Welchen Radweg sollte ich benutzen

Einbahnstraßen dürfen von Radfahrenden nur dann in der Gegenrichtung befahren werden, wenn Zusatzschilder dies erlauben (s. Fotos). Gegenseitige Rücksichtnahme ist hier besonders wichtig.

Zwei-Richtungs-Radwege
Zweirichtungsradwege mit Begegnungsverkehr (Beispiel: der Radweg an der Spitzmühle) sind innerorts eher selten, da sie an Grundstückszufahrten und Einmündungen besondere Sicherheitsvorkehrungen erfordern. Selbstverständlich gilt auf Zweirichtungsradwegen für Radfahrerinnen und Radfahrer das Rechtsfahrgebot. Linksseitige Radwege ohne Benutzungspflicht sind allein mit dem eckigen weißen Schild „Fahrrad frei“ beschildert.

Teilweise wird der Radverkehr auch über Fußgängerbereiche bzw. Fußgängerzonen geführt. Hier gilt ein besonderes Rücksichtnahmegebot gegenüber Fußgängern und es ist mit mäßiger Geschwindigkeit zu fahren. In Diepholz sind bei Fußwegen mit Radverkehrsfreigabe in der Regel die begleitenden Fahrbahnen für den Radverkehr freigegeben, sodass dem sportlichen Alltagsradler eine Alternative bereit steht. Fehlt das Zusatzschild Fahrrad frei, sind die Seitenräume bzw. der Fußgängerbereich den Fußgängern vorbehalten. Die Fußgängerzone in Diepholz ist im zentralen Bereich derzeit mit einer zeitlich eingeschränkten Nutzung für den Radverkehr frei gegeben

Fahrräder sind Fahrzeuge, die grundsätzlich die Fahrbahn benutzen müssen. Es gilt die Straßenverkehrsordnung mit allem drum und dran (z. B. Rechtsfahrgebot, Beachten der Lichtsignale an Ampeln, Halt an Stoppstelle und Zebrastreifen, etc.).

Foto: imago/Jürgen Ritter

Einer der Vorteile des Radfahrstreifens, etwa im Vergleich zum separat geführten Radweg, ist, dass die Radfahrer direkt neben dem Autoverkehr „mitfließen“ und besser wahrgenommen werden. Zugleich werden durch die klare Trennung vom Gehweg Konflikte mit Fußgängern ausgeschlossen. Wenn ein Radfahrstreifen vorhanden ist, besteht auch eine Pflicht zur Benutzung.

Was gilt für Radfahrer vor oder auf dem Fußgängerüberweg, wie der Zebrastreifen im Amtsdeutsch heißt?

Zwei-Richtungs-Radwege
Zweirichtungsradwege mit Begegnungsverkehr (Beispiel: der Radweg an der Spitzmühle) sind innerorts eher selten, da sie an Grundstückszufahrten und Einmündungen besondere Sicherheitsvorkehrungen erfordern. Selbstverständlich gilt auf Zweirichtungsradwegen für Radfahrerinnen und Radfahrer das Rechtsfahrgebot. Linksseitige Radwege ohne Benutzungspflicht sind allein mit dem eckigen weißen Schild „Fahrrad frei“ beschildert.

Ein Dienstrad ist gut, zwei Diensträder sind besser. Siehst Du das auch so? Dann ist Mehrfach-Leasing genau das Richtige für Dich. In unserem Blogbeitrag erfährst Du, wer mehr als ein Dienstrad leasen darf und was man sonst noch zum Thema Mehrfach-Leasing wissen muss.

In Gegenrichtung geöffnete Einbahnstraßen

Als Fußgänger kennen Sie sich mit Zebrastreifen sicher aus. Aber was gilt für Radfahrer vor oder auf dem Fußgängerüberweg, wie der Zebrastreifen im Amtsdeutsch heißt? Wir verraten es Ihnen.

https://www. detmold. de/startseite/leben-in-detmold/mobilitaet/radfahren/radwege/

Gemeinsam radeln: Man ist zu zweit unterwegs, fährt nebeneinander und unterhält sich. Klingt unzulässig, ist aber ausdrücklich erlaubt. Die StVO schränkt nur ein, dass dadurch der Verkehr nicht behindert werden dürfe. Das kann etwa der Fall sein, wenn das Überholen der Seite-an-Seite-Radelnden wegen der Fahrbahnbreite nicht möglich wäre, sie aber überholt werden könnten, wenn sie hintereinander führen.

Nein. Nur fast jede, nämlich all die Einbahnstraßen, in denen ein Zusatzschild „Radfahrer frei“ Ihnen das erlaubt. Die wenigen Einbahnstraßen, in denen so ein Schild fehlt, dürfen Sie aus Verkehrssicherheitsgründen nicht in Gegenrichtung befahren.

Gesetzlich gilt eine Promillegrenze von 1,6 Promille für Radfahrer. Allerdings kann eine absolute Fahruntüchtigkeit schon ab 0,3 Promille in Verbindung mit Ausfallerscheinungen gegeben sein und wird im Falle einer Verwicklung in einen Verkehrsunfall ein strafrechtliches Verfahren nach sich ziehen. Lassen Sie das Rad im Zweifel stehen!

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Darf man auf der Fahrbahn weiterfahren, wenn ein Radfahrerstreifen abrupt endet?

Wie der Radfahrstreifen befindet sich auch der mit Piktogrammen gekennzeichnete (und häufig durch eine Pfeilmarkierung ergänzte) Schutzstreifen für den Fahrradverkehr auf der Fahrbahn. Die Abgrenzung erfolgt in diesem Fall jedoch durch eine unterbrochene (gestrichelte) Linie. Im Gegensatz zum Radfahrstreifen ist keine „blaue“ Radwegbeschilderung vorhanden.

Nur Kinder in einem Kindersitz, sonst nicht.

Schutzstreifen dürfen von Radfahrern immer nur in die für sie frei gegebene Richtung befahren werden (Fahrradsymbol und Pfeile beachten!). Geisterradeln ist auf Schutzstreifen besonders gefährlich.

Fahrradstraßen

Mit dem Hund Radfahren: Wenn der (große) Hund viel Auslauf braucht, kann man sich aufs Rad schwingen und ihn nebenher traben lassen. In der StVO ist das explizit erlaubt. Allerdings mit der Einschränkung, dass „nur Hunde“ von Fahrrädern aus geführt werden dürfen. Radelndes Gassiführen anderer Haustiere ist also – zumindest offiziell – tabu.

ADFC: Auf dem sogenannten Schutzstreifen, der mit einer gestrichelten Linie gekennzeichnet ist, dürfen Autos an Engstellen ausweichen. Halten ist dort bis zu drei Minuten erlaubt, das Parken nicht. Anders sieht es bei dem Radfahrerstreifen aus, der nur den Radlern vorbehalten ist und durch eine dicke, durchgezogene Linie von der Fahrbahn abgetrennt ist. Autos dürfen diesen Radfahrerstreifen nicht benutzen.

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Auch das Landgericht Frankenthal entschied gegen eine Radlerin, die plötzlich von einem Radweg abbog, auf den Zebrastreifen fuhr und dabei mit einem Auto kollidierte. Ist das Einschwenken des Radfahrers für den Autofahrer nicht absehbar und ein Unfall daher unvermeidbar, kann dem Radler unter Umständen sogar die alleinige Schuld zugesprochen werden (Az.: 2 S 193/10).

Was gilt für Radfahrer vor oder auf dem Fußgängerüberweg, wie der Zebrastreifen im Amtsdeutsch heißt?

Ein Dienstrad ist gut, zwei Diensträder sind besser. Siehst Du das auch so? Dann ist Mehrfach-Leasing genau das Richtige für Dich. In unserem Blogbeitrag erfährst Du, wer mehr als ein Dienstrad leasen darf und was man sonst noch zum Thema Mehrfach-Leasing wissen muss.

Beispiele in Trier sind stark befahrene, vierspurige Abschnitte der Moseluferstraßen oder zum Beispiel die Konrad-Adenauer-Brücke. Wenn die Fahrbahn nicht benutzt werden darf, sind in der Regel Alternativrouten (zum Beispiel begleitende Radwege) ausgewiesen.

Auf dem Boden ist diese Markierung aufgebracht. Hier darf Rad gefahren werden. Nehmen Sie auf Zufußgehende Rücksicht. Fußgänger. innen werden häufiger von Radfahrenden überrascht. Freundliche Worte, Blickkontakt und/oder höfliches Klingeln helfen gut aneinander vorbeizukommen.

Das Rechtsfahrgebot findet seine Grenze natürlich bei der eigenen Sicherheit – ausreichender Abstand zum Fahrbahnrand ist daher vernünftig. Dies sollte jedoch nicht in einer „Disziplinierung“ der Autofahrer münden. Für alle Verkehrsteilnehmer gilt: rücksichtsvoll und miteinander.

Leitlinien
Die Stadt strebt einen hohen Anteil des Radverkehrs am Wegeaufkommen an. Der Radverkehr ist durch Integration eines geschlossenen Radwegenetzes in Straßen – und Grünräume sowie durch Schaffung von Radabstellanlagen an allen wichtigen Zielpunkten und an dafür in Frage kommenden Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs zu fördern.

Der Bikeleasing-Service begrüßt die wegweisende Initiative der Landesregierung Niedersachsens zur Einführung von Dienstfahrrädern für Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter. Diese bedeutsame Entscheidung fördert nicht nur die individuelle Mobilität der Beschäftigten, sondern leistet auch einen bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Bundeslandes.

Da in der Vergangenheit auch in Detmold sehr schmale Rad – oder Rad-/Gehwege gebaut wurden, sind vor einigen Jahren (2014) alle Radwege auf Benutzungspflicht überprüft worden.

Ein Dienstrad ist gut, zwei Diensträder sind besser. Siehst Du das auch so? Dann ist Mehrfach-Leasing genau das Richtige für Dich. In unserem Blogbeitrag erfährst Du, wer mehr als ein Dienstrad leasen darf und was man sonst noch zum Thema Mehrfach-Leasing wissen muss.

https://www. stadt-diepholz. de/portal/seiten/sicherer-radfahren-900000179-21770.html

�ffnungszeiten:
in den Monaten M�rz bis Oktober jeden Dienstag vom 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Mitte Juni hat der Branchenverband Zukunft Fahrrad die Ergebnisse der „Branchenstudie Fahrradwirtschaft in Deutschland 2019-2022“ veröffentlicht. Ein wesentliches Ergebnis: Die wirtschaftliche Bedeutung von Dienstleistungen wie Leasing, Sharing und der Verleih von Fahrrädern hat sich in den vergangenen drei Jahren enorm entwickelt. Der Umsatz in diesem Bereich hat sich von 2019 bis 2022 vervierfacht.

Als Radfahrer müssen Sie sich vor einem Zebrastreifen genauso wie ein Autofahrer verhalten – bremsen und anhalten. Fußgänger und Rollstuhlfahrer, die den Fußgängerüberweg nutzen wollen, haben Vorrang. Achtung, wenn der Zebrastreifen über Ihren Radweg führt: Auch hier haben Fußgänger Vorrang.

Höchstgeschwindigkeit einhalten: Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Verkehrsschildern gelten auch für Radfahrerinnen und Radfahrer. Im Gegensatz zu allgemeinen Tempolimits für Kraftfahrzeuge in der Straßenverkehrsordnung (StVO), wie etwa die Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern innerhalb geschlossener Ortschaften, die nicht gesondert mit einer Zahl im roten Kreis angezeigt wird.

Rechtsfahrgebot: Auch für Radfahrer?

Manche kennen diese Regeln, manche nicht. Daraus entstehen Missverständnisse, die auf Wegen und Straßen zu Konflikten führen können.

Foto: imago/Jürgen Ritter

Fahrräder sind Fahrzeuge, die grundsätzlich die Fahrbahn benutzen müssen. Es gilt die Straßenverkehrsordnung mit allem drum und dran (zum Beispiel Rechtsfahrgebot, Beachten der Lichtsignale an Ampeln, Halt an Stoppstelle und Zebrastreifen, etc.).

Es gibt Stellen, auf denen noch alte Markierungen mit Kreis zu finden sind. Die Umrandung sagt nichts über die Benutzungspflicht aus. Geben Sie uns über Meldoo einen Hinweis auf diese „Altlast“, dann können wir das Zeichen korrigieren.

ADFC: Beim Vorbeifahren an parkenden Autos muss ein Abstand von einer Türbreite eingehalten werden. Dies ist situationsabhängig und beträgt etwa einen Meter. Klare Angaben fehlen dazu in der Straßenverkehrsordnung, so der ADAC.

Straßenbegleitende Radwege

Neben dem klassischen Radweg sind in der Straßenverkehrsordnung noch etliche andere Führungen des Fahrradverkehrs vorgesehen, die auch dazu dienen sollen, ein zügiges und sicheres Fahren im Stadtverkehr zu ermöglichen. Je nach den örtlichen Gegebenheiten – zum Beispiel Breite und Funktion der Straße – bieten sich unterschiedliche Radverkehrsführungen an. Wir stellen die wichtigsten mit Beispielbildern aus Trier vor.

ADFC: Beim Vorbeifahren an parkenden Autos muss ein Abstand von einer Türbreite eingehalten werden. Dies ist situationsabhängig und beträgt etwa einen Meter. Klare Angaben fehlen dazu in der Straßenverkehrsordnung, so der ADAC.

Einige Busspuren sind für den Fahrradverkehr freigegeben. Es hat sich für diese Verkehrsführung der Begriff „Umweltspur“ eingebürgert, da hier die umweltfreundlichen Verkehrsmittel Bus und Fahrrad eine gemeinsame Spur benutzen.

ADFC: Beim Vorbeifahren an parkenden Autos muss ein Abstand von einer Türbreite eingehalten werden. Dies ist situationsabhängig und beträgt etwa einen Meter. Klare Angaben fehlen dazu in der Straßenverkehrsordnung, so der ADAC.

ADFC: Nein, die „Geisterfahrer“ gefährden andere Verkehrsteilnehmer und riskieren ein Bußgeld von 15 Euro. Es gilt auch für Radfahrer das Rechtsfahrgebot, außer es ist explizit durch Schilder angeordnet, dass auch der Radweg auf der anderen Seite genutzt werden darf.

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Du liebst es, unterwegs den passenden Soundtrack im Ohr zu haben? Generell spricht nichts dagegen, dass Du beim Fahrradfahren über Kopfhörer Musik hörst oder einem Podcast lauschst. Auch Telefonieren per In-, On – oder Over-Ear-Kopfhörer ist generell erlaubt, solange Du Dein Handy dabei nicht in der Hand hältst. Wichtig ist auch, dass Du die Geräusche des Straßenverkehrs problemlos wahrnehmen kannst. Wird Dein Gehör durch die Kopfhörer beeinträchtigt, darfst Du damit nicht aufs Rad steigen. Da Radfahrern, die mit Kopfhörer unterwegs sind, bei einem Unfall oft eine Teilschuld zugerechnet wird, verzichtest Du im Straßenverkehr am besten grundsätzlich auf Kopfhörer, wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest.

Wo dürfen oder müssen Radfahrer fahren?

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Die folgenden Verkehrszeichen signalisieren, dass die Nutzung der Fahrbahn für Radfahrer verboten ist:

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Tauchen diese beiden Schilder zusammen auf, heißt dass: Hier ist ein Gehweg, es darf langsam mit Rad gefahren werden. Radfahrende sind hier zu Gast und müssen besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen. Freundliche Worte, Blickkontakt und langsames Überholen helfen gut aneinander vorbeizukommen.

Fahrrad auf der Einbahnstraße

Dürfen Radfahrer nebeneinander fahren?

Welchen Radweg sollte ich benutzen

Zugegeben: Auch wir denken bei Geschwindigkeitsbegrenzungen als erstes an den Autoverkehr. Doch unter anderem durch die wachsende Beliebtheit von Pedelecs wird auch der Fahrradverkehr immer schneller. Laut Straßenverkehrsordnung gelten die grundsätzlich zulässigen Höchstgeschwindigkeiten (z. B. 50 km/ innerorts) für Fahrradfahrer nicht. Anders sieht es aus, wenn ein Verkehrsschild auf die Begrenzung hinweist. Dann musst Du Dich auch auf dem Fahrrad an die angegebene Höchstgeschwindigkeit halten.

Kurios: Mit dem Rad rollern ist erlaubt
In Berlin war ein Radler vor einem Zebrastreifen abgestiegen und hatte sein Rad wie einen Roller benutzt. Dabei kam es zu einem Unfall. Wäre er gefahren, hätte ihn eine Mitschuld getroffen. In diesem Fall rettete ihn aber sein Rollern (Kammergericht Berlin, Az.: 12 U 68/03).

Höchstgeschwindigkeit einhalten: Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Verkehrsschildern gelten auch für Radfahrerinnen und Radfahrer. Im Gegensatz zu allgemeinen Tempolimits für Kraftfahrzeuge in der Straßenverkehrsordnung (StVO), wie etwa die Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern innerhalb geschlossener Ortschaften, die nicht gesondert mit einer Zahl im roten Kreis angezeigt wird.

Berlin: Ein Radfahrer fährt auf einer Straße neben einem rot markierten Radweg. Ist das erlaubt? dpa/Jens Kalaene

Wie groß muss der Abstand des Radfahrers zu parkenden Autos sein?

Umweltspuren sind an der Markierung „BUS“ zusammen mit dem Piktogramm Fahrrad auf der Fahrbahn zu erkennen. Beschildert sind sie mit dem Verkehrszeichen „Bussonderfahrstreifen“ mit dem Zusatz „Radverkehr frei“.

Fahrräder sind Fahrzeuge, die grundsätzlich die Fahrbahn benutzen müssen. Es gilt die Straßenverkehrsordnung mit allem drum und dran (z. B. Rechtsfahrgebot, Beachten der Lichtsignale an Ampeln, Halt an Stoppstelle und Zebrastreifen, etc.).

sind Bürgersteige und Wege auf denen Rad gefahren werden darf, wo aber auch auf der Fahrbahn gefahren werden darf.

Es gibt Stellen, auf denen noch alte Markierungen mit Kreis zu finden sind. Die Umrandung sagt nichts über die Benutzungspflicht aus. Geben Sie uns über Meldoo einen Hinweis auf diese „Altlast“, dann können wir das Zeichen korrigieren.

Ein alter Radweg – ohne Schild hat die Farbe keine Bedeutung.

Kinder bis 10 Jahre dürfen auf dem Gehweg radeln, bis 8 Jahre müssen sie es sogar. Eine erwachsene Person darf sie mit dem Rad auf dem Gehweg begleiten. Sind die Kinder älter, ist der Gehweg bis auf wenige Ausnahmen tabu. Achtung: Rad fahrende Kinder auf dem Gehweg müssen an Einmündungen und Kreuzungen bei der Fahrbahnquerung absteigen!

Straßenbegleitende Radwege

Wie der Radfahrstreifen befindet sich auch der mit Piktogrammen gekennzeichnete (und häufig durch eine Pfeilmarkierung ergänzte) Schutzstreifen für den Fahrradverkehr auf der Fahrbahn. Die Abgrenzung erfolgt in diesem Fall jedoch durch eine unterbrochene (gestrichelte) Linie. Im Gegensatz zum Radfahrstreifen ist keine „blaue“ Radwegbeschilderung vorhanden.

Viele Zuschriften und Fragen haben uns erreicht. Hier sind für Sie die häufigsten Fragen und Antworten rund um die Themen Sicherheit, Technik und Regeln zusammengefasst. Vielleicht finden Sie hier eine Antwort auf Ihre Frage. Wenn nicht, dann schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert