Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Fully E-MTB – das praktische Mountainbike mit Elektro Antrieb

Ein Fully E-MTB ist ein robustes, vollgefedertes Mountainbike, mit dem Du agile Trails und holprige Strecken hervorragend meistern wirst. Unsere MYVELO-Modelle Himalya, Denver und Palermo bieten Dir viel Fahrspaß und ein gut durchdachtes Federungssystem. So bist Du sicher im Gelände unterwegs und kannst neue sportliche Zielen erreichen.

Hardtail vs. Fully E-Mountainbike

Der größte Unterschied zwischen einem Hardtail und einem Fully E-Mountainbike liegt im Einsatzbereich. Das Hardtail hat im Hinterbau keine Dämpfer, dafür ein vollgefedertes Vorderrad. Je nach Ausstattung der Modelle, sind bewegliche Teile verbaut, was den Wartungsaufwand reduziert. Ein Rahmen aus stabilem Aluminium sorgt für eine gute Steifigkeit. Ein Hardtail ist für Tagestouren, leichte Downhill-Passagen und Fahrten auf Waldwegen geeignet. Bei einem reinen Hardtail solltest Du mit etwas weniger Traktion und Stabilität als bei einem Fully rechnen.

Vorteile Hardtail

    geringes Gewicht wenig Wartungsaufwand kaum Pflege nötig

Der Begriff Fully leitet sich von Full Suspension ab und bedeutet vollgefedert. Ein Fully E-Mountainbike ist ideal für Abfahrten geeignet, da es über eine starke Federungen verfügt.

Vorteile Fully

    sichere Stabilität gute Traktion mehr Geschwindigkeit

Himalaya E-MTB – starke Leistung und geringes Gewicht

Mit dem Himalaya E-MTB bist Du auf Offroad-Abenteuern gut unterwegs. Für das E-Bike haben wir hochwertige Komponenten verbaut und auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen agiler Fahrweise und Steifigkeit geachtet. Du erhältst das Himalaya wahlweise mit einer Akkukapazität von 504 Wh oder 630 Wh. Zudem ist das E-Bike mit dem modernsten Antriebssystem von Shimano ausgestattet.

Die hochwertige Technik und die durchdachte Rahmengeometrie machen das Modell zu einem Experten, wenn es um Downhill-Passagen geht. Der stabile Rahmen sorgt dafür, dass unser Himalaya Mountainbike in der Spur bleibt und gleichzeitig sehr wendig ist. Mit einem Drehmoment von 85 Nm erhältst Du an steilen Anstiegen zusätzliche Unterstützung, indem Du den Elektromotor per Fernsteuerung bedienst.

Pluspunkt: Das Himalaya ist mit einem EP8 Mittelmotor ausgestattet, welcher präzise auf den Pedaldruck reagiert. Sicherheit und Fahrspaß werden miteinander vereint.

Zusätzlich verfügt das Modell über eine Luftgabel, die sich besonders leicht vom Lenker aus bedienen lässt. Eine hydraulische Scheibenbremse sorgt für Sicherheit und die Schwalbe Smart Sam Laufräder sorgen dafür, dass Du stets auf der Spur bleibst.

Denver E-MTB – leistungsstarkes Modell für Ausflüge

Das Denver E-MTB ist das richtige Modell, wenn Du im Gelände sicher unterwegs sein möchtest. Das leichte Hardtail kombiniert die Stabilität und Traktion eines Fullys mit der Leichtigkeit eines Hardtails.

Tipp: Wir haben unser Denver E-Mountainbike mit zusätzliche Befestigungspunkten ausgestattet, damit Du es mit wenigen Handgriffen für den Alltag umrüsten kannst. Gepäckträger, Schutzbleche und LED-Beleuchtung machen das Mountainbike auch im Straßenverkehr sicher und praktisch.

Mittelmotoren sorgen dafür, dass das Gewicht des Bikes gut verteilt ist, daher setzen wir bei unserem Denver Modell auf einen Mittelmotor. Die starke Leistung von 70 Nm und 250 Watt unterstützen Dich bei steilen Anstiegen.

Palermo E-MTB – stylischer Blickfang im Alltag

Unser MYVELO Palermo E-MTB ist in den stylischen Farben Grey und Copper erhältlich. Wie bei den anderen Modellen setzen wir auf eine Akkukapazität von 504 Wh oder 630 Wh, damit Du in der Stadt oder auf dem Land gut unterwegs bist. Das leichte Hardtail Palermo vereint viele komfortable Eigenschaften.

Praktischer Vorteil: Das Palermo Mountainbike hat einen tiefen Einstieg. Durch ihn gelangst Du bequem auf Dein Bike und kannst die Fahrt starten.

Der kraftvolle Shimano Steps Mittelmotor mit 60 Nm ist ideal dafür geeignet, um den asphaltierten Straßen in der Stadt und den holprigen Wegen im Gelände zu trotzen. Die Suntour Raidon Luftfedergabel unterstützt die Fahreigenschaften des Fullys und sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl. Hochwertige Schwalbe Laufräder und eine zuverlässige hydraulische Scheibenbremse sorgen für die nötige Sicherheit.

Fully oder Hardtail E-Mountainbike – welches Modell passt zu mir?

Die Frage, wann sich ein Fully oder ein Hardtail für Dich lohnt, kannst Du in wenigen Minuten beantworten, wenn Du die wichtigsten Punkte beachtest. Machst Du zudem eine Probefahrt in unserem MYVELO FlagShip Store, wirst Du das passende E-Mountainbike sicher finden.

Fully E-Mountainbike – für Schotterpisten, holprige Trails und sportliche Downhill-Passagen

Das Fully E-MTB hat eine starke Federung und ist sowohl am Vorder – als auch am Hinterrad gefedert. Durch die starke Federung bleibt das Fully gut auf dem Boden und bietet Dir eine sichere Traktion. Insgesamt bietet ein Fully mehr Komfort auf unebenen Strecken und mehr Sicherheit im Gelände.

Tipp: Bei vielen Modellen lässt sich die Federung individuell an Fahrstil und Gelände anpassen.

Hardtail E-Mountainbike – leicht, wartungsarm und unkompliziert

Ein Hardtail ist im Vergleich zu einem Fully MTB weniger agil in der Fahrweise. Durch den steifen Rahmen sind die Bikes anspruchsvoller und Du brauchst mehr Technik, um die Abfahrt sicher zu meistern. Die Vorteile der Bikes sind der reduzierte Wartungsaufwand und das geringe Gewicht. Möchtest Du auf moderaten Wegen fahren und planst, Dein E-Mountainbike nicht nur auf anspruchsvollen Waldwegen zu nutzen, ist ein Hardtail eine gute Wahl.

Fully E-MTB Laufräder – darauf solltest Du achten

Möchtest Du ein Fully E-MTB kaufen, hast Du bei uns die Wahl zwischen zwei verschiedenen Laufradgrößen. Unsere E-Bikes sind entweder mit 29-Zoll oder mit 27,5-Zoll-Laufrädern ausgestattet. Beide Größen haben ihre Vorteile und lassen sich gut miteinander vergleichen.

27,5-Zoll-Laufräder:

    E-Bikes mit dieser Größe sind wendiger das Gewicht von 27,5-Zoll-Laufrädern ist geringer die Größe ermöglicht eine schnelle Beschleunigung bergauf fährt man mit weniger Kraftaufwand

29-Zoll-Laufräder

    stabiler bei Unebenheiten wie Steinen weniger Energie nötig zusätzlicher Komfort durch verstärkter Dämpfung der Räder sicherer Bodenkontakt und damit verbundene Laufruhe

Ist das Einsatzgebiet Deines E-Bikes sehr uneben und besteht aus holprigen, steinigen Wegen, ist eine große Laufradgröße angenehmer. Je größer die Laufräder, desto besser werden Unebenheiten auf dem Boden abgefedert.

Tipp: Laufräder in 29-Zoll erfordern oft einen großen Rahmen und sind daher für Personen mit einer Körpergröße ab 180 cm geeignet.

Bist Du in kurvenreichem Gelände unterwegs, sind die agilen und wendigen 27,5-Zoll-Laufräder die bessere Wahl. Mit ihnen kannst Du auf engen Wegen Schnelligkeit und Agilität erwarten.

Das beste Fully E-MTB online kaufen Um auch online ein hochwertiges Fully E-MTB zu kaufen, ist es hilfreich, folgende Punkte zu beachten:

    Modell: Nicht für jeden Fahrer ist ein Hardtail die richtige Wahl. Überlege Dir vorher genau, wie Du mit Deinem E-Bike unterwegs sein möchtest. Wenn Du verschiedene Fahrtechniken beherrschst, wird Dir ein Hardtail auch im Gelände keine Probleme bereiten. Möchtest Du mehr Sicherheit und Komfort, ist ein vollgefedertes Fully die bessere Wahl. Einsatzbereich: Bist Du mit Deinem Mountainbike auf holprigen Trails und anspruchsvollen Downhill-Passagen unterwegs, ist ein vollgefedertes E-Mountainbike die richtige Wahl. Soll Dein Bike auch auf geraden Strecken oder in der Stadt eine gute Leistung bringen, ist der Mittelweg, ein leichtes Hardtail, eine gute Entscheidung. Laufradgröße: Je nach Modell sind die Laufräder unterschiedlich groß. Wenn Du Dir von vornherein sicher bist, dass größere Laufräder besser zu Deinem Fahrstil passen, wähle ein Modell mit entsprechender Ausstattung.

Damit Du Dich im MYVELO Onlineshop besser zurechtfindest, haben wir oben die passenden Modelle Himalaya, Denver und Palermo verlinkt. So bekommst Du eine gute Hilfestellung bei der Suche nach dem passenden E-Mountainbike.

FAQ zum Thema Fully E-MTB

Wie teuer ist ein Fully E-Moutainbike?

Wie viel ein Fully E-MTB kostet hängt vom Hersteller und der Ausstattung ab. Unsere MYVELO Modelle aus dem Bereich kosten zwischen 3200 € und 3800 €. Damit gehören sie zu den hochwertigen E-Bike Modellen.

Wann ist ein Fully E-Mountainbike empfehlenswert?

Ein Fully E-MTB lohnt sich immer dann, wenn man viel in unebenem Gelände, auf Wald – und Schotterwegen oder auf steilen Downhill-Passagen unterwegs ist. Dort sorgt die zusätzliche Federung für Komfort und Sicherheit.

Wie finde ich das passende Fully Mountainbike?

Um das richtige E-Fully Mountainbike zu finden, sind verschiedene Faktoren wichtig. Zum einen sollte der Einsatzort bestimmt werden. Zum anderen spielen eine passende Laufradgröße und zusätzliche Befestigungspunkte eine Rolle. Eine Laufradgröße von 27,5 ist für viele Fahrer geeignet, eine Größe von 29-Zoll für Fahrer ab 180 cm Körpergröße. Wird das Mountainbike im Alltag genutzt, sind Gepäckträger, Schutzbleche und eine Lichtanlage sinnvoll.

Https://myvelo. de/collections/e-mtb-fully

Mountainbike oder Trekking Bike: Welches passt besser zu mir?

Im folgenden Artikel machen wir dir die Entscheidung leicht und zeigen dir die Hauptunterschiede zwischen Trekking Bikes und Mountainbikes.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Eine der typischen Fragen vor dem Kauf: Trekking Bike oder Mountainbike?

Hier erklären wir dir die wichtigsten Unterschiede zwischen einem Trekking Bike und einem Mountainbike, was dir die Kaufentscheidung deutlich leichter machen wird.

Das Mountainbike

Der Begriff „Mountainbike“ deckt einen große Bandbreite unterschiedlicher Fahrräder ab, insbesondere für den sportlichen Einsatz im Gelände. Dabei reicht die Range von eher einfach ausgestatteten Hardtails bis hin zu wettkampftauglichen vollgefederten Mountainbikes. Zu den Mountainbikes zählen Kategorien wie Enduro, Downhill, Dirt oder Fatbikes. Die meisten dieser Bikes gibt es inzwischen mit oder ohne elektrischen Antrieb.

Im Gegensatz zu einem Trekking Bike kannst du fast überall mit einem Mountainbike fahren. Du solltest allerdings wissen, dass sie nur abseits geteerter Straßen richtig Spaß machen, zum Beispiel auf Forstwegen, Schotterstraßen und vor allem auf speziellen Mountainbike-Trails.

Unter solchen Bedingungen spielen sie ihre Stärken aus. Dank besonders breiter Reifen und Laufräder sorgen Mountainbikes für exzellenten Grip im Gelände, bringen dadurch aber auch einen höheren Rollwiderstand auf Asphalt mit sich. Hier sind klassische Trekking Bikes klar im Vorteil und begeistern mit großem Fahrspaß. Die meisten Mountainbikes verfügen heutzutage über 27,5-Zoll – oder 29-Zoll-Bereifung.

Https://www. canyon. com/de-at/blog-content/mtb-news/mountainbike-oder-trekking-bike/b14092021.html

Hardtail oder Fully Mountainbike – welcher Typ passt zu Dir?

Im Mountainbike-Bereich gibt es mit Hardtail und Fully zwei Fahrradtypen. Beim Bike-Kauf stellt sich daher die Frage, welche Variante besser zu einem passt. Wir wollen Dir an dieser Stelle beide Mountainbike-Arten genauer vorstellen und sie in einigen Punkten miteinander vergleichen. Dadurch erkennst Du unter anderem, ob Du eher ein Fully oder Hardtail-Bike kaufen solltest.

Grundlegendes zum Thema Mountainbike

Mountainbikes sind perfekt für Fahrten durch das Gelände geeignet. Sie erweisen sich als äußerst robust und bieten einen stabilen Rahmen. Federung und Reifen wurden auf die anspruchsvollen Gegebenheiten im Gelände optimiert. Da Mountainbikes eher als Sportgerät konzipiert sind, verfügen sie oftmals nicht über bestimmte Anforderungen, die aus der Straßenverkehrsordnung resultieren. Dies gilt unter anderem für die Beleuchtung oder eine Klingel. Möchtest Du das Mountainbike ebenfalls im Straßenverkehr nutzen, musst Du das Fahrrad entsprechend nachrüsten.

Mit dem Hardtail und dem Fully Mountainbike kannst Du zwischen zwei verschiedenen Bike-Varianten wählen. Die Typen unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Federung. Dies hat Auswirkungen auf das jeweilige Einsatzgebiet.

Wichtige Merkmale von Hardtail Mountainbikes im Überblick

Das Hardtail Mountainbike zeichnet sich dadurch aus, dass dieser Typ keine Vollfederung besitzt. Vielmehr ist das Hardtail-Bike mit einem gefederten Vorderrad ausgestattet. Hardtails gelten als die ursprünglichste Mountainbike-Variante. Der Rahmen besteht aus Carbon oder Aluminium. Dadurch sind sie besonders leicht. Oftmals wiegen Hardtail Bikes zwischen acht und 13 Kilo. Im Vergleich zu anderen Fahrradtypen sind im Hardtail-Bike weniger bewegliche Bauteile integriert. Bike-Experten sprechen deshalb und aufgrund des stabilen Rahmens hierbei auch von einer gewissen Steifigkeit. Das Hardtail Mountainbike nutzt Du vor allem für:

    Tagestouren Einfache Downhillstrecken Wald – und Forstwege

Wann Du unbedingt ein Hardtail-Mountainbike nutzen solltest

Das Hardtail Mountainbike passt zu Dir, wenn Du mit dem Rad sehr gerne außerhalb der Stadt auf befestigten Wegen durch Wald und Wiesen fährst. Mit Forstwegen hat dieses Bike ebenfalls keine Probleme. Kürzere Strecken im echten Gelände hält das Fahrrad ebenfalls aus.

Durch die spezielle Konstruktion des Hardtail-Bikes entstehen für Dich einige Vorteile, die wir Dir hier kurz vorstellen:

+ Hardtails bieten auch außerhalb des Geländes Fahrspaß.
+ Der Pflege – und Wartungsaufwand hält sich in Grenzen.
+ Hardtails punkten mit einem niedrigen Gewicht.
+ Gutes Einsteigermodell: Sie sind oftmals günstiger als andere Mountainbike-Varianten.

Eigenschaften des Fully-Mountainbikes, die Du kennen solltest

Der Begriff Fully deutet es bereits an: Dieses Mountainbike verfügt über eine Vollfederung. Fully steht hierbei für Full Suspension. Die Federung am Vorderrad und eine integrierte Dämpfung im hinteren Teil sorgen dafür, dass Du komfortabel durch jedes Gelände kommst. Fully-Mountainbikes sorgen mit ihrer Komplettfederung für ein hohes Maß an Sicherheit. Die Dämpfung fängt auch härtere Stöße optimal ab. Die zusätzlichen Federungskomponenten bewirken, dass Fullybikes etwas schwerer sind. Die komplette Federung spiegelt sich zudem in einem höheren Preis wider. Das Fully Mountainbike nutzt Du vor allem für:

    Unbefestigte Wege Stark geschotterte Wege Schmale Pfade im Wald oder Gelände (Single Trails) Abfahrten am Berg

Wann Du unbedingt ein Fully-Mountainbike nutzen solltest

Das Full-Mountainbike passt perfekt zu Dir, wenn Du gerne und viel im Gelände unterwegs bist. Du schätzt die Komplettfederung während der Fahrt über Single Trails oder Downhill-Strecken. Dein Fully-Mountainbike ist ein echtes Powersport-Gerät, welches viel aushält und Dich zuverlässig auch durch schwieriges Gelände bringt.

Durch die Vollfederung des Bikes ergeben sich für Dich folgende Vorteile:

+ Die Stabilität ist beim Fully-Mountainbike besonders hoch
+ Du erzielst mit der Bike-Variante höhere Geschwindigkeiten
+ Die Traktion des Bikes ist optimal

Neben diversen Vor – gibt es auch bestimmte Nachteile beim Fully-Mountainbike. Hierzu zählen:

– Die Fully-Variante wiegt aufgrund der zusätzlichen Federung im hinteren Bereich mehr.
– Mountainbikes dieser Art kosten mehr.
– Du musst Dich auf einen etwas intensiveren Pflege – und Wartungsaufwand einstellen.

Kompakter Vergleich zwischen Hardtail und Fully Mountainbikes

Was kostet ein Hardtail – und was ein Fully-Mountainbike?

Neben den technischen Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten spielt sicherlich auch den Preis für das Mountainbike eine wichtige Rolle. Generell kannst Du davon ausgehen, dass Hardtail-Bikes günstiger sind als die Fully-Variante. Letztere gibt es ab rund 2.000 Euro. Für ein ordentliches Hardtail-Bike solltest Du mindestens 1.200 Euro einkalkulieren.

Achtung: Besonders günstige Fully-Bike locken mit einem attraktiven Preis. Vergleiche zeigen allerdings, dass diese Bikes schwerer sind und teilweise auch über qualitativ nicht so gute Komponenten verfügen. Hierzu zählen unter anderem Bremsen oder Schaltung.

Welche Laufradgröße benötigst Du beim Hardtail und Fully-Mountainbike?

Fahrräder für Erwachsene sind mit Rädern ausgestattet, die eine Laufradgröße von 26 Zoll bis 27 Zoll besitzen. Gerade für das Gelände bietet es sich jedoch an, eine höhere Laufradgröße zu wählen, die zwischen 27,5 Zoll und 29 Zoll liegt. Ein größeres Rad hat zum Beispiel den Vorteil, dass Du weniger Probleme mit unebenen Strecken hast. Die Rolleigenschaften sind besser, sobald das Gelände anspruchsvoller wird. Allerdings wollen wir auch bestimmte Nachteile nicht verheimlichen. So wiegen größere Räder deutlich mehr. Räder in den Laufgrößen 27,5 Zoll und 29 Zoll haben einige Vor – und Nachteile, wie Du in der folgenden Übersicht siehst:

    Gilt als perfekte Kombination aus 26 Zoll und 29 Zoll Laufrädern Leichter als das 29 Zoll Laufrad Angenehmer im Anstieg durch bessere Drehpunktbeschleunigung Integriert sich gut ins gesamte Erscheinungsbild des Mountainbikes
    Bessere Rolleigenschaften bei unebenen Strecken und Trails mit Wurzeln oder Steinen Stärkere Dämpfung bei Schlägen Angenehme Laufruhe bei Anstiegen Gute Haftung und Kontaktzeit mit dem Boden
    Kontaktzeit zum Boden fällt geringer aus Rolleigenschaften schlechter als beim 29 Zoll Laufrad Traktion ist aufgrund der Größe geringer. Gerade bei sehr schwierigen Trails mit starken Wurzeln oder Steinen wirkt sich dies negativ aus
    Deutlich schwerer als kleinere Radgrößen. Differenz beträgt bis zu einem Kilo Langsamer beim Anstieg und dadurch mehr Kraftaufwand notwendig Geringere Beschleunigung Räder wirken mitunter sehr groß

Entscheide Dich für die Laufradgröße, die die zu Dir und Deinen Fahreigenschaften am besten passt. Nutzt Du Dein Fully-Bike zum Beispiel im schwierigen Gelände, spielt die 29 Zoll Laufradgröße ihr volles Potenzial aus.

Https://www. radonline. de/beratung/mountainbike/hardtail-oder-fully/

E-Mountainbike

Ein E-Mountainbike (E-MTB) steht für echten Fahrspaß abseits von asphaltierten Straßen und befestigten Wegen. Der stabile Rahmen mit Voll – oder Teilfederung sowie die breiten und grobstolligen Reifen bieten beste Voraussetzungen für einen sportlichen Trip. Lassen Sie den Alltag hinter sich und genießen Sie rasante Downhill-Fahrten durch die Natur. Leistungsstarke Motoren unterstützen Sie vor allem bei Uphill-Fahrten. In unserem Sortiment finden Sie E-MTBs für Damen und Herren von den bekannten Markenherstellern.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

E-Mountainbikes online oder in unserem E-Bike Store in Marburg/Wehrda kaufen

E-Bikes haben zunächst den City – und Trekkingbike-Markt erobert. Nach dem großen Erfolg in diesen Bereichen war es nur eine Frage der Zeit, bis auch E-Mountainbikes bei Jung und Alt immer beliebter wurden. E-Mountainbikes vereinen den Fahrspaß auf Touren außerhalb der üblichen Wege und bei rasanten Abfahrten mit der modernen Technik und Kraft eines Elektromotors. So müssen Sie künftig keine Kompromisse eingehen. Bestellen Sie Ihr Traum-Mountainbike mit Elektroantrieb einfach online.

Möchten Sie Ihr E-Mountainbike testen, bevor Sie es kaufen? Kein Problem! Besuchen Sie unsere E-Bike-Abteilung in unserem Flagship-Store in Marburg/Wehrda und lassen Sie sich von unserem Team beraten. Hier erwarten Sie auch weitere Vorteile, wie eine günstige E-Bike Versicherung mit kostenlosem 24-Stunden Pick-Up-Service für Pannen sowie eine E-Bike-Schnell-Ladestation direkt vor Ort.

E-MTB: Hardtail oder Fully?

Wie auch bei herkömmlichen Mountainbikes wird ein E-Mountainbike hinsichtlich der Federung in zwei Bauweisen unterschieden: Fully und Hardtail. Während das Hardtail-Bike nur vorne gefedert ist, verfügt das Fully-Bike über eine komplette Federung vorne und hinten. Ersteres eignet sich vor allem dann, wenn Sie eher leichtes Gelände bevorzugen oder auch mal einen Ausflug durch die Stadt oder andere Alltagfahrten machen möchten. Mit einem vollgefederten E-Mountainbike sind auch anspruchsvollste Strecken kein Problem mehr. Suchen Sie sich das passende Bike entsprechend Ihren Anforderungen in unserem Onlineshop aus.

Der Elektromotor

Das entscheidende Detail bei einem E-Mountainbike ist natürlich der Elektromotor. Auch hier gibt es verschiedene Bauarten: der Front-, Mittel – oder Heckmotor sowie Kettenantrieb, wobei bei Mountainbikes der Mittelmotor dominiert. Da der Motor hier in der Nähe des Schwerpunkts des Fahrrads sitzt, wird die Fahrdynamik des E-MTBs kaum beeinflusst und gleicht der eines herkömmlichen Mountainbikes. Die Motoren sind jeweils speziell auf die Anforderungen eines Mountainbikes abgestimmt und bieten die optimale Unterstützung im Gelände.

Über eine Steuereinheit am Lenker haben Sie je nach Modell jederzeit Überblick über den Ladezustand des Akkus und die verbleibende Reichweite, aber auch wie schnell Sie unterwegs sind. Selbst Mountainbike-Anfänger finden sich schnell mit der modernen Technik zurecht und haben große Freude dabei erste Abfahrten zu meistern. Aber auch echte Profis wissen die elektrische Unterstützung an steilen Aufstiegen sehr zu schätzen. Und nach einer langen Tour sind die Akkus der E-Mountainbikes durch die kurzen Ladezeiten schnell wieder aufgeladen.

Die Elektromotoren sind im Laufe der Zeit nicht nur deutlich leistungsfähiger geworden, sondern gleichzeitig auch kleiner und leichter. So sind einige E-Mountainbikes kaum noch als solche erkennbar.

Jederzeit sicher mit dem E-MTB unterwegs

Damit Sie mit dem E-Mountainbike nicht nur bei hohen Geschwindigkeiten sicher unterwegs sind, ist die passende Schutzausrüstung besonders wichtig. Der Helm ist dabei das wichtigste Ausstattungsdetail und sollte bei Touren und Trails nicht vergessen werden. Darüber hinaus empfiehlt sich auch ein gutes Fahrradschloss, mit dem das Rad unterwegs gesichert werden kann, während man selbst eine kurze Rast einlegt. E-Mountainbikes sind grundsätzlich auch für den Straßenverkehr geeignet, sofern sie mit den StVZO-Komponenten wie Klingel, Licht und Reflektoren nachgerüstet werden.

Ob Helm, Schloss oder anderes Zubehör für Ihr E-Mountainbike, all das finden Sie ebenfalls in unserem Onlineshop. Kommen Sie auch gerne in unserer Filiale in Marburg/Wehrda vorbei und lassen Sie sich persönlich von unseren Experten beraten.

Https://www. kaphingst. de/E-Bike-Store/E-Mountainbike-MTB/

FAHRRÄDER

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Mountainbikes sind Fahrräder die meist im Gelände im Einsatz sind, wie zum Beispiel Offroad über Wald – und Feldwege, abseits befestigter Straßen. Um dafür die optimale Fahrbedinnungen zu schaffen, besitzen Mountainbikes spezielle breite Reifen um den perfekten Halt auf unbefestigen Wegen zu leisten.
MTB kann man in drei verschiedene Arten aufteilen:
Downhill / Abfahrt, Freeride, Cross-Country.

Ich helfe Ihnen, das richtige MTB für Ihre Anforderungen, zu finden.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

TREKKING – & CROSSFAHRRÄDER

VIELFÄLTIGKEIT

Ein Trekking-Fahrrad auch ATB (All Terrain Bike) genannt, ist ein Fahrrad mit Vollausstattung. Sie ähneln dem Rennrad, sind jedoch vollausgestattet mit Schutzblech, Lichtanlage und Gepäckträgern, sowie die Möglichkeit Packtaschen für kleinere Radreisen zu transportieren. Die Bereifung ist breiter als bei den Rennrädern und somit auch optimal für Straßen, leichtes Gelände, Schotter oder Waldwege geeignet. Trekking-Fahrräder entsprechen auch den gesetzlichen Anforderungen für den Einsatz im Straßenverkehr. Das Cross-Fahrrad hat die verschiedene Eigenschaften von Rennrad und Mountainbike in sich vereint. „Ein Trekkingrad ohne Schutzbleche, Beleuchtung oder Gepäckträger“, jedoch erweiterbar.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

RENNRÄDER

FÜR DIE SCHNELLEN / PROFESSIONELLEN

Rennräder wurden für den Gebrauch als Sportgerät beim Straßenradsport konstruiert. Sie zeichnen sich, durch eine leichte Bauweise, aus. Nur das Nötigste und dafür optimal für die Aergodynamik ausglegt.
Die Geschwindigkeit steht bei diesem Rad an erster Stelle.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

KINDER – & JUGENDFAHRRÄDER

RADFAHREN MACHT SPASS

Fahrrad fahren ist eine tolle Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung zu vermitteln. Ein Laufrad für die ganz Kleinen oder Stützräder für eine kleine Unterstüzung, Kinder – und Jugendfahrräder.
Ihr Kind soll sicher im Straßenverkehr unterwegs sein!

Ich zeige Ihnen das passende Zubehör, von den Helmen bis zur quietschbunte Klingel, so dass der Fahrfreude nichts mehr im Weg steht.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

E-BIKES

MIT LEICHTIGKEIT IN DEN PEDALEN

Ein E-Bike ist die perfekte Lösung, wenn Sie radfahren möchten, ohne sich übermäßig zu verausgaben. Der perfekter Begleiter für den Alltag oder bei kleinen sowie großen Fahrradtouren. Es unterstütz Sie mit einem Elektromotor von max. 250 Watt, ohne dafür einen Führerschein oder besondere Zulassung zu benötigen.

Sind Sie sich unsicher, haben Fragen über E-Bike?
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

BIKE-LEASING

DAS DIENSTFAHRRAD ZUR ARBEIT

Hohe Einsparung gegenüber dem Barkauf, uneingeschränkte private Nutzung, deutliche Steuervorteile durch die 1%-Regelung und bequeme monatliche Bezahlung.
Mehr Informationen finden Sie auf den jeweiligen Logos.

Https://www. erlebnis-fahrrad. de/fahrraeder/

Mountainbike und Stadt – passt das zusammen?

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Breite Reifen, robuster Rahmen, leichtgängige Gangschaltung, kraftvolle Scheibenbremsen und federnde Elemente – Mountainbikes sind gebaut, um starke Belastungen auszuhalten und den Rider*innen etwas „Arbeit” im Gelände abzunehmen. Dank der typischen Merkmale und Komponenten lassen sich MTBs aber auch auf den Straßen der Stadt ideal fahren. Wir haben uns angeschaut, was unsere woom OFF und woom OFF AIR zu perfekten Stadt-Buddys für dein Kind macht.

Hoher Fahrkomfort dank sportlichem Rahmendesign

Die Sportlich-ergonomische Rahmengeometrie* unserer woom OFF und woom OFF AIR Mountainbikes sorgt dafür, dass dein Kind eine leicht nach vorne gebeugte Sitzposition einnimmt. In dieser dynamischen Grundhaltung liegt der Körperschwerpunkt mittig über dem Tretlager, was sich vorteilhaft auf dein Kind und seinen Körper auswirkt:

    Das Körpergewicht wird gleichmäßig auf die drei Kontaktpunkte Lenker, Sattel und Pedale verteilt.
    Neben dem Gesäß übernehmen Nacken, Schultern, Füße und Hände einen Teil der Stützarbeit, wodurch Rücken, Wirbelsäule und Gesäß entlastet werden.
    Die Wirbelsäule wird auf längeren Fahrten geschont.
    In der leicht nach vorne gebeugten Haltung bleibt die natürliche S-Form der Wirbelsäule erhalten, in der sie am beweglichsten ist und auch Schläge und Unebenheiten optimal abfedern kann.
    Dein Kind ermüdet nicht so schnell.
    Da der Körper stark nach vorne geneigt ist, kann dein Kind mehr Kraft auf die Pedale übertragen.
    Insgesamt ermüdet euer Kind nicht so schnell, weil viele verschiedene Muskelgruppen aktiv beansprucht werden.

* Entscheidend für die Rahmengeometrie sind die Längen der einzelnen Rahmenrohre (Sitzrohr, Oberrohr, Unterrohr, Sitzstrebe, Kettenstrebe und Gabel) und in welchem Winkel die Teile angeordnet sind.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Mit dem woom OFF locker durch die Stadt cruisen und hier und da ein paar kleine Tricks und Techniken testen. So geht Fahrspaß!


Entspannt über Schienen und Pflaster

MTB-Reifen sind nicht nur stark profiliert und extrabreit, sondern können auch mit einem niedrigen Luftdruck gefahren werden, was wiederum für eine größere Auflagefläche und angenehme Federung sorgt. Auf einem Mountainbike verlieren somit Straßenbahnschienen ihren Schrecken. Auch Bordsteinkanten, Schlaglöchern und regennasse Rillen zwischen Kopfsteinpflaster können den breiten Patschen kaum was anhaben.

Sicherer Stopp mit geringer Handkraft

Moderne Mountainbikes, wie unser woom OFF und woom OFF AIR, sind mit Leistungsstarken Scheibenbremsen ausgestattet, damit dein Kind bei langen Abfahrten nicht ermüdet und stets sicher zum Stehen kommt. Diese Eigenschaft ist auch ein großer Vorteil im Straßenverkehr, wo Kinder schnell auf unvorhersehbare Situationen reagieren müssen.

Die hydraulischen Scheibenbremsen an unseren woom Mountainbikes erzielen Mit geringer Handkraft maximale Bremswirkung – nur ein bis zwei Finger reichen, sogar für eine Vollbremsung. So hat dein Kind den Lenker mit den restlichen Fingern gut im Griff und rutscht nicht so leicht ab.

Ein weiterer großer Pluspunkt: Auch bei Nässe sind Scheibenbremsen gut dosierbar und zuverlässig.

Entspannt bergauf und bei Gegenwind

Für Kinder, die in einer hügeligen oder windigen Stadt zu Hause sind, kann eine Schaltung sinnvoll sein. Im richtigen Gang lassen sich Höhenunterschiede leichter überwinden und im Flachen geht’s entspannt voran – ganz ohne Strampeln.

Auf ebenen Strecken sollte dein Kind den Gang so wählen, dass sich das Treten nicht allzu schwer anfühlt. Mit einer hohen Trittfrequenz lässt sich der Bewegungsablauf gut steuern und die Muskeln ermüden nicht so schnell. Ergonomisch ist ein rundes und gleichmäßiges Treten mit zwischen 60 und 90 Umdrehungen pro Minute.

Richtig Schalten will gelernt sein

Gerade für jüngere Kinder kann es anfangs herausfordernd sein, im richtigen Gang unterwegs zu sein und rechtzeitig vor Anstiegen in einen niedrigen Gang zu wechseln – da kann ein kleiner Hügel schnell zum Mount Everest werden. Mit ein bisschen Übung ist das richtige Schalten aber schnell gelernt. >>Wie du den Schaltvorgang mit deinem Kind trainieren kannst, erfährst du hier.

Https://woom. com/de_AT/mountainbiking/mountainbiken-in-der-stadt

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Für wen ist das Trail Pig geeignet? Das Trail Pig eignet sich vor allem für Fahrer, die gerne längere Tagestouren in der Natur unternehmen und dabei auch einmal befestigte Wege verlassen. Mit seinem attraktiven Preis und dem geringen Pflege-und Wartungsaufwand eignet es sich perfekt für Anfänger. Für welches Einsatzgebiet ist das Trail Pig geeignet? Das Trail Pig fühlt sich als Hardtail besonders auf befestigten Straßen und Wald-oder Forstwegen außerhalb der Stadt zu Hause. Ebenfalls ist es perfekt als Winterrad für die Stadt geeignet. Es können nämlich auch Schutzblech und ein Gepäckträger befestigt werden. Welche Ausstattung hat das Trail Pig? Das Trail Pig kann mit einer zuverlässigen Ausstattung bestehend aus einem leichten Aluminiumrahmen, einer Shimano 20-Gang Kettenschaltung und hydraulischen Shimano Scheibenbremsen glänzen. Auch sein schlichtes matt-blaues Design kann sich sehen lassen.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Für wen ist das Pig Patrol geeignet? Das Pig Patrol besticht neben seinem auffälligen Design mit einer verlässlichen Ausstattung zum kleinen Preis und ist somit sehr gut für MTB-Einsteiger geeignet, die gerne längere Tagestouren unternehmen. Das Rad ist auch sehr beliebt als Jugendrad. Für welches Einsatzgebiet ist das Pig Patrol geeignet? Das Pig Patrol fühlt sich auf befestigten Wegen in der Natur am wohlsten. Seine Ausstattung ist perfekt auf befestigte Straßen, sowie Wald-und Forstwege fernab der Stadt ausgelegt. Für den städtischen Straßenverkehr ist das Pig Patrol ohne weitere Ausstattung eher ungeeignet. Welche Ausstattung hat das Pig Patrol? Das Hardtail kann mit einer 21-Gang Kettenschaltung, Scheibenbremsen und Continental-Reifen überzeugen. Durch seinen leichten Aluminiumrahmen in matt-rotem Design bringt das Pig Patrol nur 13 kg auf die Waage.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Für wen ist das Pig Missile geeignet? Das Pig Missile besticht neben seinem auffälligen Design mit einer verlässlichen Ausstattung zum kleinen Preis und ist somit sehr gut für Einsteiger geeignet. Das Hardtail ist für alle Fahrer geeignet, die auch gerne mal abseits von befestigten Wegen und Straßen fahren. Für welches Einsatzgebiet ist das Pig Missile geeignet? Das Pig Missile fühlt sich auf befestigten Waldwegen am wohlsten. Mit seinen dicken Reifen mit starkem Profil ist es perfekt auf Wald-oder Wiesenwege in der Natur ausgelegt. Für den Straßenverkehr ist das Hardtail aufgrund seiner verkehrsuntauglichen Ausstattung weniger geeignet. Welche Ausstattung hat das Pig Missile? Das Pig Missile kann mit einer zuverlässigen Ausstattung glänzen. Neben seiner Sunrace 16-Gang Kettenschaltung kann es mit Reifen von Continental und Scheibenbremsen punkten. Durch seinen leichten Aluminiumrahmen bringt das MTB nur 14,3 kg auf die Waage.

Https://www. mcbike24.de/Fahrraeder/MTB/

Abgefahren! Mountainbikes für Kinder

Mountainbikes fördern Lust aufs Fahrrad und sind häufig mehr als nur ein Kompromiss-Alltagsfahrrad.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Das Fahrrad spielt eine entscheidende Rolle beim spielerischen Erlernen von Körperbeherrschung. Besonders Mountainbikes (MTB) fördern Lust aufs Fahrrad und sind häufig mehr als nur ein Kompromiss-Alltagsfahrrad. Bereits der Schulweg ist eine ideale Möglichkeit, das Radfahren besser zu erlernen. Doch immer mehr Schulen beklagen leider einen Verkehrsstau, denn kaum ein Kind kommt mehr mit dem Rad oder zu Fuß. Schon von klein auf erleben Kinder, dass Besorgungen mit dem Auto erledigt werden und das Elterntaxi selbst für ihre Freizeitwege das passende Verkehrsmittel ist.

Video: Kinder-Mountainbike: So findest du das passende Bike

Kleine Mountainbike-Fahrer – kleine Touren

Generell gilt: Für jüngere Kinder sind beim Mountainbiken der Spaß am Fahren im Gelände und die gemeinsam mit den Eltern verbrachte Zeit wichtig. Bei der Routenwahl ist dabei zu beachten: Kleine Fahrer – kleine oder schnellzu erreichende Ziele, große Fahrer – große und weitere Ziele. Die Radtour zum Spielplatz kann gut kombiniert werden mit einem kleinen Umweg durch den Wald. Ein Picknick mit Spielen und die Pause bei einer Eisdiele auf dem Weg lassen jedes Kind die Freude mit dem Mountainbike erfahren.

Größere Kinder erschließensich eher eigene Wege und suchen sich ihre Abenteuer miteinander. Mit wachsender Begeisterung für das Biken wird auch der Drang nach mehr Technik-Skills immer größer. Viele junge Biker eifern dabei zunächst gewissen Vorbildern und Szene-Athleten nach und entwickeln dann im Laufe der Zeit ihren eigenen Stil. Zudem können Kinder und Jugendliche heutzutage über soziale Medien und diverse Plattformen die neuesten Trends und Innovationen mitverfolgen.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Ergonomische Besonderheiten beim Kindermountainbike

Doch kleine Mountainbiker werden schnell groß und wachsen aus teuren Anschaffungen viel zu schnell raus. So ist die Verlockung groß, beim Kinder-MTB vermeintlich günstige Angebote zu nutzen und etwa im Baumarkt zukaufen. Auf den ersten Blick wirken die dort angebotenen Modelle sogar noch cooler als die der Markenanbieter: Auffällige Vollfederung und motocrossartige Schutzbleche ziehen Blicke an, haben im besten Falle aber keine Funktion, im schlechtesten sind sie gar hinderlich. So gehen Eltern mitunter den kurzen Weg und erweisen dem Nachwuchs einen Bärendienst.

Kinder können selten konkret formulieren, dass ein Rad einfach schlecht fährt. Sie verlieren schweigend die Lust daran. Diese Kriterien sind beispielsweise ein zu hohesTretlager, zu lange Kurbeln oder ein zu großer Abstand zwischen den Pedalen, der sogenannte Q-Faktor. Auf die Details kommt es an. Sitzt beispielsweise das Tretlager nicht deutlich unterhalb der gedachten Linie zwischen Hinter – und Vorderradachse, kommen die Füße nicht an den Boden. Auch stoßen die Knie der noch kurzen Beine schnell an die Ellenbogen der jungen Fahrer.

Kinderfahralltag mit dem Mountainbike

Alleine durch kürzere, kindgerechte Kurbeln können bereits entscheidende Verbesserungen auftreten, die für ein ergonomisches Radfahren sorgen. Kindermountainbikes und die StVZO. Abgesehen von reinen Sportgeräten, etwa der vollgefederten Variante im Bikepark, muss das Kindermountainbike oft alle Anforderungen eines Kinderfahrradalltags erfüllen. Beginnend mit dem Weg zur Schule, auch bei Dunkelheit und Nässe, über Fahrten zu Freunden oder zum Sport bis zum Wochenendausflug ins Grüne oder dem Urlaub in den Bergen.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Der Fahrspaß beginnt schon bei 16-Zoll-Spielrädern. So können sehr junge Kinder mit vier bis fünf Jahren, alsozwischen 100 und 120 Zentimeter Körpergröße, ihre ersten Erfahrungen machen. Zur Ausstattung gehören meist Rücktrittbremse, Schutzbleche und Kettenschutz.

20 Zoll Laufradgröße: Technik und Mut verbinden

Ab 20 Zoll Laufradgröße gibt es die ersten MTBs für Kinder ab circa sechs Jahren. Gegenüber den kleineren Modellen haben diese Räder oft Kettenschaltungen mit sieben oder acht Gängen. Weiter gehören zwei Felgenbremsen zurBasisausstattung. Die Ausstattungsvarianten unterscheiden Starrgabel/Felgenbremsen, Starrgabel/Scheibenbremsen und Federgabel mit Scheibenbremsen. Die Schaltung ist allen gleich: acht Gänge als Kettenschaltung.

Die Zukunft ist elektrisch?

Wie auch bei den Erwachsenen-Mountainbikes wird die Diskussion um Jugend-E-Mountainbikes kontroversgeführt. Kritisiert wird häufig die vermutete Gefahr, es Kindern unnötig leicht zu machen: Die aktive und selbständige Bewegung werde nicht gefördert. Zudem falle jungen Fahrern der Umgang mit der Geschwindigkeit und dem Gewicht der E-Bikes schwer. Demgegenüber steht die offensichtliche Freude, die E-Bikes auch jungen Menschen ins Gesicht zaubert – und die daraus steigende Lust, sich aufs Rad zu setzen.

Https://www. lokalmatador. de/thema/abgefahren-mountainbikes-fuer-kinder-893/

Räder

Bei E-Mountainbikes gibt es ebenfalls wie bei den konventionellen MTB´s die zwei Bauweisen Hardtail und Fully, also nur vorne gefedert (Hardtail) oder vorne und hinten gefedert (Fully). Erstere sind in der Regel mit einem Federweg von 100mm bis 120mm ausgestattet und haben im Vergleich zum Fully einen leichteren Rahmen. Wer also neben den Alltagsfahrten auch leichtes Gelände bevorzugt ist mit einem E-MTB Hardtail auf der sicheren Seite.
Mit einem E-MTB Fully kann hingegen wirklich jeder Trail in Angriff genommen werden. Mit einem Federweg weit über 120mm und der verbesserten Traktion dank des hinteren Dämpfers sind auch anspruchsvollere Strecken kein Problem. Allerdings ist hier das höhere Gewicht und der Preis ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal. Der Federweg entscheidet dabei über den passenden Einsatzzweck des E-Mountainbikes.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

E – MTB

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

E-Gravel/Rennrad

Erst seit 2019 starteten E-Rennräder durch. Zu lang stand die Frage im Raum wie sinnvoll eine begrenzte Akkulaufzeit gerade bei Endurance Rennrädern ist. Durch effiziente Herstellungsverfahren und Weiterentwicklungen haben nicht nur Akkus und Bremsen ordentlich an Gewicht verloren, sondern auch Rahmen und Komponente, sodass E-Rennräder in Summe nicht viel mehr wiegen als ein normales Rennrad.

Die Bedienbarkeit der Bordcomputer hat sich soweit verbessert, dass du dein Bike durch Touchscreens, Bedienknöpfe am Lenker oder Apps per Handy steuern kannst.

E-Trekking / City

Ein E-Citybike lässt das Herz eines jeden Pragmatikers höherschlagen. Es hat an Ausstattung exakt das was du im Alltag brauchst. Nicht mehr und nicht weniger.

Während bei sportlichen E-Bikes wegen der Stabilität die Trapezrahmenform bevorzugt wird, kannst du bei einem E-City-Bike die Rahmengeometrie frei wählen. Ob mit oder ohne Oberrohr, eher sportlich dynamisch, Retro-Optik oder kompakt – es gibt nahezu keine geometrischen Einschränkungen. Und das ein tiefer Einstieg zum besseren Auf – und Absteigen nur für Damen interessant sind, die gerne Röcke und Kleider tragen ist ebenfalls veraltet. Die E-Trekking – und Cityräder können von Damen oder Herren gleichermaßen gefahren werden.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Trekking

Trekkingbikes sind ein Mix aus Mountainbike und Cityrad und sind somit optimal geeignet für Hobbyfahrer, die sowohl auf der Straße als auch auf Waldwegen und Schotter ihre Runden drehen wollen. Die Räder sind entsprechend dicker bereift als beispielsweise ein Rennrad, aber nicht so breit wie beim Mountainbike. Trekkingräder sind in der Regel durch eine integrierte Lichtanlage für den öffentlichen Straßenverkehr zulässig und sorgen für die notwendige Sicherheit im Straßenverkehr.

Neben dem sind die Räder wahre Platzwunder, die in ihren Taschen auf dem Gepäckträgern ausreichend Equipment für den perfekten Ausflug verstauen können.

Gravel

Was versteht man eigentlich unter einem Gravelbike? Im Prinzip sind diese Bikes in ihrer Grundform Rennräder, die die Eigenschaften von Offroad und Endurance für die Langstrecke in sich vereinen. Somit sind Ausdauer, Komfort und Traktion im Gelände die Hauptmerkmale der Bikes. Der Fokus liegt allerdings dabei mehr auf Komfort als auf Renntauglichkeit – der Radstand ist länger, die Geometrie etwas entspannter, die Sitzposition aufrechter und das Übersetzungsverhältnis größer. Breite Reifen und Scheibenbremsen sind der Standard.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Gravel All Road

Gravel all Road Räder sind nichts weiter als Gravel Bikes mit zusätzlichen Equipment wie Schutzblechen und Lichter, sodass diese nach StVo als verkehrssicher eingestuft werden. Somit vereinen die Gravel all Road Räder den sportlochen Look mit dem Komfort der Gravelbikes und der Verkehrstauglichkeit. Die Räder sind demnach ideal für diejenigen die einerseits Offroad fahren möchten und gleichzeitig aber auch auf der Straße unterwegs sind – sei es der Weg zur Arbeit oder zum Ausdauertraining auf der Langstrecke.

MTB Hard Tail

Bei MTB Hardtail Rädern gibt es nur vorne eine Federung, der Hinterbau bleibt demnach ungefedert, daher auch der Name: „hard tail“. Aufgrund des fehlenden Dämpfers sind Hardtail Räder in der Regel leichter, wartungsärmer und günstiger als ein Fully, welche vorn und hinten gefedert sind. Der Dämpfer in der Federgabel lässt sich über ein Lockout-System sperren, sodass das Bike bei ebenen Strecken nicht federt oder eben bei Trails den vollen Federweg zur Verfügung stellt. Dank des geringen Gewichts und der hohen Steifigkeit sind Hardtails wie gemacht für Cross-Country-Fahrer, die ihren Fokus auf Geschwindigkeit und Agilität legen. Natürlich sind bei einem Hardtail grenzen der fahrbaren Trails gesetzt, trotzdem ermöglicht die Federgabel vorne je nach Federweg (meist zwischen 80mm und 140mm) ausreichend Komfort und Traktion, um sich im Gelände ordentlich auszutoben.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

MTB Fully

Im Gegensatz zu den Hardtailrädern haben Fullys eine Federung sowohl am Vorder – als auch am Hinterrad. Der Federweg beschreibt dabei, welcher Weg durch die Dämpfung zurückgelegt werden kann, um Unebenheiten auszugleichen und Stöße auf das Fahrwerk zu absorbieren und somit die Traktion und Kontrolle zu verbessern. Hierbei gilt die Faustregel: Je unwegsamer das Gelände, desto mehr Federweg, um die Räder für optimalen Grip auf dem Boden zu halten. Mit den Fully kannst du also jeden Trail bezwingen.

RENNRAD Endurance

Endurance Bikes heißt übersetzt nichts weiter als Langstrecken-Rennrad. Neben der höheren Nachgiebigkeit, der angenehmeren Geometrie, dem stabilem Fahrverhalten und hohem Komfort werden Endurance Rennräder immer beliebter. Der längere Radstand und das höhere Steuerrohr sowie die aufrechtere Sitzposition sorgen für den höheren Komfort und dem damit verbundenen vergleichsweise bequemen Fahren im Vergleich zu konventionellen Rennrädern. Endurance Räder haben in der Regel ein Antrieb mit Compact-Übersetzung, mehr Freiraum des Rahmens für breitere Reifen sowie zusätzliche integrierte Dämpfungsmechanismen.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Rennrad Race

Aero-Bikes stehen für ein Ziel – Höchstgeschwindigkeit! Hier geht es weniger um Gewicht und Komfort, sondern einzig und allein darum, mit einer möglichst aerodynamischen Form den Wind hinter sich zu lassen und dabei Energie zu sparen. Die größten Unterscheidungsmerkmale der Aero-Rennräder sind die dickeren Rahmen-Rohre sowie die totale Integration der einzelnen Rahmenkomponenten. Das Rahmenprofil ist deswegen breiter, um eine aerodynamisch verbesserter Form zu erreichen und so Windwiderstand zu reduzieren. Dadurch sind Aero Bikes häufig schwerer als klassische Rennräder. Die Integration einzelner Komponenten in den Rahmen wie bspw. Bremsen und Kabel ist entscheidend, um dem Wind weniger Angriffsstellen zu bieten und eine noch aerodynamischere Form zu erzielen. Die Rohrquerschnitte werden teilweise so geformt, dass sie sich an der Form der Reifen orientieren. Die Rahmengeometrie verlangt eine aggressivere Sitzposition, der Radstand und das Steuerohr sind relativ kurz.

Rennrad Classic

Die „klassischen“ Rennräder sind die beliebtesten Rennräder. Sie zeichnen sich durch einen ultraleichten Rahmen aus, der sich extrem agil und schnell durch kurvige Strecken manövrieren lässt. Das geringe Gewicht macht es zu einem echten Bergsteiger, der auf langen Anstiegen in seiner Paradedisziplin ist.

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Sind Mountainbikes für den Straßenverkehr geeignet

Kinderräder

Da der eine oder andere Sturz an der Tagesordnung ist müssen alle Komponenten von Kinderfahrrädern ein hohes Maß an Robustheit mit sich bringen. Zahnkränze und Ketten sollten zudem immer gut geschützt hinter einer Plastikabdeckung liegen. Neben den Schutzmaßnahmen sind Sichere Fahreigenschaften wichtig, denn unsere kleinen müssen auch erst einmal das Vertrauen in die eigenen Fahrkünste erlernen. Ein kompakter und gut ausbalancierter Rahmen mit tiefem Schwerpunkt hilft bei den ersten Fahrversuchen. Zu den wichtigsten Sicherheitsrelevanten Komponenten gehören eine gut eingestellte Bremse, am besten eine Rücktrittbremse und eine Handbremse sowie Reifen mit einer guten Bodenhaftung.

Https://raederei-bautzen. de/raeder/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert