Die einbahnstraße in hessen

Die Frage, ob Radfahrer Einbahnstraßen in Gegenrichtung befahren dürfen, hat das Verwaltungsgericht Gießen beschäftigt.

Ein Bürger aus Kleinlinden hatte gegen die Stadt Gießen geklagt, weil diese die Einbahnstraße Katzenbach für den Radverkehr in Gegenrichtung vor einem Jahr freigegeben hat. Er sah sich und andere dadurch gefährdet, weil er die neue Verkehrsführung für zu unübersichtlich hielt.

Den zuständigen Richter am Verwaltungsgericht konnte der Kläger jedoch nicht überzeugen, da die in der Verwaltungsvorschrift genannten Voraussetzungen für die Freigabe von Einbahnstraßen in der Katzenbach erfüllt sind. Dies hatte auch die Stadt Gießen vorgetragen, die für die Freigabe verantwortlich ist: Die Straße Katzenbach liegt in einer Tempo-30-Zone und die Fahrgasse ist neben parkenden Autos breiter als 3,50 m. Auch die nötige Übersichtlichkeit sei laut dem Richter gegeben, wenngleich dieser einräumte, dass Autofahrer ihre Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse anpassen müssen und demnach im Kurvenbereich langsamer als 30km/h zu fahren hätten, da sie immer damit rechnen müssten, dass auch Fußgänger hinter der Kurve plötzlich auf die Fahrbahn treten könnten.

Nachdem der Richter im Anschluss der Erörterung erklärte, dass er das Vorgehen der Stadt Gießen als völlig rechtmäßig ansehe und dass die Klage keinen Erfolg haben werde, zog der betroffene Bürger seine Klage zurück, auch wenn er die Freigabe der Einbahnstraße als Anwohner nach wie vor kritisch sieht.

Der ADFC Gießen sieht sich durch die Ausführungen des Gerichts in seiner Rechtsauffassung bestätigt. „Besonders aufschlussreich ist, dass der Richter auch dann eine Freigabe für zwingend geboten hält, wenn nur wenig Radverkehr entgegen der Einbahnstraße unterwegs ist. Das bedeutet, dass nun auch in allen Umlandkommunen flächendeckend die Einbahnstraßen in Tempo-30-Zonen freigegeben werden müssen“, so Jan Fleischhauer, der als ADFC-Vorstandsmitglied den Prozess verfolgt hat.

Der ADFC betont schon seit Jahren, dass es grundsätzlich eine Pflicht der Kommunen gibt, Einbahnstraßen für Radfahrer zu öffnen, wenn dies nicht zu besonderen örtlichen Gefahren führt. Der ADFC fühlt sich dabei nicht nur durch die guten Erfahrungen mit der Freigabe der Gießener Einbahnstraßen bestätigt, wo sich die Verkehrsteilnehmer in aller Regel mit der nötigen Rücksicht begegnen. Er verweist auch auf eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen, nach der die Verkehrssicherheit bei Einbahnstraßenfreigabe zunimmt, weil es beim Begegnen einen deutlich besseren Sichtkontakt zwischen Autofahrern und Radfahrern gibt, als wenn Radfahrer in Einbahnstraßen überholt werden. Hinzu kommt, dass auch die Unfälle mit sich öffnenden Autotüren abnehmen, weil der Autofahrer den Radfahrer von vorne kommen sieht. Nach der Studie, in der fast 700 Einbahnstraßen aus 15 deutschen Städten untersucht wurden, profitieren auch die Fußgänger, denn der Anteil der Radfahrer, die illegal den Gehweg nutzen, geht nach einer Einbahnstraßenöffnung um zwei Drittel zurück.

Https://www. adfc-frankfurt. de/frankfurt-aktuell/ausgaben/2012-05/2012_5_07_einbahnstrasse/

Ist es in Schottland illegal, auf Gehwegen zu fahren

Die einbahnstraße in hessen

Ob Touris oder Locals: Die E-Scooter prägen das Stadtbild vieler Metropolen. Aber lohnt sich die Fahrt?

© Quelle: imago images/Ralph Peters

In der australischen Küstenstadt hat man die Nase voll vom flegelhaften Benehmen mancher Fahrer von Elektrorollern. Deswegen sollen Technologien zum Einsatz kommen, die Verkehrsteilnehmern besseres Verhalten anerziehen – mit originellen Ideen.

Melbourne. E-Scooter sind vor allem in der Stadt ein ideales Fortbewegungsmittel – umweltfreundlich, praktisch und dazu noch eine Menge Spaß. Doch wie so oft sind die Nutzerinnen und Nutzer das Problem: In Melbourne meldeten Kritikerinnen und Kritiker der Fahrgeräte an, dass die Rollerfahrenden häufig auf Gehwegen unterwegs seien und damit eine Gefahr für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen darstellten.

Https://www. rnd. de/panorama/australien-e-scooter-fahrer-werden-in-melbourne-angeschrien-fuer-besseres-verhalten-H3AVF5T64JF7RCFLUAAUEVYMSM. html

Autofahrer nehmen illegale Abkürzung und bespucken genervte Anwohner

Die einbahnstraße in hessen

In Krauchenwies sorgt eine Umleitung für Ärger. Eigentlich wird die B311 genutzt, doch die ist derzeit gesperrt. Viele Autofahrer halten sich aber nicht an die vorgegebene Umleitung. Stattdessen wird eine Abkürzung genutzt – obwohl diese für den normalen Verkehr ebenfalls gesperrt ist.

Autofahrer nehmen illegale Abkürzung, Anwohner machen sich Sorgen

Lediglich Rettungskräfte, Polizei und Linienbusse dürften die Straße eigentlich befahren. Doch Anwohner berichten, dass über das Pfingstwoche bis zu 800 Autos die illegale Abkürzung täglich genutzt haben. Dabei kommt es regelmäßig zu Streitereien, da die Straße so schmal ist, dass kaum zwei Autos aneinander vorbeifahren können.

„Es gibt hier keinen Gehweg und es wohnen einige Senioren und Kinder in der Straße, wir machen uns einfach Sorgen, dass bald etwas passiert“, beschwert sich Anwohner Richard Hartl gegenüber „ Schwäbische. de “. „Das ist einfach gefährlich.“

Genervte Anwohner von Autofahrern bespuckt, Polizei will stärker kontrollieren

Einige Krauchenwieser haben nun selbst das Heft in die Hand genommen und ihre Höfe zum Wenden gesperrt. Doch die Autofahrer haben dafür wenig Verständnis. „Einer meiner Nachbarn wurde bereits von einem Lastwagenfahrer und einem Autofahrer angespuckt, als dieser auf das Verbot aufmerksam gemacht hat“, berichtet Hartl.

Die Polizei will nach den Beschwerden nun handeln. „Wir haben jetzt den Anfang abgewartet, werden aber in den kommenden Wochen verstärkt Kontrollen dazu durchführen“, erklärt Christian Sugg von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Ravensburg. Auch Beamte in zivil seien daher seit einigen Tagen im Einsatz. „Einige Fahrer wurden verwarnt, aber es gibt auch Bußgelder“, so Sugg.

Das könnte Sie auch interessieren

Sommer, Sonne, hohe Temperaturen. Derzeit wird es nicht nur draußen warm, auch in den Innenräumen kann die Temperatur unerträglich hoch werden. Doch mit einigen Tricks lassen sich auch die Innenräume kühl halten. Hilft dabei ein „Sommermodus“ am Fenster?

Die durchschnittliche Ehedauer nimmt in Deutschland und Europa immer weiter ab. Ob es das „verflixte 7. Jahr“ bei Ehescheidungen wirklich gibt oder die meisten Ehen – wie ursprünglich mal geplant – tatsächlich lebenslang halten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Https://m. focus. de/panorama/welt/aerger-in-gemeinde-in-baden-wuerttemberg-autofahrer-nehmen-illegale-abkuerzung-anwohner-nach-beschwerde-angespuckt_id_196480790.html

Genussmittel

Sie können für Ihren Persönlichen Bedarf grundsätzlich aus jedem Mitgliedstaat der EU – ausgenommen Sondergebiete – Waren abgabenfrei und ohne Zollformalitäten nach Deutschland mitbringen.

Bitte beachten Sie, dass für einige Sondergebiete innerhalb der EU besondere Regelungen hinsichtlich der Abgabenfreiheit von Reisemitbringseln gelten.

Manchmal werden allerdings Waren in so großen Mengen mitgebracht, dass eine rein private Verwendung zweifelhaft erscheinen muss.

Für verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Genussmittel wurden deshalb nachstehende Richtmengen festgelegt, bis zu denen eine Verwendung zu privaten Zwecken angenommen wird:

Tabakwaren und Substitute für TabakwarenRichtmengen innerhalb der EU
Zigaretten 800 Stück
Zigarillos 400 Stück
Zigarren 200 Stück
Rauchtabak (Feinschnitt, Wasserpfeifentabak und
Pfeifentabak)
1 Kilogramm
Erhitzter Tabak 800 Stück (Rauchportionen)
Substitute für Tabakwaren 1 Liter,
Jedoch höchstens 10 Kleinverkaufspackungen
Alkoholische GetränkeRichtmengen innerhalb der EU
Spirituosen
(z. B. Weinbrand, Whisky, Rum, Wodka)
10 Liter
Alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops) 10 Liter
Zwischenerzeugnisse
(z. B. Sherry, Portwein und Marsala)
20 Liter
Schaumwein 60 Liter
Bier 110 Liter

Für Wein aus anderen EU-Mitgliedstaaten wurde in Deutschland keine Richtmenge festgelegt. Aus verbrauchsteuerrechtlicher Sicht kann Wein in unbegrenzter Menge für eine Verwendung zu privaten Zwecken mitgebracht werden. Weinrechtliche Vorschriften für den Transport von Wein bleiben davon unberührt.

Sonstige verbrauchsteuerpflichtige WarenRichtmengen innerhalb der EU
Kaffee 10 Kilogramm
Kaffeehaltige Waren 10 Kilogramm

Die Richtmengen gelten nur, wenn die Waren von Ihnen als Privatperson Persönlich befördert werden. Dabei ist es erforderlich, dass die von Ihnen in das deutsche Steuergebiet mitgebrachten Genussmittel aus dem „verbrauchsteuerrechtlich freien Verkehr“ eines anderen EU-Mitgliedstaats bezogen wurden. Dies bedeutet, dass die Genussmittel in dem betreffenden Mitgliedstaat bereits versteuert wurden und auf üblichem Wege, z. B. in einem Supermarkt, käuflich zu erwerben sind.

Die Waren müssen außerdem für Ihren persönlichen Ge – oder Verbrauch bestimmt sein.

Wenn Sie mehr als die oben genannten Mengen transportieren, besteht die Vermutung, dass Sie die Waren gewerblich verwenden wollen. Diese Annahme kann von Ihnen ausgeräumt werden, indem Sie nachweisen, dass Sie die mitgebrachten Waren zu privaten Zwecken verwenden.

Besonderheiten für Tabakwaren und Substitute für Tabakwaren

Unabhängig von den Richtmengen für private Zwecke stellt der Erwerb oder Besitz von Tabakwaren bzw. Substituten für Tabakwaren, die vorschriftswidrig aus einem Drittland bzw. Drittgebiet, also aus einem Land außerhalb der EU bzw. außerhalb des Verbrauchsteuergebiets, in das Zollgebiet der Union verbracht wurden, eine Steuerhehlerei (§ 374 der Abgabenordnung) dar und kann entsprechend geahndet werden. Das gilt selbst dann, wenn diese Tabakwaren bzw. Substitute für Tabakwaren in einem anderen Mitgliedstaat erworben wurden. Ob die Tabakwaren bzw. Substitute für Tabakwaren vorschriftswidrig in das Zollgebiet der Union verbracht wurden, ist zu erkennen anhand

    der aufgebrachten oder insbesondere der fehlenden Steuerzeichen (Banderole), der aufgebrachten oder insbesondere der fehlenden Gesundheitshinweise (Sprache, Schrift und Bild/Foto), der Umstände des Erwerbs (z. B. Preis deutlich niedriger als im Geschäft, für Tabakwaren bzw. Substitute für Tabakwaren der gleichen Marke gibt es unterschiedliche Preise, Tabakwaren bzw. Substitute für Tabakwaren werden nicht offen zum Verkauf angeboten).

Sind Tabakwaren (insbesondere Zigaretten) in einem anderen Mitgliedstaat mit deutschen Steuerzeichen versehen, ist dies ein deutlicher Hinweis auf illegal gehandelte Ware.

Anders als Substitute für Tabakwaren dürfen Zigaretten und andere Tabakwaren nicht zu gewerblichen Zwecken aus einem EU-Mitgliedstaat nach Deutschland verbracht werden. Tabakwaren und Substitute für Tabakwaren ohne deutsche Steuerzeichen sind in Deutschland nicht zulässig und nicht verkehrsfähig. Sie werden deshalb von der deutschen Zollverwaltung sichergestellt und vernichtet. Die Tabaksteuer müssen Sie trotzdem entrichten.

Ordnungswidrig handelt, wer im deutschen Steuergebiet vorsätzlich oder fahrlässig Zigaretten in Verpackungen erwirbt, an denen kein gültiges Steuerzeichen angebracht ist, soweit der einzelnen Tat nicht mehr als 1.000 Zigaretten zugrunde liegen. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Reisen innerhalb der EU durch Nicht-EU-Länder (z. B. Schweiz)

Wenn Sie bei einer Reise innerhalb der EU ein Nicht-EU-Land durchqueren, beachten Sie bitte, dass im Nicht-EU-Land ggf. geringere Freimengen bzw. abweichende nationale Regelungen gelten können.
Bei Ihrer Einreise nach Deutschland können Sie Genussmittel im Rahmen der o. g. Richtmengen steuerfrei einführen, sofern Sie nachweisen können, dass die Waren aus dem freien Verkehr der EU stammen. Dieser Nachweis kann z. B. durch die Vorlage von Rechnungen/Kassenbelegen erleichtert werden.

Kontakt und Hilfe

Bei Fragen hilft Ihnen gern die Zentrale Auskunft des Zolls, welche telefonisch, schriftlich oder per E-Mail Auskunft gibt.

Https://www. zoll. de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-innerhalb-der-EU/Steuern/Genussmittel/genussmittel. html

20 lustige Gesetze in Australien und sonstige Kuriositäten

HINWEIS
Ich übernehme KEINE Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der hier aufgeführten Gesetze in Australien. Sollte jemand noch weitere Kuriositäten parat haben, werde ich diese gerne ebenfalls hier aufführen. Eine kurze eMail oder ein Kommentar mit einem Hinweis reicht!!

Kurioses und sonstige merkwürdigen Gesetze in Australien

    Es ist verboten, im nüchternen Zustand Sex mit einem Känguru zu haben. Wer rechts auf einem Gehweg läuft, kann unter Umständen bestraft werden, in Australien herrscht schließlich Linksverkehr. Wer eine Bar betreibt, muss nicht nur die Gäste bewirten, sondern auch deren Pferde. Heu darf nur im Kofferraum befördert werden, wenn es sich beim Fahrzeug um ein Taxi handelt. Der Autoschlüssel darf nicht im Auto vergessen werden. Es ist verboten, auf offener Straße schwarze Kleidung und Filzschuhe zu tragen und sich dabei schwarze Schuhpaste ins Gesicht zu schmieren. Man könnte ein Katzendieb sein! Kinder dürfen keine Zigaretten kaufen – rauchen dürfen sie diese allerdings schon. Alkohol kaufen ist ebenfalls verboten, ihn trinken aber nicht. Besitzern eines Modems ist es verboten, dass das Modem sofort beim ersten Klingelton antwortet. Sollte das dennoch passieren werden 12000 AUS$ Strafe fällig. Es ist eine kriminelle Straftat, Pornofilme zu verkaufen. Aber es ist legal, Pornofilme zu drehen, kaufen und zu besitzen. Es ist illegal jemandem Tarot-Karten zu legen, da dies als Hexerei ausgelegt werden kann. Man darf nicht näher als 100m an einen toten Wal-Kadaver herantreten. Es ist verboten, Wolken aus einem Flugzeug mit Nuklearteilchen zu beschießen damit es regnet. Singt man ein obszönes Lied, darf einen niemand dabei hören. Trifft man rein zufällig einen Piraten, so ist Handel betreiben mit ihm verboten. Ein Känguru darf nicht gezwungen werden mehr als 6 Biere zu trinken. An der Gold Coast (Queensland) ist es illegal einen Bikini zu tragen der aus mehr als 0.00387096 m2 Stoff besteht.

VICTORIA:
– Glühlampen dürfen nur von ausgebildeten Elektrikern ausgewechselt werden.
– Sonntag Mittags dürfen keine rosa, engen Hotpants getragen werden – weder von Frauen noch von Männern.
– In Brighton Beach darf man nur ins Meer gehen, wenn man einen Schwimmanzug trägt, der vom Hals bis zu den Knien geht.

Merkwürdiges

    Im Jahre 2006 hat ein Australier versucht Neuseeland bei eBay zu verkaufen. Bei einem Gebot von 1600 Dollar hat ebay eingegriffen und die Auktion gestoppt! … Hääää? Nix bei denken am besten. Saudi-Arabien’s Kamele werden aus Down Under ‚importiert‘

20 Fragen über …

Abschließend ein paar Dinge, die Ihr bestimmt schon immer über Australien wissen wolltet – und die irgendjemand tatsächlich mal genau SO auf einer Tourismus-Seite gefragt hat … inkl. Kommentar bzw. Antwort von einem Aussi … man kann prima den typisch australischen Humor rauslesen 😉
F: Gibt es Wind in Australien? Im Fernsehen hab ich es noch nie dort regnen sehen, wie wachsen dort die Pflanzen? (UK)
A: Wir importieren alle Pflanzen komplett ausgewachsen und sehen ihnen dann hier beim sterben zu

F: Werde ich Kängurus in den Straßen sehen können? (USA)
A: Hängt davon ab, wie viel Du säufst.

F: Ich möchte von Perth nach Sydney laufen, kann ich einfach den Eisenbahnschienen folgen? (Schweden)
A: Klar, das sind nur 3000 Meilen … nimm jede Menge Wasser mit.

F: In welcher Richtung ist Norden in Australien? (USA)
A: Stell Dich in Richtung Süden und dreh Dich um 90 Grad. Sobald Du das gemacht hast, setze Dich mit uns in Verbindung und Du bekommst weitere Anweisungen.

F: Ist es ungefährlich, in Australien durch die Büsche zu laufen? (Schweden)
A: Hmmmm, es stimmt also, was man über die Schweden sagt.

F: Es ist sehr wichtig für mich, die Namen und Adressen von Läden zu finden, bei denen ich eine ausgestopfte Schildkröte bekommen kann. (Italien)

A: Der beste Laden für Dich heißt Greenpeace, Adresse steht im Telefonbuch.

F: Gibt es Geldautomaten in Australien? Können Sie mir eine Liste dieser Automaten in Brisbane, Cairns, Townsville und Hervey Bay schicken? (UK)
A: Wann willst du denn verreisen? Dein Haus steht doch dann leer, oder?

F: Können Sie mir Informationen über Nilpferdrennen in Australien geben? (USA)
A: A-fri-ka ist der große dreieckige Kontinent südlich von Europa. Aus-tra-lien ist die große Insel in der Mitte des Pazifiks, welche … Ach vergiss es. Klar, das Nilpferdrennen findet jeden Dienstagabend in Kings Cross statt. Komm nackt.

F: Kann ich Besteck nach Australien mitbringen? (UK)
A: Keine Ahnung, ob Du das KANNST. Aber – wozu? Benutze Deine Finger, so wie wir.

F: Können Sie mir den Auftrittsplan der Wiener Sängerknaben schicken? (USA)
A: Aus-tri-a ist das kleine bescheidene Land südlich von Deutsch-land, welches … Ach vergiss es. Sicher, die Wiener Sängerknaben treten jeden Dienstagabend in Kings Cross auf, direkt nach dem Nilpferdrennen. Komm nackt!

F: Haben Sie Parfüm in Australien? (Frankreich)
A: Nein, WIR stinken nämlich nicht.

F: Ich habe ein Produkt entwickelt, das wie ein Jungbrunnen wirkt. Können Sie mir sagen, wo ich das in Australien verkaufen kann? (USA)
A: Überall dort wo sich Amerikaner versammeln.

F: Kann ich High Heels in Australien tragen? (UK)
A: Du bist englischer Politiker, richtig?

F: Können Sie mir sagen, wo sich in Tasmanien mehr Männer als Frauen befinden? (Italien)
A: In Schwulendiscos.

F: Feiern Sie Weihnachten in Australien? (Frankreich)
A: Ja, aber nur zu Weihnachten.

F: Gibt es Supermärkte in Australien und bekommt man zu jeder Jahreszeit Milch? (Deutschland)
A: Nein, wir sind eine friedliche Zivilisation von veganen Jägern und Sammlern. Milch ist illegal.

F: Bitte schicken Sie mir eine Liste von allen australischen Ärzten, welche Klapperschlangenserum vorrätig haben. (USA)
A: Klapperschlangen leben in A-me-ri-ka, das ist, da wo DU herkommst. Alle australischen Schlangen sind total harmlos, sicher in der Handhabung und gute Haustiere.

F: Ich habe eine Frage zu einem berühmten australischen Tier, aber ich hab seinen Namen vergessen. Es ist eine Art Bär, der in den Bäumen lebt. (USA)
A: Das ist der Fallbär. Die werden so genannt, weil sie sich von Gummibäumen fallen lassen und die Gehirne der Leute essen, die unten drunter hergehen. Man kann sie abschrecken, indem man sich mit menschlichem Urin einsprüht, bevor man ins Freie geht.

F: Ich war 1969 in Australien und ich möchte das Mädchen wiedersehen, mit dem ich mich damals in Kings Cross getroffen hab. Können Sie mir helfen? (USA)
A: Ja, aber Du wirst sie immer noch stundenweise bezahlen müssen.

F: Werde ich an den meisten Orten in Australien englisch sprechen können? (USA)
A: Ja, aber Du wirst es erst lernen müssen.

Kuriose Gesetze in Australien sind aber nicht die einzigen Merkwürdigkeiten auf diesem Planeten. Noch mehr Lust auf solchen Quatsch? Dann schau Dir doch meine Sammlung von kuriosen Gesetzen in den USA an.

Https://www. reisewut. com/lustige-gesetze-in-australien/

E-Scooters – die Zukunft der innerstädtischen Fortbewegung?

Die einbahnstraße in hessen

Escooter werden auch im Urlaub immer beliebter, Bild: Stokkete / shutterstock

Wer sich in letzter Zeit in Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg aufgehalten hat, kann sie nicht übersehen: E-Scooter flitzen an einem vorbei. Doch was genau ist ein E-Scooter und lohnt es sich, sich einen zuzulegen? Ein E-Scooter ist im Grunde genommen nichts anderes als ein gewöhnlicher Tretroller mit einem motorisierten elektrischen Antrieb. Durch den Motor wird das Treten des Fahrers unterstützt und man kann so weitaus leichter und schneller vorankommen, als mit einem herkömmlichen Roller. Die Reichweite eines E-Scooters variiert je nach Typ und Hersteller, doch im Durchschnitt kann man damit etwa 15 bis 20 Kilometer zurücklegen.

Für viele Menschen ist der Kauf eines E-Scooters eine großartige Möglichkeit, um auf das Auto verzichten und somit Geld sowie Zeit zu sparen. Vor allem für kürzere Strecken in der Stadt sind sie ideal – man ist flexibel und muss nicht aufs Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sein. Auch das Parkproblem spielt keine Rolle mehr, da man den Roller einfach abstellen und mitnehmen kann. e scooter mit großen rädern sind die neueste Innovation im Bereich der Fortbewegungsmittel. In letzter Zeit haben sie die Straßen in vielen Städten überflutet und für einige Menschen sind sie bereits zur bevorzugten Methode geworden, um sich fortzubewegen. Sie bieten eine bequeme, kostengünstige und umweltschonende Alternative zu den herkömmlichen Methoden wie dem Auto oder dem Bus. Auch wenn es noch viele Menschen gibt, die skeptisch gegenüber den E-Scootern sind, so lohnt es sich doch, diese neue Art der Fortbewegung näher kennenzulernen.

Vorteile von E-Scooters

Sie sind überall – auf den Straßen, in den Parks und an jeder Ecke zu finden. E-Scooters sind die neue Art, sich fortzubewegen und Sie müssen nicht einmal mittreten! Dank ihrer kompakten Größe und dem leichten Gewicht können Sie sie ganz einfach mitnehmen und verstauen, wenn Sie mit dem Bus oder der Bahn fahren. Außerdem ist es gar nicht so schwer, damit umzugehen! In nur wenigen Minuten haben Sie den Dreh raus. Man kann damit sowohl kurze als auch längere Strecken zurücklegen, je nachdem, welches Modell man wählt. Außerdem sind sie umweltschonender als Autos oder Zweiradfahrer, da sie keine Abgase produzieren. Außerdem sind sie sind praktisch, machen auch noch Spaß und man ist schneller unterwegs als ein Fußgänger! Wollen Sie die Stadt auf eine neue Art entdecken? Dann ist ein elektrischer Roller genau das Richtige für Sie!

Das gilt es bei E-Scootern zu beachten

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die man bei der Nutzung von Elektrorollern bedenken sollte. Zum einen sind sie nicht für längere Strecken geeignet und zum anderen muss man sich bei der Benutzung an bestimmte Regeln halten, um Unfälle zu vermeiden. Außerdem ist es nicht immer einfach, einen Parkplatz zu finden. Weiters sind E-Scooter relativ teuer in der Anschaffung und man muss auch regelmäßig die Batterien aufladen, was nicht immer so einfach ist. Oder wenn man in der Innenstadt unterwegs ist, muss man oft auf dem öffentlichen Gehweg fahren, was nicht immer erlaubt ist. Unbedingt die Verkehrsregeln beachten und wenn vorhanden, Radwege und Straßen benützen! Wenn Sie also überlegen, ob Sie sich einen E-Scooter anschaffen sollen oder nicht, dann sollten Sie diese Vor – und Nachteile genau abwägen. Nur so können Sie entscheiden, ob E-Scooter die richtige Wahl für Sie sind.

Mietoptionen von E-Scootern

Die Scooter-Flut ist in Deutschland angekommen. Seit dem Sommer 2018 sind die kleinen, flinken Flitzer auf deutschen Straßen und Radwegen unterwegs – teils legal, teils illegal. Insgesamt 21 Anbieter haben bisher eine Genehmigung für den Betrieb von E-Scootern beantragt, darunter Großstädte wie Berlin und München. Diese neuartigen Scooter sind elektrisch betriebene Roller, die eine geringe Geschwindigkeit von etwa 15 Kilometern pro Stunde erreichen können. E-Scooter sind eine bequeme und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen wie Autos oder Motorrädern. Auch wenn E-Scooter noch relativ neu sind, gibt es bereits einige Unternehmen, die sich auf dieses neue Fortbewegungsmittel spezialisiert haben.

Die einbahnstraße in hessen

Eines dieser Unternehmen ist Bird, das im Jahr 2017 in Santa Monica, Kalifornien, gegründet wurde. Bird bietet E-Scooter zum Mieten an, die mit einer App gelockt und entriegelt werden können. Die Scooter kosten etwa 15 Cent pro Minute zu mieten und können an beliebigen Orten abgestellt werden, sobald die Fahrt beendet ist. Bird hat bereits in mehreren Städten weltweit Fuß gefasst und ist dabei, sein Angebot auszuweiten. Das Unternehmen ist jedoch nicht das einzige, das E-Scooter anbietet. In den letzten Jahren haben sich mehrere andere Unternehmen diesem Trend angeschlossen und bieten ähnliche Dienste an. Lime ist eines dieser Unternehmen und hat seinen Sitz in San Francisco. Lime bietet sowohl E-Scooter als auch E-Bikes an, die mit einer App gelockt und entriegelt werden können. Mit dem E-Scooter die Stadt besichtigen, Bild: OPOLJA / shutterstock

E-Scooter sind nicht nur bei privaten Unternehmen beliebt, auch Städte erkennen das Potenzial dieses neuartigen Fortbewegungsmittels und versuchen, es in ihr Angebot aufzunehmen. So hat beispielsweise die Stadt München im Juli 2018 die ersten 50 E-Scooter von Bird auf die Straße gebracht. Die Scooter konnten per App geleast und innerhalb der Stadt frei bewegt werden. Ähnliche Pilotprojekte gibt es inzwischen in vielen anderen Städten weltweit, sodass es nur eine Frage der Zeit sein dürfte, bis E-Scooter auch hierzulande zum Alltag gehören werden. Die meisten Menschen sehen in den E-Rollern vor allem eines: Spaß! Sich fortzubewegen war noch nie so unkompliziert und elegant wie mit diesem neuen Fortbewegungsmittel. Kein Wunder also, dass die Nachfrage riesig ist – sowohl bei jungen Erwachsenen als auch bei älteren Semestern.

Fazit

Mittlerweile sind E-Scooter in vielen Städten weit verbreitet und haben sich als eine bequeme und umweltfreundliche Möglichkeit, sich fortzubewegen, etabliert. Dank ihrer kompakten Größe können sie leicht transportiert werden und sind somit die perfekte Alternative für kurze Wege, wenn man nicht mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte und kein außdauernder Radfahrer ist. E-Scooter sind nicht nur praktisch, sondern auch sehr unterhaltsam. Viele Menschen genießen es, mit ihnen durch die Stadt zu fahren und die Freiheit zu genießen, die sie bieten. Da E-Scooter emissionsfrei sind, tragen sie auch dazu bei, die Umweltbelastung zu reduzieren. Wenn Sie noch keinen E-Scooter haben, sollten Sie es auf jeden Fall in Erwägung ziehen, einen zu kaufen. In den meisten Fällen lohnt es sich, in einen guten E-Scooter zu investieren, da Sie ihn über lange Zeit hinweg nutzen können. Lassen Sie sich auf jeden Fall von einer Fachkraft beraten, damit Sie den idealen E-Scooter finden!

Https://reisemagazin-online. com/e-scooters-die-zukunft-der-innerstaedtischen-fortbewegung/

Horwer Gemeinderat beantragt Strassenkredit

Der Horwer Gemeinderat will die Kastanienbaumstrasse sowie die Kreuzung Buholz für 2,2 Millionen Franken sanieren und sicherer machen. Deshalb beantragt er beim Einwohnerrat einen Baukredit.

Die einbahnstraße in hessen

Die Kastanienbaumstrasse und die Kreuzung Buholz sollen für 2,2 Millionen Franken saniert werden – für mehr Verkehrssicherheit. (Bild: map. search. ch)

Geht es nach dem Horwer Gemeinderat, soll zwischen Felmis und der Kreuzung Buholz die Kastanienbaumstrasse saniert und verbreitert werden. Weiter ist auch ein Rad – und Gehweg auf der Seeseite sowie ein Radstreifen auf der Bergseite vorgesehen. Wie die Gemeindekanzlei Horw mitteilt, soll zudem eine allgemeine Tempobeschränkung im Ortsteil Kastanienbaum auf 30 eingeführt werden. «Sanierung und mehr Sicherheit» seien die zentralen Ziele dieses Bauprojektes, betont die Gemeinderätin Manuela Bernasconi.

Weiter will der Gemeinderat die Kreuzung Buholz zwischen Felmis, Kastanienbaum und Langensand sanieren und den Vortritt neu regeln. Künftig soll die Strecke Felmis–Kastanienbaum vortrittsberechtigt sein, was auch dem öffentlichen Verkehr zugute kommen würde.

Falls der Einwohnerrat am 22. September dem 2,2 Millionen Franken teuren Kredit zustimmt, kann 2013 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Https://www. luzernerzeitung. ch/nachrichten/zentralschweiz/lu/luzern/Horwer-Gemeinderat-beantragt-Strassenkreditart92,112098

Aarau: Bushaltestelle «Herzogplatz» wird behindertengerecht

Bis Ende 2023 müssen Haltestellen in der Schweiz so umgebaut werden, dass sie von Menschen mit Behinderungen selbstständig benutzt werden können. Nun nimmt sich die Stadt Aarau zweier Bushaltestellen beim Herzogplatz an.

Die einbahnstraße in hessen

Die Bachstrasse beim Aarauer Herzogplatz wird derzeit umgebaut – danach sollen die Bushaltestellen behindertengerecht werden.

Das 2004 in Kraft getretene Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) hat den Zweck, Rahmenbedingungen zu schaffen, «welche die Unabhängigkeit Behinderter von der Hilfe durch Drittpersonen erlauben und damit vom Gefühl befreien, von andern Personen abhängig zu sein». Dazu gehört eben auch, dass Menschen mit Behinderungen spontan und selbstständig öffentliche Verkehrsmittel nutzen können, weswegen die ÖV-Haltestellen häufig umgebaut werden müssen.

Das muss bis Ende 2023 passiert sein. In Aarau hat das hiesige Stadtbauamt ein Baugesuch zum Umbau der Haltestellen «Herzogplatz» an der Bachstrasse verfasst, die öffentliche Auflage dauert noch bis am 7. Juni.

Niveaugleicher Einstieg

Dem zusammen mit dem Ingenieurbüro Wilhelm + Wahlen erstellten technischen Bericht ist zu entnehmen, dass beide Haltestellen neu einen «niveaugleichen» sprich ebenerdigen Einstieg erhalten sollen. Das ist wichtig, damit man zum Beispiel auch im Rollstuhl problemlos und selbstständig einsteigen kann.

Um diesen Einstieg umzusetzen, will die Stadt bei der Haltestelle in Richtung Bahnhof Aarau ein neues rund 1,5 Meter breites Trottoir bauen. Die Haltestelle in Richtung Suhr wird ein bisschen weiter zum Knoten Tellstrasse/Weltistrasse verschoben, dort ist ein 2,2 Meter breites Trottoir geplant.

Neue Mauer, neues Geländer, neue Lampen

Weiter soll mit dem Umbau der Haltestellen auch gleich der ganze Belag im Strassenabschnitt erneuert und die Glühbirnen der Strassenbeleuchtung sollen durch LED-Lampen ersetzt werden – gleichzeitig optimiere man die Strassenentwässerung, wenn der Belag schon geöffnet wird. Im Bereich der Haltestelle, wo man vorne einsteigen kann, ist am Boden eine taktil-visuelle Markierung geplant, für blinde und sehbehinderte Personen.

Auch beim Herzogplatz möchte die Stadt die sanierungsbedürftige Mauerkrone – also ungefähr die obersten 75 cm – der Mauer des Stadtbaches herausschneiden und durch ein Betonkonstrukt ersetzen, worauf dann ein neues Geländer gestellt werden soll. Laut Stadtbauamt lässt sich mit dem Ersatz der Mauer sicherstellen, dass der Gehweg entlang des Stadtbachs künftig eine Mindestbreite von zwei Metern hat.

Die Gesamtkosten für die Umbauarbeiten betragen laut Baugesuchsmappe 150’000 Franken.

Https://www. luzernerzeitung. ch/aargau/aarau/aarau-aarauer-bushaltestelle-herzogplatz-soll-behindertengerecht-werden-ld.2297450

5 Lebensmittel, die in anderen Ländern verboten sind

Die einbahnstraße in hessen

In Deutschland sind die Auflagen, die Lebensmittel erfüllen müssen, um verkauft werden zu dürfen, sehr streng. Dennoch gibt es einige Produkte, die hier erlaubt sind, aber In anderen Ländern verboten.

1. Kinder Überraschungs-Ei

Ein Kleines Spielzeug in einem Schokoladen-Ei, der Traum für ein jedes Kind und in Deutschland nicht aus den Süßigkeiten-Regalen wegzudenken. In Amerika dagegen ist der Lebensmittel-Klassiker verboten. Der Grund: Die Erstickungsgefahr an den nicht essbaren Inhalten sei zu groß.

2. Mohnsamen

Bei uns wird mit den leckeren Samen oft gebacken wie etwa Mohnkuchen oder Mohnbrötchen. Viele lieben den besonderen Geschmack der kleinen, schwarzen Körnchen. Doch in Singapur, Saudi-Arabien, Taiwan, und den Vereinigten Arabischen Emiraten gelten sie als Rauschmittel, da Mohn Opiate enthält.

3. Stopfleber Foie Gras

Hier kann man nur sagen: Leider ist dieses Lebensmittel in Deutschland noch erlaubt und wird als Delikatesse verkauft. Denn um sie zu erhalten, werden Enten und Gänse Gewaltsam mit einem Stock, der Futter in ihren Rachen stopft, Gemästet. In Indien ist Stopfleber daher den Tieren zuliebe verboten worden.

4. Rohmilch

Frische, unbehandelte Milch direkt beim Bauern zu kaufen, ist in Deutschland kein Problem. In großen Teilen der USA, Kanada, Schottland und Australien sind Rohmilch und teils auch Rohmilch-Produkte wie Camembert illegal. Die Gesundheitsbehörden befürchten Krankheitsfördernde Bakterien und Viren in der Milch.

5. Kaugummi

Kaugummikauen ist in Deutschland Gang und Gäbe, was auch die vielen Flecken auf Gehwegen, Bänken und Co. zeigen. Genau deshalb gilt in Singapur seit Jahrzehnten strengstes Kaugummiverbot und wird sogar streng bestraft.

Https://www. myself. de/aktuelles/gesund/lebensmittel-in-anderen-laendern-verboten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert