Fehmarn: Einmal rund um die Insel

Sehr schöne Tour. Wir hatten am Ende 81,6 Kilometer auf den.

Diese Tour führt rund um die Insel Fehmarn. Die Strecke wurde so gewählt, dass sie, so weit wie mit einem Tourenrad möglich, direkt am Wasser verläuft. Der Streckenverlauf im Osten der Insel bietet herrliche Ausblicke auf die Ostsee und die Steilküste. Im Westen verläuft sie an dem Ort vobei an dem Jimi Hendrix am 6.September 1970 sein letzes Konzert gab.

Ostseeküste Schleswig-Holstein: Beliebte Radrunde

Die Tour führt auf einem gut ausgebauten Radwegenetz rund um die Insel. Nur im nordwestlichen Bereich geht es stellenweise über grobe, aber dennoch gut zu befahrene Schotterpisten.

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt am Bahnhof von Burg auf Fehmarn, dem Hauptort der Insel und führt über die zum Radweg ausgebaute alte Bahnstrecke in Richtung Süden nach Burgstaaken. Ab hier wird der Burger Binnensee in Richtung Westen umrundet und es geht über Wulfen zur Fehmarnsundbrücke. Nach der Unterquerung der Brücke führt die Strecke über Lemkenhafen und Orth um die Orther Reede zum Flügger Leuchtturm. Hier in der Nähe gab Jimi Hendrix am 6. September 1970 sein letztes Konzert. Weiter geht es direkt an der Küste am Naturschutzgebiet Wallnau vorbei zum Leuchtturm von Westermakelsdorf. Auf dem Campingplatz von Altenteil befindet sich eine e-bike Ladestation. Im weiteren Verlauf führt die Route im direkten Küstenbereich zum Niobe-Denkmal und nach Puttgarden mit seinem Fährhafen, von dem die Fähren nach Dänemark ablegen (Vogelfluglinie).

Von Puttgarden geht es kurz durchs Binnenland nach Marienleuchte, wo wieder die Ostseeküste erreicht wird. Auf dem nun folgenden Streckenabschnitt wurden in den letzten Jahren ausgezeichnete Radwege mit Hilfe von EU-Geldern gebaut, die in unmittelbarer Nähe der Steilküste verlaufen. Hier hat man grandiose Ausblicke auf die Steilküste und die Ostsee. Dem Küstenverlauf folgend erreicht man am südöstlichen Ende der Insel eine Marienefunkstation, an der man wieder die Küste verlassen muss. Im weiteren Tourverlauf wird kurz hinter Staberdorf wieder die See erreicht. Weiter geht es nun über Burgtiefe mit seinem Badestrand und dem Hafen Burgstaaken nach Burg zum Ausgangspunkt zurück.

Anfahrt

Über die A1 bis Heiligenhafen, dann weiter über die Fehmansundbrücke nach Burg auf Fehmarn

Radfahren entlang der niederländischen Küste

Der 610 km lange Radfernweg LF Kustroute führt entlang der niederländischen Nordsee – und Wattenmeerküste. Sie starten im Südwesten an der belgischen Grenze und radeln in nordöstlicher Richtung bis zur deutschen Grenze. In einem Land, das zu einem Drittel unter dem Meeresspiegel liegt, spielt Küstenschutz eine zentrale Rolle. Die niederländische Küste ist deshalb eine lange Aneinanderreihung natürlicher und künstlicher Maßnahmen zum Schutz vor Überflutung. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Niederländer dem Meer den Rücken zukehren, wie die vielen großen und kleinen Fischereiund Handelshäfen entlang der gesamten Küste zeigen. Die schöne Dünenlandschaft und die goldgelben Sandstrände ziehen Besucher von nah und fern an.

Lust weiter zu radeln? Die LF Kustroute ist Teil des internationalen Nordseeküsten-Radwegs. Noch 6.000 km in die Pedale treten, dann haben Sie die gesamte Nordseeküste geschafft!

Radwanderführer bestellen

Dieser kompakte Radwanderführer nimmt Sie sozusagen an die Hand und beschreibt die Route von der Grenze bei Cadzand-Bad bis Bad Nieuweschans.

GPX Track

Mit den intelligenten GPX-Tracks finden Sie immer den Weg. Laden Sie hier die komplette Route herunter? Und los geht‘s mit dieser praktischen Navigations-App!

Küstenwandern ☀️

Sie sind vom Wandern begeistert? Die Stiefel sind geschnürt und der kleine Rucksack ist gepackt? Die östliche Küste Mecklenburg – Vorpommerns eignet sich hervorragend zum Wandern. Genießen Sie die feinen Sandstrände der verschiedenen Inseln und Halbinseln und auch Bornholm ist eine Wanderreise wert.

Kullaleden-Pfad – Südschweden von Helsingborg bis Ängelholm

Der Kullaleden – und Bjäre-Wanderweg ist ein insgesamt 115 km langer Küstenwanderweg um die Halbinseln Kullen Halbinsel und Bjäre-Halbinsel mit einer vielfältigen und dramatischen Natur. Das Gebiet hat eine reiche Geschichte, viele einheimische…

Kullaleden-Pfad und Bjäre-Halbinsel

Der Kullaleden – und Bjäre-Wanderweg ist ein insgesamt 115 km langer Küstenwanderweg um die Halbinseln Kullen Halbinsel und Bjäre-Halbinsel mit einer vielfältigen und dramatischen Natur. Das Gebiet hat eine reiche Geschichte, viele einheimische…

Schleswig-Holsteiner Rundwanderung

Entdecken sie auf dieser Rund-Wanderung die Schönheit der Landschaft der Naturparks Hüttener Berge, der Schlei und der Ostseeküste zwischen Kappeln und Eckernförde. Genießen Sie das plätschern der Wellen und das Rauschen des Windes in ihren Ohren auf…

Nordfriesische Insel-Impressionen

Nordfriesland ist ein flaches, weites Land, durchzogen von schmalen Kanälen, geschützt durch Deiche, von Horizont zu Horizont. Mit dem Schiff führt Ihr Weg durchs Wattenmeer zur grünen Insel Föhr und nach Amrum mit seinem mächtigen Sandstrand.…

Wandern Warnemünde nach Stralsund

Ein Muss für Ostseefans. Freuen Sie sich auf Warnemünde/Rostock und die Region Fischland Darß. Bestaunen Sie alte Hansestädte mit Backsteingotik, lebendige Seebäder mit Strandleben, dazwischen das weite Küstenland und immer eine Brise Ostseeluft in…

Inselwandern – West Schweden

Auf dieser selbstgeführten Wanderreise erkunden Sie zu Fuß die schönsten Inseln und Dörfer an der Westküste Schwedens zu Fuß. Die Region Bohuslän bietet ein einzigartigen Schärengarten mit Hunderten von Inseln, malerischen Fischerdörfern, Granit…

Rügens Schlösserwanderung

Auf Rügen gibt es viele Herrenhäuser und Schlösser, sicher am bekanntesten ist das Jagdschloss Granitz, welches Sie auf Ihrer Wanderung besichtigen können. Zu Gast sind Sie in 3-4 Sterne Hotels in historischen Schlössern und Herrenhäusern. Sie…

Rügen Wanderung von den Seebädern zum Königsstuhl

Wer schon immer mal auf Rügen wandern wollte und dabei von den Seebädern aus die Schönheit der Insel sich erwandern möchte kommt hier auf seine Kosten. Einmal beim Wandern entlang der Strände und Steilküste der Granitz und auf dem Wanderweg von…

Ostseeküsten-Wandern Wismar – Warnemünde

Entdecken Sie den Ostseeküstenwanderweg entlang der Mecklenburger Bucht. Die herrlich frische Küstenluft lädt zum Genießen ein, während Sie den Wellen lauschen. Auf dieser Tour wandern Sie von Wismar, über Neubukow und Kühlungsborn, bis nach…

Rügen – Auf den Spuren der Romantik

Kommen Sie mit auf eine Wanderung von Stralsund zu den Seebädern Rügens. Sie kommen an Orte, wo vor 200 Jahren der Maler Caspar David Friedrich die Landschaft der Insel auf seinem Skizzenblock festgehalten hat. Bewundern Sie den traumhaft schönen…

Fehmarn:Einmal rund um die Insel

Die Ostseeinsel Fehmarn ist mit 185 Quadratkilometern die drittgrößte Insel Deutschlands. Die 78 Kilometer lange Küstenlinie ist sehr abwechslungsreich: Die Nordküste ist durch Dünen und Nehrungshaken geprägt, während die Ostküste eine steinige Kliffküste ist. Die etwa 70 Kilometer lange Tour verläuft meist direkt an der Küste rund um die Insel.

Die Tour beginnt am Bahnhof von Burg, dem Hauptort von Fehmarn und führt auf der zum Radweg ausgebauten alten Bahnstrecke Richtung Süden nach Burgstaaken, rund um den Burger Binnensee und unter der Fehmarnsundbrücke, dem Wahrzeichen der Insel, hindurch. Weiter geht es nach Strukkamp, mit einem der fünf Leuchttürme der Insel. Zwischen Lemkenhafen und Orth bei Gollendorf lädt eine Rasenfläche zu Geschicklichkeitsspielen ein. Der Flügger Leuchtturm ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die nächsten 12 Kilometer zum Leuchtturm von Westermakelsdorf folgen der Küstenlinie – vorbei am Wasservogelreservat Wallnau. Im weiteren Verlauf führt die Route im direkten Küstenbereich zum Niobe-Denkmal und nach Puttgarden. Durchs Binnenland geht es nach Marienleuchten an die Ostküste. Entlang der Steilküste mit grandiosem Ausblick auf die Ostsee erreicht die Tour das südöstliche Ende der Insel. Landeinwärts über Staberdorf zurück an die Küste mit dem Burgtiefer Badestrand und dem Hafen Burgstaaken endet die Tour in Burg.

Schweden – ein Paradies zum Radfahren

Egal, ob du den Adrenalinkick suchst oder lieber entspannt die Sehenswürdigkeiten erkundest – die abwechslungsreiche Landschaft und die fahrradfreundlichen Städte machen Schweden zu einem Top-Ziel für Radler. Dich erwarten gut ausgeschilderte Radwege durch die City, an der Küste entlang, quer durchs Land, auf Berge und über Inseln. Erkunde Schwedens Kultur und Stadtleben auf gesunde Weise und erlebe die Natur wie ein Einheimischer.

Stadtrundfahrten per Fahrrad: Schwedens Städte erkunden

Weil die schwedischen Städte relativ klein sind und viele Parks haben, bietet es sich an, beim Radfahren Sightseeing mit Entspannung im Grünen zu verbinden. Mit Fahrradverleihern und ausgewiesenen Radwegen haben große wie kleinere Orte beste Voraussetzungen für das Vergnügen im Sattel.

Die Hauptstadt Stockholm erlebst du von einer besonders charmanten Seite, wenn du die ca. 8 km lange Rundfahrt um die Bucht Riddarfjärden unternimmst. Du startest am Wahrzeichen Stadshuset (dem Rathaus), streifst die Altstadtinsel Gamla Stan im Westen, passierst den Verkehrsknotenpunkt Slussen und gleitest dann über den Söder Mälarstrand am nördlichen Ufer der Insel Södermalm entlang. Lege einen Stopp am Skinnarviksberget ein, um die atemberaubende Aussicht vom höchsten natürlichen Punkt der Stadt zu genießen. Dann geht‘s weiter über die Uferpromenade bis zur Brücke Västerbron, über die du auf die Insel Kungsholmen übersetzt. Über den von angesagten Restaurants gesäumten Norr Mälarstrand radelst du auf der anderen Seite der Bucht zum Ausgangspunkt zurück.

Der Nationalstadtpark Djurgården im Zentrum von Stockholm wartet mit einer entspannten, 10 km langen Radrunde auf. Direkt an der Brücke Djurgårdsbron findest du den Radverleih Sjöcaféet. Rund um die Insel verläuft ein Rad – und Spazierweg, vorbei an den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Vasa – und ABBA-Museum, sowie der versteckten Perle Thielska Galleriet im Osten der Insel.

Die Universitätsstadt Uppsala nördlich von Stockholm wurde 2019 zur besten Fahrradstadt Schwedens gekürt. Sie ist flach und kompakt, sodass man alle Sehenswürdigkeiten bequem erreicht und sich schnell ein Bild von der Stadt machen kann. Uppsala liegt 60 km nördlich von Stockholm und eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Verbringe einen lässigen Tag in der Stadt mit jugendlichem Flair und viel Grün, und schau bei der ältesten Universität Nordeuropas, dem beeindruckenden gotischen Dom, dem Schloss und dem Linnégarten vorbei.

Auch in Göteborg sind die Wege am Wasser bei Radfahrern und Spaziergängern beliebt. Die Brücken-Runde (Broarna runt) führt über die Brücken Göta Älvbron und Älvsborgsbron, mit Blick auf den 87 m hohen Hügel namens Ramberget. Die 15 km lange Fahrt gibt Einblicke in historische sowie moderne Stadtteile. Sie bietet außerdem eine Aussicht auf den Industriehafen und auf die Seestadt Frihamnen, die zum 400-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2021 aufgehübscht wird.

Djurgården ist eine der Hauptattraktionen Stockholms und Teil des Königlichen Nationalsparks in der Stadt. Es ist der erste nationale Stadtpark der Welt und umfasst 27 km2 Natur – und Kulturwerte.

Reif(en) für die Insel: Mit dem Fahrrad in die Schären

Die Kombination aus Schärenidylle und Radfahren ist unschlagbar. Schwedens unzählige Inseln haben friedliche Pfade durch besondere Natur, und du kannst jederzeit eine Pause einlegen und dich bei einem Bad erfrischen.

Nördlich von Stockholm liegt die Insel Gräsö. Sie zieht Radfahrer an, die sich über die klassischen Routen hinauswagen möchten. Die ausgeschilderte Radroute „Mellanturen“ ist ca. 20 km lang und dauert 2,5-3 Stunden. Dieser Rundweg bringt dich in der Mitte der lang gestreckten Insel von einer Küste an die gegenüberliegende und verläuft durch typische Schärennatur mit viel Wald.

Dass auch Göteborgs Schärenwelt eine Reise wert ist, ist kein Geheimnis. Allerdings haben noch nicht alle Besucher die reizvollen Radtouren entdeckt. Im Norden der Inselgruppe liegt Hönö, wo das Unternehmen Paolos Cykel Fahrräder verleiht. Du erreichst die Insel per Fähre von Göteborg aus und kannst dann ein Wochenende lang Inselhüpfen mit Fahrrad betreiben: Über Brücken geht’s auf die Nachbarinseln Öckerö und Hälsö, mit dem Boot weiter auf die familienfreundliche Insel Björkö und von dort zurück nach Göteborg.

Wer sich Empfehlungen für den Fahrradurlaub bei Schweden holt, wird bestimmt auch auf Gotland verwiesen: Die größte Ostseeinsel ist ein Traumziel mit einer sehenswerten Hauptstadt, Kalksteinklippen und einer idyllischen, von Schafen bevölkerten Landschaft. Der natürliche Ausgangspunkt für deine Erkundungstour ist Visby, wo du mit der Fähre ankommst. Während die bewahrte Hansestadt mit ihren Pflastergassen und Hügeln eher zum Spazieren geeignet ist, erwarten dich außerhalb tolle Möglichkeiten zum Radfahren. Im Osten von Gotland führt ein 18 km langer Radweg von Gammelgarn durch das Fischerdorf Grynge zur Küste; weiter geht‘s durch die malerische Siedlung Sysne und die Landschaft von Östergarn zum Etappenziel Katthammarsvik.

Ein Abstecher auf die Insel Fårö nördlich von Gotland ist ein Muss für Fans des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman. Die Kombination aus Inselrundfahrt und anschließender Übernachtung ergibt einen perfekten Tagesausflug. Gleich dort, wo die Fähre ankommt, kannst du dir bei Fårö Cykeluthyrning ein Fahrrad ausleihen und dann die einzigartige Landschaft mit Felsformationen und Wäldern erkunden.

Auch die Insel Öland hat ideale Bedingungen zum Radfahren in Schweden: Es gibt das Radwegenetz Ölandsleden mit insgesamt 400 km ausgeschilderten Wegen zu den Sehenswürdigkeiten der Insel. Der Weg ist in 17 Etappen mit unterschiedlichen Längen unterteilt. Die Distanzen reichen von drei bis 40 km, sodass du dir aus den Strecken und Rundwegen das passende Radabenteuer zusammenstellen kannst. Am Weg liegen mehrere Übernachtungsmöglichkeiten und sogar Geschäfte, Second-Hand-Läden und Galerien zum Stöbern. Sehenswert ist das Naturgebiet Ottenby auf Ölands Südzipfel, mit dem Leuchtturm „langer Jan“ (Långe Jan), dem Besucherzentrum Naturum und einer Vogelbeobachtungsstation.

Der Nordseeküsten-Radweg – Dänemark

Ein Fahrradweg, Natur pur und Abenteuerluft um die Nase. Dieser Teil des Nordseeküsten-Radwegs führt dich auf dem Festland Dänemarks durch eine bezaubernde Dünenlandschaft, verwunschene Wälder und weite Marsch, entlang an Seen, Fjorden und natürlich der einzigartig schönen Nordseeküste, die mit ihren unendlich langen Sandstränden, riesigen Wanderdünen und spektakulären Steilküsten fasziniert.

Auf der zehntägigen Radtour von Grenå an der Ostküste über die Nordspitze bis zur deutsch-dänischen Grenze an der Westküste warten spannende Abschnitte auf dich, die über rustikale Schotterpisten, sandige Wege und kilometerlange Strände führen. Die unterschiedlichen Längen der zehn Etappen, die sich zwischen 50 und 90 Kilometern bewegen, sorgen zusätzlich für Abwechslung. Wenn dir die einzelnen Touren zu lang sind, kannst du sie einfach halbieren. So hast du noch mehr Zeit, die vielen faszinierenden Leuchttürme zu besuchen, die so typisch für die Nordseeküste in Dänemark sind. Auch die schönen Küstenorte und Fischerdörfer unterwegs kannst du dann in aller Ruhe erkunden und genießen.

Bei den Etappenzielen der insgesamt etwa 780 Kilometer langen Tour handelt es sich oft um gemütliche Ferienorte an der Küste mit vielen Übernachtungsmöglichkeiten. Hier kannst du dann wählen, ob du nach dem Radfahren entspannt am Strand relaxen möchtest oder noch mehr Action brauchst und lieber surfen oder kiten gehst. Und wenn du dich unterwegs in einen Ort verliebst oder einfach eine Pause bis zum nächsten Tag einlegen möchtest, ist das kein Problem, denn auf der Strecke gibt es so viele Campingplätze und auch andere Ferienunterkünfte, dass du sogar spontan eine Etappe verkürzen kannst.

Lust auf die einzigartige Tour durch Dänemark bekommen? Dann kannst du zum Beispiel ein Zug – oder Flugticket nach Aarhus buchen, von wo aus du dann mit dem Bus zum Startpunkt nach Grenå fahren kannst – in der Regel nimmt er Fahrräder mit. Falls du vom Nordseeküsten-Radweg in Schweden kommst, kannst du mit der Fähre von Varberg nach Grenå übersetzen und dann losradeln. Am Ende der Tour haben wir dir von der Grenze aus die kurze Strecke bis in das deutsche Örtchen Klanxbüll mit eingebaut, damit du von dort bequem den Zug nehmen kannst. Natürlich kannst du auch direkt auf dem deutschen Teil des Nordseeküsten-Radweg weiterfahren, wo du nach etwa 20 Kilometern durch Niebüll kommst, das ebenfalls einen Bahnhof hat.

In 6 Tagen rund ums Ijsselmeer – ein niederländischer Klassiker

Die Runde ums Ijsselmeer ist ein echter Klassiker. Du radelst vorbei an den gemütlichsten Dörfern und Städten der Niederlande und durch wunderschöne Natur in Nordholland, Friesland und Flevoland. Diese sechstägige Radtour führt ich vorbei an Volendam, Hoorn, Monnickendam, Muiden und natürlich durch das schöne Amsterdam.

Die Tour folgt weitgehend der Küstenlinie der ehemaligen Zuiderzee. Bei schönem Wetter regt die Route entlang historischer Fischerdörfer viele Radler zum Pfeifen an. Aber Vorsicht, ab Windstärke 4 werden die 351 Kilometer eine harte Reise werden. Nicht umsonst findet man hier auch große Windparks. Tipp: Schau dir die Windrichtung an, bevor du dich auf den Weg machst. Vielleicht ist es besser, die Route in umgekehrter Richtung zu fahren.

Du startest im Herzen von Amsterdam, das sehr einfach mit dem Zug zu erreichen ist. Natürlich kannst du auch mit einer anderen Etappe beginnen. Parken ist in Amsterdam sehr teuer, aber zum Beispiel in Lelystad gibt es mehrere Parkplätze für Fahrgemeinschaften, auf denen du dein Auto kostenlos abstellen kannst, wenn du die Runde ums Ijsselmeer fährst. Am Ende kommst du automatisch zum Ausgangspunkt zurück.

Du fährst über holländische Deiche und Polder bis zum Afsluitdijk, dem Deich der Deiche. Der genialen Struktur dieses Abschlussdeichs verdanken wir unser Ijsselmeer. Er trennt die ehemalige Bucht Zuiderzee von der Nordsee ab und schafft so den größten Süßwassersee der Niederlande, das Ijsselmeer. Während der Fahrt erfährst du alles über die Geschichte der ehemaligen Zuiderzee und die cleveren Konstruktionen, die das Meer gezähmt haben. Wir steigen vorübergehend in den Bus, um den Afsluitdijk zu überqueren. Aber bei Gegenwind hört man selten jemanden darüber klagen.

Im Sommer lohnt es sich, Campingausrüstung mitzubringen. Entlang der Route findest du schöne Campingplätze, die immer einen Platz für dich haben, denn es gibt oft eine Wiese, die für Fernradler und – wanderer mit Zelt reserviert ist. In der Hochsaison (Juli und August) kann es ratsam sein, im Voraus anzurufen. Hotels buchst du immer besser schon vorher. In allen Orten gibt es eine Auswahl für jedes Budget. Auch die Vielfalt an Restaurants und Geschäften ist riesig. Der nächste Cappuccino ist nie weiter als 20 Kilometer entfernt.

Die Etappen variieren zwischen 30 und 55 Kilometern pro Fahrt. Nimm also ein Fahrrad mit, auf dem du vier bis fünf Stunden pro Tag bequem sitzen kannst. Natürlich ist die Runde auch mit einem E-Bike möglich, es gibt genügend Ladesäulen auf der Strecke. In den Städten hast du es immer mit ein bisschen mehr Verkehr zu tun, aber sobald du die Stadt verlässt, fährst du auf ruhigen Radwegen.

Hier erlebst du die Natur in einem Land, das der Mensch gezähmt hat: mit Vögeln bevölkerte Torfwiesen, von Deichen geschützte Weiden und die Elemente, die dir manchmal das Leben schwer machen können. Habe ich erwähnt, dass es auf dem Ijsselmeer ziemlich windig sein kann?

Rad – und Wanderrouten auf Fehmarn

Entdecken Sie Fehmarn auf ausgewählten Wegen, entlang der Küste oder durch das Inselinnere. Hier finden Sie verschiedene Routenvorschläge für Ihre Entdeckungstouren. Für die genaue Navigation folgen Sie einfach den jeweiligen Links zu unseren Touren in der Routenplaner-App komoot.

Diese 42 Kilometer lange Tour führt Sie durch den Inselsüden mit seinen kleinen Hafenorten Lemkenhafen, Burgstaaken und Orth. Sie radeln über den Deich rund um die Orther Reede und einmal unter der Fehmarnsundbrücke hindurch und kommen auch durch die Burger Altstadt.

Der idyllische Inselnorden mit dem Naturschutzgebiet Grüner Brink und den Binnenseen ist der Höhepunkt dieser Fahrradtour. Hier können Sie auch einen Abstecher an den Strand machen, gemütlich ihre Picknickdecke am Deich ausbreiten oder auf einer der Bänke Platz nehmen und die Schiffe im Fehmarnbelt beobachten. Außerdem lernen Sie auf dieser Strecke einige kleine, idyllische Inseldörfer kennen und radeln durch die weiten Felder und Wiesen. Erholung pur!

Radeln Sie auf 36 Kilometern durch den Inselwesten, entlang der gesamten wilden Westküste mit dem Flügger Leuchtturm und dem NABU Wasservogelreservat Wallnau. Hier lohnen sich Pausenstopps inklusive Besichtigung! Die Route führt Sie weiter zum idyllischen Hafen in Orth, dann auf dem Deich bis nach Lemkenhafen und schließlich durch Inselinnere zurück.

Eine Besichtigung der beiden größten Häfen der Insel verbunden mit einer Radtour entlang der wunderschönen Steilküste im Osten der Insel – das erwartet Sie auf dieser Fahrradtour. Der Fischereihafen in Burgstaaken und der große Fährhafen in Puttgarden könnten unterschiedlicher kaum sein. Hier Fischer – und Segelboote, Gastronomie und Museen und da die riesigen Fährschiffe auf dem Weg nach Dänemark. Dazwischen fahren Sie oberhalb der Steilküste entlang und können die großartige Aussicht über die Ostsee genießen. So fühlt sich Urlaub an!

Diese Tour bietet Ihnen die Gelegenheit, die vier historischen Kirchen der Insel und die Peter und Paul Kapelle auf einer Tour zu besichtigen. Ausgangspunkt ist die St. Petri-Kirche in Landkirchen. Der Weg führt Sie dann weiter in die historische Altstadt von Burg. Hier lohnt sich auch ein Besuch im Fehmarn Museum direkt neben der Kirche. Weiter geht es dann über Bannesdorf und Puttgarden an die Nordküste und schließlich über Petersdorf zurück zum Ausgangspunkt.

Nehmen Sie sich am besten einen Tag Zeit für diese knapp 65 Kilometer lange Tour rund um die Insel. Fast die ganze Tour führt Sie entlang der verschiedenen Küstenstreifen, nur wenige Abschnitte müssen Sie ein wenig durchs Landesinnere abkürzen. Ein ausgiebiges Picknick unterwegs, ein Abstecher zum Flügger Leuchtturm oder ins NABU Wasservogelreservat – bei dieser Tour haben Sie alle Möglichkeiten. Entdecken Sie auf dieser Rundfahrt die Insel mit all ihren Facetten!

Sie möchten auf unserer flachen Insel ein paar Höhenmeter sammeln? Dann folgen Sie diesem Wandervorschlag von Gold aus, vorbei an der kleinen Steilküste südlich des Ortes bis zum Leuchtturm Strukkamphuk und schließlich hoch auf die Fehmarnsundbrücke. Dort erwartet Sie ein toller Ausblick über den Fehmarnsund.

Folgen Sie vom Parkplatz an der Marinestation bei Staberdorf dem Trampelpfad Richtung Südostspitze der Insel. Hier gibt es viel zu entdecken: lauschige Plätze unter knorrigen Bäumen oder die aufregende Steilküste mit ihren verschiedenen Formationen. Am Leuchtturm angekommen, können Sie noch einen Abstecher über den schmalen Pfad bis runter an die wilde Inselspitze machen.

Dieser Rundweg führt Sie auf den Spuren des bekannten Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner durch die Inselhauptstadt Burg. Wir empfehlen Ihnen den Start an der E. L. Kirchner Dokumentation in Burg. Dort erfahren Sie viel Interessantes über Kirchner, seine Werke und seine Zeit auf Fehmarn. Anschließend erkunden Sie seine Wirkungsstätten in Burg und entdecken das eine oder andere seiner Motive wieder.

Radfahren in Småland

Entdecke die große Vielfalt von Småland auf dem Fahrrad! Fernradwege, Rundtouren und Mountainbike-Tracks ermöglichen Fahrrad-Erlebnisse der verschiedensten Art!

SEE-ARCHIPEL UND REICHES VOGELLEBEN

Der Radweg rund um den See Åsnen ist ein 140 km langer Weg, der durch eine kulturell interessante Landschaft führt, die reich an Natur und faszinierenden Sehenswürdigkeiten ist. Außerdem führt er auch durch Schwedens neuesten und 30. Nationalpark – den Åsnen-Nationalpark. Fast die Hälfte der Strecke ist komplett autofrei. Unterwegs kannst du Halt machen, um vielleicht auch Kanu – oder Kajakfahren auszuprobieren. Es besteht die Möglichkeit, eine Pauschalreise zu buchen und eine viertägige Tour zu unternehmen – Unterkunft, Fahrradverleih, Frühstück und Snacks sind im Preis inbegriffen sind. Erfahre mehr hier.

BEREIT FÜR EINE HERAUSFORDERUNG?

Ambitionierte Radfahrer haben oft das Vorhaben, den Vättern, Schwedens zweitgrößten See, umrunden und eine Rundtour von 300 km unternehmen. Jedes Jahr im Juni findet die Radtour „Vätternrundan“ statt, bei der Tausende von Radfahrern rund um den See fahren. Du kannst den See aber natürlich jederzeit umrunden.

EINE HISTORISCHE INSEL

Radel durch Visingsö und genieße die Umgebung sowie die spannende Geschichte der Insel. Die 25 km lange Radtour um die Insel dauert zwischen 3 und 4 Stunden. Auf Visingsö gibt es üppige Eichenwälder und Ackerland, und unterwegs gibt es mehrere Möglichkeiten für eine Picknickpause.

VIELFÄLTIGE NATUR UND KULTURLANDSCHAFT

Kalmarsundsleden (die Kalmarstraße) ist ein leicht zugänglicher Wander – und Radweg, der durch drei Gemeinden führt. Der Weg ist insgesamt etwa 80 km lang und verläuft über Waldwege, Bahngleise, Landstraßen und Küstenbrückenwege. Der Radweg ist derselbe wie der Wanderweg, außer auf Strecken mit eingeschränkter Zugänglichkeit, auf denen die Wege parallel verlaufen.

Wenn du deine Radtour verlängern und auf Öland radeln möchtest, gibt es eine Fahrradfähre, M/S Dessi, die von April bis September zwischen Kalmar und Öland sowie zwischen Oskarshamn und dem nördlichen Öland verkehrt.

RADFAHREN AUF HASSELÖ

Hasselö ist eine der größten Inseln des Västervik-Archipels und kann mit Linienbooten erreicht werden. Der 9 km lange Schotterweg der Insel auf festem Untergrund eignet sich perfekt für Radtouren. Wer raueres Gelände sucht: es gibt auch Wanderwege durch Wälder, Fußwege und Wanderwege, die kreuz und quer über die Insel führen. Fahrräder können auf der Insel gemietet werden. Finde mehr heraus.

© Alexander Hall © Isaberg Mountain Resort Auf dem Weg der Auswanderer. © Daniel Breece © Daniel Breece © Kalmar. com © Daniel Breece

ASTRID LINDGRENS VIMMERBY

Radel durch ein wunderschönes Waldgebiet, das einer der beliebtesten und international bekanntesten Autorinnen Schwedens gewidmet ist, Astrid Lindgren. Beginnend im malerischen Vimmerby stehen zahlreiche Radwege zur Verfügung, die zu Orten führen, die mit Astrid Lindgren und ihren Geschichten verbunden sind.

VÄXJÖ

Die Stadt bietet 13 verschiedene Radrouten ab der Innenstadt an. Wähle zwischen der Växjö-Acht-Route, die 8 km lang ist und an zwei Seen der Stadt vorbeiführt, bis zum 350 km langen „Kronobergs Trampen“. Die Växjö-Tour ist etwas mehr als 40 km lang und eine spannende Stadtrundfahrt, die außerdem an sechs Seen, attraktiven Landschaften und Wohngebieten der Stadt vorbeiführt.

GLASRIKET

Radfahren im Glasreich führt über kleine Straßen, die von Fichtenwäldern umgeben sind, und entlang der Straßen gibt es viel zu sehen und zu erleben – nicht zuletzt die vielen Glashütten und Geschäfte. Informationen zu Radwegen und Sehenswürdigkeiten findest du auf der Website des Glasreichs.

Mehr Information

Hier haben wir Information und Wissenswertes zum Thema Radfahren in Småland zusammengetragen – thematisch sortiert nach Radwegen, MTB-Parks, Anbietern von Radtouren und/oder Mietfahrrädern in Småland sowie Angeboten von Radreisen nach Småland bei Reiseveranstaltern in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Radwege in Småland

Hier stellen wir einige ausgewählte Radwege in Småland vor – Fernradrouten und einige der schönsten Seen‑Radrundwege

Radreisen in Småland

Eine Übersicht über buchbare Radreisen nach Småland und Schweden in den Programmen der Reiseveranstalter

Mountainbike in Småland

Es geht überraschend steil rauf und runter: Mountainbiker finden in Småland höchst abwechslungsreiches Terrain für Genuss-Touren durch die Wälder, Steilabfahrten, Parks und Trails.

Radtourenanbieter in Småland

Wo kann ich in Småland Fahrräder mieten? Wer hat E-Bikes? Hier kommen unsere Tipps zu Tourenpaketen und Fahrradverleihern in Småland

Bikehotels

Wo übernachten, wenn du mit dem Fahrrad auf Tour in Småland bist? Hier stellen wir Bikehotels in Småland vor.

Draisine radeln

Die Schienen geben den Weg vor und du radelst auf der Fahrrad-Draisine durch die schönste Natur und an glitzernden Seen entlang. Ideal mit kleinen Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert