Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

In der Fahrradbranche gehört das im schweizerischen Huttwill ansässige Unternehmen Flyer Bikes zu den Platzhirschen. Auch wenn die Schweizer das E-Bike nicht erfunden haben, stehen die Elektrofahrräder der Marke seit vielen Jahren für Qualität, höchste Sicherheitsstandards und maximalen Fahrspaß.

Damit dieser auch dauerhaft und in jeder Situation erhalten bleibt, kommt es auf leistungsstarke E-Bike-Akkus an. Ganz gleich, ob Sie die Welt mit einem E-Trekkingbike erkunden, den Alltag mit einem E-City-Bike bewältigen oder mit einem E-MTB abseits ausgetretener Pfade unterwegs sind. In unserem Shop finden Sie den passenden E-Bike Akku für Ihr Flyer Bike.

Unser E-Bike Akku-Sortiment für Flyer E-Bikes

Mittlerweile ist die Modellvielfalt der Elektrofahrräder aus dem Hause Flyer riesig. Damit einher geht auch eine Vielzahl an E-Bike-Akkus. Immerhin sind die Batteriespeicher perfekt auf die technischen Eigenheiten jedes Bikes zugeschnitten. Wer auf der Suche nach einem passenden Ersatzakku bzw. E-Bike Akku ist, profitiert in unserem Shop von einer großen Vielfalt an Markenprodukten.

Diese sind nicht nur zu 100 Prozent zu den in den Flyer E-Bikes verbauten Komponenten kompatibel, sondern punkten darüber hinaus durch Robustheit, Langlebigkeit und Qualität. Angefangen vom BMZ-Akkus über E-BIKE VISION-Systeme bis hin zu Batteriespeichern aus dem Hause Impulse bleiben bei akkuman. de keine Wünsche offen. Dabei steht ein Marken-Ersatzakku den ab Werken verbauten Akkus in Sachen Leistungsfähigkeit in nichts nach.

So finden Sie den passenden E-Bike Akku

Unabhängig davon, welches Flyer E-Bike in Ihrer Garage steht, benötigen Sie einen anderen Batteriespeicher. Dieser muss nicht nur mit der Halterung und der Akku-Aufnahme übereinstimmen, sondern auch technisch kompatibel sein. Um den passenden Ersatzakku mit der richtigen Spannung und Bauart zu finden, sollten Sie auf einige Dinge achten.

Nähere Informationen dazu, welcher Ersatzakku zu Ihrem Flyer-Bike passt, finden Sie auf dem Typenaufkleber, der auf dem Original-Akku angebracht ist. Dort sind neben dem Herstellernamen und der Spannung (z. B. 24 V, 36 V) auch die Amperestunden (Ah) sowie die Kapazität (Wh) vermerkt.

Ein Akku, der über die gleiche Bauform und die gleiche Spannung verfügt, ist mit Ihrem Elektrofahrrad kompatibel. Grundsätzlich gilt darüber hinaus: Ersatzakkus für E-Bikes sind in der Regel abwärtskompatibel. Das bedeutet: Sofern die Betriebsspannung stimmt, können Sie problemlos einen Akku mit einer höheren Kapazität verwenden.

Wie groß sollte der Ersatzakku für mein Flyer-E-Bike sein?

Für maximalen Spaß mit Ihrem E-Bike von Flyer benötigen Sie die richtige Akku-Kapazität. Wie groß der Batteriespeicher ausfallen muss, hängt davon ab, was Sie mit Ihrem Elektrofahrrad vorhaben. Entscheidend ist die Anzahl der Wattstunden in Kombination mit der Betriebsspannung und der Nennladung in Amperestunden.

Tipp: Wenn die Nennladung (Wh) nicht auf dem in Ihrem E-Bike verbauten Akku vermerkt ist, können Sie diese auch leicht selbst berechnen. Verwenden Sie dazu die folgende Formel: Spannung (Volt) x Nennladung (Amperestunden). Das Ergebnis ist das Energiespeichervermögen (Wattstunden).

Klein: Kleine Akku-Speicher haben eine Kapazität von 300 bis 400 Wattstunden. Daraus ergibt sich eine maximale Reichweite von 60 bis 80 Kilometern. Gerade, wenn Sie im Flachland leben und nur kürzere Touren mit Ihrem E-Bike unternehmen, ist ein kleiner Ersatzakku für Ihr E-Bike von Flyer absolut ausreichend.

Mittel: Sie sind in welligem Terrain unterwegs, pendeln mit Ihrem E-Bike weitere Strecken zur Arbeit oder haben Spaß an längeren Touren? Dann ist ein mittelgroßer E-Bike Akku die beste Option. Diese Akkus haben eine Kapazität von etwa 400 bis 600 Wattstunden. Je nach gewählter Unterstützungsstufe, Außentemperatur und Terrain reicht eine Ladung für 80 bis maximal 180 Kilometer.

Groß: Zur Kategorie der großen E-Bike Akkus gehören alle Batteriespeicher mit einer Kapazität von über 600 Wattstunden. Auch für Flyer E-Bikes haben wir entsprechend dimensionierte Speicher im Angebot. Diese Akkumulatoren haben unter Optimalbedingungen eine Reichweite von ca. 150 bis 230 Kilometern. Besonders geeignet ist ein solcher E-Bike Akku für Radreisen mit schwerem Gepäck, E-Mountainbiker sowie für alle Radler, die im Alpenraum leben.

E-Bike Akku für Flyer Bikes gleich mit passendem Ladegerät kaufen

In unserem Shop finden Sie neben einzelnen E-Bike Akkus auch attraktive Set-Angebote. Diese bestehen aus einem E-Bike Akku und einem dazu passenden Ladegerät. Das Angebot reicht dabei von Sets mit kleinen Speichermodulen bis hin zu Hochleistungsakkumulatoren mit über 600 Wattstunden Kapazität.

Besonders praktisch ist die Kombination aus Ladegerät und E-Bike Akku beispielsweise als Ersatz für ein bestehendes Set, das bereits an Leistungsfähigkeit verloren hat oder beschädigt ist. Auch wer sein E-Bike für weitere Strecken nutzt und den Akku an verschiedenen Orten auflädt, profitiert von einem zweiten Ladegerät. So lässt sich Ihr E-Bike von Flyer beispielsweise problemlos am Arbeitsplatz aufladen, ohne dass Sie ständig Ihr Ladegerät mitführen müssen.

Verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Akkus

Damit ihr frisch erworbener Ersatzakku möglichst lange hält und seine volle Leistung erhält, sollten Sie beim Umgang mit Ihrem E-Bike Akku einige Dinge beachten. So dauert das Akkuleben 500 bis 1.000 Ladezyklen bzw. 25.000 bis 100.000 Kilometern.

    Laden Sie den Akku möglichst nach jeder Fahrt nach. Achten Sie darauf, den Ersatzakku niemals vollständig zu entladen (Tiefenentladung). Auch das Aufladen zu 100 Prozent ist zu vermeiden – 95 Prozent reichen aus. Setzen Sie den E-Bike Akku keinen extremen Temperaturen aus. Gerade für die Lagerung ist eine Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius optimal. Verwenden Sie für das Aufladen ausschließlich das Original-Ladegerät.

Lassen Sie sich umfassend und persönlich beraten

Sie haben Fragen zur Technik und Kompatibilität unserer Akkus zu Ihrem E-Bike? Sie möchten wissen, wie groß Ihr Ersatzakku für Ihren individuellen Anwendungszweck sein muss? Oder benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl des passenden Akkus für Ihr E-Bike? Gerne beraten wir Sie persönlich und beantworten Ihnen alle Fragen, die unter Ihren Nägeln brennen. Rufen Sie uns einfach unter +49 5661 920150 oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Anfrage. Wir freuen uns auf Sie!

Flyer E-Bike Akku online bei AKKUman. de kaufen

Sie suchen einen Ersatzakku für Ihr Flyer E-Bike? Dann sind Sie bei AKKUman. de genau richtig! Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an hochwertigen Flyer E-Bike-Akkus zu fairen Preisen. Egal, ob Sie einen Akku für Ihr Trekking-E-Bike, City-E-Bike oder Mountainbike benötigen, wir haben das passende Modell für Sie. Das Beste daran ist, dass Sie bei uns ganz bequem online bestellen können. Keine lästigen Fahrten zum Fahrradgeschäft mehr – bestellen Sie einfach von zu Hause aus und lassen Sie sich den Akku direkt vor Ihre Haustür liefern.

Wir bieten eine breite Auswahl an Flyer E-Bike-Akkus, darunter auch die neuesten Modelle. Egal, ob Sie einen Flyer Original-Akku oder einen kompatiblen Ersatzakku suchen, bei uns werden Sie fündig. Unsere Flyer E-Bike-Akkus sind in verschiedenen Kapazitäten erhältlich, so dass Sie die optimale Laufzeit und Reichweite für Ihr E-Bike wählen können. Wir bieten auch Akkus mit verschiedenen Spannungen an, so dass Sie sicher sein können, dass der Akku perfekt zu Ihrem E-Bike passt.

Neben Flyer E-Bike-Akkus bieten wir auch Akkus von anderen Top-Marken wie Bosch, Shimano und Yamaha an. Wir sind stets bestrebt, unseren Kunden die besten Produkte zu den besten Preisen anzubieten.

Unser Expertenteam steht Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Akkus für Ihr Flyer E-Bike zu helfen. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden eine umfassende Beratung und Unterstützung zu bieten, um sicherzustellen, dass sie das perfekte Produkt für ihre Bedürfnisse finden.

Zusätzlich zu unseren hochwertigen Flyer E-Bike-Akkus bieten wir auch eine schnelle und zuverlässige Lieferung und wenn Sie mit Ihrem Kauf nicht zufrieden sind, können Sie den Akku innerhalb von 30 Tagen zurücksenden und erhalten Ihr Geld zurück.

AKKUman. de ist Ihr zuverlässiger Partner, wenn es um den Kauf von Flyer E-Bike-Akkus geht. Wir sind seit vielen Jahren im E-Bike-Akku-Markt tätig und haben uns als einer der führenden Anbieter in Deutschland etabliert. Unsere Kunden schätzen die hohe Qualität unserer Produkte, den erstklassigen Kundenservice und die schnelle Lieferung. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Flyer E-Bike-Akku sind, dann sind Sie bei AKKUman. de genau richtig. Also zögern Sie nicht länger und bestellen Sie jetzt Ihren Flyer E-Bike-Akku bei AKKUman. de!

Https://www. akkuman. de/shop/e-bike-akkus/flyer/

Wann ein Akku brennen oder explodieren kann

Von Fällen von Akkubränden in PCs, Smartphones, E-Bikes oder E-Zigaretten hört man immer wieder. Selbst eine falsch entsorgte Lithium-Ionen-Batterie kann brandgefährlich werden.

Weltweit sind Milliarden Akku-Geräte im Einsatz. Die Gefahr im Umgang mit ihnen nimmt ständig zu. Deshalb informiert unter anderem der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser – und Rohstoffwirtschaft e. V. ausführlich über das Thema Sammlung und Entsorgung von Lithium-Ionen-Akkus.

Gefahr von Akkubränden steigt

Die Zahl von Akku-Bränden steigt massiv, das liegt aber vor allem daran, dass die Zahl der akkubetriebenen Geräte rasant steigt. Für Akkubrände gibt es zwei Gründe, die am häufigsten eine Rolle spielen:

    Die schlechte Qualität des Akkus: Wenn er nicht sauber produziert wurde, kann es gefährlich werden. Der andere Grund ist, wenn der Akku beschädigt ist. Auch das kann zu Akkubränden oder Explosionen führen.

So stellt man fest, ob ein Akku beschädigt ist

Ein Mobiltelefon zum Beispiel fällt gerne mal runter oder das E-Bike fällt um. Dann empfiehlt es sich, den Schaden genau Anzusehen: Wenn die Batterie eine Delle vom Sturz hat, sollte man sie austauschen. Dasselbe gilt, wenn das Smartphone oder das E-Bike anschließend schneller leer ist. Auch das spricht dafür, dass der Akku davon eine Macke hat, und er sollte getauscht werden.

Wovon ein Akku auch noch kaputtgeht: Hitze und Ladefehler

    Ganz schlecht sind zu Hohe oder zu Niedrige Temperaturen. So sollte eine Batterie zum Beispiel nie direkt in der Sonne liegen. Noch ein Problem sind Fehler beim Laden: Wer etwa einen Schnelllademodus für den E-Bike-Akku hat, sollte ihn nur dann benutzen, wenn es Wirklich schnell gehen muss. Die normalen, langsameren Ladezyklen strapazieren die Akkus deutlich weniger. Das gilt auch für Schnellladekabel beim Handy.

So kann man Akku-Bränden vorbeugen

Wichtig ist die Qualität der Akkus. Beim Kauf eines Neugeräts oder von Ersatz-Akkus sind sicherlich Originalteile zu empfehlen. Besondere Vorsicht gilt bei Importware, zum Beispiel bei günstigen Angeboten im Internet. Was von einem deutschen Händler kommt, ist in der Regel sicherheitsgeprüft.

Auch komplett entladen oder Zu lange am Strom hängen lassen, wenn die Batterie bereits voll ist, mögen Akkus nicht.

Eine Erklärung für einen Brand kann auch das Ladegerät sein: Wenn ein Gerät etwa über Nacht am Ladegerät hängt, und das Ladegerät einen Defekt hat, kann auch das für Brandgefahr sorgen.

Brandgefährlich: Aufladbare Lithium-Ionen-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus

    Lithium ist ein Stoff, der schnell reagiert und schnell brennt. Von den Standard-Batterien, meist Alkali-Mangan-Batterien, sind wir einen eher sorglosen Umgang gewöhnt: Ihr Inhalt ist reaktionsträge, da passiert nichts, sie laufen höchstens mal aus. Lithium-Batterien und Lithium-Akkus dagegen reagieren bereits empfindlich auf Stoßen oder Fallen und Hitze. Sie entzünden sich schnell bei falscher Behandlung. Generell dürfen Batterien Nicht in den Hausmüll – das ist gesetzlich verboten. Sie müssen zu speziellen Sammelstellen gebracht werden – in den Läden, wo sie verkauft werden, auf Wertstoffhöfen, manche Rathäuser haben auch kleine Sammelcontainer aufgestellt.

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Strom für unterwegs So wird der Smartphone-Akku nie mehr leer

Eine Powerbank passt als mobile Ladestation in jeden Rucksack. Einer Umfrage zufolge hat jeder Vierte zur Sicherheit immer eine dabei. Aber welche Powerbank ist die richtige?

Lithium-Ionen-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus richtig entsorgen

    Auch eine falsch entsorgte Lithium-Batterie kann brandgefährlich werden. Bei Lithiumbatterien und – akkus klebt man am besten mit Isolierband die Plus – und Minus-Pole ab. Denn ungeschützt in den Sammelboxen können die falschen Pole aneinander geraten, und es gibt einen Kurzschluss. Das reicht für Lithium, um sich zu entzünden. Bei Ausrangierten Smartphones, Notebooks oder Elektro-Gartengeräten ist es also wichtig, die Akkus rauszunehmen und gesondert zu entsorgen. Sonst landet alles zusammen mit dem Elektroschrott in einem Geräteschredder und kann dort zu Bränden führen. Lithiumbrände sind deshalb so gefährlich, weil sie sich sozusagen selbst befeuern: Beim Verbrennen entsteht Sauerstoff, der wieder das Feuer verstärkt. Zudem entstehen ätzende, reizende Dämpfe.

Entsorger fordern Pfandpflicht für Akkus

Damit künftig mehr und besser gesammelt wird, fordern der Bundesverband der Entsorger ebenso wie Umweltschützer eine Pfandpflicht für Lithium-Ionen-Akkus.

Es geht dabei nicht nur um Sicherheit. Das getrennte Sammeln hat auch mit den wertvollen Rohstoffen zu tun: Lithium, Zink und Kobalt kann man zurückgewinnen und wiederverwerten. Landen sie allerdings als Altbatterien im Hausmüll, sind sie sinnlos vergeudet.

Https://www. swrfernsehen. de/marktcheck/akku-brand-explosion-100.html

E-Bike FAQ – Häufige Fragen & unsere Antworten

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Pedelec steht für „Pedal Electric Cycle“. Das bedeutet, dass ein Elektromotor nur dann unterstützend zum Einsatz kommt, wenn der Fahrer aktiv in die Pedale tritt. Die Motorunterstützung ist beim Treten auf maximal 25 km/h + 10% Toleranz beschränkt.

Das ist falsch! Das Pedelec fährt nur dann vorwärts, wenn selbst in die Pedale getreten wird. Der Elektromotor gibt dir jedoch unterstützenden Antrieb, welcher grösser wird, je stärker du trittst. Auch über verschiedene Unterstützungsstufen kann der Fahrer die Unterstützung des Motors einstellen.

Das Wort e-Bike wird in der Regel als Oberbegriff für alle Elektrofahrräder benutzt. Die Motorunterstützung bestimmt in der Schweiz die Art des e-Bikes. Rein rechtlich gibt es folgende Unterschiede:

Pedelecs: Velos mit limitierter Tretunterstützung bis 25 km/h (+10% Toleranz möglich) und maximal 500W Motorleistung. Elektromotor unterstützt nur wenn getreten wird. Keine Helm-, Führerschein – oder Versicherungspflicht. Zählt als ganz normales Velo nach StVO.

S-Pedelecs: auch Speed-Pedelecs genannt, sind Velos mit Tretunterstützung bis 45 km/h. Kontrollschild und Führerschein (Kat. M) sind zum Führen notwendig. Es besteht Helmpflicht (normaler Velohelm). Es müssen Velowege benutzt werden. Bei Verbot für Motorfahrräder (Mofa) ist die Durchfahrt zulässig mit abgeschaltetem Motor oder mit max. 25 km/h.

Je nach Klassifizierung des e-Bikes gibt es unterschiedliche Obergrenzen der Tretunterstützung. Es gibt Pedelecs bis 25 km/h, welche beim Erreichen der Geschwindigkeitsgrenze die Motorunterstützung unterbrechen. Geschwindigkeiten jenseits der 25 km/h sind natürlich auch möglich, können allerdings nur mit eigener Muskelkraft des Fahrers erreicht werden.

Schnellere S-Pedelecs riegeln die Unterstützung normalerweise erst bei 45 km/h ab, gelten aber nach der StVZO als „Kleinkraftfahrzeug“ und sind daher versicherungs – und führerscheinpflichtig.

Im Durchschnitt wiegt ein e-Bike 7 kg bis 10 kg mehr als ein baugleiches Velo ohne Motor. Dieses Extragewicht kommt zustande durch die Antriebseinheit mit ca 6 kg bis 9 kg und den robusteren Rahmen, der grösseren Kräften gewachsen sein muss. Die leichtesten e-Bikes wiegen ca. 17-20 kg (zum Beispiel Falt – und Klapp-Pedelecs oder Carbon-Pedelecs).

Ein e-Bike im rechtlichen Sinn ist eine eigene Fahrzeugkategorie, obwohl e-Bike in der Umgangssprache heute meistens als Oberbegriff für Pedelecs, Speed Pedelecs und e-Bikes verwendet wird. Bei einem Pedelec muss man grundsätzlich treten, wenn man vorwärts kommen will. Im Gegensatz dazu ist das Fahren mit einem e-Bike auch ohne treten möglich, weshalb es rechtlich auch kein Fahrrad ist, sondern ein Kleinkraftfahrzeug“.

Die Folge daraus: Für das e-Bike benötigt man ein Versicherungskennzeichen, eine Mofaprüfbescheinigung (oder einen anderen entsprechenden Führerschein) und muss mindestens 16 Jahre alt sein. Liess mehr über den Unterschied zwischen e-Bike und Pedelec.

Nein! Wegen der Geschwindigkeitsbeschränkung des Motors sowie der Tatsache, dass der Elektromotor nur unterstützend beim Treten wirksam ist, wird ein Pedelec wie ein Velo gehandhabt. Das heisst: Wo immer man mit einem normalen Fahrrad fahren darf, ist auch ein Pedelec (bis 25 km/h) erlaubt. Anders sieht es hingegen bei den Speed Pedelecs aus (bis 45 km/h). Da braucht es zumindest einen Führerschein der Kat. M und eine Haftpflichtversicherung. Diese ist aber mit dem Kontrollschild eingeschlossen.

Ganz im Gegenteil! Jeder der ein herkömmliches Velo bedienen kann, kann auch ein e-Bike bedienen. Das System wird per Knopfdruck eingeschaltet, wie eine Kaffeemaschine, und schon kann es losgehen. Der Akku ist simpel zu laden, da man das passende Ladegerät beim Kauf des e-Bikes erhält.

Für ein Pedelec bis 25 km/h besteht genauso wie für das Fahrrad keine Helmpflicht. Allerdings muss beim Fahren von S-Pedelecs und selbstfahrenden e-Bikes ein Helm getragen werden, da Sie zu den Kleinkraftfahrzeugen zählen. Nichts desto trotz empfehlen wir immer einen Helm zu tragen.

Die Technik für Elektromotoren stammt aus 200 Jahre langer Entwicklung. Die am e-Bike angebrachten Motoren sind direkte Weiterentwicklungen von Elektromotoren aus der Automobiltechnik, beispielsweise der Servolenkung.

Von Jahr zu Jahr investieren Hersteller wie Bosch und Yamaha immense Beträge in die Entwicklung, sodass jedes Jahr ein neues High-End-Produkt verbaut werden kann. Das Ende der Fahnenstange ist zwar noch lange nicht erreicht, jedoch ist die Technik auf einem sehr guten Weg.

Die elektronischen Komponenten sind so vor Wassereinbruch geschützt, dass eine Fahrt bei Regen kein Problem darstellt. Jedoch sollten Stellen, an denen die ganze Antriebseinheit in das Wasser eintaucht, vermieden werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das e-Bike mit dem Auto zu transportieren.

    Innenraum geeigneter Anhänger Heckträger für e-Bikes

Im Innenraum des PKWs sollten e-Bikes nur dann transportiert werden, wenn ausreichend Platz vorhanden ist, um das e-Bike stehend zu fixieren, damit es bei der Fahrt keinen Schaden nimmt. Ebenso gibt es Anhänger, die für e-Bikes geeignet sind. Eine der sichersten Methoden ist jedoch der Gebrauch eines Heckträgers, da die Gewichtskräfte perfekt über die Anhängerkupplung übertragen werden. In unserem Sortiment finden Sie ebenfalls Heckträger für den sicheren Transport Ihres Elektrovelos.

Vor der Abfahrt solltest du jedoch beachten, den Akku, das Display sowie weitere abstehende Zubehörteile abzunehmen, welche durch den Transport geschädigt werden könnten. Darüber hinaus wird empfohlen, die Motoreinheit mit einer geeigneten Regenhaube auszustatten. Umhülle niemals das gesamte e-Bike mit einer Regenplane! Die Angriffsfläche für den Fahrtwind wäre zu gross, dass die Anhängerkupplung das aushalten würde.

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Nein. Jugendliche müssen bis 16 Jahre im Besitz des Führerausweises Kat. M sein. Damit ist das Pedelec Mindestalter in der Schweiz bei 14 Jahren.

Https://emotion-technologies. ch/e-bike-infos/haeufige-fragen/e-bike-faq/

E-Bike-Akku im Winter richtig lagern

Wie kommt das E-Bike am besten durch den Winter? Gerade beim Akku gilt es einiges zu beachten. Ob du fährst oder einstellst, mit unseren Tipps bleibt der Velo-Akku fit.

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Verfasst von Max Minder 3.11.2020

Viele Fahrerinnen und Fahrer lassen ihr E-Bike über den Winter im Keller oder im Velounterstand stehen. Andere sind besonders wetterfest, können sich eher auf gute Strassenverhältnisse verlassen und fahren in der kalten Jahreszeit praktisch durch. Unsere Tipps helfen allen, dass der E-Bike-Akku gut durch den Winter kommt. Für jene, die mehr wissen wollen, verlinken wir weitere Artikel ganz am Schluss.

Drei goldene Tipps für den E-Bike-Akku

Jeder Akku entlädt sich auch dann, wenn man ihn nicht braucht. Das ist normal und schadet dem Akku nicht. Die Selbstentladung kann dem Akku aber dann schaden, wenn er für längere Zeit gelagert wird und sich zu stark entleert. Mit folgenden Tipps lässt sich dieses Risiko minimieren:

    Temperatur: Den Akku solltest du speziell im Winter nicht an einem kalten Ort am Bike lassen, sondern mit ins Haus nehmen und bei 15 bis 25 Grad Celsius im Trockenen aufbewahren. Extreme Temperaturen sind generell schlecht für die Batterie: Kälte, Hitze und prallen Sonnenschein solltest du meiden. Bei mittlerer Ladung lagern: Wird der Akku längere Zeit nicht genutzt, sollte der Ladestand bei 40 bis 60 Prozent liegen. Nachladen: Damit der Ladestand nicht zu stark absinkt, sollte man Akkus alle zwei bis drei Monate wieder etwas aufladen.

Easy, oder? Alles über E-Bike-Akkus, von der Ökologie bis zur Entsorgung erfährst du im verlinkten Beitrag der Energie-Experten.

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

97 % Akkustand: Gut für die Tour, nicht gut fürs Überwintern des E-Bike-Akkus. (Fotos: Thomas Elmiger)

Https://www. enex. me/blog/mobilitaet/e-bike-akku-im-winter-richtig-lagern

Veloflickstation in Alstätten: Warum keine Steckdose für E-Bikes?

In Altstätten steht eine Veloflickstation. E-Bike-Fahrende fragen: Wieso ist sie nicht mit einer Ladestation kombiniert? Stadtrat Christoph Hanselmann kennt die Antwort.

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Die Veloflickstation hat keine Steckdose zum Akkuladen. Doch auf dem nahen Frauenhofplatz (im Hintergrund) soll es bald eine temporäre Ladestation für E-Velos geben.

Wäre es nicht ideal: Direkt beim Bahnhof der Appenzeller Bahnen allfällige Mängel am Velo beheben und gleichzeitig den Akku laden? Dann mit nur teilweise eigener Muskelkraft die Stossstrasse hoch strampeln – oder im Bähnli Platz nehmen und auf dem Stoss oder in Gais ein Velo mit ganz oder weitgehend geladenem Akku besteigen.

Stadt hat vor, den Wunsch zu erfüllen

Die Frage, weshalb die neue Veloflickstation beim «Gaiserbahnhof» keine Steckdose habe, sei durchaus berechtigt, meint Stadtrat Christoph Hanselmann, Präsident der Betriebskommission für Sport – und Freizeitanlagen. Der Wunsch nach Ladestationen für E-Velos sei nicht nur bekannt, sondern werde von der Stadt auch gern erfüllt. Tatsächlich gibt es eine erste gute Nachricht: Die derzeit noch vermisste Dienstleistung wird nicht lange auf sich warten lassen.

Christoph Hanselmann stellt eine temporäre Ladestation für die warme Jahreszeit in Aussicht. Diese werde sich in unmittelbarer Nähe der Flickstation befinden – gleich über der Strasse, auf dem Frauenhofplatz. Im Bestreben, die Altstadt weiter zu beleben, wird dem Frauenhofplatz in naher Zukunft besondere Aufmerksamkeit zuteil. Bereits ab Ende dieses Monats wird er neugestaltet und mit einer temporären Ladestation für E-Bikes ausgestattet.

Flickstationen stehen sonst eher im Riet

Dennoch bleibt die Frage: Wieso enthält die Flickstation keine Steckdose? «Wäre doch praktisch», meint ein Velofreund. Der ehemalige Stadtrat Ruedi Dörig, der die Flickstation seinerzeit angeregt hatte, sagt, dass keines der angeschauten Produkte verschiedener Firmen Reparatur – und Lademöglichkeit kombiniere. Veloflickstationen befänden sich in aller Regel an einem Veloweg, zum Beispiel irgendwo im Riet. Keinen Strom zu benötigen, sei ein besonderer Vorteil einer Flickstation.

Standort für fixe Ladestation gesucht

Aufwertung und Ausbau von Velowegen sowie eine generelle Verbesserung der ganzen Infrastruktur ist regional als wichtige Aufgabe erkannt. So hat etwa Oberriet vor zwei Jahren an der Staatsstrasse vier öffentliche Ladestationen für E-Velos eröffnet. Im Zentrum von Widnau ist bereits seit 2016 eine E-Tankstelle mit zwei Ladestationen eingerichtet. Auch Altstätten plant – neben der temporären Ladestation – eine fixe E-Tankstelle für Velos einzurichten. Wo sie sich befinden soll, ist allerdings noch offen.

Die Stadt kläre die Standortfrage, sagt Christoph Hanselmann, wobei die Suche nach einem festen (geeigneten) Platz sich als nicht ganz leicht erweise. Altstätten ist «Herzroute»- Standort, von wo schöne Velotouren möglich sind. Eine Route ist Altstätten – Romanshorn, ei­ne andere Altstätten – Herisau (oder umgekehrt). Bei den Altstätter Gesa-Sportanlagen können gemietete E-Bikes in Empfang genommen beziehungsweise zurückgegeben werden. Die Reservierung findet elektronisch statt. Beim Altstätter Gesa-«Herzroute»-Standort können auch benützte Akkus gegen neue gewechselt werden.

Https://www. tagblatt. ch/ostschweiz/werdenberg/altstaetten-eine-steckdose-fuer-e-bikes-soll-noch-kommen-aber-nicht-bei-der-neuen-veloflickstation-am-gaiserbahnhof-ld.2278521

ZEIT ONLINE

To consent to the use of zeit. de with ads please activate javascript in your browser.

Zeit. de with ads

Visit zeit. de as usual with advertising and tracking. With your consent, we and our partners store and process cookies and other technologies on your device as well as personal data in order to improve and finance our web offering.

Please visit the Privacy Policy and the Privacy Center for further details. Your consent can be revoked at any time via the Privacy Settings link at the bottom of each page.

Zeit. de Pur – read ad-free

Use zeit. de practically ad-free and without ad tracking.

Already subscribed to Pur? Login here.

When browsing with ads:

We collect personal data and also transmit it to that help us improve and finance our digital content. Some of the information stored on your device, such as cookies (§ 25 Abs. 1 TTDSG i. V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) or personal identifiers, IP addresses, as well as your individual usage behavior (Art. 6 Abs. 1 lit. a und f DSGVO), is thereby processed for the following purposes:

Storing and/or retrieving information on a device

Cookies, device identifiers, or other information can be stored or accessed on your device for the purposes presented to you.

Personalised ads and content, ad and content measurement, audience insights and product development

Ads and content can be personalised based on a profile. More data can be added to better personalise ads and content. Ad and content performance can be measured. Insights about audiences who saw the ads and content can be derived. Data can be used to build or improve user experience, systems and software.

Https://www. zeit. de/mobilitaet/2023-06/betriton-e-bike-boot-camper-amphibienfahrzeug

E-Bike Ladestationen – Mit diesem Service fährst Du weiter!

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

Prinzipiell wäre es falsch zu behaupten, die E-Bike Tour hängt ausschließlich von der Reichweite des Akkus ab. Moderne Systeme entkoppeln den Antrieb oftmals komplett widerstandsfrei, wodurch sich E-Bikes auch ohne Strom fast wie ein herkömmliches Fahrrad pedalieren lassen. Doch so richtig Fahrspaß will dann, auch aufgrund des Mehrgewichts des E-Systems, jedoch nicht aufkommen. Wer auch sehr weite Touren mit ausreichend E-Power angehen möchte, sollte vorab einige Vorbereitungen treffen. Für ein Plus an Reichweite bieten sich E-Bike Ladestationen an, die Deinem ermüdeten Akku wieder neue Kraft verleihen.

Welche Möglichkeiten zum Laden eines E-Bike Akkus gibt es?

Standardmäßig wirst Du Deinen E-Bike Akku sicherlich zu Hause mit Hilfe des mitgelieferten Ladegerätes aufladen. Das Laden per Steckdose bietet sich natürlich auch an anderen Orten an, das kann beim freundlichen Gastwirt ebenso der Fall sein wie bei Freunden. Unerlässlich ist hierbei, dass Du das Ladegerät immer mitführst. In einigen Gastronomiebetrieben kannst Du Dir das Ladegerät zwar ausleihen, aber zu 100% verlassen solltest Du Dich darauf nicht. Das Ladegerät benötigst Du auch für den Betrieb an regulären Ladesäulen, die üblicherweise mit Schuko-Steckdosen ausgestattet sind. Bei schlechtem Wetter solltest Du zum Schutz Deines Ladegerätes allerdings nur eine überdachte Ladestation wählen.

Ladestationen-Betreiber bike-energy setzt hingegen auf ein eigenes Kabelsystem. Hierbei entfällt zwar die Notwendigkeit eines Mitführens des eigenen Ladegerätes, dafür wird aber ein spezielles Kabel benötigt. Dieses kannst Du vorab käuflich erwerben oder bei entsprechenden Vertragspartnern ausleihen. Eine weitere Möglichkeit des E-Bike Akku Ladens bietet sich mit speziellen Lade-Schließfächern. Diese sind komplett wettergeschützt, Grundvoraussetzung ist allerdings, dass der Akku vom E-Bike entnommen werden kann. Großer Vorteil: Der Akku ist dank Schloss vor Diebstahl sicher. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Akku-Hersteller die Nutzung des mitgelieferten Ladegeräts empfehlen.

Welche Vorbereitungen solltest Du vor einer weiten E-Bike Tour treffen?

Das Laden des E-Bike Akkus ist mittlerweile an sehr vielen Orten möglich – und das Ladenetz wächst in all seinen verschiedenen Facetten weiter. Allerdings solltest Du wissen, wo genau der Service des Akkuladens angeboten wird – und welche oben genannten Maßnahmen Du hierfür berücksichtigen musst. Prinzipiell fährst Du immer auf Nummer sicher, wenn Du das Ladegerät mit Dir führst. Eine Steckdose findet sich fast überall. Viele Gaststätten haben sich bereits auf E-Biker eingestellt und stellen gerne eine Steckdose zum Aufladen bereit. Die Wartezeit kann in der Gaststätte oder im Biergarten mit einem kühlen Getränk und/oder einem Imbiss perfekt zum Auftanken des körpereigenen Akkus überbrückt werden.

Wenn Du weißt, wo und wie Du den E-Bike Akku vor Ort aufladen kannst, ersparst Du Dir viel Stress und Nerven. Neben der Recherche im Internet (die Urlaubsdestinationen weisen auf ihren Webseiten meist auf E-Bike Lademöglichkeiten hin) bieten sich für die Suche von Ladestationen spezielle Apps an. Einen guten Überblick auf das E-Tankstellen-Netz erlaubt der e-tankstellen-finder powered by Kelag. Unter e-tankstellen-finder kann per Orts – bzw. Adressenangabe bequem nach E-Tankstellen gesucht werden, die Suche ist aber auch mittels der eingeblendeten Karte möglich. Vorteil ist, dass keine App installiert werden muss und die Vorbereitungen für die E-Bike Tour bequem zu Hause getroffen werden können.

Welche E-Bike Ladestation Anbieter gibt es?

Sehr weit verbreitet sind die E-Bike Ladestation der großen regionalen Stromanbieter, die mit den Tourismus-Unternehmen vor Ort kooperieren. Eine einfache Nutzung wird bei diesen Ladestationen durch Schuko-Steckdosen gewährleistet, es muss lediglich das eigene Ladegerät vorhanden sein. Wer seinen E-Bike Akku mit Solar-Energie aufladen möchte, sollte nach Ladestationen von TERRA. bike Ausschau halten. Auch hier sind Schuko-Steckdosen zum Anschluss des eigenen Ladegerätes installiert. Ebenfalls mit Schuko-Steckdosen ausgestattet sind die Ladestationen von RWE eBikeStations, Akkurad-Tankstellen und SSL Energie.

Https://rebike. com/de/blog/e-bike-ladestationen

EBike Reichweiten-Assistent
Von BOSCH

E-Bike AUGUST-RABATT % 200 EUR geschenkt
Auf alle sofort verfügbaren E-Bikes!

Versand oder Abholung in Lauda

Ausgenommen vom Rabatt % sind

TOTEM E-Bikes und bereits stark reduzierte Sale-Angebote

200 EUR geschenkt

BOSCH Reichweiten Assistent
Zur Berechnung der E-Bike Reichweite

Tipps von Erhard Mott

Die Reichweite eines Fahrzeugs, egal ob mit Flüssigkraftstoff, Gas oder elektrischer Energie, ist abhängig von sehr vielen Faktoren! Um ein Gefühl für die Reichweite eines E-Bikes zu bekommen (und eine nachhaltige Kaufentscheidung zu treffen) empfehlen wir jedem, mit dem BOSCH Reichweiten Assistenten zu spielen.

BOSCH Reichweiten Assistent

Bitte anklicken und los geht’s

Mit dem Bosch Reichweiten Assistent ermitteln Sie die notwendige Akkukapazität für Ihr E-Bike und vermeiden eine falsche Kaufentscheidung!

Online Kaufberatung BOSCH E-Bike Antriebe

Kaufberatung
BOSCH E-Bike Technik

Benötigen Sie Hilfe bei der Suche nach
Dem passenden BOSCH eBike?

E-Bike Journal
BOSCH Reichweiten Assistent

Journal BOSCH eBike Reichweiten-Assistent

Tauber-Rad E-Bike Test

BOSCH E-Bikes testen

Bei uns in Lauda dürfen Sie alle BOSCH E-Bike Modelle ausgiebig testen und Probe fahren!

Hier vor Anreise Termin vereinbaren »

So kommen Sie immer sicher ans Ziel

Mit dem BOSCH Reichweiten-Assistenten planen

Damit der Strom unterwegs nicht ausgeht, können Sie mit dem BOSCH eBike Reichweitenassitenten die voraussichtliche Reichweite Ihres E-Bikes bestimmen.

Die E-Bike Reichweite ist abhängig von sehr vielen Faktoren: der E-Bike Technik, dem Menschen, der Umwelt.

Um eine realistische Reichweitenangabe zu bekommen, hat BOSCH dieses einmalige Werkzeug entwickelt. Damit brauchen Sie sich nicht auf wage (Werbe)-Aussagen verlassen. Mit dem BOSCH Reichweiten-Assistenten und uns als Ihr idealer E-Bike Händler treffen Sie für Ihr neues E-Bike die richtige Kaufentscheidung!

BOSCH Reichweiten-Assistenten

Bedienungs-Hinweise

Der Bosch Reichweiten-Assistent hilft Ihnen E-Bike Strecken gut zu planen.

    Sie können den BOSCH Reichweiten-Assistenten Berechner für jeden BOSCH E-Bike Motor und Akkus von 400 Wh bis 1250 Wh anwenden. Sobald Sie einen Parameter eingeben, verändert sich sofort die Reichweitenangabe. Bei der Gewichtsangabe ist das Gesamtgewicht Fahrer*in + E-Bike gemeint. Die genaue Trittfrequenz U/min wird leider nicht an allen BOSCH Displays angezeigt. Viele treten statt mit idealen 60 U/min viel zu langsam und zu schwer in die Pedale. Dieser Fahrstil strengt nicht nur an, sondern kostet mehr Strom. Erfahrungsgemäß verbrauchen Steigungen den meisten Strom. Wir empfehlen deshalb, bei der Tourenplanung die Höhenmeter zu berücksichtigen. Wie das geht, erfahren Sie bei einer persönlichen Kaufberatung. Wählen Sie bei unseren Tauber-Rad E-Bikes immer das Schnell-Ladegerät mit 6 Ah. Damit erhöhen Sie mit einer Stunde nachladen die Reichweite um etwa 30 Kilometer! Mit der Zeit verliert jeder Akku an Kapazität. Die ermittelten Reichweiten-Werte mit dem BOSCH Reichweiten-Assistenten entsprechen einem neuen Akku! Jedes Jahr nimmt der Akku etwa 7 % Kapazität ab. Unterkühlte Akkus mit einer Innentemperatur unter 10°Celsius haben einen extremen Leistungsverlust. Das wird in dem BOSCH Reichweiten Assistenten zu wenig berücksichtigt, 1 BAR zu niedriger Luftdruck in den Reifen reduziert die Reichweite um etwa 10 % Eine trockene, nicht sorgfältig geschmierte Kette erzeugt einen hohen Reibungsverlust und unnötigem Stromverbrauch.

Fazit:

    Der eBike BOSCH Reichweiten-Assistent hilft Ihnen vor der E-Bike Kaufentscheidung, den für Ihren Einsatzzweck optimalen Akku und das richtige Ladegerät zu wählen. Weitere Einflussfaktoren wie die E-Bike Schaltung, Bereifung, Fahrzeuggewicht usw. können Sie noch bei der E-Bike Modellauswahl berücksichtigen. In der Praxis ist der BOSCH Reichweitenberechner für die E-Bike Tourenplanung ein zuverlässiges Werkzeug. Wer mit seinem E-Bike zu wenig Reichweite erzielt, findet auf dieser Seite oder in unserem internen Kundenbereich viele Hinweise auf die möglichen Ursachen.

Unsere Tauber-Rad E-Bike Expert*innen

Online Kaufberatung
Für BOSCH E-Bikes

Unsere BOSCH E-Bike Expert*innen beraten Sie kostenlos online per

    Telefon E-Mail WhatsApp Video Konferenz

Zur BOSCH E-Bike Kaufberatung »

Die richtige Reichweitenangabe unterwegs abrufen

Wenn Sie mit ihrem BOSCH E-Bike unterwegs sind, wird die Reichweite permanent anhand der zurückgelegten Strecke und dem bisherigen Stromverbrauch berechnet.

Beispiel:

Wenn Sie eine Strecke z. B.. über 10 km bergauf mit großer Motorunterstützung zurücklegen, rechnet das System die zukünftige Restreichweite entsprechend aus. Brauchen Sie anschließend auf der Ebene weniger Strom, braucht es einige Kilometer, bis die gespeicherten Werte von den neuen Verbräuchen aktualisiert werden.

Falls Sie nicht so lange warten möchten, drücken Sie bei angezeigter Reichweite die Reset Taste so lange, bis kurzzeitig ein Balken erscheint. Die neue Reichweitenangabe entspricht der Restkapazität des Akkus und der Referenzstrecke, welche BOSCH hinterlegt hat.

Hinweis zu Reichweiten-Angaben

Tipps von Erhard Mott

Mit dem E-Bike sicher ans Ziel kommen.

BOSCH berücksichtigt bei der Reichweiten Berechnung sehr viele Einflussfaktoren.

Es gibt jedoch immer noch Hersteller, die ihre E-Bikes mit riesigen Reichweitenangaben bewerben – unter optimalen Bedingungen. Diese trifft man im Leben recht selten an. Der BOSCH Reichweitenassistent ist daher ein probates Werkzeug, sich über die Komplexität der Reichweitenangaben einen Überblick zu verschaffen. Und gewisse Aussagen zur Reichweite eines E-Bikes (oder E-Autos) in Frage zu stellen!

Wer wirklich sicher über große Distanzen ans Ziel kommen möchte, kauft sich z. B. ein E-Bike mit DualBattery.

Welcher BOSCH Akku ist der Richtige?

Praktische Infos im Bosch Akku Guide

Wir planen und organisieren mit unseren Kunden mehrere E-Bike Touren im Jahr, damit sie die Möglichkeiten mit ihrem E-Bike kennen lernen!

BOSCH bietet mittlerweile für E-Bikes Akkus mit einer Kapazität zwischen 400 Wh bis 1250 Wh an! Die Frage lautet: welchen Akku brauchen Sie an Ihrem E-Bike?

Mit einem 500 Wh Akku erziele ich mit 95 kg Bruttogewicht im Eco – und Tour-Modus etwa eine realistische Reichweite von 70 Kilometern. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 20 km/h und etwa 300 – 500 Höhenmetern, bei sparsamem Fahrverhalten im Eco und Tour Modus. Bei Tagestouren reicht das nicht unbedingt. Ein Schnell-Ladegerät mit 6 A habe ich immer in meinem Gepäckträgertäschle dabei. In der Mittagspause im Biergarten oder in der Wirtschaft lade ich meinen Akku 1 – 1,5 Stunden nach. Das bringt weitere 20 bis 30 km Reichweite.

Für Mehrtagestouren mit Gepäck nehme ich entweder einen 500 Wh Ersatzakku im Gepäck mit, ein Test E-Bike Tauber-Rad bzw. Riese & Müller mit 625 Wh / 750 Wh oder BOSCH DualBattery.

Öffentliche Ladestationen benutze ich nie. Zum einen müsste ich mir irgendwo ein Spezialladekabel besorgen, zum anderen kann die Ladetechnik dieser seltsamen Ladestationen meinen BOSCH Akku schädigen. Für mich ist es unbegreiflich, wie Gemeinden diese Ladestationen aufstellen lassen, dabei genügt eine normale 220 V Steckdose. Ich lasse lieber die Wirte was verdienen und gönne mir etwas für meinen Magen. Wirte sind gescheit und wissen, dass E-Bike Fahrer*innen einen gesunden Hunger und Durst haben und das Nachladen in einer Stunde maximal 10 Cent kostet! Sie stellen gerne eine Steckdose zum Laden zur Verfügung. Tipp: Wenn ich mit mehreren Personen unterwegs bin, habe ich in meiner Gepäckträgertasche eine Mehrfachsteckdose dabei.

Wir geben wertvollen Tipps
Für Ihre richtige E-Bike Entscheidung

Als erstes E-Bike Spezialgeschäft in Deutschland leisten wir seit 2004 viel Pionier und Entwicklungs – und Aufklärungsarbeit. Heute können wir nicht nur fundierte Auskunft aus eigener Er-fahrung geben, wir haben zusammen mit unseren E-Bike Lieferanten sehr viele Lösungen erarbeitet, damit Sie bei uns Ihr ideales E-Bikes finden.

In tausenden von Beratungs – und Verkaufsgesprächen werden uns immer die gleichen Fragen um BOSCH E-Bike Antrieben gestellt. Sie finden auf dieser Seite den Weg zu vielen verständlichen Antworten. Es freut uns, wenn Sie nicht nur von unseren wertvollen E-Bike Er-Fahrungen profitieren, sondern sich auch beim Kauf für uns entscheiden. Denn unsere Stammkunden ermöglichen mit ihrem E-Bike Kauf, dass wir mit sehr viel Fleiß in unzähligen Stunden unsere Internetseite gestalten und permanent erweitern können.

Https://www. ebike-mott. de/e-bike-technik/e-bike-antrieb/bosch-ebike-technik/bosch-e-bike-reichweiten-assistent

Diebstahlschutz für Pedelec erhöhen – anschließen & abschließen E-Bike und Pedelec richtig anschließen – so geht‘s

Ein E-Bike oder Pedelec sorgt für erhöhte Mobilität und Komfort. Egal, ob auf dem Land oder in der Stadt – mit einem E-Bike kann man unverschwitzt zur Arbeit pendeln und eine längere Fahrradtour am Wochenende unternehmen. Ein Elektrofahrrad schont die Umwelt, ist gesund, weckt aber auch die Nachfrage bei Dieben. Wir erklären, was beim richtigen Anschließen eines E-Bikes wichtig ist. Und ja, AN-schließen statt AB-schließen. Wir erklären den Unterschied und verraten, welche 10 Gebote zum richtigen Anschließen des E-Bikes für lange Fahrfreude sorgen.

    Ulrich Klein 03.06.2019

Ist es falsch, ein e-bike die ganze zeit an der steckdose zu lassen

    E-Bike anschließen oder abschließen? Was ist der Unterschied Fazit zum richtigen Anschließen eines E-Bikes oder Pedelecs Weiter Informationen zum Thema E-Bike-Schutz

E-Bike anschließen oder abschließen? Was ist der Unterschied

Ein E-Bike ist bereits für zirka 1.500 Euro erhältlich, abhängig von der Ausstattung sind nach oben so gut wie keine Grenzen gesetzt. Wer arbeiten geht und den Euro zu schätzen weiß, will seine Investition und die gewonnene Elektromobilität nach dem Kauf so gut wie möglich schützen. Ältere Personen kennen vermutlich noch die völlig veralteten Einsteckschlösser am Fahrradrahmen, die einen Riegel in die hinteren Radspeichen schoben oder die bei Hollandrädern verbauten Rahmenschlösser. Mit diesen Schlössern lässt sich ein E-Bike zwar abschließen, es hindert Diebe jedoch nicht daran, das Pedelec einfach hochzuheben und in einen Transporter oder Fahrzeughänger zu heben und mit dem Diebesgut zu verschwinden.

Besonders beliebt sind einfach abgeschlossene Fahrräder bei organisierten Fahrraddieben, die sich auf Fahrrad-Garagen von Unternehmen oder Mietshäusern spezialisiert haben. Denn hier muss nur die Tür zum Fahrradkäfig aufgebrochen werden, um danach die Beute in einen Transporter zu heben. Viel besser geschützt sind hingegen angeschlossene E-Bikes. Doch auch hier gilt es verschiedene Regeln, bzw. Gebote zu beachten, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

ABUS Granit X-Plus 540 ist für 109,99 EUR bei OTTO erhältlich (Stand: 17.06.2020)

E-Bikes richtig anschließen – die 10 Gebote für den richtigen Diebstahlschutz bei E-Bikes

Im Folgenden erklären wir, worauf es beim richtigen Anschließen eines E-Bikes oder Pedelecs ankommt. Natürlich lassen sich die meisten Empfehlungen auch auf normale Fahrräder anwenden. Wer unsere Experten-Tipps beachtet, macht auch Profi-Fahrraddieben das Leben schwer.

E-Bike an einen festen Gegenstand anschließen

Wie bereits erwähnt sollte das E-Bike, sofern es nicht genutzt wird, immer an einen festen Gegenstand angeschlossen sein. Hier sollten Pedelec-Besitzer darauf achten, dass der Gegenstand fest mit dem Boden verbunden oder verankert ist. Also das E-Bike nicht an einem Fahrradständer anschließen, da Diebe ansonsten einfach das Elektrofahrrad zusammen mit dem Fahrradständer in den Transporter laden.

Gut geeignete Objekte zum Anschließen eines E-Bikes sind Gitter an Kellerfenstern oder Laternenpfähle. In Großstädten sieht man öfters auch Eisen-Ösen oder Wandhaken, die fest in der Hauswand verankert sind. Trick: Manche Hausbewohner „reservieren“ sich einen solchen Haken, indem sie ein gutes Fahrradschloss daran festmachen, das permanent in der Öse bleibt. Während der Fahrt kommt dann ein zweites Fahrradschloss zum Einsatz.

Um ein E-Bike sicher anzuschließen, sollte das Fahrradschloss möglichst hoch am Rahmen angebracht werden. Wird das Schloss beispielsweise nur durch das Vorderrad gezogen, bauen Diebe oft einfach nur das Vorderrad am Fahrrad aus, das sich nachträglich wieder preiswert ersetzen lässt.

Zum Anschließen eines E-Bikes mehrere Schlösser verwenden

Es klingt nach einer Binsenweisheit, hat sich in der Praxis aber tatsächlich bewährt. Mehrere Fahrradschlösser erhöhen den Diebstahlschutz des E-Bikes. Vorausgesetzt, dass es sich dabei um eine gute Qualität handelt. Der Hintergrund: Fahrraddiebe nehmen sich in der Regel nicht mehr als drei Minuten Zeit, um ein Fahrradschloss zu knacken. Zwei Fahrradschlösser würden hier den Zeitaufwand proportional erhöhen.

E-Bike zur Not an andere Fahrräder anschließen

Nicht immer sind fest verankerte Objekte in der Nähe, um das E-Bike vor Dieben sichern zu können. Ist man in der Gruppe unterwegs, kann das E-Bike dann an andere Fahrräder angeschlossen werden. Sind beispielsweise 5 bis 6 Räder in Reihe aneinander angeschlossen, wird es für Diebe allein schon vom Gewicht aus schwerer, alle aneinandergekoppelten Fahrräder zusammen in einen Transporter oder Anhänger zu heben. Auch hier gilt: Je höher der Zeitaufwand für die Diebe ist, umso höher der Diebstahlschutz für das E-Bike. Allerdings erfordert diese Anschluss-Strategie ein möglichst langes Fahrradschloss wie das BORDO GRANIT XPlus™ 6500 in er Länge 110 cm

Https://www. homeandsmart. de/e-bike-richtig-anschliessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert