Entlang des Emsradwegs in den E-Bike-Genuss kommen

Der Emsradweg durchquert auf seinem Weg von Hövelhof in der Senne bis zur Mündung in die Nordsee fünf spannende Urlaubsdestinationen. Jede davon hat ihren ganz eigenen Charme. So genießen Radurlauber im Teutoburger Wald weitläufige Ausblicke auf die gesamte Region. Das Münsterland mit den Emsauen ist sogar ganz auf Fahrradurlauber spezialisiert. Es hält speziell für E-Biker spannende Routen bereit. Am Ende des Emsradwegs, in Ostfriesland, ist bereits maritimes Flair zu spüren. Während Sie in den ersten Tagen wildromantische Landschaften passieren, zeigt sich in Ostfriesland ein neues Bild. Ein maritimes, in dem Sie das Meer schon erschnuppern können.

Auf Ihrer E-Bike-Reise begleitet Sie das Rauschen der Ems bei jedem Tritt ins Pedal. Wer die gesamte Radstrecke fährt, kann die Ems während der Verwandlung vom Bach zum Fluss beobachten. Doch nicht nur die Natur rund um die Ems schafft einen verzaubernden Urlaubsmoment nach dem anderen. Auch die Kulturlandschaft kann sich sehen lassen. Charmante Städte wie Delbrück, Ditzum, Emden oder Gütersloh sind Orte mit historischem Flair.

Was erwartet Sie auf dem Emsradweg?

Neben bestens beschilderten E-Bike-Routen finden Sie entlang des Emsradwegs alles, was Sie für einen entspannten Fahrradurlaub brauchen: abwechslungsreiche Landschaften, Hotels mit Charakter und Restaurants, die zu einer Pause einladen. Nützen Sie wohlverdiente E-Bike-Pausen für den Besuch ausgewählter Sehenswürdigkeiten.

Naturschutzgebiet Moosheide: Zwischen Hövelhof und Schloss Holte-Stuckenbrock entspringt die Ems aus vielen verschiedenen Quellen. Im Naturschutzgebiet ist die Fauna und Flora noch beinahe unberührt.

Meyer-Werft in Papenburg: Wer sich für moderne Schifffahrt interessiert, sollte in Papenburg eine Pause einlegen. In der Meyer-Werft werden modernste Kreuzfahrtschiffe gebaut. Im Besucherzentrum können Sie einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen.

Fischerort Ditzum: Romantisches Flair kommt im kleinen Fischerort Ditzum auf. Die Häuser aus dem 8. Jahrhundert wurden liebevoll restauriert. Sie lassen erahnen, wie die Fischerei vor langer Zeit ausgesehen hat.

Seehafenstadt Emden: Ganz im Norden der Route, in Emden, mündet die Ems in die Nordsee. In der Seehafenstadt spüren Sie ostfriesische Lebensart – nicht zuletzt im imposanten Seehafen.

Der Spruch „Der Weg ist das Ziel“ ist am Emsradweg Programm! Gönnen Sie sich regelmäßige Pausen, um die Vielfalt der Regionen zu erkunden.

375 Kilometer

Entlang des Ems-Flusses. Dieser entspringt in der Senne in Westfalen und endet in der Nordsee (Niedersachsen).

Kaum Höhenmeter

Auf dem Emsradweg gibt es kaum Steigungen oder Höhendifferenzen. Perfekt also für eine entspannte E-Bike-Tour für die Familie oder zum Abschalten.

E-Bike-Mietstationen finden

Entlang des gesamten Radwegs befinden sich E-Bike-Mietstationen von Travelbike–bestimmt auch in Ihrer Lieblingsdestination!

Seehafenstadt Emden

Ganz im Norden der Route, in Emden, mündet die Ems in die Nordsee. In der Seehafenstadt spüren Sie ostfriesische Lebensart – nicht zuletzt im imposanten Seehafen.

Fischerort Ditzum

Romantisches Flair kommt im kleinen Fischerort Ditzum auf. Die Häuser aus dem 8. Jahrhundert wurden liebevoll restauriert. Sie lassen erahnen, wie die Fischerei vor langer Zeit ausgesehen hat.

Meyer-Werft in Papenburg

Wer sich für moderne Schifffahrt interessiert, sollte in Papenburg eine Pause einlegen. In der Meyer-Werft werden modernste Kreuzfahrtschiffe gebaut. Im Besucherzentrum können Sie einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen.

Nikolaikirche Papenburg

Im Jahre 1870 eingeweiht in typischer backsteinbauweise mit dem markanten goldenen Hahn auf goldener Kuppel ist die Kirch am Hauptkanal eine der schönsten Sehenswürdigkeiten auf einer E-Bike-Tour durch das Emsland.

Bockwindmühle in Papenburg

Aus dem Jahre 1709 ist diese Windmühle ein Highlight auf Ihrer E-Bike-Route durch das Emsland

Immer da, wo Sie sind: E-Bike-Angebote von Travelbike

Das Netz an E-Bike-Mietstationen von Travelbike ist so dicht, dass auch entlang des Emsradwegs immer eine in der Nähe ist. Umso besser, dass Sie selbst entscheiden können, wie Sie Ihre E-Bike-Reise gestalten. Aktiv oder entspannt. Ein einem Tag sportlich, amanderen gelassen. Mit Travelbike machen Sie den Radurlaub zu Ihrer Traumreise.

Mit den bewährten Antrieben von Bosch setzt Travelbike neue E-Bike-Maßstäbe. Die Leihräder von ZEMO und BULLS sind von höchster Qualität und in jeder E-Bike-Mietstation für Sie verfügbar. Im Travelbike-Service inkludiert ist die persönliche Beratung vor Ort. Damit Sie sich ganz einfach für das richtige E-Bike-Modell entscheiden können.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Buchung

Bei der Buchung von mehr als 8 E-Bikes steht Ihnen unser Travelbike Service gerne zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte an uns.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an service@travelbike. de, wir beantworten Ihre Anfrage schnellstmöglich. Telefonisch erreichbar sind wir von Mo. bis Do. 9-17 Uhr und Fr. 9-12.30 Uhr unter der Nummer 0221 – 93338100.

Tourist Information Meppen

Entlang der Ems, beginnend bei ihrer Quelle in Hövelhof bis zu ihrer Mündung in Emden. Während Ihrer Mehrtages-Radtour auf dem 375km langen EmsRadweg durchqueren Sie unter anderem das Emsland. Nehmen Sie sich während Ihrer Tour die Zeit, diese wunderbare Region zu erkunden und machen Sie unter anderem einen Stopp im schönen Meppen.

Der EmsRadweg führt von den Emsquellen zwischen Hövelhof und Schloß Holte-Stukenbrock rund 385 km weit bis nach Emden an der Nordsee. Dabei führt die Route überwiegend durch die Natur, aber auch in die links und rechts der Ems gelegenen Orte. Ein geringes Verkehrsaufkommen und das Fehlen nennenswerter Steigungen macht den EmsRadweg auch für Familien und ungeübte Radfahrer*innen zu einem tollen Reiseziel.

Sie planen in Ihrem Urlaub den EmsRadweg zu radeln? Entlang des Streckenverlaufs dieses Radwegs liegt unsere wunderschöne Kleinstadt und lädt Sie zu einer Radlerrast ein.

Sie durchqueren Meppen im Laufe des Tages? Machen Sie einen Halt und tanken Sie neue Kraft in einem der gemütlichen Cafés oder Gasthäuser und stärken Sie sich mit leckerem Kuchen oder hausgemachten Speisen. Erholen Sie sich bei einem kleinen Spaziergang durch die historische Altstadt.

Sie planen einen längeren Halt in Meppen, um hier die Nacht zu verbringen und Energie für die nächste Etappe Ihrer Radtour zu tanken? Eine sehr gute Wahl! Meppen bietet Ihnen ausgezeichnete Hotels und Ferienwohnungen, die sich darauf freuen, Sie zu begrüßen. Die Unterkünfte sind perfekt auf Radfahrer*innen vorbereitet und bieten unter anderem abschließbare Unterstellmöglichkeiten für Ihre Räder und Lademöglichkeiten für Ihre E-Bikes.

Der EmsRadweg ist durchgängig in beide Richtungen ausgeschildert. Er ist Bestandteil der überregionalen Radwegenetze, die in Nordrhein-Westfalen rot-weiß und in Niedersachsen grün-weiß beschildert sind. Dabei kommt es vor, dass verschiedene Themenrouten sich den gleichen Wegabschnitt teilen. Die unterschiedlichen Themenrouten erkennen Sie anhand ihrer Symbole – beim EmsRadweg handelt es sich um das grüne Doppel-E mit blauer Welle. Unterwegs begegnen Ihnen zwei unterschiedliche Schildertypen – Pfeilwegweiser und Zwischenwegweiser. Dort, wo kein Schild eine andere Richtung weist, geht es geradeaus.

Zielwegweiser

An sogenannten Knotenpunkten, wo sich bislang parallel verlaufene Radrouten trennen und in verschiedene Richtungen gelenkt werden (z. B. an Kreuzungen), weisen Pfeilwegweiser in die unterschiedliche Richtungen. An ihrer Unterkante sind die Symbole der betreffenden Themenroute eingehängt. Die Schilder enthalten zudem Orts – und Kilometerangaben für die unterschiedlichen Richtungen. Da zwei Themenrouten auf unterschiedlichen Wegen zu demselben Ort führen können, dort aber nicht zwingend wieder auf einander treffen, sollten Sie bei Pfeilwegweisern stets auf das Symbol des EmsRadweges achten und diesem folgen. Die Schilderpfosten der Pfeilwegweiser können aus Platz – und Sicherheitsgründen sowohl am rechten als auch am linken Wegesrand stehen, also auch auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Bitte achten Sie insbesondere beim Durchfahren von Ortschaften hierauf.

Zwischenwegweiser

Dort, wo alle Radrouten gemeinsam einer Wegstrecke folgen, finden Sie rechteckige Zwischenwegweiser mit einem Fahrradsymbol und Richtungspfeil, der Auskunft über die Fahrtrichtung gibt.

Der Ems-Radweg

Von den Ems-Quellen zwischen Hövelhof und Schloß Holte-Stukenbrock am Rande des Teutoburger Waldes verläuft der 375 Kilometer lange Ems-Radweg an Deutschlands kleinstem Strom entlang bis zur Ems-Mündung in die Nordsee bei Emden. Die Landschaft ist flach und vor allem von der lokalen Landwirtschaft geprägt. Viel Platz, viel Grün, Kälbchen, Pferde oder Schafe am Wegesrand machen den Ems-Radweg zu einer beliebten Radroute für Familien. Auch die Möglichkeit, bis an die Küste zu radeln, ist eine gute Motivation für Kinder. Die Themen Wasser, Schiffe, Schleusen, Meer und nicht zuletzt die Meyer-Werft sorgen für spannende Pausen und viel Gesprächsstoff unterwegs. Übernachten kann man im Zelt auf dem Bauernhof oder im Heuhotel. Das ist aufregend und schont das Budget. Die Route verläuft ohne nennenswerte Steigungen in überwiegend ebenem Gelände. Der Weg ist größtenteils asphaltiert und wird weitgehend abseits verkehrsreicher Straßen, aber nicht immer komplett autofrei geführt. Er ist durchgehend gut beschildert.

Der Ems-Radweg führt durch fünf attraktive und abwechslungsreiche Urlaubsregionen: Paderborner Land, Kreis Gütersloh, Münsterland, Emsland und Südliches Ostfriesland mit ihren Heide-, Moor-, Auen-, Fehn – und Polderlandschaften. Nach dem Start in der Moosheide schlängeln sich Fluss und Radfernweg zunächst durch das Paderborner Land und den Kreis Gütersloh. Hier am Oberlauf prägen Sanddünen, Kiefernwälder und Feuchtwiesen das Landschaftsbild. Für Zwischenstopps bieten sich die historischen Stadtkerne von Rietberg und Rheda-Wiedenbrück mit der typischen Fachwerkarchitektur an oder das Zisterzienserkloster Marienfeld. Entlang der Ems-Auen geht es dann durch die Parklandschaft des Münsterlandes mit seinen märchenhaften Wasserschlössern, Gärten und Pferdekoppeln. Hier bietet sich eine Besichtigungs-Pause in der Reiterstadt Warendorf mit dem NRW-Landgestüt oder im Wallfahrtsort Telgte an.

Im südlichen Emsland folgt der Radweg dem Fluss durch grüne Auen und ausgedehnte Moor – und Heidegebiete. Ab Meppen wird die Schiffbautradition der Region sichtbar: Immer wieder liegen Häfen, Schleusen und Wehre auf der Route. Und von Papenburg aus verlassen beeindruckende Kreuzfahrtschiffe die Meyer-Werft in Richtung Meer. Richtig maritim wird es dann in Ostfriesland: Hier kann man das Meer bereits erahnen und die frische salzige Seeluft schnuppern. Hungrige Radler stärken sich hier mit leckeren Fischbrötchen oder Krabbenbroten.

Immer an der Ems entlang geht es anschließend bis Emden. Das hübsche Städtchen Leer, das als Tor Ostfrieslands gilt, ist ein willkommener Zwischenstopp, denn der Nordsee-Wind weht häufig und heftig gegen die Fahrtrichtung. An der Mündung der Ems in die Nordsee ist die Radtour zu Ende. Hier können sich müde Radler am Strand erholen oder die Tour per Schiff auf die Nordseeinsel Borkum fortsetzen. Der anschließende Strandurlaub ist eine schöne Belohnung für die tapferen kleinen Radlerinnen und Radler.

Die Route

375 Kilometer lang erstreckt sich der EmsRadweg zwischen Quelle und Mündung des Flusses, der ihm seinen Namen gab. Auf seinen Spuren gibt es viel zu entdecken: Insgesamt fünf Urlaubsregionen werden auf der hauptsächlich flachen Strecke durchquert. Dabei hat jede ihren ganz eigenen Reiz: Abseits von lauten Hauptverkehrsstraßen locken Güterloher und Paderborner Land am Fuße des Teuteburger Waldes mit einer idyllischen Landschaft. Im Münsterland radeln Sie durch die Emsaue mit ihrem parkähnlichen Charakter. Schließlich liegt die Weite des Emslandes vor Ihnen. Maritim wird es hingegen in Ostfriesland, wo sie die Möglichkeit haben, den Emsradweg um eine Fahrt auf der Fähre bis nach Borkum zu erweitern.

Als Bestandteil des überregionalen Radwegenetzes ist der EmsRadweg hervorragend beschildert. Je nach Bundesland müssen Sie nur den roten oder grünen Wegweisern folgen. Gemeinsam haben alle Schilder das „doppelte E“ als Piktogramm unterhalb des Richtungspfeiles. Folgen Sie dem Zeichen und Sie sind auf dem richtigen Weg.

Übrigens – Wer die Abwechslung liebt kann auch so manche Etappe der Route mit dem Kanu direkt auf der Ems bewältigen:

Der EmsRadweg in Greven

Auf einer Strecke von ca. 25 km verläuft der EmsRadweg auf Grevener Stadtgebiet. Im Bereich des Dortmund-Ems-Kanals wird die Stadtgrenze zu Münster überschritten. Hier erwartet den Radler ein Monument des ausgehenden 19. Jahrhunderts aus Stein – die alte Kanalüberführung („KÜ“) über die Ems. Nach einigen Kilometern durch Wald und Wiesen erreicht man schließlich das beliebte Ausflugsdorf Gimbte. Geprägt wird der Ortskern durch schmucke Fachwerkhäuser und die Dorfkirche. Hier befindet sich einer der ältesten Taufsteine des Münsterlandes. Zur urigen Athmospäre Gimbtes trägt die gepflegte Landgastronomie bei. Für eine kleine Pause lädt das Café des Dorfladens ein. Hier kann man auch seinen Proviant auffüllen. Nachdem die Grevener Innenstadt, die maßgeblich durch die Stadt – und Marktkirche St. Martinus geprägt wird, durchquert wurde, erreicht man nördlich in der Bauernschaft Pentrup den Sachsenhof – die Rekonstruktion einer frühmittelalterlichen Hofanlage. Das archäologische Freilichtmuseum vermittelt den Besuchern einen lebendigen Eindruck vom Alltag der Menschen vor ca. 1200 Jahren. Die Anlage kann jederzeit kostenfrei besichtigt werden.

Weiterführende Links und Downloads

Kompaktes Verzeichnis mit detaillierten Informationen zur Route und den angrenzenden Orten. (PDF-Datei; 12,56 MB)

Emsradweg: 4 Tipps für deine Reiseplanung

Unglaubliche, eine karge, , die gleichzeitig extrem vielfältig ist und stolze geschichtsträchtige Städte wie Münster, Leer oder Warenburg. Der Ems-Radweg hat dich genauso überzeugt wie uns? Dann deine Reise entlang der Ems mit unseren zu den, die du dir bei deinen Vorbereitungen stellen solltest. Die da wären:

1. Wo soll ich Fahren?

Die essenziellste aller Fragen. Und diese beinhaltet nicht nur die, sondern auch die am Weg und. Alles Wichtige für dich hier:

A) Die Route

Der Ems-Radweg wird in eingeteilt, an denen du die Ems ganz unterschiedlich kennen lernst. Wenn du gemütlich fährst, ist jede dieser Strecken in zu schaffen. Ambitionierte können die Route von der Quelle zur Mündung in 9 Fahretappen gut bewältigen.

    Obere Ems: Starte beim Ursprung der Ems bei den Sickerquellen in der Senne. Heide – und Waldlandschaften prägen diesen Abschnitt. Durchqueren wirst du Städte wie Rheda-Wiedenbrück, Warendorf oder Münster. Mittlere Ems: Die Ems wächst langsam zu einem Strom heran. Grüne Flussauen und artenreiche Hochmoore erwarten dich dort. Während du Rheine, Lingen oder Haren durchquerst wird die Landschaft immer maritimer. Untere Ems: In Papenburg ist aus der Ems ein schiffbarer Strom geworden. Es geht nach Emden in Richtung Nordsee. Ebbe & Flut machen sich gar schon beim Fluss bemerkbar.

B) Streckenführung

Auf deiner Reise am Ems-Radweg erwarten dich nennenswerten. Auf die kommen gerade einmal 100 Meter Gefälle – du kannst den Ems-Radweg somit problemlos auch in die entgegengesetzte Richtung befahren. Die meisten Wege sind oder

C) An & Abreise

Schon deine passende Route gefunden? Durch die entlang der Ems ist ein in das Radwegnetz von (fast) überall möglich. Gleich bzw. Bahnunternehmen decken die Strecke ab – alle bieten an:

D) Orientierung an der Strecke

Der Ems-Radweg ist in beide Richtungen. Beim Wechsel der Bundesländer ändert sich gleichzeitig die Farbe der Fahrradschilder:

    In Nordrhein-Westfalen sind die Schilder Rot-weiß In Niedersachsen sind die Schilder Grün-weiß

2. Was soll ich mitnehmen?

Ohne richtiges geht natürlich gar nichts. Hier findest du alles Wichtige, das du auf deiner Reise nicht vergessen solltest:

A) Das Fahrrad

Der Ems-Radweg ist von seiner Wegbeschaffenheit für fast alle Radtypen geeignet. , , oder sind alle für eine Reise entlang der Ems geschaffen. Einzig das Rennrad ist keine gute Wahl, da doch einige passiert werden müssen.

Wenn du kein eigenes Rad mitnehmen möchtest, kannst du dein Fahrrad auch ausleihen. Mit findest du ein gut ausgebautes entlang der Strecke vor. An fast jedem Ort können die Räder ausgeliehen und auch wieder zurückgegeben werden.

    28 Zoll 7 Gang Nebenschaltung mit Rücktrittbremse Klickfixhalterung am Lenker Flaschenhalterung Tacho Wasserdichte Gepäcktasche (20)l
    Ausstattung wie beim EmsRad Mittelmotor Bosch Active Plus 500 Watt Akku Reichweite ca. 80-150 km Inutiva Display

B) Das Gepäck

Die richtige dabei zu haben ist das A und O. Auch uns hat das unserer schon beschäftigt. Deshalb findest du in unserem Blog einen eigenen Artikel, der dem Gepäck einer Radreise gewidmet ist.

Solltest du dich auf deiner Ems-Radweg-Reise vollkommen „unbeschwert“ fühlen wollen, kannst du dein lassen. An den verschiedenen Streckenabschnitten gibt es unterschiedliche, die diesen Service anbieten.

3. Wann soll ich fahren?

Grundsätzlich startet die am Ems-Radweg im. Sehr beliebte Wochenenden für das Radeln an der Strecke sind das, dort sind dann einige Menschen mit dir unterwegs. Die Saison erstreckt sich bis in den Herbst hinein. Besonders die Sommermonate und der sind empfehlenswert. Da steht die in ihrer Blüte und leuchtet purpurrot. Ein Naturspektakel!

Von den her liegt der Emsradweg durch seine Nähe zum Meer in einer und gemäßigten Klimazone. Im liegen die Höchsttemperaturen meist um die herum. Perfekte Voraussetzungen für körperliche Aktivitäten im Freien. Leider ist im Sommer auch mit am meisten zu rechnen. Gute Regenkleidung ist daher ein Muss!

A) Schlafen

Für die Suche nach passenden entlang des Ems-Radwegs legen wir dir den “ ans Herz. Mit diesem Tool kannst du deine eigene mit deinen gewünschten Etappen. Passend zu deinen Stopps werden dir, und vorgeschlagen.

B) Essen

Wie bei jeder Reise, soll der bei deiner Befahrung des Ems-Radweges nicht zu kurz kommen. Wenn du den Emsradweg vom Ursprung bis zur Mündung in die Nordsee begleitest, kommst du an vorbei, die mit unterschiedlichsten aufwarten.

Genieße deftige im Paderborner Land oder lasse eine süße im Emsland auf deiner Zunge zergehen. Wir wollen dir ein paar Tipps geben, welche auf dich warten:

Bereit für den Emsradweg?

Mit unseren Tipps zu den einer Reiseplanung hoffen wir, dir einiges an Recherchearbeit abgenommen zu haben. Die Feindetails musst du natürlich für dich selbst klären. Wie oben schon erwähnt findest du mit unserer ein liebevoll zusammengestelltes Programm vor, welches für dich ist. Da heißt es dann nur noch: Los geht’s!

Ems Radweg ROUTEN FÃœHRER

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

BESCHILDERUNG Der ist durchgängig in beide Richtungen ausgeschildert. Er ist Bestandteil der überregionalen enetze, die in Nordrhein-Westfalen rot-weiß und in Niedersachsen grün-weiß beschildert sind. Auf einem Wegabschnitt können dabei mehrere Radrouten gleichzeitig entlang führen. Pfeilwegweiser und Zwischenwegweiser weisen Ihnen den richtigen Weg. Dort, wo kein Schild eine andere Richtung weist, geht es geradeaus. Pfeilwegweiser: Diese stehen an Knotenpunkten, wo Radrouten in verschiedene Richtungen gelenkt werden, z. B. an Kreuzungen. Sie enthalten Orts – und Kilometerangaben und an der Unterkante das Piktogramm mit dem grünen Doppel-E des es, das Ihnen die für Sie richtige Fahrtrichtung weist. Zwischenwegweiser: Dort wo alle Radrouten gemeinsam einer Wegstrecke folgen, finden Sie rechteckige Zwischenwegweiser mit einem Fahrradsymbol und Richtungspfeil, der Auskunft über die Fahrtrichtung gibt. EMSRÄDER In Verbindung mit der Buchung von Unterkünften besteht die Möglichkeit, auf das eigene Rad zu verzichten und den mit einem unserer Räder zu bereisen. Radgäste haben die freie Wahl zwischen acht Start – bzw. Zielorten entlang der gesamten Route, an denen sie ganz bequem die Räder entgegen nehmen oder abgeben können. Den Rücktransport organisieren wir gerne für Sie. 2 | 3 NATUR & LANDSCHAFT erleben

Ems-Radweg

Auf dem Emsradweg erleben Sie einen Fluss von der Quelle bis zur Mündung in der Nordsee. Aufgrund der flachen Streckenführung ist der Radweg auch für Kinder und Untrainierte sehr gut geeignet. 2008 hat der ADFC die Strecke mit 4 von 5 Sternen ausgezeichnet.

Auf abwechslungsreichen 375 km erleben Sie hautnah, wie sich aus dem kleinen Wässerchen ein stattlicher Fluss entwickelt. Fünf Urlaubsregionen passiert der Fluss bis zum Meer.

Von Paderborn fährt der Fahrradbus von Anfang Mai bis Ende Oktober zum Start in Hövelhof. Die Emsquelle an sich gibt es nicht, denn es sind mehrere Sickerquellen über eine Länge von 500 m. Der Besuch im InfoZentrum weckt die Vorfreude auf die vielen Sehenswürdigkeiten und vielfältigen Landschaftsformen entlang des EmsRadweges

Am Fuß des Teutoburger Waldes schlängelt sich der Radweg entlang des noch schmalen Flüsschens durch das Paderborner Land. Schöe Altstädte bieten Rietberg und Rheda-Wiedenbrück. Ein sehr schöner Abschnitt erwartet Sie im Münsterland in den Emsauen. Es geht mal links, mal rechts der Ems entlangDie abwechslungsreiche Wegführung

Der Start liegt im Naturschutzgebiet Moosheide iVon Hövelhof in der Senne erleben sie

Am Emsquellen Infozentrum. Von der Quelle in der Senne verläuft der Radweg durch das Münsterland, das Emsland bis nach Emden in Ostfriesland, wo die Ems in die Nordsee mündet. Unterwegs erlebst du die faszinierende Natur und schöne Landschaft, durch die der Fluss fließt. Hin und wieder wird das Naturidyll von charmanten Städtchen mit hübschen Fachwerkhäusern oder romantischen Häfen abgelöst.

120 Seiten Inhalt, mit 62 Karten Maßstab 1: 50.000, 12 Stadtplankarten Maßstab 1: 15.000 mit GPS-Tracks zum Download

Hier direkt bestellen

Auf einem großen Gebiet von 130 x 160 Kilometern findet sich alles, was Radler brauchen – Routen, Bett&Bike-Betriebe, Sehenswürdigkeiten, Freizeitinformationen und vieles mehr.

Emsradweg

Vom Senne-Sand zum Nordsee-Strand – von der Emsquelle in Hövelhof bis zur Mündung in Ostfriesland begleitet der Ems-Radweg den Flusslauf der Ems auf ca. 380 Kilometern.

Verlauf und Sehenswertes

Es ist schon ein besonderes Erlebnis, einem kompletten Flusslauf von den Quellen bis zur Mündung zu folgen. Auf dem EmsRadweg geht es von Hövelhof in der Senne bis zur Mündung der Ems in die Nordsee in Emden.

Sie erleben hautnah, wie die Ems auf ihrem Weg zur Nordsee von einem schmalen Flüsschen zu einem stattlichen Strom heranwächst. Dabei geht es ebenso entlang von naturbelassenen wie renaturierte Abschnitten der Ems. Im Unterlauf der Ems wird aus dem kleinen Flüsschen ein Strom mit Schiffsverkehr. Wenn allerdings ein Ozeanriese von der Meyer Werft überführt wird, muss auch die Ems aufgestaut werden, um den Pötten ausreichend Tiefgang zu verschaffen.

Der EmsRadweg führt immer wieder direkt am Wasser entlang. In die kleinen Städte entlang der Ems lohnt sich aber immer ein Abstecher.

Von-Velen-Anlage

Das Papenburger Freilichtmuseum, die Von-Velen-Anlage, präsentiert das ursprüngliche Gesicht der Stadt. Bei einer Führung erfahren Sie mehr über das Leben und den Alltag der ersten Siedler.

Ein besonderer Tipp für Sie

„Einmal einen Ozeanriesen ganz nah sehen und in sein Inneres schauen? Das können Sie auf der Meyer Werft in Papenburg. Steigen Sie für einen Moment ab vom Rad und staunen Sie darüber, wie groß die Schiffe an Land und später so klein auf den Weltmeeren wirken.“

Frau­en­OR­TE ent­lang des Ems­Rad­wegs

Niedersachsen hat viel zu bieten, auch eine reiche Frauengeschichte. Diesen besonderen Schatz präsentiert Ihnen die Initiative frauenORTE Niedersachsen des Landesfrauenrates Niedersachsen. Entdecken Sie entlang des Radwegs Spuren historischer Frauenpersönlichkeiten in den Städten und Gemeinden des Landes.

In Messingen geboren promovierte die Wissenschaftlerin Mathilde Vaerting zur Dr. phil. und gilt als Wegbereiterin der kritischen Geschlechterforschung. Schwester Kunigunde, tätig als Leiterin des Harener Kindergartens, ist zu verdanken, dass Haren 1945 gewaltfrei den kanadischen Truppen übergeben wurde. Die Sozialdemokratin Wilhelmine Siefkes engagierte sich im Stadtrat von Leer, schrieb in der Zeitung „Volksbote“ und thematisierte in ihren, auf plattdeutsch verfassten, Werken die Probleme der Arbeiterjugend. Die Mitbegründerin der „Mennonitischen Blätter“ Antje Brons verfasste in Emden die erste deutschsprachige und bis heute international anerkannte Gesamtdarstellung der Geschichte der Mennoniten.

An – und Abreise

Anreise per PKW: Der Startpunkt des EmsRadweges befindet sich ca. 7 Kilometer außerhalb von Hövelhof. Sie können Ihren PKW kostenlos für mehrere Tage direkt am Bahnhof Hövelhof bzw. ca. 150 Meter weiter in der Bahnhofstraße zwischen Polizeistation und Rathaus parken.

Anreise per Bahn: Der EmsRadweg wird von zwei Achsen des Streckennetzes der Deutschen Bahn begleitet: Es verkehren regelmäßig Züge der Nordwestbahn und der Deutschen Bahn (Fahrradmitnahme möglich).

Startpunkt: Wer den ganzen EmsRadweg fahren möchte beginnt seine Reise am besten am Infozentrum EmsQuellen in Hövelhof. Wer abkürzen möchte, kann entlang des EmsRadwegs in mehr als 25 Orten mit Bahnhof bequem in die Route einsteigen.

Besonderheiten

Emsfähre: Die Emsfähre „Ditzum“ verbindet den Ort Jemgum mit der zur Stadt Emden gehörenden Ortschaft Petkum. Infos zu den Fährzeiten und Preisen finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Leer.

Sperrung Friesenbrücke: Die Friesenbrücke bei Weener bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Ems kann zur Zeit alternativ nur in Papenburg oder bei Leer überquert werden. Diese Routen dienen nun zunächst als alternative Routenführung des EmsRadweges: Von Süden aus kommend können Sie bis Weener den EmsRadweg befahren. Ab dort führt Sie die Internationale Dollardroute linksseitig der Ems weiter bis nach Bingum (westlich von Leer), wo Sie wieder auf die original Routenführung des EmsRadweges stoßen. Von Norden aus kommend können Sie ebenfalls der Routenführung des EmsRadweges bis Höhe Weener (Hilkenborg) folgen. Ab dort leitet Sie die Deutsche Fehnroute rechtsseitig der Ems weiter nach Papenburg, wo Sie wieder auf den EmsRadweg stoßen. Hinweisschilder finden Sie an vielen Stellen entlang der Route. Eine Übersichtskarte des betroffenen Abschnittes finden Sie hier.

Hase-Ems-Radweg: Von Osnabrück übers Emsland nach Rheine

Zwei Flüsse, viel Grün, hübsche Städte: Die Hase-Ems-Tour führt auf 265 Kilometern durch den Südwesten Niedersachsens – vom Osnabrücker Land übers Emsland bis nach Rheine. Die Etappen im Überblick.

Zwei Flüsse – ein Radweg: Von Melle im Osnabrücker Land führt die Hase-Ems-Tour 265 Kilometer durch den Südwesten Niedersachsens bis ins westfälische Rheine. Die Strecke verläuft meist auf asphaltierten Wegen fernab großer Straßen und weist nur geringe Steigungen auf – eignet sich somit auch für weniger geübte Radler. Viele kleine Städte bieten Gelegenheiten zu Pausen und Besichtigungen sowie Unterkünfte für Übernachtungen.

Von Melle bis Osnabrück (48 Kilometer)

Wer mit dem Zug anreist, sollte die Tour direkt in Melle beginnen. Vom Zentrum der Kleinstadt im Osnabrücker Land sind es zunächst rund acht Kilometer zur Quelle der Hase im Stadtteil Wellingholzhausen. Dort entsteht der Fluss aus mehreren Quellbächen. Auf den ersten Kilometern folgen einige Steigungen an den Ausläufern des Teutoburger Waldes – die stärksten der gesamten Tour. Anschließend führt die Strecke flach in nördlicher Richtung durch Wiesen und Felder. Dabei fahren Radler nicht direkt an der Hase entlang, überqueren sie aber mehrfach.

Bifurkation: Die Hase teilt sich

Kurz vor Gesmold, das noch zur Stadt Melle gehört, zeigt sich eine geographische Besonderheit: eine Bifurkation. Der Flusslauf gabelt sich und die Hase gibt etwa ein Drittel des Wassers an die Else ab. Während die Hase über die Ems in die Nordsee mündet, erreicht die Else das Meer in östlicher Richtung über Werre und Weser. Schautafeln und Modelle verdeutlichen dieses als Bifurkation bezeichnete Phänomen, das an sehr flachen Wasserscheiden entstehen kann.

An Schloss Ledenburg bei Bissendorf vorbei führt die gut beschilderte Radroute weiter in die Friedensstadt Osnabrück.

Von Osnabrück nach Quakenbrück (72 Kilometer)

In Osnabrück erleichtern Radwege die Fahrt durch die Großstadt, der Weg ins Zentrum ist ausgeschildert. In der Altstadt stehen mit dem historischen Rathaus am Markt sowie Dom und Marienkirche einige interessanteste Sehenswürdigkeiten. Anschließend geht es am Fluss und einem parallel verlaufenden Kanal entlang durch das Naturschutzgebiet Haseniederung in die alte Handels – und Tuchmacherstadt Bramsche. Ein Museum erinnert dort an die Handwerkskunst aus vergangenen Zeiten.

Extratour zum Alfsee

Bei warmem Sommerwetter lohnt sich ein Abstecher an den Alfsee. Der Stausee wurde als Rückhaltebecken für die Hase angelegt und hat sich zu einem beliebten Naherholungsgebiet entwickelt. Die offizielle Hase-Ems-Route führt nicht direkt zum See. Radler können aber bei Maschort südlich von Rieste abbiegen und am Alfsee entlang nach Alfhausen fahren. Bei Heeke treffen sie wieder auf die ausgeschilderte Route, die nach gut fünf Kilometern durch Bersenbrück führt. Eine Klosteranlage mit Museum gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde.

Durch das Artland nach Quakenbrück

Von Bersenbrück geht es auf meist gut befestigten Wegen durch ausgedehnte Felder ins Artland mit seinen typischen Höfen: jahrhundertealte große Anwesen umgeben von parkartigen Anlagen mit üppigen Eichen. Rund 700 solcher Fachwerkhöfe stehen unter Denkmalschutz.

Nächste Station ist Quakenbrück, mit gut 12.000 Einwohnern das wirtschaftliche Zentrum des Artlandes. In der sehenswerten Altstadt mit vielen kleinen Geschäften stehen etwa 100 Fachwerkhäuser aus verschiedenen Jahrhunderten. Die Hohe Pforte von 1485, das einzige erhaltene von ehemals fünf Stadttoren, zeigt die Bedeutung der früheren Hansestadt.

Von Quakenbrück über Löningen nach Meppen (70 Kilometer)

Bei Quakenbrück teilt sich die Hase in mehrere Arme. Der Radweg folgt der Großen Hase, die nach Westen abknickt und an Essen vorbei nach Löningen fließt. Die Große Hase ist hier bereits ein ansehnlicher Fluss, der meist zwischen mit Gras bewachsenen Deichen durch ein Urstromtal fließt. Nur selten, wie bei Löningen, verläuft der Radweg direkt am Ufer. Das Städtchen bietet sich mit einer hübschen Fußgängerzone für eine Pause an. Sehenswert ist die klassizistische Kirche aus dem frühen 19. Jahrhundert mit dem 54 Meter hohen freistehenden Turm.

Brennerei-Besuch in Haselünne

Kurz vor Herzlake zeigt eine Erdholländer-Windmühle, dass sich die Tour dem Emsland und den Niederlanden nähert. Mehrfach wechselt der Radweg vom Nord – zum Südufer der Hase und zurück. Nach 60 Kilometern erreicht er Haselünne. Die Stadt ist für ihren Korn bekannt, von den einst 26 Brennereien existieren heute aber nur noch zwei, die Führungen und Verkostungen anbieten. Im historischen Stadtkern erinnern einige schmucke Gebäude an den früheren Wohlstand der ältesten Stadt im Emsland.

Von Meppen über Lingen nach Rheine (75 Kilometer)

Nach 20 Kilometern ist Meppen erreicht. Hier führt der Radweg über eine Hubbrücke direkt in die Altstadt. Die Hase mündet nahe des Zentrums in die Ems und die Radroute ändert ihre Richtung: Nun folgt sie der Ems flussaufwärts nach Süden. Auf der Strecke nach Lingen geht es zunächst am westlichen Ufer entlang. Bei Geeste wechselt die Tour für fünf Kilometer auf die andere Seite des Flusses und verläuft am Naherholungsgebiet Geester See vorbei. Wer die sehenswerte historische Innenstadt von Lingen oder das Emslandmuseum besuchen möchte, muss den Radweg verlassen.

Durch Moorlandschaft und Wälder

Auf dem letzten Streckenabschnitt geht es durch die typische Moorlandschaft des Emslandes, vorbei am Emswasserfall in Hanekenfähr. Rund um Emsbüren und Salzbergen passieren Radler Laub – und Kiefernwälder, überqueren die Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und beenden die Hase-Ems-Route in Rheine. Der Ort hat sich am Marktplatz mit prachtvollen Bürgerhäusern den Charme einer mittelalterlichen Stadt bewahrt.

Zurück nach Osnabrück – mit Rad oder Bahn

Wer die Tour als Rundreise durch den Südwesten Niedersachsens geplant hat, fährt nun auf einer etwa 50 Kilometer langen Strecke zurück nach Osnabrück. Der Weg gehört jedoch nicht mehr zur ausgeschilderten Hase-Ems-Route. Bequemer geht es mit dem Zug, der etwa 30 Minuten benötigt.

Die Tour im Überblick

265 Kilometer Melle (Hasequelle im Stadtteil Wellingholzhausen) RheineOsnabrück, Bramsche, Bersenbrück, Quakenbrück, Löningen, Herzlake, Haselünne, Meppen, Lingen, Salzbergen in beiden Richtungen mit einem grün-blauen Fahrradsymbol beschildert zum Herunterladen auf der Website der Emsland Touristik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert