Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden. Vielleicht lesen Sie dort auch Fragen die Sie interessieren.

Kann ich über Sie ein Fahrzeug in den USA kaufen?

Nein, wir verkaufen oder vermitteln keine Fahrzeuge aus den USA. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch eine Liste mit zuverlässigen Partner (Car-Dealern) zur Verfügung.

Allerdings bieten wir einen Treuhandservice (Safepay-Service) zur sicheren Bezahlung an. Wichtig ist hier: Eine Barzahlung vor Ort in Bar/Cash ist hierbei nicht möglich.

Was gilt für Umzugs-/Übersiedlungsgut und temporäre Einfuhr?

Staatsbürger der EU müssen nachweisen, dass sie ihren Lebensmittelpunkt während der vergangenen 12 Monate außerhalb der EU hatten und, dass Sie sich wieder in Europa angemeldet haben. Ein Fahrzeug muss mindestens 6 Monate auf den/die Übersiedler/in angemeldet gewesen sein. Nicht EU Bürger können bis zu 12 Monate als Tourist in Europa reisen, ohne Zollabgaben zu entrichten.

Kann ich eine Transportversicherung bei Ihnen abschließen?

Ja, Sie können direkt bei uns Versicherungen sowohl gegen den Totalverlust als auch darüber hinaus gegen Beschädigungen abschließen. In unserem individuellen Angebot finden Sie die Bedingungen und Prämiensätze.

Kann mein Fahrzeug im Container nass werden oder schimmeln?

Container sind wasserdicht verschlossen. Schimmelbildung ist äußerst selten und kann eigentlich hauptsächlich bei bereits feuchten Fahrzeugen auftreten. Wir raten von Innenreinigungen kurz vor Abgabe aus diesem Grund ab. Um das Risiko zu senken, legen wir feuchtigkeitsabsorbierende Trockenbeutel in die Fahrzeuge.

Schäden durch Schimmelbildung lassen sich grundsätzlich nicht versichern. Wir arbeiten mit Spezialfirmen zusammen, die Ihnen in dem Fall helfen können.

Bieten Sie auch die TÜV-Umrüstung / Homologation an?

Auf Anfrage vermitteln wir Ihnen gerne zuverlässige Unternehmen die diesen Service anbieten.

Liefern Sie nur zu mir nach Hause oder auch zu meiner Werkstatt?

Ja, Zustellungen zu Ihnen nach Hause oder an eine andere Adresse Ihrer Wahl sind durchführbar.

Kann ich jemanden mit der Abholung nach Ankunft beauftragen?

Ja, Sie können auch gerne einen Dritten damit beauftragen Ihr Fahrzeug bei uns abzuholen. Lediglich bei einer Abfertigung als Tourist, müssen Sie mit uns zusammen beim Zollamt vorstellig werden.

Holen Sie Fahrzeuge auch bei Privatverkäufern oder Auktionen in den USA ab?

Ja, innerhalb der USA arrangieren wir die Abholung sowohl bei Privatpersonen, Händlern als auch Auktionshäusern wie Copart oder Mannheim.

Wo kann ich mein Auto abholen?

An unserem Fahrzeugterminal in Bremerhaven, Amerikaring 4 können Sie Ihr Fahrzeug auch gerne selbst abholen. Gerne stellen wir Ihr Fahrzeug zu günstigen Konditionen auch zu.

Wie hoch sind die Abholkosten in den USA?

Die Abholkosten variieren nach der Entfernung, ob ein offener oder geschlossener Transport gewünscht wird und ob das Fahrzeug fahrbereit oder nicht ist. Wir beraten Sie gerne entsprechend.

An wen zahle ich Zoll und Steuer?

Die Einfuhrabgaben werden gemäß dem Steuerbescheid von uns verauslagt und sind in unserer Rechnung an Sie enthalten.

Muss ich eine Anzahlung leisten?

Nein, die Transportkosten sind vor Zustellung bzw. bei Abholung an unserem Terminal fällig.

Wie sind Ihre Öffnungszeiten?

Abholungen und Anlieferungen von Fahrzeugen sind nur Montag bis Freitag möglich. Die aktuell gültigen Öffnungszeiten des Warenhauses entnehmen Sie bitte der Fusszeile der Webseite (unten rechts). Bitte stimmen Sie insbesondere Abholungen immer mit unseren Sachbearbeitern/Innen telefonisch ab, um Wartezeiten zu vermeiden.

Ich habe weitere Fragen? Wie kann ich Sie erreichen?

Bitte zögern Sie nicht, uns telefonisch oder per Email zu kontaktieren. Senden Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Bitte um Rückruf.

Wie lange dauert ein Transport aus den Vereinigten Staaten nach Europa?

Die Gesamtabwicklungszeit (Abholung, US-Zoll, Containerbeladung, Seetransport, EU-Zoll, Ausladung und Import-Handling) beträgt 3-5 Wochen von den Häfen New York und Miami, 5-6 Wochen aus Houston/Texas und 6-8 Wochen aus Los Angeles und San Francisco.

Kann ich den Transportverlauf tracken?

Nach Abfahrt des Schiffes erhalten Sie von uns die Containernummer mit der Sie das Ankunftsdatum im Hafen selbst überprüfen können. Ihr zuständiger Sachbearbeiter informiert Sie über den gesamten Transportverlauf und Verschiffungs – sowie Ankunftstermine.

Transportieren Sie in die Schweiz?

Ja, wir transportieren Fahrzeuge und Motorräder im Zolltransit in die Schweiz und vermitteln Ihnen auch einen Zollagenten für die dortige Abfertigung.

Transportieren Sie nach Österreich?

Ja, Zustellungen nach Österreich sind landesweit sowohl offen als auch geschlossen möglich.

Fahren Sie mein Auto?

Ihr Fahrzeug wird lediglich zur Be – und Entladung gefahren und ansonsten nur mit den speziellen Krallen unserer Gabelstapler bewegt die ausschließlich an den Reifen und nicht an der Karosserie der Fahrzeuge anfassen.

Welche Unterlagen muss ich bereitstellen?

Wir erledigen die erforderliche Ausfuhr,- und Einfuhrabfertigung für Sie. Ihr Verkäufer muss dafür den originalen US-Title (amerikanischer Fahrzeugbrief) UND den Kaufvertrag (bill of sale / dealer-invoice) übergeben. Vom Käufer benötigen wir eine Kopie des Ausweises oder Reisepasses (gültig mindestens bis zur Ankunft(!) in Bremerhaven), unser ausgefülltes Auftragsformular und die Zollvollmachten zur Vorlage beim amerikanischen und deutschem Zoll.

Von welchen USA Häfen verschiffen Sie?

Regelmäßige und meist wöchentliche Fahrzeugcontainer gehen von New York, Miami, Houston, Los Angeles und Oakland (San Francisco) nach Bremerhaven.

Verschiffen Sie Motorräder und müssen diese verpackt sein?

Gerne transportieren wir auch Motorräder in unseren Containern. Unverpackt sind diese besser für uns zu laden. Auch Motorräder die in Kisten verpackt sind, akzeptieren wir zur Verschiffung.

Kann ich Gegenstände im Fahrzeug lassen?

Ja, bei unseren Containerverladungen ist dieses kostenfrei möglich. Der Fahrersitz muss freibleiben und die Sicht darf nicht behindert sein. Diese zusätzlichen Waren lassen sich nicht gegen Verlust, Beschädigung oder Diebstahl versichern!

Und wir benötigen eine Packliste vorab, über alle sich im Fahrzeug befindlichen Dinge und deren Werte. Diese Packliste muss in englisch und deutsch verfasst sein, da diese beim Zoll vorgelegt werden muss. Gefährliche Güter (dangerous goods) sind verboten. Lebensmittel und Getränke, sowie weitere Waren sind ggf. problematisch. Bitte sprechen Sie uns an.

Gibt es Zusatzkosten die entstehen können?

Alle regulären Kosten sind in unserem Angebot enthalten. Unerwartete Kosten die z. B. durch behördliche Anweisungen (Beschau durch den Zoll, Insektenvernichtung/Begasung, Durchleutung, etc.) oder die Reederei (port congestion surcharge, etc) anfallen, werden gemäß Auslage weiterberechnet.

Wie hoch sind die Abgaben für Zoll und Steuer?

Angaben zu den Zollsätzen und der Berechnung finden Sie in unserem Transportangebot. Für PKW beträgt der Zollsatz in der EU 10%, die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) in Deutschland liegen bei 19%. Der Zollwert setzt sich aus Kaufpreis, Transport – und Handlingkosten zusammen. Abweichend beträgt z. B. für Motorräder der Zollsatz 6%, für LKW/Schulbusse 22%.

In Deutschland können Fahrzeuge älter als 30 Jahre mit 0% Zoll und 7% Einfuhrumsatzsteuer auf den Zollwert eingeführt werden.

Einfuhrabgabenfreie Importe für Übersiedler und Touristen, sind unter Berücksichtigung entsprechender Zollvorschriften möglich. Gerne beraten wir Sie auch zu diesem Thema ausführlich. Unter zoll. de finden Sie alle aktuell gültigen Zollbedingungen.

Wie bezahle ich?

Grundsätzlich bietet sich eine Überweisung an, es ist aber auch Barzahlung möglich. EC und – Kreditkartenzahlungen sind an unserem Lager in Bremerhaven nicht möglich.

Der richtige Partner für den Transport von Motorrädern

Wir ermöglichen den innerhalb der EU und darüber hinaus. Ob USA, Abu Dhabi oder Japan – wir bringen Ihr Motorrad weltweit pünktlich überall dorthin, wo Sie es wünschen. Wir verfügen über langjährige Erfahrung beim Motorradtransport und sorgen dafür, dass Ihr Bike sicher und schnell befördert wird. Meist genügen wenige Werktage.

Mit uns können Sie mit Ihrem Bike die Welt entdecken, zum Beispiel auf einer Fahrt auf der legendären Route 66 oder auf der Panamericana. Auch bei bekannten Events innerhalb und außerhalb Europas müssen Sie nicht auf Ihr Motorrad verzichten. Sie können sich auf uns verlassen. Für unsere gewerblichen Kunden bieten wir Motorradtransporte zu Händlern, Messen und anderen Veranstaltungen an. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite Projektlogistik. Auf Wunsch können wir auch die Beförderung von Ersatzteilen organisieren.

Als Luft – und Seefrachtexperten stehen wir für individuelle Transportlösungen zur Verfügung, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Wir sorgen dafür, dass Ihr Motorrad vor Ort problemlos abgeholt werden kann. Auf Wunsch organisieren wir den Transport von Haustür zu Haustür.

Wir übernehmen dabei die Abwicklung aller nötigen Formalitäten. Wir kümmern uns um die Frachtpapiere und auf Wunsch um die Verzollung, wo es nötig ist. Wir sagen Ihnen auch, welche Dokumente für den Transport benötigt werden und was sonst noch zu beachten ist. So haben Sie selbst nur minimalen Aufwand und können vor unangenehmen Überraschungen sicher sein.

Für weitere Fragen, Informationen und konkrete Angebote stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen sie einfach unser Online-Kontaktformular. Sie können sich aber auch per E-Mail oder telefonisch an uns wenden. Wir reagieren schnellstmöglich. Nummern und Adressen finden Sie im Kontaktbereich.

Motorradtransport – Wie kommen wir über den Atlantik?

Egal ob mit Motorrad, Camper, Van oder Fahrrad – wenn man auf Reisen mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, bedeutet das. Für uns steht fest, dass wir auf unserer großen Reise keinesfalls darauf verzichten wollen. Wir möchten auf dem eigenen Mopped unterwegs sein und selbst entscheiden können, wie lange wir wo bleiben.

Letztes Jahr waren wir in Europa unterwegs. Da haben wir uns einfach aufs Motorrad gesetzt und sind losgefahren. Wenn man jedoch ein Reiseziel hat, das sehr weit weg oder auch nicht über den Landweg erreichbar ist, sollte man sich möglichst früh überlegen, wie man den Motorradtransport bewältigen möchte.

Der Startpunkt unserer Weltreise wird sein. Wir beide haben diesen Kontinent noch nie besucht und finden eine längere Reise dorthin extrem spannend. Schon seit einiger Zeit lerne ich aus diesem Grund. Mir ist es wichtig, mich mit den Menschen vor Ort verständigen zu können.

Der Beginn in Südamerika bedeutet in unserem Fall, dass wir über den Atlantik müssen. Doch wo anfangen? Grundsätzlich erachten wir jedes Land als besuchenswert. Daher war uns bei der Planung auch relativ. Wir müssen uns nach der vorhandenen Infrastruktur richten. Sind wir erst einmal da, können wir uns mit dem eigenen Fahrzeug flexibel fortbewegen.

Im Folgenden werden wir euch unsere Gedanken zu vorstellen, mit denen wir in den letzten Monaten gespielt haben. Jede Möglichkeit hat ihre.

Wir möchten euch am Ende auch verraten, wofür wir uns entschieden haben.

1. Möglichkeit: Motorrad als Seefracht, selbst hinterherfliegen

Die erste Möglichkeit würde ich als “klassisch” bezeichnen, weil sie nach unserer Einschätzung die Gängigste ist.

Wenn man das Mopped als Fracht verschiffen will, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder packt man es in eine oder man steckt es in einen großen zusammen mit anderen Moppeds.

Packt man das Motorrad in eine kleine, muss man sich erstmal Gedanken machen, wo man diese auftreiben möchte. Wenn Geld keine Rolle spielt, kann man sich bequem eine Kiste vom Transportunternehmen zusammenbauen und das Mopped darin verpacken lassen. Falls man die Kröten lieber anders investieren möchte, kann man sich selbst eine zusammenschustern. Dafür muss geklärt sein, wie und ob man das Bike selbst am Hafen in die Kiste packen kann. Wenn man sich die Kiste zum Hafen bringen lässt, kommen zusätzliche Kosten obendrauf. Grundsätzlich gilt: Also sollte man das Motorrad dafür auch so weit auseinanderbauen, wie möglich. Im Zielhafen angekommen, muss man die Kiste dann auch irgendwie wieder loswerden. Ein paar gute Tipps zum Transport mit Kiste liefern die Krad Vagabunden.

Wenn man sich mit anderen zusammenschließt und einen mit mehreren Motorrädern verfrachtet, kann die Angelegenheit deutlich günstiger werden. Für die Planung muss man sich allerdings recht früh auf ein gemeinsames Abfahrtsdatum festlegen. Nach Möglichkeit sollte man sich auch einmal vorher persönlich kennengelernt haben, da das Ganze auch eine Vertrauenssache ist. Für Interessierte lohnt sich ein regelmäßiger Blick in das Forum von Horizons Unlimited (englisch) oder der Motorradkarawane (deutsch).

Wenn es – wie in unserem Fall – von Europa nach Südamerika über den Atlantik gehen soll, gibt es auch die Möglichkeit, einen regelmäßigen von Hamburg nach Valparaiso, Chile zu nutzen. Vorteil: Das Ganze wird von Profis organisiert und zu einem Festpreis angeboten, d. h. es gibt hier keine bösen Überraschungen. Hafengebüren und Abfertigungkosten sind inklusive.

Hat man mit einer dieser beiden Möglichkeiten das Motorrad verschifft, fliegt man später mit dem Flugzeug hinterher und holt das Mopped vor Ort im Hafen ab.

Ein Knackpunkt ist hier das richtige. Die Ankunft des Frachters ist wetterabhängig und verzögert sich daher nicht selten. Einerseits sollte man rechtzeitig vor Ort sein, damit das Motorrad nicht längere Zeit im Hafen stehen muss. Die Gebühren, die dafür veranschlagt werden, sind nicht selten ziemlich happig. Andererseits können aber auch indirekte Kosten dadurch entstehen, dass man zu früh vor Ort ist und sich für die Zeit, die man wartet, in einer Unterkunft in Hafennähe einquartieren muss.

Ist das Mopped dann endlich da, kann sich auch die in die Länge ziehen. Grob sollte dafür ein Tag eingeplant werden. Vorher sollte man sich über die Zollgebühren vor Ort schlau machen.

2. Möglichkeit: Motorrad als Luftfracht, selbst hinterherfliegen

Auch hier muss das Motorrad in eine möglichst kompakte Kiste gepackt werden. Gleiches Spiel wie oben. Der Vorteil ist, dass man genauer weiß, wann das Motorrad ankommen wird. Die Betonung liegt hier auf genauer – auch bei einer Luftfracht kann es zu Verzögerungen kommen, es bleibt ein gewisses Risiko. Die Zollabfertigung ist im Vergleich zur Abwicklung im Hafen wesentlich. Allerdings zahlt man insgesamt auch einen.

3. Möglichkeit: Motorrad verschiffen, selbst mitfahren

Das sogenannte “” (RoRo) hat den entscheidenden Vorteil, dass es im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten ziemlich ist. Das Mopped wird auf die Fähre gefahren und fest verzurrt. Es muss also vorher nicht aufwendig verpackt werden. Man spart sich damit die ganze nervige Organisation von Kiste bzw. Container.

Es kann bei dieser Variante allerdings leichter zu und oder durch Diebstahl am Mopped kommen. Je nach Fähre kann an das Motorrad gelangen.

Bei RoRo ist es auch möglich, selbst auf dem Schiff mitzufahren. Dann kann das Mopped als Begleitfahrzeug mitgeführt werden, womit man zusätzliche Gebühren spart, da das Motorrad nicht als Fracht sondern als Gepäck deklariert wird.

Nach unserer Recherche gibt es nur eine Reederei, welche eine Fährfahrt auf einem Frachter von Europa über den Atlantik nach Südamerika anbietet. Die Route geht von Hamburg über Antwerpen und Dakar nach Montevideo, Uruguay.

Alternative: Motorrad vor Ort kaufen oder mieten

Da der Transport des eigenen Moppeds ja doch mit viel Organisationsaufwand und einer hohen Belastung der Reisekasse einhergeht, sollte man für manch eine Reise dann doch eher ein erwägen. Diese Alternativen ergeben vor allem dann Sinn, wenn man im Vorhinein genau weiß, welche Länder man bereisen und wieviele km man zurücklegen möchte. Für kürzere Trips ist sicherlich ein zu bevorzugen. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass man am Motorrad nichts umbauen und es daher nicht an die individuellen Bedürfnisse anpassen kann.

Bei dem eines Motorrads vor Ort kann man viel Geld sparen. Jedoch sollte man sich vorher genau erkunden, in welche Länder man mit dem ausländischen Kennzeichen dann auch einreisen darf. Nicht selten haben wir gehört, dass Reisende an der Grenze in Schwierigkeiten geraten sind.

Um sich vor Betrug zu schützen, ist es ratsam, sich zu holen. Vor allem dann, wenn man nicht die hiesige Sprache spricht. Es ist unglaublich hilfreich, wenn man eine Person an der Seite hat, die sich mit Verhandlungsgewohnheiten vor Ort auskennt und realistisch einschätzen kann, ob der Preis angemessen ist.

Hinzukommend gibt es auch die Möglichkeit, anderen Reisenden ihre Motorräder vor Ort abzukaufen. Das ist vor allem über das Forum von Horizons Unlimited möglich.

So haben wir uns entschieden

Nach einer längeren Diskussion dieser Möglichkeiten, haben wir uns für das sogennante entschieden. Dabei wollen wir als Passagiere auf dem Frachter mitfahren (ist wohl auch besser, das Mopped mehr oder weniger im Auge behalten zu können :P). Auch, wenn es insgesamt teurer ausfällt als die erste Variante, investieren wir gerne etwas mehr Geld in die Überfahrt.

Und warum? Nun ja, wir haben uns ein paar Gedanken gemacht, wie wir reisen wollen und wie nicht. Dabei waren wir uns einig, dass wir nach Möglichkeit möchten. Das hat mehrere Gründe. Auch wenn es bedeutet, dass wir mehr Zeit einkalkulieren müssen: Wenn wir etwas reichlich haben werden, dann ist das Zeit ? . Wir wollen! Nun, wir haben schon oft gehört, dass so eine Atlantiküberquerung schrecklich langweilig sein soll. Und wir wissen auch nicht, ob wir nicht auch irgendwann seekrank werden (na, das wär ein Spaß!). Aber ich muss sagen, dass ich keine Angst vor Muße habe und mich ziemlich schnell mit dem Gedanken anfreunden konnte. Auf jeden Fall eine Art Erfahrung, welche wir selbst machen wollen.

Motorrad Versand

Wir tun unser Bestes, um den einfachsten und leistungsfähigsten Service zu liefern, um Ihr Motorrad zu Ihrem Bestimmungsort zu versenden.

Unser erfahrenes Team und unsere Partner spezialisieren sich auf den Versand von Motorrädern auf der ganzen Welt, vom Einzel Motorrad bis zur Organisation der Logistik für Motorrad Touren und Events.

Wir spezialisieren uns auf die Erbringung von Dienstleistungen für motorradreisende, sondern bieten auch Dienstleistungen für Käufer und Verkäufer auf der ganzen Welt.

    Luftfracht Container Schifffahrt Gemeinsame Containerschifffahrt Rolle auf Rolle
    Vom Vereinigten Königreich und Europa ins südliche Afrika und zurück UK und Europa nach Südamerika und zurück

Bei der RoRo-Verschiffung wird Ihr Fahrrad auf ein Spezialschiff verladen, das für den Transport von Autos und Motorrädern ausgelegt ist, und in speziell angefertigten Gestellen befestigt. Am Bestimmungsort werden die Fahrräder dann einfach abgefahren, verzollt und abgeholt.

Für Bestimmungsorte, an denen RoRo-Schiffe nicht über Fahrradträger verfügen, oder wenn Sie es einfach vorziehen, bieten wir einen maßgeschneiderten Verpackungsservice an, bei dem wir Ihr Fahrrad in eine speziell angefertigte Kiste für den Versand per Flugzeug oder Seecontainer verpacken.

Wir wollen Ihnen helfen, Geld zu sparen und der beste Weg, dies zu tun ist, einen Container zu teilen. Wo möglich, werden wir unser Bestes tun, um Ihnen einen Versandpartner zu finden.

Kisten Fahrräder können weltweit Luft frachtiert werden und wir bieten tolle Preise für alle Destinationen. In manchen Fällen kann Luftfracht billiger sein als Seefracht.

Alle Transportkisten werden individuell nach den exakten Maßen des jeweiligen Fahrrads angefertigt und das Fahrrad wird auf einen stabilen Sockel gestellt, bevor beide Räder und der Ständer mit Holzklötzen gesichert werden. Gurtband wird durch die Räder und über den Rahmen zugeführt wird vorsichtig, um Kontaktflächen mit Schaumstoffpolsterung zu schützen, um sicherzustellen, dass alle Lackierung abgedeckt ist, bevor die Riemen gespannt sind. Wenn an der Basis befestigt und die Kiste Seiten sind in Position, Fahrräder werden mit Längen von Holz in der Kiste mit mehr Schaumstoffpolsterung gewährleistet, die Lackierung bleibt geschützt. Die Oberseite der Kiste wird dann gesichert, bevor die gesamte Kiste von außen umreift und mit einem eindeutig nummerierten Siegel versehen wird, um eine manipulationssichere Versandeinheit zu bilden.

Wir möchten, dass Sie in der Lage, ihren Weg zu liefern, können wir Ihnen jede Ebene der Unterstützung, die Sie benötigen. Wir können einen einfachen Frachtbuchungsdienst, Exportunterstützung oder vollständige End-to-End-Dienste anbieten.

Sie können sich an unsere vertrauenswürdigen Agenten an Ihrem Zielort wenden, wir können mit Ihren eigenen Agenten zusammenarbeiten oder, wenn Sie sich damit wohlfühlen, können Sie sich selbst abfertigen.

Lufthansa Cargo für Privatkunden: Mit dem Motorrad abheben

Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.

Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt. com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.

Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.

Lufthansa Cargo für Privatkunden Mit dem Motorrad abheben

Mit dem eigenen Motorrad die Route 66 in den USA befahren? Mit Lufthansa ist das ab Sommer kein Problem mehr. Passagiere können ihren „Bock“ von der Lufthansa Cargo abholen und in die USA transportieren lassen.

Frankfurt Privatkunden – das war bislang nicht das Geschäfts von Peter Gerber. Doch der Vorstandschef der Lufthansa-Tochter Lufthansa Cargo will das ändern. „Wir werden für die Lufthansa-Passagiere ab Sommer einen direkten Lieferservice von Tür zu Tür starten“, sagte der Manager am Freitag in Frankfurt. Zuvor werde man das Angebot mit den eigenen Mitarbeitern testen, dann ab Sommer auf den Strecken zwischen Europa und Nordamerika starten. „Läuft es gut, werden wir auch nach Asien gehen“, sagte Gerber.

Das Angebot zielt nicht auf kleine Mitbringsel, etwa das Päckchen Pralinen. Dieses Geschäft der so genannten „Integratoren“ wie etwa DHL/Deutsche Post hat LH Cargo nicht im Blick. Es geht vielmehr um größere Waren. „Will jemand zum Beispiel mit seinem eigenen Motorrad die Route 66 befahren, kann er seine Maschine mit uns verschicken“, so Gerber. Ein weiteres Szenario: Jemand findet bei seinem US-Besuch einen schicken Oldtimer, kauft ihn und organisiert den Transport innerhalb weniger Minuten mit seinem Smartphone.

Denn das Buchen soll denkbar einfach sein. Über die Lufthansa-App können die Passagiere prüfen, ob das spezielle Frachtangebot auf der eigenen Verbindung verfügbar ist. Ist das der Fall, bekommt man sofort einen konkreten Preis genannt und kann direkt buchen. Für die Abholung und Auslieferung vor Ort will LH Cargo mit Logistikpartnern zusammenarbeiten.

Carsten Spohr will die Lufthansa wetterfest machen für die Zukunft, denn der Konkurrenzkampf über den Wolken ist hart. Der Umbau des größten europäischen Luftverkehrskonzerns ist eine Mammutaufgabe. Längst noch nicht alle Probleme sind gelöst. Das sind die Baustellen der Lufthansa.

Vor allem der größte europäische Player im Billigsegment, Ryanair, heizt den Wettbewerb an. Nachdem die Iren über Jahre vor allem auf kleinere Flughäfen in der Provinz gesetzt hatten, bedienen sie nun zunehmend auch große Flughäfen wie Berlin oder Köln. Zudem bieten inzwischen auch Billig-Airlines gegen entsprechenden Preisaufschlag Leistungen an, die sich vor allem an Geschäftsreisende richten – ein Segment, in dem vor allem etablierte Fluggesellschaften unterwegs sind.

Emirates, Qatar Airways und Etihad punkten vor allem auf der lukrativen Langstrecke. Die Airlines vom arabischen Golf haben rasante, von den Herrscher-Familien unterstützte Wachstumspläne. Weite Teile des Verkehrs nach Südostasien und Ozeanien haben sie bereits fest im Griff und bei einigen europäischen Airlines sitzen sie mit am Steuerknüppel – zum Beispiel Etihad bei Air Berlin oder Alitalia.

Ein Tarifkonflikt ist nach wie vor ungelöst: Der Dauerstreit mit den Piloten kann nach bisher 13 Streikrunden jederzeit wieder eskalieren. Die Kabinengewerkschaft UFO war im November in einen einwöchigen Streik getreten, einigte sich mit Lufthansa im Januar aber auf Eckpunkte eines neuen Tarifvertrags. Für das Bodenpersonal gab es zuvor schon eine Einigung mit der Gewerkschaft Verdi.

Das komplizierteste Thema bei den Piloten sind die vom Unternehmen zum Jahresende 2013 gekündigten Betriebs – und Übergangsrenten. Lufthansa will künftig nur noch feste Arbeitgeberbeiträge zahlen, aber nicht mehr für die endgültige Rentenhöhe garantieren.

Neben der klassischen Premium-Lufthansa baut Lufthansa-Chef Spohr eine Billigschiene mit Eurowings auf, die im Europa-Verkehr Ryanair oder Easyjet Paroli bieten soll. Kern des Konzepts ist „Eurowings Europe“ mit Sitz in Wien. Derzeit stellt sie Piloten zu deutlich geringeren Gehältern ein, als bei der Lufthansa-Mutter gezahlt werden.

Der Konzernumbau belastet die Tarifverhandlungen, insbesondere mit den Piloten. Außerdem läuft es bei Eurowings selbst noch nicht rund. Die neue Billig-Airline hat mit Verspätungen auf ihren Fernflügen zu kämpfen.

Der vom Co-Piloten Andreas L. im Frühjahr herbeigeführte Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Toten war das größte Unglück in der Geschichte des Lufthansa-Konzerns. Finanzielle Soforthilfe von zunächst 50.000 Euro pro Opfer wurde schnell auf den Weg gebracht. Um Schmerzensgeldzahlungen ist allerdings ein Millionenpoker entbrannt. Opfer-Anwälte lehnten die Lufthansa-Vorschläge als zu niedrig ab.

„Der Versand eines Motorrades auf herkömmlichem Weg ist derzeit sehr komplex“, sagt Gerber. Zu den Preisen wollte er noch keine Angaben machen. „Natürlich ist Luftfracht nicht ganz billig, aber wir werden uns den Markt anschauen und wettbewerbsfähige Preise machen.“ Ein großes Geschäft erwartet der Manager nicht, es geht ihm vielmehr darum, noch freien Frachtraum zu vermarkten. Deshalb wird es auch keine Garantie geben, dass die Fracht auf demselben Flug ist wie der Passagier. Aber zeitnah, also innerhalb weniger Tage, soll die Lieferung erfolgen.

Für LH Cargo ist das Angebot Teil neuer Dienstleistungen im Zuge der eingeleiteten Digitalisierung. Die Frachtfluggesellschaft will sich darüber im beinharten Wettbewerb behaupten. Unter anderem wegen der großen Überkapazitäten im Luftfrachtmarkt und der Nachfrageschwäche etwa in China musste die Lufthansa-Tochter 2015 einen Umsatzrückgang von 3,3 Prozent auf 2,35 Milliarden Euro hinnehmen. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte sogar um 40 Prozent auf 73,5 Millionen Euro ab.

Gleichzeitig passt das neue Privatkundenangebot in die Strategie der Muttergesellschaft. Auch Lufthansa arbeitet an neuen digitalen Services, von einem vereinfachten Einchecken und einer Aufgabe des Gepäcks über das Smartphone bis hin zu lokalen Angeboten am Flughafen wie etwa einem Zugang zu einer Lounge.

Transport der Motorräder von Deutschland nach Kanada

Für den Transport eines Motorrades von Deutschland nach Kanada gibt es drei Möglichkeiten:

Flugfracht ist natürlich viel schneller, aber auch teurer. Vor der Pandemie hatte Air Canada da ein gutes Angebot für circa 1.100 EUR, bei dem das Motorrad nicht in eine Kiste verpackt werden mußte. Da in der Pandemie durch starke Störungen in der Seefracht einiges zusätzlich auf Luftfracht ausgelagert wurde, hat Air Canada dieses Angebot bis auf Weiteres eingestellt.

Natürlich kann man immer noch sein Motorrad in eine Kiste verpacken und es als Dangerous Goods per Luftfracht aufgeben, aber die Preise sollen derzeit ein Mehrfaches des sonst Üblichen betragen.

Für Seefracht gibt es reichlich Anbieter, vor allem in der Variante LCL/Kiste.

Die Bandbreite reicht vom kostengünstigen Angebot bis hin zu diversen Rund-Um-Sorglos-Anbietern, die für fette Kohle bereit sind, Harley-Besitzern und anderen Betuchten wirklich alles abzunehmen.

Tank muß bis auf 3 Liter leer sein, was natürlich bestenfalls grob kontrolliert werden kann – wenn überhaupt.

Großer Nachteil: Koffer dürfen zwar am Krad bleiben, aber offiziell müssen sie leer sein.

Im Hafen haben sie uns allerdings erlaubt, leere Kanister und die Helme in die Koffer zu packen und diese abzuschließen.

Alles hat prima geklappt und es gab keine Überraschungen oder unerwartete Zusatzkosten beim Auslösen der Motorräder.

Reisevorbereitungen

Die Distanz von nach ist bereits auf dem direkten Weg gross. Rechne ich meine grob geplanten Abweichungen mit ein, verdreifacht sich die Strecke und ich werde zwischen 50’000 – 70’000km unterwegs sein.

Gepaart mit meiner Streckenwahl über Neben – und Schotterstrassen wird mein Reisemotorrad stark gefordert.

Meine war bis anhin zuverlässig und alle Probleme konnte ich aufgrund der einfachen Technik gut beheben.

Sie ist aber bereits 20 Jahre alt und hat mitterweile an die 50’000km geleistet.

Plus ist die Vergasertechnik in Bergregionen über 4’000 Metern, wie ich sie in den Anden antreffen werde, nicht ideal.

Deshalb tausche ich die Suzuki gegen die aus. Die hat viele der Vorzüge der und verfügt über eine Benzineinspritzung, die in den Anden besser arbeiten sollte.

Erfahrungen mit der sammelte ich bereits letztes Jahr auf meiner zweiwöchigen Testreise durch die Seealpen, wo sich mich überzeugt hat.

Natürlich benötigt die ein paar Anpassungen, damit sie für mich reisetauglich wird. Details dazu findest du

Motorradtransport nach Südamerika

Südamerika ist seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel für europäische Motorradreisende. Dadurch haben sich einige Firmen auf den Motorradtransport zwischen und spezialisiert.

In bietet aus meiner Sicht das beste Angebot an. Durch das Anmieten eines ganzen Containers, den die Firma lediglich mit Motorrädern füllt, entfällt die normalweise obligate Transportkiste und drückt den Preis auf ein verkraftbares Niveau.

Je nach Nachfrage offeriert 1 – 3 Verschiffungsdaten zwischen August und Oktober von nach, und zwischen Februar und April für den umgekehrten Weg.

Zusätzlich kann ich einiges meiner Ausrüstung auf meinem Motorrad verstauen und so mitverschiffen.

Ferne bietet mir eine Versicherung gegen Totalverlust und Transportbeschädigung an, die ich abschliesse.

Im Preis sind allfällige Lagerskosten in inklusive, sollte das Schiff früher ankommen als geplant. Ferne erhalte ich durch einen der Firmenmitarbeitenden Unterstützung bei der Zollabfertigung meiner Honda in.

Motorradtransporte finden und buchen

✔︎ 50€ Louis-Rabatt-Code sofort bei Anmeldung ✔︎ 50€ Louis-Rabatt-Codes für jede Buchung ✔︎ dauerhaft bis zu 5% Rabatt auf viele Angebote ✔︎ Werbefreiheit ✔︎ Und mehr. Schon ab 12 € pro Jahr.

Hier nur das Neueste

Alles frisch: Lass dir hier mit einem Klick alle Touren, Trainings und Transporte zeigen, die ganz neu im Angebot sind oder für die es seit kurzem mindestens einen neuen Termin gibt.

    weltweite Reiseziele weltweit lokale Experten mehr als 3000 Angebote
    dauerhaft bis 5% Preisvorteil 50€ Louis-Rabatt-Codes für jede Buchung Werbefreiheit: MOTOURISMO pur ohne Anzeigen
    bester Marktüberblick spezialisierte Beratung individuelle Angebote

Europa

Dieser Kontinent hat viel zu bieten. Das braucht Zeit. Es sei denn, du löst das Anreise-Problem elegant. Hier.

Spanien

Bis an die Costa Brava ist es weit, bis Andalusien erst recht. Mit Transport-Lösung geht es entspannter.

Deutschland / Alpen

Selbst wer nicht so weit weg will, kann gute Gründe haben, eine Etappe zu überspringen. Und das geht ja auch.

Nord – und Südamerika

Drüben über dem großen Teich kannst du was mieten, musst du aber nicht, wenn du dein Motorrad liebst.

Australien

Klar gibt es hier Miet-Motorräder. Aber ab einer gewissen Dauer lohnt sich der Transport des eigenen.

Lass es rollen, schwimmen oder fliegen

Das bekannte Problem: Reisepläne mit dem Motorrad drohen an der weiten Anfahrt zu scheitern. Denn wer die Anreise unterhaltsam entlang schöner Strecken gestaltet, braucht dafür viel Zeit – die dann für die Touren in der eigentlichen Zielregion fehlt.

W er stattdessen langweilige Überbrückungs – oder gar Autobahn-Etappen in Kauf nimmt, verfährt dabei unnötig Sprit und Reifen. Die Lösung: unsere Partner für euren. Von unterschiedlichsten Start-Punkten aus bringen sie dein dein Bike mit dem passenden Motorradtransport in die beliebtesten Reise-Regionen für Schräglagen-Liebhaber: Sardinien, Spanien, Italien, Rumänien, Island oder noch viel weiter. (Oder viel näher, denn natürlich findest du bei uns auch Motorradtransporte innerhalb Deutschlands.) Das spart nicht nur Zeit, es ist oft auch günstiger als die Anreise auf eigener Achse – erst recht, wenn man Übernachtungen und Verschleiß mit einrechnet.

Wir haben den passenden Motorradtransport für dich

Die günstigsten Motorradtransporte sind termingebundene Sammel-Transporte. Fachgerecht auf den Sattelschlepper verladen und verzurrt reisen die Zweiräder voraus, bevor sich die Fahrer in den Flieger setzen. Andere Motorradtransporte nehmen auch gleich die Fahrer mit.

Sogar für euren Motorradtransport nach Übersee haben unsere Partner die richtigen Lösungen. Auch Nord – oder Südamerika und auch Australien sind für dich und dein Motorrad in Reichweite – per See – oder Luftfracht. Bei MOTOURISMO kannst du auf jeden Fall dein passendes Angebot finden, vergleichen und buchen.

Solltest du die Reiseorganisation doch mal abgeben wollen, legen wir dir wärmstens unsere ans Herz. Hier bieten wir übrigens die größte Auswahl im Netz. Schau dir doch auch mal unsere an – hier findest du eine Vielzahl an Fahrseminaren, bei denen jeder noch dazulernen kann. Denn mit Sicherheit macht’s mehr Spaß.

Traum-Fahrzeug: So holen Sie’s über den Atlantik

Dank großzügiger Rabatte und eines günstigen Dollar-Kurses kann sich eine Verschiffung von Automobilen, Motorrädern oder Booten von Florida nach Europa lohnen. Doch wie bekommt man sein Traumgefährt über den Atlantik?

Den Traumwagen nach Hause holen – so geht’s! (Foto: © Fotos: Rocket400 Studio)

Was darf es sein? Eine Harley? Eine Corvette, lieber einen restaurierten Oldtimer oder gar eine schnittige Motorjacht? Bei vielen Florida-Besuchern entsteht irgendwann der Wunsch, das Traumfahrzeug – sei es ein Auto, ein Motorrad oder auch ein Boot – im Sunshine State zu kaufen und nach Europa mitzunehmen. Die Gründe sind offensichtlich: Der nach wie vor vorteilhafte Dollar-Kurs (Stand: Mai 2010) verschafft handfeste Preisvorteile. Und mit einem günstig erworbenen Traum-Mobil kann man sich ein Stück Lebensfreude à la Florida nach Hause »exportieren«.

Mit dem richtigen Partner in den USA und auf europäischer Seite lässt sich dieser Traum – ein gewisses Maß an Eigeninitiative vorausgesetzt – durchaus problemlos und ohne Kopfschmerzen bewältigen. Und das unabhängig davon, ob man sich für eine Verschiffung im Container oder per »Roll-on-roll-off« (RORO) direkt auf einem Schiff entscheidet. Natürlich ist es empfehlenswert, sich schon vorab von zu Hause aus zu informieren und gegebenenfalls bereits die entsprechenden Händler und privaten Verkäufer in Florida zu kontaktieren und eine »Besichtigungstour« zusammenzustellen.

Hat man sich schließlich zum Kauf entschieden, stellt sich die Frage: Wie bekomme ich das gute Stück nun nach Europa? Natürlich mit einer auf den Transport und die Überführung von Fahrzeugen spezialisierten Verschiffungsfirma. Die meisten lokalen Händler in Florida kennen gute Verschiffer mit Verbindungen nach Deutschland. Für Europäer ist es dabei zweifelsohne vorteilhaft, wenn der Anbieter in der jeweiligen Muttersprache mit dem Kunden kommunizieren kann.

Im Prinzip ist ein Besuch der Verschiffungsfirma nicht nötig – meist reicht eine kurze E-Mail oder ein Fax vom Büro des Händlers aus, um einen Verschiffungsauftrag zu erteilen und die notwendigen Formulare zugesandt zu bekommen. Erfahrungsgemäß entscheiden sich jedoch viele Käufer, bei der Verschiffungsfirma vorbeizuschauen, um das sichere Gefühl zu haben, dass die Abwicklung problemlos läuft. So ein Kauf ist eben auch mit Emotionen verbunden!

• Der Originaltitel (für die Verzollung von Autos und Motorrädern in den USA, nicht für Boote), den sowohl der Verkäufer als auch der neue Besitzer unterschreiben müssen.

• Eine Kopie des Kaufvertrags (bestimmt den Wert des Fahrzeugs für die Versicherung und den Zoll im Importland). Beide Dokumente erhält der Kunde in Deutschland bei Abholung wieder zurück. Die notariell beglaubigte Exportvollmacht (»Power of Attorney«) kann man meist gleich vor Ort unterschreiben (wird nicht gebraucht für Boote). Diese Exportvollmacht ist übrigens eine Besonderheit des Zollamts in Miami.

• Eine Kopie des Reisepasses und der I-94 (kleine grüne oder weiße Einreisekarte im Pass) als Beweis, dass man in den USA war, als die Unterschrift auf der Power of Attorney beglaubigt wurde.

• Ein Versicherungsblatt, auf dem anzukreuzen ist, ob man eine Versicherung für den Transport nach Übersee abschließen möchte oder nicht.

Eine Containerverschiffung dauert insgesamt rund fünf Wochen von der Ankunft des Fahrzeugs bei der Verschiffungsfirma bis zur Übernahme durch den Kunden im Heimathafen (in der Regel Bremerhaven). Entweder holt sich der Käufer sein Fahrzeug selbst ab oder vereinbart mit dem Importspediteur einen Weitertransport bis vor die eigene Haustür. Auch bezüglich der Umrüstung etwa des Automobils auf deutsche Standards gibt die Verschiffungsfirma schon vorab Kontaktinformationen zu Firmen, die sich auf die Umrüstung von Fahrzeugen aus den USA spezialisiert haben.

Auf amerikanischer Seite ist keine »Sales Tax« zu zahlen, wenn man die sofortige Ausfuhr nach Europa nachweisen kann. Bei der Einfuhr eines Autos in Deutschland müssen allerdings 10 Prozent Zoll (Motorräder 6 Prozent, Boote 1,7 Prozent) und 19 Prozent Mehrwertsteuer gezahlt werden, wenn der Wagen nicht älter als 50 Jahre ist. Neben der Verschiffung in einem Container gibt es auch die Möglichkeit der sogenannten RORO-Verschiffung. Diese Option nutzt man hauptsächlich für Fahrzeuge mit Überbreite und Überhöhe und für die Verschiffung von Booten, da diese meist zu groß für die Verladung in einen Container sind.

Fazit: Mit dem richtigen Partner an der Seite ist es relativ einfach und problemlos, sich sein persönliches Traumauto, ein rassiges Motorrad oder eine tolle Jacht aus Florida nach Hause zu holen.

Gabriele Heinrichs ist Geschäftsführerin von AFL Logistic GmbH in Hamburg und Bremerhaven sowie American Freight Line S E Inc. in Fort Lauderdale. Telefon Deutschland + 49 (40) 742 00 13-0, Telefon USA (954) 767-0929

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert