Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Irland und Nordirland

Willkommen in Irland! Das Land, was in der Landessprache eigentlich „Éire“ heißt, wo mehr Schafe als Menschen beheimatet sind und mit schwarzem Gold nicht Erdöl, sondern das dunkle Stout-Bier gemeint ist! Reise mit uns einmal komplett um die Grüne Insel und erlebe, was Irland so einzigartig macht: eine ereignisreiche Geschichte, schroffe schöne Landschaften, gewitzte Einwohner und eine Prise Mystik. In Nordirland erfahren wir mehr über „The Troubles“ und laufen an der Küste auf dem „Damm des Riesen“. In Irland selbst bietet sich dann Landschaftskino pur, was wir natürlich auf die schönste Art entdecken: mit Fahrrad, Schiff und zu Fuß! Wir wandern entlang der steilen Klippen von Slieve League, genießen spektakuläre Aussichten auf raue Landschaften vom Diamond Hill und durchstreifen die geheimnisvollen moosbewachsene Wälder der Clare Glens. Irische Postkartenidylle dann bei unserem Roadtrip auf einer der schönsten Panoramastraßen der Welt: dem Ring of Kerry. Abgerundet wird unsere Reise mit mystischen Schlössern, einer schaurigen Gefängnisinsel und natürlich dem Programmpunkt, der jede Irland-Reise erst komplett macht – einem Whiskey-Tasting!

Reiseverlauf – Tag für Tag

Dia duit in Éire

Mit der inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte erreichst du innerhalb Deutschlands umweltfreundlich und kostenfrei den Abflughafen Frankfurt. Von dort fliegst du planmäßig in die Hauptstadt Irlands – Dublin. Am Flughafen begrüßt dich unser Reiseleiter mit einem herzlichen „Dia dut“! Neben Englisch ist in Irland nämlich auch Gälisch Amtssprache. Gemeinsam fahren wir zu unserer Unterkunft am Stadtrand. Trotz des rauen Wetters sind die Iren für ihre Herzlichkeit bekannt – und vor allem für ihre Schlagfertigkeit. Auch du wirst im Laufe der Reise Gelegenheit haben, deine Eloquenz zu verfeinern – doch dazu später mehr. Heute gehen wir es erstmal entspannt an! Wenn es die Flugzeit erlaubt, kannst du nachmittags mit der Straßenbahn in die Innenstadt fahren. Oder du schnappst dir einfach ein paar Mitreisende, um in einem Pub mit einem kühlen Stout auf euer anstehendes Irland-Abenteuer anzustoßen.

Fahrstrecke: 30 km Übernachtung: Maldron Hotel Merrion Road**** in Dublin Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Von einer Hauptstadt in die andere

Nach dem Frühstück verlassen wir Dublin – doch keine Angst, frei nach dem Motto „Das beste kommt zum Schluss“ widmen wir uns der Hauptstadt noch ausgiebig am Ende der Reise. Jetzt wollen wir erstmal gemeinsam die irische Insel umrunden. Wir machen uns auf in die nordirische Hauptstadt Belfast. Unterwegs besuchen wir das frühchristliche Kloster Monasterboice. Die Szenerie wird von einem uralten Friedhof bestimmt, über dessen Gräbern einer der höchsten Rundtürme Irlands thront. Eigentliche Attraktion sind jedoch die Hochkreuze, die als hervorragende Beispiele keltischer Handwerkskunst gelten. Eine weitere Fahrtstunde trennt uns von der Grenze nach Nordirland. Nachdem wir diese passiert haben und somit britischen Boden betreten, machen wir einen Abstecher zum Gebirgszug der Mourne Mountains. Unsere Wanderung (2-3 Std., leicht) führt uns durch dichten Wald auf die kahlen Hügelkuppen. Die Mourne Mountains sowie der höchste Berg des Landes, der Slieve Donard, erstrecken sich vor uns. Diese Aussicht hat C. S. Lewis zu seinem Königreich Narnia inspiriert und auch wir lassen uns von der rauen Schönheit Irlands verzaubern. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich unsere Unterkunft im Herzen von Belfast.

Fahrstrecke: 235 km Übernachtung: Maldron Belfast City**** oder Europa Hotel**** in Belfast Mahlzeiten: F

Belfast City Walk

Bei einem Stadtspaziergang entdecken wir gemeinsam die nordirische Hauptstadt. Wir starten an der Belfast City Hall, denn das neobarocke Bauwerk mit seiner türkisfarbenen Kuppel zählt zu den bedeutendsten Gebäuden des Landes. Vorbei am Albert Memorial Clock, ein fast 35 Meter hoher Uhrenturm zu Ehren von Prinz Albert, spazieren wir zum Cathedral Quarter. Die engen kopfsteingepflasterten Straßen des Viertels verwandeln sich nach Sonnenuntergang zur beliebtesten Ausgehmeile der Stadt. Am River Lagan erzählt uns unser Reiseleiter was es mit dem „Lachs des Wissens“ auf sich hat. Entlang der Great Victoria Street laufen wir dann wieder zurück ins Zentrum und passieren dabei das berüchtigte Europa Hotel. Es gilt als das meist bombardierteste Hotel Europas und musste während des Nordirlandkonflikts ganze 36 Anschläge überstehen. Mit der Queen’s University bestaunen wir ein Glanzlicht viktorianischer Architektur, bevor wir im nahegelegenen Botanischen Garten unseren Spaziergang enden lassen. Der Rest des Tages gehört dir: Falls du noch mehr über die jüngere Geschichte Belfasts erfahren möchtest, empfehlen wir die Belfast Taxi Tour (englischsprachig, optional). Ebenfalls einen Besuch wert ist das Titanic Belfast Museum. Hier erwartet dich ein multimediales Erlebnis rund um den weltbekannten Ozeandampfer, der in Belfast erbaut wurde.

Auf dem Damm des Riesen

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Der Wecker klingelt heute etwas früher, denn ein Tag vollgepackt mit vielen Highlights erwartet uns! Das erste Etappenziel liegt an der rauen Nordwestküste: der weltberühmte Giants Causeway. Entlang des Ufers und bis hinein ins tosende Meer erstrecken sich über 40.000 Basaltsäulen – einige sind sogar bis zu zwölf Meter hoch. Der Legende nach sind diese bizarren Formationen von einem Riesen erschaffen worden, der einen Damm bis nach Schottland bauen wollte. Nachdem wir uns dieses eigenwillige Naturschauspiel angeschaut haben, erwartet uns Nervenkitzel pur: Nur wenige Fahrminuten entfernt spannt sich eine schmale Hängebrücke bis zur vorgelagerten Insel Carrick-a-Rede. Eine wackelige Angelegenheit, während wir in 30 Metern Höhe die Meerenge überqueren. Belohnt werden wir mit einer schönen Sicht auf die irische Küste und bei gutem Wetter sogar bis nach Schottland. Gegen Nachmittag erreichen wir Londonderry – kurz Derry genannt. Das geschichtsträchtige Städtchen ist von einer alten Stadtmauer umgeben, die wir auf unserem Stadtspaziergang natürlich auch besteigen. Von hier haben wir eine schöne Aussicht auf die Altstadt und den River Foyle. Nächstes Ziel ist der berüchtigte Stadtteil Bogside, der als Schauplatz eines traurigen Ereignisses in die Geschichte einging – dem Bloody Sunday! Neben einem Denkmal zollen zahlreiche Wandbilder den Gefallenen Tribut. Auf unserem Rückweg in die Innenstadt spazieren wir entlang des River Foyle und passieren die ikonische Peace Bridge und das kultige Wandgemälde der Derry Girls! Den ereignisreichen Tag kannst du bei einem Pint in einem gemütlichen Pub ausklingen lassen.

Fahrstrecke: 190 km Übernachtung: Maldron Hotel Derry**** oder City Hotel Derry**** in Londonderry Mahlzeiten: F

Fotostopps im Glanveagh Nationalpark, Wanderung an den Klippen von Slieve League, Fotostopp am Parke‘s Castle

In schwindelerregender Höhe

Wir verlassen Derry und somit auch Nordirland, um im Glanveagh-Nationalpark wieder irischen Boden zu betreten. Bei mehreren Fotostopps können wir die schöne Aussicht auf das so typische Moorland genießen, aus dem sich die kahlen Gipfel der Derryveagh Mountains erheben. Durch den Park erstreckt sich der Süßwassersee Lough Beagh, an dessen Ufern sich malerisch das Schloss Glanveagh schmiegt. Unsere Fahrt führt uns weiter an das westliche Ende von Irland, wo uns die Klippen von Slieve League erwarten. Mit ihrer schwindelerregenden Höhe von über 600 Metern zählen sie zu den höchsten Klippen Europas. Muss noch erwähnt werden, dass die Aussicht dementsprechend spektakulär ist? Richtig genießen können wir diese bei unserer Wanderung (2 Std., leicht) entlang der Nordwestseite: Auf der einen Seite erstrecken sich sanfte Hügelketten, ein Mosaik an Feldern und glitzernde Flüsschen und auf der anderen der tiefblaue, wilde Atlantik! Weiter geht es nach Sligo, doch unterwegs machen wir noch einen Fotostopp am imposanten Anwesen Parke‘s Castle.

Https://www. world-insight. de/erlebnisreisen/irland/

Von den Cliffs of Moher in Irland nach Larne in Nordirland

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Radtourenabschnitt von den Cliffs of Moher nach Larne

Von den Cliffs of Moher kurbeln wir zum nahen Burren Nationalpark hinüber. In dem großen Karstgebiet erheben sich schön geschichtete Sandsteinformationen, ein großer Kontrast zu dem ansonsten moorig-feuchten Weideland. Einen halben Tag wandern wir auf etwas mühsam zu gehenden steinigen Pfaden durch die kargen Hügel.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Der Burren, eine große Karstfläche bei Corofin

Wir übernachten in dem kleinen Ort Corofin, abends besuchen wir den Dorfpub Bofey Quinn’s, der nur wenige Schritte vom Zeltplatz entfernt liegt. Es ist ein richtig urig-gemütliches Lokal. Hier treffen sich Musikanten aus dem Ort zu einer Session und jeder, der mag, kann ebenfalls mitmachen. Es wird mit Inbrunst „traditional Irish Folk“ gesungen und gefidelt, sämtliche Altersklassen von weißhaarigen Opa bis zum 13jährigen Knirps sind vertreten und auch die Gäste und der Barkeeper beteiligen sich. Eine sehr schöne Atmosphäre.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Irische Musik im Pub Bofey Quinn’s in Corofin

Bei schlechtem Wetter mit zeitweise starkem Regen fahren wir zu der sehr touristischen Stadt Galway. In der Altstadt reiht sich wirklich ein Pub an den nächsten. Wir waren an einem Samstag in der Stadt, haben nicht einmal zwei freie Plätze in einem Lokal gefunden und fühlten uns stark an die Düsseldorfer Altstadt erinnert. In Galway ist „die längste Theke der Welt“ aber mehrere Nummern kleiner als in Düsseldorf.

Berge bei Connemara Mweelrea Mountains nördlich von Connemara

Das schlechte Wetter ist uns nun für 10 Tage erhalten geblieben. 90 Kilometer radeln wir bei starkem Westwind von Galway entlang der Küste nach Clifden. Nördlich von Clifden schwenkt die Straße nach Osten und, wie der Zufall es will, wechselt der Wind von West nach Ost, so dass uns der Gegenwind erhalten bleibt. Zudem regnet es ordentlich. Die wunderbare Landschaft mit den bis zu 700 Meter hohen, kahlen Bergen und die einsamen Hochmoore können wir in den tief hängenden Regenwolken nur erahnen. Auf erstaunlich ebener Strecke geht es durch enge Täler und entlang schmaler Fjorde in der Region Connemara nach Westport. Wir fühlen uns an Nordnorwegen erinnert. Die folgenden 50 Kilometer sind dann der bisherige Nässehöhepunkt der Radtour. In strömenden Dauerregen kurbeln wir auf einsamen, einspurigen Teersträßchen bis Foxford, wo wir uns am frühen Nachmittag vor der Sintflut in ein sehr einfaches Hostel retten. Wir sind bis auf die Haut durchnässt und froh, in ein trockenes Zimmer zu kommen. Auf 60 Metern über dem Meeresspiegel sind wir bereits durch Wolken gefahren, von den 400 Meter hohen Bergen und den vielen Seen haben wir leider nur ansatzweise etwas gesehen. In die nebelig-graue Stimmung passen die sumpfigen Wiesen, sogar die Schafe und Kühe flüchten sich unter die wenigen Bäume.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Warten auf das Regenende vor Donegal

Während der folgenden Tage bleibt uns der Dauerregen erhalten – Wassertreten ist angesagt. Von Foxford nach Sligo werden wir wieder vollkommen durchnässt. Dem starken Dauerregen hält die Regenkleidung trotz mehrlagigen Goretex maximal 2 Stunden stand. Selbst die gummierte Jacke von Olaf lässt die Sintflut durch, aus der Jacke von Annette kann man in regelmäßigen Abständen das Wasser aus den Ärmeln gießen. In Sligo retten wir uns erneut in Hostel. In der Zeitung lesen wir später, dass es vollgelaufene Keller und auf der nördlich liegenden Halbinsel Inishowen starke Gewitter und Überflutungen von Straßen gegeben hat. Erst während der Fahrt von Sligo nach Donegal sehen wir dann endlich mal wieder die Sonne und die Berge.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Steile Anstiege von 10% und mehr nördlich von Donegal

Sehr schön ist die Strecke von Donegal nach Norden. Wir kurbeln auf einspurigen Sträßchen über einen kahlen Höhenrücken. Über Kilometer geht es steil geradewegs die Berge hinauf. Rückenwind und viele kurze, heftige Schauer treiben uns die zehnprozentigen Anstiege hinauf, immer auf der Suche nach einem Baum zum Unterstellen.

Nördlich von Dunglow zelten wir auf einem winzigen Campingplatz. Eine Batterie Mückenmittel (zum Stückpreis von 10 €uro) steht an der Rezeption zum Verkauf. Auf Nachfrage erfahren wir, dass die Midgets ab einer Windgeschwindigkeit von fünf Kilometern in der Stunde am Boden bleiben. Am Abend haben wir einen erfrischenden Wind auf dem Zeltplatz. Nachts regnet es etwas, morgens härt es aber auf. Es ist beim Aufstehen feuchtwarm, die Luft bewegt sich nicht. Ideale Bedingungen für die Midgets! Und sie sind in Schwärmen – überall! Sie kriechen in die Ohren und die Nase, beim Luftholen sollten Vegetarier den Munde geschlossen halten. Annette wird so zerstochen, dass sie aussieht wie von Masern befallen. In Rekordzeit bauen wir das Zelt ab und flüchten uns auf die Räder.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Die Küste bei Ardara

Eine der schönsten Bergstrecken durch Irland fahren wir beim Errigal Mountain, der die Form eines Vulkankegels hat. Bis zu 700 Meter erheben sich die von Gräsern, violett blühender Heide und Schotterflächen geprägten Berge. Endlich haben wir mal wieder Sonne. In Zusammenarbeit mit dunklen Wolken taucht sie die einsame Landschaft in ein dramatisches Licht.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Einsame Sträßchen nördlich von Dunglow

Ab Derry fahren wir durch Nordirland, wir sind also wieder in Großbritannien. Wir radeln entlang einer sehr schönen Steilküste im Norden Nordirlands. Endlich haben wir Glück mit dem Wetter. Bei herrlichem Sonnenschein erleben wir die Steilküste zwischen Portrush und Larne. Einen Tag nehmen wir uns Zeit für eine Wanderung entlang des Giant‘s Causeway und sind begeistert über die steil abfallenden Felsen mit ihren vielfältigen Formen. Der Wanderweg verläuft hoch über der Steilküste, tief unter uns braust das Meer mit Kraft gegen die bizarren Klippen. Verfallene Burgen stehen auf einigen Felsvorsprüngen, kleine weiße Häuschen in den Weilern ducken sich in geschützten Buchten. Irlands Bilderbuchlandschaft – einfach wunderschön, besonders im langersehnten Sonnenschein. Weiter östlich an der Antrim Coast kurbeln wir auf einer schmalen Teerstraße, die, wie so oft, von mannshohen, rot blühenden Fuchsienhecken gesäumt ist. Sie führt uns über ein Kap bis auf 220 Meter Höhe hinauf. Längere Passagen weisen Steigungen und Gefälle von 20% auf. Für die anstrengende Strecke, die wir teilweise sehr mühsam geschoben haben, werden wir mit einer einsamen, dramatischen Berglandschaft und phantastischen Ausblicken auf die Steilküste entlohnt.

In Larne endet unsere Radtour durch Nordirland und wir setzen mit der Fähre nach Cairnryan in Schottland über.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Giant’s Causeway bei Portrush

Https://blog. touren-wegweiser. de/radtouren/radtour-strassburg-paris-schottland/von-den-cliffs-of-moher-in-irland-nach-larne-in-nordirland

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Nordirland

Erlebenswertes in Nordirland

Ein Besuch Nordirlands ist mit unserer Fähre von Cairnryan nach Larne wirklich keine Weltreise. In knapp zwei Stunden sind Sie dort.

Nordirland erfreut sich eines unvergleichlichen Wirtschaftswachstums. Dies ist auch ein Vermächtnis des Friedensabkommens von 1998, das endlich einen Schlussstrich unter 30 Jahre politischer Unruhen setzte, und damit natürlich auch Tourismus und Industrie ordentlich ankurbelte.

In Belfast, der Hauptstadt des Landes, gibt es unzählige aufregende Dinge zu tun; und so viele Stellen und Orte, die man einfach selbst erlebt haben muss. Nordirland rangiert irgendwo zwischen Kultur am Puls der Neuzeit und weitreichender Geschichte mit uralten Traditionen. Moderne Städte, keltische Mythen und Legenden, viktorianisches und industrielles Erbe – einen facettenreicheren Landstrich kann man sich nur schwerlich vorstellen.

Ganz gleich, ob Sie sich an den Drehorten von Game of Thrones oder am mystischen Giant’s Causeway vom weltlichen Alltag verabschieden und in die Welt der Fantasie abtauchen, ob Sie sich in Belfast ins pulsierende Leben der Neuzeit stürzen oder beim Wandern oder einem Kajakausflug die ungezähmte Natur genießen möchten – hier werden Sie auf jeden Fall fündig.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

In Nordirlands Hauptstadt gibt es so vieles zu erleben und entdecken, dass Sie mit einem Besuch mit Sicherheit nicht auskommen werden. Wenn Sie ein wenig mehr über die bewegte Geschichte der Stadt erfahren möchten, laufen Sie bei Titanic Belfast ein, einem gewaltigen Besucherzentrum auf den Fundamenten genau der Werft, in der das weltberühmte Schiff vom Stapel lief. Hier finden Sie anhand spannender, interaktiver Ausstellungsstücken und Fahrgeschäften alles über die industrielle Vergangenheit Belfasts heraus und können bei einer Erkundung des Werftgeländes auch den Legenden rund um die RMS Titanic auf den (Verzeihung!) Grund gehen.

Wenn es noch etwas mehr Geschichte rund um die Stadt sein darf, sollten Sie die botanischen Gärten nicht auslassen. Hier gibt es nämlich einige hervorragende Beispiele viktorianischer Architektur. Und wo Sie schon einmal hier sind, können Sie auch gleich im Ulster Museum vorbeischauen. Das Belfast Cathedral Quarter ist genau das Richtige, wenn Sie am Ende eines langen, erlebnisreichen Tages nach einer herzhaften Mahlzeit und einem guten Tropfen dürsten. Auf unserer Belfast-Tourismusseite [Link] finden Sie noch viel mehr Inspirationen zu tollen Dingen, die Sie in Nordirlands Hauptstadt unternehmen können.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Winterfell Castle und Demesne

In den letzten Jahren wurde Nordirland als Drehort der bekannten TV-Umsetzung von George R. R. Martins Game of Thrones bekannt. Dabei zählen Winterfell Castle und Demesne wohl zu den interessantesten Zielen für Freunde der TV-Serie. Nur 40 Autominuten von Belfast entfernt können Sie sich hier einer „Game of Thrones“-Tour anschließen und mehr als 20 bekannte Drehorte besuchen.

Bei dieser Gelegenheit können Sie auf einem Nachbau des Bogenschießstandes im Winterfell-Schlosshof auch gleich Ihr Talent mit Pfeil und Bogen unter Beweis stellen. Streifen Sie bei der Tour berühmte Kostüme aus der Serie über, erkunden Sie die Drehorte zu Fuß oder bei einer Radtour, lernen Sie die Direwolf-Hunde aus nächster Nähe kennen und erleben Sie sogar echtes Starfeeling beim Glamping. Ab 6 Jahren darf es losgehen; daher ist diese Attraktion auch etwas für die ganze Familie.

Giant’s Causeway und Küste

Der weltberühmte Giant’s Causeway ist die einzige UNESCO-Weltkulturerbestätte Irlands, gleichzeitig auch ein behütetes Naturschutzgebiet. Die charakteristischen Säulen aus uralten Basaltschichten setzen sich vor allem aus Steinsäulen mit sechseckigem Querschnitt zusammen, die bei einem Vulkanausbruch vor 60 Millionen Jahren entstanden. Eine lokale Legende besagt, dass diese Säulen die Reste eines uralten Dammes seien, der vom heldenhaften Riesen Finn McCool erbaut wurde, kurz bevor dieser sich dem Kampf gegen den schottischen Riesen Benandonner stellte. Finn erbaute den Damm über den nördlichen Kanal, damit die beiden Riesen endlich aufeinandertreffen konnten. Die Fortsetzung dieser Geschichte, die eine recht witzige Wendung nimmt, erfahren Sie am besten gleich vor Ort.

Diese Gegend, die vor natürlicher Schönheit nur so strotzt, ist auch für eine der schönsten Autostrecken der ganzen Welt bekannt. Wenn Sie also mit dem Auto anreisen, bekommen Sie hier auch eine tolle Gelegenheit, die herrlichen Landschaften und schroffen Küstenregionen aus einer besonders spektakulären Perspektive zu genießen. Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind, erschließen sich Ihnen zahlreiche Spazierwege entlang der Küste. Es gibt auch einen besonders rollstuhl – und kinderwagenfreundlichen Weg, der sich für die ganze Familie anbietet.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Lough Erne

Lough Erne besteht aus zwei miteinander verbundenen Seen im Flussgebiet des Erne, der später in den Atlantik mündet. Im Lough gibt es 154 kleine Inseln, auch zahlreiche Buchten und Zuflüsse. Ein herrliches Ziel zum Angeln, für eine Kajakfahrt oder einen ganz entspannten Tagesausflug. Burgen und Herrenhäuser säumen die Ufer, auf Devenish Island ragen die Ruinen eines Augustinerklosters aus dem 12. Jahrhundert empor. Sowohl auf White Island als auch Boa Island gibt es überdies mysteriöse Steinfiguren, die vermutlich zwischen 400 und 800 nach Christus von den Kelten geschaffen wurden.

Das Lough Erne Resort, in dem 2013 der G8-Gipfel ausgerichtet wurde, ist ein luxuriöses 5-Sterne-Resort in Enniskillen, einer Stadt zwischen den beiden Seen. Sofern Sie begeisterter Golfer sind, müssen Sie einfach eine Runde auf dem preisgekrönten 36-Loch-Kurs spielen, der sich aus Faldo Course und Castle Hume Golf Course zusammensetzt, und während des Spiels herrliche Ausblicke auf die Landschaft bietet.

Https://www. poferries. com/de/reisef%C3%BChrer/ziele/nordirland/nordirland

Nordirland erhält neue UNESCO-Auszeichnung
Die Region um Mourne Mountains, Ring of Gullion und Strangford Lough wird zum Global Geopark ernannt

Die Region südlich von Belfast zwischen Mourne Mountains, Ring of Gullion und Strangford Lough in Nordirland hat den international begehrten UNESCO-Geopark-Status erhalten. Der neue Global Geopark Mourne Gullion Strangford umfasst die drei von der Regierung ausgewiesenen „Areas of Outstanding Natural Beauty“ des Newry, Mourne and Down District Council: Mourne, Ring of Gullion sowie Strangford Lough und Lecale.

Die abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft von Mourne, Gullion und Strangford wurde im Laufe der Zeitalter durch den Zusammenprall von Kontinenten, das Auftauchen und Verschwinden von Ozeanen, durch turbulente vulkanische Ereignisse und die raue Behandlung durch Eiszeiten geformt. Sie hat eine reiche biologische Vielfalt und ein pulsierendes kulturelles Leben hervorgebracht, das der neue Geopark würdigen wird.

Der Geopark ist einzigartig unter den Globalen Geoparks der UNESCO, denn er erzählt die „Geschichte zweier Ozeane“ über 400 Millionen Jahre geologischer Entwicklung. Kein anderer Globaler Geopark der UNESCO hat eine solche Bandbreite an geologischen Merkmalen oder kann diese Geschichte erzählen. Die Geologie des Gebiets zeichnet den Abschluss des alten Iapetus-Ozeans nach, der die beiden Teile der irischen Insel zusammenführte. Sie folgt der Drift der Insel mit den Kontinenten durch tropische Breiten und mündet schließlich in der Entstehung des modernen Nordatlantiks. Schließlich formte die letzte Eiszeit diese uralte Landschaft zu dem fantastischen Ort, den wir heute sehen.

„Der Status des Geoparks ist hart erkämpft; seit 2012 hat das Geopark-Projekt des Rates in Zusammenarbeit mit dem Geological Survey Northern Ireland ein intensives Programm zur Einbindung von Anwohnern und Interessenvertretern durchgeführt“, sagte der Vorsitzende des Bezirksrates von Newry, Mourne und Down, Ratsmitglied Michael Savage. „Im Ergebnis sind alle Beteiligten hocherfreut, dass Mourne, Gullion und Strangford in Anerkennung dieser Arbeit und der außergewöhnlichen Landschaft, den Status eines Globalen Geoparks der UNESCO (UGG) erhalten hat. Damit stehen wir auf der Weltbühne und ganz oben auf der Liste der Orte, die man gesehen haben muss.“

Das ganze Jahr über wird im gesamten Geopark ein dichtes Programm von Veranstaltungen und Aktivitäten stattfinden. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken im Mourne Gullion Strangford UNESCO Global Geopark. Wandern Sie mit einem fachkundigen Führer durch die Mourne Mountains – die Men of the Mournes helfen Ihnen beim Erklimmen der Berge und heißen Sie herzlich willkommen bei denen, die die Gegend wie ihre Westentasche kennen. Paddeln Sie mit dem Kanu auf dem Strangford Lough oder tauchen Sie in die Geschichte der Lecale Peninsula ein. Fahren Sie die 27 Kilometer lange rote Strecke im Rostrevor Mountain Bike Centre hinunter oder machen Sie eine gemütliche Radtour um das atemberaubende Castle Ward.

2.900 Zeichen

Tipps am Rande zwischen Nord und Süd

Neben dem neuen Global Geopark gibt es in Nordirland bereits einen weiteren Global Geopark der Der andere Geopark Nordirlands sind die Cuilcagh Lakelands in den Grafschaften Fermanagh und Cavan, wo zerklüftete Hochebenen, Seen, Wälder und sanft geschwungene Drumlins (durch Eiszeiten geformte kleine Bergrücken) eine atemberaubende Landschaft bilden. Hervorgegangen ist der Geopark aus dem früheren Marble Arch Caves UNESCO Global Geopark, nachdem zu den Countys Fermanagh und Omagh grenzüberschreitend das Gebiet in Cavan dazukam. Das Besucherzentrum des alten Geoparks bleibt das Herzstück des Schutzgebietes. Darum herum gruppieren sich als jeweils eigene markante Landschaften des erweiterten „Cuilcagh Lakelands Geoparks“: der „Cavan Burren Park“, der „Shannon Pot“, „Lough Navar“ und der „Cuilcagh Boardwalk“, der durch die letzte unberührte Moorlandschaft Nordirlands führt. Innerhalb des „Cuilcagh Lakelands Geopark“ liegt ein Naturschutzgebiet von herausragender Schönheit: der Cuilcagh Boardwalk. Der Legnabrocky Steg führt mitten hinein in das einzigartige Moorland von Fermanagh. Es liegt im südwestlichen Grenzgebiet von Nordirland, in der Nähe von Enniskillen, jenseits der riesigen Seenplatte von Lough Erne. Vom kleinen Parkplatz geht es erst kurz zum nahen Steg und dann hinein in die atemberaubende Landschaft der selten gewordenen „Blanket Bogs“. Es ist ein Regenmoor, wie es in den niederschlagreichen Gebieten Irlands häufig vorkommt. Doch dieses ist das größte seiner Art in Nordirland und eines der intaktesten Blanket Bogs in Westeuropa. Größer sind nur die sumpfigen Weiten des Wild Nephin Nationalparks im County Mayo.

Hintergrund

Ein Geopark ist ein einheitliches geografisches Gebiet, das sich in diesem Fall von den Gewässern von Strangford über die Mourne Mountains bis zum Ring of Gullion und darüber hinaus erstreckt. Ein Geopark ist eine Landschaft, die ganzheitlich verwaltet wird, um ihre Geologie zu schützen, die Menschen und Besucher zu schulen und die nachhaltige Entwicklung seiner Unternehmen zu fördern.

Im Mourne Gullion Strangford UNESCO Global Geopark geht es darum, gemeinsam das Beste aus der wunderschönen Landschaft zu machen, und zwar durch nachhaltigen Tourismus, Verbesserung bzw. Erhalt der biologischen Vielfalt, geologische Bildung und nachhaltig verwaltete Freizeitaktivitäten in der Natur. Die von den Gemeinden geführten Partnerschaften, die die Wertschätzung des natürlichen und kulturellen Erbes fördern, zeichnen diesen Geopark besonders aus.

850 Zeichen

Wenn Sie mehr über Nordirland erfahren möchten, hören Sie doch einfach mal rein in den Podcast von Tourism Ireland.

Die Irland Information Tourism Ireland ist die touristische
Marketing-Organisation der Insel Irland: www. ireland. com /
Broschürenbestellung Pressekontakt: presse@tourismireland. com,
Https://media. ireland. com

Original-Content von: Irland Information Tourism Ireland, übermittelt durch news aktuell

Https://www. presseportal. de/pm/51158/5537568

Großbritannien-Reisen

Abwechslung pur von Jersey im Süden bis Schottland im Norden. Die Kanalinseln prägt die Nähe zu Frankreich mit mediterranerem Lebensstil und Küche; die milden Temperaturen lassen sogar tropische Pflanzen zwischen den grünen Hügeln gedeihen. Ganz anders der zerklüftete, seenreiche Norden mit dem höchsten Berg Großbritanniens und einem Dialekt, der Reisende vor Herausforderungen stellt. Die bekannteste Spezialität ist der Scotch Whisky, der den Körper im kühlen Klima von innen wärmt und die Phantasie auf Großbritannien-Reisen beflügelt. In den abgeschiedenen, britischen Landschaften durchsetzt von Burgen und Schlössern erscheinen König Artus oder der Druide Merlin plötzlich ganz real.

Https://www. reisenmitsinnen. de/europa/grossbritannien/reisen/

Game of Thrones Drehorte Nordirland: Die besten Filmlocations von Winterfell bis The Dark Hedges [+Video]

Als Game of Thrones Fans haben wir uns bei unserem Roadtrip durch Nordirland natürlich die besten Game of Thrones Drehorte angeschaut. Unser absolutes Highlight war die Location, die als Filmkulisse für Winterfell diente – Castle Ward.

Game of Thrones Tour in Nordirland
Hier kannst du direkt deine Tour buchen: Game of Thrones Tour in Nordirland

Castle Ward – Filmkulisse für Winterfell [+ 9 weitere Filmlocations]

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Castle Ward liegt in der Nähe von Downpatrick und Strangford und ist nur 40 Minuten von Belfast entfernt. Die Location ist grandios und man kann auch in der Umgebung einiges entdecken.

Als wir Winterfell besuchten, machten wir eine Halbtagestour mit Game of Thrones Winterfell Tours. Wir hatten einen wirklich tollen Tag! Zunächst übten wir uns im Bogenschießen und danach erkundeten wir mit dem Fahrrad weitere Game of Thrones Filmlocations in der Nähe. Die Tour macht Spaß, wie man in unserem Video sehen kann:

Vom Bogenschießen bekommt man richtig Muskelkater, aber es macht viel Spaß. Man übt das Bogenschießen übrigens an der genau gleichen Stelle, an der auch Bran in der Serie das Bogenschießen übte.

Selbstverständlich wird man komplett wie Jon Snow eingekleidet, um ein obligatorisches Foto machen zu können und sich wie Jon Snow fühlen zu können. Das echte Schwert und Schild von Jon Snow kann man sich ebenfalls anschauen und mal in der Hand halten. Und auch der Helm von The Hound ist dort ausgestellt. Wenn du nett fragst, darfst du ihn auch mal aufsetzen.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Je nachdem was man für eine Tour gebucht hat, kann man nach dem Bogenschießen die Gegend mit dem Fahrrad erkunden und 9 weitere Filmlocations entdecken. Die Radtour ist ebenfalls eine geführte Tour und man bekommt an den Locations alle Einzelheiten zu den Drehorten und Szenen genau erklärt.

Folgende Game of Thrones Film Locations fährt man mit dem Rad ab:

1. Bran ‚falls‘ from Winterfell Castle
2. Robb’s Archery Range
3. Theon beheads Ser Rodrik
4. King Robert’s Arrival
5. Walder Frey’s Twins
6. Brienne confronts Stark men – Tree Branch
7. Robb’s Camps
8. Ned’s picnic & Baelor Battlefield
9. Lannister Camp

Hier findest du die Karte mit den Trails und den genauen Locations: Winterfell Tours
Wenn du keine Tour buchen möchtest, kannst du natürlich auch die Gegend zu Fuß auf eigene Faust erkunden.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Wir hatten nach der Radtour noch die Ehre die echten Game of Thrones „Wölfe“ (Direwolfs) namens Summer und Grey Wind aus der Serie kennenzulernen. Sie wurden für Game of Thrones zwar mit Computertricks vergrößert, aber sie sind auch von Natur aus ganz schön groß. Kennenlernen kann man sie bei einer Direwolfs Tour. Die Besitzer der Hunde waren selbst auch Komparsen im Film und haben interessante Geschichten zu erzählen.

Für die Serie wurde natürlich viel mit Computereffekten nachgeholfen, um die Szenerie passend zu gestalten.

The Dark Hedges – Filmkulisse für The Kings Road

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Eigentlich ist The Dark Hedges nur eine kleine Seitenstraße mit Bäumen. Die Allee ist durch die Game of Thrones aber mittlerweile weltbekannt und gehört zu den meistfotografiertesten Spots in Nordirland. Die Buchenbäume wurden im 18. Jahrhundert angepflanzt und erzeugen bei dem richtigen Licht eine mystische Stimmung.

The Dark Hedges war Drehort für die Kings Road in Staffel 2. Arya Stark flüchtet, als Junge verkleidet, über diese Straße aus Königsmund, und ist auf dem Weg zur Nachtwache.

Leider ist die Straße mittlerweile sehr überlaufen. Man muss schnell sein und den richtigen Moment abwarten, um ein vernünftiges Foto ohne Menschen oder Autos und Busse zu ergattern. Riesige Reisebusse stellen sich auch gerne einfach mitten ins Bild.
Die Allee liegt in der Nähe von Amroy und Ballymoney an der A44 bei der Ballykenver und Bregagh Road.

Ballintoy Harbour – Filmkulisse für Pyke, die Eiseninseln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Ballintoy liegt an der Antrim Küste zwischen Carrick-a-Rede und dem Giant’s Causeway. Den malerischen Ballintoy Harbour erreicht man über eine kurvige Straße die sich hinab zum kleinen Hafen windet. An diesem Ort wurde die Rückkehr von Theon Greyjoy nach Pyke, zu den Eiseninseln, gedreht. Hier traf er das erste Mal auf seine Schwester Yara, die ihn vom Hafen zum Schloss reitet. Am Ballintoy Harbour bekam er auch später sein Schiff ausgehändigt, mit dem er wieder nach Winterfell aufbrach.

Kostenlos Geld abheben in Irland

Mit der kostenlosen Kreditkarte der Santander Consumer Bank kannst du nicht nur in Irland, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Https://wetraveltheworld. de/game-of-thrones-drehorte-nordirland-winterfell-tour-dark-hedges-eiseninseln/

Nordirland – Studienreisen und Rundreisen

Unternehmen Sie eine Studienreise durch Nordirland! Besuchen Sie die Hauptstadt Belfast und die andere wichtige Städte und deren Sehenswürdigkeiten, aber auch die Nationalparks, Denkmäler und die schönen Naturlandschaften von Nordirland! Die wichtigsten Attraktionen sind die Queen University aus Belfast, das Rathaus, das Schloss auf dem Cave Hill oder das Ulster Museum in Belfast; die anglikanische Kathedrale St. Kolumban sowie die mittelalterliche Altstadt von Derry und andere Sehenswürdigkeiten, die Nordirland zu bieten hat. Lernen Sie auf eine Rundreise Nordirland kennen!

Reiseangebote für Nordirland

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Sehenswürdigkeiten in Nordirland

Mourne Mountains

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Bei den Mourne Mountains handelt es sich um einen nordirischen Gebirgszug südlich von Belfast. Der Besucher findet dort ein faszinierendes Bergpanorama vor.
Die Mourne Mountains sind ein Gebirgszug, der sich aus Granit zusammensetzt. Sie werden auch Mountains of Mourne genannt und befinden sich etwa 50 Kilometer südlich von Nordirlands Hauptstadt Belfast entfernt, genauer gesagt im County Down zwischen Newcastle und Newry.
Die Mountains auf Mourne sind stets eine Reise wert. So bieten sie den Besuchern faszinierende Berglandschaften, in denen sich sanfte Hänge mit schwer zu besteigenden Gipfeln abwechseln. Auch für eine Studienreise sind die Mourne Mountains ein geeignetes Ziel.

Sehenswürdigkeiten

In den Mourne Mountains gibt es insgesamt 28 Gipfel, die allesamt sehenswert sind. Sie beherbergen u. a. den Slieve Donard. Dieser Berg erreicht eine Höhe von 849 Metern über dem Meeresspiegel und stellt damit die höchste Erhebung von Nordirland dar. Das Erklimmen des Slieve Donard ist zwar nicht ganz einfach, doch wird der Besucher mit einer wundervollen Aussicht auf die Murlough Bay entschädigt. Außerdem reicht der Blick bis zur Stadt Newcastle.
Die Mourne Mountains sind auch ein ausgezeichnetes Gebiet für ausgedehnte Spaziergänge. Als besonders gut geeignet für Erkundungen gelten der Slieve Corragh, der Slieve Binnian, der Butter Mountain sowie der Slieve Lamagan. Am besten lässt sich die Größe der Mourne Mountains durch einen Blick auf den Ben-Crom-Stausee und das Silent Valley erahnen.

Naherholungsgebiet Mourne Mountains

Die Mourne Mountains gelten als beliebtes nordirisches Erholungsgebiet und laden Touristen zu verschiedenen Freizeitaktivitäten ein. Dazu gehören vor allem Wandern, Bergsteigen und Radeln mit dem Mountainbike.
Eine weitere sehenswerte Attraktion bietet der Mourne Wall. Dabei handelt es sich um eine 35 Kilometer lange Trockenmauer, die das Quellgebiet und die Stauseen der Region umgibt. Die zwischen 1904 und 1922 erbaute Mauer wird zudem von Wanderern als Wegmarkierung benutzt. So führt der Mourne Wall über die meisten Gipfel der Mountains of Mourne. Geübte Wanderer können die Trockenmauer innerhalb eines Tages durchlaufen.

Giant’s Causeway

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Der Giant‘s Causeway ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Nordirlands. Die faszinierenden Basaltsäulen, von denen viele die Form eines Hexagons haben, beeindrucken Besucher aus aller Welt.

Entstehung des Naturdenkmals

Vor rund 60 Millionen Jahren entstanden diese Säulen aufgrund von vulkanischen Aktivitäten an der Erdkruste. Lava wurde dabei in flüssiger Form an die Oberfläche geschleudert. Nicht nur am Giant‘s Causeway an der Küste des nordirischen Counties Antrim, sondern auch bis zu den Inneren Hebriden, lässt sich dieses Naturwunder nachweisen. Auf der Hebrideninsel Staffa sind ähnliche Formationen, wie am Giant‘s Causeway zu finden. Die abkühlende Lava entwickelte sich an beiden Orten zu den außergewöhnlichen Basaltsäulen.

Einzigartige Steinformationen

Bei einer Reise zu diesem einzigartigen Ort kann man die insgesamt ca. 40.000 Basaltsäulen bestaunen. Diese sind sechseckig und verfügen im Durchschnitt über eine Breite von 30 cm. Die Säulen ragen dabei meterhoch in die Höhe. Manche der Exemplare haben 4, 5, 7 oder gar 8 Seiten. Einige von diesen Säulen tragen spezielle Namen, wie Horse Shoe (Hufeisen) oder Giant‘s Organ (Orgel des Riesen). Die beeindruckteste Ansammlung von Säulen ist das sogenannte Amphitheater, wo die Säulen bis zu 25 Meter in Höhe ragen und wie Sitzplätze aussehen.

Die Legenden

Der Giant‘s Causeway, was übrigens so viel bedeutet wie „Der Damm des Riesen“, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es gibt zahlreiche Legenden, die sich um dieses Naturdenkmal ranken. Ein Riese namens Finn McCool wird als Erbauer des Giant’s Causeway dargestellt. Er soll das Naturdenkmal erschaffen haben, damit er die schottische Insel Staffa erreichen konnte. Dort soll der Legende nach nämlich seine Herzensdame gelebt haben.

Bei Studienreisen empfiehlt es sich, auch das Besucherzentrum direkt am Giant’s Causeway zu besuchen. In diesem modernen Gebäude mit Grasdach werden in mehreren Ausstellungsräumen interessante Fakten rund um den Giant’s Causeway und die Region dargestellt. Auch die vielen Legenden des Riesen Finn McCool werden dabei zum Leben erweckt.

Dark Hedges

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Dark Hedges Nordirland

Die schönste Allee Irlands

Wer einmal eine Reise durch Irland gemacht hat, der weiß, dass die Insel sowohl kulturell als auch landschaftlich Einiges zu bieten hat. Eine besonders faszinierende Sehenswürdigkeit findet sich in Nordirland. Nahe der kleinen Stadt Ballymoney, im County Antrim gelegen, bieten sich Reisenden ein einzigartiger Anblick. Eine Allee, gesäumt von uralten Buchen, die knorrigen Äste der Bäume sind in luftiger Höhe über der Straße ineinander verflochten. Dies sind die Dark Hedges, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Nordirlands.

Von Menschenhand erschaffen

Entstanden ist diese märchenhafte Allee durch Menschenhand. Die Straße, die sie säumt, führt zu einem alten Herrenhaus, dem Anwesen Gracehill. Dessen Besitzer pflanzten im 18. Jahrhundert zahlreiche Buchen entlang der Zufahrt. Damit legten sie den Grundstein für die heutige Schönheit und Bekanntheit der Allee.

Ein Meisterwerk der Natur

Dark Hedges; auf Deutsch heißt dies „dunkle Hecken“. Und mit ihren verflochtenen Ästen wirken die uralten Buchen tatsächlich wie gigantische dunkle Hecken. Grade dieser imposante Anblick ist es, der Jahr für Jahr Unmengen an Touristen und Teilnehmern von Studienreisen anzieht. Die Dark Hedges sind eben nicht nur einfach eine Allee. Obwohl von Menschen angelegt, ist es letztlich doch ein Meisterwerk der Natur. Mit ihrer imposanten und zugleich geheimnisvollen Art, passen die Dark Hedges nur allzu gut in die raue aber malerische, von Wind und Wetter geprägte Landschaft Irlands. Bei einem Spaziergang durch die Allee kann man nicht nur die Ruhe und Schönheit der majestätisch anmutenden Bäume genießen. Auch scheint es als könne man den Geschichten der uralten Buchen lauschen, sobald der Wind durch sie fährt. Einer großen Bekanntheit erfreut sich die Sehenswürdigkeit in den letzten Jahren auch Dank der Film – und Fernsehbranche. Immer wieder werden die Dark Hedges mit ihrem mysteriösen Charme daher als Drehort genutzt. Die erfolgreiche Serie Game of Thrones verschaffte der Allee zu weltweiter Bekanntheit.

    Dertour SKR Reisen ASI Reisen Wikinger Reisen

    Mourne Mountains Giant’s Causeway Dark Hedges

Reisen in das Land Nordirland können Sie ganz einfach über Studienreisen. de buchen.
Sollten Sie einmal nicht weiter wissen, hilft unser Team Ihnen gerne via E-Mail oder telefonisch weiter.

Https://www. studienreisen. de/laender/Nordirland

Fahrrad-Fernstrecken in Irland und Nordirland – wo ist es am Schönsten?

Irland ist ein Erlebnis – egal mit welchem Fortbewegungsmittel. Die Westküste ist atemberaubend schön, mit hohen Klippen, wilder Brandung und weißen Sandstränden. Smaragdgrün erhebt sich die Insel aus dem Azurblauen Atlantik – und wird deshalb auch Emerald Isle genannt.

Auch die Südostküste und die kleinen Mittelgebirge sind wirklich schön.

Dazu kommen die gemütliche freundliche Gelassenheit der Iren, viele Schlösser und Burgen, bunte Städtchen und urige Pubs natürlich. In Irland kannst du entschleunigen!

Mit dem Fahrrad bekommst du natürlich ein viel engeres Verhältnis zur Natur und den Menschen um dich herum als mit dem Auto. Und so ist eine Radreise am Wild Atlantic Way auf jeden Fall ein ganz besonders eindrucksvolles Erlebnis.

Allgemeine Infos zum Fahrradfahren in Irland

Soviel Grün braucht Wasser – und es kann auch mal regnen in Irland. Nicht immer, aber immer wieder mal, auch im Sommer. Meist ist es dann ein Nieselregen oder ein kleiner Schauer und dann klart es wieder auf.

Wir leben seit mehreren Jahren in Irland. Wir haben dort unseren Zweitwohnsitz und betreiben hier im Sommer unserer Motorradvermietung (www. easycruiser. tours). Wir haben auch schöne Gästezimmer (www. the-view-accommodation. ie). Als Insider kennen wir das Wetter gut.

Ich würde es so zusammenfassen: Wer aus Norddeutschland kommt, den schreckt Irland auch nicht, die Verhältnisse sind etwa vergleichbar. Also Regenzeug einpacken und damit sind wir mit dem Thema auch schon durch. Ach ja: Da Irland eine Insel ist, wird es gerne windig. Vor allem an den Küsten.

Die gute Nachricht ist: Die Tagestemperaturen im Sommerhalbjahr bewegen sich meist zwischen 15-25 Grad, im Frühjahr und Herbst ein paar Grad darunter. Wirklich heiß oder wirklich kalt wird es nur selten, der Golfstrom entlang der Atlantikküste wirkt da sehr ausgleichen. Damit hast du meist ein angenehmes Temperaturfenster ohne große Extreme – zum Radeln perfekt, oder?

Radwege sind eher selten in Irland. Meist teilst du dir die Straße mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die ausgezeichneten Radrouten leinen und kleinsten Nebenstraßen. Da Irland viel weniger besiedelt ist als Deutschland, ist auf den kleinen Landstraßen meist sehr wenig los.

Und die Iren sind „Hindernisse“ gewohnt: Spaziergänger, Fahrräder, Reiter, Kühe oder Schafe sind hier unterwegs, zusammen mit einigen Traktoren. Die Iren ziehen sich gelbe Westen an und nutzen eben die Straßen – alle. Autos müssen eben ausweichen oder bremsen, das ist hier normal.

Wenn du auf eigene Faust fährst, suche nach „L“- (lokale Straßen) und „R“ – Straßen (Regionalstraßen) auf der Karte, das sind die kleineren. Meide N-Straßen (Nationalroads), das sind die großen und schnelleren Bundesstraßen.

Gerade die kleinen Landstraßen sind oft die schönsten: Du kommst über sanfte Hügel an Farmen vorbei, Kinder spielen an der Straße, der Bordercollie begleitet dich ein Stück und der Trekkerfahrer winkt dir zu. Uuups, schnell Bremsen, schon wieder Schafe auf der Straße!

Allerdings sind diese kleinen Straßen oft extrem schmal und der Asphalt (Tarmac) grob, wellig und mit Schlaglöchern versehen. damit musst du leben. Die Federung und gepolsterte Handschuhe und Radhosen nehmen die gröbsten „Hoppalas“ auf, und die breiten Reifen schlucken den Rest. Damit habe ich schon angedeutet, dass ein gröberes Trekkingrad hier besser läuft als ein feiner Renner mit schmalen Reifen.

Du wirst hier nicht zu schnell unterwegs sein können – aber das macht ja nichts. Nimm dir nicht zu viel Strecke vor und fahre ruhig und gleichmäßig, dann müssen Wind und holprige Straßen nicht auch noch zu Stress führen.

Irlands Atlantikküste

Wo ist es am Schönsten in Irland? Es gibt viele schöne Ecken zu entdecken. Aber das Highlight Irlands ist sicher die wilde Atlantikküste. Der als Autoroute ausgeschilderte Wild Atlantice Way zieht sich über 2500km von der Nordspitze Irlands bis an die Südküste. Er folgt allerdings teilweise Straßen, die für Fahrradfahrer nicht optimal sind. Der Eurovelo 1 folgt der Route im Prinzip auch – allerdings auf möglichst Fahrrad-freundlichen Straßen.

Greenways in Irland

Der Trend zum Radwandern ist in Irland angekommen und man bemüht sich um eine bessere Infrastruktur für Radtouristen. Es gibt schon einige „Greenways“, also Fahrradstrecken, die abseits normaler Straßen verlaufen und es sind weitere in Planung und Ausbau. Ein schönes Beispiel ist der 40km lange „Waterford Greenway“, der entlang einer stillgelegten Eisenbahnstrecke verläuft, oder der 100km lange „Royal Canal Greenway“, der entlang alter alter Treidelpfade entlang eines Binnenkanals gebaut wurde. Die Fernwanderrouten Eurovelo 1 und 2 beeinhalten die vorhandenen Greenways, so daß du sie nicht extra recherchieren musst.

Der Eurovelo 1

Eurovelo bemüht sich um Fernwanderouten in ganz Europa. Der Eurovelo 1 ist die Atlantic Coast Route. Er zieht sich von Portugal über Spanien, Frankreich, England, Irland, Nordirland, Schottland bis ans norwegische Nordkap. In Irland beginnt er am Fährhafen Rosslare im Südosten der Insel, folgt der Südküste, dann der Westküste und bis in den Nordwesten Irlands, wo er dann nach Nordirland abbiegt und in Belfast endet. Dabei legt er 2300km in Irland zurück und 230km in Nordirland.

Der Eurovelo 2

Dieser Abschnitt ist ein Teil der Hauptstadtroute. Von Dublin bis Athlone ist er als Radroute ausgebaut, die restliche Strecke bis Galway ist noch im Ausbau. Von Dublin bis Galway kannst du mit ca. 230km Strecke rechnen.

Führer, Karten und GPS Tracks

Den genauen Routenverlauf des Eurovelo 1 (und 2) findest du auf der website: de. eurovelo. com/ev2/ireland. Karten, Führer und GPS Tracks findest du über die Eurovelo-Seite oder direkt bei: https://www. esterbauer. com/.

Anreise und Abreise

Wenn du dir den Startpunkt in Rosslare und den Endpunkt in Belfast anschaust, dann macht das Sinn, wenn du die gesamte Atlantic Coast Route fährst.

Die meisten werden aber wohl nicht soviel Zeit mitbringen und nur eine Woche oder zwei Wochen in Irland radeln können. In dem Fall kannst du nach Dublin fliegen, dort einen Zug oder Fernbus z. B. nach Cork, Limerick, Galway oder Westport nehmen und die Tour dort starten.

Die Verbindungen von Dublin in jede Ecke Irlands sind in der Regel gut, die Verbindungen zwischen allen anderen Orten und Städten aber oft nicht, vor allem wenn es kleine Städte sind. Suche dir also eine gut angebundene Start-Stadt an der Küste und eine gute angebundene End-Stadt, dann kannst per Bus/Zug von Dublin an die Küste, dort eine Strecke radeln und wieder per Bus/Zug nach Dublin zurück.

Wenn du mit dem eigenen Auto und Fahrrad anreist, kannst du die Fähre nach Dublin oder nach Rosslare nehmen. Wenn du keine Rundtour machen willst und das Auto stehen lässt, ist Dublin auch in diesem Fall ein Ausgangsort an den du im Zweifel besser wieder zurückkommst.

Die Zugverbindungen findest du auf: www. irishrail. com. Eine große Fernbusgesellschaft ist: www. buseireann. com.

Ein Wort zum Schluss

Irland ist eine Radreise wert – definitiv! Die Landschaft ist ein Traum, die Küsten sind spektakulär und die Iren sind gastfreundlich. Egal, ob du im Süden oder im Norden anfängst, du wirst viel Freude haben an deiner Radreise in Irland und das wünsche ich dir – ganz viel Spaß!

Https://irland-insider. de/fahrrad-fernstrecken-in-irland-und-nordirland-wo-ist-es-am-schoensten/

9 Gründe, mehr Fahrrad zu fahren

Heute, am 3. Juni, ist Weltfahrradtag, ein Tag, der mehr Menschen dazu ermutigen soll, auf ihr Fahrrad zu steigen und die vielen Vorteile des Radfahrens zu entdecken. Es ist kein Geheimnis, dass wir als Reiseveranstalter für individuelle Radreisen große Fans des Radfahrens sind! Deshalb verraten wir Ihnen hier neun der besten Vorteile des Radfahrens, um Sie zu inspirieren sich in der Kaffeepause, auf Ihr Rad zu schwingen.

9 gute Gründe, mehr Fahrrad zu fahren

1. Der Gute-Laune-Faktor

Viele Arten von Bewegung sind hilfreich, um die Wohlfühlhormone, die Endorphine, zu steigern, und Radfahren ist eine der besten. Beim Radfahren fühlen Sie sich besser, weil Sie draußen an der frischen Luft und im Tageslicht sind. Selbst wenn Sie nicht in bester Stimmung sind, sobald Sie sich auf Ihr Fahrrad schwingen, werden Sie wahrscheinlich schon nach der Hälfte der Fahrt ein Lächeln auf den Lippen haben – und vor allem danach. Dieser Wohlfühlfaktor kann auch noch für viele weitere Stunden anhalten.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

Radfahren kann (und wird!) Sie glücklich machen.

2. Unterstützend zur Gewichtsabnahme

Radfahren ist ein großartiger Kalorienverbrenner, weil es eine Herz-Kreislauf-Aktivität ist. Die Anzahl der verbrannten Kalorien hängt von Ihrem Gewicht ab und davon, wie hart Sie radeln, sowie von der zurückgelegten Strecke. Doch selbst eine kurze, aber regelmäßige Fahrradtour ist gut für Ihre körperliche Gesundheit und kann Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren.

3. Sie Fördern Ihre Gesundheit und stärken das Immunsystem

Ein weiterer Vorteil des Herz-Kreislauf-Trainings ist die Förderung Ihrer langfristigen Gesundheit. Es hat sich gezeigt, dass diese Art von Training das Risiko von Herzkrankheiten, einigen Formen von Krebs und Diabetes reduziert. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, Ihr Immunsystem zu verbessern, und Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die regelmäßig Rad fahren, sich so wohl fühlen wie jemand, der 10 Jahre jünger ist.

4. Sie sparen Geld

Abgesehen vom Gehen und Laufen ist Radfahren die günstigste Art, von A nach B zu kommen. Sie könnten versuchen, ein paar Mal pro Woche mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, wenn das machbar ist, oder versuchen, mit dem Rad zum Einkaufen zu fahren, anstatt das Auto zu nehmen.

5. Es ist gut für unseren Planeten

Für den Bau eines Fahrrads werden nur etwa 5 % der Materialien und Energie benötigt, die für die Herstellung eines Autos benötigt werden. Und ein Fahrrad produziert keinerlei Schadstoffe, wenn es gefahren wird. Wenn mehr Menschen die kurzen Strecken, die sie mit dem Auto zurücklegen, mit dem Fahrrad zurücklegen würden, gäbe es außerdem viel weniger Kohlenstoffverschmutzung.

Wussten Sie, dass mehr als zwei Drittel aller Autofahrten zwischen zwei und fünf Kilometern betragen und fast 75 % weniger als 10 Kilometer? Viele dieser Fahrten könnten stattdessen mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Eine Radreise ist auch eine Möglichkeit, die Auswirkungen Ihres Urlaubs auf die Umwelt zu reduzieren.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

6. Sie sind schneller

Kurze Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen, vor allem zu Stoßzeiten, kann oft schneller sein als mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Tatsächlich hat eine Untersuchung von Citroen ergeben, dass Radfahrer in vielen Großstädten in der Hälfte der Zeit an einem Ziel ankommen als Autofahrer. In Städten, in denen es ein gutes Netz an Radwegen gibt, kommen Sie schneller an Ihr Ziel, als wenn Sie mit dem Auto im Stop-and-Go-Verfahren über Ampeln etc. fahren müssen. Zudem bleibt Ihnen die nervige Suche nach einem Parkplatz sowie die Parkgebühren erspart.

7. Es ist die ideale Unternehmung für richtige Familienzeit

Vielen Familien macht es Spaß gemeinsam zu radeln. Jüngere Kinder können auf einem Anhänger mitfahren oder in einem Fahrradsitz sitzen, während ältere Kinder normalerweise mit ihren Eltern mithalten können, solange die Strecken nicht zu lang oder hügelig sind. Gemeinsames Radfahren kann sehr viel Spaß machen und ist perfekt, um gemeinsam zu plaudern und zu lachen. Radfahren als Familie fördert auch einen positiven und gesünderen Lebensstil, den viele Kinder dann ins Erwachsenenalter mitnehmen.

Kann ich in Nordirland zu Fuß radeln

8. Sie werden besser schlafen

Radfahren ist gut für die Förderung einer besseren Schlafqualität. Amerikanische Forscher baten sitzende Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden, jeden zweiten Tag 20 bis 30 Minuten Rad zu fahren. Sie fanden heraus, dass sich die Zeit, die sie zum Einschlafen benötigten, um die Hälfte verkürzte und sich ihre Schlafdauer um eine Stunde verlängerte.

9. Sie steigern Ihr Fitnesslevel insgesamt

Vielleicht planen Sie einen Aktiv – oder sogar Radurlaub? Dann ist stetiges Radfahren und ein perfektes Training. Wenn Sie mit dem Rad statt des Autos zur Arbeit oder zum Einkaufen fahren sparen Sie die Zeit die Sie sonst für zusätzliches Training benötigen und erlangen ganz nebenbei eine gewisse Grundfitness.

Haben wir Sie dazu inspiriert, sich in den Sattel zu schwingen? Prima! Wieso fangen Sie nicht gleich heute damit an!

Mehr Tipps zur Vorbereitung und Auswahl einer individuellen Radreise finden Sie in unserem kostenlosen Wegweiser. Einem handlichen PDF mit allen nützlichen Informationen rund um das Thema individuelle Radreise. Einfach Hier kostenlos herunterladen.

Https://www. abenteuerwege. de/wegweiser/2020/gruende-mehr-fahrrad-zu-fahren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert