Wie transportiert man ein Fahrrad ohne Gepäckträger

Wir sind uns sicher, dass FollowMe ein leicht zu bedienendes und klar verständliches Produkt ist – und trotzdem sind wir ebenso sicher, dass Ihnen jede Menge Fragen durch den Kopf gehen, wenn Sie an Eltern-Kind Tandemkupplungen, alltägliche Transportlösungen fürs Fahrrad oder sportliche Familienausflüge denken.

Bevor Sie Ihre Fragen an uns wenden und eine Antwort abwarten müssen, gehen Sie bitte die häufigsten gestellten Fragen durch. Die Antwort erscheint mit einem einfachen Klick auf die Frage.

Allgemeines

    Mit dem FollowMe können Kinder mit ihren eigenen Kinderrädern auf der Fahrradtour selbst fahren oder gezogen werden. Mit FollowMe manövrieren Sie Ihr Kind sicher und stressfrei durch den Stadtverkehr. Abseits vom gefährlichen Verkehr können sie es wieder selbst fahren lassen. Und wenn es müde ist, koppeln Sie es einfach wieder an. Mit FollowMe sind Sie sicher unterwegs, kommen immer ans Ziel und die Kinder werden langsam ans Radfahren und den Verkehr herangeführt. In Sekundenschnelle – ohne Werkzeug oder Montageteilen – haben Sie Ihr Kind mit ein paar Handgriffen angedockt. Mit dem FollowMe transportieren Sie uneingeschränkt einen zweiten Kindersitz oder Ihren Einkauf auf dem Gepäckträger. Nach Gebrauch, wenn kein Kind angedockt ist, wird das FollowMe eingeklappt und am Gepäckträger oder Sattel mittels Karabinerhaken aufgehängt werden. Für Fahrten ohne Kinder ist die komplette FollowMe Kupplung im Nu vom Zugfahrrad entfernt. Die Zweipunkteaufhängung auf Nabenhöhe bietet Ihnen Sicherheit, Fahrkomfort und Stabilität, da die Krafteinwirkung der angehängten Last, im Gegensatz zur herkömmlichen Fixierung am Sattelrohr, gering ist. Die FollowMe Tandemkupplung „wächst mit“. Sie ist für Kinderräder von 12“ bis 20“ Raddurchmesser (30 bis 50 cm) einstellbar. FollowMe ist Anwendbar für Kinder im Alter von ca. 3 – 9 Jahren.

Das FollowMe mit Kinderrad im Schlepptau wird gesetzlich wie ein Fahrradanhänger behandelt. Es ist im Strassenverkehr zugelassen und wird von den Sicherheits-Behörden und Instituten empfohlen, da es einen wesentlichen Betrag zur Unfallverhütung im Strassenverkehr beiträgt.

Mehr Information über die gesetzlichen Bestimmungen erfahren Sie in einer eigenen Rubrik auf dieser Homepage.

Kleinkinder können in den Genuss der FollowMe Vorzüge gelangen, sobald es die Körpergrösse für ein 12“ Kinderrad, mit ca. 3 Jahren, erreicht hat. Wir empfehlen die Kinder erst in FollowMe-Schlepptau zu nehmen, wenn es schon selbst Fahrradfahren kann, damit es sich auf dem angehängten Fahrrad gut festhalten kann und bei eventuellen abrupten Brems – oder Ausweichmanövern nicht überrascht wird.

Das Vorderrad des Kinderfahrrades ist vom Boden abgehoben. Der Abstand kann mit der Positionierung der Unterrohrklammer am Kinderrad stufenlos eingestellt werden. Das Vorderrad ist in der FollowMe Kupplung verklemmt, so dass der Lenker blockiert ist und das Kind mit den Händen einen festen Halt findet.

Gleichzeitig nein. Sind Sie aber mit zwei Kindern unterwegs, können diese abwechslungsweise in den Genuss der FollowMe Vorzüge gelangen. Hierfür ist ein weiteres Montage-Set für das Kinderrad erhältlich.

Vergewissern Sie sich vor dem Kauf beim Verkäufer, dass durch ihn eine Ersatzteilversorgung auch nach Jahren noch gewährleistet ist. Daher empfehlen wir, das FollowMe bei einem Fachhändler zu beziehen. Dieser kann Sie auch vor dem Kauf beraten und abklären, ob Sie für die Anbringung der FollowMe Kupplung an Ihren Fahrrädern passt und vor negativen Überraschungen bei der FollowMe-Montage bewahren.

Wenden Sie sich an den „Fahrradhändler Ihres Vertrauens“.Wir empfehlen, das FollowMe im Fachhändler zu besorgen. Dieser kann Sie vor dem Kauf beraten und abklären, ob Sie für die Anbringung der FollowMe Kupplung an Ihren Fahrrädern passt und vor negativen Überraschungen bei der FollowMe-Montage bewahren.

Anhängerkupplung

Wir wollen abwechslungsweise zum FollowMe noch unseren Kinderanhänger ziehen. Kann die Kinderanhängerkupplung am Fahrrad bleiben?

Normalerweise kommt die Anhängerkupplung nicht in Konflikt mit der FollowMe-Tandemkupplung. Die Anhängerkupplung steht von der Radachse nach unten ab – das FollowMe nach oben.

Wenn die Kupplung unter den Schnellspanner geklemmt wird, ist vorgängig abzuklären, ob der FollowMe Standard Schnellspanner genügend breit ist. Ist mehr als die Breite von 150mm (Standardbreite) mit einzuklemmen, so benötigen Sie unseren XL Schnellspanner.

Ab – und Anbauen der FollowMe-Kupplung

Für Solofahrten (Biken, Einkaufen, etc.) muss die FollowMe Kupplung nicht mitgeführt werden. Das Entfernen, oder wieder Anbringen dauert weniger als eine Minute und kann ohne Werkzeug vorgenommen werden.

An – und Abkoppeln des Kinderrades

Das Kind, resp. das Kinderrad kann in Sekundenschnelle am FollowMe an – und abgedockt werden. Das Anbringen und Entfernen dauert weniger als eine Minute und kann ohne die Anwendung von Werkzeug, und An – und Abschrauben von Einzelteilen vorgenommen werden.

Kinderrad

Das FollowMe-Tandemfahren ist mit einem Kinderrad mit Hilfs – oder Stützrädern nicht möglich. Diese müssen entfernt, oder zumindest höher gestellt werden.

Verzichte Sie auf Stützräder. Mit Stützrädern lernt das Kind nicht Rad fahren. Stützräder verhindern, dass Kinder das richtige Lenken, Anfahren, Anhalten und Kurvenfahren lernen. Kinder gewöhnen sich eine falsche „Kurvenlage“ an: Sie verlagern ihr Gewicht nach außen statt nach innen. Stützräder können sogar zur Gefahrenquellen werden – wenn diese etwa über die Bordsteinkante oder in ein Schlagloch absacken und das Rad umkippt. Mit Stützrädern können die Kinder rückwärts rollen und so in gefährliche Situationen geraten.

Alle Kinderfahrräder sind mit einem Freilauf ausgestattet. Es gibt keine starr mitdrehenden Fusspedalen. Es gibt aber Kinderräder mit Handbremsen und Fussbremsen (Rücktritt).Die Rücktrittbremsen sind sicherheitstechnisch kein Nachteil. Es kann aber vorkommen, dass ihr Kind in einer Phase, wenn es nicht mittritt, den Fuss nach hinten auf das Pedal abstellt und dadurch einen leichten Dauerwiderstand erzeugt. Mit einer einfachen Erklärung wird sich ihr Kind aber diese Gewohnheit schon gar nicht erst aneignen. Eine Vollbremsung wir Ihr Kind kaum schaffen – falls doch, so ist es im FollowMe-Schlepptau sicher aufgehoben.

Kinderäder mit Federgabeln können ebenfalls mit dem FollowMe gekoppelt werden. Was im Detail zu beachten ist, finden Sie unter der Rubrik „Voraussetzungen“ auf dieser Homepage.

Wie transportiert man ein Fahrrad ohne Gepäckträger

Mit Körben lassen sich auch auf normalen Fahrrädern Alltagslasten transportieren – allerdings eher auf kurzen Wegen.

Ob zum Einkauf, auf Reisen, zur Schule oder zur Arbeit: Es gibt sehr viele Varianten für den Gepäcktransport am E-Bike. Der Einsatzzweck sollte auch hier die Kaufentscheidung bestimmen. Kleiner Tipp: Finger weg vom Rucksack – geben Sie ihren Liebsten lieber mal einen Korb.

Radfahren ist inzwischen so angesagt, dass gesundes Misstrauen vor Kaufentscheidungen immer wichtiger wird. Vieles ist (zu) teuer, vieles ist dabei noch nicht mal sinnvoll. Ein typisches Trendphänomen also. Der Boom hat einen Markt erschaffen und erweitert, der auch im Zubehörbereich eine geradezu überbordende Auswahl bietet. Radkleidung kostet mitunter inzwischen so viel wie ganze Fahrräder.

Ständigen Zuwachs erhält auch das Segment für den Gepäcktransport am E-Bike. Man braucht nicht zwingend ein Lastenrad für die Beförderung von Lasten auf dem Rad. Von klassischen Satteltaschen über Körbe und Rahmentaschen bis zu Gepäckträgern und Rucksäcken – die Auswahl ist riesig. Hier ein paar subjektive Tipps, welche Varianten für welche Rad – und Radlertypen richtig sind. Pack ma’s also.

Körbe am Lenker und auf dem Gepäckträger

Statistisch nicht bewiesen, aber durch Beobachtungen gefühlt unwiderlegbar: Der auf dem Gepäckträger montierte Korb ist die „weiblichste“ Variante des Gepäcktransports am Rad. Mädchen und Frauen haben ungleich häufiger Körbe am Rad montiert als mehr oder weniger männliche Radler. Vorteil des Gepäckträgerkorbes: er fasst Schulranzen, Handtaschen und Einkaufstüten. Vorteil des am Lenker montierten Korbes: er ist abnehmbar und somit als klassischer Einkaufskorb nutzbar.

Kurzum: Körbe erfüllen ihren Zweck für Fahrten von und mit wenig Gepäck. Für Radreisen und weitere Pendelstrecken sind sie nicht optimal. Erstens, weil der Inhalt oftmals beweglich ist und damit Geräusche verursacht. Zweitens, weil gerade der Korb am Lenker dynamisches Fahren eher behindert.

Riementaschen

Sie ist mitunter sehr stylish und geradezu ein Modestatement – die lässig über die Schulter geworfene Tasche. Sie macht sich gut auf dem Weg zur Arbeit, in Schule oder Uni.

Aber sie hat mehrere Nachteile: diese Taschen belasten den Rücken, verschleißen dabei eventuell die Kleidung, fördern Schweißbildung am davon bedeckten Rückenbereich. Und sie sind mitunter auch nicht rutschfest – was beim Fahren schlecht ist.

Allerdings gibt es inzwischen auch Riementaschen mit der Möglichkeit, diese über eine (abnehmbare) Leiste an den Gepäckträger zu montieren. In dieser Kombination ist sie zum Pendeln mit Laptop etc. eine Toplösung.

Rucksack

Geschmacksache. Der Schreiber dieser Zeilen will einen freien Rücken beim Radeln. Andererseits nutzen selbst Radkuriere eng anliegende Rucksäcke zum Transport von Waren und Postsendungen.

Für längere Strecken oder gar Radreisen ist ein Rucksack nicht sinnvoll. Warum den Rücken mit Gewicht belasten, wenn das am Rad angebracht werden kann?

Rahmentaschen

Der Bikepackingtrend holt diese Taschenvariante aus der Nische. Bikepackingtaschen sind so konzipiert, dass sie im Rahmen, unter dem Sattel oder als Rolle am Lenker befestigt werden.

All diese Formen eint, dass sie möglichst wenig Luftwiderstand bieten sollen und den schlanken Gesamteindruck des Rades erhalten. Vorteil: Diese Taschen beeinträchtigen das Fahrverhalten deutlich weniger als klassische, breite Radreisetaschen, die beidseitig am Gepäckträger befestigt werden.

Knitterfreies Packen ist hingegen praktisch nicht möglich. Hier wird gerollt und gestopft. Verdichtung und Kompaktheit sind entscheidend. Das Ein – und Auspacken ist daher etwas aufwändiger als bei klassischen Satteltaschen.

Kleine Rahmentaschen (montiert auf oder unter dem Oberrohr des Rahmens) bieten idealen Platz für Geldbörse und Handy, bestenfalls dank Schulterriemen auch als Handtaschenersatz abseits des Rades optimal.

Satteltaschen

Der Klassiker. Links und rechts hinten – und für Vielpacker auch rechts und links vorne an der Gabel einzusetzen. Diese Taschen fassen am meisten und sind damit nicht trend-, sondern klar nutzwertorientiert. Für Radreisen auf dem E-Bike sind diese Taschen immer noch die praktischste Lösung.

Einzeln sind sie auch für Pendler und zum Beispiel für den Einkauf perfekt einsetzbar. Gute Satteltaschen haben auch einen Schulterriemen, sodass das Tragen vereinfacht wird.

Bußgeldkatalog Fahrrad: Kind befördern

Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für das. Doch eignet sich der Drahtesel auch für den Kindertransport? Und auf welche müssen Eltern achten, wenn Sie mit dem Fahrrad ihr Kind von A nach B fahren? Wichtige Informationen dazu liefert unser Ratgeber.

Kinder mit dem Fahrrad transportieren

Wie auch beim Auto gilt es beim Fahrrad, um ein Kind mitzunehmen, einen geeigneten Sitz zu finden

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt den Kindertransport auf dem Fahrrad. bestimmt die Rahmenbedingungen für die sichere Personenbeförderung. Dieser thematisiert zwei verschiedene Möglichkeiten für den Kindertransport mit dem Fahrrad:

    Beförderung mit einem Kindersitz Beförderung mit einem Anhänger

Unterwegs mit Fahrrad und Kind: Der Kindertransport mit einem geeigneten Sitz

Der Kindersitz ist eine Möglichkeit, Kinder auf dem Fahrrad zu transportieren. Dabei kommt es darauf an, dass er. Stellen Sie daher sicher, dass dieser über von vertrauenswürdigen Prüfinstituten verfügt.

Wer auf dem Fahrrad mit Kind unterwegs ist, muss zudem beachten, die die StVO vorschreibt. Sie dürfen lediglich in geeigneten Kindersitzen mitnehmen. Zusätzlich muss die.

Paragraph 21 der StVO sieht außerdem vor, dass das Rad über eine oder verfügt, die sicherstellen, dass die.

Ist das Fahrrad, mit dem Sie Kinder transportieren möchten, nicht mit entsprechenden bestückt, sieht der bundesweite Bußgeldkatalog dafür ein Geldsanktion in Höhe von 5 Euro vor.

Auf dem Fahrrad: Kinder und ihr Transport mit Anhängern laut StVO

Sollten Sie, ist der Anhänger eine bessere Option für das Fahrrad und den Kindertransport. Der Kinderanhänger darf im Rahmen von Paragraph 21 der Straßenverkehrsordnung hinter einem Fahrrad angebracht werden. Zusätzlich besagt der Abschnitt, dass Sie.

Wie auch beim Thema Kindersitze dürfen die im Anhänger sitzen. Diese Begrenzung entfällt jedoch, wenn das Kind eine Behinderung aufweist. Darüber hinaus sieht der Gesetzgeber auch für den Fahrradfahrer Vorgaben vor. So Person gilt für diesen ein Mindestalter von.

In einen Fahrradanhänger dürfen maximal zwei Kinder transportiert werden. Haben Sie drei oder mehr befördert, sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarngeld in Höhe von 5 Euro vor. Die gleichen Kosten kommen auf Fahrradfahrer zu, wenn das Kind das Höchstalter von 7 Jahren überschritten hat.

Ein Baby auf dem Fahrrad mitnehmen

Mit einem speziellen Anhänger können Sie Ihr Baby mit dem Fahrrad mitnehmen

Das Fahrradfahren mit einem Kind ist im Rahmen der. Das bedeutet, dass Sie theoretisch Ihr Baby mit dem Rad befördern können. Auch Angaben zur schreibt der Gesetzgeber nicht vor.

Somit liegt die Verantwortung bei den Eltern. Experten warnen jedoch davor, ein Neugeborenes auf dem Fahrrad mitzunehmen. Wer sein Baby auf dem Fahrrad mitnehmen möchte, sollte bis zum. Davor ist das Baby noch nicht stark genug, um den Kopf von allein zu halten. Das liegt daran, dass die in den Monaten davor noch zu schwach ausgebildet ist.

Ein Anhänger ist daher besser dafür geeignet, um das Baby auf dem Fahrrad mitnehmen zu können. Dabei sollten Sie allerdings sicherstellen, dass der Anhänger über eine ausreichende verfügt, um Unebenheiten des Untergrundes auszugleichen. Aus diesem Grund ist auch die Geschwindigkeit beim Fahrrad anzupassen. Zudem sollte die Fahrzeit in den ersten Monaten maximal drei Stunden betragen.

Dürfen Sie eine zweite Person auf dem Gepäcksitz mitnehmen?

Viele Radfahrer schätzen den Gepäckträger, lässt sich darauf doch allerhand verstauen. Manchmal wird dieses Bauteil aber auch dafür verwendet, um Personen auf dem Rat mitzunehmen. Dabei wissen die meisten Fahrradfahrer nicht, wie es ist, eine Person so zu transportieren. Denn reguläre Fahrräder sind nicht für den Transport von Kindern oder Erwachsenen auf dem Gepäckträger gedacht.

Eigentlich logisch, schließlich verrät bereits der Names des Gepäckträgers seine Bestimmung. So ist dieser lediglich für kleine Gepäckstücke – wie eine Aktentasche oder einen Korb – gedacht. Denn das zusätzlichen Gewicht auf dem Fahrrad, wie ein Kind, kann bereits die. Zusätzlich verändern sich das sowie der Bremsweg des Drahtesels.

Wer ein Kind auf dem Fahrrad mitnehmen möchte, muss zudem an das denken. Aufgrund dieser Regelung dürfen Fahrradfahrer auch mitnehmen. Zudem ist der Transport von Menschen auf dem Rad nur dann erlaubt, wenn geeignete Kindersitze oder Anhänger vorhanden sind.

Sollten Sie dennoch eine zweite Person verkehrswidrig auf dem Gepäckträger mitnehmen, droht bei einer Kontrolle ein Verwarnungsgeld von 5 Euro. Zusätzlich, da Sie das Fahrrad können.

FAQ: Kinder auf dem Fahrrad befördern

Ja, die StVO legt in § 21 fest, wie ein Kind auf dem Fahrrad mitgenommen werden darf zudem wird ein Höchstalter für das Kind von 7 Jahren definiert.

Rechtlich, gibt es nur zwei zulässige Möglichkeiten. Das Kind ist entweder im Kindersitz oder in einem Anhänger zu befördern.

Wird ein Kind ohne passenden Kindersitz oder Anhänger auf dem Rad befördert, ist mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 5 Euro zu rechnen.

Transport von Kindern am Fahrrad

Ein Kindersitz darf nur direkt hinter dem Sattel auf dem Fahrrad angebracht werden. Die Montage eines Kindersitzes auf der Lenkstange ist nicht mehr erlaubt.

Der Transport von einem oder mehreren Kindern mit Fahrrädern ist auch in einer zulässig, sofern diese laut Herstellerin/Hersteller für den Transport von Kindern geeignet und mit einem Gurtsystem ausgerüstet ist, das von Kindern nicht leicht geöffnet werden kann. Die Transportkiste darf vor oder hinter der Lenkerin/dem Lenker angebracht werden.

Müssen einen tragen (Radhelmpflicht). Verantwortlich dafür, dass das Kind den Helm auch trägt, ist seine Aufsichtsperson. Das gilt auch für Kinder unter zwölf Jahren, die in einem Fahrradanhänger befördert oder auf einem Fahrrad mitgeführt werden.

Die von der Fahrradverordnung vorgeschriebenen Bestimmungen für Kindersitze und Fahrradanhänger finden sich ebenfalls auf oesterreich. gv. at.

    Geprüfter Kindersitz am eigenen Fahrrad mit

      Höhenverstellbarem Beinschutz, damit das Kind sich nicht an den Speichen verletzt Gurte, die vom Kind nicht eigenständig geöffnet werden können Fixierriemen für die Füße Lehne für den Kopf
      Radblockiervorrichtung oder Feststellbremse für beide Räder Einem geeigneten Gurtsystem, das Kinder nicht selbstständig öffnen können Abdeckung der Speichen und Radhäuser Einer mindestens 1,5 m hohen, biegsamen Fahnenstange mit einem leuchtfarbenen Wimpel

    Rechtsgrundlagen

      §§ 65, 68Straßenverkehrsordnung (StVO)

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Personentransport mit dem Fahrrad: Vorschriften und Bußgelder

    Der Personentransport auf dem Fahrrad ist nur zulässig, wenn das Fahrer auch dafür ausgelegt ist.

    VerstoßBußgeld in Euro
    Person auf Fahrrad befördert, das nicht für die Personenbeförderung gebaut oder eingerichtet war 5
    Person, die älter als 7 Jahre war, auf einsitzigem Fahrrad befördert 5
    Kind ohne vorgeschriebene Sicherheitsvorrichtungen auf Fahrrad transportiert 5
    Im Fahrradanhänger zur Beförderung von Kindern mehr als zwei Kinder transportiert 5
    Im Fahrradanhänger zur Beförderung von Kindern eine Person, die älter als 7 Jahre war, transportiert 5

    FAQ: Personentransport auf dem Fahrrad

    Ja, seit der StVO-Novelle von 2020 ist dies gestattet. Somit sind nun z. B. auch Fahrradtaxis grundsätzlich erlaubt und benötigen nicht länger eine Sondergenehmigung. Gemäß § 21 Abs. 3 StVO gilt jedoch die Bedingung, dass der Fahrradfahrer mindestens 16 Jahre als sein muss.

    Das Kind darf nur bis zum vollendeten siebten Lebensjahr mitfahren, andernfalls drohen laut Bußgeldkatalog 5 Euro Bußgeld. Außerdem muss es sich in einem entsprechenden Kindersitz befinden und es muss dafür gesorgt sein, dass seine Füße nicht in die Fahrradspeichen geraten können. Des Weiteren ist vorgeschrieben, dass der Fahrradfahrer mindestens 16 Jahre alt sein muss.

    In diesem Fall müssen Sie üblicherweise mit einem Verwarnungsgeld von 5 Euro rechnen. Eine Übersicht über die möglichen Verstöße können Sie dieser Tabelle entnehmen.

    Kinder mit dem Fahrrad transportieren

    Personentransport: Auf dem Fahrrad dürfen Kinder bis zur Vollendung ihres 7. Lebensjahres mitgenommen werden.

    Die Vorschriften zum finden sich in § 21 Abs. 3 der Straßenverkehrs-Ordnung. Dieser wurde im Zuge der überarbeitet, die Regelungen zur blieben jedoch unverändert.

    Demnach gelten weiterhin, wenn Sie ein Kind auf dem Fahrrad mitnehmen wollen:

      Als Fahrer müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein. Das Kind darf nur bis zu seinem vollendeten 7. Lebensjahr mitfahren. Das Kind muss sich in einem geeigneten Kindersitz befinden. Es muss eine Vorrichtung vorhanden sein, die verhindert, dass die Füße des Kindes zwischen die Fahrradspeichen geraten können.

    Auch wenn Ihre Kinder, der zur Personenbeförderung ausgelegt ist, mitfahren, gelten nach wie vor die :

      Der Fahrradfahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein. Der Anhänger muss für den Transport von Kindern eingerichtet sein. Es dürfen höchstens zwei Kinder gleichzeitig im Anhänger befördert werden. Die Kinder dürfen höchstens das 7. Lebensjahr vollendet haben sein.

    Die Altersgrenze gilt nicht, wenn es sich um handelt. Ein solches darf auch im Fahrradanhänger befördert werden.

    Personentransport auf dem Fahrrad: Wann dürfen Erwachsene mitgenommen werden?

    Lange Zeit ging aus dem Wortlaut des § 21 Abs. 3 StVO hervor, dass (unter den oben genannten Bedingungen) auf dem Fahrrad befördert werden dürfen und dass auf dem Fahrrad unzulässig sei. Dies war z. B. ein Problem für die Betreiber von, die natürlich auch erwachsene Fahrgäste herumkutschieren wollten.

    Seit der herrscht in diesem Punkt nun rechtlich Klarheit. Der neu formulierte § 21 Abs. 3 StVO erlaubt seitdem ausdrücklich auf dem Fahrrad, sofern dieses ist. Es ist somit weiterhin verboten, eine andere Person mitzunehmen. Verfügt das Fahrrad aber über, ist der Personentransport zulässig. Es gilt allerdings auch hier die Bedingung, dass der Radfahrer haben muss.

    Schon vor der Umformulierung des § 21 Abs. 3 StVO war der Personentransport zulässig – zumindest nach Auffassung des (Beschluss vom 11.10.2004 – Ss (OWi) 460/04). Dieses entschied im Oktober 2004, dass die Fahrradrikschas nicht vom damals noch herrschenden von Personen über 7 Jahren betroffen seien. Als Begründung wurde u. a. angeführt, dass im Jahr 1937 besagte, dass der Personentransport nur auf Fahrrädern untersagt wäre. Das Wort „einsitzig” wurde zwar im Laufe der Zeit aus dem Gesetz gestrichen, aber anhand dieser Historie wurde deutlich, dass es dem Gesetzgeber ursprünglich nur darum ging, das Mitnehmen von Personen auf Fahrrädern zu verbieten – und Personentransport auf dem Fahrrad.

    Dank der Neuformulierung der StVO bedarf es in dieser Frage keiner mehr, denn nun geht aus dem Gesetz unmissverständlich hervor, dass das Mitnehmen zulässig ist.

    Weitere Ratgeber

    Welche Bußgelder können Fahrrad – und Rollerfahrer bei Verkehrsverstößen drohen? Bußgeldkatalog für Radfahrer: Die häufigsten Verkehrsverstöße…

    Bußgeld: Auf dem Fahrrad mit dem Handy zu hantieren, kostet 55 Euro. Bußgeldkatalog: Fahrrad fahren…

    Verpassen Sie nicht die HU! Bei der Untersuchung wird überprüft, ob Ihr Kfz den Vorschriften…

    Wann benötigen Pkw oder Lkw Schneeketten? Wenn Eis und Schnee auf den Straßen liegen, kann…

    Die beste Möglichkeit, um Schulrucksack und Sport-Equipment auf dem Rad zu transportieren, ist ein. Insbesondere dann, wenn dieser Gepäckträger montiert ist.

    Im Unterschied zu einem Front-Gepäckträger, der am Lenker angebracht ist, ermöglicht ein rahmenfester Front-Gepäckträger ein. Auch in Kurven. Denn das Gepäck schwenkt beim Lenken nicht mit.

    Ein kleines Vorderrad und die damit des Front-Gepäckträgers haben etliche Vorteile, wie Raffael Sperl-Zimmel, bei woom, erklärt:

    Ein kleines Vorderrad macht das Fahrrad außerdem, wenn durch die Anbringung des Gepäckträgers am Rahmen – so wie beim woom NOW – die Lenkung nicht beeinflusst wird. Das macht die Fahrt zur Schule sicherer.

    Für den sind unabdingbar. Deshalb verfügt der Front-Gepäckträger beim woom NOW über einen integrierten, einfach bedienbaren Spanngurt, mit dem Gepäck blitzschnell und sicher festgezurrt ist.

    Fährt dein Kind mit der Schultasche auf dem Rücken zur Schule, kann es übermäßig am Rücken schwitzen. Beim Transport im Gepäckträger bleibt der Rücken jedoch trocken und dein Kind sitzt nicht mit nass geschwitzter Bekleidung im Unterricht.

    Geringes Gewicht maximiert Fahrspaß auf dem Schulweg

    Ein geringes Gewicht ist ausschlaggebend für den Fahrspaß und eine gute Kontrolle über das Bike. Letztendlich trägt es damit ebenfalls zu bei.

    Dank seiner ist das woom NOW trotz umfassender Ausstattung immer noch um einiges leichter als vergleichbare Fahrräder.

    Der Rahmen besteht zum Beispiel aus hochwertigem – ein sehr leichtes Metall.

    Gutes Licht bei morgendlicher Dämmerung wichtig

    Vom späten Herbst bis ins Frühjahr hinein ist es auf dem Weg in die Schule oft noch dunkel oder es dämmert gerade. Das Fahrrad deines Kindes sollte bei diesen Lichtverhältnissen mit einem guten Licht ausgestattet sein.

    Damit dein Kind andere Verkehrsteilnehmende sieht und von ihnen gesehen wird, braucht es vorne und hinten, die beim Anhalten an einer Ampel oder Straßenkreuzung weiterleuchten. Außerdem braucht es vorne und hinten sowie an den Laufrädern und den Pedalen.

    Am woom NOW ist daher eine fest installiert. Und natürlich verfügt es über alle.

    Betrieben wird die Lichtanlage über einen. Das Aufladen von Akkus gehört damit der Vergangenheit an. Ebenso wie jene Tage, an denen dein Kind die Fahrradlichter zuhause vergessen hat.

    Sobald sich die Reifen drehen, wird die LED-Beleuchtung mit Strom versorgt und leuchtet deinem Kind den Weg. Bei ausreichend Sonnenlicht lässt sich die Beleuchtung natürlich.

    Übrigens: Das woom NOW verfügt über eine. Muss dein Kind anhalten, leuchten Scheinwerfer und Rücklicht noch einige Zeit weiter, ohne dass der Dynamo durch Treten betrieben werden muss.

    Gesetzeskonform unterwegs: Voll ausgestattet für den Straßenverkehr

    Je nach Land sind an einem Fahrrad eine Klingel, zwei voneinander unabhängige Bremsen, ein weißer Frontscheinwerfer und ein rotes Rücklicht vorgeschrieben, um am Straßenverkehr teilnehmen zu können.

    Außerdem ein weißer Front – und ein roter Rückstrahler, Reflektoren an den Pedalen sowie Reflektoren beziehungsweise Reflektorstreifen an den Laufrädern.

    Dank der Reflektoren, die im Scheinwerfer und im Rücklicht bereits integriert sind, musst du keine zusätzlichen Reflektoren mehr montieren.

    Sehen nicht nur cool aus, sie ermöglichen auch rasche Bremsmanöver ohne großen Kraftaufwand. schützen vor Schmutz und Nässe.

    Ein sorgt für ein schnelles, stabiles Abstellen des Rads und eine ermöglicht es deinem Kind, in brenzligen Situationen schnell auf sich aufmerksam zu machen. bieten zudem Platz für den Transport der Schultasche sowie persönliche Gegenstände.

    Das woom NOW verfügt standardmäßig über diese umfassende Ausstattung. Außerdem über einen, der die tägliche Fahrt in die Schule besonders bequem macht.

    Die carryyygum-Story

    Puristische Fahrräder ohne viel Schnickschnack wie Rennräder, Trekkingbikes etc. sind schwer angesagt – ärgerlich nur, wenn man mit dem coolen Bike zum Bäcker fährt und die Brötchen nur noch freihändig fahrend transportieren kann, weil kein Gepäckträger vorhanden ist. Eine ähnliche Erfahrung machte auch Gründer Carl Heinze beim Radeln durch den Englischen Garten – mit einer Hand am Lenker und Zeitschrift und Tischtennisschläger in der anderen Hand. Eine Lösung musste her – am besten eine flexible, einfache, leichte, ohne einen sperrigen Gepäckträger am Fahrrad. So entstand carryyygum.

    Carl Heinze wollte am liebsten eine Art Gepäckträger für die Hosentasche entwickeln – was ihm mit carryyygum auch gelang. carryyygum ist superleicht (33 Gramm), flexibel, problemlos in jeder Tasche zu verstauen und lässt sich kinderleicht und rutschsicher am Lenker befestigen. Kein lästiges Anschrauben, kein permanenter Gepäckträger am Fahrrad und bei Bedarf ebenso schnell angebracht wie abgenommen. carryyygum ist unser kleinste Gepäckträger – und für Carl Heinze so praktisch, dass man ihn jeden Tag benutzen will.

    . fuhr Carl mit dem Fahrrad ohne Gepäckträger – und ohne eine Idee, wie er Sachen transportieren könnte, wenn er ohne Tasche oder Rucksack unterwegs war.

    Die erste Idee: Warum sollte man nicht den Lenker zum Transportieren verwenden?

    Die Produktdesigner unterstützen uns: Es war der Punkt erreicht, an dem Kabelbinder und Fahrradgummis einfach nicht mehr ausreichend waren und professionelles Know-how nötig wurde. ID DESIGN stellte sich als der ideale Partner für unser Projekt heraus. Sie sind eine unabhängige Produktdesign-Agentur mit einigen Jahren an Erfahrung und sie haben großes Interesse an Crowdfunding-Projekten und an der Entwicklung aufregender neuer Produkte.

    Ein großer Durchbruch! Wir lösten das letzte verbleibende Problem: Wie lassen sich die Halterungen so am Lenker befestigen, dass sie beim Festziehen der Gurte nicht zur Seite verrutschen? Antwort: mit einem gummierten Klettband!

    Kickstarter-Vorbereitung. Das grafische Design der Kampagne wurde großzügig vom Crowdfunding-Förderprogramm der Stadt München unterstützt. Das großartige Video dreht Norbert von Brenner Mai.

    Das Crowdfunding endet mit großem Erfolg: 724 Unterstützer aus unfassbaren 27 Ländern tragen fast 20.000 € bei!! Wir beginnen sofort mit allem, was für die Serienproduktion notwendig ist.

    Wir reichen beim Europäischen Patentamt für carryyygum zusätzlich eine internationale Patentanmeldung ein.

    Die Ware kommt bei uns an und wir versenden sofort an unserer Kickstarter-Supporter. Parallel bauen wir unseren eigenen Webshop auf.

    Wir werden von „Die Höhle der Löwen“ gefragt, ob wir uns nicht bewerben wollen. Das machen wir natürlich gerne!

    Wir erhalten das Ergebnis des internationalen Rechercheberichts vom Europäischen Patentamt: dieser ist sehr positiv und die Chancen stehen sehr gut, dass das Patent auch erteilt wird!

    Carryyygum wird bei „Die Höhle der Löwen“ ausgestrahlt. Ralf Dümmel ist begeistert und gemeinsam mit ihm und seinem Team sorgen wir dafür, dass carryyygum in vielen Geschäften erhältlich ist.

    Tatbestands­nummerTatbestandStrafe
    (€)
    121160 Kind über 7 Jahre auf einem ein­sitz­igen Fahrrad befördert 5 €
    121166 Kind ohne vor­geschrie­bene Sicher­heits­vorkeh­rungen auf einem ein­sitz­igen Fahrrad befördert 5 €
    121182 Mehr als 2 Kinder in einem Kinder­fahrrad­anhänger befördert 5 €
    121186 Kind über 7 Jahre in einem Kinder­fahrrad­anhänger befördert 5 €

    FAQ: Fahrrad und Kind

    In der StVO wird kein Mindestalter für die Beförderung auf dem Fahrrad definiert. Allerdings ist von der Mitnahme von Babys in der Regel abzuraten.

    Was der Bußgeldkatalog in diesem Fall vorsieht, können Sie dieser Bußgeldtabelle entnehmen.

    Kindertransport auf dem Fahrrad

    Mit dem Fahrrad ein Kind zu transportieren, funktioniert mit einem Fahrradanhänger am besten.

    Wer auf dem Fahrrad mitnehmen möchte, muss sich an genaue Gesetzesvorgaben halten. bei der Personenbeförderung auf dem Rad hat der Gesetzgeber u. a. in der Straßenverkehrsordnung genaue Vorschriften festgehalten.

    Damit Sie wissen, wie Sie auf einem Fahrrad ein Kind transportieren dürfen, klärt Sie dieser Ratgeber über hingewiesen, die bei Nichteinhaltung der Vorgaben fällig werden.

    Fahrradfahren mit dem Kind: Das muss beachtet werden

    Verschiedene Gesetzesabschnitte der Straßenverkehrsordnung (StVO) betreffen das Fahrrad. So regelt die Personenbeförderung. Die zusammengefasst:

      Ist eine Person Mindestens 16 Jahre alt, darf diese auf dem Fahrrad andere Personen mitnehmen, wenn das Rad für die Personenbeförderung gebaut und ausgestattet ist. Für Kinder bis 7 Jahren gilt jedoch die Voraussetzung, dass Ein spezieller Kindersitz vorhanden sein muss. Auch muss jeder, der Kinder mit dem Fahrrad transportieren möchte, dafür sorgen, dass das betreffende Rad Durch Verkleidungen und andere Vorkehrungen gesichert ist und kein Kinderfuß In die Speichen gelangen kann.

    Wollen Eltern mit einem Fahrrad ein Kind transportieren, sind auch. Ein solcher Anhänger kann das Radfahren mit Baby oder Kleinkind deutlich komfortabler machen. Doch auch hier ist der Gesetzgeber zur Stelle und legt fest:

      Liegt das Alter der das Bike führenden Person bei mindestens 16 Jahren, darf ein Fahrrad-Kindertransport mit einem Anhänger erfolgen, sofern das Kind Noch nicht das 7. Lebensjahr erreicht hat. Dabei dürfen im Anhänger Höchstens zweI Kinder transportiert werden.

    Bei einem nicht angemessen Fahrrad-Kinder-Transport ist nicht nur fällig, es ist auch die Sicherheit der Kinder und die allgemeine Verkehrssicherheit gefährdet. Eltern sollten hier gewissenhaft handeln und sich, wenn nötig, .

    Ab wann darf ich ein Baby auf dem Fahrrad mitnehmen?

    Wer den Kindertransport mit dem Fahrrad bewältigen möchte, muss genauso auf die Sicherheit achten, wie es beim Auto der Fall ist.

    In der Theorie kann so auf einem Fahrrad auch ein Kind mitgenommen werden, welches gerade einmal zwei Monate alt ist. , ein Kleinkind so früh den Fahrbelastungen auszusetzen.

    Und jede kleine Unebenheit wird vom Körper registriert. Aus diesem Grund sollte bei Fahrradanhängern darauf geachtet werden, dass diese besitzen. Auch sollte eine Fahrdauer von werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert