Singlereisen und Single Urlaub von Sunwave

An einem einsamen Strand in der Karibik einen spektakulären Sonnenuntergang erleben, über bestens präparierte Skipisten in Österreich gleiten oder beim Segeln den Wind im Gesicht spüren – wunderbare Urlaubserlebnisse, die noch mehr Spaß machen, wenn! Singlereisen von Sunwave kombinieren eine breite Palette attraktiver Reiseziele mit der Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre interessante Singles einer Altersgruppe kennenzulernen. Sie reisen bei uns in kleinen Gruppen mit ca. 10 bis 16 Personen, denn diese Reiseart garantiert ein einzigartiges Erlebnis. Gehen Sie gemeinsam auf Entdeckungstour, genießen Sie die gemeinsame Zeit und nutzen Sie Ihre Erlebnisreisen zum.

Im Mittelpunkt unserer Singlereisen steht immer das gemeinsame Erlebnis

Je nach Jahreszeit und persönlichem Geschmack findet bei Sunwave jeder Single ein Reiseziel, das und den perfekten Mix aus Aktivität, Genuss und Wellness bereithält. Im Urlaub auf Sardinien an schneeweißen Stränden entspannen und abends durch die lebhaften Märkte streifen? Durch Städtereisen nach Washington D. C. , Prag oder Wien mit erfahrenen Reiseleitern für ein paar Tage in die Geheimnisse und Kultur einer fremden Stadt eintauchen? Silvester in New York verbringen und am legendären Times Square mit anderen Menschen das neue Jahr begrüßen? Kein Problem, all das können Sie gemeinsam mit anderen Singles auf den Traumreisen von Sunwave erleben!

Ob Radreisen, Wanderreisen, Singlereisen Silvester, Städtereisen, Segelreisen oder Single-Skireisen – im Mittelpunkt steht auf unseren Reisen immer das gemeinsame Erlebnis. Das gilt auch für Kurzentschlossene: Unsere Last Minute Singlereisen können spontane Alleinreisende bis einige Tage vor Abreise buchen und so die besten Angebote finden.

Immer an der Küste entlang – mit dem Rad zum Nordkap

Doch schon bald sind die ausgeschilderten Radrouten nur noch schlecht befahrbare Schotterwege mit vielen zusätzlichen Höhenmetern, was dazu verleitet, früh aufzustehen und die Bundesstraßen zu benutzen.

Zwischen fünf und acht in der Früh sind die Begegnungen mit Autos rar, später wird vor allem der Schwerverkehr mehr. Doch das nimmt man alles gerne in Kauf, denn in Geilo wartet mit den Rallarvegen die als „schönste Radstrecke Norwegens“ angepriesene Verbindung nach Bergen.

Entlang des Hardangervidda Nationalparks geht es durch eine atemberaubend schöne Bergwelt. Ich habe allerdings das Pech, heuer einen der kältesten norwegischen Sommer seit langem zu erleben, sodass die Rallarvegen wegen zu viel Schnee gesperrt sind und ich stattdessen den Zug nehmen muss.

Von Bergen aus geht es die Küste entlang über unzählige kleine Inseln weiter in den Norden. Das Wetter meint es nicht gut mit mir, 8°C und Regen stehen an der Tagesordnung. Nichtsdestotrotz halten mich regelmäßige Highlights wie der Geirangerfjord, Torghatten, Saltstraumen und allem voran die Gletscherzunge Engabreen des Svartisengletschers bei guter Laune.

Letztere ist die weltweit einzige Gletscherzunge, welche bis ans Meer heranreicht. Gänsehautfeeling pur! Rechtzeitig mit der Fährfahrt auf die Lofoten wird das Wetter sonnig! Schon bei meiner Ankunft bringt mich die Mischung aus Bergen, Meer, roten Häusern und trocknendem Fisch an jeder Ecke zum Staunen. Die Lofoten strahlen eine ganz eigene Atmosphäre aus.

Nördlich der Lofoten liegt die Inselgruppe der Vesteralen. Hier erwartet mich in Andenes ein neuerlicher Höhepunkt. Ich mache meinen ersten Rasttag und gönne mir eine Walsafari. Zwei Pottwale und etwa 30 Grindwale lassen mein Herz höher schlagen!

Irlands blaue Flüsse und Seen – Wanderungen entlang des Wassers

Sattgrüne Landschaften, durchzogen von leuchtend blauen Flüssen und Seen – das ist Irland! Auf der „Grünen Insel“ findest du malerische Seenlandschaften mit glasklarem Wasser, plätschernde Bergbäche und rauschende Wasserfälle. Und auch fernab der steilen Küsten gibt es viel zu entdecken. In dieser Collection dreht sich alles ums kühle Nass. Zehn abwechslungsreiche Touren führen dich auf eine Entdeckungsreise entlang des Wassers.

Bei dem Mix aus Tagestouren und einigen einfachen Fernwanderungen ist für jeden etwas dabei. Entdecke beispielsweise die Geschichte des Grand Canal oder des Royal Canal bei einer Mehrtageswanderung entlang des Kanals. Ist dir das zu lang, kannst du dank der guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel auch einzelne Etappen erwandern. Schnuppere Bergluft auf dem Miners Road Walk im Glendalough Valley oder erkunde die alten Eichenwälder bei Glengarriff. Immer wieder triffst du unterwegs auf die Spuren der Geschichte Irlands. Alte Burgen und Schlösser und geheimnisvolle Ruinen warten darauf, von dir entdeckt zu werden.

Und wenn du genug gewandert bist, wird es Zeit für einen Perspektivwechsel: Paddle mit einem Kajak, Kanu oder einem SUP über die märchenhaften Loughs und entdecke diese wunderschönen Wasserlandschaften von einer anderen Seite. Oder willst du lieber mehr Action? Dann kommst du beim Canyoning beziehungsweise Gorge Walking voll auf deine Kosten. Ausgestattet mit einem Neopren-Anzug und einer ordentlichen Portion Abenteuerlust wanderst, kletterst und schwimmst du dabei durch brausende Schluchten und springst von den Klippen ins Wasser. Gemütlicher wird es dagegen auf einer Bootstour – hier kannst du dich entweder geführten Touren anschließen oder selbst die Kapitänsmütze aufsetzen und das Steuer übernehmen. Wir haben dir zehn Wasseraktivitäten – verteilt über ganz Irland – herausgesucht, die deine Zeit hier schnell unvergessen machen werden.

Dank des milden Klimas ist Wandern in Irland das ganze Jahr über möglich. Eine Regenjacke und Funktionsbekleidung im Zwiebelprinzip wappnen dich für jedes Wetter. Zusätzlich ausgestattet mit festem, wasserdichtem Schuhwerk bist du startklar für ein spontanes Abenteuer zwischen klaren Loughs und malerischen Flusslandschaften. Worauf wartest du noch? Die meisten Flüge aus Deutschland gehen nach Dublin, dennoch gibt es einzelne Verbindungen zu den regionalen Flughäfen Kerry, Shannon und Cork. Eine aktuelle Flugübersicht findest du unter ireland. com/de-de/plan-your-trip/travel/getting-to-ireland.

Wie du siehst, gibt es auf der „Grünen Insel“ auch ganz schön viel Blau zu entdecken. Einige der Touren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, mit einem eigenen Mietwagen bist du jedoch am flexibelsten. Schnür deine Wanderschuhe. Die mäandernden Flussläufe, schnurgeraden Kanäle, plätschernden Bäche und tiefblauen Loughs Irlands warten auf dich!

Individuelle Reisen nach Irland mit einzigartigen Erlebnissen

Willkommen auf der grünen Insel! Und das „hunderttausendmal“. Denn die Iren begrüßen ihre Gäste mit „Céad míle fáilte!“ gleich mehrfach herzlich. . mehr

Willkommen auf der grünen Insel! Und das „hunderttausendmal“. Denn die Iren begrüßen ihre Gäste mit „Céad míle fáilte!“ gleich mehrfach herzlich. Wie ein grüner Diamant liegt Irland, eine der Britischen Inseln, an der Irischen See, die die Insel von Großbritannien trennt, und im rauen Gewässer des Atlantiks. Irlands Landschaft ist von leuchtend grünen Hügeln geprägt, auf denen Schafe und Kühe grasen, eingerahmt von den typischen Steinmäuerchen, die selbst Lebensraum für viele Tiere sind. Inmitten der unberührten Natur erheben sich zwischen Mooren und Seen mittelalterliche Burgen und Schlösser, um die sich Erzählungen und Sagen ranken, Klänge von Dudelsackspielern tanzen im Wind und und berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Cliffs of Moher schenken Besuchern ein Gefühl der Ehrfurcht. Éire ist ein wahrhaft magisches Eiland, und auf einer individuellen Irland-Rundreise erleben Sie mystische Orte, verzaubernde Landschaften und erspähen aus dem Augenwinkel vielleicht sogar eine Fee.

Erkunden Sie auf Ihrer individuellen Irland-Reise abenteuerliche Landschaften und genießen im Anschluss in verwunschen wirkenden Dörfern mit bezaubernden Cottages oder direkt in der pulsierenden Hauptstadt Dublin das gesellige Beisammensein: In den weltbekannten Pubs wird bei einem kühlen Glas Guinness und Livemusik miteinander gefeiert, während man auf dem Land den Sidhe, den Bewohnern der Feenhügel, abends ein Glas Milch kredenzt. Tauchen Sie ein in die einzigartige und erleben Sie die gastfreundlichen Einheimischen auf Ihrer individuellen Rundreise.

Für was Sie sich auch entscheiden: Eine Individualreise durch Irland ist optimal geeignet, um das sagenhafte Land mit seinen vielfaltigen Eindrücken und Traditionen kennenzulernen und mit dem Mietwagen im eigenen Tempo die schönsten Orte anzufahren. Gern planen wir Ihre ganz persönliche Rundreise durch Irland mit Sehenswürdigkeiten wie der Panoramaküstenstraße Ring of Kerry, der Hauptstadt Dublin, der schönen Hafenstadt Galway sowie mit Entdeckungen auf den Spuren des Whiskeys und Ausflügen im schönen Westen der grünen Insel.

Für Interessierte an spannenden Outdoor-Aktivitäten eignet auch ein mit Wanderungen, Kajaktouren oder geführten Fahrradtouren. Auch zusammen mit Kindern lässt sich ein unvergesslicher mit zahlreichen spannenden Erlebnissen und kinderfreundlichen Hotels verbringen.

Die Monate Mai bis September gelten aufgrund des stabileren Wetters und wärmerer Temperaturen als die beste Reisezeit für einen Irland-Urlaub.

Willkommen auf der grünen Insel! Und das „hunderttausendmal“. Denn die Iren begrüßen ihre Gäste mit „Céad míle fáilte!“ gleich mehrfach herzlich. Wie ein grüner Diamant liegt Irland, eine der Britischen Inseln, an der Irischen See, die die Insel von Großbritannien trennt, und im rauen Gewässer des Atlantiks. Irlands Landschaft ist von leuchtend grünen Hügeln geprägt, auf denen Schafe und Kühe grasen, eingerahmt von den typischen Steinmäuerchen, die selbst Lebensraum für viele Tiere sind. Inmitten der unberührten Natur erheben sich zwischen Mooren und Seen mittelalterliche Burgen und Schlösser, um die sich Erzählungen und Sagen ranken, Klänge von Dudelsackspielern tanzen im Wind und und berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Cliffs of Moher schenken Besuchern ein Gefühl der Ehrfurcht. Éire ist ein wahrhaft magisches Eiland, und auf einer individuellen Irland-Rundreise erleben Sie mystische Orte, verzaubernde Landschaften und erspähen aus dem Augenwinkel vielleicht sogar eine Fee.

Erkunden Sie auf Ihrer individuellen Irland-Reise abenteuerliche Landschaften und genießen im Anschluss in verwunschen wirkenden Dörfern mit bezaubernden Cottages oder direkt in der pulsierenden Hauptstadt Dublin das gesellige Beisammensein: In den weltbekannten Pubs wird bei einem kühlen Glas Guinness und Livemusik miteinander gefeiert, während man auf dem Land den Sidhe, den Bewohnern der Feenhügel, abends ein Glas Milch kredenzt. Tauchen Sie ein in die einzigartige und erleben Sie die gastfreundlichen Einheimischen auf Ihrer individuellen Rundreise.

Für was Sie sich auch entscheiden: Eine Individualreise durch Irland ist optimal geeignet, um das sagenhafte Land mit seinen vielfaltigen Eindrücken und Traditionen kennenzulernen und mit dem Mietwagen im eigenen Tempo die schönsten Orte anzufahren. Gern planen wir Ihre ganz persönliche Rundreise durch Irland mit Sehenswürdigkeiten wie der Panoramaküstenstraße Ring of Kerry, der Hauptstadt Dublin, der schönen Hafenstadt Galway sowie mit Entdeckungen auf den Spuren des Whiskeys und Ausflügen im schönen Westen der grünen Insel.

Für Interessierte an spannenden Outdoor-Aktivitäten eignet auch ein mit Wanderungen, Kajaktouren oder geführten Fahrradtouren. Auch zusammen mit Kindern lässt sich ein unvergesslicher mit zahlreichen spannenden Erlebnissen und kinderfreundlichen Hotels verbringen.

Die Monate Mai bis September gelten aufgrund des stabileren Wetters und wärmerer Temperaturen als die beste Reisezeit für einen Irland-Urlaub.

Raus aus der Stadt und ab ans Meer: Mit dem Fahrrad von Berlin nach Rügen

Wie lässt es sich besser dem Stress der Großstadt entkommen als mit einer ausgedehnten Fahrradtour durch die Natur?! Wer in Berlin wohnt und gerne einmal die Flucht in die Natur antreten möchte, befindet sich in einer komfortablen Ausgangssituation, denn rund um Berlin gibt es bereits viel Natur und in Richtung Rügen wird es nur noch grüner. Nehmen Sie sich genug Zeit, um wirklich alles einzusaugen und die Tour genießen zu können. Wir haben die wichtigsten Infos für die mehrtägige Radtour an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Auch wenn diese Strecke viel Entspannung und Natur verspricht, sollte sie jedoch nicht unterschätzt werden. In unserem Fall haben wir die Strecke auf vier Etappen aufgeteilt. Dabei sind wir pro Tag etwa drei bis viereinhalb Stunden im Sattel, was einem ausreichend Zeit lässt, um einmal abzusteigen und alles aufzunehmen. Würden Sie die Strecke am Stück fahren wollen, würden Sie etwa 13 Stunden benötigen.

Die Länge der Strecke beträgt etwa 250 Kilometer und sieht den Etappentagen drei Übernachtungen vor. Die Zwischenstopps liegen in Templin beim Naturpark Uckermärkische Seen, in Neubrandenburg und in Grimmen. Am Ende winkt schließlich das Ziel Rügen. Natürlich können Sie dort ebenfalls noch ausreichend Zeit für Ihren Aufenthalt einplanen.

Planen Sie Ihre Reise sorgfältig und achten Sie darauf, dass Ihr Fahrrad gut in Schuss ist. Haben Sie für alle Fälle immer Werkzeuge und Ersatzteile dabei. Bei der Planung können Sie zudem darauf achten, dass Fahrradwerkstätten und – läden unterwegs zu finden sind.

Wir beginnen unsere Reise zwar in Berlin, starten jedoch noch nicht mit dem Fahrrad. Zunächst setzen wir uns, beispielsweise vom Hauptbahnhof aus, in die S-Bahn und fahren bis nach Oranienburg. Von dort aus starten wir unsere erste Etappe in Richtung Templin. Bei einer Fahrzeit von knapp 20 Stundenkilometern schaffen Sie die rund 59 Kilometer in etwa drei Stunden.

Von Oranienburg fahren Sie vorbei am Lehnitzsee in Richtung Norden, entlang der Havel. Nach gut 20 Kilometern passieren Sie Liebenwalde. Von dort aus geht es weiter Richtung Zehdenick. Hier können Sie auf den gut ausgebauten Radweg neben der B109 wechseln und das letzte Stück nach Templin radeln.

Wir empfehlen das Hotel Eichwerder in Templin als Unterkunft für den ersten Etappenabend. Templin ist ohnehin einen Besuch wert. Es liegt in der Uckermark und bietet viel Natur und Kultur. Allein hierfür könnte es sich lohnen gleich mehrere Tage hier zu verbringen.

Die zweite Etappe wird wohl etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Insgesamt sollten Sie für die rund 78 Kilometer eine reine Fahrzeit von etwa viereinhalb Stunden einplanen. Von Templin aus starten Sie zunächst in Richtung Nordwesten. Auf dem Weg zur ehemaligen Klosterruine Himmelpfort können sie die Landschaft im Naturpark Uckermärkische Seen genießen.

Von Himmelpfort aus geht es weiter Richtung Norden. Nach etwa 25 Kilometern passieren Sie den Müritz Nationalpark. Unterwegs werden Sie immer wieder auf kleinere und größere Seen, wie etwa den Tollensee kurz vor Neubrandenburg, treffen, bis Sie Ihr Etappenziel schließlich erreichen.

Hier erwartet Sie eine sehenswerte Stadt mit vielerlei Kontrasten. Als Kreisstadt des Landkreises Mecklenburgischen Seenplatte erwartet Sie hier nicht nur eine Menge Natur, sondern auch eine bedeutende Kulturstadt. Hier lohnt sich eine Erkundung des Umlands ebenfalls für Sie.

Die vorletzte Etappe stellt, was die Kilometerzahl angeht, wohl die insgesamt längste Strecke dar, mit knapp 81 Kilometern. Allerdings lassen sich die bequem runterradeln, da es nicht viel Steigung auf der Tour gibt. In gut vier Stunden sollte die dritte Etappe zu meistern sein.

Im Vergleich zu den vorherigen drei Etappen bietet diese zwar etwas weniger Schauwerte, dafür aber mehr Zeit, um auf dem Fahrrad zu verschnaufen. Von Neubrandenburg aus geht es zunächst in Richtung Norden, nach Altentreptow. Weiter fahren Sie nach Nordwesten, Demmin, wo Sie das Trebeltal genießen können. 20 Kilometer weiter nördlich wartet schon das Ziel Grimmen, bevor es in der nächsten Etappe weiter nach Rügen geht.

Von Grimmen aus ist es nur noch ein relativ kurzer Weg nach Rügen. Dabei können Sie sich aussuchen, ob Sie den Fährhafen ansteuern möchten oder via Strahlsund über die Rügenbrücke zur Insel gelangen möchten. Der längere Weg führt Sie über Strahlsund. Dabei müssen sie gut zweieinhalb Stunden einplanen, für rund 40 bis 50 Kilometer, je nach Ort, den Sie auf Rügen besuchen möchten.

Sicherlich möchten Sie nicht direkt wieder die Rückreise antreten, sondern die Insel noch ein wenig genießen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die Insel zu erkunden und planen Sie zudem noch ein paar Tage ein, um sich zu entspannen. Das geht besonders gut in einem der vielen Kurorte auf der Insel.

Genießen Sie die Auszeit vor Ort und gewinnen Sie Abstand von der großen Stadt, bevor Sie sich wieder auf den Weg nach Berlin machen. Insgesamt sollten Sie für die gesamte Reise zwei bis drei Wochen einplanen. Gute Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert