Urlaub am, in und ums Wasser

Kreuzfahrten sind im Trend. Aber wer will denn schon auf einer schwimmenden Stadt unterwegs sein – mit einer Umweltbilanz, die zum Weinen ist? Wir sind auch am Wasser, aber eben Anderswo – auf dem Floß wie Huckleberry Finn, am Badesee mit Trinkwasserqualität, bei nachhaltigen Unterkünften in direkter Wassernähe, mit der umweltfreundlichen Fähre auf Ostseekreuzfahrt von Kiel nach Helsinki und St. Petersburg. Je nach Urlaubsziel ist auch die Anreise schon eine wunderbare Seefahrt – zum Beispiel bei der Bahn – und Fähranreise nach Korsika, Sizilien, Göteborg oder Oslo.

    alle Albanien Baltikum BeNeLux

      Belgien Luxemburg Niederlande
      England Irland Nordirland Schottland Wales
      Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen (NRW) Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen
      Auvergne Bretagne Burgund Champagne-Ardenne Elsass Korsika Languedoc-Roussillon Midi-Pyrénées Normandie Pays-de-la-Loire Provence-Alpes-Côtes d’Azur Rhônes-Alpes Île-de-France
      Abruzzen Apulien Friaul-Julisch Venetien Kampanien Ligurien Marken Piemont Sardinien Sizilien Südtirol Toskana Trentino Umbrien Venetien
      Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Osttirol Salzburger Land Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
      Alentejo Algarve Azoren Madeira
      Basel Bern Graubünden Tessin Wallis Westschweiz
      Finnland Norwegen Schweden
      Andalusien Balearische Inseln Kanarische Inseln Katalonien Nord-Spanien
      alle Familien Frauen für Allergiker Gruppen Kinder und Jugendliche Paare Singles vegan vegetarisch
      alle Aktivurlaub Bahnreisen Bauernhofferien Blaue Schwalbe-Hotel Busreisen Familienferien Gartenreisen Gesundheit Kreativurlaub Kulinarisch Kulturgenuss Nachhaltigkeit & Tourismus Natur pur Radreisen Schiffsreisen Seminare, Kurse Service rund ums Reisen Sprachreisen Städtereisen Urlaub am Wasser Urlaub auf dem Wasser Urlaub meditativ Wandern Wellness Winterurlaub

    Boat-Bike-Tours

    Sind Sie gerne aktiv und verbringen Ihre Zeit am liebsten draußen an der frischen Luft? Dann ist der Sommer in Holland ein echtes Fest für Sie! Die Tage sind lang und sonnig, und trotzdem wird es eigentlich nie so richtig heiß. Einfach perfekt für einen aktiven Urlaub mit Fahrrad und Schiff!

    Haben Sie noch keine Pläne im Juli oder August? Entdecken Sie die Sommeraktion von Boat Bike Tours und profitieren Sie von!

    Stroove Beach

    Schöner Strand mit toller Aussicht. Spazieren Sie entlang der Küste, um einige Robben zu sehen. Schöner Platz für 1-2 Zelte. Schild sagt, Camping nur mit Genehmigung, aber die Einheimischen scheinen nichts dagegen zu haben und billigen eher „langsame Reisende“. Toiletten und Trinkwasser auf dem Parkplatz.

    Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

    Tipp Nr. 4: Radtour rund um das Storchennest in der Dirloser Aue (die Störche sind auch schon wieder da)

    Die Radtour eignet sich sowohl für Mountainbikes als auch Trekkingräder. Wegen der geringen Steigung und den Wegen, überwiegend abseits von befahrenen Straßen, eignet sich die Tour auch für Familien.

      Distanz: 11,3 km Höhenmeter bergauf: 100 m Befestigter Weg 1,1 km / Asphalt: 4,3 km / Kies: 5,9 km Start und Ziel: Parkplatz Aldi, Pilgerzell, In den Gründen 4 über Loheland, Dassen und die Dirloser Aue

    Start ist am Parkplatz Aldi in Pilgerzell. Hier fährt parallel zur Autobahn über die Straße „In den Gründen“ bis zur Frankenstraße. Dort geht es nach links unter der Autobahnunterführung hindurch und zweigt direkt danach wieder rechts ab (Foto 1). Auf einem Schotterweg geht es bis zur nächsten Autobahnunterführung geradeaus, hier zweigt man nach links auf den Weg nach Loheland ab. Nun geht es geradeaus mit leichter Steigung über den „Kreuzsteinweg“ (Foto 2), nach ca. 3 km und nach einer Waldwiese (Foto 3) zweigt man nach links über einen ansteigenden Schotterweg ab (Foto 4) und erreicht nach 3,5 km das Café am Loheland-Laden (Foto 5).

    Von hier führt der Weg durch den Wald nach Dassen (Einfahrt in diesen Weg zwischen Schreinerei und Seminarhaus: Foto 6). Von dort bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Rhön und man erreicht nach weiteren 3 km das Bauernhofcafé am Dassen (Foto 7).

    Die Tour führt nun vorbei am Windrad am Dassen, man überquert die Landesstraße nach Dietershausen und fährt geradeaus den Berg hinab zum Storchennest in der Dirloser Aue. Von dort fährt man über den geteerten Feldweg nach Dirlos und entlang der Landesstraße zurück zum Ausgangspunkt.

    Auf der rechten Seite sehen Sie Streckenkarten (gesamt und als Ausschnitt). Die Karten wurden erstellt vom Outdoor-Programm www. komoot. de

    Zentrale Online-Registrierung für Kita-Plätze in allen gemeindeeigenen Kitas

    Wir möchten unsere Webseite verbessern und würden Ihnen deshalb gerne ein paar Fragen zu Ihrem Benutzererlebnis stellen. Die Umfrage ist anonym.

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

    Dieses Cookie ist für den eingesetzten Cookie-Manager notwendig. Dieser speichert die von Ihnen vorgenommenen Einwilligungen zu den Cookie-Verarbeitungen.

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz1 Buchstabe f.

    Weiterführende Informationen Weitere Informationen zu Verarbeitung der Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter IV. Verwendung von Cookies.

    Dieses Cookie wird bei Ihrem Besuch unserer Website gesetzt. Es speichert Daten für die korrekte Anzeige der Website wie z. B. die eingestellte Sprache, Bildschirmauflösung etc. und ermöglicht dadurch bei Ihrem Besuch auf unserer Website diese Einstellungen zu berücksichtigen.

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz1 Buchstabe f.

    Weiterführende Informationen Weitere Informationen zu Verarbeitung der Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter IV. Verwendung von Cookies.

    Wir haben auf unserer Website Komponenten von Google reCAPTCHA integriert. Google reCAPTCHA ist ein Dienst der Google Ireland Limited und ermöglicht uns zu unterscheiden, ob eine Kontaktanfrage von einer natürlichen Person stammt oder automatisiert mittels eines Programmes geschieht. Wenn Sie auf diese Inhalte zugreifen, stellen Sie eine Verbindung zu Servern der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland her, wobei Ihre IP-Adresse und ggf. Browserdaten wie Ihr User-Agent übermittelt werden. Desweiteren zeichnet Google reCAPTCHA die Verweildauer und Mausbewegungen des Nutzers auf, um automatisierte Anfragen von menschlichen zu unterscheiden. Diese Daten werden ausschließlich zu den oben genannten Zwecken und zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Funktionalität von Google reCAPTCHA verarbeitet.

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz1 Buchstabe f.

    Wir verwenden Google Fonts von Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, als Dienst zur Bereitstellung von Schriftarten für unser Onlineangebot. Um diese Schriftarten zu beziehen, stellen Sie eine Verbindung zu Servern von Google Ireland Limited her, wobei Ihre IP-Adresse übertragen wird.

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz1 Buchstabe f.

    Wir verwenden zur ordnungsgemäßen Bereitstellung der Inhalte unserer Website Google CDN. Google CDN ist ein Dienst der Google Ireland Limited, welcher auf unserer Website als Content Delivery Network (CDN), fungiert. Ein CDN trägt dazu bei, Inhalte unseres Onlineangebotes, insbesondere Dateien wie Grafiken oder Skripte, mit Hilfe regional oder international verteilter Server schneller bereitzustellen. Wenn Sie auf diese Inhalte zugreifen, stellen Sie eine Verbindung zu Servern der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland her, wobei Ihre IP-Adresse und ggf. Browserdaten wie Ihr User-Agent übermittelt werden. Diese Daten werden ausschließlich zu den oben genannten Zwecken und zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Funktionalität von Google CDN verarbeitet.

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz1 Buchstabe f.

    Wir verwenden auf unserer Webseite Multipage. Multipage ist ein Dienst der GBG AG Global Business Group AG Deutschland und wird zur Anzeige von Unternehmensprofielen und Stellenauschreibungen aus der Region verwendet. Dabei wird eine Verbindung zu den Servern von Multipage hergestellt und Ihre IP-Adresse übertragen.

    Zehn-Seen für Familien

    Zehn Seen in nur einer Woche – das klingt nach Anstrengung und ist doch das genaue Gegenteil davon! Denn die Familien-Radreise durch das Salzburger Seenland ist die perfekte Mischung aus Aktivurlaub, Badespaß und Erholung. Die glasklaren Trinkwasser-Seen ebenso wie die bezaubernden Moorseen machen jede Radlpause zur perfekten Erfrischung. Viele der Strandbäder bieten lustige Aktivitäten für Familien und Kinder. Und auch entlang der Strecke wartet ein Highlight nach dem anderen: bezaubernde Orte und lustige Erlebnisse, stets begleitet von einem Panorama aus saftig-grünen Wiesen und imposanten Bergen.

    Details zum Radurlaub für Familien im Salzburger Land

    Mit Eurobike können Sie sicher sein, dass Sie kein Erlebnis auf der Familien-Radtour durch das Salzburger Seenland verpassen. Eine Woche lang gilt es, jeden Tag so viel Neues zu entdecken, dass das Familienalbum schnell gefüllt ist. Ein Stadtspaziergang, eine Fahrt mit der Lokalbahn oder ein gemeinsames Kletterabenteuer. Gestartet wird in der Mozartstadt Salzburg. Von dort aus geht es entlang der Salzach, durch Wälder, Naturschutzgebiete, vorbei an grünen Wiesen und natürlich zu den zehn malerischen Seen.

      Ahoi: Seerundfahrt auf dem türkisblauen Mondsee Willkommen in der Mozartstadt: Sachertorte, Mozartkugel, Sightseeing, Shopping oder Kulturprogramm – in Salzburg kommt das Familienvergnügen gewiss nicht zu kurz! Weihnachtszauber im Sommer: Richtig gelesen! Wer Oberndorf besucht, kommt um eines nicht herum: um das berühmteste Weihnachtslied der Welt, „Stille Nacht, Heilige Nacht“, das in dem kleinen Städtchen an der Salzach entstand. Klettermaxe vor! Im Hochseilgarten Seeham ist Schwindelfreiheit gefragt. Wer mutig ist, klettert bis zu 35 Meter hoch. Das Meistern der unterschiedlich anspruchsvollen Kletterparcours ist für Kinder und Erwachsene ein Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes. Salzburger Seenland Card: Mit der Seenland Card im Gepäck sind deiner Familie zahlreiche Vorteile sicher, wie etwa ermäßigter Eintritt in diversen Einrichtungen und kostenloser Badegenuss.

    Wissenswertes zum Radurlaub für Familien in Salzburg

    Zwei Räder, sieben Tage, 175 Kilometer, zehn Seen und unzählige Familienerlebnisse in der Natur. Dazu kostenloser Eintritt für Strandbäder und andere Attraktionen, detaillierte Reiseunterlagen, Halbpension, Gepäcktransfer und gut durchdachte Routen auf familienfreundlichen Radwegen. So genussvoll sieht das Paket für euren unvergesslichen Aktivurlaub im österreichischen Seenparadies aus.

    Sie haben noch Fragen zu der Familienradreise durch das Salzburger Seenland? Das Team von Eurobike kennt die Antwort! Jetzt kontaktieren!

    Alpe-Adria Sternfahrt

    Das südlichste Bundesland Österreichs punktet mit zahlreichen Sonnenstunden, entzückenden Städten und einer Landschaft, in der sich ein wunderschöner, glasklarer See an den nächsten reiht. Die Sternfahrt in Kärntens schönste Ecken ist ein wahr gewordener Urlaubstraum, der mit einem Cappuccino in Italien abgerundet wird. Das 4-Sterne Superior Hotel “voco Villach” ist dank dem modernen Design und der traumhaften Lage die perfekte Basis für Ihre Tour – von hier aus führen Sie die täglichen Ausflüge in alle Himmelsrichtungen.

    Details zur Radreise mit Eurobike

    Nachdem Sie am Anreisetag direkt die schmucke Innenstadt Villachs genießen können, erwarten Sie fünf grandiose Etappen. Los geht’s mit einer Tour an den naturbelassenen Faaker See. Auf der 2. Etappe warten gleich zwei Kärntner Perlen: Spittal an der Drau ist eine tolle Stadt, die zum Flanieren einlädt und wo Sie sich durch die leckeren traditionellen Gerichte probieren sollten. Legen Sie am Rückweg unbedingt eine Rast in Paternion ein.

    An Tag 4 wartet der weltberühmte Wörthersee. Zunächst geht’s nach Velden, wo sich hervorragend das Flair der Reichen und Schönen genießen lässt – darf’s ein Abstecher ins Schlosshotel, ins Casino oder doch an die Seepromenade sein? Zahlreiche kleinere Badeseen passieren Sie am Weg nach Klagenfurt. Die letzte Etappe bietet schließlich noch einen Ausflug ins benachbarte Italien.

      Italienisches Flair in Tarvis: Umgeben von eindrucksvollen Gebirgsketten und einzigartiger Natur treffen in der italienischen Kleinstadt die verschiedensten Einflüsse aufeinander – ein bisschen Österreich, auf jeden Fall Italien und auch ein Stück Slowenien. Bekannt ist Tarvis übrigens auch für den Markt, wo u. a. um Lederwaren gefeilscht werden kann. Herrlich angelegte Radwege: Ob am Drauradweg oder am Alpe-Adria-Radweg – auf dieser Tour fährt es sich auf preisgekrönten Routen entlang magischer Naturschauspiele. Der idyllische Faaker See ist mit seinem türkisblauen Wasser ein wahrer Augenschmaus. Tipp: Ein Stand-Up-Paddle oder ein Kajak mieten und den Schilfgürtel des Sees erkunden. Das Renaissance-Schloss Porcia in Spittal: Ein italienischer Palazzo in Österreich – heute beherbergt die besondere Sehenswürdigkeit nicht nur das Museum für Volkskultur, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen.

    Wissenswertes zur Sternfahrt “Alpe-Adria”

    Die 35 bis 50 Kilometer langen Etappen werden von mehreren Bahnfahrten umrahmt. Die Routenführung ist meist flach, nur um den Faaker See wird es hügeliger. Die Radwege an der Drau und der Gail bieten wunderschöne Panoramen und Natur pur – überzeugen Sie sich selbst davon!

    Irland kündigt drastisches Sparpaket an

    Irland wird 85 Milliarden Euro aus dem internationalen Rettungsfonds erhalten. Selbst will das Land bis 2014 weitere 15 Milliarden Euro einsparen. Finanzminister Brian Lenihan schwor seine Landsleute auf strikte Sparmaßnahmen, soziale Einschnitte sowie höhere Steuern und Abgaben in den nächsten vier Jahren ein.

    Irlands Ministerpräsident Brian Cowen ist wegen der Krise des Landes schwer unter Druck geraten. Foto: dpa

    (dpa) – Irland wird 85 Milliarden Euro aus dem internationalen Rettungsfonds erhalten. Selbst will das Land bis 2014 weitere 15 Milliarden Euro einsparen. Die Zahl von 85 Milliarden Euro stehe noch nicht endgültig fest, werde aber verhandelt, sagte Premierminister Brian Cowen im Parlament.

    Sein Finanzminister Brian Lenihan schwor seine Landsleute auf strikte Sparmaßnahmen, soziale Einschnitte sowie höhere Steuern und Abgaben in den nächsten vier Jahren ein. „Diese Selbstverpflichtung wird Vertrauen zu Hause und im Ausland schaffen“, sagte der Finanzminister.

    Das 15-Milliarden-Euro-Sparpaket der Regierung setzt sich aus Einschnitten von zehn Milliarden Euro bei den öffentlichen Ausgaben und aus Steuererhöhungen im Volumen von fünf Milliarden Euro zusammen. 40 Prozent oder sechs Milliarden Euro des Gesamtpaketes sollen bereits 2011 wirksam werden.

    Erhöhung der Mehrwertsteuer – Absenkung des Mindestlohns

    „Diese Selbstverpflichtung wird Vertrauen zu Hause und im Ausland schaffen“, sagte Lenihan am Mittwoch in Dublin. In Irland hätten sich staatliche Leistungen in den vergangenen zehn Jahren teils verdoppelt. Dies könne sich der Staat in der angespannten Lage nicht mehr leisten.

    Unter anderem sieht das 160 Seiten umfassende Programm vor, die Mehrwertsteuer von derzeit 21 auf 23 Prozent zu erhöhen. Ab 2014 müssen die Iren erstmals ihr Trinkwasser bezahlen. Der Mindestlohn sinkt um einen Euro auf 7,65 Euro. Knapp 25 000 Jobs im öffentlichen Dienst werden wegfallen.

    Unterdessen ist Irland auf den internationalen Finanzmärkten am Mittwoch weiter massiv unter Druck geraten. Die Risikoaufschläge für irische Staatsanleihen verteuerten sich erneut. Die Ratingagentur Standard & Poor’s verschlechterte ihre Einschätzung von AA – auf A, weil das Land offenbar mehr geliehenes Geld in die Banken stecken muss.

    Die Aktienkurse der beiden noch aktiven großen Banken, Bank of Ireland und AIB, sackten ab. Die Zeitung „Independent“ schrieb, Irland müsse die Banken noch vor dem Wochenende mit mehreren hundert Millionen Euro stützen. Weitere Verstaatlichungen könnten die Folge sein.

    Ministerpräsident Cowen unter Druck

    Ministerpräsident Brian Cowen, der innenpolitisch stark unter Druck steht und sich Rücktrittsforderungen der Opposition und auch aus den eigenen Reihen gegenüber sieht, hatte bereits am vergangenen Sonntag eine größere Umstrukturierung und vor allem Verkleinerung des maroden Bankensystems in Irland angekündigt. Dies könnte vorsehen, die Staatsanteile an der Bank of Ireland und AIB weiter zu vergrößern. Der Eigenkapitalanteil soll von acht auf zwölf Prozent erhöht werden.

    Eine Option ist etwa, dass der Staat im Gegenzug für Hilfen an die AIB 99,9 Prozent der Anteile erwirbt. Ferner sollen Teile verkauft werden, darunter ganze Blocks von Krediten. Auch an der Bank of Ireland soll der Staat die Mehrheit erhalten. Investoren sollen im Rahmen eines Abkommens unter Teilung der Verluste abgefunden werden.

    Nordholland mit Schiff und Rad – 8 Tage

    Auf dieser kombinierten Schiffs – und Radreise radeln Sie durch das typisch holländische Polderland nördlich von Amsterdam. Erst seit dem 17. Jahrhundert war man in der Lage, dieses Land dem Meer abzuringen. Hunderte von Windmühlen schöpften das Wasser aus dem Meer in dafür vorgesehene Kanäle. Viele dieser Windmühlen funktionieren noch heute. In Enkhuizen, Hoorn, Edam und Volendam lässt sich dieses typisch urholländische Leben beobachten: Es werden noch Trachten getragen, Segelschiffe, wohin das Auge sieht und die langen Unterhosen hängen an der Wäscheleine. Texel ist die Insel der vielen tausend Schafe und eine Insel mit einmaligen Naturschönheiten. Wieder auf dem Festland angekommen, führt die Route über Deiche, kleine Landstraßen und das schönste Dünengebiet zwischen Schoorl und Bergen. Dieses ist die einzige Reiseetappe über dem Meeresspiegel. Die Stadt Alkmaar hat ihren eigenen Käsemarkt und eine historische Käsewaage.

    Die Einschiffung im Amsterdamer Hafen erfolgt ab 14:00 Uhr. Anschließend bleibt noch etwas Zeit, die Altstadt dieser wunderschönen Metropole zu entdecken. Nehmen Sie sich die Zeit für eine kleine Shoppingtour, besuchen Sie ein Museum oder unternehmen Sie eine Grachtenrundfahrt, um so die Stadt auf einzigartige Weise kennenzulernen. Begrüßungsgetränk, das erste Dinner mit Tourenbesprechung und die erste Übernachtung erfolgen an Bord in Amsterdam. Die erste Tour führt Sie durch kleine Dörfer und das wunderschöne flache und grüne Polderland. Der erste Haltepunkt ist das Freilichtmuseum „Zaanse Schans” (freier Eintritt), ein altes, traditionelles Dorf mit urigen Holzhäusern, einer Käserei, einem traditionellen Holzschuhmacher und verschiedenen Windmühlen. Nach dem Besuch des Museums radeln Sie weiter durch das Land von Leeghwater, ein grünes, trockengelegtes Naturgebiet zwischen Amsterdam, Alkmaar und Hoorn. Besuchen Sie das ehemalige Walfischfängerdorf De Rijp und die Museumsmühle Schemerhorn. Ein örtlicher Reiseleiter nimmt Sie mit auf einen geführten Rundgang durch das historische Stadtzentrum von Alkmaar. Am Ende des Nachmittags bringt Sie ein Bus zurück nach „De Holland“ in Enkhuizen. Enkhuizen ist eine wunderschöne Stadt aus dem 17. Jahrhundert am Ufer des IJsselmeeres mit einer reichen kulturellen und maritimen Tradition. Heute haben Sie die Gelegenheit, das wunderschöne Noord-Hollands Dünenreservat, ein 5.300 Hektar großes Wald – und Dünengebiet mit einzigartigen Landschaften, zu entdecken. In den Dünen wird das Trinkwasser für nahezu ganz Nord-Holland gewonnen. Nach einem Besuch zum Strand und dem Künstlerdorf Bergen radeln Sie zurück nach Alkmaar, wo Sie die schöne Altstadt besuchen können. Am späten Nachmittag fährt das Schiff über den Nordholland Kanal zum Marinehafen Den Helder. Während des Frühstücks fährt De Holland zur Insel Texel, wo Sie eine Radtour über die größte der niederländischen Nordseeinseln machen können. Sie fahren durch traumhafte Naturschutzgebiete und können am Strand eine Pause und evtl. eine kleine Baderunde einlegen. Vorschlag: fahren Sie die gut ausgeschilderte “Thijsseroute” durch malerische Orte und Landschaften (~40 km) und besuchen Sie die Seehundeauffangstation “Ecomare”. Zum Schluss können Sie noch bei der Texel Bierbrauerei in der Nähe von Oudeschild einkehren. Während des Abendessens fährt das Schiff über das Wattenmeer zum Festland nach Den Oever zurück. Das Schiff wird während des Frühstücks das IJsselmeer überqueren um den Hafen von Stavoren in der Provinz Friesland anzulaufen. Hier können Sie entscheiden, ob Sie eine kürzere oder eine längere Radtour unternehmen möchten: besuchen Sie das Naturgebiet Gaasterland oder streifen Sie den südlichen Teil der friesischen Seenplatte, für die diese Provinz bekannt ist. Sie verbringen den Abend im kleinen Hafen von Stavoren, eins der elf traditionsreichen Städte der Provinz. Frühmorgens überquert das Schiff wiederum das IJsselmeer. Nach dem Frühstück machen Sie eine kurze Radtour über den Deich am IJsselmeer direkt nach Enkhuizen, eine alte, geschichtsträchtige Stadt mit einer jahrhundertelangen Schifffahrtstradition, die einen wunderschönen Hafen, einen gut erhaltenen historischen Stadtkern und das überaus interessante “Zuiderzeemuseum” besitzt, das Sie nachmittags besuchen können. Die längere Radtour führt zunächst zur VOC-Stadt Hoorn, die im 17. Jhdt. zu den bedeutendsten Welthäfen gehörte. Machen Sie einen lohnenswerten Abstecher in die Altstadt. Durch einige malerische kleine Bauerndörfer fahren Sie nachmittags nach Enkhuizen. Nach dem Abendessen wird in Enkhuizen ein kurzer Spaziergang angeboten. Am frühen Morgen fährt das Schiff nach Volendam. Am letzten Radtag entdecken Sie auf Ihrer Tour die wunderschöne Region “Waterland” mit ihren zahllosen kleinen Seen, Gräben und Kanälen. In der Nähe von Volendam können Sie einen Käsebauernhof besuchen. Und wenn Sie noch ein paar zusätzliche Kilometer fahren möchten, sollten Sie unbedingt einen Abstecher zur ehemaligen Insel Marken machen, um dann durch die wasserdurchzogene Landschaft von Waterland zurück zur Hauptstadt Amsterdam zu radeln. Hier haben Sie den ganzen Nachmittag und Abend Zeit, um sich in Amsterdam umzuschauen. Wenn Sie am ersten Tag noch keine Grachtenrundfahrt unternommen haben, können Sie z. B. dies jetzt nachholen. Die Ausschiffung erfolgt nach dem Frühstück.

    Das Schiff hat 48 Kabinen für max. 96 Gäste. Das komfortable Schiff wurde 2017/2018 komplett renoviert und umgebaut. Im Salon/Bar mit großen Panoramafenstern auf dem Oberdeck können Sie die Erlebnisse des Tages bei einem Glas Wein auf angenehme Weise Revue passieren lassen. Alle Kabinen sind Außenkabinen, die mit zwei Einzelbetten, TV, Mini-Safe und individuell regelbarer Klimaanlage ausgestattet sind. Jede Kabine verfügt über ein Badezimmer mit Dusche, WC, Fön. Freuen Sie sich auf nette Menschen, interessante Fahrradtouren und angenehme Stunden an Bord.

    7 Nächte in Kabine der gebuchten Kategorie 7x Frühstück Lunchpakete 7x Drei-Gänge-Menü Kaffee und Tee an Bord bis 16:00 Uhr Begrüßungsgetränk Benutzung von Bettwäsche und Handtüchern Tägliche Kabinenreinigung Klimatisierte Kabine Tägliche Programmbesprechungen Individuelle, nicht geführte Radtouren (Gäste fahren individuell, Reiseleitung fährt die Route ebenfalls) Einige kurze Rundgänge Karten und Routenbeschreibungen für Radtouren (1x pro Kabine) GPS-Tracks Gebrauch einer wasserfesten Gepäckträgertasche Ticket Fähre zur Texel WLAN verfügbar im Restaurant – Datenguthaben ist nicht inkl. Musik-Abend an Bord Das bei dieser Reise ausgestoßene CO2 wird über die Non-Profit-Organisation Justdiggit kompensiert

    Estland: Radfahren und Wandern im Lahemaa Nationalpark

    Estland? Was macht man denn da? Wieder mal so eine typische Frage, die ich oft vor meiner Reise ins Baltikum gestellt bekam.

    Estland ist für Outdoorfans und Naturliebhaber der perfekte Ort um einen Aktivurlaub in unberührter Natur zu erleben. Und mit ein wenig Glück enteckt man sogar Elche und Biber in freier Natur.

    Bekannter Weise mag ich Outdoorabenteuer und deswegen ist Estland als Reiseziel für mich auch so reizvoll. Hier kann ich viele Outdooraktivitäten, ohne lange Fahrtzeiten, einfach einmal testen. Außerdem freue ich mich auf die Ruhe in unberührter Natur in den vielen Nationalparks. Denn neben ein bisschen Action möchte ich auch vom Alltag abschalten.

    Radeln und Wandern im Lahemaa Nationalpark

    Der Lahemaa Nationalpark liegt im Norden Estlands und ist der größte Nationalpark des Landes. Er hat eine Fläche von über 72.500 Hektar – 1/3 davon sind Meerwasser.

    Der Nationalpark ist sehr vielfältig. Wälder, Seen, Steinfelder, Moore, Flüsse oder Sümpfe – jede Menge verschiedener Landschaften lassen sich hier erkunden. Ebenfalls ist der Park Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren. Neben den über 200 Vogelarten leben hier Elche, Wildschweine, Biber und Luchse. Das Rad – und Wanderwegenetz ist hervorragend ausgebaut und ganzjährig zugänglich. Es gibt aber auch einen Teil des Nationalparks, in der die Natur komplett sich selbst überlassen wird. Hier ist das Betreten strengstens untersagt. Ein anderer Teil des Parks wird saisonal, z. B. zur Brutzeit der Wasservögel, für Besucher gesperrt.

    Lahemaa wurde im Jahre 1971 als erster Nationalpark der Sowjetunion gegründet. Die damalige Regierung beabsichtigte mit der Gründung eines Nationalparks auch den Nationalstolz det Bevölkerung zu stärken. 1973 und 1974 folgten Nationalparks in Lettland und Litauen. Erst 1983 wurde der erste Nationalpark auf (heute) russischem Gebiet eröffnet. Soweit ein paar allgemeine Informationen zum Lahemaa Nationalpark.

    Die Wege sind kurz in Estland und so erreichen wir nach nur einer Stunde Fahrt von Tallinn aus schon unsere Unterkunft: Ich bin sofort hin und weg und fühle mich in eine frühere Zeit zurück versetzt.

    Nach einem gemütlichen Abend bei Kaminfeuer, Elchstreak und leckerem Bier, starten wir am nächsten Morgen zu unserer 50 km langen Radtour.

    Radtour von Sagadi, über Altja und nach Käsmu

    Das Wetter ist perfekt. Für August ist nicht zu warm, die Sonne scheint und der Himmel erstrahlt in seinem schönsten blau.

    Wir radeln von nach und machen dort einen ersten Fotostop. Ist das schön hier! Zwischen dem Schilf finden sich immer wieder Findlinge im Wasser. Zusammen mit den Booten am Ufer ist das ein tolles Fotomotiv. : Wer richtig ursprünglich essen möchte, kehrt am Abend noch einmal zurück und gönnt sich ein leckeres Essen im.

    Trinkblasen

    Wenn du Outdooraktivitäten liebst und Sport am liebsten draußen machst, wirst du bestimmt schonmal mit einer Trinkblase geliebäugelt haben. Die praktischen, flexiblen Wassertanks kannst du in Rucksäcken mit der entsprechenden Vorrichtung einfach und sicher befestigen. Ein Schlauch mit Mundstück erlaubt es dir, jederzeit zu trinken, ohne eine Pause einlegen zu müssen.

    ✔ Robust und langlebig: Fülle deine Trinkblase immer wieder auf und verzichte auf Plastikflaschen oder schwere Glasflaschen im Rucksack.

    ✔ Optimale Gewichtsverteilung: Das Gewicht des Wassers wird über den ganzen Rücken verteilt und liegt eng am Rücken an.

    ✔ Platzsparend: Du hast genug Platz für weiteres Gepäck und kannst auf sperrige Trinkflaschen im Rucksack verzichten.

    ✔ Jederzeit den Durst stillen: Dank Schlauch und Mundstück kannst du beim Laufen, Radfahren, Klettern oder Skifahren ohne Unterbrechung trinken.

    ✔ Durchdachtes Zubehör ermöglicht es dir, dein Trinksystem professionell zu reinigen und noch besser auf deine Bedürfnisse anzupassen.

    KOMPAKTE & ERGIEBIGE TRINKBLASEN: DEINE WASSERVERSORGUNG FÜR UNTERWEGS

    Die durchdachten Trinksysteme von deuter sind speziell auf sportliche Outdooraktivitäten ausgerichtet. Wir haben unsere Trinksysteme so entwickelt, dass sie möglichst klein und leicht sind und dabei eine große Menge Flüssigkeit fassen können. Unser größter Trinksack, der Streamer 3.0 mit 3 Litern Fassungsvermögen bietet dir die gleiche Menge Trinkwasser wie zwei übliche 1,5 Liter Wasserflaschen aus dem Supermarkt. Im Vergleich dazu bleibt die Trinkblase beim Tragen im Rucksack beinahe unbemerkt.

    Alle Trinksysteme von deuter kommen ohne BPA und PFC aus. Die speziellen Vorrichtungen und Technologien unseres Produktionspartners SOURCE machen die Trinkblasen besonders hygienisch:

    ✔ Der auslaufsichere Schiebe-Clip Verschluss kann über die gesamte Breite geöffnet werden. So können die Trinkblasen einfach und schnell befüllt und gereinigt werden.

    ✔ Eine antibakterielle Beschichtung, die fest mit dem Trägermaterial verbunden ist, verhindert die Vermehrung von Bakterien im gesamten Trinksystem.

    ✔ : Das Wasser bleibt frisch und geschmacksneutral, dank der speziellen, besonders glatten Innenseite von Trinkblase und Tube.

    ✔ Das Mundstück am Schlauch verfügt über eine Schutzkappe, die das Mundstück schützt und rein hält.

    DIESE RUCKSÄCKE SIND MIT UNSEREN TRINKSYSTEMEN KOMPATIBEL

    Viele deuter Rucksäcke verfügen über eine spezielle Vorrichtung für Trinksysteme. In diesen Rucksäcken sind die Trinkblasen sicher und praktisch untergebracht. Ob, oder : Ob dein deuter Rucksack mit einer Vorrichtung für die Trinkblase ausgestattet ist und welche Trinkblase hineinpasst, erfährst du auf der jeweiligen Produktseite.

    Der wurde für die Bauchtasche Pulse 3 entwickelt. Die spezielle Form ist an die Hüfttasche angepasst und liefert maximales Fassungsvermögen auf kleinstem Raum. Dieser Trinkbeutel ist besonders geeignet für Jogger, Kletterer und Sportler, die keinen Rucksack tragen möchten oder können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert