Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

XXL E-Bikes günstig kaufen schwere Menschen mit 100, 110, 120, 130, 140, 160, 170, 180 kg Körpergewicht | Personen, Männer, Frauen mit Übergewicht.

Anmeldung zur E-Bike Probefahrt »

Online Kaufberatung gratis »

E-Bikes so günstig wie noch nie!

E-Bike AUGUST-RABATT % 200 EUR geschenkt
Auf alle sofort verfügbaren E-Bikes!

Versand oder Abholung in Lauda

Ausgenommen vom Rabatt % sind

TOTEM E-Bikes und bereits stark reduzierte Sale-Angebote

200 EUR geschenkt

XXL E-Bikes für schwere Personen
Mit Übergewicht 100, 110, 120, 130, 140, 150, 160 kg

E-Bike fahren ist eine der gesündeste Sportarten
Für schwere, übergewichtige Personen

XXL E-Bikes sind für schwere Menschen gemacht

Schwere Personen, sowohl Männer als auch Frauen mit „Übergewicht“, möchten oder sollen sich aus gesundheitlichen Gründen bewegen. E-Bike fahren ist eine der wenigen Sportarten, die man jederzeit vor der Haustüre praktizieren können. Wenn Ihr Körpergewicht über 100 kg beträgt, benötigen Sie ein besonders stabiles Pedelec, ein sogenanntes XXL E-Bike.

XXL ist nicht gleich XXL

Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, auf welche technischen Details Sie beim Kauf unbedingt achten sollten. Denn richtig gute XXL E-Bikes mit einem hohen zulässigen Gesamtgewicht von 160 kg, 170 kg oder 180 kg werden selten angeboten. Oft werden in billige XXL E-Bikes Standard Bremsanlagen eingebaut, die bei Bergabfahren schnell überhitzen. Wer sich nicht mit E-Bike Technik auskennt, lässt sich allzuschnell von sochen Lockangeboten blenden.

Standard E-Bikes sind für schwere Personen ein Risiko

Wenn Sie ein Standard E-Bike überlasten, kommen Sie schnell an dessen Leistungsgrenze und gefährden sich unnötig. Denn das Fahrwerk mitsamt Bremsanlage sind nicht auf ein hohes Gewicht ausgelegt. Ebenso wie die Motorleistung, Schaltung, Federung, Sitzposition uvm.

Nehmen Sie sich einfach die Zeit und informieren sich auf unserer Internetseite und Youtube Videos. Machen Sie keine Kompromisse in der Qualität, ihr E-Bike sollte eine nachhaltige Anschaffung mit wenig Folgekosten für viele Jahre sein!

Nutzen Sie unsere online Kaufberatung, Sie werden schnell, umfassend & individuell beraten!

Ein schwerer, großer Mann auf seinem stabilen XXL E-Bike

Besonderer Hinweis:

Bei Interesse lassen Sie sich von uns einfach online beraten. Im Anfrageformular finden Sie Fragen zu Ihrer Körpergröße und Gewicht, Einsatzbereich des E-Bike usw. Mit diesen Angaben können wir bereits eine gute Vorauswahl von XXL E-Bikes treffen, die für Sie geeignet sind!

Https://www. ebike-mott. de/e-bike-typen/xxl-e-bikes-fuer-schwere-menschen

Ist ein 20 kg schweres Fahrrad schwer

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Weniger ist mehr: Das optimale Gewicht fürs Kinderfahrrad

Bei der Wahl des passenden Kinderfahrrads für den Nachwuchs steht bei den meisten Eltern in erster Linie die richtige Größe im Vordergrund – zurecht! Denn nur mit einer zur Körpergröße des Kindes harmonierenden Zollgröße, kann ein optimaler und vor allem sicherer Fahrspaß gewährleistet werden. Doch neben der Größe gibt es noch einen weiteren Faktor, den man beim Kauf des neuen Kids Bike beachten sollte: das Gewicht!

Nicht auf die leichte Schulter nehmen – warum das Gewicht von Kinderfahrrädern so entscheidend ist
Schwer gleich hochwertig. Leicht gleich billig.
In manchen Köpfen kursiert immer noch das alte Klischee vom Fahrrad, bei dem nur dann qualitative Teile verbaut sind, wenn es besonders schwer ist. Dem ist allerdings schon lange nicht mehr so. Ganz im Gegenteil.
Insbesondere für Kinder ist es ganz entscheidend, ein Bike zu wählen, das so wenig Gewicht wie möglich auf die Waage bringt. Beträgt das Gewicht eines normalen Fahrrads für einen Erwachsenen in der Regel um die 20 Prozent seines Körpergewichts, so kann dieser Wert je nach Fahrradmodell bei einem Kind schon einmal zwischen 40 und 80 Prozent liegen.
Ein solches Gewicht ist nicht nur kräftezehrend, sondern auch ein Sicherheitsrisiko. Zum Beispiel dann, wenn das Kind beim Versuch, sein Fahrrad die Treppe hochzutragen, stürzt.
Auch beim Abbiegen ist das Handling des leichten Rads viel kinderfreundlicher, da deutlich weniger Gewicht festgehalten werden muss.
Ganz davon abgesehen vom höheren Fahrspaß – lässt sich ein leichtes Rad doch viel schneller beschleunigen und kommt beträchtlich einfacher den Berg hoch.

Das Ziel: Weniger Frust, größerer Fahrspaß und – entspanntere Kids!
Je leichter das Kinderfahrrad, umso besser kommt ihr Kind damit klar. Jedes Kilo zählt.


Wie viel ein Kinderfahrrad maximal wiegen sollte
Grundsätzlich gilt: je leichter, desto besser. Bei einem Kind wirkt sich jedes zusätzliche Kilo negativ auf das Handling mit dem Fahrrad aus.
Man sagt, dass Fährräder für Erwachsene, die dynamisch und sicher bewegt werden sollen, nicht mehr als ein Sechstel des Fahrers wiegen sollten. Übersetzen wir diese Faustregel auf ein Kind, so entspräche dies bei einem Gewicht von 20 Kilogramm einem Fahrradgewicht zwischen 3 und 5 Kilogramm.
Da ein so leichtes Fahrrad zwar ein Träumchen wäre, es sich momentan dabei aber eher noch um ein Zukunftsträumchen handelt und Kinder glücklicherweise in Relation zu ihrem Körpergewicht mehr Kraft als Erwachsene besitzen, dürfen Kinderfahrräder dann doch in einer etwas höheren Gewichtsklasse liegen.
So empfiehlt die WHO bei einem Körpergewicht zwischen 12 und 16 Kilogramm ein Fahrradgewicht um die 5 Kilogramm. Bei einem Körpergewicht zwischen 16 und 20 Kilogramm sollte das ideale Fahrradgewicht im Bereich zwischen 5 und 6 Kilogramm liegen. Wiegt das Kind zwischen 20 und 25 Kilogramm darf das Fahrrad 6 bis 8 Kilogramm auf die Waage bringen. Ab 25 bis 32 Kilogramm wird ein Gewicht zwischen 8 und 10 Kilogramm empfohlen.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Unsere ACADEMY Bikes für ultraleichten Fahrspaß
Unsere ACADEMY Bikes sind ultraleicht: Ihr Gewicht beträgt bei allen Modellen 40 Prozent weniger als das durchschnittliche Gewicht eines Kindes.

So ist ein 16 Zoll ACADEMY Grade 3 Kinderfahrrad gerade mal 5,5 Kilogramm schwer.
Ein 20 Zoll ACADEMY Grade 4 Bike kommt mit gerade mal 7,5 Kilogramm daher.
Das 24 Zoll ACADEMY Grade 5 wiegt unglaubliche 8,2 Kilogramm und das ACADEMY Grade 6 liegt mit 9,0 Kilogramm weit unter den marktüblichen Gewichten von Kinder – und Jugendrädern.

Darüber hinaus sind sie speziell auf die ergonomischen Anforderungen von Kindern abgestimmt. Die Rahmen mit tiefen und schmalen Tretlagern ermöglichen eine enge und kindgerechte Beinführung, während kurze Tretkurbeln und eine aufrechte Sitzposition dafür sorgen, dass die Füße jederzeit auf den Boden abgestellt werden können. Gleichzeitig ermöglichen unsere leichten Kinderfahrräder eine ergonomische Kniestellung während der Fahrt.
Die ACADEMY Bikes wurden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Orthopädie und Sport (DIOOS) Bielefeld entwickelt mit dem Ziel, ein leichtes Fahrrad für Kinder zu entwickeln, welches orthopädisch-ergonomischen Gesichtspunkten genügt und den Kindern gleichzeitig Spaß beim Fahrradfahren bietet. Dafür sorgen neben dem durchdachten und kindgerechten Design die moderne und stylische Optik der leichten ACADEMY Bikes für Kinder.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Easy, light und cool mit S’COOL
Unsere coolen S’COOL Schulbikes sind die perfekten Begleiter auf den Weg in die Schule und für den Freizeitspaß danach. Unsere Leichtgewichte der SL Modellreihe, das XXlite SL und das ChiX SL, überzeugen neben durchdachten Komponenten und einem coolen Design durch ihre gewichtsparende Bauweise.
So wurden bei beiden Modellen bei der Auswahl von Gabel, Vorbau, Lenker und Kurbel Anbauteile aus Aluminium gewählt. Der neue Nabendynamo und die 3- bzw. 7-Gang Nexus Freilauf Nabe sparen weiteres Gewicht. So bringt das XXlite 24 Zoll gerade mal 12,2 Kilogramm auf die Waage, während das ChiX SL mit schlanken 12,5 Kilogramm überzeugt.

Https://www. scool. de/itm/das-ideale-gewicht-fuers-kinderfahrrad/

Das Gewicht – bei Kinderrädern ist leicht wirklich besser

Die anschaulichste Art, zu erklären, warum bei Kinderfahrrädern ganz besonders auf niedriges Gewicht geachtet werden sollte, ist der Vergleich mit Erwachsenen und ihren Fahrrädern:

Räder für Erwachsene wiegen je nach Fahrradtyp (und Preis) ungefähr zwischen 7kg (Rennrad) und 18kg (sehr schweres Trekking – oder Hollandrad). Nehmen wir einen kräftigen erwachsenen Fahrer mit 80kg Körpergewicht. Dann liegt das Gewicht des Rads zwischen ca, 8% und 23% seines Körpergewichts.

Betrachten wir nun ein 6-jähriges Kind mit ca. 20kg Körpergewicht: Ein passendes 20-Zoll Rad kann man nun mit ca. 15kg im Baumarkt und mit vielleicht 11kg beim nächstbesten Fahrradladen um die Ecke finden. Oder man sucht im Kinderfahrradfinder und stößt auf 20 Zoll Räder um die 8kg. Das wären dann wahlweise 75% (Baumarkt), 55% (nächstbester Fahrradladen) oder 40% (gutes Kinderrad) des Körpergewichts des Kindes.

Im Prinzip kann man hier sehen, dass selbst die besten Kinderräder in Relation zu den Kräften ihrer kleinen Fahrer noch sehr schwer sind. Aber jedes Kilo mehr oder weniger zählt hier nicht nur doppelt, sondern wenn wir bei unserem Beispiel mit 80kg gegenüber 20kg Körpergewicht bleiben vierfach!

Tun Sie Ihrem Kind den gefallen und kaufen Sie ihm ein möglichst leichtes Fahrrad. Unterwegs ist es letztlich auch in Ihrem eigenen Interesse, wenn ihr Kind sein Fahrrad eine Treppe auch mal selbst hochtragen kann. Und gleichzeitig erfüllt es so etwas mit verdientem Stolz.

Äpfel und Birnen

Die meisten Räder im Kinderfahrradfinder sind mit einer Gewichtsangabe versehen. Und die Suchergebnisse im Fahrradfinder lassen sich über eine Schieberegler auf den gewünschten Gewichtsrahmen filtern. Aber bitte vergleichen Sie hier nicht Äpfel mit Birnen: Ein vollausgestattetes Rad mit festinstallierter Beleuchtung, Gepäckträger, Schutzblechen und Ständer wiegt nunmal einige Kilo mehr, als ein minimalistisch ausgestattetes Sportgerät.

Https://www. kinderfahrradfinder. de/blog/post/das-gewicht-bei-kinderraedern-ist-leicht-wirklich-besser

Sind 17 kg viel für ein Cityrad?

Ich würde gerne ein Damenfahrrad zulegen nachdem mein vorheriges Win Reinfall war. Das Problem war das es zu schwer ist und sich deshalb sehr schwer fahren lies. Jetzt habe ich ein Fahhrad gefunden was 17 kg wiegt. Ich weiß aber nicht ob das schwer oder eher gut ist. Kennt sich da jemand mit aus? Und weiß vlt auch ab wann ein Cityrad eher schwer ist und ab wann eher leicht. Danke im Voraus!

5 Antworten

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Ich habe ein Fahrrad mit einem leichten Aluminium Rahmen. Das wiegt ca. 10 kg. Viele Fahrräder mit Aluminium Rahmen wiegen aber 14 bis 15 kg. Fahrräder mit einem stabilen und haltbaren Stahlrahmen wiegen mehr, ab ca. 15 kg. 17 kg sind vergleichsweise viel, ich bevorzuge die leichten Räder.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Ja, ich kenne mich mit den Gewichten aus und ja, 17 kg ist schwer, besonders für eine Frau. Leider ist es aber so, dass die Cityräder fast alle so schwer sind.

Hier habe ich das 14 kg-Rad von RedPanther gefunden:

Finde ich gut! Es ist genau so ausgestattet, wie ich mir ein brauchbares Damenrad vorgestellt habe. Es ist auch nicht teuer.

Gewicht ist wirklich wichtig. Nicht nur, wenn es bergauf geht, sondern auch, wenn das Rad im Stadtverkehr immer wieder neu beschleunigt werden muss oder wenn du es mal eine Treppe hoch tragen willst. Außerdem ist dieses Rad immer einfach und billig in Ordnung zu halten.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Cityräder sind insgesamt deutlich schwerer als sportliche Fahrräder. Es ist nicht selten, dass Cityräder schwerer sind als vollgefederte Mountainbikes; ganz zu schweigen von Rennrädern, die z. T. nur die Hälfte wiegen. Ist ja auch klar: Cityräder sollen stabil und auch ohne Wartung zuverlässig sein. Da muss eben überall mehr Material angesetzt werden als bei einem Fahrrad, das eigentlich einmal im Jahr grundsaniert wird und dessen Fahrer weiß, was er damit nicht machen darf. Der Vergleich in dieser Richtung macht also eher wenig Sinn: Äpfel und Birnen.

Bei meiner schnellen Recherche war das leichteste Cityrad 14 kg schwer und die schwersten gingen über 20 kg (ohne E-Motor!). 17 kg ist also so ungefähr Mittelmaß.

Der Einfluss des Fahrradgewichts auf die Schnelligkeit des Fahrrades wird auch überschätzt. Einen größeren Einfluss haben z. B. die Reifen („pannensichere“ Reifen rollen unglaublich schlecht) und ob die Bremse schleift. Nur wenn man vor Gewalt schnell beschleunigen will oder es wirklich lange Anstiege hoch geht, bremst ein schwereres Fahrrad spürbar aus. Dann sollte man sich aber längst überlegen, ob man überhaupt die richtige Art von Fahrrad unterm Hintern hat.

Https://www. gutefrage. net/frage/sind-17-kg-viel-fuer-ein-cityrad

Leichtgewichtige Fahrräder für Kinder

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Dass Kinder ein Fahrrad brauchen das zu ihrer Größe passt ist einleuchtend. Aber selbst wenn die Größe des Fahrrads zur Körpergröße und der Schrittlänge des Kindes passt muss es nicht für jedes Kind geeignet sein: Auch das Gewicht des Fahrrads beeinflusst sehr stark ob es zu einem Kind passt.

Warum leichte Fahrräder?

Leichtbau ist immer dann ein Thema wenn es um höchstmögliche Leistung geht. Im Rennsport sowieso, aber auch im Hobby-Sport wird bei vielen großen Wert auf leichtes Material gelegt. Klar, je geringer das Gewicht desto leichter fällt die Bewegung.

Bei Kindern ist Leichtbau noch viel wichtiger als im Radsport.

Ein Beispiel verdeutlicht dies sehr stark: Fahrräder für Erwachsene wiegen meist um die 15 kg. Bei einem Gewicht des Fahrers von 60 kg wiegt das Fahrrad also ungefähr ein Viertel des Fahrers. Sportliche Räder die dynamisch bewegt werden und die viel Spaß beim fahren bringen sollen möglichst nur 10 kg wiegen: ein Sechstel des Fahrers.

Um auf ein ähnliches Verhältnis zu kommen müssen Kinderfahrräder sehr viel leichter sein. Bei einem Körpergewicht von 30 kg im Optimalfall zwischen 5 und 8 kg.

Bei 20 kg Fahrergewicht entspräche dies einem Fahrradgewicht zwischen 3 und 5 kg.

Um es gleich vorwegzunehmen: Ein Fahrrad das nur drei Kilo wiegt gibt es nicht zu kaufen. Glücklicherweise haben Kinder um Vergleich zu ihrem Körpergewicht mehr Kraft als Erwachsene. Klettern zum Beispiel fällt ihnen meist sehr viel leichter. Ein etwas schweres Fahrrad ist deshalb meist kein großes Problem.

Basierend auf den mittleren Körpergewichten von Kindern (Daten der WHO) empfehlen folgende Gewichte für die verschiedenen Altersklassen:

AlterKörpergewichtempfohlenes Fahrradgewicht
2,5 – 4 Jahre 12 – 16 kg ~5 kg
4 – 6 Jahre 16 – 20 kg 5 – 6 kg
6 – 8 Jahre 20 – 25 kg 6 – 8 kg
8 – 10 Jahre 25 – 32 kg 8 – 10 kg
Ab 10 Jahren Ab 32 kg Ab 9 kg

Leichtgewicht: ein Qualitätsmerkmal

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Coolmobility

Kinderfahrräder die nur 5 kg wiegen gibt es heute aber sehr wohl zu kaufen. Andere Räder wiegen aber 15 kg und sind viel zu schwer.

Die Auswahl des richtigen Rades ist also unabhängig von der passenden Größe von großer Bedeutung und dein Kind nicht mit einem zu hohen Gewicht zu belasten.

Bei günstigen Rädern und vor allem solchen die es nicht im Fachhandel sondern Bau – oder Supermarkt gibt wird das Gewicht üblicherweise gar nicht angegeben. Und das mit gutem Grund: günstige Räder die aus einfachen Teilen zusammengeschraubt werden sind eigentlich immer sehr schwer.

Wenn aber ein Gewicht angegeben ist und je näher dies an der 5 kg Marke liegt umso hochwertiger ist das Rad verarbeitet.

Ultraleicht meist ultra-teuer

Natürlich kosten hochwertige und leichte Komponenten an einem Kinderfahrrad mehr Geld als einfache und schwerere. Oftmals handelt es sich um Spezialanfertigungen mit besonders geringem Gewicht.

An Günstigen Rädern findet man hingegen oft billige Massenware die für Erwachsenenräder hergestellt werden, absolut nicht aus dem Leichtbau Bereich kommen und wenig für Kinderräder geeignet sind.

Eine einfache Methode das Gewicht zu reduzieren die sich noch günstig ist der Verzicht auf unnötigen Ballast.

Schutzbleche, Gepäckträger und Beleuchtung am Kinderfahrrad kosten Geld und treiben das Gewicht in die Höhe. Ohne diese Anbauten kann ein Rad günstiger und leichter sein.

In den meisten Fällen kann auf solchen Schnickschnack verzichtet werden: Bei Bedarf nachrüsten ist die bessere Alternative. Das kostet und wiegt dann natürlich extra kann sich in bestimmten Fällen aber lohnen.

In jedem Fall stehen die Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund. Leichte Kinderfahrräder: ja, aber Nicht ohne Kompromisse. Denn ultra-leicht heißt leider auch ultra-teuer und resultiert nicht zwangsläufig immer in mehr Fahrfreude beim Kind.

Gewicht ist nicht gleich Gewicht

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Liquid-life

Achte aber nicht zu sehr auf 100 Gramm Unterschied. Erstens wird dein Kind solch kleine Unterschiede im Gewicht nicht merken. Und außerdem können wir uns leider nicht so genau auf die Angaben der Hersteller verlassen. Produktions-bedingt gibt es immer Variationen des Gewichts und die Hersteller neigen sicher auch dazu das eigene Fahrrad eher leichter als das der Konkurrenz erscheinen zu lassen.

Auch wird unterschiedlich gemessen. Ohne Pedale ist eigentlich schon normal. Diese Angewohnheit kommt aus dem Sportbereich wo jeder seine eigenen Pedale montiert.

Bei Kinderfahrrädern die mit Pedalen geliefert werden und garantiert von jedem Kind genau so gefahren werden macht es aber überhaupt keinen Sinn das Gewicht ohne Pedale anzugeben. Bitte aufhören damit. Danke.

Die extrem leichten Fahrräder kommen auch alle ohne jedes Zubehör. Wenn du extra das Rad gewählt hast das 100 Gramm leichter ist als ein anderes, aber dann eine Glocke und einen Seitenständer nachrüsten musst wiegt das schöne Rad plötzlich ein paar Hundert Gramm mehr.

Lange Rede kurzer Sinn: die Gewichtsangaben der verschiedenen Hersteller sind nicht ohne weiteres vergleichbar. Wenige Hundert Gramm Unterschied kannst du also als Messungenauigkeit ignorieren.

Kinderfahrräder bis 5 kg

Für Kinder mit einem Alter von bis 4 Jahren, also kleine Kinder die gerade erst Fahrradfahren lernen und selber um die 15 kg wiegen wünschen wir uns ein Fahrradgewicht von unter 5 kg. Leider gibt es zur Zeit noch nicht so viel Auswahl in dieser Klasse.

Leichte Fahrräder für Kinder ab 2,5 Jahren

Das KUbikes 14 wiegt eigentlich über 5 kg. Es gibt aber auch eine superlight Variante die mit exklusiven Extras nach Wunsch aufgebaut wird. Der Sprung unter die 5 kg Grenze gelingt hier nur mit einer filigranen V-Brake der allen Bikern bekannten Tuningschmiede KCNC. Da ist echter highend Leichtbau und Spezialanfertigungen nötig und dann zeigt die Waage 4,9 kg an. Der Allgäuer Hersteller zeigt beeindruckend was (mit viel Aufwand) heute möglich ist.

Etwas mehr Mainstream und praxisgerecht ist das woom 2. Mit einem Gewicht von 5,0 kg verfehlt es unseren Wunsch nur ganz knapp uns ist das wohl leichteste in Serie hergestellte Kinderfahrrad. Wie alle woom Räder hat es eine recht spartanische Austattung, eine kindgerecht aufrechte Sitzposition und eine optimierte Geometrie.

Als „Kategorie 1“ Kinderfahrräder mit 14 Zoll Rädern passen beide für Kinder ab 3 Jahren und sind durch das geringe Gewicht perfekt für kleine Fahrrad-Anfänger geeignet. Der Preis des KUbikes in der superlight Variante ist heftig. Das woom ist da viel günstiger. Das normale KUbikes 14 kostet ähnlich viel wie das woom, wiegt aber deutlich über 5 kg.

Https://daskinderrad. de/die-leichtesten-fahrraeder-fuer-kinder/

Zu schwer fürs E-Bike: So schnell tappen Käufer in die Kilo-Falle

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

(Kalkhoff) Für schwere Fahrer eignen sich spezielle E-Bikes wie beispielsweise das Kalkhoff Endeavour.

Wer sich ein neues E-Bike-Kauf kommt, muss auf die erlaubte Belastung achten. Dazu gibt der Hersteller ein zulässiges Gesamtgewicht an. Wie wichtig das ist, zeigte sich bei einem Kunden aus Rastatt, der wegen zu hohem Gewicht um sein Leben fürchtete.

Für Links, die mit, „Zum Anbieter“ oder „Zum Shop“ gekennzeichnet sind, erhalten wir ggfs. eine Provision.

Konkret geht es um Joachim Bullinger aus Rastatt, der sich bei ATU ein E-Bike für 2.000 Euro gekauft hat, berichtet SWR Marktcheck in der Sendung vom 9. November. Beim Fahrradfahren im Urlaub passiert dann ein schwerwiegender technischer Defekt aufgrund der hohen Gewichtsbelastung. Laut Joachim Bullinger versagten während einer Bergabfahrt mit 42 km/h die Bremsen, später brach noch eine Speiche. In dem Youtube-Video von SWR Marktcheck sagte Bullinger, er hatte Todesangst und es sei nur dem Zufall zu verdanken, dass es zu keinem Unfall oder Kollision mit einem anderen Fahrzeug gekommen ist. Noch im Urlaub bringt er das relativ neue E-Bike in eine Werkstatt. Dort folgt neben einer Rechnung über 100 Euro eine böse Überraschung: Der Mechaniker teilt ihm mit, dass sein E-Bike nur für ein maximales Gesamtgewicht von 130 Kilogramm zugelassen ist. Diese Angabe des Herstellers impliziert aber auch immer das Eigengewicht des Rads. Dieses wog 25,6 Kilogramm, weswegen nur noch 104,4 Kilogramm zugeladen werden dürfen. Nun wiegt Joachim Buller aber 125 kg, womit 20 Kilogramm zu viel auf dem E-Bike lastete.

Zulässiges Gesamtgewicht mit Fahrer und Zuladung ist schnell erreicht

Im Fall von Joachim Bullinger war also das E-Bike somit um rund 20 Kilogramm überladen. Beim Kauf des E-Bikes hatte Bullinger den Verkäufer sogar wegen der Gewichtsbelastung gefragt, dieser soll gesagt haben, das wäre in Ordnung. Später lässt ATU erklären, Bullinger habe sein eigenes Gewicht mit um die 100 Kilogramm angegeben. Da der Kunde alleine und ohne Zeugen beim Kauf war, lässt sich das nicht beweisen. Als Joachim Bullinger aus dem Urlaub zurückkehrt, wendet er sich an die ATU-Filliale, wo er das E-Bike gekauft hat und möchte es zurückgeben, da es für ihn nicht nutzbar ist. Zudem stellt die Benutzung des E-Bikes eine Gefahr für den Straßenverkehr dar. ATU verweigert die Rücknahme und bietet lediglich eine Erstattung der Hälfte der Reparaturkosten an.

Joachim Bullinger wendet sich an die SWR-Verbrauchersendung Marktcheck und der Rubrik „Marktcheck mischt sich ein“, bei der Reporter Kolja Schwartz Kunden hilft, ihr Recht durchzusetzen. Nach Schilderung des Vorfalls wendet sich der Reporter schriftlich an ATU. Auf deren Internetseite wird in bei den technischen Daten das Gesamtgewicht des E-Bikes mit maximal 130 Kilogramm angegeben. Der Informationspflicht ist das Unternehmen also nachgekommen. Dennoch bestreitet ATU, der Kunde habe beim Kauf sein tatsächliches Gewicht genannt. Im Sinne einer „kundenfreundlichen Lösung“ würde ATU das E-Bike aber dann doch zurücknehmen und den Kaufpreis sowie die vollen Reparaturkosten erstatten. Wie die Geschichte für Joachim Bullinger ohne Nachhaken der Verbrauchersendung ausgegangen wäre, lässt sich nur schwer sagen.

Achten Sie beim Kauf auf die maximale Gewichtsbelastung

Generell sollten Käufer auf das maximale Gesamtgewicht bzw. die Zuladung beim Kauf eines E-Bikes achten und den Verkäufer darauf ansprechen. Gehen Sie am besten zu zweit mit einem Zeugen zum Verkaufsgespräch oder lassen Sie sich Ihre Fragen vom Verkäufer schriftlich bestätigen. E-Bike-Fahrer mit einem höheren Körpergewicht müssen trotzdem nicht auf das elektrisch unterstützte Fahren verzichten. Unter anderem bieten bekannte Marken wie Cannondale, Giant, Kalkhoff und Winora bealstbarere E-Bikes an. Wir hatten beispielsweise das Kalkhoff Endeavour 5.B Excite + im Test, das ein zulässiges Gesamtgewicht von 170 Kilogramm besitzt.

Https://efahrer. chip. de/news/zu-schwer-fuers-e-bike-so-schnell-tappen-kaeufer-in-die-kilo-falle_106607

Kinderfahrrad : 10 Tipps zum perfekten Kinder-Bike

Mit jedem Jahr wachsen die Fähigkeiten der Nachwuchs-Biker. Nach drei Kinderfahrrädern passen die Knirpse schon auf kleine Erwachsenengrößen. Wir sagen, worauf Sie beim Kinderfahrrad-Kauf achten sollten.

Kinderfahrrad: Je leichter, desto besser!

Ein gutes Kinderfahrrad ist immer leicht. Die Rechnung ist einfach: Ein sieben Kilo schweres 24-Zoll-Bike wiegt für einen 20-Kilo-Fahrer über ein Drittel seines Körpergewichts. Das ist, als würde ein 75 Kilo Mann auf einem 25 Kilo schweren Mountainbike fahren. Außerdem: Kann das Kind sein Fahrrad die Kellertreppe selbst hochtragen, ist der Sprössling stolz wie Oskar, und die Eltern sind entlastet.

Rahmen zum Mitwachsen

Ein Rahmen, der sich beispielsweise von 24-Zoll – auf 26-Zoll-Laufräder umrüsten lässt, macht gerade bei teuren Kinder-MTB-Fullys Sinn. Dann lohnt sich nämlich nicht nur die meist deutlich größere Investition, sondern auch eventuelle Kinderbike-Tuning-Maßnahmen, die das meist recht hohe Gewicht der Kinder-Mountainbikes mit Federung etwas reduzieren.

Der passende Zeitpunkt für ein Kinderfahrrad

Ostern scheint für viele Eltern die ideale Zeit zum Kinderfahrradkauf zu sein. Liegt irgendwie auch nahe: Die Sonne lacht, die Knospen sprießen. Doch Ostern ist Fahrrad-Hochsaison. Die Händler sind gestresst und viele Kinder-Modelle und Farben schon längst vergriffen. Kaufen Sie besser zum Jahresbeginn. Dann sind die Lager noch voll, und auch die passende Größe fürs nächste Kinderfahrrad lässt sich schon gut abschätzen. Mit etwas Glück finden Sie auch noch ein passendes Schnäppchen aus dem Vorjahr.

Der Weg zur richtigen Kinderfahrrad-Größe

Die beste Methode, um die richtige Größe fürs Kinderfahrrad zu finden, ist natürlich eine Probefahrt. Doch einen Laden um die Ecke, mit riesiger Auswahl, gibt es meist nicht. Daher geben die Kinderfahrrad-Hersteller zur Information oft verschiedene Werte an. Alter, Körpergröße oder die Laufradgröße in Zoll zum Beispiel. Doch letztlich entscheidet nur die Innenbeinlänge des Kindes über die passende Größe. An ihr lässt sich erkennen, ob das Kind bei vernünftig eingestellter Sattelhöhe überhaupt mit den Füßen auf den Boden kommt. Tipp: Bei sehr jungen Kindern und Anfängern am besten noch mit beiden Füßen gleichzeitig und mit komplettem Fuß! Bei geübteren Fahrern und älteren Kindern zumindest mit den Fußballen.

Https://www. bike-magazin. de/fahrraeder/kinder-und-jugendraeder/kinderfahrrad-10-tipps-zum-perfekten-kinder-mountainbike/

Ist ein 20 kg schweres Fahrrad schwer

Laptop oder Bierkiste? Je nachdem, was du mit deinem Farrad transportieren möchtest, bieten sich verschiedene Transportmöglichkeiten an. KARL gibt einen Überblick über die Vor – und Nachteile von Gepäckträgern, Taschen oder Korb am Fahrrad.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Du willst regelmäßig mit deinem Fahrrad Erledigungen machen, all deine Einkäufe transportieren, auf einer Tour Gepäck mitnehmen? Dann wird der Klassiker, ein Rucksack oder eine Umhängetasche, schnell zu klein oder unpraktisch. Es gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, wie du die Dinge am Fahrrad transportieren kannst. Gepäckträger, Korb, Taschen – und das in unterschiedlichen Varianten. Wir zeigen dir hier die gängigsten Möglichkeiten mit ihren Vor – und Nachteilen. So kannst du schnell herausfinden, was für dich und deinen Fahrrad-Alltag die beste Transportlösung ist.

Auf was du beim Kauf achten solltest

Egal ob Gepäckträger, Tasche oder Korb – es gibt mittlerweile viele speziell für Fahrradfahrer entwickelte Lösungen mit einfachen Möglichkeiten zur schnellen Befestigung und praktischen Features. Mach dir vor dem Kauf Gedanken, wann und wo du Dinge transportieren willst und achte entsprechend auf diese Details:

    Transporttaschen am Fahrrad sollten zumindest gegen Spritzwasser geschützt sein, noch besser: sie sind wasserdicht Reflektoren bringen dir Sicherheit im Straßenverkehr – schon an regnerischen oder nebligen Tagen und in Unterführungen und Tunnels Viele Taschen, Körbe und Gepäckträger besitzen miteinander kompatible Standards zur einfachen Befestigung – wie zum Beispiel Klickfix für Taschen und Gepäckträger. Achte darauf, ob die Teile zusammen passen Achte auf Gewichtslimits der Hersteller – bei Gepäckträgern schwanken diese stark, können bei nur 10 Kilo, aber auch bei 35 Kilo liegen Generell gilt: Je mehr Gewicht du am Fahrrad hast, um so stärker beinflusst das die Fahreigenschaften – am Vorderrad viel stärker als am Hinterrad. Darum gilt die Faustregel: Große Gewichte transportierst du hinten, leichtere Dinge besser vorn Auf Gepäckträgern und in Körben musst du dein Gepäck gut sichern – nutze Spanngurte oder spezielle Netze, die es fürs Fahrrad gibt

Diese Transportmöglichkeiten gibt es für dein Fahrrad

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Gepäckträger Der Klassiker: City – und Trekking-Räder kommen meist schon serienmäßig mit Gepäckträger, sportliche Bikes eher nicht – dabei ist er fast unerlässlich, wenn du regelmäßig viele Dinge mit dem Fahrrad transportieren willst, zum Beispiel deine Einkäufe mit dem Rad erledigst. Tipp: Wenn du schwere Dinge transportieren oder einen Kindersitz auf dem Gepäckträger montieren willst, dann achte unbedingt auf die zugelassene Zuladung – hier gibt es große Unterschiede! Meist sind 20 kg das zulässige Maximum. Generell gilt: Achte darauf, den Gepäckträger nicht zu überladen, denn schwere Gewichte können die Fahreigenschaften beeinflussen.

Übrigens: An vielen Rahmen kannst du einem Gepäckträger nachrüsten, entweder besitzt der Rahmen bereits Gewindelöcher zum festschrauben, oder du kannst den gepäckträger mit Schellen oder speziellen Halterungen befestigen.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Front-Gepäckträger Ein Gepäckträger vorn am Fahrrad sieht nicht nur cool aus, er bringt auch was! Klarer Vorteil: Du hast dein Gepäck immer im Blick und immer griffbereit. Nachteil: Bei schweren Lasten vorn am Fahrrad wird die Lenkung gern nervös und schwer kontrollierbar – darum solltest du schwere Dinge immer auf dem Heck-Gepäckträger transportieren.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Radtasche Die Transportmonster bieten jede Menge Stauraum, die Ladung bleibt trocken und sicher. Klare Sache: Große Radtaschen ersetzen (fast) den Kofferraum des Autos. Denn sie bieten jede Menge Platz und sind meist durch ein Klick-System easy abnehmbar – so musst du den Inhalt nicht dauern ein – und ausladen, sondern kannst zum Beispiel deine Einkäufe oder Gepäck auf einer Tour direkt mitnehmen.

Achte beim Kauf darauf, ob die Taschen das Quick-Lock-System bieten, mit dem du sie einfach an allen gängigen Gepäckträgern per Klicksystem befestigen kannst. Auch Reflektoren sollten unbedingt dran sein. Und nimm am besten zwei Taschen und belade sie gleichmäßig, so ist das Gewicht an deinem Fahrrad gleichmäßig verteilt.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Korb Klar, so ein Korb am Fahrrad weckt sofort Erinnerungen an Omas Rad, aber ein Korb ist auch sehr praktisch: Wie im Kofferraum kannst du einfach alles reinschmeißen. Aber: Ein Spanngurt oder Netz ist sicher kein Fehler, damit bei der Fahrt nichts aus dem Korb fällt. Und, je nach Größe des Korbs, kann er beim Auf – und Absteigen echt nerven. Und gerade weil der Korb so viel Platz bietet besteht die Gefahr, dass er sehr schwer wird – das beeinflusst die Fahreigenschaften deines Fahrrads negativ. Achte auch besonders auf die zulässige Beladung des Gepäckträgers.

Spezielle Fahrrad-Körbe lassen sich per Klick-System am Gepäckträger befestigen – achte beim Kauf darauf, ob das Klick-System mit deinem Gepäckträger kompatibel ist.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Lenkertasche Diese praktische Transportlösung kommt eigentlich aus dem Trekking – und Reiserad-Bereich, Lenkertaschen sind aber auch in der Stadt sehr praktisch: Hier kannst du Handy, Geldbeutel, Schlüssel und was du sonst noch griffbereit und immer im Blick haben willst sicher verstauen. Achte beim Kauf darauf, dass die Tasche wasserdicht ist und Reflektoren besitzt. Praktisch: Viele Lenkertaschen sind per Klick-System schnell abnehmbar und du kannst sie als Umhängetasche mitnehmen.

Https://www. bike-x. de/alle-radarten/urban-bike/karl-diy-gepaeck-am-fahrrad/

Fahrradversand – Ein Fahrrad verschicken

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Ein neues Fahrrad darf soll es werden, es muss aber nicht immer ein neues Rad aus dem Laden sein. Oft werden auch gute gebrauchte Fahrräder verkauft oder man möchte selbst sein Fahrrad verkaufen. Langfristig kommt man an den Punkt, an dem man entweder nur in der eignen Region anbietet und sucht oder man das Fahrrad auch versenden würde. Wie funktioniert das eigentlich mit dem Fahrrad versenden, worauf sollte man da achten, wie bereite ich mein Fahrrad für den Versand vor und welcher Dienstleister ist der Richtige?

Was ist das Besondere am Fahrradversand?

Ein Fahrrad ist alles andere als klein und handlich und das macht den Versand im Normalfall auch teurer als für schwere Pakete. Ein Fahrrad gilt als Sperrgut und dies spiegelt sich in den Preisen wider. Trotz des hohen Gewichts und der Größe, gibt es eine ausreichend hohe Anzahl an verschiedenen Dienstleister, die das Velo für einen nicht nur verschicken, sondern auf Wunsch auch noch abholen. Machen wir uns nichts vor, es gibt nur wenige Radfahrer, die die Möglichkeit haben, ein eingepacktes Fahrrad zu transportieren.

Paketdienstleister oder Spedition?

Dies hängt zum Beispiel davon ab, von WO nach WO das Rad oder E-Bikes versendet werden soll. Es gibt Speditionen, die bestehen darauf, dass das Rad auf einer Palette verladen ist und der das Paket stapelbar ist.

Versand von Fahrrädern auf deutsche Inseln

Sehr viele Dienstleister bietet entweder gesonderte Tarife für den Inselversand an oder schließen diesen komplett aus. Vor dem Kauf eines Paketlabel sollten unbedingt die genauen Bedingungen geprüft werden.

Fahrradkartons für den Versand nutzen

Damit das Fahrrad möglichst unbeschädigt am Zielort ankommen kann, muss es gut und sicher verpackt werden. Dazu bieten sich Fahrradkartons an, die extra für diesen Zweck gebaut sind. Diese haben in der Regel eine dicke Wandstärke und sind sehr robust. Einen Fahrradkarton kann man online bestellen. Wer sich ein neues Fahrrad beim Händler kauft, kann diesen auch fragen, ob er den Karton seines neuen Fahrrades oder E-Bikes bekommen kann und versendet mit diesem.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Selten: Es gibt Anbieter, da ist die Verpackung inklusive. Dies kommt beim normalen Fahrradversand per DHL oder Spedition nicht so oft vor.

Beim Verpacken lockere Teile abnehmen

Wenn die Entscheidung getroffen ist und das Rad in einem Fahrradkarton verschickt werden soll, sollten alle losen Teile am Fahrrad abgebaut werden und gegebenenfalls in eine Tüte gelegt oder in einem separaten, kleinen Karton verpackt werden. Bei E-Bikes sollte zum Beispiel Displays abgenommen und gesondert gepolstert werden.

Lenker, Pedalen und den Sattel vorbereiten

Der Lenker ist im Regelfall quer zu stellen, die Pedalen abzumontieren, hier ist an das Linksgewinde zu denken und der Sattel kann ebenfalls abgenommen bzw. die Sattelstange ganz in den Rahmen geschoben werden. Alle Maßnahmen zusammen sparen wertvollen Platz. Einige Anbieter staffeln die Preise nach Größen und Gewicht des Kartons. So ist ein 20 kg schweres Fahrrad in einem 160 cm breitem Karton günstiger zu transportieren als ein 15 kg schweres Rad in einem 180 cm breitem Karton.

Xxl e-bikes für schwere menschen . Über 100 kg körpergewicht

Bei einem Regelfahrrad können diese Dinge mit einem guten Fahrradwerkzeug gelockert und verstellt werden. Bei den Fahrradpedalen wird ein Schraubenschlüssel der Größe 15 mm benötigt. Achten Sie darauf, dass das Fahrrad bzw. wichtige Rahmenteile gut im Karton gepolstert sind. Gerade bei Carbon ist dies besonders wichtig. Der Rahmen und andere Teile können mit Schaumstoff umwickelt werden. Dazu eigenen sich auch Isolierungen für Rohre, diese gibt es zum Beispiel im Baumarkt.

Ein Fahrrad verschicken benötigt etwas Vorbereitung, ist diese gut umgesetzt, kommt das Fahrrad unbeschädigt beim Empfänger an.

Fahrrad verschicken – Verschiede Anbieter

DHL 200 cm 360 Gurtmaß 31,5 kg Ab 26,78 € + Paketpreis Karton Website
Paket. ag 160 cm 20 kg Ab 45,95 € Karton Website
GLS 300 cm 300 cm Gurtmaß 40 kg Ab 18,90 Karton Website
Pamyra Website

Hinweis: Einige Speditionen unternehmen teilweise nur einen Abholversuch und Zustellversuch. Jeder weitere Zustellversuch kostet extra. Diese Bedingungen sollten genau vor dem Buchen durchgelesen werden. Maßgeblich ist bei fast allen Dienstleistern das Gurtmaß: Gurtmaß = 1 x längste Seite + 2 x Breite + 2 x Höhe

Schwierig wird es bei einem Lastenfahrrad, diese sind meist so groß, dass man kaum um den Versand mit einer Spedition herum kommt.

Fahrräder mit dem Flugzeug transportieren

Nicht immer möchte man das Fahrrad verschicken weil man es verkauft hat. Es kann auch schlicht die Möglichkeit fehlen, es selbst zu transportieren. Gerade im Bereich Fahrradurlaub oder Radreise in fernen Ländern kann dies zum Problem werden. Ein Fahrrad darf bei den meisten Airlines aber auch im Flugzeug bzw. im Frachtraum transportiert werden. Bei der Lufthansa darf das Rad jedoch nicht mehr als 32 kg wiegen, anderenfalls gilt es als Luftfracht. Grundsätzlich kann man sagen, Airlines bieten die Möglichkeit des Transports für Sportgeräte an. Preislich unterscheiden die Fluggesellschaften sich sehr, das Ticket für das Fahrrad, Rennrad und Co. sollte immer im Vorfeld gebucht werden. Auch für den Versand via Flugzeug sollte das Rad möglichst klein weit auseinander gebaut sein. Es kann dabei auch in einer extra Fahrradtasche transportiert werden. TUI schreibt auf deren Internetseite von einer Gebühr von 60 Euro pro Strecke bis maximal 30 kg wiegen.

Https://www. fahrradmagazin. net/ratgeber/fahrradversand/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert