Woher weiß ich, ob das Fahrrad meines Kindes zu klein ist

Besonders im heutigen Medienzeitalter, in dem von vielen Kindern und Jugendlichen oftmals das Herumsitzen der Bewegung vorgezogen wird, entwickelt sich dies zu einem immer größeren Problem. Es stellt sich ganz berechtigt die Frage, ob und wie dem durch gezielte Frühförderung vorzubeugen ist.

Ein gesunder Rücken bei Babys und Kleinkindern

Neun Monate lang wächst Ihr Baby im Mutterleib heran und liegt dabei mehr und mehr in gekrümmter Haltung. Wenn es das Licht der Welt erblickt, sind seine Knochen noch weich und empfindlich und die Muskulatur ist schwach und muss sich erst entwickeln. Das Neugeborene kann den Kopf noch nicht alleine halten und seine Wirbelsäule ist gekrümmt.

Erst lernt das Baby seinen Kopf im Liegen zu halten und sich zu drehen. Dann lernt es nach und nach selbstständig zu sitzen, zu krabbeln und zu stehen. Erst jetzt streckt sich die Wirbelsäule vollständig.

Babys und Kinder bewegen sich gerne und freiwillig. Sie sind neugierig und wollen ihre Umgebung erkunden, was ihnen mit passendem Raum und Zeit ermöglicht werden sollte. Erzwingen sollte man dies jedoch nicht, vor allem die gute Körperhaltung Ihres Babys muss sich auf natürlichem Wege entwickeln und geschieht mit ausreichendem Bewegungsfreiraum ganz automatisch.

Es ist daher nicht angebracht, das Baby in eine Position zu bringen, die es selbstständig noch nicht einnehmen und halten kann (z. B. mit Kissen und anderen Hilfsmitteln in eine Sitzposition bringen). Geben Sie ihm Zeit, so dass sich seine Knochen und Muskeln frei entwickeln und stärken können und achten Sie darauf, dass das Baby viel Zeit in natürlicher Körperhaltung auf dem flachen Boden verbringen kann.

Schützen Sie den Rücken Ihres Babys

Sie können die natürliche Haltung Ihres Babys anhand seiner Entwicklung mitverfolgen und diese so weit wie möglich unterstützen. Anfänglich ist es also völlig normal, dass Ihr Baby in gekrümmter Haltung liegt. Das Tragen in einem Tragetuch unterstützt diese gesunde Haltung. Sobald es frei und aufrecht sitzen kann, ist ein Tragegestell gut geeignet, da es dem Baby Halt in einer geeigneten Sitzposition gibt.

Das Positionieren in Bauchlage ermöglicht es Ihrem Baby, sich so frei, wie es sein Entwicklungsstand zulässt, zu bewegen. Die Bewegungen, die es dabei ausführt, wie zum Beispiel das Drehen von Bauch – zur Rückenlage oder die Ruderbewegungen auf dem Bauch, stärken die Rückenmuskulatur auf ganz natürlichem Weg.

Es ist manchmal nicht zu vermeiden, dass Ihr Baby längere Zeit in unnatürlicher Lage verbringt, wie zum Beispiel auf langen Autofahrten im Kindersitz. Deshalb ist es äußerst wichtig, dem Baby und seinem Rücken regelmäßige Pausen zu gönnen, in denen es sich strecken und bewegen kann.

Gut gemeinte Spielgeräte, wie die Babywippe, Laufgeräte oder sogenannte Babyhopser sind nicht zu empfehlen, da das Kind so oft zu früh in eine Sitz – oder Stehposition gebracht wird und die Wirbelsäule dadurch unnötig belastet wird.

Wird eine falsche Körperhaltung zu oft und zu lange zugemutet, so kann dies verheerende Folgen haben. Fehlhaltungen können zu langfristigen Fehlstellungen führen, welche wiederum spätere chronische Rückenschmerzen nach sich ziehen können.

Welches Fahrrad hat die richtige Größe für mein Kind?

Die beste Methode, die richtige Fahrradgröße herauszufinden, ist natürlich eine Probefahrt. Aber den Fahrradladen um die Ecke, der eine riesige Auswahl hochwertiger Kinderräder verschiedenster Marken in allen Größen in der Ausstellung hat, gibt es meist nicht.

Und die schlechteste Methode sind, die die Frage nach der richtigen Größe mit einer Angabe in Zoll zu beantworten versuchen.

Der richtige Weg ist daher, sich zunächst einen Überblick über wahrscheinlich passende Räder zu verschaffen (hierbei hilft die ) und sich dann auf die Suche nach Fahrradläden zu machen, die die in Frage kommenden Räder führen. Oder wenn es – was häufig vorkommt – diese Läden nicht in der Nähe gibt oder avisierte Räder gar nicht über den Handel vertrieben werden, sondern nur online erhältlich sind, sich beim Hersteller vor dem Kauf zu versichern, dass das jeweilige Rad tatsächlich passen wird.

Die Hersteller verwenden unterschiedliche Kriterien, um ihren Kunden zu helfen, das Rad in der richtigen Größe im Sortiment zu finden:

    Alter Körpergröße Innenbeinlänge / Schrittlänge

Am wenigsten hilfreich: Das Alter

Das am wenigsten hilfreiche Kriterium hiervon ist das Alter. Denn jeder weiß, wie unterschiedlich groß Kinder gleichen Alters sein können. Manches Kind ist schon im Alter von drei Jahren so groß wie ein Anderes mit Fünf.

Bitte verlassen Sie sich beim Fahrradkauf also nicht allein auf Altersangaben. Der Kinderfahrradfinder macht von Altersangaben der Hersteller auch keinen Gebrauch.

Die Innenbeinlänge (oft auch Schrittlänge genannt)

Das genaueste Maß zum Finden passender Räder ist die Innenbeinlänge. Sie beschreibt den vertikalen Abstand von den Fußsohlen zum Schritt in cm.

Die Innenbeinlänge ist unter anderem so wichtig, weil sich an ihr für ein bestimmtes Rad erkennen lässt, ob das Kind bei vernünftig eingestellter Sattelhöhe überhaupt mit den Füßen auf den Boden kommen kann. Bei sehr jungen Kindern und Anfängern am besten noch mit beiden Füßen gleichzeitig und mit dem kompletten Fuß. Bei geübterern Fahrern und älteren Kindern mit den Fußballen.

Aber auch die sogenannte eines Fahrrad-Modells ist im Zusammenhang mit der Beinlänge Ihres Kindes wichtig: Das ist die Höhe der Oberkante des Oberrohrs an der Stelle, über der ein Kind steht, wenn es aus dem Sattel gestiegen ist. Zum Beispiel nach dem Anhalten.

Vor allem bei einem Nothalt kann es nämlich arg schmerzhaft werden, wenn die Überstandshöhe größer ist, als die Beinlänge. Und die kleine Radfahrerin oder der kleine Radfahrer dann mit dem Schritt unsanft auf der Stange landet.

Viele Hersteller machen daher für jedes ihrer Fahrräder Angaben zur minimal erforderlichen Innenbeinlänge.

Die Körpergröße

Doch auch die Körpergröße alleine kann ein hinreichendes Kriterium sein, um passende Räder zu ermitteln. Denn die Körperproportionen von Kindern gleicher Größe unterscheiden sich nicht sehr stark. Daher kann von der Körpergröße ziemlich genau auch auf die Innenbeinlänge geschlossen werden.

Und einen Vorteil hat die Suche über die Körpergröße gegenüber der eigentlich exakteren Suche über die Innenbeinlänge: Die Körpergröße lässt sich einfacher und genauer messen, als die Innenbeinlänge: Unschärfen beim Schluss von Körpergröße auf Innenbeinlänge mittels statistischer Daten zu typischen Körperproportionen stehen also Unschärfen durch Messungenauigkeiten beim Ermitteln der Innenbeinlänge gegenüber.

Manche Hersteller haben sich daher entschieden, für ihre Fahrräder nur Angaben zur minimalen Körpergröße zu machen.

Wie geht der Kinderfahrradfinder mit den Größenempfehlungen der Hersteller um?

Der Kinderfahrradfinder findet infrage kommende Räder bei allen Herstellern, die Angaben zu minimaler Innenbeinlänge oder zu minimaler Körpergröße machen. Und zwar unabhängig davon, ob Sie bei der Suche nur eines der beiden Maße oder Beide angeben:

Wenn Sie nur die Körpergröße Ihres Kinds angeben:

Wenn Sie nur die Körpergröße Ihres Kinds angeben, sucht der Kinderfahrradfinder zum Einen natürlich nach Rädern mit entsprechender Angabe zur Körpergröße. Er berechnet zum anderen aber auch die statistisch für die angegebene Körpergröße zu erwartende Innenbeinlänge, und kann daher auch Räder bei Herstellern finden, die nur Angaben zur minimalen Innenbeinlänge machen.

Wenn Sie nur die Innenbeinlänge angeben:

Hier läuft es einfach genau umgekehrt: Wenn Sie nur die Innenbeinlänge Ihres Kinds angeben, sucht der Kinderfahrradfinder zum Einen natürlich nach Rädern mit entsprechender Angabe zur Innenbeinlänge. Er berechnet zum anderen aber auch die statistisch für die angegebene Körpergröße zu erwartende Körpergröße, und kann daher auch Räder bei Herstellern finden, die nur Angaben zur minimalen Körpergröße machen.

Wenn Sie Körpergröße und Innenbeinlänge angeben:

Wenn Sie sowohl Körpergröße als auch Innenbeinlänge angeben, werden keine statistischen Werte für die Suche verwendet, sondern Ihre Angaben können in jedem Fall direkt mit den Angaben aller Hersteller verglichen werden.

Bei Herstellern die sowohl minmale Innenbeinlänge als auch Körpergröße angeben, berücksichtigt der Kinderfahrradfinder dann jedoch nur Ihre Angabe zur Innenbeinlänge, da diese Angabe genauer ist.

Und: Bevor der Kinderfahrradfinder beginnt zu suchen, überprüft er, ob sich die von Ihnen angegebene Kombination aus Körpergröße und Innenbeinlänge einigermaßen innerhalb des statistisch typischen Rahmens von Körperproportionen befindet. Andernfalls werden Sie darauf hingewiesen, dass mit dieser Kombination keine zuverlässige Suche durchgeführt werden kann. In diesem Fall suchen Sie einfach über nur eines der beiden Maße. Am besten über das, bei dem Sie sich am sichersten sind, richtig gemessen zu haben.

Das große Missverständnis – „Wieviel Zoll“

Die Laufradgröße – also z. B 24 Zoll, 20 Zoll etc. ist geeignetes Maß, um zu erkennen, wie groß ein Fahrrad ist, bzw. um wissen zu können, ob es einem Kind passt. Viele der im Kinderfahrradfinder gelisteten Marken bevorzugen größere Laufräder und kleinere Rahmen. Größere Räder verbessern die Rolleigenschaften. Und so kann es sein, dass für ein Kind gleichzeitig Räder mit 20 Zoll, 24 Zoll und 26 Zoll – Laufrädern passen können. Je nach Hersteller und Modell.

Ausführlich erklären das auch VPACE im ersten Teil ihres Kinder-MTB-Ratgebers: Kinderbike Ratgeber – #1 Radgröße & Geometrie

Und wie eingangs bereits verlinkt: Im Artikel erkläre ich ausführlich, warum Größentabellen für Kinderfahrräder, die Zoll-Angaben verwenden, völlig nutzlos sind.

Die Angaben des Kinderfahrradfinders zu minimalen Körpergrößen und Innenbeinlängen sind – wie alle anderen Daten und Bilder auch – ohne Gewähr in Bezug auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität. Vor dem Kauf eines vom Kinderfahrradfinder empfohlenen Rads informieren Sie sich daher unbedingt auch noch auf der Website des Herstellers, im Fahrradladen oder im direkten Kontakt mit dem Hersteller.

Oh! Dein Browser ist ganz schön veraltet.

Dein Browser ist schon mehrere Jahre alt und erfüllt nicht mehr die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionalitäten!

So können Dritte etwaige Sicherheitslücken ausnutzen und Zugriff auf deine Daten erhalten. Aus diesem Grund unterstützt Fahrrad XXL sehr alte und unsichere Browser nicht.

Safari

Unser Kundenservice dir sehr gerne unter der Telefonnummer 069-90 74 95 30 oder per E-Mail (service@fahrrad-xxl. de) zur Verfügung.

Impressum:

Amtsgericht Frankfurt am Main HRA 50375USt.-ID.: DE 280442815Tel. 069-60 51 17 70E-Mail: impressum@fahrrad-xxl. de

Vertreten durch:Fahrrad XXL Group GmbHSitz: Hugo-Junkers-Str. 3, 60386 Frankfurt am MainAmtsgericht Frankfurt am Main HRB112152USt.-ID: DE 257 337 823

Geschäftsführer: Marco Schäfer, Dr. Hamidreza Ameli, Markus MeinhövelGeschäftsleitung: CEO/ppa. Denis-Oliver Hoins, CEO/ppa. Nils LaueProkura: ppa. Elodie Lamouroux

Wie messe ich Zoll beim Fahrrad?

Die Größe von Fahrradreifen wird in Zoll gemessen, einer alten Längeneinheit, die besonders in der englischen Sprache als „inch“ bekannt ist. Es gibt verschiedene Methoden, wie Sie die Größe Ihrer Fahrradreifen schnell und einfach bestimmen können.

Sie möchten einen neuen Reifen für Ihr Fahrrad kaufen oder brauchen einen neuen Fahrradschlauch? Hier lesen Sie hilfreiche Tipps zum Thema Reifengröße messen und erfahren, wie Sie die richtige Größe für Ihr Fahrrad finden.

So wird der Durchmesser ermittelt

In der Regel haben die Reifen normaler Fahrräder und auch einen Durchmesser von 26 oder 28 Zoll. Ein Kinderrad ist entsprechend kleiner. Bestimmen können Sie die Reifengröße ganz einfach: Messen Sie mit einem Maßband den Durchmesser des Reifens in Zentimeter und rechnen diesen Wert in Zoll um. Doch Vorsicht: Diese Messung ist häufig ungenau.

1. Markieren Sie dazu am sowie auf dem Boden mit Kreide einen Startpunkt.

2. Jetzt können Sie das Fahrrad vorsichtig, bis die am Reifen markierte Stelle wieder am Boden angelangt ist.

3. Nachdem Sie auch diesen Punkt auf dem Boden markiert haben, können Sie nun die und damit den Umfang des Reifens bestimmen.

4. Um den Durchmesser des Reifens zu erhalten, teilen Sie den Umfang anschließend durch Pi (3,14).

Sie haben den Reifendurchmesser erfolgreich ermittelt? Dann fehlt noch ein letzter Schritt – die gemessene Strecke in Zoll umzurechnen. Es gilt:

Um den Durchmesser Ihres Fahrradreifens festzustellen, können Sie also den Raddurchmesser in Zentimeter durch 2,54 teilen und erhalten anschließend den Durchmesser in der Einheit „Zoll“.

: Häufig müssen die Maße des Reifens gar nicht selbst berechnet werden, sondern sind abzulesen. Hier steht dann beispielsweise eine Zahl wie 40-622. Der Wert 40 bezeichnet dabei die in Millimetern (aufgepumpt), während 622 den angibt. Diese Werte sind etwas genauer als die Angaben in Zoll und entsprechen der ETRTO-Norm (European Tire and Rim Technical Organization).

Auch die alten Zoll-Angaben lassen sich auf den meisten Reifen finden. Eine Angabe wie 26 x 1,6 gibt an, dass ein Reifen einen Durchmesser von 26 Zoll sowie eine Breite von 1,6 Zoll besitzt.

Welche Größe brauche ich?

Durch die Abnutzung sollten die Reifen eines Fahrrads hin und wieder gewechselt werden – spätestens dann, wenn das Profil verschwindet oder der Mantel sichtbare Risse aufweist. Beim Kauf eines neuen Reifens ist es essenziell, dass die. Auch wenn Sie beispielsweise nur den Mantel oder den Fahrradschlauch austauschen möchten, sollten Sie eine entsprechend an den Reifen angepasste Größe wählen.

Es gilt: Besitzt ein Fahrradreifen einen Durchmesser von 28 Zoll (622 Millimeter), sollte in jedem Fall auch der Mantel oder der neue Schlauch an diese Größe angepasst sein. Die können Sie jedoch oftmals variabel anpassen. Ein 40 Millimeter breiter Reifen mit der Kennzahl 40-622 kann auch durch einen 50 Millimeter breiten Fahrradreifen ersetzt werden. Generell ist es jedoch empfehlenswert, Vorder – und Hinterreifen in derselben Breite zu verwenden.

Welcher Reifen passt auf welche Felge?

Welche Reifengröße ein Fahrrad benötigt, hängt hauptsächlich mit der jeweiligen Felgengröße zusammen. Dass diese beiden Größen aufeinander abgestimmt sind, ist für die Ihres Bikes essenziell – eine falsche Reifengröße kann beispielsweise dazu führen, dass sich der Reifen während des Fahrens löst und ein Sturz oder Unfall verursacht wird.

Damit Sie die richtige Reifengröße für Ihre Felge kaufen, ist es wichtig, sich an der zu orientieren. Die 5-stellige Nummer finden Sie außen am Reifenmantel und können hierbei sichergehen, dass es sich um die exakte Breite und den Innendurchmesser des Reifens handelt. Alte Zollmaße sind häufig ungenau und sollten beim Kauf eines neuen Reifens deshalb besser nicht verwendet werden.

Welchen Fahrradschlauch brauche ich?

Nicht nur der Reifen muss zur Felge des Bikes passen, sondern auch der Schlauch zum Mantel. Sie können sich hierbei immer an der Angabe orientieren, die der. Dort finden Sie die genaue Information, für welche Reifengröße der Schlauch geeignet ist.

Den Tacho korrekt einstellen

Nutzen Sie an Ihrem Rad einen Fahrradcomputer bzw. Tachometer? Dann sollten Sie die richtige Fahrradreifen-Größe in den Einstellungen angeben. Benötigt wird hierbei der genaue Wert des Radumfangs.

Es ist sinnvoll, für den Tachometer nicht die ETRTO-Größen des Reifens zu nutzen, sondern den Reifenumfang, wie oben beschrieben, . Der Reifendruck und auch das Gewicht des Fahrers beeinflussen den Reifenumfang und können sonst die Messergebnisse des Gerätes verfälschen.

Woher weiß ich, wie viel Zoll ein Fahrrad hat?

Die Größe des Fahrradreifens kann in der Regel ganz einfach am Reifen abgelesen werden. Die fünfstellige Nummer, beispielsweise 40-622, gibt Auskunft über die Breite (40 Millimeter) und den Durchmesser (622 Millimeter). Auch Angaben in Zoll sind üblich: 26 x 1,6 gibt hier den Wert von 26 Zoll Durchmesser sowie 1,6 Zoll in der Breite an.

Ist mein Fahrrad 26 oder 28 Zoll?

Wie groß Ihre Fahrradreifen sind, können Sie ganz einfach außen am Reifen ablesen. Die Größe wird durch den Durchmesser des Reifens bestimmt. Das bedeutet, ein hat Reifen mit einem Durchmesser von etwa 66 Zentimeter. Bei einem 28-Zoll-Fahrrad betragen die Durchmesser der Reifen etwas mehr als 71 Zentimeter.

Wie kann man Zoll bei einem Kinderfahrrad messen?

Auch bei Kinderfahrrädern wird die Größe des Reifens in Zoll angegeben. Um die Reifengröße zu ermitteln, kann die Abroll-Technik verwendet werden:

Dazu werden zunächst der tiefste Punkt des Reifens sowie der daneben liegende Punkt auf dem Boden markiert.

Anschließend wird der Reifen geradeaus gerollt, bis die markierte Stelle wieder am Boden angelangt ist.

Zu guter Letzt kann der Abstand zwischen den beiden markierten Stellen am Boden gemessen werden. Dieser Abstand gibt den Umfang des Rades an.

Der Umfang kann nun durch Pi (3,14) geteilt werden, um den Durchmesser zu berechnen.

Dieser in Zentimetern ermittelte Durchmesser wird abschließend durch 2,54 geteilt, um die Zollgröße des Reifens zu berechnen.

Fazit

Die verschiedenen Angaben der Reifengröße können beim Kauf eines neuen Reifens zunächst verwirrend erscheinen. Doch davon sollten Sie sich nicht verunsichern lassen – in den meisten Fällen lässt sich die Größe des Fahrradreifens einfach außen am Mantel ablesen. Auch können Sie die Größe selbst ermitteln, indem Sie die Abroll-Technik benutzen.

Wichtig ist, dass die Größe des Reifens ideal zur jeweiligen Felgengröße des Bikes passt. Möchten Sie die Breite des Reifens variieren, ist das aber in der Regel problemlos möglich. Wir beraten Sie dazu gerne ausführlicher, falls Sie weitere Fragen haben oder bezüglich der richtigen Reifengröße Unsicherheiten bestehen.

Sich als Vater zum Affen machen : „Ein Lastenrad ist die letzte Kapitulation vor dem Kind“

Die Vaterliebe unsers Kolumnisten kennt keine Grenzen. Nur einem Berliner Trend verweigert er sich kategorisch.

Ich bin Vater. Und obwohl meine Freundin oder vielmehr meine Ex-Freundin – aber das ist eine ganz andere Geschichte – sich deutlich mehr um das Kind kümmert – auch das ist eine andere Geschichte – kenne ich mich ein bisschen aus mit dem Kind.

Es gibt Tests im Internet, die zeigen sollen, wie wenig manche Väter über ihr Kind wissen. Aber ich schneide da relativ gut ab. Ich kenne die aktuelle Windelgröße und ich kenne ungefähr die Kleidergröße. Ich weiß sogar, wie mein Kind heißt und wann es geboren ist. Kein Scherz, so etwas in der Art wird da wirklich abgefragt.

Was sind das denn für Väter, die so etwas nicht wissen? „Mein Kind heißt Leon oder Luis, auf jeden Fall etwas mit L und ist ungefähr im Sommer oder Herbst 2017 geboren. Seine Kleidergröße ist klein und die Windelgröße liegt grob zwischen zwei und sechs.“ Na ja …

Ich auf jeden Fall komme generell ganz gut mit Kindern klar. Nicht nur mit meinem Sohn, eigentlich mit allen Kindern. Kinder mögen mich. Ich nehme die Welt nicht so ernst und begreife sie gleichzeitig als riesiges Wunder. Das gefällt denen. Denn genau so verhalten sich selbst. Ich mag außerdem lauter ungesunde Sachen, Dinosaurier und Zeichentrickfilme, dafür aber nicht Zähneputzen. Ich popele – wenn niemand hinsieht – in der Nase und finde Pupsen oft lustig.

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Wenn ich auf Kinder treffe, merken sie schnell, dass ich einer von Ihnen bin. Wenn mich einer der kleinen Scheißer in einem seltenen Fall noch nicht unmittelbar ins Herz schließt, helfe ich mit Grimassen oder kleinen Bestechungen in Form von Süßigkeiten nach. Spätestens dann ist das Schokoladeneis zwischen uns gebrochen.

Bücher, die mich überhaupt nicht interessieren? Kein Problem!

Andere Erwachsene denken vielleicht, ich bin ein bisschen infantil, aber Kinder begreifen: Das ist einer von uns!

In meiner Vaterrolle habe ich auch kein Problem damit, mich komplett zum Affen zu machen. Eigentlich ist das sogar die wichtigste Sache, wenn man Kinder hat: Man sollte keine Problem damit haben, ständig peinliche, entwürdigende oder unangenehme Dinge zu tun. Das ist die halbe Miete der Puppenstube.

Duplosteine einräumen? Für unseren Autor kein Problem, wenn’s das eigene Kind betrifft – hier ist allerdings ein anderes zu sehen. © Kitty Kleist-Heinrich

Ich putze breit verteilte Fäkalien vom Hintern und sogar aus den feinen Fältchen des Hodensacks. Ich lege mich widerwillig neben ihn, bis er endlich nach zwei Stunden eingeschlafen ist. Ich lese Bücher vor, die mich überhaupt nicht interessieren. Ist mir vollkommen egal, ob aus dieser Raupe mal ein Schmetterling wird, wenn sie nimmersatt Zeug in sich hereinstopft.

Ich habe akzeptiert, dass mein Kind gerne Duplosteine aus Kisten wirft, aber der umgekehrte Weg meist meine Aufgabe ist. Wenn er unbedingt das dreckige Lieblingsshirt anziehen will, ziehe ich es ihm eben an, obwohl andere Menschen im Restaurant sicher denken, ich wäre ein Rabenvater. Und natürlich mag der feine kleine Herr nur zwei Gemüsesorten: Pommes und Püree.

Ich hasse Henriette!

Okay, okay. Dann gibt es heute Abend eben Fritten mit Kartoffelstampf. Und zwei Eis zum Nachtisch. Und zum Einschlafen noch fünf mal diese unglaublich langweilige Geschichte von der Bimmelbahn Henriette, die nichts macht außer doof in der Gegend herumzufahren. Ich hasse Henriette! Aber ich mache alles für meine persönliche kleine Raupe Nimmersatt.

DOCH EINE SACHE MACHE ICH NICHT! Da weigere ich mich. Diesen Luxus wird er nie erfahren. So kaputt bin ich noch nicht.

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

In Berlin sieht man immer mehr von diesen „praktischen“ Lastenrädern. Väter und Mütter packen ein bis drei Kinder meist im vorderen Teil des Fahrzeugs in eine Art Loge, in der die Kleinen dann durch die Stadt gefahren werden. Das ist sicher auch wirklich super praktisch. Aber da mache ich keinesfalls mit. Ich fahre schon ohnehin nicht gerne Fahrrad, und erst recht nicht werde ich mein Kind wie früher die Könige in einer Sänfte durch Neukölln kutschieren.

Ein Lastenrad ist für mich die letzte Kapitulation vor dem Kind. Man macht doch ohnehin schon so ziemlich alles, was es will, und dann soll man ihn noch in einer überdimensionierten Kiste am Landwehrkanal entlang hofieren? Während man selbst schwitzt und bestimmt überall anstößt? Nicht mit mir!

Der soll laufen. Oder schnell seinen Führerschein machen. Oder sich ein Taxi nehmen. Wobei da natürlich fraglich ist, woher er als Dreijähriger das Geld dafür bekommt. Muss er sich halt einen Job suchen. Vielleicht benötigt ein Berliner Unternehmen gerade dringend jemanden, der sehr gut Duplo aus Kisten schmeißen kann.

Woher weiß ich, ob das Fahrrad meines Kindes zu klein ist

Es darf Dinge in einem Buch geben, die nur Kinder lustig finden, meinetwegen auch Dinge, die Kinder und Erwachsene lustig finden; aber in einem Kinderbuch darf es niemals etwas geben, das nur Erwachsene lustig finden. Denn es ist eine Unverschämtheit dem Kind gegenüber – das das Buch lesen soll.

Astrid telefonierte jeden Tag mit ihren Schwestern Ingegerd und Stina. Als sie älter wurden, begannen sie ihre Gespräche immer mit den Worten „der Tod, der Tod“, um das Thema sozusagen abzuhaken, um danach über andere Dinge reden zu können.

Der Tod und die Liebe gehören zu den großen Dingen im Leben eines Menschen, das ist für jedes Alter interessant. Man soll Kindern keine Angst machen, aber sie müssen genauso wie Erwachsene von Kunst ergriffen werden.

Es steht ja wohl nicht in den zehn Geboten, dass alte Weiber nicht in Bäume klettern dürfen?

Ruft Astrid Lindgren fröhlich dem Filmteam auf dem Boden während der Produktion des TV-Films „Tuffa gumman” (dt „Die harte alte Dame“) zu, der von Freundin Elsa Olenius handelt, 1978

Patriotin bin ich nie gewesen. Wir sind alle Menschen – das war mein spezielles Pathos in diesem Leben.

Wenn ich auch nur eine einzige düstere Kindheit erhellen konnte, bin ich zufrieden.

„Danke, dass Sie eine düstere Kindheit erhellt haben“, stand auf einem kleinen Zettel, den eine unbekannte Frau einmal Astrid Lindgren zusteckte.

Gebt den Kindern Liebe, mehr Liebe und noch mehr Liebe, dann stellen sich die guten Manieren ganz von selbst ein.

Astrid Lindgren in einer Debatte um die Rechte von Kindern im Magazin „Husmodern“ (dt. „Die Hausfrau“) 1948.

Wenn die einen finden, dass man gross ist, und andere, dass man klein ist, so ist man vielleicht gerade richtig.

Ich bin sommersprossiger und schöner denn je. Wenn das so weitergeht, werde ich direkt unwiderstehlich.

Ihr Haar hatte dieselbe Farbe wie eine Möhre und war in zwei feste Zöpfe geflochten, die gerade vom Kopf abstanden. Ihre Nase hatte dieselbe Form wie eine ganz kleine Kartoffel und war völlig von Sommersprossen übersät. Unter der Nase saß ein wirklich riesig breiter Mund mit gesunden weißen Zähnen. Ihr Kleid war auch ziemlich merkwürdig. Pippi hatte es selbst genäht. Es war wunderschön gelb; aber weil der Stoff nicht gereicht hatte, war es zu kurz, und so guckte eine blaue Hose mit weißen Punkten darunter hervor. An ihren langen dünnen Beinen hatte sie ein Paar lange Strümpfe, einen geringelten und einen schwarzen. Und dann trug sie ein Paar schwarze Schuhe, die genau doppelt so groß waren wie ihre Füße. Die Schuhe hatte ihr Papa in Südamerika gekauft, damit sie etwas hätte, in das sie hineinwachsen könnte, und Pippi wollte niemals andere haben.

Wie kann ich die Fahrradreifen Größe bestimmen?

Frage: Ich brauche einen neuen Fahrradreifen. Wie kann ich am alten Reifen erkennen welche Größe dort verbaut ist bzw. wie kann ich generell die?

Antwort: Die Bestimmung der Fahrradreifen Größe ist relativ einfach. Diese funktioniert ähnlich wie bei einem Autoreifen. An der Seitenwand des Fahrradreifens ist die Größe des Reifens in der Form von 40-622 (hier: 40 mm Breite und 622 mm Durchmesser) oder 26 x 1.6 (hier: 26 Zoll der Durchmesser und 1.6 Zoll die Breite) angegeben. Dabei beziehen sich die Zahlen jeweils auf die Reifenbreite bzw. den Reifendurchmesser. Mit diesen Maßen könnt ihr nun einen passenden Reifen kaufen oder bestellen. Wenn ihr nicht sicher seid oder der Reifen so alt ist, das der Aufdruck nicht mehr zu erkennen ist, dann solltet ihr den Reifen abziehen und einen Fahrradhändler aussuchen. Dieser kann euch sicher weiterhelfen. Einen Fahrradhändler in euerer Nähe findet ihr in unserem Fahrradhändlerverzeichnis.

Im folgenden noch eine Grafik zur Umrechnung der gängigsten Reifengröße von 26 und 28 Zoll.

Vladimir Markov meint:

Ich habe die Räder ohne Reifen. Wie kann ich die richtige Reifen bestellen.

Jacek meint:

1 zoll = 25.4 mm. Rechnet man also zb. 26×1.5 (aus der Tabelle) ins mm um, sollte man bekommen: 26 x 25.4 = 660 mm und 1.5 x 25.4 =38.1mm. Anstatt dessen in der Tabelle sind folgende Werte zu finden:40-559. Frage: wie wird es in der Wirklichkeit umgerechnet?

GiZi meint:

Auf dem Tourenrad meiner Frau steht 28 x 1.6; die Schwalbe Reifen, die ich kaufen möchte sind aber für 28 x 1.75 angegeben. Passen die ohne Weiteres drauf oder könnte das in der Breite Schwierigkeiten geben?

Ashjo Paya meint:

Hallo, ich habe ein Damen E-Bike, wohne auf dem Land und als Kräuterfrau fahre ich neben Aspalt auch oft Feld und Waldwege. Da ich über kein KfZ verfüge nutze ich das Bike auch zum einkaufen (Last). Mein Problem ist, dass ich oft einen platten habe. Mitlerweile weiß ich, dass für meine Zwecke Reifen die beides können und unplattbar wären, besser geignet sind. Schwalbe Maraton Plus wären klasse aber die kann ich mir nicht leisten. Ich würde gerne wissen ob es für meine Zwecke vergleichbar günstigeres gibt? Oder ob es sinn macht einen Reifenwechsel „erstmal“ mit Antiplattband und Reifendichtmittel zu umgehen? Und die Frage ob ich auch Reifen in anderen Größen/Breiten/Arten aufziehen könnte? Diese Angaben stehen auf den Reifen und Felgen meines E-Bikes:

Alfred Rüegg meint:

Ich habe Schwalbe Marathon Plus Tour. Sehr hart pumpen. Ca. min.3.5bar, max.6.0bar) Sind die Besten, etwas teurer aber es lohnt sich. Meine Radgrösse(Felge 622×20) Pneugrösse :42-622 (28×1, 60-700×40C) 28″

Schollerer Albert meint:

Hallo zusammen, fahre momentan Schwalbe Super Moto X 62-584 27,5 x 2,4 möchte einen grobstolligen Reifen aufziehen, was gibt es für Alternativen

Veloplus-Tipp # 195

Wie viele Ritzel hat meine Kassette? Die Auswahl ist riesig. Mittlerweile gibt es: 6-fach, 7-fach, 8-fach, 9-fach, 10-fach,11-fach und 12-fach Kassetten. So sollte man sich fragen, ob die gewünschte Kassette mit dem vorhandenen Antriebsystem kompatibel ist? Nicht alle Kassetten können unter den verschiedenen Herstellern getauscht werden. Im Allgemeinen gilt: Um die optimale Schaltperformance zu erreichen, sollte man den gleichen Hersteller wie die Schaltkomponenten wählen. Z. B. Shimano mit Shimano.

Welchen Freilauftyp besitzt mein Velo?

Bei 9-, 10- (MTB und Rennvelo) und 11-fach Kassetten (nur Rennvelo) kann Shimano und Sram mit demselben Freilauf verwendet werden (Shimano Freilauf). Ab 11-fach braucht die Sram (MTB) Kassette einen eigenen Freilauf (XD Freilauf). Campagnolo verwendet einen eigenen Freilauf, es können also nur Campagnolo-Kassetten verwendet werden. Bei 12-fach Kassetten hat jeder Hersteller ein eigenes Freilaufsystem. Shimano nennt es z. B. Micro Spline, Sram nennt es XD. für MTB und XDR (das R steht für Road) also für Rennrad. Campagnolo ist seit Jahren gleich.

– Für welchen Einsatzzweck wird die Kassette benötigt: z. B. Fahre ich mehrheitlich Berge/Hügel oder eher im Flachland? So kann man (zum Teil) die Abstufungen auf die Topografie anpassen.

Unterscheidungsmerkmale (Vergleich Produktarten/-Typen)

– MTB: Das grösste Ritzel bei den neusten 12-fach Kassetten hat bei Shimano 51 Zähne und bei Sram 50 oder 52 Zähne.

– Rennvelo: Das grösste Ritzel liegt bei 11- und 12- fach Kassetten bei 34 Zähnen. Achtung: Es gibt Unterschiede zwischen den Herstellern Shimano, Sram und Campagnolo.

Allgemein gilt: Die Abstufungen beim Rennrad sind in der Regel feiner als beim MTB.

Tipps:

Um die beste Schaltperformance zu erhalten, immer eine Kassette vom originalen Hersteller verwenden. – Bei Touring/Trekking Bikes empfiehlt es sich, eine Kassette zu wählen, welche eine gute Alternative zwischen flachem und steilem Gelände bietet. – Einen grossen Schräglauf der Kette vermeiden: Als Faustregel gilt, dass du das große Kettenblatt in Verbindung mit den kleinen Ritzeln und das kleine Kettenblatt in Verbindung mit den großen Ritzeln verwendest. Vermeide die Kettenblatt-Ritzel – Kombinationen groß-groß oder klein-klein.

Wohin stelle ich mein Gepäck im Zug?

Der Urlaub steht vor der Tür, die Vorfreude ist riesig! Doch wer selten mit der Bahn verreist, steht manchmal etwas ratlos im ICE*. Wo stelle ich nur mein Gepäck hin?

    Springe zu: Gepäck unter oder zwischen den Sitzen verstauen Springe zu: Gepäck über den Sitzen verstauen Springe zu: Gepäck im Gepäckregal verstauen Springe zu: Maße des Gepäcks Springe zu: Mit dem Fahrrad verreisen Springe zu: Mit Kinderwagen und Buggy im Zug

Für große Koffer: Die Gepäckregale über den Sitzen und im Großraumbereich

Es gibt drei verschiedene Orte, an denen Sie ihre Koffer so verstauen können, dass diese weder andere Mitfahrer noch das Personal behindern. Zu Ihrer eigenen Sicherheit müssen Gänge, Türen und Sicherheitseinrichtungen wie Feuerlöscher frei bleiben. Ebenso bitten wir gekennzeichnete Stellplätze für Rollstühle freizuhalten.

Diese Illustration zeigt Ihnen vereinfacht, wo Sie Ihr Gepäck in einem Fernverkehrszug verstauen können. © Deutsche Bahn AG / D. Wittmann

1. Gepäck unter oder zwischen den Sitzen verstauen

Kleine Koffer oder Taschen passen meist unter den Sitzplatz. Ähnlich wie im Flugzeug schieben Sie das kleinere Handgepäck einfach unter die Sitzfläche. Natürlich ist es auch möglich, kleines Gepäck vor die Füße zu stellen. Bitte blockieren Sie keinen Sitzplatz mit Ihren Koffern und achten Sie darauf, dass auch Gurte oder Griffe Ihrer Taschen nicht zu Stolperfallen werden.

Wenn zwei Sitzlehnen in entgegengesetzter Blickrichtung aneinander stehen, dann befindet sich zwischen den Sitzreihen ein Zwischenraum. In diesen Zwischenraum passen oftmals kleinere bis mittlere Gepäckstücke und teilweise auch große Koffer.

Besonders schmale Taschen passen in manchen Zügen auch zwischen die Großraumbereichstür und die hinterste Sitzreihe. Bitte achten Sie dabei unbedingt darauf, dass sich die Tür ohne Probleme schließt.

2. Gepäck über den Sitzen verstauen

In den meisten Fernverkehrszügen gibt es in den Großraumbereichen sowie in den Abteilen über den Sitzen Gepäckablagen. Im Regelfall finden dort Koffer mit den Abmaßen 70x50x30 cm problemlos Platz. Legen Sie hier Ihre Koffer und Taschen möglichst platzsparend hinein. Die kurze Seite sollte nach vorne zeigen. Achtung: Bitte denken Sie dabei an die Köpfe Ihrer Mitfahrer und verstauen Sie das Gepäck stets sicher.

Der Intercity 2 stellt aufgrund seiner doppelstöckigen Bauform einen Sonderfall dar, die Ablagen über den Sitzen sind kleiner und nicht für Koffer geeignet. Stattdessen können dort Aktentaschen, Jacken oder Regenschirme verstaut werden. Nutzen Sie für Koffer im Intercity 2 alternativ die Gepäckregale am Ende und in der Mitte der Wagen.

Bitte legen Sie die Koffer mit der kurzen Seite nach vorne in die Gepäckregale. © DB Vertrieb GmbH

3. Gepäck im Gepäckregal im Großraumabteil verstauen

    Gepäckregale im Großraumbereich: Für große Koffer gibt es in vielen Fernverkehrszügen Gepäckregale. Diese finden Sie entweder im Einstiegsbereich oder zwischen Sitzreihen innerhalb des Großraumbereichs.

Sie haben Ihr Gepäck gern im Blick? Wenn Sie einen Sitzplatz online reservieren, können Sie im zweiten Buchungsschritt anhand der grafischen Übersicht („Wunschplatz reservieren“, Button „Sitzplatz auswählen“) gezielt einen Platz in der Nähe eines Großgepäckregals reservieren.

Nur so viel Gepäck, wie Sie tragen können

Im DB Navigator können Sie Ihren Sitzplatz anhand der grafischen Sitzplatzreservierung in der Nähe des Gepäckregals reservieren.

Auch wenn Sie bei einer Bahnreise Ihr Gepäck weder wiegen noch messen müssen: Bitte denken Sie auch an die anderen Mitfahrer und einen reibungslosen Ablauf. Pro Fahrgast wird deshalb neben üblichem Handgepäck maximal ein Stück Traglast zugelassen. Das sind Gepäckstücke, die von einer Person alleine getragen werden können. Und alle Gegenstände müssen natürlich durch die Türen passen, die in Einzelfällen nur bis zu 70 cm breit sind.

Kinderwagen können natürlich auch mit auf die Reise gehen. In den Ferien, vor Feiertagen oder an Wochenenden sind besonders viele Familien unterwegs. An diesen Tagen werden Kinderwagen gerne zur Herausforderung an Bord, da nur begrenzt Stellplatz zur Verfügung steht. Für die Zugreise empfehlen wir daher immer leicht zusammenklappbare Modelle oder Buggys, die sich unkompliziert verstauen lassen.

Ein Ticket für Fahrräder kaufen

Fahrräder können Sie ebenfalls mit an Bord einiger unserer Züge nehmen – dafür ist allerdings in den dafür zugelassenen Fernverkehrszügen neben der Fahrradkarte auch eine Stellplatzreservierung erforderlich. Ausgenommen sind davon Falträder, wenn diese in den herkömmlichen Gepäckstauräumen sicher und ohne Beeinträchtigung anderer Kunden untergebracht werden. Alle Informationen zur Fahrradmitnahme im Fernverkehr. In Nahverkehrszügen gibt es unterschiedliche Regelungen, auf bahn. de finden Sie die entsprechenden Infos.

*Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Zugtypen, in diesem Beitrag werden Fernverkehrszüge der DB beispielhaft beschrieben. Für den Nahverkehr und den internationalen Verkehr gelten die Hinweise sinngemäß.

Mit Kinderwagen, Buggy & Co. im Zug

Viele Eltern kennen es: Wer mit Babys und Kleinkindern auf Reisen geht, hat meist jede Menge Vorbereitung hinter sich und oftmals noch mehr Gepäck im Schlepptau. Da ploppen schnell die Fragen auf: Dürfen wir den Kinderwagen mitnehmen? Was ist eigentlich mit dem Laufrad? Hier die Antworten für Sie! Denn Zugfahren mit der ganzen Familie muss nicht in Stress ausarten, sondern sollte vor allem eins sein: ein tolles Abenteuer.

Kinderwagen und Buggy

Prinzipiell empfiehlt es sich im Zug leicht zusammenklappbare Modelle oder überwiegend Buggys zu nutzen. Dies ist natürlich nicht immer möglich – niemand muss sich für die anstehende Bahnreise einen neuen Kinderwagen kaufen. In den Fernzügen der DB ist im Kleinkindabteil oder in unmittelbarer Nähe Platz, um einen Kinderwagen abzustellen. Aber Achtung: Die Plätze sind begrenzt, daher reservieren Sie am besten frühzeitig Ihre Sitzplätze im Kleinkindabteil oder Familienbereich.

Größtenteils ist es übrigens so, dass Sie mit einem Kinderwagen nicht durch die Gänge im Zug fahren können. Deswegen klappen Sie diesen bitte nach dem Einsteigen zusammen oder fahren direkt zu einem passenden Stellplatz. In den Regionalzügen nutzen Sie die dafür gekennzeichneten Wagen.

Noch besser und platzsparender reist es sich mit einem Tragetuch/einer Tragehilfe oder wenn gewünscht im Maxi Cosi mit Kinderwagengestell. Damit mit haben sie auch direkt im Anschluss einen Kindersitz dabei.

Laufrad, Kinderfahrrad, Fahrradanhänger

Anders als Erwachsene brauchen mitreisende Kinder unter sechs Jahre für ihr Fahrrad (meist wird das unter 16 Zoll groß sein) keine Fahrradkarte und keine Stellplatzreservierung. Ein kleines Kinderfahrrad zählt als Handgepäck und kann über/unter dem Sitz oder in den dafür vorgesehenen Ablagen verstaut werden. Wichtig: Fährt das Kind bereits mit einem größeren Fahrrad ab 16 Zoll und dieses ist unverpackt, benötigt das Rad einen Stellplatz. Dieser muss in den Fernverkehrszügen (IC/EC und ICE) kostenfrei reserviert werden.

Ob zum Fahrradfahren, Joggen oder einfach zum Spazieren: Fahrradanhänger für ein oder zwei Kinder werden immer beliebter – vor allem für Aktiv-Urlaube. Doch die Mitnahme eines Fahrradanhängers im Zug ist nur erlaubt, wenn dieser zusammengeklappt im Zug verstaut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert