Irland 2012: von dingle nach donegal

Nach einem eher klüngeligen und verlaberten Frühstück fuhr ich dann mal gegen 8:20 Uhr los, war dann aber doch schon um 9:30 Uhr in Killarney.
Plan: Fahrrad mieten und die Tour mit Boot zum Gap of Dunloe machen.

Den vorher im Internet rausgesuchten Radverleih in der Nähe eines Campingplatzes hab ich auch sofort gefunden und konnte auch direkt davor parken.

Der Radverleiher gab mir ein Rad, ein Fahrradschloss und einen Plan für den Muckross-House Park.
Als ich allerdings von meinem Gap-Vorhaben erzählte fragte er erstmal misstrauisch, ob ich denn auch wüsste wie weit das ist. Ich rief mal ganz enthusiastisch „40 km!“ aus, was natürlich sehr hochgegriffen war.
Aber es schien den Typ milde zu stimmen und er holte sogleich mehr Equipment herbei: Flickzeug, Fahrradpumpe und gar einen Ersatzschlauch sowie die strenge Anweisung, nicht über Steine, durch Löcher und auf Bordsteine (?) zu fahren.
Nachdem ich ihm großzügig als Pfand meinen abgelaufenen Personalausweis überließ, buchte er auch noch schnell telefonisch die Bootsfahrt für mich.
Kostenpunkt: Bike & Boat 30 €.

Das Rad war normal, nix Mountain, aber es fuhr und die Bremsen taugten. Was ich allerdings erst später merkte: Der Sattel ließ sich nicht feststellen und ging dauernd wieder tiefer. Wenn ich also nicht fahren wollte wie ´n Affe auf´m Schleifstein musste ich ihn alle paar Minuten wieder hochzerren. Ja, nervig! Vermutlich war ich zu schwer. Kein Wunder nach den Fish&Chips.

Erstmal fuhr ich guter Dinge, mit Schal und Handschuhen, zum Ross Castle.
Kleine Runde um die Burg, aha, da sind die Boote, einer der Bootsführer quatschte mich gleich an, ich zeigte meinen Reservierungszettel.
Vor dem Ablegen blieb noch genug Zeit für eine Pinkelpause und Fotosession.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Ich beobachtete, wie ein deutsches Paar sich zögernd der Burg näherte, diskutierte wo denn wohl die Boote fahren. Bevor ich sie informieren konnte, liefen sie jedoch zurück Richtung Parkplatz. Hm. Navi befragen? Auf ne Karte sehen? Reiseveranstalter anrufen?
Einige Zeit später kamen sie zurück, hatten nun wohl irgendwie rausgefunden, dass der Ableger hinter der Burg ist. Nächstes Problem: Es gab mehrere Wege dorthin.
Auweia. Trotzdem schafften die beiden es ins Boot.

Mit dem dann auch ich fuhr, als einzige mit Rad.
Erst raffte ich gar nicht, dass der Bootsführer mit „Darling“ mich meinte. „You sit in front please, Darling!“ Ok.
Eine Art Ruderboot mit Motor, sozusagen das irische Pendant zum Thai-Longtail.

Das desorientierte Paar machte tatsächlich eine ganze Woche nur in Killarney Urlaub und das war´s dann mit Irland. Da hätte ich mir wahrhaftig einen anderen Ort ausgesucht. wenn es denn nun wirklich nur einer sein sollte. aber die Geschmäcker sind zum Glück verschieden.
Außerdem erfuhr ich von den beiden, dass sie auch über die Radtour nachgedacht hatten, die Strecke aber am Vortag schon mit dem Auto gefahren waren und dann doch von der Idee Abstand genommen hätten. Würde sich nicht lohnen, und zurück nach Killarney müsste ich auf der N-Straße fahren.
Naja, mal abwarten.

Die Bootsfahrt war toll. Kalt, aber sehr schön. Durch die Wolken gab es wunderschöne Lichteffekte auf den Bergen.
Auf einer Insel waren ganz viele Rehe zu sehen.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Ansonsten war es eine Fahrt wie durch ein Märchenland. Einfach schön. So beeindruckend hatte ich es mir nicht vorgestellt.

Https://www. umdiewelt. de/t6968_3

Irland entdecken | Mit dem Bus von Dublin nach Ballina & Easy

Hallo, ich bin Lucy aus mystaddublin. nl† Auf meinem Blog schreibe ich über die schönen Orte in Dublin & Irland† Als ich vor ein paar Jahren mit dem Blog anfing, wusste ich nicht, wie sehr ich mich mit diesem schönen Land verbinden würde. In einer neuen SerieIrland entdecken‚, Ich schreibe Wereldreizigers. nl über Orte in Irland, die ich kürzlich besucht habe. Ballina & Easy sind die ersten Ziele in der Reihe.

Mit dem Bus durch das Herz Irlands

Vor dem Lockdown bin ich mit dem Bus von Dublin in die Stadt gefahren Zuhause in der Grafschaft Mayo. Eine Fahrt von mehr als vier Stunden führte mich durch das Herz Irlands, der Stopp in den Dörfern entlang des Weges gab mir einen schönen Einblick in diesen mittleren Teil des landwirtschaftlichen Irlands. Obwohl hier normalerweise jeder das Auto nimmt, um von A nach B zu kommen, hat Irland hervorragende Busverbindungen von Dublin in die Ecken des Landes. Es macht Ihnen nichts aus, etwas länger unterwegs zu sein. ich nahm Bus 22 (Schnellstraße) vom Busbahnhof im Zentrum von Von Dublin nach Ballina in Nordwestirland (Mayo). Was ich für eine lange, langweilige Reise hielt, entpuppte sich als schöne Reise durch gemütliche Dörfer und entlang von Feldern.

Irland 2012: von dingle nach donegal Irland 2012: von dingle nach donegal Irland 2012: von dingle nach donegal Irland 2012: von dingle nach donegal

Zuhause

Ballina ist so süß! Ich ging vom Busbahnhof zu den Einkaufsstraßen und landete in den angenehmen Menschenmengen am Samstagnachmittag. Der Verkehr war stark, und auf der Straße lief ich zwischen hauptsächlich Familien und Teenagern.

Nach einer Tasse Kaffee bin ich zum Fluss gelaufen, denn das ist das Prunkstück der „Lachshauptstadt“. Der breite Moy River versorgt hier viele mit Brot. Schön, dieser schnell fließende Fluss, mit dem Dom St. Muredach an der Seite.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Als ich weiterging, kam ich an zwei Fischern vorbei und kam zu dem Punkt, wo der Moy auf den kleineren Fluss Brosna trifft. Man sieht deutlich, dass hier den Flüssen Raum gegeben wird, denn sonst wären Überschwemmungen verheerend.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Ich bog nach links in die Riverslade ein und sah grüne Rasenflächen, die teilweise überflutet waren. Ich wagte mich über die Mauer und lief, bis sie durchnässt wurde, denn bei der Sonne war es ein schöner Anblick und ich wollte es an einem Picknicktisch genießen. Danach ging ich zurück und folgte der Downshill Road entlang der Brosna. Keine offenen Rasenflächen, aber durch Gehölz konnte ich den Hochwasserschutz sehen.

Jack Charlton

Als ich von meiner Reise zu Ballina in Dublin erzählte, erwähnte jemand sofort den Fußballhelden Jack Charlton. Aufgrund seiner Leistungen für die Fußballnationalmannschaft wurde „Big Jack“ – trotz seiner englischen Nationalität – zum irischen Helden erhoben. Das erste Mal in Ballina kam er zum Fischen und kaufte dann hier mit seiner Frau ein Haus. Weil er einen herzlichen Kontakt zu den Bewohnern von Ballina hatte und immer für ein Gespräch vorbeikam, nahmen die Bewohner Jack in ihr Herz und zollten ihm nach seinem Tod im Juli dieses Jahres ihre Aufwartung.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Am Sonntag wollte ich den Ausflug nach Ballycastle und Downpatrick Head machen, wo die besondere, freistehende Felsformation zu finden ist. Aber sonntags fährt dieser Bus nicht, und dann merkt man, dass ein Auto viel mehr Möglichkeiten bietet. Keine Sorge, ich wollte auch die Stadt Easkey besuchen und zum Glück fuhr der Bus am Sonntag.

Einfach

Easkey liegt am Atlantischen Ozean in der benachbarten Grafschaft Sligo. In Easkey ist die Zeit etwas stehen geblieben, die meisten leben hier auf einer Farm. Neben den Kühen und Kälbern lernte ich den Dorfesel kennen. Ich weiß nicht, was er von mir dachte, aber ich mochte ihn sehr. Das Dorf hat eine Erbe Zentrum, ein paar Kneipen und kleine Läden. Man sitzt gemütlich am Fluss entlang. Nach einem 1207-minütigen Spaziergang kam ich zum Easky Pier und O’Dowd Castle. Es ist die Ruine der Burg, die XNUMX von den O’Dowd-Clan-Chiefs erbaut wurde.

Irland 2012: von dingle nach donegal Irland 2012: von dingle nach donegal Irland 2012: von dingle nach donegal

Der Aufstand von 1798

Laut einem Bewohner, mit dem ich sprach, war das beredteste Stück Geschichte die Rebellion von 1798, bei der es den Iren unter der Führung von Theobold Wolfe Tone gelang, französische Soldaten gegen die Briten auf ihre Seite zu ziehen. Drei Schiffe mit insgesamt tausend Soldaten kamen dafür in Ballina an. Nach anfänglichen Erfolgen mussten sich die irisch-französischen Truppen den Briten ergeben. Die Franzosen behielten ihre Kopfbedeckung an der Spitze ihrer Schwerter, um sich zu ergeben, und sie wurden zu Kriegsgefangenen gemacht. Den Iren wurde dieser Status nicht verliehen, und die meisten wurden auf der Stelle getötet.

Wild Atlantischer Weg

Ballina, Ballycastle und Easkey liegen am Wild Atlantic Way. Diese Route führt entlang der gesamten Westküste Irlands und hat fünfzehn Sehenswürdigkeiten, sogenannte „Signature Points“. Obwohl Sie in Irland mit dem Bus weit kommen können, benötigen Sie für die schönen Orte entlang der Küste ein Auto. Oder ein Fahrrad.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Nützliche Informationen

Meine Rückfahrkarte von Dublin nach Ballina kostet 31 Euro, und die Rückfahrt ist innerhalb eines Monats gültig. Eine Einzelfahrt kostet 22 Euro. Eine einfache Fahrt dauerte ohne Verzögerung 4.15 Minuten.

Weltreisende

Wereldreizigers. nl bedeutet „Weltreisende“ auf Niederländisch. Lassen Sie sich inspirieren, steigen Sie ein!

Https://www. wereldreizigers. nl/de/Europa/Irland/ballina-easkey-busfahrt-dublin/

19. Irland – Mehr als nur „Grüne Insel“ 12 Tage | 5. 7. – 16. 7. 2020

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

12 Tage | 5. 7. – 16. 7. 2020

Durch herrliche Gebiete, leicht hügelig
Irland per Rad? Na, wie denn sonst! Kunstvoll künstlich angelegte überbreite Schnellstraßen sind dort gottlob die Ausnahme. In der Regel richtet sich die Straßenführung nach den Begrenzungen der Weiden und Felder. Eine gute Straße (aus der Radfahrersicht) ist schmal gewunden, baum – oder heckengesäumt.
Ein altes irisches Sprichwort sagt: „Als Gott die Zeit erschuf, hat er sich genug davon gemacht“. Es fährt fort: „Und als Gott Irland schuf, hat er sich viel Zeit genommen“. Erleben Sie die herrliche Gastfreundschaft der Iren. Radeln Sie durch das Grün von Weiden und Mooren und genießen Sie es, hier nicht als Fremder, sondern als Freund empfangen zu werden. Für die Fährüberfahrten wählten wir die kürzesten und schnellsten Verbindungen mit den modernen
Schiffen von der Stena-Line, eine der führenden Fährgesellschaften der Welt. Auf der Rückreise von Calais nach Dover fahren wir durch den Eurotunnel.

1. Tag | Anreise zur Fähre Calais – Dover
Die Überfahrt dauert ca. 75 min. Nach der Ankunft in England fahren wir weiter in die Grafschaft Kent zu unserem Hotel. Zimmerverteilung. Abendessen.

2. Tag | Fishguard – Dungarvan
Weiterfahrt durch Südengland und Wales, bis an die äußerste Spitze der Westküste, nach Fishguard. Fährüberfahrt (ca. 3,5 Std.) nach Rosslare auf die „Grüne Insel“, und Weiterfahrt zu unserem Hotel bei Waterford / Dungarvan. Abendessen.

3. Tag | ca. 50 km Waterford – Ostküste
Heute werden wir uns das erste Mal auf die Räder schwingen, zu einer Tour durch die liebliche und reizvolle Landschaft der Region Waterford, mit ihren Sandstränden und Burgen. Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag | ca. 40 km Killarney – Tralee
Heute überqueren wir mit dem Bus die Halbinsel bis zur Westküste nach Killarney in der Grafschaft Kerry. Hier laden wir die Räder aus und radeln ein Stück durch den Killarny-Nationalpark und weiter auf ruhigen Wegen, vorbei an einsamen Bauernhäusern, nach Tralee zu unserem Hotel, in dem wir die nächsten drei Nächte sein werden.

5. Tag | ca. 50 km Halbinsel Dingle
Heute werden wir eine der landschaftlich schönsten Strecken unserer Reise kennenlernen. Mit dem Bus fahren wir am Fuße der Slieve Mish Mountains bis nach Inch, auf der Halbinsel Dingle, die nicht so bekannt ist, wie der „Ring of Kerry“, aber ruhiger und mindestens genauso schön. Wir nehmen unsere Räder und folgen ruhigen-Straßen mit langen wilden Fuchsienhecken und tollem Blick über die Dingle Bay zum gegenüberliegenden „Ring of Kerry“. Nachdem wir die Slea Head Rundstrecke mit ihren grandiosen Ausblicken genossen haben, bleibt noch ein wenig Zeit im Fischerstädtchen Dingle. Heimfahrt ins Hotel.

6. Tag | Busausflug „Ring of Kerry“
Heute werden wir den bekannten aber absolut Raduntauglichen „Ring of Kerry“, eine der eindrucksvollsten Küstenstraßen der Welt, mit subtropischer Vegetation und das bekannte Muckross House mit seinen ausgedehnten Gartenanlagen sowie Killarney, mit einer ortskundigen Führung kennenlernen.

7. Tag | ca. 50 km Tralee – Tarbert – Lisdoonvarna
Nachdem die Koffer verladen sind, radeln wir heute auf flachen Wegen vorbei am Round Tower, zum Shannon River, dem größten Fluss Irlands. Wir setzen mit der Fähre über und fahren entlang der Westküste in den bekannten Kurort Lisdoonvarna zu unserem Hotel. Abendessen und Stadtbummel.

8. Tag | ca. 40 km „Kliffs of Moher“ – Burren
Nach kurzer Busfahrt erreichen wir den nächsten Höhepunkt, die „Kliffs of Moher“ die hier bis zu 200 m senkrecht ins Meer abfallen. Nachdem wir uns dieses Naturdenkmal angesehen haben, radeln wir durch ein Gebiet, das in Europa und auf der Welt seinesgleichen sucht. Der Burren, eine Landschaft aus kahlem Kalkstein ist mit einer Mondlandschaft vergleichbar. Hier wachsen arktische und alpine Pflanzen nebeneinander, sogar Orchideen blühen im Sommer. Busfahrt zum Hotel bei Galway.

9. Tag | ca. 45 km Galway – Connemara
Nachdem wir mit dem Bus in Maam Cross angekommen sind, radeln wir auch heute wieder durch eine Landschaft von eigentümlichem Reiz. Ein Netz von Steinmauern durchzieht die Felder der Connemara. Vorbei an Irlands einzigem Fjord radeln wir durch ein Hochmoorgebiet zu unserem heutigen Ziel. Busfahrt zum Hotel nach „Athlone“.

10. Tag Shannon River – Clonmacnoise – Dublin
Entlang des Shannon River fahren wir durchs Tal zur ehemaligen Klostersiedlung Clonmacnoise, die im Jahre 548 gegründet und 1.000 Jahre später den Engländern zum Opfer fiel. Nach der Besichtigung fahren wir nach Dublin. Bei einer Stadtrundfahrt, vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, lernen wir diese Stadt am Liffey kennen, die heute ca. 1. Million Einwohner zählt. Fahrt zum Hotel. Bei einem Guinness im Pub nehmen wir Abschied von Irland.

11. Tag Dublin – Holyhead
Heute heißt es früh aufstehen, denn wir möchten mit der Fähre nach England. Weiterfahrt in den Raum London zu unserem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

12. Tag Dover – Calais
Fahrt zum Eurotunnel in Folkstone bei Dover und weiter mit dem Euroshuttle nach Calais. Anschließend Rückfahrt in die Heimat.

Leistungen

    Fahrt im Fernreisebus mit Fahrradbeförderung Fähren Calais – Dover und Fishguard – Rosslare, Dublin – Holyhead Fahrt mit dem Euroshuttle Dover – Calais 11 x Hotelübernachtung gute Mittelklasse, Zimmer mit Dusche/WC 11 x englisch-irisches Frühstück 11 x 3-Gänge-Abendmenü Eintritt Clonmacnoise Stadtrundfahrt mit Führung in Dublin Radreiseleitung

Reisepreis

Pro Person im Doppelzimmer 1.775,- €
EZ-Zuschlag 320,- €

Frühbucherbonus bis 10. 4. 2020 1.740,- €
Letzter Buchungstag 5. 5. 2020

Https://royal-busreisen. de/19-irland-mehr-als-nur-gruene-insel-12-tage-5-7-16-7-2020/

Für eine legale Fahrradquerung durch die Kasseler Karlsaue!

Wer zwischen den Kasseler Stadteilen Südstadt und Waldau mit dem Rad fahren will, muss große Umwege in Kauf nehmen: Die direkte Verbindung quer durch die Karlsaue von der Menzelstraße zum Auedamm auf Höhe der Kunstuni ist nicht für den Radverkehr geöffnet. Obwohl hier ein sehr breiter Weg vorhanden ist, sperrt sich die staatliche Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) seit Jahren gegen die Legalisierung der wichtigen Radwegeverbindung und hat mittlerweile sogar einen privaten Sicherheitsdienst zur Drangsalierung der Radfahrenden engagiert. Zur documenta im Jahr 2012 war das Radfahren in der Karlsaue übrigens gestattet, aus dieser Zeit sind auch keine größeren Probleme bekannt.

Die Radwegeverbindung durch die Karlsaue würde das klimaschonende und gesundheitsfreundliche Radfahren für viele Pendler:innen und insbesondere auch für Schüler:innen und Lehrer:innen der Offenen Schule Waldau attraktiv machen und ihnen täglich kilometerweite Umwege über teils gefährliche Straßen ersparen!

Auch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kassel hat Einstimmig (!) den Beschluss gefasst, dass Radwegeverbindungen durch die Karlsaue legalisiert werden sollen. Die Stadt hat dementsprechend auch das Gespräch mit der MHK gesucht. Leider sperrt sich die MHK mit vorgeschobenen Gründen weiterhin gegen die Öffnung der wichtigen Querverbindung. In Zeiten des Klimawandels ist die Blockadehaltung gegen das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad unverständlich!

Die hessische Landesregierung hat sich sowohl die Förderung des Radfahrens als auch den Umweltschutz als Ziel gesetzt. Das die MHK als Einrichtung des Landes Hessen diese Ziele aktiv blockiert, ist schockierend! Wir fordern daher die zuständige hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, dazu auf, die Blockadehaltung der landeseigenen MHK zu beenden und die Radverbindung durch die Karlsaue zu legalisieren!

Основания

Radfahren wird auch in Kassel immer beliebter – und das ist gut so! Denn Radfahren schützt das Klima und fördert die Gesundheit. Damit mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, braucht es aber auch eine gute Infrastruktur mit attraktiven Wegeverbindungen. In der Kasseler Karlsaue fehlt eine wichtige Querverbindung, so dass lange Umwege notwendig sind!

Https://www. openpetition. de/petition/online/fuer-eine-legale-fahrradquerung-durch-die-kasseler-karlsaue

Sind elektrische Skateboards legal? 25 Länder und Regionen

Elektro-Skateboards sind beim Fahren sehr cool, nicht wahr? Aber wenn Sie über den Kauf nachdenken, werden Sie sich als Erstes die Frage stellen: „Ist ein Elektro-Skateboard legal? Darf es auf der Straße fahren?“

Sind elektrische Skateboards legal?

Ob ein elektrisches Skateboard legal ist oder nicht, hängt von den Gesetzen und Vorschriften Ihres Landes/Ihrer Region ab. Es hängt auch davon ab, wo Sie fahren, wie schnell das Skateboard ist und ob Sie Sicherheitsschutzausrüstung tragen.

In diesem Artikel werden die Gesetze zur Verwendung von Elektro-Skateboards in vielen Ländern/Regionen gesammelt. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich am besten an die lokale Regierung.

Land/Gebiet

Legal oder nicht

Anforderungen

Vereinigte Staaten – Kalifornien

1. Sie müssen über 16 Jahre alt sein und einen Helm tragen.

2. Die Motorleistung überschreitet nicht 1000 W und die Höchstgeschwindigkeit überschreitet nicht 20 mph.

3. Bei Nachtfahrten verfügt das Skateboard oder Fahrer über ein komplettes Beleuchtungssystem

Vereinigte Staaten – Michigan

Kann auf derselben Straße fahren wie ein Fahrrad und ein Auto.

Vereinigte Staaten – Florida

Straßen und Radwege mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 25 mph .

Kann nicht auf den Straßen von British Columbia fahren

Elektrische Skateboards werden als „Unterhaltungsgeräte mit Rädern“ klassifiziert. Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein und einen Helm tragen.

Das Fahren auf der Straße ist illegal, aber sie dürfen auf Gehwegen und Fahrradwegen bis zu 15 km/h und 25 km/h fahren.

Hoverboards und andere elektrische Kleingeräte können auf Gehwegen gefahren werden, sofern sie Fußgänger nicht gefährden, mit Ausnahme von elektrischen Skateboards s.

Fahrer dürfen sie auf denselben Straßen wie Fahrräder benutzen, mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 km/h.

Kann auf Fahrradwegen und Bürgersteigen fahren.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h, das Mindestalter beträgt 15 Jahre, und Fahrer oder Skateboard müssen beleuchtet sein.

Maximale Leistung ist 1000 W , Höchstgeschwindigkeit 25 km/h .

Es ist auf Straßen erlaubt, auf denen die Höchstgeschwindigkeit kleiner oder gleich 50 km/h ist, aber die Höchstgeschwindigkeit von Elektro-Skateboards sollte 25k M/ H (15mph), und Lichter und Reflektoren müssen bereitgestellt werden

Elektrische Skateboards haben keinen Lenker und keine Zulassung, kein Nummernschild und keine Versicherung und dürfen nicht legal im Straßenverkehr verwendet werden.

Die Legalisierung von elektrischen Skateboards und elektrischen Skateboards s ist im Gange.

Kann keine Versicherung abschließen und ist nicht legal unterwegs.

Geschwindigkeitsbegrenzung 30 km/h .

Maximale Leistung ist 1000 W .

Alles, was kein Fahrrad ist, ist illegal.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h , und Sie benötigen Scheinwerfer und Rücklichter, Reflektoren, eine gewisse Bremskraft und ein Signalhorn oder eine Signalglocke.

Sie können auf dem Bürgersteig fahren, aber es darf kein Radweg vorhanden sein und der Bürgersteig ist groß genug.

Das Fahren eines elektrischen Skateboards ist völlig legal.

Sowohl elektrische Skateboards als auch elektrische Skateboards sind legal.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h und die maximale Leistung beträgt 250 W .

Illegal, wenn Sie von der Polizei erwischt werden, verlieren Sie Ihr Skateboard

In einigen Gebieten werden jedoch Legalitätsprüfungen durchgeführt. Sie können ein Elektro-Skateboard mieten, aber kein eigenes Elektro-Skateboard benutzen.

Obwohl es an vielen Orten illegal ist, elektrische Skateboards auf öffentlichen Straßen zu fahren, können Sie an privaten Orten fahren. Egal wo Sie fahren, tragen Sie bitte einen Helm und Schutzausrüstung.

Gyroor bieten die besten Elektro-Skateboard für Sie, 1100-W-Motor, Höchstgeschwindigkeit 22 mph, große Reichweite 23 Meilen.

Https://gyroorboard. com/de/blogs/posts/electric-skateboards-legal

Radtour mit dem Verkehrsdezernenten – und was wir beide dabei gelernt haben

Zwei VierNull-Leser:innen haben den Beigeordneten für Mobilität, Jochen Kral, und mich mit auf ihre morgendliche Fahrt zur Arbeit genommen. So haben wir ganz praktisch gelernt, wo man sich unsicher oder unwohl fühlt und deshalb nicht aufs Rad umsteigt.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Verkehrsdezernent Jochen Kral (links), Stephan Austrup und Tanja Bodenburg diskutierten am Zeil unserer Fahrt weiter. Foto: Andreas Endermann

Tanja Bodenburg fährt morgens mit dem Rad zur Arbeit, rund sechs Kilometer von Gerresheim nach Derendorf. Sie ist zügig unterwegs, sicher und selbstbewusst. Ihr Mann Stephan Austrup fährt Mountainbike im Verein und auch mit dem Rad zur Arbeit nach Ratingen. Bei aller Begeisterung fürs Radfahren sehen die beiden aber auch viele Stellen, die nicht radfreundlich sind, und erleben Momente, in denen es unangenehm wird. Sie haben deshalb vorgeschlagen, dass wir uns morgens um halb acht ihre Route gemeinsam anschauen, um zu verstehen, wo es bei der viel diskutierten Verkehrswende noch hapert.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Https://www. viernull. de/verkehr-umwelt/was-ich-bei-der-radtour-mit-dem-verkehrsdezernenten-gelernt-habe-und-was-er/

Detail

Irland 2012: von dingle nach donegal

(v. l.n. r.) Kira El Kaamouzi (Gerhard-Tersteegen-Haus), Tanja Kanther (Tagespflege KR-Gartenstadt), Robert van Beek (Spendenakquise), Angela Prietz (Geschäftsbereichsleitung Altenhilfe) und Direktorin Annegret Puttkammer bei der Übergabe der Rikschas; Foto: Andrea Leuker

„Die große Freiheit erfahren“ – so lautete der Spendenaufruf des Neukirchener Erziehungsvereins im Frühjahr des Jahres. Nach dem letzten Corona-Winter und angesichts der kommenden Spätherbst – und Wintertage ist eine regelmäßige Ausfahrt in die Natur für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Senioreneinrichtungen ein schönes Erlebnis. Über 33.000 Euro kamen zusammen. Davon konnten drei E-Bike-Rikschas finanziert werden, die nun offiziell an die Einrichtungen übergeben wurden.

Bunt lackiert in den Farben des Erziehungsvereins gehen die Spezialfahrräder eines niederländischen Herstellers an den Start. Dank der Kooperation mit dem Neukirchen-Vluyner Verein „Radeln ohne Alter“ erhielten die zukünftigen Piloten im Vorfeld ein Technik – und Fahrtraining. Die Rikscha-Führer sind nun gut vertraut mit den Fahrzeugen und können sicher und gefahrlos zwei Passagiere, die vor dem Fahrer in einem bequemen Schalensitz Platz nehmen, chauffieren. Ein starker Elektromotor unterstützt die Fahrer bei ihren Touren, Strom wird an jeder haushaltsüblichen Steckdose getankt.

Die Rikschas kommen im Neukirchener Matthias-Jorissen-Haus und in den Krefelder Einrichtungen Gerhard-Tersteegen-Haus, Bonhoeffer-Haus in Hüls und in der Tagespflege in Krefeld-Gartenstadt zum Einsatz.

Https://www. neukirchener. de/der-erziehungsverein/aktuelles/detail/default-fc9baa6acd

Gebrauchtradverkauf

Irland 2012: von dingle nach donegal

Der Radabverkauf ist im vollem Gange – durch die durch Covid-19 ausgefallene Radsaison wurden die Rennräder 2020 und 2021 nicht gefahren!

Eine Übersicht unserer Räder finden Sie hier. Die Modelle sind in verschiedenen Größen, Jahrgängen und Ausstattungsvarianten verfügbar.

Kontaktieren Sie uns für ein Angebot unter:
Telefon: 01520-94 55 959
E-Mail: radverkauf@easy-tours. de

Oder gehen Sie auf unseren Online-Shop.

Keines unserer Leihräder soll älter als drei Jahre werden – wie das geht?
Wir verkaufen während und nach der Radsaison unsere Leihräder!
Wenn Ihnen Ihr geliehenes Rad im Urlaub sehr gut gefallen hat, dann nehmen Sie es doch einfach mit oder lassen es sich direkt nach Hause liefern.
Alle Gebrauchträder sind sehr gut gepflegt und weisen, neben ein paar winzigen Gebrauchsspuren, keine Schäden auf.
Deshalb bieten wir Ihnen auch auf jedes Rad eine Händlergewährleistung von zwei Jahren.

Dankeschön Bonus
Als Dankeschön für eine Komplettbuchung nach Mallorca (Reise-, Radpaket-, und Leihradbuchung im Frühjahr oder Herbst) über Easy-Tours,
Ziehen wir Ihnen vom angegebenen Kaufpreis die Leihradmiete (nicht übertragbar auf andere Personen oder andere Radmodelle)
Aus der laufenden Saison ab, wenn Sie Ihr geliehenes Rad bis zum 30.06. (Frühjahrsaison) bzw. bis zum 30.11. (Herbstsaison) kaufen!

Für alle Radinteressierten / Probefahrt & Kauf

    Nach Absprache in Holzgerlingen oder Füssen möglich Keine Kreditkartenzahlung möglich Zahlung in bar oder per EC – Karte (bitte achten Sie auf Ihr tägliches Tageslimit)

Sonstige Kosten

Direktmitnahme aus Spanien: keine Zusatzkosten
Direktabholung in Holzgerlingen oder Füssen: EUR 39,- (bei Transport von Mallorca nach Deutschland)
Wir liefern Ihr Rad auch bequem bis an Ihre Haustür.
Versand innerhalb Deutschlands: zusätzlich EUR 59,- (Verpackungs-, Versandkosten) E-Bike Versandkosten auf Anfrage.

Https://www. easy-tours. de/gebrauchtradverkauf/

Fahren im Linksverkehr

Nach meiner Wohnmobilreise durch Großbritannien und Irland wurde ich im Bekanntenkreis einige Male auf den dortigen Linksverkehr angesprochen. Meistens mit der Bemerkung, dass man sich das gar nicht vorstellen könne, dort zu fahren. Das hat mich doch ein wenig überrascht, denn so spannend finde ich den Linksverkehr nun nicht gerade.

Zum ersten Mal habe ich Linksverkehr erleben dürfen, als ich im Rahmen einer Frachtschiffreise Landgang in Trinidad hatte. Dort war ich allerdings nur als Fußgänger unterwegs und habe daher nicht so viel davon mitbekommen. Im Jahr darauf fuhr ich zum ersten Mal mit einem Wohnmobil nach Südengland und habe mich recht schnell an den Linksverkehr gewöhnt, was mir auch bei meiner späteren Reise mit dem Pkw nach London recht nützlich war. Dazu, wie man mit einem Wohnmobil nach London fährt, hatte ich ja bereits etwas geschrieben.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Ich würde behaupten, als Eingewöhnungsphase ist eine kurze Tour auf der Autobahn nicht das Schlechteste, denn dort kann man wenig falsch machen. Den Gegenverkehr, der ja nun weit weg auf der rechten Seite stattfindet, bemerkt man kaum. Schnellere Fahrzeuge überholen natürlich rechts, aber das sieht man dann entsprechend im rechten Rückspiegel. Weniger Bedeutung hat nun der linke Rückspiegel. Den benutzt man eigentlich erst dann wieder, wenn man selber mal zum Überholen angesetzt hat und nun wieder auf die langsamere, linke Spur einscheren möchte.

Auch im Stadtverkehr empfand ich das Fahren nicht als besondere Herausforderung. Linksabbiegen ist deutlich einfacher als bei uns und entspricht logischerweise unserem bekannten Rechtsabbiegen. Nur beim Rechtsabbiegen sollte man sich ein wenig mehr konzentrieren. Denn wir sind es natürlich gewohnt, zügig rechts abzubiegen. In Ländern wie England darf man dann aber nicht vergessen, dass dort noch Gegenverkehr kommen kann.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Das Einfahren in Kreisverkehre gefiel mir sogar besser als auf dem europäischen Festland. Denn normalerweise muss man beim Einfahren nach links schauen und dabei, je nach Kreisverkehr, sich den Hals verdrehen bzw. durch die Seitenscheibe schauen, ob der Weg frei ist. In Ländern mit Linksverkehr muss man dementsprechend ganz bequem durch die Windschutzscheibe nach halbrechts blicken. Ist nur blöd, wenn man jemand kommt, man warten muss und dann doch den Oberkörper verdrehen muss, um überhaupt noch etwas zu erkennen. Das gilt natürlich alles für Linksgesteuerte Fahrzeuge. In Rechtslenkern sieht das noch ein wenig anders aus.
Apropos Rechtslenker und Linkslenker: Hier sollte natürlich nicht vergessen werden, dass die Scheinwerfer der linksgesteuerten Fahrzeuge für den Rechtsverkehr ausgerichtet sind und in England eventuell blenden können. Dazu hatte ich schon mal etwas im Blog unter „Es werde Licht“ geschrieben.

Kleinere Vergesslichkeitsprobleme hatte ich jedoch in den einsamen Highlands von Schottland. Wenn man dort auf einer schmalen, einspurigen Straße unterwegs ist und dem Gegenverkehr an einem sogenannten Passing Place Platz machen möchte, dann wollte es mir durchaus passieren, dass ich aus Gewohnheit die rechtsseitige Lücke zum Platz machen benutzen wollte. Das hat zwar keine dramatischen Auswirkungen, aber führt beim Gegenverkehr natürlich zu Verwirrungen, weil das eigentlich seine Lücke gewesen wäre.

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Irland 2012: von dingle nach donegal

Alles in allem kann ich aber nur sagen, dass die Angst vor dem Linksverkehr überschätzt wird. Und wenn man erst einmal ein paar Meilen zurückgelegt hat, dann sollte man sich noch zum spektakulären Kreisverkehr in Swindon begeben. Hat man den geschafft, dann schreckt man vor dem Linksverkehr sicher gar nicht mehr zurück.
Hier ein paar Aufnahmen aus London und Liverpool, wie man sich ganz normal durch den Straßenverkehr bewegt:

Irland 2012: von dingle nach donegal

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Https://www. dieweltenbummler. de/blog/fahren-im-linksverkehr/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert