Ratzeburger Seenradtour

Blaue Seen vor rotem Backstein, umrahmt vom Grün der bewaldeten Ufer – so präsentiert sich Ihnen der erste Blick auf die Dom – und Inselstadt Ratzeburg.

Vier Seen umgeben die Stadtinsel, die vom mächtigen Backsteindom dominiert wird. Spannende Ausflugsziele, historische Kirchen und der Elbe-Lübeck-Kanal liegen in der nahen Umgebung und machen Ratzeburg zu einem guten Ausgangspunkt für Tagesfahrten.

Diese ca. 26km lange, gut ausgeschilderte Fahrradtour führt Sie von der Inselstadt Ratzeburg (Startpunkt Schlosswiese) über Bäk, Römnitz, Campow, Utecht und Rothenhusen und weiter über Poogeez und Einhaus einmal rund um den Großen Ratzeburger See.

Mit Bahn und Bus erreichbar Für PKW – und Bahnreisende empfehlen wir als Start und Zielort die Inselstadt Ratzeburg. Bahnhof an der Strecke Lüneburg-Lübeck: www. bahn. de Regelmäßiger Linienverkehr zu den Ostseebädern und nach Berlin: www. autokraft. de Schnellbus von Hamburg Wandsbek, fast das gesamte Herzogtum Lauenburg liegt im Einzugsgebiet des HVV: www. hvv. de

A 24 Hamburg-Berlin, Ausfahrt Talkau, B 207 A 20 Lübeck-Rostock, Ausfahrt Groß Sarau, B 207

An der gesamten Route finden Sie an vielen Stellen Parkplätze, Rastplätze, Einkaufsmöglichkeiten finden Sie in Ratzeburg. Einkehrmöglichkeiten gibt es in Berkenthin und in Lankau.

Radtour 2 Wilhelmsburg

Diese etwa 25 km lange, 3-stündige Radtour beginnt und endet am S-Bahnhof Veddel. Alternativ können Sie diesen Ausflug auch an den St. Pauli Landungsbrücken beginnen. Diese Fahrradtour bietet sehr viele Variationen und lädt zum Entdecken von Wilhelmsburg ein, ist jedoch aufgrund der teilweise unübersichtlichen Straßen – und Fahrradwegführung nicht für Familien mit kleineren Kindern geeignet.

Start der Radtour durch Wilhelmsburg

Wenn Sie an den Landungsbrücken starten, durchfahren Sie den Alten Elbtunnel und den Freihafen bis zum Anschluss an unsere Route. Eine Streckenempfehlung möchten wir für diesen Abschnitt nicht geben. So viel sei gesagt: Kopfsteinpflaster und zum Teil unklare Radverkehrsführungen erfordern ein wenig pfadfinderischen Ehrgeiz.

Auf asphaltierten, breiten Wegen – abschnittsweise aber auch schmalen, besseren Trampelpfaden – erleben Sie entlang der Dove-Elbe das grüne Wilhelmsburg. Am Ufer entlang bieten sich zahlreiche Gelegenheiten für ein Picknick oder einfach einen Blick auf wunderschöne Seerosen-Felder.

Mit dem Fahrrad auf leeren Routen

Die Route verläuft unter der Autobahn A1 hindurch über wenig vom Autoverkehr belastete Moorwerder Deichstraßen. Bei einem Abstecher zur Bunthäuser Spitze mit ihrem historischen Leuchtfeuer haben Sie einen herrlichen Blick über die Elbe, die sich hier in Norder – und Süderelbe teilt. Im Westen schließt sich mit 700 Pflanzenarten das artenreichste Naturschutzgebiet Hamburgs, das Heuckenlock an.

Pausen entlang des Weges

Westlich der Wilhelmsburger Reichsstraße bieten sich innerhalb der zu durchfahrenden Grünanlagen viele Gelegenheiten zum Ausruhen; Kinderspielplätze sind im nördlichen Abschnitt zahlreich vorhanden. Hier befindet sich auch das Kulturzentrum Honigfabrik.

Auf der Blauen Acht um den Schweriner See

Fitte Radler und E-Biker schaffen die 65-Kilometer-Runde um den Schweriner See an einem Tag. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, nutzt die Abkürzung über den Paulsdamm.

Der Schweriner See ist nach der Müritz der zweitgrößte Binnensee in Norddeutschland. An seinem Ufer liegen Städte wie Schwerin und Bad Kleinen, aber auch viel unberührte Natur mit Vogelschutzgebieten und Mooren. Entsprechend abwechslungsreich ist eine Radtour um den See. Die rund 65 Kilometer in sanft hügeligem Gelände eignen sich als Tagestour für fitte Radler. Auch mit E-Bike oder Pedelec sind sie gut an einem Tag zu schaffen.

Drei unterschiedlich lange Routen

Weniger trainierte oder nicht-motorisierte Ausflügler haben zwei Alternativen: Sie können entweder den Innensee auf einer 32-Kilometer-Tour umrunden oder 37 Kilometer um den Außensee radeln. Möglich macht das der Paulsdamm, eine Straßenverbindung zwischen Ost – und Westufer, die den Schweriner See seit 1842 in zwei Hälften teilt. Die gesamte Strecke um Innen – und Außensee wird daher auch als Blaue Acht bezeichnet.

Von Schwerin um das Südufer

Eine empfehlenswerte Rundtour beginnt am markanten Schweriner Schloss und verläuft gegen den Uhrzeigersinn. Zunächst geht es in südlicher Richtung am See entlang zum Schweriner Zoo und weiter direkt am Ufer zum Zippendorfer Strand. Nach zehn Kilometern ist bei Raben Steinfeld der südlichste Punkt der Runde erreicht und die Strecke führt am Ostufer des Sees in Richtung Norden. Die nächsten sechs Kilometer führen stetig leicht bergauf, dabei entfernt sich der Radweg ein gutes Stück vom Wasser. Auf einer kleinen Landstraße geht es durch Felder zum Örtchen Leezen und über hügeliges Gelände weiter nach Rampe an der Bundesstraße 104.

Abkürzung über den Paulsdamm

Der Paulsdamm trennt Innen – und Außensee und ermöglicht so, entweder eine große oder eine kleinere Runde zu drehen.

In Rampe können sich Radler nach nun 20 Kilometern entscheiden, ob sie die große Runde um den Außensee oder über den Paulsdamm zurück nach Schwerin fahren wollen. Die kleine Runde führt auf einem Radweg parallel zur Bundesstraße 104 über den Damm, teils durch dichten Wald, teils mit Blick auf das Wasser. Nach fünf Kilometern ist das Westufer erreicht. Die Route verlässt die Bundesstraße und den Schweriner See bergauf auf einer schmalen Straße in Richtung Wickendorf. So schließt die Runde den Ziegelsee im Norden Schwerins mit ein. In Wickendorf knickt die Strecke nach Süden ab und führt weiter nach Meldewege. Die letzten vier Kilometer geht es auf einem Radweg an der Bundesstraße 104 zurück nach Schwerin.

Die Runde um den Außensee

Wer in Rampe entschieden hat, auch die nördliche Runde um den Schweriner Außensee zu fahren, bleibt am Ostufer. Man wird zunächst mit einem flachen Abschnitt direkt am Ufer belohnt. Der kleine Ort Retgendorf liegt etwas erhöht, bedeutet also eine kleine Steigung, bevor es durch ein Waldstück wieder am Wasser weiter nach Flesenow geht. Mehrere Badestellen laden auf diesem Abschnitt zu einer Rast ein.

In Flesenow wendet sich der Weg nach Nordosten, vorbei am Langen See in das Naturschutzgebiet Döpe. In diesem verlandeten Teil des Schweriner Sees wechseln sich sandige Flächen mit Wiesen und Wäldern ab. Nach 16 Kilometern auf der Nordrunde ist in Hohen Viecheln der nördlichste Punkt erreicht. Kulturfreunde können einen kurzen Abstecher zur frühgotischen Dorfkirche unternehmen, einem Backsteinbau aus dem frühen 14. Jahrhundert.

Von Bad Kleinen zum Schloss Wiligrad

Von dort geht es flott bergab nach Bad Kleinen, dem mit rund 3.500 Einwohnern größten Ort am Außensee. Unterwegs lohnt sich ein kurzer Stopp an der Schwedenschanze, einem Rast – und Aussichtspunkt mit weitem Blick über den See. Wer sich zu viel zugetraut hat und die Tour in Bad Kleinen (nach 42 Kilometern ab Schwerin) beenden möchte, kann mit einem Regionalzug zurück in die Landeshauptstadt fahren.

Für alle anderen beginnt nun der anspruchsvollste Teil der Seerunde: Der gut drei Kilometer lange Anstieg vom Ufer durch dichten Wald nach Schloss Wiligrad hoch über dem Schweriner See. In dem Schloss mit einem schönen Garten präsentiert ein Kunstverein Ausstellungen. Außerdem gibt es auf dem Gelände ein Café. Weiter geht es bergab nach Lübstorf, ebenfalls mit Bahnhof, und dann auf einer erhöhten kleinen Straße entlang mit schönem Blick auf das Wasser nach Wickendorf. Dort trifft die Nordrunde um den Außensee nach 33 Kilometern (ab Rampe) wieder auf die kleine Runde um den Schweriner Innensee.

Die Tour im Überblick

Runde um gesamten See: 65 KilometerRunde um den Innensee: 32 KilometerRunde um den Außensee: 37 Kilometer Schweriner Schloss (Rundtour) keine durchgängige Beschilderung, aber Wegweiser mit Ortsangaben Bahnhöfe am Westufer

Weitere Informationen zu den Touren bieten die Seiten des Tourismusvereins Schweriner Seenland und des Portals outdooractive.

Radtour um den Senftenberger See

Radtour um den Senftenberger See, Foto: Nada Quenzel Badespaß am Senftenberger See, Foto: Nada Quenzel Stadthafen Senftenberg, Foto: Nada Quenzel Paddeln ab Hafencamp Senftenberger See, Foto: Nada Quenzel

Auf dem abwechslungsreichen, 18 Kilometer langen Rundweg um den Senftenberger See gibt es für Radfahrer jede Menge zu entdecken. Von allen Seiten haben Sie einen guten Blick auf die markante Naturschutzinsel im See. Die Fahrgastschiffe „Santa Barbara“ und „Aqua Phönix“ gleiten über den See und bieten auch für Radfahrer die Möglichkeit ein Stück des Weges abzukürzen. Ein kurzer Abstecher lohnt zum Koschener Kanal, der ersten schiffbaren Wasserstraße im Lausitzer Seenland, die den Senftenberger See mit dem Geierswalder See verbindet.

18 Kilometer Senftenberg OT Großkoschen Großparkplatz am Strand Großkoschen, am Westufer am Strand Niemtsch, am Nordufer am Strand Buchwalde sowie am Hafencamp und am Strand Südsee Die Rundstrecke verläuft auf dem größtenteils asphaltierten, teils gepflasterten Seerundweg und ist überwiegend eben.

Sehenswertes an der Strecke

    Stadthafen Senftenberg Schloss und Festung Senftenberg Tierpark in Senftenberg Koschener Kanal mit Schleuse in Kleinkoschen Amphitheater in Großkoschen Aussichtsturm zwischen Hafencamp und Südsee

Am Badestrand in Großkoschen verschiedene Imbisse, Restaurants und eine Beachbar; Eiscafé am Hafencamp; am Westufer Gaststätte Niemtscher Mühle; am Stadthafen Restaurant, Bistro & Café Cucina; am Strandbereich Buchwalde Restaurants im Strandhotel sowie die Brasserie am Seeschlößchen

Nützliches zur Radtour:

    zahlreiche Badestrände und Liegewiesen, u. a. in Großkoschen, in Niemtsch, in Buchwalde, Senftenberg und an der Südsee Aussichtspunkte: Der „Schiefe Turm“ mit 31,5 Metern Höhe am Südufer des Senftenberger Sees ist mit 10 Grad Neigungswinkel noch schiefer als der bekannte „Schiefe Turm von Pisa“. Von seiner Aussichtsplattform haben Sie einen hervorragenden Blick auf den naturgeschützten Inselkomplex. öffentliche Toiletten: rings um den Senftenberger See an den Strandbereichen und am Stadthafen Spielplätze: rings um den Senftenberger See befinden sich viele Spielplätze der längste Teil des Seerundweges ist unbeschattet der Seerundweg ist durchgehend mit dem Kilometrierungssystem ausgestattet und trägt die Rundkursnummer 10 anschließende Seerundwege: Geierswalder See (Länge: 16 km)

Am Hafencamp werden Tretboote, Kanus und Boards zum Stand-Up-Paddling (SUP) vermietet. In Niemtsch kann man neben Baden auch Surfboards mieten und der Bereich zwischen Insel und Stadthafen bietet hervorragende Windsurf-Bedingungen.

Wie lang ist eine Fahrradtour

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

SCHWING DICH IN DEN SATTEL!

Viele Fahrradtouren sorgen dafür, dass bei Dir unterwegs auf dem Fahrrad keine Langeweile aufkommt. Hier werden spannende Themen rund um das Wendland behandelt. Wie wär‘s mit der Biber-Tour oder doch lieber die etwas kulturellere Route der Rundlinge? Für welche Du dich auch entscheidest, diverse Wegweiser helfen Dir bei der Orientierung. Eigentlich musst Du Dir jetzt nur noch eine Fahrradtour aussuchen – oder zwei oder drei…

Rundlings-Tour

Die 23 km lange Rundlings-Tour führt Dich durch die Rundlingsdörfer Lübeln, Satemin, Jeetzel. Das Wendland ist bekannt für seine Rundlinge. Dörfer, in denen Menschen ihre Häuser in einer runden Anordnung gebaut haben. Gehe mit dem Fahrrad auf Erkundungstour!

Grenzland-Tour

Auf der 29 km lange Grenzland-Tour erfährst du die Epoche des „Eisernen Vorhangs“ – gegen das Vergessen. Noch heute sind zahlreiche Überbleibsel aus dieser Zeit, wie Grenzzäune und – türme oder der ehemalige Grenzübergang bei Bergen an der Dumme erkennbar.

Stadt-Land-Fluss

Die 50 km lange Tour führt durch Dannenberg, Hitzacker und Dömitz – allesamt bezaubernde Fachwerkstädte an der Elbe. Und jede Stadt hat ihre ganz eigene spannende Geschichte. Einfach Stadt-Land-Fluss.

Biber-Tour

Auf der 37 km langen Fahrradtour mit zwei Steigungen zwischen Gartow, Lenzen und Schnackenburg sind nicht nur die Biber wieder unterwegs. Auch der Seeadler hat hier sein Jagdrevier. Ein idealer Ort für faszinierende Naturerlebnisse und weite Blicke in die Flusslandschaft.

Amphibien-Tour

Auf dieser 29 km langen Fahrradtour spielen Amphibien die Hauptrolle. Für Frösche, Unken, Kröten und Molche sind die Feuchtgebiete der Flusslandschaft Elbe wichtige Überlebensräume.

Elbe-Heide-Tour

Die Elbe-Heide-Tour erstreckt sich auf 49 km mit zwei Steigungen durch die eiszeitlich geprägte Region zwischen Elbe und Heide. Das Nemitzer Heidehaus zwischen Trebel und Nemitz ist idealer Ausgangspunkt für deinen Abstecher durch die blühende Heide.

Elbe-Land-Tour

Die Elbe-Land-Tour ist 56 km lang und verzeichnet keine Steigungen. Sie erstreckt sich über das weite Land durch die Bleckeder und Scharnebecker Elbmarsch. Marschhufenlandschaften sind seit Jahrhunderten für die Region zwischen Elbe und Elbeseitenkanal charakteristisch.

Biosphären-Querung

Die 45 km lange Fahrradtour der Biosphären-Querung geht von Bahnhof zu Bahnhof, quer durch das Urstromtal der Elbe. Mitten durch Feld und Flur zwischen Brahlstorf und Dahlenburg.

Elbhöhen-Tour

Die 35 km lange, kontrastreiche Elbhöhen-Tour mit vielen Steigungen verläuft beiderseits der Elbe durch die Landschaft am großen Strom. Und im Frühjahr bestimmt eine fantastische Blütenvielfalt das Bild dieser Naturlandschaft.

Göhrde-Neetze-Tour

Mit einer 58 km langen Strecke und einer Steigung lässt die Göhrde-Neetze-Tour einen Blick in die Vergangenheit der Region zu. Riesenfindlinge aus der letzten Eiszeit, Großsteingräber aus der Jungsteinzeit, Schauplätze aus der Franzosenzeit, und dazu noch die Jagdgeschichten aus der Kaiserzeit.

Vogelkieker-Tour

Die Vogelkieker-Tour erstreckt sich auf 49 km durch die Marschlandschaft. Diese ist links und rechts der Elbe und als Brut – und Rastgebiet für über 150 Vogelarten unersetzbar. Jedes Jahr kommen mehr als 40.000 Gänse aus dem Norden zum Überwintern hierher – ein faszinierendes Schauspiel.

Wendland-Tour

Die 49 km lange Strecke führt quer durchs Wendland. Einst besiedelten die Slawen, in Norddeutschland auch Wenden genannt, das Land zwischen Elbe und Drawehn. Heute sind es die Wendländer, die ihre Dörfer und Städte, wie die Fachwerkstadt Lüchow, prägen und l(i)ebenswert machen.

Vier-Länder-Grenzradweg

163 km Naturlandschaften, Baukultur, Kunst und Entspannung. Auf drei Tagesetappen kannst Du die Region erkundschaften und viele spannende und einzigartige Erfahrungen sammeln. Glaubst Du nicht? Dann schwing Dich auf Deinen Drahtesel und probier es aus!

Fahrrad-Tour um den Starnberger See

Schöne Rundfahrt um den Starnberger See, für geübte Radfahrer durchaus an einem Tag zu schaffen (rund 50 km), vielfach bietet sich die Möglichkeit, Rast in einem der zahlreichen Naherholungsgebieten zu machen.

Vom Bahnhof Starnberg (1) über den Bahnhofsplatz, rechts unter der Bahn hindurch in den Luitpoldweg. Nach dem städtischen Schwimmbad rechts in den Schiffbauerweg und auf einem Radweg an der Münchner Straße entlang nach Kempfenhausen (2).

Am Ortsende von Kempfenhausen rechts in die Seestrasse und nunmehr am Seeufer entlang. Über Leoni (3), Ammerland (4) und Ambach (5) kommen wir in das Freibadgelände von St. Heinrich.

Wer hier aufgeben will, kann mit einem Schiff der Seenschifffahrt nach Starnberg zurückfahren. Ansonsten über die Strasse Richtung Bernried ca. 2 km weiter, an einer Linkskurve geht rechts ein Weg zwischen Bäumen hindurch, den wir bis Bernried (8) befolgen.

Dort gelangen wir auf einen Radweg nach Höhenried. In der gleichen Richtung führen dort Feldwege weiter bis kurz vor Unterzeismering (9). Dort biegen wir in die Lindenallee ab, die uns über den Johanneshügel nach Tutzing (10) führt. Dort geht es auf der Starnberger See-Westuferstrasse über Feldafing (11) und Possenhofen (12) (hier ist das „Paradies“ ein riesiges Erholungsgelände) zurück nach Starnberg. Den Tag kann man dann in Percha bei Starnberg gemütlich im Biergarten beim Brückenwirt ausklingen lassen.

Fahrradverleih am Starnberger See

E-Bikes ( Pedelec ), E-Mountainbikes, City – Trekkingräder, Mountainbike, Tourenräder Kinder u. Jugendräder, Kindersitz u. Fahrradanhänger, Touren, Verleih, Verkauf, Service, E-Bike Ladestation, .

Die Blaue Acht

Es gibt verschiedene Radtouren, auf denen man um den Schweriner See – oder besser um DIE Schweriner Seen – fahren kann. In der seenreichen Gegend sind zahlreiche landschaftlich attraktive empfehlenswert. Die Länge der Touren reicht von der 18 Kilometer langen „Stadt-Rund-Tour“ bis zur großen „Blauen Acht“. Diese längste Seenradtour ist wohl die beliebteste Fahrradtour um Schwerin. Trainierte Radfahrer schaffen die etwa 70 Kilometer lange“Blaue Acht“ als. Sie lässt sich gut in kürzere Tagestouren oder in unterteilen. Es gibt Pauschalangebote für oder einige fahrradfreundliche Hotels und Pensionen. Auch die Anreise per Bahn ist möglich.

Verlauf

Die „Blaue Acht“ um den Schweriner See ist eine Radtour, die um den Schweriner Außen – und Innensee herumführt. Die „Blaue Acht“ hat eine Gesamtlänge von etwa 65 Kilometern. Sie entsteht, wenn die beiden kürzeren Radtouren T09 und T10 miteinander um den Innensee und den Außensee kombiniert werden. T09 (Schweriner Außensee) und T10 (Schweriner Innensee, Schwerin) sind jeweils beide beschildert. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersichtskarte zur Blauen Acht, sowie GPX und Navigationsdaten zu dieser Tour um den Schweriner See.

Beschilderung

Die unter diesem Namen beschildert. Es handelt sich um eine Tourenempfehlung, bei der die Touren T9 (Schweriner Außenseerunde) und T10 (Schweriner Innenseerunde) verbunden werden. Zur Navigation können Sie neben einer Radwanderkarte auch die bereitgestellten GPX-Daten nutzen.

Um den Schweriner See mit dem Fahrrad

Wer die regionalen Radtouren T09 und T10 verbindet, erhält die Doppeltour „Blaue Acht“, die um beide Schweriner Seen herumführt.

Doppeltour „Acht“ ca. 65 km – (Einzeltour Innensee 32 km) gute 6 Stunden einplanen mittlerer Anspruch Südteil als Nordteil als ausgeschildert Waldwege, Wirtschaftswege, Radstraßen, straßenbegleitender Radweg, unbefestigter Waldweg

Nach Regenfällen im Nordabschnitt (Hohen Viecheln bis Flessenow) schwere Befahrbarkeit auf unbefestigtem Weg. Ausweichen möglich über Hohen Viecheln – Pfarrhof – Ventschow – Flessenow.

Karte und Broschüre

    Tourismusverein Schweriner Seenland in 23996 Hohen Viecheln – Tel. 038423 54900 – info@schwerinersee. de TOURIST-Information Schwerin in 19055 Schwerin – Tel. 0385 5925212 – info@schwerin. info

Unter dem Link hier finden Sie den Begleitflyer zur „Die Blaue 8“ um den Schweriner See mit einer und Informationen zu, Ausflugszielen, und auf einen Blick. Wir empfehlen zusätzlich eine Fahrradkarte oder eine geeignete Navigationsanwendung für die sichere Orientierung auf der Fahrt. Geeignetes Kartenmaterial erhalten Sie ebenfalls in der Tourist-Information des Tourismusvereins Schweriner Seenland, oder am Start der Tour in Schwerin in der TOURIST-Information Schwerin am Markt.

Streckenbeschreibung

Tourenbeschreibung für die Rundtour um den Schweriner See in der Fahrtrichtung: Schwerin – Medewege – Paulsdamm – Retgendorf – Döpe – Hohen Viecheln – Bad Kleinen – Wiligrad – Seehof – Paulsdamm – Rampe – Leezen – Raben Steinfeld – Schwerin Mueß – Schwerin

Von der im Stadtzentrum von Schwerin starten Sie vorbei am Dom in Richtung des Pfaffenteichs und halten sich an Uferpromenade an der rechten Seite des Pfaffenteiches (August Bebel Straße und Spieltordamm) bis zum Übergang über die B104 und folgen der ausgeschilderten vorbei am, dem Friedensberg und dem Park der Flemingklinik nach. Auf der Carlshöhe, einem Hügel bei Medewege an der Wickendorfer Straße, hat man einen fantastischen Panoramablick auf den Schweriner Innensee. Folgen Sie der T10 über den Paulsdamm nach. Hier wechseln Sie auf die T09 (Schweriner Außensee) indem Sie sich nordwärts nach und halten. Auf dem Weg über die Döpe wird die Nordspitze des Sees umrundet. Im sind die Wege unbefestigt, die Befahrbarkeit, vor allem nach Regenfällen kann erschwert sein. Weiter geht es nach Hohen Viecheln, wo Sie auf dem frischen Fisch essen oder mitnehmen können. Einen schönen Rastplatz finden Sie südlich von Hohen Viecheln auf dem Weg nach Bad Kleinen am In dieser Fahrtrichtung liegen jetzt noch etwa 40 Kilometer auf der „Blauen Acht“ vor Ihnen. Müde Radler können in Bad Kleinen oder Lübstorf auch den Zug zurück nach Schwerin nehmen. Wer weiter fährt findet eine wohlverdiente Pause mit leckerer Stärkung am Von Wiligrad geht es erfrischt weiter nach Lübstorf.

Wer die Acht vervollständigen möchte, fährt ab Lübstorf über Seehof und Wickendorf und überquert zum zweiten Mal den Paulsdamm, um auf die Ostseite des Schweriner Sees auf die T10 (Schweriner Innensee) zu wechseln. Diese Runde hat noch etwa 33 Kilometer und verläuft über Leezen, Görslow und (Tipp: Landschaftspark mit Panoramablick über den Schweriner See), (Eis, Restaurant, Freilichtmuseum), (Promenade und Strandbad) wieder zurück nach Schwerin. Der Weg von Zippendorf nach Schwerin ist dabei noch einmal ein besonders schöner Abschluss für die Innenseetour. Auf einem glatt asphaltierten Weg geht es immer am Seeufer entlang auf dem sogenannten „Franzosenweg“ durch den Schlosspark, am Schloss vorbei zurück ins Stadtzentrum.

Wem die Zeit oder die Puste knapp wird, kann ab Lübstorf mit der Bahn nach Schwerin zurückfahren oder direkt südlich auf dem kürzesten Wege nach Schwerin zurückradeln (ca. 14 Kilometer)

Fahrradfahren auf Pellworm

, zählt zu den schönsten Arten, sich auf der Insel fortzubewegen. Was gibt es Schöneres, als an einem sonnigen Tag gemütlich eine Radtour über die grüne Insel mitten im zu machen, und Ruheoasen zu finden. anliegend bietet Pellworm vielfältige Fahrradtouren um Sie haben genügend Möglichkeiten einzukehren und sich die Pause mit einer selbstgemachten (Friesen)Torte zu versüßen. Eine Radwanderkarte erhalten Sie kostenlos im Kur – und Tourismusservice Pellworm.

Außendeichrunde 28 km

Auf dieser tauchen Sie ein in das und fahren direkt am Meer mit Blick auf die Halligen einmal um unsere grüne Nordseeinsel Pellworm.

Der erste Punkt der Tour ist die Vogelkoje, die von 1905 bis 1946 dem Entenfang diente und heute als Schutzgebiet eine Oase der Ruhe und der Natur pur ist.

Auf der Radtour am Deich entlang, werden Sie mit einem tollen Ausblick über die Halligen belohnt. Genießen Sie die Weiten des Wattenmeers und die frische Seeluft-Brise der Nordsee.

Auf der Westseite der Insel am Deich, ist auch der beste Platz um den Sonnenuntergang zu genießen. Fahrzeit: ca.

Große Runde 21km

Der erste Punkt der Tour ist der Leuchtturm, von dem Sie eine fantastische Aussicht über die grüne Insel und das Weltnaturerbe Wattenmeer genießen.

Der nächste Punkt, ist das Rungholtmuseum mit seinen zahlreichen Funden aus dem Wattenmeer (Führungstermine entnehmen Sie bitte dem aktuellen Veranstaltungskalender).

Weiter geht es zur Tammwarft, der einzigen Warft auf Pellworm, die mit mehreren Wohngebäuden bebaut ist.

Sie gilt als Wahrzeichen Pellworms. Die alte Kirche aus dem 11./12. Jahrhundert, mit ihren wertvollen Kirchenschätzen, der berühmten Arp-Schnitger-Orgel und seiner Turmruine.

An der Hooger Fähre vorbei, führt Sie ihre Tour zur der 1652 erbaute Nordermühle die heute als Ferienhaus dient.

Fahrradtouren rund um Friedrichskoog

Die frische Nordseebrise erleben Sie am besten bei einer Radtour auf dem Nordsee-Deich und durch die der Region.

Besonders zu empfehlen ist eine von Friedrichskoog nach zum kleinen Hafen. Am Hafen angekommen laden Lokalitäten mit Blick auf die entfernte Elbe zu einem ein. Hofläden mit Lammspezialitäten und anderen regionalen Köstlichkeiten liegen auf der Route.

Fahrrad-Route 1: Die Deichtour

Die Friedrichskooger Deichtour startet „Am Hafen“ in Friedrichskoog-Ort und verläuft rund 20 Kilometer bis zum Kaiser-Wilhelm-Koog und wieder zurück. Auf dem Fahrrad bewältigen Sie einen leichten Höhenunterschied von ca. 2 Metern bei einer Fahrzeit von rund 1 Stunde. Sie führt vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten Ihres Nordseeheilbades Friedrichskoog.

Fahrrad-Route 2: Die Entdeckertour

Die Entdecker-Tour führt Sie vom Hauptstrandaufgang in Friedrichskoog-Spitze aus einmal rund um die Spitze und durch Friedrichskoog-Ort. In circa 1 Stunde Fahrzeit überwinden Sie einen Höhenunterschied von ca. 2 Metern Höhe auf 15 Kilometern. Auf Ihrem Weg passieren Sie mit dem Fahrrad zahlreiche Friedrichskooger Lieblingsorte.

Fahrrad-Route 3: Die See(h)undroute

Immer am Deich entlang ist die knapp 54 km lange See(h)undroute durch den Neufelderkoog und den Kaiser-Wilhelm-Koog besonders auf der Seeseite eine Augenweide. Hierbei lohnt sich ein kleiner Abstecher zu den Hofläden Gemüsehof Peters und Schäferei Bährs. Weiter geht’s durch den Dieksanderkoog, direkt an dem historischen Lernort Neulandhalle vorbei bis zum Hafenbecken von Friedrichskoog.

Der weitere Verlauf der Seehundroute führt Sie über Friedrichskoog-Spitze mit Badestrand, Rugenort und Helserdeich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert