durch Geräte beeinträchtigt wird. Sie müssen den Straßen­verkehr ausreichend wahrnehmen können und dürfen wegen zu lauter Musik keine Warnsignale überhören. Leise Musik ist daher durchaus erlaubt. Ein entspre­chendes Urteil des Oberlan­des­ge­richts Köln von 1987 ist dabei bis heute maßgebend (OLG Köln v. 20.2.1987, AZ.: Ss 12/87).

Https://anwaltauskunft. de/magazin/mobilitaet/verkehr/fluppe-ja-hausschwein-nein-regeln-fuer-radler

Fire TV Stick mit Bluetooth Kopfh�rer koppeln?

Sagt mal, wer weiss ob man Bluetooth Kopfh�rer mit dem Fire TV Stick koppeln kann? Geht das, wie? Eine kurze Anleitung w�re nicht schlecht, wie man Kopfh�rer �ber Bluetooth mit dem Fire TV verbinden kann.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Ja logo geht. Schau einfach mal in den Einstellungen des Tv Sticks. Da wo man auch Gamecontroller �ber Bluetooth hinzuf�gen kann. Du musst deine Kopfh�rer anschalten und in den Pairing Modus gehen. Dann siehst du den Namen der Kopfh�rer und kannst sie hinzuf�gen.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Auf den neueren Fire TV Sticks von Amazon sollte die Verbindung mit dem Stick �ber Bluetooth problemlos m�glich sein.

Starte Amazon Fire TV und gehe �ber das Men� zu dessen Ger�te-Einstellungen. Dort w�hlst du den Punkt „Gamecontroller und Bluetooth-Ger�te“ aus. Nun w�hle die Unterkategorie „Andere Bluetooth-Ger�te“ aus. Nun musst du den Pairing-Modus deines Bluetooth-Kopfh�rers aktivieren. Nach diesem Schritt w�hlst du die Option „Hinzuf�gen von Bluetooth Zubeh�r“ am Fire Stick aus.

Wenn alles geklappt hat, sollte der Kopfh�rer nun auch in der Ger�teliste aufscheinen. Die Verbindung �ber Bluetooth stellst du her, indem du auf den angezeigten Kopfh�rer in der Liste mit deiner Fire TV Fernbedienung klickst. Der Fire TV Stick sollte diese Verbindung nach ein paar Sekunden best�tigen. Es erscheint dann rechts unten einen Meldung das die Kopfh�rer mit dem Stick verbunden sind.

Ist es in irland verboten, mit kopfhörern zu fahren

Klar geht ganz einfach. Wechsel in die Einstellungen am Stick, da musst du das Ger�t einfach hinzuf�gen. Dann sind deine Kopfh�rer dauerhaft gekoppelt.

Wie kann ich mehrere Bluetooth Ger�te gleichzeitig koppel? Ich m�chte an meinem Android Smartphone zwei Lautsprecher verwenden. Wie kann ich beide Kopfh�rer.

Kann man per Chromecast oder �ber den Amazon Fire TV Stick ein Smartphone bzw Tablet Display am Fernseher spiegeln? Oder muss ich mir dazu einen Miracast.

Bin auf der Suche nach guten Bluetooth Kopfh�rern. Wer kann mir welche empfehlen? Die Kopfh�rer sollten wireless sein, m�glichst stabil (langlebig) aber.

Darf man mit Kopfh�rern Auto fahren oder sind Kopfh�rer beim Autofahren verboten? Ich sehe �fters Leute im Auto, die hinter dem Steuer Kopfh�rer tragen und.

Hey, wie kann man die Geschwindigkeit / den Datendurchsatz von einem USB-Stick oder einer Speicherkarte messen? Ich m�chte wissen wie schnell der Stick ist, .

Die auf malnefrage. de ver�ffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungs�u�erungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht gepr�ft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gew�hrleistet werden.

© malnefrage. de – Ratgeber-Community / Forum mit Fragen & Antworten, Hilfe, Tipps, Erfahrungen und Ratschlägen
Impressum | Datenschutz | weitere Foren

Keine Frage / Antwort mehr verpassen!
Folge uns in den Sozialen Medien

Https://www. malnefrage. de/frage/fire-tv-stick-mit-bluetooth-kopfhoerer-koppeln/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert