Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Kann ich ein Mountainbike für Triathlon-Training und – Rennen verwenden?

Wie viele Anfänger im Triathlon hatte ich kein Rennrad, als ich mit Triathlon begann. Stattdessen habe ich etwa ein Jahr lang mein Mountainbike für Training und Rennen benutzt.

Obwohl Mountainbikes für Triathlonrennen zugelassen sind, haben sie im Vergleich zu Rennrädern einen entscheidenden Nachteil: eine geringere Geschwindigkeit. Die Verwendung eines Mountainbikes ist jedoch eine gute Möglichkeit, erste Erfahrungen mit Triathlon-Rennen über kurze Distanzen zu sammeln, ohne zusätzliches Geld auszugeben.

Lass uns das genauer überprüfen.

VERWENDUNG EINES MOUNTAINBIKES FÜR DAS TRIATHLON-TRAINING

Bevor ich mich für meinen ersten Triathlon anmeldete, fragte ich den Organisator, ob ich mein Mountainbike benutzen könne. Ich war ziemlich erleichtert, als ich ein Ja als Antwort erhielt, denn das bedeutete, dass ich mit dem Training beginnen konnte, ohne Geld für ein zusätzliches Fahrrad auszugeben. Schließlich hatte ich keine Ahnung, ob mir der Sport überhaupt gefallen würde.

Mit einem anfängerfreundlichen Trainingsplan hatte ich im Sommer keine Schwierigkeiten, mit dem Mountainbike zu trainieren. Ich bin einfach regelmäßiger gefahren und habe ein paar Intervalltrainings gemacht. Meine Pläne enthielten damals keine Zielvorgaben für Geschwindigkeit oder Leistung.

Im Winter verlegte ich mein Training indoor. Ich wohnte mitten in den Alpen, und für ein paar Monate war es einfach nicht möglich, draußen zu fahren. Also investierte ich in einen Hometrainer und trainierte mit der Zwift-Plattform. Auch die Nutzung eines Mountainbikes war nie ein Thema. Ich hatte einen glatten Indoor-Mountainbike-Reifen und genoss meine erste Indoor-Wintersaison.

VERWENDUNG EINES MOUNTAINBIKES BEI STRASSENTRIATHLONRENNEN

Die Verwendung eines Mountainbikes während eines Rennens ist definitiv langsamer als ein Rennrad.

Ich konnte es aus erster Hand erfahren. Mein Bruder und ich hatten vor unserem ersten gemeinsamen Triathlon in etwa die gleiche Fahrradfitness. Er überraschte mich, indem er ein paar Wochen vor dem Rennen ein gebrauchtes Rennrad kaufte. Ich wusste, dass er schneller sein würde als ich. Ich hatte jedoch nicht erwartet, dass er auf einer Radstrecke von 12,4 Meilen (oder 20 km) 8 Minuten und 30 Sekunden schneller sein würde als ich!

Seitdem habe ich ein ziemlich cooles Tool gefunden, mit dem sich die Zeiten je nach Einstellung des Fahrrads vorhersagen lassen. Ich empfehle Dir, es Dir anzusehen. Es ist ziemlich interessant: bikecalculator. com

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Für alles, was länger als ein Sprint-Triathlon ist, halte ich es für sinnvoll, in ein Rennrad zu investieren. Es macht keinen Spaß, von so vielen Leuten überholt zu werden.

Dennoch habe ich meine erste Erfahrung sehr genossen, und wenn ich noch einmal von vorne anfangen müsste, würde ich mich immer noch für ein Mountainbike entscheiden. Das einzige, was ich anders machen würde, wäre, in Slick-Reifen zu investieren. Das hätte mich schon viel schneller gemacht.

CROSS-TRIATHLON-RENNEN

Ich kann keinen Artikel über Mountainbikes schreiben, ohne zu erwähnen, dass es spezielle Mountainbike-Triathlon-Rennen gibt. Sie werden Cross-Triathlon oder Offroad-Triathlon genannt. Je nachdem, wo man sich auf der Welt befindet, sind sie ziemlich verbreitet. Ich wünschte, jemand hätte mir schon früher gesagt, dass es diese Art von Triathlon gibt!

Das Schwimmen findet im offenen Wasser statt (selten im Pool), die Radstrecke ist speziell für Mountainbikes ausgelegt, und der Laufteil besteht oft aus Pfaden und Trails. Es macht viel Spaß und es gibt verschiedene Distanzen. Xterra ist die größte Marke für solche Rennen.

Wenn Du Dich für eine solche Veranstaltung interessierst, informiere Dich über den Schwierigkeitsgrad der Veranstaltung. Ein familienfreundliches Rennen bedeutet nicht immer, dass es eine leichte Strecke ist ?

Weitere Einzelheiten zum Cross-Triathlon findest Du in meinem Artikel: Grundlagen Des Cross-Triathlons

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Meine Frau (Anna) und ich (Clément) haben uns beide in den Triathlonsport verliebt. Wir haben diese Website ins Leben gerufen, um unsere Erfahrungen zu teilen und anderen Triathleten zu helfen, in diesen Sport hineinzuwachsen.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Der Inhalt dieser Website dient nur zu Informationszwecken und ist nicht als medizinische oder professionelle Beratung gedacht.

Https://mytriworld. com/de/mountainbike-fuer-triathlon/

Zwift mit dem MTB – Darum macht das Sinn und so funktioniert es!

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Zwift mit dem Mountainbike – macht das Sinn und wenn ja, wie funktioniert es? Zugegeben: Trainieren mit dem Rollentrainer wird nie so gut sein, wie biken in der Natur. Es gibt aber gute Gründe, Indoor zu trainieren. Das Wetter, die Dunkelheit oder fehlende Zeit sind nur drei davon. Wir verraten euch in dieser Story, wie Zwift mit dem MTB funktioniert.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Zwift mit dem Mountainbike. Nein, es macht bei Weitem nicht so viel Spaß wie draußen auf den Trails – aber es lohnt sich dennoch!

Ihr träumt davon, eure Kumpels bei euren gemeinsamen Ausfahrten am Wochenende abzuhängen? Super fit ins Frühjahr zu starten oder vielleicht auch mal an einem Rennen teilzunehmen? Für alle hier genannten Ziele hilft nur eins: Trainieren! Was aber, wenn entweder tiefster Winter herrscht, die geliebten Bike-Routen weit entfernt sind oder ihr schlicht unter der Woche zu wenig Zeit habt, um euch aufs Bike zu schwingen? Dann ist Zwift möglicherweise die Lösung für euch!

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Ohne Schweiß kein Preis! Wer fit sein will, muss trainieren. Zwift ist dafür ein grandioses Tool.

Was ist Zwift eigentlich?

OK, wenn ihr bis heute nichts von Zwift gehört habt, dann habt ihr euch schon lange nicht mehr mit dem Thema Rollen-Training befasst. Wer heute sein Bike in eine Rolle spannt, der nutzt dabei in der Regel auch Zwift. Dabei handelt es sich um eine Online-Plattform, bei der man sich in der sogenannten Watopia-Welt mit seinen Kumpels messen kann, virtuelle Punkte verdienen und sein Training koordinieren kann. Es bringt die Community ins Wohnzimmer und kombiniert gezieltes Training mit smarter Gamification. Erst kürzlich wurde auch die erste offizielle eSports WM der UCI auf Zwift ausgetragen. Fun Fact: Es hat ein Ruderer gewonnen – Fahrtechnik ist hier nicht entscheidend.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Zwift hat das Rollen-Training revolutioniert. Es bringt die Community ins Wohnzimmer und kombiniert gezieltes Training mit smarter Gamification.

Warum macht es Sinn, sein MTB auf Zwift zu nutzen?

Wenn Baseball-Spieler trainieren, nutzen sie dafür auch keine Golfschläger. Nur, weil unser Sport jeweils auf zwei Rädern ausgeübt wird, heißt es nicht, dass man als Mountainbiker mit einem Rennrad-Trainingsplan trainieren sollte. Denn nicht nur die genutzten Muskeln unterscheiden sich aufgrund der anderen Sitzposition, auch die Art und Weise, wie man das jeweilige Bike bewegt, ist anders. Anstiege mit dem Rennrad sind in der Regel sehr gleichmäßig, man fährt mit einem eher gleichen Rhythmus für längere Zeit dahin. Auf dem Mountainbike sieht das anders aus. Anstiege sind oft steiler, kürzer, intensiver und es kommt deutlich häufiger zu Rhythmusänderungen. Versteht uns nicht falsch: Es ist natürlich nicht schlecht, sein Grundlagentraining auf dem Rennrad zu absolvieren. Doch das auf für die jeweilige Bike-Art spezifische Training hat eben auch Vorteile. Zwift hat für das Training mit dem Gravel – und Mountainbike extra vier Trainingspläne entwickelt, die genau auf diese Bedürfnisse eingehen. In 6–12 Wochen könnt ihr so eure Fitness aufs nächste Level heben.

Ja, ihr könnt bei Zwift auch einen MTB-Trail fahren und dort mithilfe eures Smartphones selbst lenken. Das ist aber nur ein kleiner Teil, weshalb Zwift fürs Mountainbiken Sinn macht. Die große Besonderheit bei Zwift sind die Offroad-spezifischen Trainingspläne.

Welche Tools braucht ihr, um Zwift mit dem MTB zu nutzen?

Um Zwift nutzen zu können, benötigt ihr als Erstes einen geeigneten Smart-Trainer. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Wahoo KICKR v5 gemacht. Er wurde von unserem Schwester-Magazin GRAN FONDO auch bereits getestet. Für den Trainer bietet Wahoo auch einen extra XD-Freilauf an. Manche Trainer besitzen aber nur einen klassischen HG-Freilaufkörper. Will man auf ihnen dann ein modernes Mountainbike mit 12-fach-Antrieb nutzen, sollte man neben der Kompatibilität für MTB-Boost-Hinterbauten auch auf 12-fach-Kompatibilität achten. Bezüglich des Freilaufs gibt es einen Trick: Die SRAM NX-Kassette besitzt zwar kein 10er-Ritzel, wird dafür aber auf einen HG-Freilauf montiert. Außerdem empfehlen wir, bei einem vollgefederten Bike den Dämpfer auf den zulässigen Maximaldruck aufzupumpen und die Plattformdämpfung zu aktivieren. So verhindert man nerviges Wippen im Trainer.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Grundvoraussetzung, um Zwift nutzen zu können, ist ein Smart-Trainer. Wir haben mit dem Wahoo KICKR v5 sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wer sein MTB mit 12-fach-Antrieb nutzen will, braucht entweder einen passenden Freilaufkörper am Rollentrainer oder greift zur SRAM NX-Kassette – sie passt auf den HG-Freilauf. Pump up the jam! Wer ein Fully nutzt, sollte den Dämpfer hart aufpumpen (Maximaldruck beachten) und die Plattformdämpfung schließen.

Wenn ihr bei Zwift den zwei Kilometer langen Trail namens Repack Ridge fahren wollt, braucht ihr außerdem die kostenlos verfügbare Companion-App von Zwift. Zudem empfehlen wir euch eine Smartphone-Halterung für den Lenker. Unser Schwestermagazin E-MOUNTAINBIKE hat die besten Smartphone-Halterungen getestet. Für den Rollentrainer ist eines der günstigen Modelle völlig ausreichend. Je nach der Beschaffenheit des Fußbodens in eurer Pain-Cave ist es außerdem sinnvoll, ein Sliding Pad für das Vorderrad zu nutzen.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Wer den Trail Repack Ridge in Watopia fahren möchte, braucht ein Smartphone am Lenker. Spoiler Alert! Der Trail ist eine nette Spielerei, sollte aber nicht der Grund für eure Zwift-Mitgliedschaft sein.

Hier ein Überblick über die nötigen Teile, um euer MTB mit Zwift zu nutzen

    Smarttrainer – wir empfehlen z. B. den WAHOO KICKR v5 passender Freilaufkörper oder SRAM NX-Kassette Laptop, Tablet oder Smart-TV, um Zwift zu starten Dämpferpumpe Smartphone mit Zwift Companion-App Handtuch ggf. Smartphone-Halterung ggf. Sliding-Pad fürs Vorderrad ggf. Ventilator

Was kostet das Training mit Zwift?

Wenn ihr bereits einen Smart-Trainer besitzt, schlägt Zwift für euch mit 14,95 € pro Monat zu Buche. Wer allerdings bisher noch keinen Trainer besitzt, muss erst einmal 700–1.200 € für einen passenden Trainer berappen. Jap, das ist eine ganze Stange Geld. Wenn ihr mehr zu Smart-Trainern erfahren wollt, dann findet ihr bei unserem Schwester-Magazin GRAN FONDO einen sehr umfangreichen Vergleichstest.

Weitere Tipps zum Training mit dem Rollentrainer

Das Training mit dem Rollentrainer ist eine sehr schweißtreibende Angelegenheit! Daher sollte man entweder für viel Frischluftzufuhr sorgen oder sich gegebenenfalls auch einen Ventilator vors Bike stellen. Außerdem sollte man, wenn der Schweiß in Strömen fließt, auf seine Flüssigkeitszufuhr achten: Trinken nicht vergessen! Aktuell ist nicht jedes Bike für das Training im Rollentrainer offiziell freigegeben. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, checkt das vorab beim jeweiligen Hersteller.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Trinken, trinken und noch mehr trinken! Das Training auf dem Rollentrainer ist schweißtreibend. Außerdem lohnt sich ein Ventilator.

Zwift mit dem Mountainbike – Wie gut ist es?

Schlechte Nachrichten: Leider waren unsere Hometrails bisher einfach noch viel zu gut fahrbar und das Wetter zu schön. Deshalb haben wir Zwift bisher nur wenig genutzt. Der Repack Ridge-Trail ist eine nette Spielerei, doch allein dafür lohnt es sich natürlich nicht, sein Mountainbike in den Rollentrainer zu spannen. Wenn man aber Bike-Art spezifisch und effektiv an seiner Fitness arbeiten will, dann ist Zwift eine geniale Möglichkeit. Durch die interaktive Welt wird das Training kurzweilig und der Community-Aspekt sorgt für die extra Portion Motivation. Wir haben bis jetzt das Dirt-Destroyer genannte Training gestartet und werden euch in wenigen Wochen von unseren Erfahrungen zu diesem und anderen Trainings berichten.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Manuals im Rollentrainer? Nein, das ergibt wirklich keinen Sinn. ?So real ist Zwift leider noch nicht.

Für weitere Informationen besucht Zwift. com.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann würde es uns sehr freuen, wenn auch du uns als Supporter mit einem monatlichen Beitrag unterstützt. Als ENDURO-Supporter sicherst du dem hochwertigen Bike-Journalismus eine nachhaltige Zukunft und sorgst dafür, das die Mountainbike-Welt auch weiter ein kostenloses und unabhängiges Leitmedium hat. Jetzt Supporter werden!

Https://enduro-mtb. com/zwift-mit-dem-mtb/

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Feiertage stehen vor der Tür. und du bist auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für deine/n Lieblingsradfahrer/in? Das Team von The Cyclist House hat für dich die perfekte Wishlist mit den Dingen zusammengestellt, die unter dem Weihnachtsbaum für freudige Ausrufe sorgen. Egal, ob der geliebte Radler bei jedem Wetter fährt oder einfach nur gerne bei schönem Wetter in der Natur unterwegs sind: Hier ist für jeden Geschmack und jedes Budget etwas dabei.

Ja, es gibt Subventionen für den Erwerb eines gebrauchten eBikes (2022)!

Vom 15. August bis zum 31. Dezember 2022 bietet der Staat Zuschüsse für den Kauf von Fahrrädern, hauptsächlich Elektrofahrrädern, aber auch herkömmlichen Fahrrädern, und zwar unabhängig von lokalen Zuschüssen (vor diesem Datum war dies nicht der Fall). Hast du Anspruch auf den Umweltbonus und/oder die Umstellungsprämie? Berechtigung, Beträge, zu befolgende Schritte. Wir geben dir in diesem Artikel einen Überblick.

Die 12 besten YouTube-Kanäle für Radfahrer

Entdecke die Auswahl der 12 besten YouTube-Kanäle rund um die Welt des Radsports: Geschichte und Nachrichten über Fahrräder, Pannenhilfe – und Wartungsanleitungen, Produkttests und – bewertungen, Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene, Touren und Routen, alles für die Straße, für Gravel und Mountainbike. Los geht’s!

Die 10 häufigsten Wartungsarbeiten an einem gebrauchten Fahrrad

Der Kauf eines neuen Fahrrads bringt nicht nur neue Abenteuer, sondern auch neue Verantwortlichkeiten mit sich. Dazu gehört unter anderem die Wartung deines Fahrrades, um seinen Zustand und seinen Wert zu erhalten. Wir zeigen dir die 10 häufigsten Wartungsarbeiten an einem gebrauchten Fahrrad.

Alles, was du über Mountainbike-Gabeln wissen musst

Wenn es eine Sache gibt, die das Mountainbike zu einer so einzigartigen Art von Fahrrad macht und über die wir Mountainbiker gerne sprechen, dann ist es unser treuer Freund, die Federgabel. Einen Berg hinunter zu rasen würde ohne die zusätzliche Traktion, den Komfort und die Kontrolle, die eine Federgabel bietet, nur halb so viel Spaß machen. Deshalb machen alle Mountainbiker, egal ob Anfänger oder Profi, den berühmten „Squish“ an der Gabel, sobald sie ein Mountainbike in die Hand nehmen – du musst den Zustand der Gabel messen und ihre Eigenschaften spüren, bevor du loslegst.

Das Gravel Bike, das ultimative Fahrrad zum Reisen?

Ein Gravelbike ist eine Mischung aus Rennrad und Mountainbike und verbindet die Geschwindigkeit des Rennrads mit der Geländegängigkeit des Mountainbikes. Das vielseitigste aller Fahrräder ist schnell auf dem Asphalt und leistungsstark auf Schotter und vermittelt ein einzigartiges Gefühl von Abenteuer.

Cédrine Kerbaol: Der Weg eines Champion

Wie wird man professioneller Radrennfahrer/in? In welchem Alter sollte man anfangen? Wie kann man Sport und Studium miteinander vereinbaren? Wir haben Cédrine Kerbaol (Cofidis Women Team) befragt, um mehr darüber zu erfahren.

Colnago, die Geschichte des italienischen Kleeblatts

Colnago ist die Marke der italienischen Klasse, der Leistung und der hochwertigen Verarbeitung, kurz gesagt, des Haute-Couture-Radsports. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die außergewöhnliche Karriere von Ernesto Colnago, seine wichtigsten Modelle und die Gründe, warum er zur absoluten Legende wurde.

Allein mit dem Fahrrad reisen: Wie bereitet man sich vor und was erwartet einen?

Reise zu sich selbst, Entdeckung neuer Gebiete, persönliche Herausforderung. es gibt viele Gründe, sich auf sein Fahrrad zu schwingen und ein Abenteuer zu erleben. Pierre Lejeune teilt mit uns seine Tipps zur Planung, zur Auswahl der richtigen Ausrüstung und schließlich zum Losfahren!

Shimano 105 Di2: Die beliebte Schaltung wird elektronisch

Die Shimano 105 Schaltung nähert sich ihrem 40. Geburtstag und hat mit ihrer Di2-Version das ultimative Update erhalten. Es ist wahr, es ist endlich passiert – die 105er wird vollelektronisch. In diesem Artikel werden wir diese neue Schaltung unter die Lupe nehmen und sehen, ob sie die Welt der elektronischen Schaltungen wirklich revolutionieren wird.

Ein aerodynamisches Gravel? Das ist möglich mit den 3T Exploro-Bikes

Im Jahr 2016 hat der italienische Hersteller 3T die Fahrradwelt auf den Kopf gestellt mit dem ersten Gravel-Aero. Ob RaceMax, Force, Team oder Boost: Wir haben die gesamte Palette getestet, um sie dir ausführlich vorzustellen.

Https://www. thecyclisthouse. com/de/blogs/news? page=4

Rahmengröße Rennrad & Gravelbike

Jetzt wo du deine Schrittlänge weißt, ist es ganz leicht die ideale Rahmengröße zu finden.

Gib dazu einfach deinen Wert in unser Berechnungstool ein und wir sagen dir, welche Rahmengröße zu dir passt.

Tipp: Es kann durchaus sein, dass dein Wert auf zwei Rahmengrößen passt. Wenn du ein verspieltes, wendiges Fahrrad möchtest, wähle die kleinere Rahmengröße. Wenn du mehr Stabilität und Laufruhe möchtest, greif zum größeren Rahmen.

Rahmengröße berechnen

Gib hier deine Schrittlänge in cm ein:

Deine optimale Rahmengröße ist:

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Rahmengrößen

Du bist dir bei deiner Schrittlänge unsicher oder kannst sie nicht richtig ermitteln.

Macht nichts. Deine Körpergröße weißt du sicher. Deshalb haben wir hier eine Übersicht für dich, mit der du deine Rahmengröße auch mittels Körpergröße ermitteln kannst.

Fact: Beim Triathlonrad entscheidet man sich generell für 3,5 bis 4 cm niedrigere Rahmengrößen, um mit dem Oberkörper noch aerodynamischer am Rad zu sitzen.

Https://bikeonline. store/rahmengroesse/rennrad-gravelbike/

Ridley Kanzo Fast Review

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Kombiniert man Mountainbikes und Rennräder, bekommt man ein Gravel Bike. So das ungefähre Rezept. Ridley hat sich mit dem Kanzo Fast aber ein bisschen etwas anderes überlegt und ein paar ordentliche Prisen Renncharakter und Aerodynamik mehr in die Entwicklung dieses besonderen Bikes gegeben. Ist es aber wirklich das schnellste Gravel Bike auf dem Markt? Nic hat es sich in unserem letzten YouTube Video mal genauer angesehen und wir im Blog werfen heute auch einen Blick auf das Ridley Kanzo Fast:

1. Aerodynamik

Zugegebenermaßen, der Titel „schnellstes Gravelbike der Welt“ stammt von Ridley selbst, ein kurzer kritischer Blick auf das Fahrrad muss also sein. Aber: Das Kanzo Fast ist wirklich unschlagbar aerodynamisch. Ridley hat im Grunde das Beste aus ihrem Aero-Rennrad, dem Noah Fast und dem Kanzo Gravel Bike genommen und daraus die Gravel-Speed-Maschine Kanzo Fast geschaffen.

Das Bike verfügt über abgeschnittene NACA-Rohre, die den Luftwiderstand reduzieren, indem sie die Luftströmung um das Rad kontrollieren. Und das nicht nur, wenn der Wind gerade von vorne, also bei 0 Grad auf die Rohre trifft, sondern auch, wenn der Wind von der Seite in Winkeln von bis zu 15 Grad kommt.

Der nahtlose Übergang zwischen Gabel und Rahmen oder das gebogene Sitzrohr, das das Hinterrad schützt, sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zur Aerodynamik bei, genauso wie die d-förmige Sattelstütze mit f-surface plus-Technologie und die vollständig integrierte Kabelführung. Dazu kommen Flügel an der Unterseite der Gabel zur Reduzierung der von der Radnabe verursachten Turbulenzen und bei den teureren Modellen ist auch noch ein Kanzo Fast Gravel-spezifischer Aero-Lenker verbaut. All das ermöglicht es dem Bike, Luftwiderstand maximal zu trotzen und noch schneller durch die Luft zu schneiden. Vor allem bei Geschwindigkeiten um die 25-30 km/h spürt ihr das wirklich.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

2. Geometrie

Die Geometrie entspricht dem, was man bei einem Gravelbike erwarten würde. Ein kürzerer Reach, ein höherer Stack und ein längerer Radstand als bei einem typischen Rennrad sorgen für mehr Stabilität und Kontrolle auf Schotter. Trotzdem ist es relativ aggressiv geschnitten und fühlt sich auf der Straße sogar wie ein reines Rennrad an, bloß in Kurven ist es ein bisschen langsamer. Was zwar leider bedeutet, dass es auf technischeren Trails etwas zu kämpfen hat, nicht aber, dass es unbequem ist. Die absichtlich abgesenkten Sitzstreben, die D-Shape-Carbon-Sattelstütze, der Carbon-Rahmen und die ReifenFreiheit von 42 mm ermöglichen allesamt, Vibrationen zu dämpfen und euch dadurch soliden Komfort auch auf rauem Terrain zu bieten. Sobald man aber auf verwurzelte Trails oder extremen Schotter trifft, wird es dann doch ein bisschen ungemütlich. Die Reifenfreiheit ist für ein Gravel-Bike außerdem ziemlich begrenzt, aber das zeigt nur nochmal, dass dieses Bike für schnelle Fahrten gemacht ist.

Der Rahmen ist aus hochwertigem 24, 30, 50 und 60t Torayca Carbon gefertigt, weshalb das Ridley-Team das Rad in bestimmten Bereichen steif und trotzdem komfortabel gestalten konnte, ohne dabei viel Material zu verwenden. Das spart Gewicht und die so erzielte Steifigkeit macht sich besonders im Bereich des dicken Tretlagers bemerkbar, das für eine effiziente Kraftübertragung beim Treten sorgt.

3. Gewicht

Apropos Gewicht: Der Rahmen und die Gabel selbst wiegen in Größe L 1,7 kg. Die Einstiegsversion in L bringt 9,2 kg auf die Waage: Dafür, dass Aero-Bikes in der Regel viel mehr wiegen, es sich bereits um eine Größe L handelt und „nur“ die Einstiegskomponenten verbaut sind, geht dieses Gewicht schwer in Ordnung. Wenn bei euch aber jedes Gramm zählt, dann könnt ihr euch für hochwertigere Komponenten entscheiden und das Gewicht auf bis zu 8,2 kg drosseln.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

4. Montage – und Konfigurationsmöglichkeiten

Überraschender – und glücklicherweise hat das Ridley Kanzo Fast Befestigungsmöglichkeiten für Schutzbleche. Das sieht man bei Race-Gravel Bikes so gut wie nie, sorgt aber dafür, dass man dieses Bike das ganze Jahr über komfortabel nutzen kann. Und drei Flaschenhalterungen gibt es auch noch dazu, eine davon direkt unter dem Unterrohr.

Fast noch cooler? Ridleys Konfigurationsfunktion. Ihr könnt nicht nur die Farbe eures Fahrrads anpassen, sondern auch aus einer Reihe von Schaltgruppen, Laufradsätzen, Cockpit-Setups, Sätteln usw. wählen. Das klassischste Modell ist das Einsteigermodell und kommt mit einer mechanischen Sram Rival 1×11 Gruppe, von der Nic eher kein Fan ist, einem Ritchey Buttano Lenker, der in Ordnung geht und Vittoria Terreno Dry Reifen, die auf Ridleys hauseigenem Forza Norte Alu Laufradsatz montiert sind. Wichtig zu beachten ist aber, dass eure Optionen im Konfigurator begrenzt sind, je nachdem für welche Komponenten ihr euch im Einzelnen entscheidet. Ihr könnt dann zum Beispiel nicht den Kanzo Fast Carbon Aero-Lenker wählen, der im Grunde der Noah Fast-Lenker ist, aber für das Fahren auf Schotter optimiert wurde.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

5. Komponenten

Was Schaltgruppen angeht, so ist das Kanzo Fast ein bisschen eingeschränkt. Es ist fast nur in 1x Optionen erhältlich, also mit nur einem Kettenblatt, was die Kraftübertragung und die Aerodynamik verbessert und auch Platz für einen 42mm Reifen in einer kurzen Kettenstrebe schafft. Wenn ihr aber unbedingt zumindest das Feeling eines vorderen Umwerfers wollt und das nötige Kleingeld parat habt, könnt ihr das Rad mit dem Classified G30-Laufradsatz ausstatten. Dieser ist mit einer Power-Shift-Hinterradnabe ausgestattet und fährt sich wie ein 2fach-Setup.

6. Preis

Preislich beginnt das Einstiegsmodell, bei 3.569€. Das ist jetzt nicht der beste Deal auf dem Markt und die Sram Rival-Gruppe fühlt sich ziemlich billig an, aber im Vergleich zu Gravelbikes in der gleichen „Renn“-Kategorie ist es doch ziemlich anständig. Am Ende des Tages zahlt ihr ordentlich für den hoch entwickelten und gut getesteten aerodynamischen Rahmen dazu. Wenn ihr den Aero-Lenker wollt, ist die billigste Option das GrX 800-Setup mit der Rotor Vegas-Kurbel, das euch € 4.539 kostet. Ziemlich solider Deal. Die Preise reichen bis zu 8.219 €, wenn ihr die teuersten Komponenten wählt.

7. Ist es was für euch?

Wenn ihr auf der Suche nach einem Gravelbike seid, das eine wahre Rennmaschine ist, sehr schnell gefahren werden will, auf Asphalt mithalten kann und einigermaßen vielseitig ist, dann ist das Ridley Kanzo Fast das perfekte Bike für euch!

Rennradfahrer:innen, die in die Gravel Szene einsteigen wollen, werden es wegen seiner etwas aggressiven Geometrie besonders lieben. Ihr könntet außerdem einen zweiten Laufradsatz mit dünneren Reifen in Betracht ziehen und es auch als Rennrad verwenden.

Wenn ihr euch eher für abenteuerliche Langstreckenfahrten interessiert, dann würden wir euch eher ein Rad wie das Canyon Grizl empfehlen. In der Kategorie schneller Gravel Bikes, sind zwar auch das Cervélo Aspero 5 oder das Pinarello Grevil ganz vorne mit dabei, das Kanzo hat unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir wären nicht buycycle, wenn wir euch ein Bike vorstellen würden, das ihr nicht auch bei uns findet. Seid ihr jetzt Feuer und Flamme für das Ridley Kanzo Fast oder generell auf der Suche nach einem neuen Rennrad, Gravel oder Mountainbike, dann werft doch einen Blick auf Buycycle. com. Bei Fragen rund ums Izalco ist unser Team jederzeit für euch da und bei weiterem Bedarf an Tipps und Tricks rund ums Thema Fahrrad werft ihr am besten einen Blick in den Blog! Bis dahin wünschen wir euch aber erst einmal: Happy browsing, happy cycling!

Https://blog. buycycle. com/ridley-kenzo-fast-review/

TUT UNS LEID, DEIN BROWSER IST ZU ALT 🙁

Dein Internet-Browser unterstützt leider keine aktuellen Techniken.

KOMM DOCH GERNE MIT EINEM AKTUELLEREN BROWSER WIEDER!

Du kannst Dir z. B. folgende Kostenlos herunterladen:

Einloggen

Du bist bereits Bergfreunde Kunde, dann logge Dich hier ein

    Frag die Bergfreunde 07121/70 12 0 FAQ & Hilfe

Summer Sale – Spare bis zu 50% »

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Moderne Bikes – Mountainbike & Rennrad

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Unglaublich aber wahr: Bereits im 19. Jahrhundert waren die ersten Menschen mit Fahrrädern unterwegs. Die Entwicklung, die das Fahrrad als Transportmittel und Sportgerät in den folgenden Jahrzehnten erlebt hat ist unglaublich und die Innovationskraft der Fahrradtüfler nach wie vor ungebrochen. Während die Tour de France bereits seit 1903 die Beliebtheit von Radrennen im Strassenbereich belegt, entstehen Mountainbikes erst 75 Jahre später. Und durch immer leichtere und stabilere Bauteile sowie technische Neuerungen wie zum Beispiel Gangschaltungen, Federgabeln, Scheibenbremsen und Vollfederungen sind die unzähligen Fahrradarten für Touren, Gelände, Freeride, Downhill, Cyclocross und zahlreiche andere Einsatzbereiche erst möglich geworden. Heute ist ein Fahrrad mal Fortbewegungsmittel in der Stadt, mal Trainingsgerät auf der Jagd nach der eigenen Höchstleistung und oft der Ausdruck eines speziellen Lifestyles und Lebensgefühls.

Mountainbike und Rennrad – Fahrräder, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten

Neben Fahrrädern für Stadt, Schule, Uni oder Alltag gibt es zwei große Lager von Radfahrern, bei denen der sportliche Aspekt im Mittelpunkt steht. Sowohl Rennräder als auch Mountainbikes gibt es mittlerweile in zahllosen Ausführungen und Bauarten – immer speziell auf den jeweiligen Einsatzbereich optimiert und abgestimmt. Die Anzahl an Materialien, Geometrien, Anbauteilen und technischen Details scheint dabei nahezu unerschöpflich. Und auch die passenden Accessoires wie Fahrradbekleidung, Wartungstools und Pflegeprodukte lassen in reichlicher Auswahl kaum einen Wunsch offen.

Nicht einfach nur MTB – Enduro, Freeride, Trail und Downhill!

Die Aufzählung der diversen Mountainbike Gattungen ist lang. Einfach zusammengefasst brauchen Mountainbikes in einfacherem Gelände mindestens eine Federgabel und auf steileren und schnelleren Strecken mit großen Steinen und Wurzeln zusätzlich einen gefederten Hinterbau. Von der Entscheidung zwischen Hardtail und Fully leiten sich alle weiteren Konstruktionen ab. Zwischen Freeride-, Enduro – und Downhill-MTB lassen sich zunehmend größere Federwege, größere Bremsscheiben und stabilere Rahmen erkennen – ganz den jeweiligen Belastungen entsprechend.

Während gerade Downhill Fahrräder anfangs enorm schwer waren, kann heute mit modernen Werkstoffen das Gewicht stark reduziert werden. So verwenden viele Fahrradhersteller wie Ghost, Santa Cruz oder Pivot ultraleichte Kohlefaser zur Produktion von Rahmen und Anbauteilen wie Lenker oder Sattelstützen. Carbon findet auch dank der positiven Fahreigenschaften immer mehr Zuspruch bei vielen Mountainbikern. Aber auch Aluminium wird als Bike Rohstoff nach wie vor eingesetzt. Durch die enorme Stabilität der Fahrradrahmen und dem geringen Gewicht, werden immer wieder neue Möglichkeiten für noch anspruchsvollere Trails und noch höhere Sprünge mit dem MTB eröffnet.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Je nach Bike und Fahrer ändert sich nicht nur die individuelle Abstimmung des Fahrrades, sondern auch die zusätzliche Ausrüstung mit speziellen Bike Parts und der entsprechenden Fahrradbekleidung.

    Bremsen, Bremsscheiben und Bremsbeläge müssen so dimensioniert sein, dass sie den Belastungen im jeweiligen Einsatzbereich auch standhalten. Das bedeutet im Downhill werden die Bremsscheiben eher groß dimensioniert und bei Tourenfahrrädern dürfen sie ruhig etwas kleiner ausfallen. Lenker gibt es in zahlreichen Materialien, Formen und Breiten. In Kombination mit dem richtigen Vorbau läßt sich das Fahrverhalten entscheidend beeinflussen. Downhill Lenker sind oft etwas breiter als Trail Lenker. Kurze Vorbauten machen das MTB wendiger – lange Vorbauten dagegen eher laufruhiger. Fahrradbekleidung ist speziell auf die einzelnen Einsatzbereiche abgestimmt. MTB-Shorts sind in Kombination mit Downhill Trikots und Downhill Schuhen beliebte Outfits bei Freeridern und Downhill Mountainbikern und werden im Downhill Shop und Enduro Shop oft nachgefragt. Mit Maloja, IXS, GORE Bike Wear und vielen weiteren Marken bietet Bergfreunde eine große Auswahl an Bekleidung für den Bikesport. Fahrradhandschuhe schützen die Hände vor Wind, Wetter und Verletzungen und gehören zu jeder MTB-Tour dazu. Fahrradhelme sind für Mountainbiker unverzichtbar. Ob gut belüfteter Freeride Helm oder Integralhelm für Downhill oder Bikepark hängt vom jeweiligen Fahrer ab. Pedale für MTB sind in der Regel Plattformpedale, aber bei MTB Rennen und im Tourenbreich verwenden einige Mountainbiker auch gerne Klickpedale. Protektoren sind nicht nur ein Thema für Bikeparks. Im Downhill sind Rückenprotektoren und Ellenbogenschützer längst Standard, aber auch auf Trails und im Freeride werden Knieschoner und Schienbeinschützer immer beliebter. Reifen sind für Mountainbiker ein wichtiges Thema. Je nachdem ob mit tiefem Matsch oder grobem Schotter zu rechnen ist, kommen unterschiedliche MTB-Reifen zum Einsatz, um jederzeit den optimalen Grip zu gewährleisten. Dabei gibt es Faltreifen, Drahtreifen, Schlauchreifen und Tubeless Reifen, die mit unterschiedlichen Gummimischungen und Profilen ständig weiterentwickelt werden. Nicht weniger komplex ist demnach die Wahl des richtigen Reifendruckseine – unsere Anleitung für den richtigen Luftdruck bei Mountainbikes schafft hier Abhilfe. Sättel sind nicht zwangsläufig sportlich oder bequem. Ein hochwertiger Fahrradsattel ist beides zugleich. Größe, Gewicht und Geschmack des Bikers sind bei der Auswahl entscheidend.

Rennrad für die Straße und Cyclocross für noch mehr neue Wege

Auch im Bereich Rennrad ist Carbon als ultraleichter und hochwertiger Werkstoff nicht mehr wegzudenken. Rennradhersterller wie Ridley oder Ghost beweisen eindrucksvoll, dass nicht nur Rahmen aus Kohlefaser bestehen können, sondern auch fast alle anderen Rannradkomponenten wie Laufräder oder Lenker. Für optimale Kraftübertragung sind Rennradfahrer fast ausschließlich mit Klickpedalen unterwegs. Die speziellen Fahrradschuhe sind dementsprechend mit Pedalplatten oder auch Cleats versehen, damit Rennrad und Fahrer jederzeit eine perfekte Einheit bilden. Rennrad-Reifen werden zur Minimierung der Reibungsfläche meist mit sehr hohem Reifendruck gefahren.

Die Bekleidung für Rennradfahrer ist aerodynamischer als bei den Mountaibikern und eng anliegende Bib Shorts mit Polsterung eignen sich hervorragend, um bei langen und schnellen Fahrten jederzeit perfekte Bewegungsfreiheit zu haben. Im Bergfreunde Shop finden Rennradfahrer und Cyclocrosser eine große Auswahl an Rennradbekleidung für Radsportler.

Für Bastler: Die Bergfreunde Bike Rechner

Do it Yourself ist auch bei leidenschaftlichen Bikern die Devise! Anstatt sich ein Komplettrad zuzulegen und jede Reperatur und Wartung vom Fachmann durchführen zu lassen, wird die Werkzeugkiste ausgepackt und losgeschraubt. Da einige Arbeitsschritte mit einiger Rechnerei verbunden sind, haben wir dafür einfach zu bedienende Bike Rechner entwickelt. So lassen sich mit wenigen Klicks die richtige Speichenlänge für das neue Laufrad berechnen (mit eine Anleitung zum Einspeichen) oder die optimale Länge der Fahrradkette. Bei der Neuanschaffung ist vor allem die richtige Rahmenhöhe von Interesse, während sich die Frage nach dem optimalen Reifendruck im Fahrradalltag in schöner Regelmäßigkeit stellt.

Https://www. bergfreunde. de/fahrrad/

Muss ich mit meinem Rennrad den Radweg benutzen?

Nach §2 Abs. 4 Satz 2 der StVO ist das Fahren auf der begleitenden Fahrbahn verboten, wenn ein Radweg mit einem blauen Verkehrszeichen gekennzeichnet ist. Aber ist das sinnvoll? Darüber macht sich Kolumnistin Bärbel so ihre Gedanken.

Inhalt

Wer an einem sonnigen Wochenende im Frühsommer schon mal mit seinem Rennrad auf Münchner Radwegen Richtung Isar unterwegs war, weiß wovon ich spreche: Beim Slalomfahren zwischen Hipstern auf Hollandrädern mit Kühltasche und Campinggrill auf dem Gepäckträger, rüstigen Rentnern auf Klapprädern und Kinder-Fahrradanhängern fährst Du sicherlich keine neue Bestzeit ein. Vielmehr bist Du froh, wenn Du und Dein Bike ohne großen Schaden diesem Gewühl entkommen bist. Wäre da die Straße nicht die bessere Wahl?

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Bis man mit dem Rennrad die Stadt hinter sich gelassen hat…

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Und endlich freie Fahrt hat, kann es zuweilen dauern.

Was sagt die StVO?

Laut Straßenverkehrsordnung ist das Fahren auf dem Radweg aber verpflichtend – sofern es einen gibt und dieser als solcher gekennzeichnet ist. Das gilt für Rennräder genauso wie für Mountainbikes, Klappräder oder Hollandräder. Und das gilt übrigens auch für E-Bikes – zumindest, wenn es sich um Pedelecs handelt, deren Motorunterstützung erst mit Tritt in die Pedale startet.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Radfahrer müssen auf ausgeschilderten Radwegen fahren – egal, ob sie mit einem Hollandrad oder einem 30 km/h schnellen Rennrad unterwegs sind. Macht das Sinn?

Fest steht: Die versprochene Freiheit auf zwei Rädern stellt sich auf Radwegen in der Stadt irgendwie nicht ein.

Kapitulation im Biergarten

Viele Rennradfahrer kapitulieren spätestens im nächsten Biergarten und sind mit der verlorenen Bestzeit versöhnt, wenn sie einen freien Sitzplatz mit Blick auf ihr 5.000-Euro teures Velo ergattern konnten.

Ambitioniertere Rennradfahrer versuchen solch neuralgische Punkte natürlich zu vermeiden – sowohl die Fahrradwege in der Innenstadt als auch die Verlockungen der Biergärten.

Doch wohin mit seinem Rennrad, wenn man in der Stadt wohnt und nicht die Flexibilität eines Freiberuflers hat, der auch werktags vormittags sein Rennrad ausfahren kann?

Klar, man könnte sehr (!) früh aufstehen und weg sein, bevor alle anderen Freizeitfahrer herauskommen. Schlecht, wenn man so wie ich zum Schlaftyp Eule gehört.

Man könnte natürlich auch das schöne Wetter ignorieren und auf den nächsten Regen warten. (Ich kenne da so einen Shop, der hat wasserdichte Radhosen…) Allerdings könnte mit fortschreitendem Klimawandel und zunehmender Trockenheit die Wartezeit zum Teil recht lang werden.

Oder man greift zu Mountain – oder Gravelbike und fährt abseits der vielbefahrener Asphaltpisten schöne einsame Trails entlang – okay, auch hier sollte man die Isartrails im Großraum München besser meiden und auch hier kann – zumindest für all diejenigen, die noch kein solch geländetaugliches Zweirad besitzen – die Wartezeit recht lang werden.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Die Frage ist: Wo dürfen die Vernünftigen fahren?

Bleibt doch nur der Fahrbahnrand?

Wenn das alles keine Optionen sind, bleibt doch eigentlich nur die Straße, oder? Immerhin muss man sich hier nicht über langsame Hollandräder mit ausladenden Holzkisten auf dem Gepäckträger aufregen, die einem die Bestzeit rauben.

Auf der Straße spürt man endlich wieder Fahrtwind – und auch ein bisschen Freiheit.

Okay, ich vergaß eine Kleinigkeit: Auf der Straße fahren natürlich auch Autos und die sind uns Rennradfahrern und – fahrerinnen nicht immer wohlgesonnen.

Dabei spreche ich noch nicht einmal von irgendwelchen SUV-Fahrern, die ihre Karosseriemaße heillos überschätzen und sich nicht trauen, an Dir vorbeizufahren. Nein, meine letzte wütende „Autohupen-Attacke“ kam von einem Twingo-Fahrer, der sich unglaublich aufregte, dass ich und mein Rennrad an diesem Sonntagmorgen ebenfalls diese Straße benutzen wollten. Kleine Randnotiz: Es gab an dieser Straße übrigens keinen Radweg, auf den ich hätte ausweichen können. Laut StVo war ich also völlig im Recht.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Als Rennradfahrer fahre ich am liebsten dort, wo ich mich sicherer fühle. Das ist manchmal die Straße und manchmal der Radweg – wenn auch in verkehrter Richtung.

Aber selbst wenn es einen Radweg gegeben hätte: Ist es nicht sicherer, mit einem Rennrad (genauso wie mit einem E-Bike), mit dem man schnell 25 km/h und mehr erreicht, am Straßenrand zu fahren? Schließlich steht auch in der Straßenverkehrsordnung, dass das Ausweichen auf die Fahrbahn erlaubt ist, wenn die Benutzung des Radwegs unzumutbar ist. Nun ja, was „unzumutbar“ ist, darüber lässt sich trefflich streiten.

Welche Erlebnisse auf zwei (oder vier) Rädern hast Du gemacht? Wir freuen uns über Deinen Kommentar.

Https://www. bergzeit. de/magazin/kolumne-rennraeder-radwege/

Das mountainbike richtig einstellen

Ich hatte bereits einen Artikel vorgestellt, in dem erklärt wird, wie du deine Position auf einem Rennrad optimieren kannst. Dieser hatte zahlreiche Reaktionen hervorgerufen und und die Frage nach der richtigen Einstellung eines Mountainbikes aufgeworfen.~Darum möchte ich dir einige Tipps geben, damit du deine ideale Sitzposition findest. Wie auch beim Rennrad empfehle ich dir, mehrere Versuche zu unternehmen und vor allem auf dein Gefühl beim Einstellen deines Fahrrads zu hören.

Die wahl des rahmens

Ich werde nicht noch einmal auf die Geometrie des MTB-Rahmens eingehen, die bereits in dem Artikel zu Geometrie und Standards behandelt wurde. Denke aber daran, dass diese durch dein Training bestimmt wird.

Sobald du deinen Rahmentyp ausgewählt hast, Bestimme dessen Höhe, indem du deine Schrittlänge (SL) ermittelst. Wende dann folgende Formel an:

Rahmenhöhe = SL x 0,56

Bei Straßenfahrern, die ein Mountainbike benutzen, muss der Rahmen kleiner als bei einem Rennrad sein.

Hinweis: Die Rahmenhöhe wird von der Kurbelmitte bis zum höchsten Punkt des Rahmens gemessen, wobei man dem Sitzrohr folgt.

Tipp: Um herauszufinden, ob ein Rahmen deiner Größe entspricht, setze dich auf dein Fahrrad und stelle die Füße flach auf den Boden. Der untere Punkt deiner Schritthöhe muss dann sechs bis acht Zentimeter über den Rahmen hinausreichen.

Die sattelhöhe (sh)

Genau wie beim Rennrad hängt die Sattelhöhe von deiner Schrittlänge ab. Du kannst sie mit folgender Formel berechnen:

Während bei Rennrädern die Sattelhöhe ein Richtwert für deine ideale Sitzposition ist, so wird damit Bei Mountainbikes die maximale Höhe angegeben, die darum bei Bedarf nach unten hin angepasst werden kann. Sie sollte aber auf keinen Fall höher liegen, da dein Fahrrad dann nicht mehr so gut zu lenken ist und du dich verletzen könntest.

Tipp: Mountainbikes sind technisch anspruchsvoller als Rennräder. Einsteiger können den Sattel ein wenig nach unten stellen, damit das Fahrrad auf jeden Fall gut zu lenken ist. Es ist übrigens anzuraten, den Sattel vor einer steilen Abfahrt nach unten zu stellen. So ist es leichter, das Becken nach hinten zu kippen, damit man die Kontrolle über sein Fahrrad bei starken, sehr steilen Abfahrten behält.

Hinweis: Der Tipp zu den Fußspitzen, der unter Rennrädern beschrieben wurde, gilt auch hier. Diese Höhe kann auch überprüft werden, indem du deine Fersen auf die Pedale stellst, dabei auf dem Sattel sitzt und rückwärts trittst. Wenn dein Fuß unten ankommt, muss sich die Hüfte leicht bewegen.

Die sattelstellung

Hier gilt dieselbe Regel wie bei einem Rennrad:

Die Tretkurbeln sind in der Horizontalen, deine Füße stehen auf den Pedalen. Überprüfe mithilfe eines Senklots, ob Es die Mitte der Tretkurbel trifft, wenn du das Lot von der Kniescheibenvorderseite nach unten hängen lässt.

Fällt das Senklot davor, dann stelle denn Sattel nach hinten. Wenn es dahinter fällt, dann stelle ihn nach vorne.

Hinweis: Der Sattel muss waagerecht montiert sein. Das kannst du mit einer Wasserwaage kontrollieren.

Die lenkerhöhe

Auch wenn einige Wettkämpfer ihren Lenker lieber tiefer stellen, um die Aerodynamik auszunutzen, Reicht es für die meisten Mountainbiker, wenn er zwei bis fünf Zentimeter unterhalb des Sattels ist.

Hinweis: Zwar steigt die Leistung, wenn man den Lenker tiefer stellt, Aber man sollte immer einen Kompromiss zwischen Leistung und Sitzkomfort finden, je nachdem, was man mit seinem Mountainbike vorhat.

Die breite des lenkerbügels

Eine der Besonderheiten von Mountainbikes ist der flache Lenker, der auf anspruchsvollen Strecken für eine bessere Kontrolle über das Fahrrad sorgt. Anders als beim Rennrad wird die Breite des Lenkerbügels nicht nur von der Breite deiner Schultern bestimmt. Es ist auch zu berücksichtigen, wie das Mountainbike eingesetzt wird.

Ein zu breiter Lenker kann zum Beispiel im Wald hinderlich sein, weil man nicht überall durchkommt. Auf Abschnitten, die ein gute Lenkbarkeit und eine Lenkpräzision bei geringer Geschwindigkeit erfordern, ist es hingegen ein wesentlicher Vorteil.

Hinweis: Der Vorbau ist schräg nach oben gerichtet, um eine gute Position einnehmen zu können, ohne sich zu sehr strecken zu müssen.

Die wahl des vorbaus

Bei dieser Einstellung wird berücksichtigt, wie du lenkst. Das Senklot, das du bereits für die Einstellung der Sattelstellung benutzt hast, hältst du vorne an den Vorbau. Die Achse des Vorderrades muss 15 bis 20 Zentimeter (senkrecht) vor dem Lot liegen.

Hinweis: Bei Wettkämpfern geht man eher von 10 bis 15 Zentimetern aus.

Tipp: Damit du gut auf deinem Mountainbike sitzt, sollten deine Ellbogen leicht gebeugt und der Rücken rund sein.

Diese Regeln zur Positionseinstellung stellen eine Grundlage dar, um unnötiges Ausprobieren zu vermeiden. Trotzdem ist einzig und allein dein Gefühl entscheidend, damit du deine ideale Position finden kannst. Zögere darum nicht, diese Tipps entsprechend anzupassen!

Dein Mountainbike verfügt ggf. über einen Schnellspanner, mit dem du ganz leicht die Sattelhöhe verstellen kannst. Denke daran, auf deinen Fahrten einen Satz Innensechskantschlüssel mitzunehmen, solange du noch nicht ganz zufrieden bist. So kannst du noch Feinabstimmungen vornehmen!

Https://www. decathlon. de/c/prog/das-mountainbike-richtig-einstellen_b44a1c96-9e45-4d26-966b-ecf901ad98be

Rennrad und Mountainbike richtig einlagern

Tubeless-Reifen, elektronische Schaltungen und hochfunktionelle Federelemente: In den letzten Jahren hat sich im sportlichen Fahrradbereich technisch einiges getan. Aber wie bringt man die neue Technik sicher über den Winter, wenn bzw. falls man die Saison als beendet erklärt? Der pressedienst-fahrrad gibt Tipps.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzen

Bevor Radsportler:innen ihr Wettkampfrad in den Keller zum wohlverdienten Winterschlaf bringen, steht erst noch der Service an. Ordentliches Putzen, Bremsen kontrollieren und Kette reinigen sind eine Selbstverständlichkeit. Aber mittlerweile sind moderne Rennräder und Mountainbikes mit komplexer Technik ausgestattet – die es ebenfalls sicher über den Winter zu bringen gilt. Ganz wichtig: Damit das teure Sportrad auch in der nächsten Saison noch Freude bereitet, sollte es im Keller oder der Garage extra gesichert werden. „Wir stellten in den letzten Jahren vermehrt fest, dass hochwertige Räder direkt aus Kellern und Garagen geklaut werden, weil sie dort ungesichert stehen. Deshalb ist es auch in geschlossenen Räumen enorm wichtig, die Räder nicht nur ab‑, sondern anzuschließen, beispielsweise mithilfe eines Fahrradschlosses, das an einem Wand – bzw. Bodenanker befestigt wird“, rät Torsten Mendel vom Sicherheitsexperten Abus.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzenHängend Lagern am besten

An Rennrädern, Gravel-Bikes und Mountainbikes haben sich in den letzten Jahren pannensichere und leicht rollende Tubeless-Reifen etabliert. Anstelle eines Schlauches wird eine Dichtmilch in den Reifen gefüllt, die nach rund sechs Monaten erneuert werden muss. Aber auch bei kürzeren Standzeiten über den Winter gilt es einiges zu beachten. „Die Ventile sollten niemals am tiefsten Punkt der Felge stehen. Dort sammelt sich die Milch und kann nach dem Aushärten das Ventil verstopfen“, sagt Felix Schäfermeier, Produktmanager beim Reifenspezialisten Schwalbe. Außerdem sollte das Rad, wenn möglich, hängend und ohne Bodenkontakt gelagert werden. „Dafür gibt es diverse Parklösungen: Beispielsweise kann das Vorderrad an einem Haken an der Decke befestigt werden. Bei vielen Lösungen sind Schlosshalter direkt integriert, um das Rad auch einfach anschließen zu können“, so Andreas Hombach vom Fahrradparksystemanbieter WSM. Nach der Winterpause oder einer längeren Standzeit ist der Reifen einseitig zu öffnen, um getrocknete Dichtmilch-Rückstände auszuwischen. „Rückstände, die in der Karkasse haften bleiben, müssen nicht entfernt werden, sondern dienen als zusätzliche Imprägnierung“, sagt Schäfermeier. Nach der Reinigung nur noch neue Dichtmilch einfüllen und den Reifendruck anpassen.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzenAkkus immer entfernen

Ebenfalls einer wachsenden Beliebtheit erfreuen sich elektronische Schaltungen. Das US-Unternehmen Sram bietet bei seinen AXS-Antrieben eine funkgesteuerte, kabellose Schaltungslösung. Die Schaltungskomponenten sind dafür mit kleinen Akkus ausgestattet und funktionieren bis ca. ‑10 °C. „Bei längerem Einlagern sollten die Akkus entfernt und in einen frostfreien Raum gebraucht werden. Es empfiehlt sich zusätzlich, den Akkustand regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf nachzuladen, um eine Beschädigung durch Tiefentladungen zu vermeiden“, erklärt Moritz Dittmar von Sram. Ähnliches gilt für Akkus von E‑Mountainbikes und E‑Rennrädern. Auch diese sollten beim Einlagern vom Rad entfernt und an einem frostfreien Ort überwintern. „Wir empfehlen eine Einlagerung bei Zimmertemperatur und hin und wieder eine Kontrolle des Ladezustandes“, sagt Matthias Rückerl vom E‑MTB-Hersteller Haibike. „Generell sind die Wintermonate allerdings auch ein perfekter Zeitpunkt, um einen Service im Fachhandel durchführen zu lassen. Das betrifft auf der einen Seite die E‑Komponenten, die sich über ein Software-Update freuen, aber bei Mountainbikes auch die höhenverstellbaren Sattelstützen und die Federelemente, die einen regelmäßigen Service benötigen“, so Rückerl. Die Wartungsintervalle der einzelnen Komponenten sollten dabei auf alle Fälle eingehalten werden.

Kann man ein Mountainbike auch als Rennrad benutzenFederelemente gut schmieren

Das richtige Einlagern der Federelemente wie Federgabel oder Dämpfer ist bei
(E-)Mountainbikes und manchen Gravel-Bikes ebenfalls wichtig, um die bekannte Performance im nächsten Frühjahr sicherzustellen. Grundsätzlich gilt dabei: Beim Radputz vor dem Einlagern vorsichtig und behutsam vorgehen. „Wenn Wasser in Gabel oder Dämpfer kommt, kann es insbesondere bei längeren Standzeiten zu Korrosion an einzelnen Bauteilen führen“, begründet Dittmar. Er empfiehlt deshalb, die Standrohre und den Dämpfer mit einem Lappen sauber zu wischen und etwas Öl, z. B. das man für das Schmieren der Gabel verwendet, aufzutragen. Anschließend komprimiert man das Fahrwerk ein paarmal, um die Staubdichtungen zu schmieren. „Vor dem Start in die Saison kann man das Rad dann für eine Weile auf den Kopf stellen, so werden Dichtungen und die sogenannten Foam-Ringe mit Schmieröl versorgt“, so Dittmar. Längere Standzeiten nach den Wartungsintervallen haben übrigens keinen Einfluss auf die Produkte, sodass sie im Frühjahr komplett einsatzfähig sind.

Https://www. pd-f. de/2021/12/15/rennrad-und-mountainbike-richtig-einlagern_16561

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert