Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Legende: Links – schematisierter Bewegungsvektor (blaue Linie) mit Positionen während einer Blickfixation (body locations). Davon ausgehend zeigen Sichtvektoren (rote Linien) die Distanz und Abweichung von der eigenen Position an. Die Länge des Blickfixation ist über die Größe des grünen Kreises vermerkt. Rechts – Übertragung der schematisierten Darstellung auf das Blickverhalten eines Teilnehmenden. Die blaue Form illustriert den sichtbaren Raum (i. e., den Isovisten) von einem exemplarischen Blickpunkt (gesehen von der Position des weißen Kreises).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe. Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Männer kennen Taubheitsgefühle im Genitalbereich, bei Frauen ist es oft der hohe Druck auf das Schambein, was unangenehme Schmerzen verursacht und häufig dazu führt, dass man im schlimmsten Fall gar nicht mehr auf sein Fahrrad steigen möchte. Die Sitzknochen sind zum Sitzen da und genau diese sollten das Körpergewicht und damit den höchsten Druck beim Radfahren aufnehmen. Mit Hilfe der SQlab sit & fit Sitzknochenvermessung finden wir für Sie den perfekten Sattel in der richtigen Breite. In Verbindung mit der SQlab Stufensattelform ist somit eine optimale Druckverteilung nach medizinischen Gesichtspunkten gewährleistet und dem schmerzfreien Radfahren steht nichts mehr im Weg.

https://www. cognition. uni-freiburg. de/forschung/forschungsprojekte-1/subjektive-risikowahrnehmung-beim-staedtischen-radfahren

Der SQlab active-Sattel erlaubt durch seine Konstruktion eine Bewegung des Beckens in horizontaler Ebene. Damit kann sich das Becken – wie beim natürlichen Gehen – beim Treten mitbewegen. Dadurch wird ein runder Tritt gewährleistet, der für eine Entlastung des unteren Rückens sorgen kann und zusätzlich den Druck auf die Sitzknochen reduziert.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Neben den oben dargestellten Analysen auf einer „globalen“ und aggregierten Stadtebene untersuchen wir subjektive Gefahrenwahrnehmung auch hinsichtlich lokaler Raumeigenschaften und individueller Wahrnehmungsprozesse.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Der Weltrekord ist geknackt. Zehn Sportler aus Hessen fahren in Bruchköbel eine Strecke von über 130 Kilometern unter Wasser.

Vor Ort überwachte Olaf Kuchenbecker den Versuch und überreichte dem Team am Montag die offizielle Rekordurkunde. Zugleich sollen damit Spenden gesammelt werden für den Bruchköbeler Verein LaLeLu, der sich für Familien mit unheilbar kranken oder verstorbenen Kindern einsetzt und Trauerbegleitung bei jeglichem Verlust anbietet. (dpa)

Das Motto des Weltrekordversuchs laute „Wir holen den Rekord zurück nach Deutschland“, erklärten die Initiatoren, darunter der Bruchköbeler Extremsportler Dirk Leonhardt, der immer wieder mit Weltrekord-Projekten von sich reden macht – etwa einem „Eis-Triathlon“ und dem „längsten Nonstop-Treppenlauf im Team“.

Vor Ort überwachte Olaf Kuchenbecker den Versuch und überreichte dem Team am Montag die offizielle Rekordurkunde. Zugleich sollen damit Spenden gesammelt werden für den Bruchköbeler Verein LaLeLu, der sich für Familien mit unheilbar kranken oder verstorbenen Kindern einsetzt und Trauerbegleitung bei jeglichem Verlust anbietet. (dpa)

Legende : Kartenausschnitt Freiburg Innenstadt. Gelbe und blaue Linien markieren Straßenzüge; g elbe und blaue Kreise markieren Kreuzungsareale. Rote Punkte markieren Unfälle; Grüne Punkte Berichte über subjektive Gefahrenpunkte.

Das Vorhaben auf dem Unterwasser-Fahrrad startete am Sonntag im Hallenbad von Bruchköbel im Main-Kinzig-Kreis. Zusammen wollten die Sportler die „größte 24-Stunden-Distanz eines 10er-Teams im Unterwasser-Cycling“ schaffen und damit den österreichischen Betriebssportverband aus Wien als bisherigen Rekordhalter ausstechen.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe. Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Männer kennen Taubheitsgefühle im Genitalbereich, bei Frauen ist es oft der hohe Druck auf das Schambein, was unangenehme Schmerzen verursacht und häufig dazu führt, dass man im schlimmsten Fall gar nicht mehr auf sein Fahrrad steigen möchte. Die Sitzknochen sind zum Sitzen da und genau diese sollten das Körpergewicht und damit den höchsten Druck beim Radfahren aufnehmen. Mit Hilfe der SQlab sit & fit Sitzknochenvermessung finden wir für Sie den perfekten Sattel in der richtigen Breite. In Verbindung mit der SQlab Stufensattelform ist somit eine optimale Druckverteilung nach medizinischen Gesichtspunkten gewährleistet und dem schmerzfreien Radfahren steht nichts mehr im Weg.

Legende: Links – schematisierter Bewegungsvektor (blaue Linie) mit Positionen während einer Blickfixation (body locations). Davon ausgehend zeigen Sichtvektoren (rote Linien) die Distanz und Abweichung von der eigenen Position an. Die Länge des Blickfixation ist über die Größe des grünen Kreises vermerkt. Rechts – Übertragung der schematisierten Darstellung auf das Blickverhalten eines Teilnehmenden. Die blaue Form illustriert den sichtbaren Raum (i. e., den Isovisten) von einem exemplarischen Blickpunkt (gesehen von der Position des weißen Kreises).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Ermittelt wird die Zahl der Umdrehungen mit einem speziell dafür entwickelten Gerät. Eine integrierte Zeitmessung stelle zudem sicher, dass die Rundenmessung nach genau 24 Stunden aufhört.

Lesen Sie auch

In einem ersten Schritt konnten wir nachweisen, dass der von einem einzelnen Bürger anonymisiert geschilderte Eindruck der Gefährlichkeit tatsächlich eine hinreichende Repräsentativität besitzt: Versuchspersonen, die im Labor mittels einer Oculus Rift Cyberbrille 360°-Panoramabilder von gemeldeten Orten betrachteten, kamen zu einer ähnlichen Einschätzung der Gefährlichkeit dieses Orts (siehe Abbildung unten; von Stülpnagel & Krukar, 2018).

Bruchköbel – Unter Wasser und mit Tauchausrüstung kräftig in die Pedalen getreten: Zehn Athletinnen und Athleten aus Hessen haben den Weltrekord im Unterwasser-Cycling geknackt. „Die Stimmung ist euphorisch, da die Sportler nicht mit einem so deutlichen Vorsprung gerechnet hätten“, sagte Olaf Kuchenbecker vom Rekordinstitut für Deutschland am Montag. Das Team erreichte eine Distanz von 133,99 Kilometern. Zuvor lag der Weltrekord bei 123,15 Kilometern.

Bruchköbel – Unter Wasser und mit Tauchausrüstung kräftig in die Pedalen getreten: Zehn Athletinnen und Athleten aus Hessen haben den Weltrekord im Unterwasser-Cycling geknackt. „Die Stimmung ist euphorisch, da die Sportler nicht mit einem so deutlichen Vorsprung gerechnet hätten“, sagte Olaf Kuchenbecker vom Rekordinstitut für Deutschland am Montag. Das Team erreichte eine Distanz von 133,99 Kilometern. Zuvor lag der Weltrekord bei 123,15 Kilometern.

Das Fahrrad ist gerade in Freiburg eines der wichtigsten Verkehrsmittel in der Innenstadt. Trotz einer ganzen Reihe positiver Aspekte wie bspw. Umweltfreundlichkeit und individueller Gesundheit wird Radfahren im städtischen Raum häufig als unangenehm und vor allem auch als gefährlich wahrgenommen. In dieser Arbeitsgruppe untersuchen wir, wie sich die Struktur und Konfiguration des urbanen Raums auf diese subjektive Risikowahrnehmung auswirkt. Weiterhin betrachten wir das Verhältnis von subjektiver und objektiver Sicherheit. Dabei wird ein weites Methodenspektrum genutzt, bspw. GIS Analysen, Eyetracking in natürlicher Umwelt, Space Syntax und immersive virtual reality setups.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe. Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Männer kennen Taubheitsgefühle im Genitalbereich, bei Frauen ist es oft der hohe Druck auf das Schambein, was unangenehme Schmerzen verursacht und häufig dazu führt, dass man im schlimmsten Fall gar nicht mehr auf sein Fahrrad steigen möchte. Die Sitzknochen sind zum Sitzen da und genau diese sollten das Körpergewicht und damit den höchsten Druck beim Radfahren aufnehmen. Mit Hilfe der SQlab sit & fit Sitzknochenvermessung finden wir für Sie den perfekten Sattel in der richtigen Breite. In Verbindung mit der SQlab Stufensattelform ist somit eine optimale Druckverteilung nach medizinischen Gesichtspunkten gewährleistet und dem schmerzfreien Radfahren steht nichts mehr im Weg.

Aktuell beschäftigen wir uns am Beispiel der Stadt Freiburg mit der Frage, wie sich subjektive Sicherheit (gemessen durch die Dichte von VGI) und objektive Sicherheit (gemessen durch Unfallstatistiken) zueinander verhalten, und welche Infrastrukturmerkmale (bspw. Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs oder verkehrsberuhigte Zonen) hier von Einfluss sind. Von besonderem Interesse sind dabei die Orte, die subjektiv ungefährlich wirken, aber bei denen es häufig zu Unfällen kommt – hier gilt es, Radfahrer besser auf die Gefahrenquelle hinzuweisen. Im Gegensatz dazu haben Orte, die subjektiv gefährlich wirken, aber an denen vergleichsweise wenige Unfälle passieren, vermutlich eine abschreckende Wirkung, wenn Bürger zu einer vermehrten Nutzung des Rads ermuntert werden sollen (von Stülpnagel & Lucas, 2020).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Fahrradfahren soll Spaß machen – Taubheitsgefühle im Genitalbereich, eingeschlafene Finger oder Zehen machen es oft jedoch zur Qual. Auch wenn es immer so schön heißt „Ein bisschen Schmerz muss sein“ wissen wir, es geht auch anders! Das ergonomische Fahrradzubehör von SQlab ist unsere perfekte Lösung für sämtliche Beschwerden beim Radfahren! Lassen Sie sich von uns beraten damit Sie das Radfahren wieder schmerzfrei genießen können.

https://www. cognition. uni-freiburg. de/forschung/forschungsprojekte-1/subjektive-risikowahrnehmung-beim-staedtischen-radfahren

Es ist davon auszugehen, dass größere und belebtere Straßen mit mehr Rad – und Autofahrern zu einer höheren Basisrate von subjektiv gefährlichen Erlebnissen sowie potentiellen Berichterstattern führt. Eine Interpretation der absoluten Dichte von Beiträgen dürfte also bspw. bei Hauptverkehrsadern zu einer Überschätzung ihrer Gefährlichkeit führen. Deshalb vergleichen wir in einer weiteren Studie die Verteilung von VGI und Unfällen mit dem Radverkehrsvolumen in München (von Stülpnagel, Petinaud, & Lißner, 2022).

Das Vorhaben auf dem Unterwasser-Fahrrad startete am Sonntag im Hallenbad von Bruchköbel im Main-Kinzig-Kreis. Zusammen wollten die Sportler die „größte 24-Stunden-Distanz eines 10er-Teams im Unterwasser-Cycling“ schaffen und damit den österreichischen Betriebssportverband aus Wien als bisherigen Rekordhalter ausstechen.

Aktuell beschäftigen wir uns am Beispiel der Stadt Freiburg mit der Frage, wie sich subjektive Sicherheit (gemessen durch die Dichte von VGI) und objektive Sicherheit (gemessen durch Unfallstatistiken) zueinander verhalten, und welche Infrastrukturmerkmale (bspw. Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs oder verkehrsberuhigte Zonen) hier von Einfluss sind. Von besonderem Interesse sind dabei die Orte, die subjektiv ungefährlich wirken, aber bei denen es häufig zu Unfällen kommt – hier gilt es, Radfahrer besser auf die Gefahrenquelle hinzuweisen. Im Gegensatz dazu haben Orte, die subjektiv gefährlich wirken, aber an denen vergleichsweise wenige Unfälle passieren, vermutlich eine abschreckende Wirkung, wenn Bürger zu einer vermehrten Nutzung des Rads ermuntert werden sollen (von Stülpnagel & Lucas, 2020).

Aktuell beschäftigen wir uns am Beispiel der Stadt Freiburg mit der Frage, wie sich subjektive Sicherheit (gemessen durch die Dichte von VGI) und objektive Sicherheit (gemessen durch Unfallstatistiken) zueinander verhalten, und welche Infrastrukturmerkmale (bspw. Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs oder verkehrsberuhigte Zonen) hier von Einfluss sind. Von besonderem Interesse sind dabei die Orte, die subjektiv ungefährlich wirken, aber bei denen es häufig zu Unfällen kommt – hier gilt es, Radfahrer besser auf die Gefahrenquelle hinzuweisen. Im Gegensatz dazu haben Orte, die subjektiv gefährlich wirken, aber an denen vergleichsweise wenige Unfälle passieren, vermutlich eine abschreckende Wirkung, wenn Bürger zu einer vermehrten Nutzung des Rads ermuntert werden sollen (von Stülpnagel & Lucas, 2020).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

https://fahrrad-holzer. de/pages/sattel

Vor Ort überwachte Olaf Kuchenbecker den Versuch und überreichte dem Team am Montag die offizielle Rekordurkunde. Zugleich sollen damit Spenden gesammelt werden für den Bruchköbeler Verein LaLeLu, der sich für Familien mit unheilbar kranken oder verstorbenen Kindern einsetzt und Trauerbegleitung bei jeglichem Verlust anbietet. (dpa)

Bei einem herkömmlichen Sattel befindet sich das Becken in einer fixierten Position – Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sind oft die Folge.

Wir entwickelten ein Tool zur Extraction von präzisen Isovisten (also dem von einem gegebenen Standpunkt aus sichtbaren zweidimensionalen Raums) aus LiDAR-Scans (Schmid & von Stülpnagel, 2018). Wir nahmen eine Abfolge solcher Isovisten sowie 360° Panoramabilder an als subjektiv gefährlich wahrgenommenen Radstrecken auf (siehe Abbildung unten). Die Eigenschaften und die Veränderung der aufeinanderfolgenden Isovisten war ein signifikanter Prädiktor für die Einschätzung der allgemeinen Gefährlichkeit einer Situation durch Probanden im Labor (von Stülpnagel & Schmid, 2019).

Einflüsse lokaler Raumeigenschaften auf subjektive Gefahrenwahrnehmung und Blickverhalten

Die Österreicher hatten erst Anfang April den Rekord geknackt, den zuvor bereits die Hessen hielten: Der Hessische Landtauchclub aus dem unweit von Bruchköbel gelegenen Nidderau hatte es in der Disziplin 2019 auf eine Distanz von 109,39 Kilometern gebracht. Mitglieder des Nidderauer Clubs waren auch dieses Mal in Bruchköbel mit am Start.

Die Strecke, die nur theoretisch zurückgelegt wird, weil sich das Unterwasserfahrrad nicht vorwärts bewegt, klingt auf den ersten Blick nicht sehr lang für einen Zeitraum von 24 Stunden. Das liege aber an der Messmethode, erläuterte Leonhardt. Die Strecke ergebe sich aus dem Umfang der Kurbel am Rad, multipliziert mit der Anzahl der Umdrehungen. Bei normalen Fahrrädern dagegen wird die Kurbelbewegung über die Kette auf ein deutlich größeres Rad übertragen.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Die Österreicher hatten erst Anfang April den Rekord geknackt, den zuvor bereits die Hessen hielten: Der Hessische Landtauchclub aus dem unweit von Bruchköbel gelegenen Nidderau hatte es in der Disziplin 2019 auf eine Distanz von 109,39 Kilometern gebracht. Mitglieder des Nidderauer Clubs waren auch dieses Mal in Bruchköbel mit am Start.

Der perfekte Sattel / Die Sitzknochenvermessung

Innerhalb eines Tages sind die Athleten rund 121 700 Umdrehungen gefahren. Um den Rekord zu erreichen, mussten sie etwa 114.000 Umdrehungen der Pedale schaffen, also etwa 80 Umdrehungen pro Minute.

In der selben Arbeit konnten wir auch zeigen, dass sich verschiedene Indikatoren wie die Anzahl der „Likes“ eines Beitrags durch andere Nutzer oder die Zentralität einer Straße für das Stadtsystem ebenfalls als Prädiktoren für die subjektive Gefährlichkeit einer bestimmten Straßensituation genutzt werden können (siehe Abbildung unten). Die Zentralität einer Straße wird dabei mittels Space Syntax Analysen (in unten dargestellten Fall eine sogenannte Axial Map ) ermittelt.

Bei einem herkömmlichen Sattel befindet sich das Becken in einer fixierten Position – Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sind oft die Folge.

Seit 2011 gibt es von SQlab für jeden Einsatzbereich mindestens ein Modell mit der SQlab active-Satteltechnologie.

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe. Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Männer kennen Taubheitsgefühle im Genitalbereich, bei Frauen ist es oft der hohe Druck auf das Schambein, was unangenehme Schmerzen verursacht und häufig dazu führt, dass man im schlimmsten Fall gar nicht mehr auf sein Fahrrad steigen möchte. Die Sitzknochen sind zum Sitzen da und genau diese sollten das Körpergewicht und damit den höchsten Druck beim Radfahren aufnehmen. Mit Hilfe der SQlab sit & fit Sitzknochenvermessung finden wir für Sie den perfekten Sattel in der richtigen Breite. In Verbindung mit der SQlab Stufensattelform ist somit eine optimale Druckverteilung nach medizinischen Gesichtspunkten gewährleistet und dem schmerzfreien Radfahren steht nichts mehr im Weg.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Neben den oben dargestellten Analysen auf einer „globalen“ und aggregierten Stadtebene untersuchen wir subjektive Gefahrenwahrnehmung auch hinsichtlich lokaler Raumeigenschaften und individueller Wahrnehmungsprozesse.

Legende : Kartenausschnitt Freiburg Innenstadt. Gelbe und blaue Linien markieren Straßenzüge; g elbe und blaue Kreise markieren Kreuzungsareale. Rote Punkte markieren Unfälle; Grüne Punkte Berichte über subjektive Gefahrenpunkte.

Wir entwickelten ein Tool zur Extraction von präzisen Isovisten (also dem von einem gegebenen Standpunkt aus sichtbaren zweidimensionalen Raums) aus LiDAR-Scans (Schmid & von Stülpnagel, 2018). Wir nahmen eine Abfolge solcher Isovisten sowie 360° Panoramabilder an als subjektiv gefährlich wahrgenommenen Radstrecken auf (siehe Abbildung unten). Die Eigenschaften und die Veränderung der aufeinanderfolgenden Isovisten war ein signifikanter Prädiktor für die Einschätzung der allgemeinen Gefährlichkeit einer Situation durch Probanden im Labor (von Stülpnagel & Schmid, 2019).

Das Motto des Weltrekordversuchs laute „Wir holen den Rekord zurück nach Deutschland“, erklärten die Initiatoren, darunter der Bruchköbeler Extremsportler Dirk Leonhardt, der immer wieder mit Weltrekord-Projekten von sich reden macht – etwa einem „Eis-Triathlon“ und dem „längsten Nonstop-Treppenlauf im Team“.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Fahrradfahren soll Spaß machen – Taubheitsgefühle im Genitalbereich, eingeschlafene Finger oder Zehen machen es oft jedoch zur Qual. Auch wenn es immer so schön heißt „Ein bisschen Schmerz muss sein“ wissen wir, es geht auch anders! Das ergonomische Fahrradzubehör von SQlab ist unsere perfekte Lösung für sämtliche Beschwerden beim Radfahren! Lassen Sie sich von uns beraten damit Sie das Radfahren wieder schmerzfrei genießen können.

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

In einem ersten Schritt konnten wir nachweisen, dass der von einem einzelnen Bürger anonymisiert geschilderte Eindruck der Gefährlichkeit tatsächlich eine hinreichende Repräsentativität besitzt: Versuchspersonen, die im Labor mittels einer Oculus Rift Cyberbrille 360°-Panoramabilder von gemeldeten Orten betrachteten, kamen zu einer ähnlichen Einschätzung der Gefährlichkeit dieses Orts (siehe Abbildung unten; von Stülpnagel & Krukar, 2018).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Neben den oben dargestellten Analysen auf einer „globalen“ und aggregierten Stadtebene untersuchen wir subjektive Gefahrenwahrnehmung auch hinsichtlich lokaler Raumeigenschaften und individueller Wahrnehmungsprozesse.

Irre Bestmarke: Sportler aus Hessen knacken Weltrekord auf Unterwasser-Fahrrad

Legende : Illustration von subjektiv wahrgenommenen Gefahrenhotspots und Blickverhalten an zwei untersuchten Orten. Rote gestrichelte Linien – Fahrtwege der Probanden (Start jeweils unten). Schwarze Zahlen – Über alle Probanden aufsummiertes Gefahrenlevel. Heatmap – Blickverteilung über alle Probanden hinweg (wachsende dwell time von blau zu rot).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Wir entwickelten ein Tool zur Extraction von präzisen Isovisten (also dem von einem gegebenen Standpunkt aus sichtbaren zweidimensionalen Raums) aus LiDAR-Scans (Schmid & von Stülpnagel, 2018). Wir nahmen eine Abfolge solcher Isovisten sowie 360° Panoramabilder an als subjektiv gefährlich wahrgenommenen Radstrecken auf (siehe Abbildung unten). Die Eigenschaften und die Veränderung der aufeinanderfolgenden Isovisten war ein signifikanter Prädiktor für die Einschätzung der allgemeinen Gefährlichkeit einer Situation durch Probanden im Labor (von Stülpnagel & Schmid, 2019).

Was ist die Methode 109 für das Radfahren

Das Fahrrad ist gerade in Freiburg eines der wichtigsten Verkehrsmittel in der Innenstadt. Trotz einer ganzen Reihe positiver Aspekte wie bspw. Umweltfreundlichkeit und individueller Gesundheit wird Radfahren im städtischen Raum häufig als unangenehm und vor allem auch als gefährlich wahrgenommen. In dieser Arbeitsgruppe untersuchen wir, wie sich die Struktur und Konfiguration des urbanen Raums auf diese subjektive Risikowahrnehmung auswirkt. Weiterhin betrachten wir das Verhältnis von subjektiver und objektiver Sicherheit. Dabei wird ein weites Methodenspektrum genutzt, bspw. GIS Analysen, Eyetracking in natürlicher Umwelt, Space Syntax und immersive virtual reality setups.

In einem ersten Schritt konnten wir nachweisen, dass der von einem einzelnen Bürger anonymisiert geschilderte Eindruck der Gefährlichkeit tatsächlich eine hinreichende Repräsentativität besitzt: Versuchspersonen, die im Labor mittels einer Oculus Rift Cyberbrille 360°-Panoramabilder von gemeldeten Orten betrachteten, kamen zu einer ähnlichen Einschätzung der Gefährlichkeit dieses Orts (siehe Abbildung unten; von Stülpnagel & Krukar, 2018).

In einer weiteren Untersuchung nutzten wir ein mobiles Eyetracking Gerät, um die Blickbewegungen von Radfahrern direkt während des Fahrens zu untersuchen (Schmidt & von Stülpnagel, 2018; von Stülpnagel, 2020 ). Dabei überprüften wir einerseits den Zusammenhang des Blickfokus mit den als subjektiv als gefährlich wahrgenommenen Orten (siehe Abbildung unten).

Bruchköbel – Unter Wasser und mit Tauchausrüstung kräftig in die Pedalen getreten: Zehn Athletinnen und Athleten aus Hessen haben den Weltrekord im Unterwasser-Cycling geknackt. „Die Stimmung ist euphorisch, da die Sportler nicht mit einem so deutlichen Vorsprung gerechnet hätten“, sagte Olaf Kuchenbecker vom Rekordinstitut für Deutschland am Montag. Das Team erreichte eine Distanz von 133,99 Kilometern. Zuvor lag der Weltrekord bei 123,15 Kilometern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert