Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

IBC ist Ihr Dienstleister für zuverlässige Fahrzeugimporte aus den USA

Wir bieten wöchentliche Verschiffungen für Ihren PKW beziehungsweise Oldtimer nach Europa.

Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Fahrzeugtransporten haben wir uns zuverlässige Partner aufgebaut, die es uns ermöglichen, Sie umfassend zu beraten und Ihnen den bestmöglichen Transportweg anzubieten – selbstverständlich bei voller Kostentransparenz.

Ihr Traumauto

Der Mustang in der eigenen Garage? Mit der Corvette über Österreichs Straßen? Die Harley soll von Amerika nach Österreich? Holen Sie sich Ihr Traumauto oder das geliebte Motorrad ins Land!

Unsere Experten stehen als verlässliche Partner zur Seite. IBC ist Ihr Dienstleister für zuverlässige Fahrzeugimporte aus den USA. Wir bieten wöchentliche Verschiffungen für Ihren PKW beziehungsweise Oldtimer nach Europa.

Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Fahrzeugtransporten haben wir uns zuverlässige Partner aufgebaut, die es uns ermöglichen, Sie umfassend zu beraten und Ihnen den bestmöglichen Transportweg anzubieten – selbstverständlich bei voller Kostentransparenz.

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Ihr Traumauto

Der Mustang in der eigenen Garage? Mit der Corvette über Österreichs Straßen? Die Harley soll von Amerika nach Österreich? Holen Sie sich Ihr Traumauto oder das geliebte Motorrad ins Land!

Unsere Experten stehen als verlässliche Partner zur Seite. IBC ist Ihr Dienstleister für zuverlässige Fahrzeugimporte aus den USA. Wir bieten wöchentliche Verschiffungen für Ihren PKW beziehungsweise Oldtimer nach Europa.

Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Fahrzeugtransporten haben wir uns zuverlässige Partner aufgebaut, die es uns ermöglichen, Sie umfassend zu beraten und Ihnen den bestmöglichen Transportweg anzubieten – selbstverständlich bei voller Kostentransparenz.

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Transport

Wir organisieren bereits die Abholung Ihres Traumautos vom Händler und den Transport bis zum Hafen, wo Ihr PKW oder Motorrad sicher in den Container gestaut werden.

Erst in unserer Zentrale in Ansfelden wird der Container geöffnet und entladen. Damit garantieren wir, dass Ihr Fahrzeug über die gesamte Transportstrecke gesichert ist und nicht mehrmals be – und entladen wird.

Lack – oder andere Schäden vermeiden wir damit zuverlässig! Unser engagiertes Team berät Sie gerne über Ausfuhrformalitäten, die Einfuhrbestimmungen und empfiehlt Ihnen einen maßgeschneiderten Transportverlauf.

Transport

Wir organisieren bereits die Abholung Ihres Traumautos vom Händler und den Transport bis zum Hafen, wo Ihr PKW oder Motorrad sicher in den Container gestaut werden.

Erst in unserer Zentrale in Ansfelden wird der Container geöffnet und entladen. Damit garantieren wir, dass Ihr Fahrzeug über die gesamte Transportstrecke gesichert ist und nicht mehrmals be – und entladen wird.

Lack – oder andere Schäden vermeiden wir damit zuverlässig! Unser engagiertes Team berät Sie gerne über Ausfuhrformalitäten, die Einfuhrbestimmungen und empfiehlt Ihnen einen maßgeschneiderten Transportverlauf.

Https://www. ibc-linz. at/fahrzeugimport/

Motorrad aus den USA, Kanada oder Dubai importieren

Auch Motorräder werden mit CFR täglich weltweit bewegt. Gerne transportieren wir Ihr Motorrad aus den USA, Kanada oder Dubai zu uns nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.
Besonders erfreulich ist nun dass die Strafzölle in Bezug auf Motorrad Importe aus den USA weggefallen sind.

Bitte lassen Sie sich von einem CFR Mitarbeiter beraten und los gehts!

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Gerne erwarten wir Ihre Transportanfrage oder Sie schreiben uns einfach an:

Https://www. cfrcarshippers. de/import/motorrad-aus-den-usa-kanada-oder-dubai-importieren/

Motorradtransport nach Amerika – Dort soll es bleiben

Diskutiere Motorradtransport nach Amerika – Dort soll es bleiben im Reise Forum im Bereich Unterwegs; Hallo, ich möchte mein Motorrad nach USA (New York) verschiffen. Dort möchte ich eine ca. 4 wöchige Tour machen. Danach soll das Mpotorrad beim.

Klaus-GS

Hallo,
Ich möchte mein Motorrad nach USA (New York) verschiffen. Dort möchte ich eine ca. 4 wöchige Tour machen.
Danach soll das Mpotorrad beim Bekannten in den USA abgestellt werden und ich fliege wieder nach Deutschland.
In den nächsten Jahren sollen dann weitere Touren mit dem Motorrad unternommen werden.
Kann ich das Motorrad (mein Motorrad) in Amerika stehenlassen?
Muss ich es vezollen?
Oder muss ich das Motorrad beim Verlassen der USA auch wieder mitnehmen, was ich aber nicht will.
Welche Möglichkeiten gibt es?

Viele Grüsse
Klaus

Anzeige

Jan-Gerd

Pickypalla

In manchen bundesstaaten kannst du als tourist problemlos ein motorrad kaufen und auf dich registrieren.

Ich würde an deiner stelle diese option mal durchgehen evtl. ist es ja in New York oder einem nachbar staat problemlos möglich.

ArmerIrrer

Da ein Carnet für USA nicht notwendig ist, sollte das kein Problem sein.
Ansonsten würde ich die Variante von Pickypalla durchaus ins Auge fassen. Preise vergleichen etc und dort kaufen und versichern. Allerdings könntest Du latürnich Steuern und Versicherung in Deutschland sparen, wenn das Ding in den USA steht, aber das würde ich nicht machen, und die deutsche Maschine in den USA anmelden führt zwangsläufig zur Verzollung wenn ich das richtig weiß, weil sie dann eingeführt wird. Und ohne Versicherungsschutz ist auch fraglich, machbar aber riskant. Da müsstest Du aber Deine Versicherung fragen wie und was da geht.

Dabei seit 29.07.2014 Beiträge 611 Ort Andalusien & Münsterland Modell 2xR1200GSA, Tenere 700, Africa Twin RD07

Ja, Du kannst es dort stehen lassen und der Zoll macht keine Probleme. Die „Dunehoppers“ machen das genau so wie Du es vorhast und lassen ihre Bikes dort stehen. Schau mal unter Dunehoppers. de Dort findest Du entsprechende Infos aus erster Hand!

Pickypalla

Ich bin über das thema zufällig in einem anderen reiseforum gestolpert.

Du solltest defintiv rausfinden wie lange das Fahrzeug am Stück im Land bleiben darf. Ich habe etwas von 12 Monaten gelesen, ohne Garantie. Es war ebenfalls von saftigen Strafen die Rede. Dauerhaft wird es mit Sicherheit nicht erlaubt sein!

Kleiner Tip zum Transport: Air Canada ist berühmt für billige Transporte via Luftfracht. Ansonsten ist Halifax (Kanada) ein beliebter Hafen via See.

Klaus-GS

Hallo,
Danke erst mal für die Antworten.
Das mit den 12 Monaten habe ich auch gehört, deshalb auch hier mein Anfrage.
Oder das Motorrad ist definitiv für den US Markt gebaut, dann können sie dort länger bleiben. (so meine Info)
Aber unsere BMWs sind sicherlich nicht für den US-Markt vorgesehen.
Scheint doch nicht so einfach zu sein, wie ich mir das vorgestellt habe.

Wienun

Hallo,
Danke erst mal für die Antworten.
Das mit den 12 Monaten habe ich auch gehört, deshalb auch hier mein Anfrage.
Oder das Motorrad ist definitiv für den US Markt gebaut, dann können sie dort länger bleiben. (so meine Info)
Aber unsere BMWs sind sicherlich nicht für den US-Markt vorgesehen.
Scheint doch nicht so einfach zu sein, wie ich mir das vorgestellt habe.

Ich bin nicht vom Fach, deshalb meine Idee vielleicht nicht unreflektiert verwenden:

Wenn das Fahrzeug nicht länger als 12 Monate in USA sein darf, dann vielleicht jeweils vor Ablauf der Zeit mal kurz nachweislich (!) entweder nach Canada oder nach Mexico damit fahren? Eventl kleiner Werkstattbesuch mit ner Rechnung über Ölwechsel an besagtem Fahrzeug?
Dann würde doch bei Wiedereinführung die 12-Monatsfrist wieder neu beginnen, oder?

Gast20919

Das fängt doch schon in Deutschland an. Wer seinen Standort /desFahrzeugs länger als 3 Monate verlegt muss es dort an/Ummelden

(rein Theoretisch) oder sehe ich das Falsch?

ADAC Seite aufrufen oder einfach mal Googeln nach Carnet du Passage!

Klausmong

X-Moderator

Dabei seit 30.10.2015 Beiträge 9.153 Ort Wien Modell R 1150 GS ADV 2003, Transalp 600 Umbau, Yamaha TDM 850 4TX, BMW F 650 Dakar

In fast allen Ländern sit es so, da man Motorräder in Zollagern abstellen kann, weil dort garantiert ist, das es nciht verkauft ist usw.

Nur kostet das halt auch Geld.

Und mit Carnet geht das auch nicht unbegrenzt, denn irgendwann ist das auch vorbei, selbst mit verlängern, und man hat ja die kaution hinterlegt.
Ob da dann nicht ein Import billiger wäre?

Ich hab mir Ende der 80er/Anfang 90er ( damals hab ich 2 Jahre in den Staten gewohnt ) ein Auto und 2 Motorräder gekauft und hab die angemeldet.
Das war problemlos.

Das geht meines Wissens aber nicht mehr einfach, weil man dazu heute eine Social Security Nummer benötigt, und die ist das Problem.

Fundierte Info wirst Du nur von den dortigen Zollbehörden bekommen.
Wäre aber vermutlich einfacher, wenn ein Einheimischer vor Ort danach fragt.

Könnte mir schon vorstellen, das es bei der Datensammelwut der USA auch Probleme bei der Einreise geben kann wenn die vermuten das Du länger im Land bleiben willst

Https://www. gs-forum. eu/threads/motorradtransport-nach-amerika-dort-soll-es-bleiben.135699/

Autoimport aus den USA / Kanada

Bei SCL Rotterdam finden Sie ein großes Angebot an Dienstleistungen für den Import eines Autos aus den Vereinigten Staaten (USA) oder Kanada unter einem Dach. Egal ob Sie gerade angefangen haben, sich zu informieren, oder ob Sie schon ein Auto am Hafen stehen haben, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Möchten Sie ein Motorrad importieren? Wir verschiffen, importieren und exportieren auch Motorräder, Quads und andere Fahrzeuge weltweit. Die meisten Informationen auf den folgenden Seiten treffen auch auf den Import von Motorrädern zu. Kontaktieren Sie uns, um die Möglichkeiten zu besprechen.

Den Autoimport aus den USA / Kanada

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über den Autoimport aus Amerika und wie SCL Ihnen weiterhelfen kann.

Https://sclrotterdam. com/de/privatkunden/autoimport-aus-den-usa-kanada

Kfz – Import aus Drittländern

Im Gegensatz zum Import aus einem EU – Land ist beim Import aus einem Drittland Einfuhrumsatzsteuer (→ USP ) und gegebenenfalls Zoll zu entrichten.

Folgende Papiere sollten Sie von der ausländischen Verkäuferin/dem ausländischen Verkäufer erhalten:

    Kaufvertrag oder saldierte Rechnung Wenn vorhanden: EU – Betriebserlaubnis (COC – Papier) Wenn möglich: Ausfuhrerklärung
    Mit einer zollamtlich bestätigten Ausfuhrerklärung kann eine eventuell bezahlte Mehrwertsteuer von der ausländischen Händlerin/dem ausländischen Händler refundiert werden. Eventuell Präferenznachweise
    Mit einem zollamtlich bestätigten Präferenznachweis sind gegebenenfalls Zollbegünstigungen möglich.

Es wird empfohlen, bei einem Privatkauf eine Unterschriftsbeglaubigung für den Kaufvertrag im Kaufland anfertigen zu lassen (z. B. von einem Gericht oder von einer Notarin/einem Notar).

Zollformalitäten an der ausländischen Grenze

    Die Ausfuhrerklärung bestätigen lassen, beglaubigten Kaufvertrag oder saldierte Rechnung und Nachweis des im Ausland entrichteten Entgelts vorlegen.

Achtung

Zollformalitäten an der österreichischen Grenze (oder EU – Außengrenze)

Für die Einfuhr eines Kraftfahrzeuges aus einem Drittland sind nachstehende Unterlagen bzw. Zollformalitäten erforderlich:

    Wertnachweis (Rechnung mit Zahlungsvermerk, Kaufvertrag) Versandanmeldung (elektronisch) Einfuhranmeldung (Verzollungsantrag (elektronisch)) Gegebenenfalls Präferenznachweis zur Erlangung eines begünstigten Zollsatzes (Warenverkehrsbescheinigung EUR. 1 oder bis zu einem Wert von 6.000 Euro Ursprungserklärung auf der Rechnung)

An Abgaben sind zu entrichten:

    10 Prozent Zoll vom Wert des Kraftfahrzeuges (Personenkraftwagen und andere Kraftfahrzeuge, ihrer Beschaffenheit nach hauptsächlich zur Personenbeförderung bestimmt) bis zur Zollgrenze (Kaufpreis plus Lieferungskosten bis zur EU – Außengrenze) Bei der Einfuhr aus bestimmten Drittländern (z. B. Schweiz, Norwegen) besteht bei Vorliegen eines Präferenznachweises Zollfreiheit 20 Prozent Einfuhrumsatzsteuer vom Wert des Kraftfahrzeuges frei Bestimmung (Kaufpreis + Lieferungskosten + Zollbetrag) Normverbrauchsabgabe
    Diese ist im Falle der Zulassung des Kraftfahrzeuges beim zuständigen Finanzamt (→ BMF ) zu entrichten.

Amtswege in Österreich

Hinweis

Informationen zu Einzel – oder Ausnahmegenehmigungen sowie weitere Informationen zum Import von Kraftfahrzeugen finden sich bei den technischen Prüfstellen des Amtes der jeweiligen Landesregierung. Eine Liste der Generalimporteure („Liste der Bevollmächtigten“) (→ BMK ) findet sich auf den Seiten des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Weitere Informationen über die Zuständigkeiten der Finanzämter (→ USP ) finden sich auf USP. gv. at.

Https://www. oesterreich. gv. at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/kfz/3/Seite.061530.html

Importfahrzeug Zulassung

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Bei Importfahrzeugen sind verschiedene Varianten möglich, um diese in Deutschland zuzulassen. Das jeweilige Verfahren richtet sich im wesentlichen nach dem Herkunftsstaat und der Art der bisherigen Betriebserlaubnis.

Zu unterscheiden ist zunächst, ob es sich um Gebrauchtfahrzeuge handelt oder um Neufahrzeuge, welche noch nie zugelassen waren, bzw. um Fahrzeuge aus dem europäischen Wirtschaftsraum oder der übrigen Welt handelt.

Somit gibt es folgende Möglichkeiten

Bei Fahrzeugen aus dem europäischen Handelsraum:

    Bei serienmäßigen Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung und Übereinstimmungsbescheinigung (Certificate of Conformity – „CoC-Papier“) mit eingetragener Fahrzeugidentifizierungsnummer erfolgt die Zulassung problemlos bei der zuständigen Zulassungsbehörde (Kfz-Zulassungsstelle oder Straßenverkehrsamt). In dem CoC-Papier sind in der Regel alle technischen Angaben enthalten, so dass eine Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II ausgefertigt werden kann. Bei Fahrzeugen, die innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums bereits zugelassen waren, für die aber kein CoC-Papier vorhanden ist, kann die Zulassungsbehörde die Zulassung in Deutschland nicht ablehnen, wenn ein entsprechendes ausländisches Zulassungsdokument vorgelegt wird. Da in den ausländischen Fahrzeugpapieren häufig nicht alle in Deutschland für die Erstellung der Papiere erforderlichen technischen Daten vorhanden sind, ist der Halter/Händler verpflichtet diese für die Zulassung verifiziert beizubringen. Dies kann zum Beispiel durch eine dem Fahrzeug zuzuordnende ABE oder durch einen zum Fahrzeug gehörenden (auch entwerteten) Fahrzeugbrief bzw. durch eine Zulassungsbescheinigung Teil I aus einem älteren Zulassungsverfahren sein, welche durch den Hersteller oder einen Sachverständigen einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation zu einem vollständigen Datensatz zusammengefasst wurden. Die Übereinstimmung mit den Daten und die Bestätigung der Vorschriftsmäßigkeit ist mit einer gültigen Hauptuntersuchung gemäß § 29 StVZO oder bei Anordnung durch die Zulassungsbehörde auch durch ein Gutachten nach § 5 Abs. 3 der Fahrzeugzulassungs-Verordnung (FZV) nachzuweisen. Ein zusätzlichen Gutachten nach § 21 StVZO ist in diesem Fall, seitens der Zulassungsbehörde, nicht zu fordern. Liegt weder ein COC Papier, noch ein verifizierter Datensatz vor, sind die technischen Daten manuell speziell für das betreffende Fahrzeug zu erfassen. Bei diesem Einzelgenehmigungsverfahren gem. §21StVZO / §13 FZV wird die Vorschriftmäßigkeit geprüft. Geringe Abweichungen können, ggf. in Verbindung mit dem Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Mitarbeiter eines technischen Dienstes, durch die Behörde per Ausnahmegenehmigung (§70) genehmigt werden. Für dieses Zulassungsverfahren in Verbindung mit Gebrauchtfahrzeugen sind nur „Technische Prüfstellen für den Kraftfahrzeugverkehr“ (TP) zugelassen. Mit den Aufgaben der „Technischen Prüfstelle“ ist DEKRA nur in den neuen Bundesländern und Berlin betraut. Für die Begutachtung von Neufahrzeugen stehen bei DEKRA bundesweit entsprechende Spezialisten zur Verfügung.

War bei einem unter Punkt 1. oder 2. genanntem Fahrzeug nach deutschem Recht eine Hauptuntersuchung bereits fällig (bei PKW die erste i. d.R. 36 Monate nach Erstzulassung), ist für die Zulassung in Deutschland eine Hauptuntersuchung (HU) einschließlich Untersuchung des Motormanagement-/ Abgasreinigungssystems erforderlich. Die Durchführung einer Hauptuntersuchung ist auch immer dann erforderlich, wenn ein Fahrzeug mit EG-Typgenehmigung aus einem Land eingeführt wird, welches weder der Europäischen Union noch einem Vertragsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums angehört. Diese Untersuchungen können in jeder DEKRA Prüfstandorte durchgeführt werden. Hier können Sie außerdem das zuvor genannte Datenblatt kostenfrei anfragen.

Umrüstungen sind in nach diesen Verfahren im Regelfall nicht erforderlich, sofern sie dem in der Typgenehmigung beschriebenen Typ entsprechen. Ggf. ist bei Kraftfahrzeugen, die aus Ländern mit Linksverkehr eingeführt werden, eine Änderung der Scheinwerfer für Abblendlicht notwendig.

Bei Fahrzeugimporten von außerhalb des europäischen Wirtschaftsraums:

    Bei einem serienmäßigen Fahrzeug mit EG-Typgenehmigung kann, sofern eine Übereinstimmungsbescheinigung (Certificate of Conformity – „CoC-Papier“) mit eingetragener Fahrzeugidentifizierungsnummer vorliegt, die Zulassung problemlos bei der zuständigen Zulassungsbehörde (Kfz-Zulassungsstelle oder Straßenverkehrsamt) erfolgen. In dem CoC-Papier sind in der Regel alle technischen Angaben enthalten, so dass eine Zulassungsbescheinigung Teil und II ausgefertigt werden kann. Anders verhält es sich bei Fahrzeugen ohne EG-Typgenehmigung, wenn sie aus Nicht-EU-Staaten importiert werden. Prinzipiell sind diese Fahrzeuge in ihrer Ausrüstung den Vorschriften des Landes angepasst, in dem sie zugelassen sind. Aufgrund daraus resultierender landesspezifischer Abweichungen, sind einzeln importierte Fahrzeuge für die Zulassung in Deutschland bezüglich ihrer Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften (StVZO, EG-Richtlinien) zu prüfen sowie die technischen Daten des Fahrzeugs festzustellen. Bei bisher noch nicht zugelassenen Neufahrzeugen ist eine Begutachtung zur Erlangung einer Einzelgenehmigung nach §13 EG-FGV (EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung) durch Mitarbeiter eines Technischen Dienstes oder durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen (aaS) TP erforderlich. Der Technische Dienst des DEKRA kann bundesweit Gutachten für die Einzelgenehmigung solcher Fahrzeuge ausstellen. Bei „gebrauchten“ Fahrzeugen muss eine Abnahme nach § 21 StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) an einer TP erfolgen.

Waren Fahrzeuge ohne Typgenehmigung bereits in einem EU-Staat zugelassen, werden bei vielen Zulassungsbehörden bereits die unter 2. genannten Verfahrensweisen mit Datenblatt und Hauptuntersuchung anerkannt.

Wir empfehlen vor Einfuhr des Fahrzeuges bei der zuständigen Zulassungsbehörde unter Angabe aller Fakten oder nach Möglichkeit unter Vorlage einer Kopie der Fahrzeug-Dokumente nachzufragen, welche Untersuchungen, Nachweise bzw. Gutachten zur Zulassung erforderlich sind.

Sie wollen ein US Fahrzeug oder ein Fahrzeug aus Drittländern importieren oder Ihr Fahrzeug exportieren und registrieren lassen? Dazu benötigen Sie ein Zertifikat der Rechtskonformität (auch technisches Datenblatt oder Fahrzeug Datenblatt genannt), um das Fahrzeug im Zielland zulassen zu können.

Unsere Sachverständigen erstellen für Sie das benötigte techn. Datenblatt, welches von den zuständigen Landesbehörden und Prüfstellen anerkannt ist.

Https://www. dekra. de/de/importfahrzeug-zulassung/

USA Fahrzeug
SELBSTIMPORT

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

Möchten Sie ein Fahrzeug aus den USA importieren oder haben Sie bereits ein Fahrzeug importiert und benötigen Hilfe bei der Zulassung?

Wir sind Spezialisiert auf den Transport, Import und Homologation (Zulassungsprüfung) von Fahrzeugen aller Marken aus Übersee (USA/Kanada) und erledigen die notwendigen Formalitäten, Umbauten/Anpassungen, Prüfungen und Abnahmen speditiv zum Pauschalpreis.

Falls Ihr Fahrzeug von der Co2-Abgabe betroffen sein sollte, können wir Ihnen über eine Flottenabrechnung beste Konditionen anbieten, um die Sanktion auf ein Minimum zu beschränken.

Die für eine CH-Abnahme notwendigen Prüf – und Umbauarbeiten sind von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Senden Sie uns per Anfrage-Formular die notwendigen Fahrzeugangaben, gerne stellen wir Ihnen unser Angebot innerhalb kürzester Zeit zu. Alternativ können Sie auch das Anfrage-Formular im Excel-Format herunter laden und mit allen notwendigen Angaben zu senden.

Richtpreise

Die Bandbreite der Kosten für die Notwendigen Umbauten und Prüfungen für die Zulassung liegt bei Fr. 1’900.- bis Fr. 4’500.-, je nach Modell und Ausstattung.​

Garantie

Auf Wunsch bieten wir Ihnen den Abschluss einer Garantieversicherung über 12-36 Monate an (Vollgarantie), wodurch Sie im selben Umfang vor Reparatur-Rechnungen geschützt sind, wie der Käufer eine „Schweizer“-Neuwagens, denn in der Regel ist die Werksgarantie bei US/Canada-Fahrzeugen nur in Nordamerika gültig.

Transport

Gerne offerieren wir Ihnen auf Wunsch, via Unseres zuverlässigen Speditionspartners, den Transport Ihres Fahrzeuges in die Schweiz. Zum Pauschalpreis, ohne versteckte Kosten und Überraschungen.

Über den gesamten Ablauf nur einen Ansprechpartner, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern und durch die direkte Organisation können die notwendigen Prüftermine auch optimal gebucht werden, so dass keine unnötige Zeit von der Ankunft des Fahrzeuges bis zur Zulassungverstreicht und Sie Ihr Fahrzeug schnellstmöglich übernehmen können

Http://www. auto-vetterli. ch/cms3/dienstleistungen/usa_fahrzeug_selbstimport/

AMERIKANISCHE OLDTIMER AUS DEN USA

Kann ich ein Motorrad von den USA nach Europa transportieren

„Professional service at unbeatable prices. We have tried WCS with a number of cars from NJ and CA to Bremerhaven and we are happy with the results. They handled our classic cars with care and responded rapidly to any of our emails. All together they offer a great service!“

Verschiffen Sie Ihr Auto mit West Coast Shipping nach Deutschland.

Wir sind darauf geschult Ihre Oldtimer und Exoten für Auktionen, Events und persönlichen Gebrauch sicher und schnell von A nach B zu transportieren.

Unser deutsches Personal kann auch Ihnen beim Transport Ihres KFZ maßgeschneiderte und durchdachte Logistiklösungen anbieten. Falls Sie noch nach Ihrem Traumwagen suchen sollten, können wir Sie an einen Profi weiterleiten, der sich auf die Suche nach Ihrem amerikanischem Traumauto begibt. Lesen Sie mehr über die Kunst der Verschiffung von Young – und Oldtimern und weiteren hochwertigen Fahrzeugen von Amerika nach Deutschland.

Folgende Autos gelten in Deutschland als besonders begehrt : VW Bus (T1+T2) , Porsche 911 , 356, Jaguar E-Type, XK 120, 140, 150 , Mercedes 300SL, 190SL, Dodge Viper, klassische BMWs und natürlich jegliche amerikanischen Klassiker.

Https://www. wcshipping. com/de/de

Motorrad in die USA einführen (LA)

Ich habe vor Ende des Jahres nach Kalifornien (LA) auszuwandern und würde gerne mein Motorrad (Ducati Monster) mitnehmen. Habe schon versucht zu googlen bezüglich Container Überführung und US Zollbestimmungen, aber es ist echt schwer was vernünftiges zu finden. Hat da jemand Erfahrungen oder Tips zur Einfuhr aus Deutschland oder macht das keinen Sinn da zu aufwendig?

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #2

Herzlich Willkommen im Forum.
Über die Möglichkeiten der Einfuhr eines Motorrades wurde schon einmal oder zweimal diskutiert. Es gibt wohl einige Auflagen, die das Unterfangen kompliziert/bis unmöglich machen. Mit CA hast du dir auch gleich den Staat mit den strengsten Umweltauflagen ausgesucht.
Benutze die Suchfunktion, den es wurden die ganzen Fallstricke besprochen. Es ging glaube ich um Abgaswerte, Tüv und Zulassung, aber da ich selbst nicht Motorrad fahre habe ich mir das ganze nicht gemerkt. Der Transport dürft das geringste Problem sein.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #3

Der Transport ist super einfach, wenn Du mit der LUSTHANSA fliegst. Habe hier Leute getroffen, die ihre Maschinen ueber SF oder Vancouver mit der LH mitgenommen haben. Also bei der beliebten LUSTHANSA anrufen und erkundigen. Von Frankfurt gibt es ja direct Fluege nach LA und SFO.
Auf jeden Fall als Umzugsgepaeck nach USA mitnehmen, meine ich. Ob Du die zugelassen bekommst Weiss ich nicht. Aber so eine Maschine im Keller haben ist doch was FEINES. Gibt ausreichend Sammler, die so eine Maschine Dir auch gerne abkaufen?

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #4

Schau doch mal ob es das gleiche Modell auch in den USA / CA gibt, dann koennte es etwas leichter funktionieren.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #5

Ich habe vor Ende des Jahres nach Kalifornien (LA) auszuwandern.

Komisch, dass noch keiner gefragt hat. Mit welchem Visum wanderst du aus, oder bist du amerikanischer Staatsbürger?

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #6

Komisch, dass noch keiner gefragt hat. Mit welchem Visum wanderst du aus, oder bist du amerikanischer Staatsbürger?

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #7

Bei Mist bist du ja nie weit weg.

Allerdings habe ich hier im Forum gelernt, dass alle tollen Ratschläge nix nützen, wenn es denn mit der Auswanderung nicht klappt bzw nicht klappen kann.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #8

Komisch, dass noch keiner gefragt hat. Mit welchem Visum wanderst du aus, oder bist du amerikanischer Staatsbürger?

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #9

Hier ist mal was fuer den Einstieg zum Nachlesen:

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #10

Vielen Dank für all die schnellen Antworten.

Ich habe im Forum gesucht und auch ein paar alte Threads gefunden. Wird auf jeden Fall etwas kompliziert, aber ich habe schon zwei Angebote wegen des Transports eingeholt und warte noch auf die Antwort von Ducati wegen der Abgasnormen. Und @Christine2009 es wird eine GC werden 😉

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #11

Die alten Threads gelten immer noch, da hat sich nämlich nichts geändert, ausser daß wir alle mehr graue Haare haben.

Kurzfassung, wenn Du von Ducati keine Bescheinigung bekommen kannst, daß deine Monster exakt dem US-Modell entspricht dann kannst Du das knicken oder die Maschine in D unterstellen, bis sie 25 Jahre alt ist. Mit Abgasnormen alleine ist das nicht getan, das Motorrad muss voll konform sein.

Einfach so in den USA in den Keller stellen ist nicht, erstens muss man dafür erstmal einen Keller haben und zweitens kannst Du die nicht einfach im Container mit reinbringen, sondern musst den passenden Papierkrieg machen. Dem Zoll zu erklären, daß die Maschine entweder als Ausstellungstück oder reine Rennmaschine ohne potentiellen Rückumbau zur Strassennutzung mit reinkommt wird bei einer „normalen“ Maschine bzw einem normalen Auto ziemlich unmöglich.

Kurzfassung – spar Dir die Knete, verkauf das Motorrad und kauf‘ Dir hier eine, das macht deutlich weniger Stress. Besonders wenn Du nicht selber schraubst „darf“ man hier im Lande Exoten-Fahrzeuge (und das ist hier eine Ducati) nach Mechanikerverfügbarkeit kaufen, wenn Du nicht für einen Service ein paar hundert Meilen fahren willst weil Du in einer Ecke gelandet bist wo alle nur Harley vor 1993 anfassen. In LA sollte sich da zwar jemand finden lassen, aber fähige Ducatischrauber gibt’s da wie in D auch nicht wie Sand am Meer.

In CA hast Du dann noch den Extrastress mit CA-konformen Emissionen und sowas. Das macht dann gleich nochmal mehr Freude.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #12
    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #13

Sprich mal Currywurst an.

John von Blue Moon Cycle importiert. Vielleicht gibt er Dir Info aus erster Hand.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #14

Currywurst hat meiner Erinnerung nach Fahrzeuge in die andere Richtung importiert.

Mehr info ist immer gut, allerdings ist meine Info auch aus erster Hand – ich habe selber mehrere Motorräder in die USA importiert und plane, das in der Zukunft mal alle paar Jahre zu machen. Wobei ich mich gezielt auf Motorräder und Autos beschränke, die älter als 25 Jahre sind, eben weil der Prozess für neuere Fahrzeuge (wo überhaupt möglich) sowohl ziemlich kompliziert als auch ziemlich teuer ist.

Der einzig offizielle Weg[1], ein Fahrzeug, daß nicht den US-Vorschriften enspricht und noch keine 25 Jahre alt ist zu importieren, geht über einen registered importer. Das ist eine von NTHSA und EPA autorisierte Firma, die die notwendingen Umbauten vornimmt und dann dafür geradesteht, daß das Fahrzeug den US-Vorschriften entspricht. Dieser Prozess ist sehr teuer (fünfstellig – bei meinem 911er, für den ich mir damals ein Angebot eingeholt hatte lagen die Kosten im Bereich von $20k-$30k, Motorräder sind auch nicht viel billiger) und sehr aufwändig und kann gerade bei einem normalen Motorrad der Wert des Motorrads um ein Vielfaches übersteigen. Dazu kommt dann auch noch, daß seit dem Fiasko mit dem Nissan Skyline „Importeur“ in SoCal, der ein paar „Abkürzungen“ genommen hat, bei solchen Fahrzeugen gerade in CA sehr genau hingeguckt wird. Das macht den Prozess noch teurer und hat die Anzahl der Firmen, die sich mit sowas beschäftigen noch weiter reduziert.

Die Hersteller sind halt leider auch bei etwas neueren Fahrzeugen nicht unbedingt hilfsbereit, was die „federalization“ angeht und verkaufen einem lieber was neues. Wenn man sich anguckt, was teilweise umgebaut werden muss, um ein Motorrad oder Auto den Föderalen und Staatsbestimmungen konform zu machen ist das auch verständlich. Da bleibt oft gerade beim Motorrad ausser Rahmen, Gabel, Rädern und Bremsen nicht so furchtbar viel übrig. Motorsteuerungen sind fast immer anders, teilweise die Innereien des Motors, Auspuff, Tank mit dem ganzen zusätzlichen Emmisionsgedöns gerade mal wieder für CA, das läppert sich.

Und dann hat man am Ende ein Fahrzeug, das ggf einen branded title hat (meine mitgebrachte BMW hier hat einen Vermerk auf dem title „non US vehicle“), was dann noch Extraspass mit der Versicherung mitbringt, weil viele Versicherungen solche Fahrzeuge nicht anfassen wollen. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber man landet dann schnell bei Spezialisten wie Hagerty, die dann neuere Fahrzeuge oft nicht versichern können oder wollen und eben auch noch Nutzungseinschränkungen haben.

[1] Klar gibt es da immer wieder Leute, die da Geheimwissen über „Abkürzungen“ vertickern wollen. Ich kenne da auch ein paar, aber die sind a) nicht legal und b) wenn man erwischt wird das Fahrzeug gequadert und man hat noch deutlich mehr Ärger am Hals als wenn man „nur“ ein nicht zulassungsfähiges Fahrzeug hat, das man mal in gewissen Staaten angemeldet hat. Da hat man dann plötzlich mehrere Federal Offenses am Hals und als GC-Inhaber ist man dann ganz schnell nach ein paar Jahren gesiebte Luft auch ex-GC Inhaber.

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #15

Timo hat alles gesagt. Ich hab mir selbst vor Jahren die Zähne dran ausgebissen. BMW Deutschland und BMW USA (in meinem Fall) geben keinerlei Unterstützung und John von Blue Moon Cycles warf Beträge zwischen 7 und 12k$ in den Raum.
Kann man wirklich vergessen.

Man kann es riskieren, die Möhre einfach in den Container stecken, nach Ankunft zum DMV fahren und sagen „Macht was“. Kann klappen, ich kenne auch Beispiele, wo es gut ging. Kann aber ebenso gut damit enden, dass das Bike gequadert in der Schmelze landet.
Risikobereitschaft ist Key

    Motorrad in die USA einführen (LA) Beitrag #16

Die Container werden Alle einer Inspection unterzogen (mindestens xray). Da faellt doch ein Bike auf.

Https://www. amerika-forum. de/t/motorrad-in-die-usa-einfuehren-la.214179/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert