DYU King 750 Fat Tire Elektrofahrrad

Wir schätzen jeden einzelnen Kunden, und die Zufriedenheit unserer Kunden hat für uns immer oberste Priorität. Bei jeder Bestellung tun wir unser Bestes, um die schnellstmögliche Lieferung zu gewährleisten, damit unsere Kunden die Fahrt sofort genießen können. Sollte es dennoch zu Verzögerungen kommen, auf die wir keinen Einfluss haben, bitten wir Sie um etwas Geduld.

Wir bieten einen steuerfreien Versand an die unten aufgeführten Ziele mit DHL, DPD oder Local Service. Für andere Orte, bestätigen Sie bitte mit uns, da der Versand möglicherweise nicht verfügbar ist oder eine zusätzliche Gebühr erfordert.

Produkttyp Lagerhaus Reiseziel Lieferfrist Kosten Bemerkungen
EBikes Polen EU 2~7 Arbeitstage KOSTENLOS Ausgenommen die abgelegenen Inseln.
EBikes Birmingham UK 2~5 Arbeitstage KOSTENLOS Ausgenommen Isle of Man,
Belfast, Jersey, Guernsey.
Zubehör / Teile China Überall auf der Welt 7~14 Arbeitstage KOSTENLOS Ohne den abgelegenen Bereich.

Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden und Vereinigtes Königreich. Wir versenden NICHT an PO BOXES oder APO, Friesland, Kanarische Inseln oder Kanalinseln.

KEINE GEBÜHR für die Änderung der Adresse, BEVOR die Kontrollnummer generiert wird.

80 € WERDEN VERRECHNET, wenn die logistischen Informationen während des Transports zeigen, dass die Änderung bei DPD, UPS, FedEx, DHL oder einem anderen Versanddienst erfolgreich war.

150 € werden berechnet, wenn das Paket vom Kunden bei der Zustellung verweigert oder an die vom Kunden angegebene falsche Adresse geliefert wird.

150 € werden berechnet, wenn das Paket bereits erfolgreich an die ursprüngliche Adresse zugestellt wurde.

Sie können Ihre Bestellung und Ihre Versand – und Bearbeitungsinformationen über Ihr Konto verfolgen, wenn Sie sich auf dyucycle. com registriert haben. Wenn Sie sich nicht auf unserer Website registriert haben, können Sie Ihr Paket auch verfolgen hier mit Ihrer Sendungsnummer verfolgen. Für weitere Informationen zum Versand können Sie uns eine E-Mail schicken service@dyucycle. com. und wir werden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden.

BK29 Elektrofahrrad

HITWAY BK29 hat eine 48V 18AH extra große Akku. Der Akku ist mit einem Schlüssel ausgestattet, um Diebstahl zu verhindern. Der Akku ist herausnehmbar und kann jederzeit und überall aufgeladen werden. Ausgestattet mit einem Energierückgewinnungssystem kann die maximale Reichweite von 6-7 Stunden pro Ladung mehr als 50 km betragen. Ob für den täglichen Weg zur Arbeit oder für ein Outdoor-Abenteuer, dieses Fahrrad ist die perfekte Wahl.

Dieses Elektrofahrrad verwendet 20 * 4,0-Zoll-Reifen, die problemlos mit Straßenbedingungen wie Städten, Bergen, Schnee und Stränden zurechtkommen können. Es ist rutschfest, durchstichfest und kann auch für zusätzliche Stoßdämpfung sorgen. Keine Angst vor Straßenverhältnissen, Sie können frei pendeln und ein komfortableres Fahrerlebnis erleben.

Das HITWAY BK29 Elektrofahrrad ist mit einem leistungsstarken bürstenlosen Motor ausgestattet, der eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h erreichen kann und Ihnen jederzeit auf Ihrer Fahrt eine starke Leistung bietet. Die maximale Steigung beträgt 25°, sodass Sie auch auf Berg – und Waldwegen keine Hindernisse befürchten müssen. Und verschiebt damit die Grenzen des Fahrspaßes.

3 Fahrmodi + Shimano 7-Gang Getriebe. Schnelle, einfache und zuverlässige Geschwindigkeitsanpassung für eine mühelose Fahrt. Außerdem verfügt es über ein intelligentes LCD-Display, das verschiedene Informationen wie Geschwindigkeit, Entfernung und Batteriestand anzeigt. Es ermöglicht Ihnen, mehrere Funktionen mit einfachen Aktionen auf dem Bildschirm zu aktivieren, was Ihre Fahrt intelligenter und einfacher macht.

Die hydraulische Vordergabel und das zentrale Stoßdämpfersystem machen Sie unbesorgt bei jedem Stoß. Der hochelastische und hochwertige Memory-Schaum-Sattel sorgt für mehr Komfort während Ihrer Fahrt. Die vorderen und hinteren Scheibenbremsen können effektiv abbremsen und stoppen, was die Fahrsicherheit erhöht. Die extra große und helle LED-Frontleuchte gewährleistet maximale Sicherheit bei Nachtfahrten.

    Das BK29 Elektrofahrrad * 1 Batterie * 1 Batterieladegerät * 1 16-in-1 einfaches Werkzeug * 1 Kurzanleitung * 1 Benutzerhandbuch * 1 Fahrradschlösser * 1 Fahrradpumpen *1

Kunden können innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Produkte eine Rückgabe oder einen Umtausch beantragen. Die Rückerstattung erfolgt auf demselben Weg, mit dem Sie bezahlt haben.

E-Bike & Fitness: Mehr Power durch Motivation.

Jeder Mensch braucht Bewegung – das ist klar: Sie hält fit, beugt Krankheiten vor und macht meistens ziemlich gute Laune. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt deshalb. Nicht wenig bei vollen Arbeitstagen, allerdings müssen es laut WHO keine schweisstreibenden Work-outs bis zur Belastungsgrenze sein. Bereits sei bestens geeignet. Vorteil für PendlerInnen: Wer vom Auto aufs Fahrrad umsteigt, erreicht das empfohlene Pensum schon bei. Aber wie sieht es beim Fahren mit dem aus? Entgegen aller Vorurteile: ziemlich gut!

Fördert das E-Bike die Gesundheit?

Ist E-Bike-Fahren auch Sport? Zwar wird auf einem Pedelec aktiv in die Pedale getreten, aber die Technik springt ein, sobald die Belastung zu gross ist. Die Frage haben sich in den vergangenen Jahren deshalb einige europäische Wissenschaftler gestellt und sind auf interessante Ergebnisse gestossen. Um es vorwegzunehmen: und die Benefits für Körper und Fitness können sich sehen lassen. Eine Schlüsselrolle spielt dabei übrigens die.

E-Bike Polizei – wenn die Polizei mit dem Rad unterwegs ist

Neue Zeiten erfordern neue Fortbewegungsmittel, auch bei der Polizei. In immer mehr Städten sind Ordnungshüter mit E-Bikes oder S-Pedelecs unterwegs. Das ist auf den ersten Blick ungewohnt, bringt aber Vorteile mit sich, nicht zuletzt für die Beamten selbst. Lies hier, welche das sind und wie moderne Fahrradstaffeln funktionieren.

In überfüllten Innenstädten ist ein Auto nicht unbedingt das praktischste Fortbewegungsmittel. Das gilt vor allem, wenn man Verkehrskontrollen durchführen, Demonstrationen überwachen oder Straftäter verfolgen will.

Die Polizei reagiert seit einiger Zeit auf dieses Problem, indem sie verstärkt Fahrrad-Cops einsetzt. E-Bikes erweisen sich dabei durch ihren Motor als besonders vorteilhaft.

Räder waren schon früher verbreitet bei der Polizei

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren Beamte auf Rädern weit verbreitet. 1917 gab es einer Schätzung zufolge 50.000 allein in den USA. Dabei erwiesen sich die Fahrrad-Cops als äußerst effizient im Vergleich mit anderen Abteilungen. Schließlich waren sie meist schneller und wendig dazu. Kein Wunder, dass viele Polizisten stolz auf ihren Einsatz in einer Fahrradstaffel waren.

Mit dem Siegeszug des Autos kamen Fahrräder bei der Polizei außer Mode. Im 21. Jahrhundert sind sie zurück, in Europa genauso wie in den USA. Ein zentraler Unterschied zu früheren Zeiten: Heute nutzen Polizisten vermehrt E-Bikes oder S-Pedelecs, die statt 25 km/h bis zu 45 km/h schnell sind.

Zentrale Aufgaben der Fahrradpolizei

Polizisten, die auf Fahrrädern unterwegs sind, sind normale Einsatzkräfte. Allerdings konzentrieren sie sich meist auf folgende Aufgaben:

    Kontrolle von Fahrradfahrern und Fußgängern Ahndung von Regelverstößen im Straßenverkehr Streifen in für Autos schwer zugänglichen Gebieten Überwachen von Demonstrationen

Vorteile von E-Bikes im Streifendienst

    Umweltfreundlich: In Zeiten des Klimawandels ist umweltfreundliche Mobilität wichtiger denn je. Fahrradstaffeln beziehungsweise Beamte auf Pedelecs zeigen, dass die Polizei mit gutem Beispiel vorangeht. Mobil: In Fußgängerzonen, auf Radwegen oder in engen Gassen ist für einen Streifenwagen Schluss. Mit Rädern bleiben Polizisten bei Kontrollen und bei der Verfolgung von Verdächtigen beweglicher. Schnell: Auch in Sachen Schnelligkeit haben E-Bikes in manchen Fällen die Nase vorne, zum Beispiel bei verstopften Straßen in der Rush-hour. Das gilt besonders für S-Pedelecs. Kraftsparend: Die Motorunterstützung sorgt für mehr Reichweite. Polizisten können Steigungenbezwingen, ohne außer Puste zu geraten. Dadurch ist der Dienst mit Fahrrad angenehmer. Vorteilhaft bei der Interaktion: Schließlich betonen Befürworter von Fahrradstaffeln einen psychologischen Vorteil von Fahrradstaffeln. Fahrradfahrende Beamte begegnen anderen Radfahrern auf Augenhöhe ohne trennende Autoscheibe. So reagieren angesprochene Personen Beobachtern zufolge verständnisvoller, wenn sie auf Fehler oder Risiken hingewiesen werden.

Natürlich gibt es je nach Situation auch Nachteile. So eignet sich selbst ein S-Pedelec nicht dafür, Personen in Autos zu verfolgen, zumindest wenn diese nicht im Stau stecken. In einem solchen Fall müssen die Kollegen im Streifenwagen ran.

Außerdem hängt es vom Wetter ab, wie angenehm das Patrouillieren mit Rad ist.

E-Bikes haben viele Vorzüge, was Mobilität, Flexibilität und Nachhaltigkeit angeht, und werden daher auch vermehrt im Polizeidienst eingesetzt.

Wo die Polizei auf (S-)Pedelecs unterwegs ist – Beispiele

    Seit Kurzem testet die Wiener Polizei S-Pedelecs im Polizeidienst, die statt 25 km/h bis zu 45 km/h schnell sind, ausgerüstet mit Blaulicht und Folgetonhorn. Eine wichtige Rolle spielt die Fahrradstaffel der Polizei in Berlin. Schließlich hat der Fahrradverkehr in der deutschen Hauptstadt in der jüngsten Vergangenheit stark zugenommen Auch hier kommen neben herkömmlichen Fahrrädern E-Bikes zum Einsatz. Der Fuhrpark der Polizeidirektion Osnabrück umfasste Mitte 2021 unter anderem 46 Pedelecs und 3 S-Pedelecs. Auch in Großbritannien setzt die Polizei auf Räder mit Motor. In West Mercia investierte sie erst vor Kurzem fast 50.000 £ in Pedelecs. Ausschlaggebend dafür war nach eigenen Angaben der Wunsch, die Sichtbarkeit der Beamten in ländlichen Gegenden zu erhöhen, ohne die Umwelt zu belasten. Beamte des LAPD fahren seit 2017 auf E-Bikes durch Los Angeles. Dabei setzen sie unter anderem Bikes von einem deutschen Hersteller ein.

Diese Beispiele sind nur einige wenige von vielen, die zeigen: Die Kombination von E-Bikes und Polizei funktioniert, ob in Deutschland, Österreich oder in anderen Ländern.

Die richtige Ausstattung ist entscheidend

    Es muss robust sein und problemlos schwere Ausrüstungsgegenstände tragen. Polizisten benötigen ausreichend Verstellmöglichkeiten für maximale Bewegungsfreiheit. Höhere Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h, wie sie S-Pedelecs bieten, sind vor allem bei der Verfolgung von Straftätern wichtig. Das Rad sollte als Polizei-Bike erkennbar sein. Idealerweise besitzt es Funktionen wie ein Blaulicht und ein Martinshorn.

Hinzu kommt eine angemessene Ausrüstung der Beamten, die auf dem Rad unterwegs sind. Auch wenn für Normalsterbliche nicht zwingend vorgeschrieben, wirst du übrigens keinen Polizisten antreffen, der ohne Helm mit dem Fahrrad oder E-Bike unterwegs ist..

Integrative Tracking-Lösungen sorgen für eine effiziente Verwaltung

Ob bei der Polizei, einem Lieferdienst oder der Post, E-Bike-Flotten sind praktisch, stellen aber hohe Anforderungen an die Diebstahlsicherheit und die Verwaltung.

Moderne GPS-Tracker geben Behörden oder Organisationen die Möglichkeit, diese Anforderungen zu bewältigen und ihr Flottenmanagement zu optimieren. Zentrale Voraussetzung dafür ist neben dem Tracker eine geeignete Software.

Mit der PowUnity Flottenplattform können mehrere E-Bikes zentral überwacht und alle Routen gleichzeitig eingesehen werden.

    Behalte zu jedem Zeitpunkt den Überblick über den Standort deiner E-Bikes. Profitiere von dem effizientesten Diebstahlschutz, den es aktuell auf dem Markt gibt. Integriere die PowUnity Flottenplattform über eine API-Schnittstelle in eine bestehende Software oder ein Buchungssystem.

E-Bikes sind ein wichtiger Bestandteil moderner Polizeiarbeit

Bis vor Kurzem noch standen Polizeibehörden rund um den Globus strombetriebenen Polizeifahrzeugen skeptisch gegenüber. Das ändert sich langsam, aber sicher. Mittlerweile setzen sogar State Trooper in den USA erste E-Autos für den Dienst ein.

Im gleichen Atemzug gewinnen E-Bikes immer mehr an Bedeutung. Schließlich sind diese nicht nur umweltfreundlich. Sie eröffnen auch neue Möglichkeiten, sich durch den dichten Verkehr in Großstädten zu schlängeln, das zunehmende Aufkommen von Fahrrädern im Blick zu behalten und dort mobil zu bleiben, wo Autos an ihre Grenzen geraten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fahrrädern bringen sie mehr Power mit, punkten mittlerweile mit hoher Reichweite und fahren sich leichter unter erschwerten Bedingungen. Kein Wunder, dass auch viele Polizeibeamte den Einsatz von Pedelecs im Dienst positiv sehen.

Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass Pedelecs oder S-Pedelecs mit Blaulicht in Zukunft zu einem alltäglichen Bild in vielen Städten werden. Integrative GPS-Tracking Lösungen wie das PowUnity Flottenmanagement System können entscheidend dazu beitragen, wachsende E-Bike-Flotten zentral zu organisieren, zu überwachen und vor Diebstahl zu schützen. Mit Blaulicht oder ohne.

Was ich beim E-Bike-Kauf beachten sollte

E-Bikes liegen voll im Trend. Auch auf unseren individuellen Radreisen setzen immer mehr Gäste auf ein Leihrad mit zusätzlichem Motor. Höchste Zeit also, um für Sie die wichtigsten Fragen rund um den E-Bike-Kauf zu beantworten. Denn wer sich etwas näher mit dem Thema beschäftigt, wird merken, dass die Entscheidung gar nicht so einfach ist und es einige Dinge zu beachten gibt. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Tipps bei der Wahl Ihres perfekten E-Bikes weiterhelfen können.

Pedelec oder S-Pedelec?

Mit „E-Bike“ kann sowohl ein Pedelec als auch ein S-Pedelec gemeint sein. Dabei handelt es sich jedoch um zwei sehr verschiedene Klassen der elektrisch angetriebenen Fahrräder, was eine Grundsatzentscheidung beim Kauf bedeutet. Generell bietet ein E-Bike nur Unterstützung durch einen Motor, solange der Fahrer auch selbst tritt. Hier besteht kein Unterschied zwischen Pedelec und S-Pedelec. Die erreichbare Geschwindigkeit unterscheidet sich jedoch erheblich: Mit einem normalen Pedelec sind bis zu 25 km/h mit Unterstützung möglich, bei höheren Geschwindigkeiten muss auf die Hilfe des Motors verzichtet werden. Anders sieht es beim S-Pedelecs aus: Diese bieten eine Motorunterstützung bis 45 km/h. Daraus ergeben sich aber auch ein paar Nachteile, beziehungsweise Einschränkungen.

Um ein S-Pedelec fahren zu dürfen, muss ein Mopedführerschein vorhanden sein, ebenso beträgt das Mindestalter 16 Jahre und es besteht eine Helmpflicht beim Fahren. Da ein S-Pedelec auch wie ein Moped behandelt wird, muss ebenfalls ein Nummernschild am Fahrzeug angebracht werden. Es dürfen damit nur normale Straßen und keine Fahrradwege befahren werden. Für ein Pedelec hingegen gelten die gleichen Regeln wie für normale Fahrräder.

Für welche Art von E-Bike Sie sich entscheiden, hängt natürlich stark von den individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen an. Im Allgemeinen werden jedoch größtenteils Pedelecs verkauft, da die Motorunterstützung bis 25 km/h für die allermeisten Zwecke ausreichend ist und deutlich weniger Beschränkungen beim Betrieb vorliegen.

Citybike, Trekkingbike oder doch lieber ein Mountainbike?

Eine weitere entscheidende Frage ist die, um was für eine Art von Fahrrad es sich handeln soll. Hier gibt es eine unglaubliche Bandbreite, die vom Citybike über das Trekkingbike bis hin zum Mountainbike reicht. Auch Klappräder sowie Lastenräder sind als E-Bikes beliebt und können im Alltag einen großen Mehrwert bieten, jedoch bleiben sie Nischenprodukte. Hier gibt der Einsatzbereich klar vor, was für ein Fahrrad sich am besten eignet.

Ein Citybike eignet sich, wie der Name schon vermuten lässt, für das Fahren auf ebenen Straßen in der Stadt. Citybikes sind im Regelfall StVZO-konform ausgestattet und verfügen über weniger Gänge als andere Räder, da diese im flachen Stadtgebiet nicht benötigt werden.

Beim Trekkingbike handelt es sich um ein Allround-Fahrrad, das sowohl in der Stadt als auch in hügeligem Gelände gefahren werden kann. Es ist zudem auf den Transport von Gepäck ausgelegt und eignet sich sehr gut als Tourenrad.

Die Radtour führt in bergiges Terrain und es soll die eine oder andere Abfahrt bewältigt werden? Dann sollten Sie sich auf jeden Fall ein E-Mountainbike näher anschauen. Diese sind komfortabel gefedert, entweder an der Gabel vorne (Hardtail), oder sogar am Vorder – und Hinterrad (Fully), was Fahrten in fast jedem Gelände ermöglicht. Die Sitzposition ist hier meist etwas sportlicher und auf einen Gepäckträger wird verzichtet.

Art des Motors: Nabenmotor oder Mittelmotor?

Auch die Art des verbauten Motors wirkt sich merklich auf den Preis, aber auch auf die Fahreigenschaften des E-Bikes aus. Die günstigeren Modelle haben meist einen Nabenmotor, entweder an der Vorder – oder Hinterachse. Ein solcher am Vorderrad ist besonders preiswert, verschiebt den Schwerpunkt des Rades jedoch ungewohnt und eher ungünstig nach vorne. Dadurch verändern sich die Fahreigenschaften deutlich, die Rutschgefahr erhöht sich und das Lenkverhalten wird generell unpräziser. Die bessere Wahl ist ein Nabenmotor am Hinterrad, der es jedoch nicht erlaubt, gleichzeitig eine Nabenschaltung oder Rücktrittsbremse zu verwenden.

In höherpreisigen E-Bikes ist im Regelfall ein Mittelmotor verbaut. Dieser befindet sich am Tretlager und unterstützt die Kraftübertragung direkt am vorderen Kettenblatt. Abgesehen von dem höheren Preis und der etwas stärkeren Belastung des Antriebs, hat ein Mittelmotor im Vergleich zum Nabenmotor sonst nur Vorteile: Die niedrige Position des Motors sorgt für einen tief liegenden Schwerpunkt, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Zudem sind Mittelmotoren generell sehr verschleißarm.

Akku: Welche Kapazität benötige ich?

Der Akku des E-Bikes ist eine Komponente, die beim Kauf nicht außer Acht gelassen werden sollte. Die Kapazitäten reichen von 300 Wh bei älteren bzw. günstigeren Rädern bis hin zu 750 Wh bei aktuellen höherpreisigen Modellen. Hier ist vor allem der geplante Einsatzzweck ihres E-Bikes entscheidend: Geht es nur darum, den kurzen Weg zur Arbeit mit dem Rad zurückzulegen, reicht ein kleinerer Akku aus. Planen Sie jedoch längere oder sogar mehrtägige Touren, werden Sie froh über eine höhere Akku-Leistung sein! Einige Räder bieten zudem die Möglichkeit, einen zweiten Akku am Rahmen anzubringen, wodurch sich die Reichweite verdoppeln lässt. Diese eignen sich vor allem für Freunde längerer Touren.

Auch der Unterstützungsmodus spielt beim Stromverbrauch natürlich eine Rolle. Wer im Eco-Modus mit wenig Unterstützung fährt, verbraucht deutlich weniger Energie als im Turbo-Modus. Auch geht die Akku-Leistung beim Bergauffahren schneller zu Neige.

Falls Sie sich bezüglich der Kapazität des Akkus unsicher sein sollten, gilt im Zweifelsfall: Entscheiden Sie sich lieber für etwas mehr Leistung, damit haben Sie eine gute Reserve und auch noch genug Reichweite, wenn die Kapazität mit längerer Benutzungsdauer langsam sinkt.

GOGOBEST GM26 Electric City Mid-motor Bicycle

The Gogobest GM26 Electric City Bicycle is a sleek and efficient e-bike designed for urban commuting and everyday rides. With its modern design and advanced features, this electric city bike offers a comfortable and convenient riding experience. Powered by a reliable motor, it provides smooth acceleration and effortless cruising. The lightweight frame and adjustable components make it easy to maneuver and customize for optimal comfort. With its long-lasting battery, the Gogobest GM26 offers a range of approximately XX km on a single charge. Discover the joy of eco-friendly transportation with the Gogobest GM26 Electric City Bicycle for your daily commutes and leisurely rides in the city.

Bikmo belohnt E-Biker mit fairer Versicherungsprämie

Wir sind schon lange im Fahrradbusiness tätig und es gab noch nie so viel Aufregung und Engagement in der Branche, wie das Potenzial durch E-Bikes mehr Menschen für’s Fahrradfahren zu begeistern. Egal, ob du mehr Straßen oder Trails erkunden möchtest, unverschwitzt in der Arbeit ankommen oder mit deinem Partner Schritt halten möchtest, ein E-Bike kann eine Lösung für viele dieser Herausforderungen sein.

Mit E-Bikes finden mehr Leute auf’s Fahrrad und das ist gut so!

Wir wollten anhand von Daten Entscheidungen treffen, um die beste Versicherung für E-Biker zu entwickeln. Daher wussten wir, dass wir unsere Fragen an euch E-Biker stellen müssen. So wurden über 3.000 Personen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und Irland befragt. Hier findest du nun einige unserer Erkenntnisse, die es uns ermöglichten, unsere Prämie für E-Bikes um unglaubliche 30% zu senken.

Nachfolgend findest du ein paar Einblicke von unserem CEO Dave George, um zu verstehen, wie wir diese Preissenkung basierend auf unserer Analyse der Daten und des Verhaltens der Radfahrer erreicht haben. Zusätzlich möchten wir dir dabei auch zeigen, dass wir stets bestrebt sind, alle Einsparungen in unserem Unternehmen, auch an unsere Kunden weiterzugeben.

E-Biker haben ein 38% niedrigeres Unfallrisiko als Nicht-E-Biker

Bevor wir mit dieser Studie starteten, hatten wir einige Vermutungen darüber, was die Daten aussagen werden. Daher war es im Anschluss umso befriedigender anhand der Statistik zu sehen, dass diese richtig waren. Diese Daten beziehen sich auf die Anzahl der von den Befragten gemeldeten Vorfälle, im Vergleich zu Zahlen von über 15.000 unserer Kunden. Warum ist das so? Wir glauben, dass dies auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen ist, einschließlich der Art der Nutzung des E-Bikes und die Risikobereitschaft der Nutzer.

Aus diesem Grund haben wir ein Produkt mit einer um 50% niedrigeren Rate für E-Bikes als für normale Bikes entwickelt. Wir können alle Fahrräder unter einer Police abdecken und du erhältst einen 50% Rabatt auf deine elektrischen Fahrräder.

Die Wahrscheinlichkeit für einen Unfallschaden ist über 5 Mal höher als Diebstahl

Es ist nicht überraschend, dass die meisten FahrerInnen über einen möglichen Diebstahl besorgt sind. Schließlich können sie sich nicht mehr so entspannt fortbewegen, wenn sie kein Fahrrad mehr haben. Als E-Biker ist es jedoch mehr als fünfmal wahrscheinlicher, dass du einen Anspruch auf Sturz – und Unfallschäden geltend machst, als auf Diebstahl – und die Kosten für Schäden dabei können sich ebenso auf fast den vollen Preis eines neuen Fahrrads erstrecken. Über 20% der Befragten, die einen Vorfall hatten, gaben ebenfalls eine Verletzung an.

40% der E-Biker sind nicht versichert

Dies hat uns überrascht, da der Durchschnittspreis für ein E-Bike in Deutschland bei über 2.800€ liegt. Die meisten Befragten (45 %) gaben an, ihre Fahrräder über ihre Hausratsversicherung zu versichern. Doch hier empfehlen wir auf jeden Fall die Police zu überprüfen, ob sämtliche oben genannten Unfallschäden tatsächlich abgedeckt sind. Denn bei vielen ist das nicht der Fall, wie unser Vergleich Fahrradversicherung gegen Hausratversicherung zeigt.

Und wenn du zu den 40% gehörst, die völlig unversichert sind, dann ruf uns gerne an oder berechne dein Angebot online.

90% der E-Biker besitzen auch ein anderes Fahrrad

Das bedeutet die überwiegende Mehrheit der E-Biker wissen, was Sache ist. Obwohl E-Bikes mehr Menschen von Autos auf Fahrräder bringen und sogar einige, die noch nie zuvor ein Fahrrad besessen haben, ist es für die meisten von uns eine Weiterentwicklung des Fahrens.

Es ermöglicht uns mit weniger Aufwand weitere Strecken zu fahren und dabei mehr Spaß zu haben.

33% der E-Bikes werden zum Pendeln verwendet und wir denken, dass es immer mehr werden

Es ist wohl keine Überraschung, dass eine wichtige Verwendung für Elektrofahrräder die Möglichkeit ist, unverschwitzt ins Büro zu gelangen, Verkehr zu vermeiden und gleichzeitig die Gesundheit zu verbessern. Dies wird nach den Covid 19-bedingten Einschränkungen vermutlich noch erheblich zunehmen. Die Devise ist es, sich von überlasteten öffentlichen Verkehrsmitteln zu entfernen und umweltfreundlichere Transportmittel zu wählen.

55% der E-Bikes sind weniger als ein Jahr alt

Dies bedeutet, dass die Geschwindigkeit mit der Fahrer ein E-Bike zu ihrer Sammlung wechseln oder hinzufügen, schneller als je zuvor erfolgt und es keine Anzeichen für ein baldiges Stagnieren dafür gibt.

Die European Cyclists Federation (ECF) prognostizierte 2019, dass vor 2030 in Europa über 100 Millionen zusätzliche E-Bikes verkauft werden und wir glauben, dass sie Recht haben.

Schütze dein (E-)Bike!

Wenn du aufgrund unserer Studie und den Ergebnissen, darüber nachdenkst dein E-Bike zu versichern, dann kontaktiere uns oder berechne dein Angebot. Über den untenstehenden Button kannst du mehr über unsere E-Bike Versicherung herausfinden. Wir würden uns freuen, dein E-Bike zu versichern und dich dabei zu unterstützen so viel wie möglich zu fahren.

BadassBox 4 for BOSCH

Unlock the speed limit of your electric bike with a Bosch badassBox tuning box. The badassBox is the easier ebike tuning to install and remove. No wiring or engine cover removal required – just slide the badassBox over the speed sensor and you are ready to go! Unleash the full speed of your ebike engine and ride it like a derestricted e-bike should be!

Our newest and best e-bike tuning for all Bosch mid-mounted drives incl. 4th generation/2020. New streamlined casing with patented snap-lock fastening for even faster mounting and release. Even more robust thanks to a special potting compound from the automotive industry. New electronics for even greater range with a single AAA battery. A quality product designed and manufactured in Germany.

BadassBox 4 Bosch with AAA battery and thumb screw. Please note that the original spoke magnet of your e-bike is suitable for this product, we therefore only enclose a thumb screw.

The badassBox 4 is the result of more than a year’s development. We have completely re-designed the casing, made it more streamline and replaced the o-ring of the previous version with our patented snap-lock fastening. Making it more streamline makes it even easier to fit. The new snap-lock fastening means you can attach and remove your badassBox with just one hand in seconds. At customer’s request, we have additionally added an optional securing feature on the snap lock using a cable tie.

The CR2 battery has been replaced with a AAA battery, so you can pick up replacement batteries much cheaper on just about any street corner. Tool-free battery change can be carried out quickly and easily while you’re on the road – but should only be necessary once a year, or every 7000km. This was made possible by our in-house developed and patented field amplification technology FEET (Field Enhancement & Elimination Technology). To protect against moisture and mechanical stress, the electronics are glued into the casing and completely sealed with a special casting compound.

The badassBox is developed and manufactured exclusively by us in-house. Before and after casting we check each badassBox individually. Customer satisfaction and quality are our top priorities. If you have any questions, don’t hesitate to ask – we’ll get back to you with an answer straightaway, mostly on the same working day. Due to the high quality and our focus on customer satisfaction, we additionally offer a 1 month money-back guarantee.

The badassBox is attached to the speed sensor of the e-bike and overrides the 25km/h speed limit. Remove it and your e-bike is restored to its original state.

Wie hoch ist die Höchstgeschwindigkeit für E-Bikes in Irland

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Fahrrad von Schindelhauer interessieren und empfehlen Ihnen den Kauf über einen unserer Schindelhauer Händler. Dort können Sie sich persönlich beraten lassen, eine Probefahrt vornehmen und haben auch nach dem Kauf einen Servicepartner direkt vor Ort.

Versandoptionen

1. Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause:Sofern Sie über unsere Händlersuche keinen Schindelhauer-Fachhändler in Ihrer Nähe finden, können Sie Ihr Wunschmodell auch direkt zu Ihnen nach Hause liefern lassen. Das Fahrrad wird nahezu komplett montiert ausgeliefert. Beachten Sie beim Aufbau des Fahrrads die Anleitung im Handbuch, sowie die Hinweise zur regelmäßigen Wartung und Pflege. Bringen Sie Ihr Fahrrad regelmäßig bei einer Fachwerkstatt zur Inspektion. Wir empfehlen grundsätzlich, besonders bei E-Bikes, den Aufbau bei einem Schindelhauer-Fachhändler oder einem Fahrrad-Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

2. Online-Kauf und Lieferung zu einem Schindelhauer-Händler Ihrer Wahl (nur Eurozone):Auf Wunsch können wir Ihr Fahrrad ohne zusätzliche Kosten zu einem unserer Fachhändler liefern lassen. Dieser baut Ihnen das Rad kostenfrei und fachgerecht auf und stellt es Ihnen nach Absprache zur Abholung bereit. Im Online-Kaufprozess wird Ihnen die Möglichkeit angezeigt, einen Händler in Ihrer Nähe als Lieferadresse auszuwählen.

Dazu bestellte Accessoires, welche nicht zur Standard-Ausstattung gehören, werden in Absprache mit dem Händler direkt angebracht, hier fallen ggf. Montagekosten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert