Lohnt es sich einen Fahrradcomputer anzuschaffen

E-Bike & Fahrräder im B-Ware Shop

Wir möchten Ihnen bei E-Bikes und Fahrrädern grundsätzlich den besten Preis bieten. Aus diesem Grund bieten wir nun auch B-Ware zum Kauf an, die technisch einwandfrei sind und vor Versand noch einmal durchgecheckt wurden.

Was macht ein Prophete Modell zur B-Ware?
Kleinere optische Mängel (Lackschäden oder Schrammen) oder gefahrene Kilometer einer Probefahrt reichen uns schon aus, um ein Fahrrad oder E-Bike deutlich im Preis zu reduzieren. Das gilt auch für Modelle die wir als Retoure zurückbekommen. Hier fallen oft kleinere Transportschäden oder geringe Gebrauchsspuren auf (bei E-Bikes z. B. die Laufleistung des Motors) und das ist dann Ihre Chance ein echtes Schnäppchen zu machen. Hier gibt es teilweise E-Bikes und Fahrräder mit Topausstattung, die kleine Schönheitsfehler aufweisen, aber als A-Ware deutlich teurer wären.

Wir versuchen Ihnen täglich neue B-Ware anzubieten und aktualisieren das Angebot in diesem Onlineshop regelmäßig. Immer mal wieder reinschauen lohnt sich also in jedem Fall.

Die Prophete Garantie

Ab dem Kaufdatum gelten mehrere Garantien auf Prophete Fahrräder und E-Bikes. Zehn Jahre Garantie gibt es bei Gabel – und Rahmenbruch (2 Jahre Gewährleistung + 8 Jahre Garantie). Einfach mit dem Kaufbeleg bei uns melden und der Prophete Kundenservice kümmert sich um alles Weitere.

Auf unsere Akkus geben wir 12 Monate Garantie auf die ordnungsgemäße Funktion (6 Monate Gewährleistung und 6 Monate Garantie ab Kaufdatum). Diese Garantieleistung gilt bei Reparatur und Austausch eines fehlerhaften Akkus, verschleißbedingte Veränderungen (wie z. B. Kapazitätsminderungen) sind ausdrücklich von der Garantie ausgenommen.

Sollten Sie sich einen Ersatz – oder Zweitakku anschaffen wollen, gibt es für Sie unsere 5 Jahre Nachkaufgarantie auf E-Bike Akkus ab Kaufdatum.

Garantie und Gewährleistung für unsere B-Ware

Natürlich können Sie sich auch bei unserer B-Ware auf Garantien und Gewährleistungen berufen und hier möchten wir Ihnen einmal übersichtlich aufschlüsseln, welche Garantien und Gewährleistungen für Ihr B-Ware Fahrrad, E-Bike oder E-Scooter von Prophete gelten.

Im Rahmen unseres B-Ware Angebotes bekommen Sie volle 12 Monate Gewährleistung auf alle B-Ware Modelle.

Diese Gewährleistung gilt für Fahrräder und E-Bikes gleichermaßen.

Profitieren Sie von unserem deutschlandweiten Prophete Service-Netzwerk.

Lassen Sie sich in einer unserer Partnerwerkstätten in Ihrer Nähe einfach und unkompliziert beraten.

Unser Kundendienst hilft Ihnen auch bei Ihrem B-Ware Modell mit den passenden Ersatzteilen weiter.

Melden Sie sich einfach in unserem Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Anliegen.

Https://www. prophete. de/de/b-ware. php

Lohnt es sich ein Navi anzuschaffen?

Auf dem Navi Markt verabschieden sich zahlreiche Navi-Apps, weil die Konkurrenz zu stark ist. Jetzt stellen sich viele nun auch die Frage: Navi-App oder doch ein mobiles Navigationsgerät für das Fahrrad?

Ein Smartphone hat in der jetzigen Zeit wohl fast jeder. Dazu erhält man kostenlose Karten und eine Navi-App auch diese ist meist kostenlos zu bekommen. Sie können sich somit per Sprachsteuerung navigieren lassen und das sogar offline. Wie sieht es aber bei einem Sturz aus? In dieser Situation geht der Trend mehr zum mobilen Gerät, denn diese Fahrrad-Navigationsgeräte sind für solche Stürze viel besser ausgerüstet.

Auch das Ablesen vom Display ist beim mobilen Navigationsgerät viel besser insbesondere bei direkter Sonneneinstrahlung.

Wer sein Smartphone ständig nutzt, dem ist bekannt, dass die Akkuleistung zu wünschen übrig lässt. Eine Fahrt mit dem Fahrrad bedeutet zusätzlich eine Powerbank oder einen Wechselakku mitnehmen. Auch wenn Trekkingräder über einen Nabendynamo verfügen muss dieser Strom noch geregelt werden, die Elektronik mobiler Navigationsgeräte reagiert sehr sensibel auf Schwankungen. Es droht die Zerstörung des mobilen Navis. Dafür stehen sogenannte Ladeschaltungen bereit, um genug Energie auf Vorrat zu speichern. Stoppen sie mit ihrem Rad wird kein Strom produziert und das Navi meldet sich mit Akku-Mangel. Pufferakkus von Ladeschaltungen sorgen dagegen für einen konstanten Energiefluss und verhindern, dass das Navi sich abschaltet. Wo hingegen ein GPS-Navigationsgerät sich einfach auch mit einer zusätzlichen Stromversorgung anfreunden kann, ist das Smartphone etwas störriger. Hier bedarf es einer Profi-Ladeschaltung, um dem Störkopf seinen Willen nach mehr Strom zu ermöglichen. Der Fahrer muss dazu noch weitere zahlreiche Hardwarekomponenten beachten, wie Sensoren, Betriebssystem, Datentarife und vor allem die App.

Mit dem Verabschieden einiger App stehen dem jetzigen Nutzer auch keine aktuellen Karten mehr zur Verfügung. Das Kartenmaterial in puncto Fahrrad-Navigation ist noch komplexer als für Motorrad-Fahrer.

    Abchecken ob sich ein Smartphone als Navi am Lenker lohnt: wasser bzw. staubgeschützt? aktuelles Betriebssystem? genügend Speicherplatz für benötigte Karten? möglichts blendfreies Display? genügend Akkuleistung? Halterung am Lenker ist sicher? Stoßschutz?

Ein Rat in aller Güte: Je mehr die Ansprüche im Outdoor-Gebiet zum Tragen kommen, je öfters Sie im hellen Sonnenlicht auf Tour sind und je wichtiger Ihnen ihr Smartphone als Telefon ist, desto gründlicher sollte ihre Überlegung in Richtung mobiles Navigationsgerät für Fahrrad-Fahrer gehen.

Https://www. navi-test-portal. de/lohnt-es-sich-ein-navi-anzuschaffen/

BIKE-BERATER: WISSENSWERTES RUND UMS RAD

Hier findest Du Informationen rund um Dein neues Fahrrad oder E-Bike, von der Größenberatung, über die Pflege, bis hin zu Finanzierung und Leasing ist alles dabei. Schau Dich in Ruhe um, lies Dir alles durch und lass Dich beraten. Es lohnt sich!

1. BIKE-BERATER: WAS BEACHTEN BEIM KAUF?

In dieser Rubrik wird erklärt, wie Du das passende Fahrrad für Dich findest, wie groß die Laufräder sein sollten oder welche Rahmengröße Du benötigst.

Worauf beim E-Bike-Kauf achten?

Welche neuen Technologien zum E-Bike gibt es?

Wer im Frühjahr an ein Elektrofahrrad denkt, hat oft Fragen zur noch relativ neuen Technologie. Die wichtigsten werden hier beantwortet.

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

Wer mit der Überlegung spielt, sich ein Elektrorad anzuschaffen, stößt oft auf die Begriffe E-Bike und Pedelec. Wir klären auf.

Pedelec oder besser ein S-Pedelec?

Welches Rad ist das Richtige für mich?

Wie finde ich die passende Laufradgröße?

Worauf ist bei der Auswahl der Reifengröße zu achten?

Wie berechne ich die optimale Rahmenhöhe?

Wie das gelieferte Rad fertig montieren? Die Aufbauanleitung

Keine Pedale dabei?

2. BIKE-BERATER: TECHNIK-TIPPS

Wenn Du wissen möchtest, welche E-Bike-Akkus es gibt und wie Du dein Bike reparieren kannst. Wenn Du Infos suchst, welches Reinigungsmittel das beste ist oder wie Du einen Fahrradcomputer anbringen kannst, dann bist Du hier richtig. Tipps rund um dein Bike, wofür Du das eine oder andere Werkzeug benötigst.

Was sollte ich unterwegs mit dem E-Bike Akku beachten?

Tipps für den Umgang mit dem Akku, E-Bike Ladestationen & Ladegeräte

Damit du langfristig von hoher Akkukapazität und – leistung profitierst, gilt es einige Aspekte beim Laden, bei der Nutzung und bei der Lagerung des Akkus zu beachten.

Welche E-Bike Motoren sollte ich kennen?

Die Motoren machen den Unterschied. Sie entscheiden über die Effizienz, Power und das Fahrgefühl des E-Bikes. Und dabei sind sie so verschieden.

Welche Pedale & Pedalsystem brauche ich?

3. BIKE-BERATER: FRAGEN RUND UMS BIKE

Hier gibt es „Bike-Rundumschläge“: Was ist der Unterschied zwischen E-Bike, Pedelec und S-Pedelec, welche (E-)Bike-Gattungen es gibt und welche passt zu dir, was ist zu tun, wenn das Rad geklaut wird, mit welchem Reifendruck bist Du am geschmeidigsten unterwegs. Kurz: In Ratgeber gegossene FAQ zu den wichtigsten Themen rund ums Rad.

Wie stelle ich den Fahrradsattel optimal ein?

Das kleine Einmal-Eins des Reifendrucks

Um täglich sicher und komfortabel ans Ziel zu kommen, sollten E-Bike – und Fahrradfahrer jedoch stets darauf achten, den idealen Reifendruck für ihr Bike-Modell einzuhalten.

Worauf kommt es bei der Fahrrad-Beleuchtung an?

Wie finde ich den passenden E-Bike Helm?

Mit dem Kauf eines E-Bikes, oder gar dem Erwerb der schnelleren Variante, des sogenannten S-Pedelecs, stellen sich eine Menge Fragen, mit denen man sich auch beim normalen Fahrradkauf auseinandersetzen muss.

Fahrrad gestohlen. Was tun?

Fahrräder sind relativ leicht zu stehlen und die Wahrscheinlichkeit, es wiederzufinden, ist sehr gering. Deshalb ist es sehr wichtig, das Rad gegen Diebstahl versichern zu lassen.

Angetrunken Rad fahren? Promillegrenzen auf dem Rad & E-Bike.

Mit wie viel Promille Du aufs Fahrrad steigen darfst und wo dabei die Grenze liegt, ist gesetzlich klar geregelt.

E-Bike testen & leihen: Deine Checkliste

Bevor du beim Verleih oder Händler die Testräder auswählst, solltest Du Dich fragen, welche Eigenschaften Dein Pedelec haben sollte.

E-Bike für mein Kind?

Für viele Kinder ist das Fahrrad das wichtigste Transport – und Sportmittel. Bei der Überlegung, ob ebikes auch für sie geeignet sind, gibt es verschiedene Meinungen.

4. BIKE-BERATER: WARTUNG

Weißt Du, wie Du einen Platten flicken kannst? Was zu tun ist, wenn die Schaltung hakt oder die Bremsen nicht richtig zupacken? Hier erwarten Dich nützliche Tipps und Anleitungen rund um die Fahrradwartung – von Themen wie Reifen flicken über die Inspektion bis hin zu (E-)Bike überwintern.

Wie stelle ich die Bremsen richtig ein?

Egal ob Rennrad, Mountainbike oder E-Bike: Wer auf dem Fahrrad unterwegs ist, erreicht schnell höhere Geschwindigkeiten.
Richtig einbremsen: Neue Bremsbeläge oder Scheiben sollten – vor der ersten Fahrt – ordnungsgemäß eingebremst werden.

Wie pflege und warte ich mein Bike für ein langes Leben?

So hältst Du Dein E-Bike selbst mit einfachen Handgriffen in Schuss. Reinigung und Wartung für jedermann.

Was gehört zur Fahrrad Inspektion?

Mit Fahrrad oder Pedelec muss man nicht zum TÜV. Aber um Unfälle und Schäden zu vermeiden, muss jedes Fahrrad regelmäßig gewartet und überprüft werden.

Wie weit komme ich mit meinem E-Bike Akku?

Für Dich als E-Bike-Besitzer ist die Frage der Reichweite Deines eigenen Pedelecs von großer Bedeutung.

Wie mache ich mein E-Bike winterfest?

Wenn es Winter wird, wollen die wenigsten auf ihrem Fahrrad sitzen, doch wie überwintert das E-Bike am besten?

Reifen flicken – so geht es

Du hast eine schöne Fahrradtour geplant, bist dabei, Dein Fahrrad aus der Garage zu holen und dann bemerkst Du es: ein platter Reifen.

Wie stelle ich Fahrrad-Schaltung korrekt ein?

So machst Du Dein Fahrrad fit für den Sommer

Der Winter ist vorbei und das Bike wird aus dem Keller geholt. So bereitest Du Dein Rad auf die Sommersaison vor.

Wie kann ich mein Fahrrad oder E-Bike vor Diebstahl schützen?

Viele Fahrradfreunde entscheiden sich für hochwertige Fahrradmodelle, um lange Freude an ihrem Gefährt zu haben. Aber wie sichert man ein hochwertiges Fahrrad richtig?

Https://bike-angebot. de/kundenservice/bike-berater/

6 Gründe, ein Gravel Bike anzuschaffen – oder auch nicht

Gravel Bikes sind der neueste Trend in der Radsportszene. Sie gelten als Alternative für alle, die auch abseits asphaltierter Straßen längere Strecken zurücklegen wollen. Was ist dran?

Inhalt

Gravel Bikes sind der neueste Trend im Radsport. Sie sind eine Mischung aus Rennrad und Cyclocrossern. Mit den profilierten Reifen eignen sich die Gravel Bikes für Fahrten auf unterschiedlichsten Untergründen und im Gelände. Anders als beim Rennrad sitzt man aufrecht, sodass auch längere Touren mit dem Gravel Bike entspannt möglich sind. Ob ein Gravel Bike für dich in Frage kommt, erfährst du hier.

1. Woher kommt das Gravel Bike?

Der Trend des Gravel Bikes stammt aus den USA. Vor rund zehn Jahren kamen ein paar Radsport-Fans auf die Idee, Radmarathons nicht nur auf asphaltierten Straßen zu fahren. Sie radelten auch auf den dort verbreiteten Schotterpisten („Gravel“ = Englisch für Schotter oder Kies). Die sogenannten „Gravel Grinder“-Rennen waren geboren. Die unbefestigten Pisten sind mit einem normalen Rennrad kaum zu bezwingen und bieten großes Potenzial für schmerzhafte Bekanntschaft mit dem Untergrund. Die Alternative waren Cross-Rennräder, wie sie beim Cyclocross („Querfeldeinrennen“) benutzt werden. Optimal war das nicht. Cyclocross Räder sind auf technische, schnelle Rundstrecken ausgelegt, nicht auf lange Distanzen. Mitunter wird das Rad auch kurze Passagen getragen. Deshalb bildete sich das Gravel Bike, auch „Adventure Bike“ genannt, als eigene Gattung heraus.

2. Gravel Bikes sind meistens komfortabel

Ob Gravel Bike oder Cyclocross, ist vor allem eine Frage der Bequemlichkeit. Ein Gravel Bike ist darauf ausgerichtet, lange Strecken zu fahren. Du sitzt darauf deutlich entspannter als auf einem Cyclocross. Die eher aufrechte Sitzposition ähnelt dank des höheren Steuerrohrs und des kürzeren Oberrohrs eher der auf einem Marathon-Rennrad. Durch breitere Reifen bietet ein Gravel Bike eine bessere Dämpfung als ein Rennrad. Dazu ist der Radstand relativ lang, was für einen stabilen Geradeauslauf sorgt.

Letztendlich liegt es allerdings immer an der Rahmengeometrie der einzelnen Hersteller, ob ein Gravel Bike wirklich bequemer ist als ein Cyclocrosser.

3. Sie sind schwer

Die Kehrseite der Bequemlichkeit ist ganz klar das höhere Gewicht der Gravel Bikes. So gut wie auf einem Rennrad lässt sich damit deshalb nicht Geschwindigkeit machen. Möchtest du eher Querfeldein-Rennen bestreiten, stellt sich die Frage ob Cyclocross oder Gravel Bike eigentlich nicht. Allein wegen des Gewichts solltest du dir lieber ein echtes Crossrad kaufen.

Grundsätzlich ist es aber kein Problem, gelegentlich auch mal einen Cyclocross auf einem Gravel Bike zu absolvieren. Und das mit dem Gewicht ist natürlich immer relativ: Im Vergleich zu einem Trekking-Rad ist ein Gravel Bike ein echtes Leichtgewicht. Beim Weg zur Arbeit fühlt du dich wahrscheinlich, als würdest du über die Straße fliegen.

4. Gravel Bikes sind vielseitig

Der Umstand, dass das Gravel Bike quasi ein Zwitter zwischen Cross – und Endurance-Bike ist, macht es sehr vielseitig. Es bringt zwar mehr Gewicht auf die Straße als ein klassisches Rennrad, aber wenn du schmale, profillose Reifen aufziehst, kannst du es problemlos zum Rennrad-Training nutzen.

Semi-Slicks machen das Gravel Bike zum Allrounder. Die Reifen haben nur an den Seiten Profil. Damit meisterst du die verschiedensten Untergründe. Je nach Modell sind Reifenbreiten bis zu 35 Millimeter möglich. Das macht das Gravel Bike auch zum guten Begleiter in der Stadt.

Zudem bieten Gravel Bikes in der Regel die Möglichkeit, Schutzbleche anzubringen, was die sportlichen Zwitter ebenfalls für Pendler interessant macht. Auch als Rad zum Reisen eignet sich ein Gravel Bike daher gut. Bei manchen Modellen kann sogar problemlos ein Gepäcksystem angebracht werden.

Lohnt es sich einen Fahrradcomputer anzuschaffen

Im Winter mit dem Rennrad fahren? Keine gute Idee! Mit dem Gravel Bike kannst du in jeder Jahreszeit trainieren. © iStock. com/sportpoint

5. Gravel Bikes sind perfekt fürs Winter-Training

Schon mal auf vereister Strecke Rennrad gefahren? Falls nicht: Lass es lieber. Es ist keine gute Idee. Ein Gravel Bike mit soliden Reifen und längerem Radstand ist eindeutig die bessere Wahl fürs Winter-Training. Auch Mountainbiker, denen es im Winter im Gelände zu gefährlich ist, finden im Gravel Bike möglicherweise eine gute Alternative.

Grundsätzlich ist das Gravel Bike eine gute Option für Fahrer, denen Gelände auf Dauer zu langweilig ist und die gerne auch mal ein paar Kilometer mehr zurücklegen möchten.

6. Sie unterscheiden sich oft nur wenig von Cyclocross-Rädern

Wenn du schon ein Crossrad besitzt, lohnt sich der Kauf eines Gravel Bikes nicht. So groß sind die Unterschiede nämlich nicht. Vor allem dann nicht, wenn die Rahmengeometrie deines Crossers schon eine halbwegs entspannte aufrechte Sitzposition vorsieht.

Kritiker bemängeln ohnehin, dass es sich beim Gravel Bike in erster Linie um eine Marketing-Masche handelt, durch die ein paar Räder mehr an den Mann oder die Frau gebracht werden sollen. Ähnlichkeiten zwischen Cross und Gravel Bike gibt es definitiv. Und was bei einem Hersteller noch als Crosser deklariert wird, fällt beim nächsten schon in die Kategorie Gravel Bike. Aber lass dich nicht von Bezeichnungen verrückt machen: Welches Bike am besten zu dir passt, findest du mit einem Test im Laden raus.

Alles rund um die richtige Bike-Wahl

Lohnt es sich einen Fahrradcomputer anzuschaffen

Im Gravel-Race-Fieber: beim Etappenrennen im Zürcher Unterland

Die TORTOUR Gravel ist das erste Gravel-Etappenrennen der Welt. Tobias Riedl war mittendrin – startete auf den Schweizer Schotterpisten und nächtigte im Camper-Van.

Lohnt es sich einen Fahrradcomputer anzuschaffen

Sport-Fahrräder: Diese Bikes gibt es

Du hast Bock, den Fahrtwind auf zwei Rädern zu spüren und fragst dich „Welche Sport-Bikes gibt es?“. Hier stellen wir dir die wichtigsten Fahrräder vor.

Https://de. beatyesterday. org/active/bike/6-gruende-ein-gravel-bike-anzuschaffen-oder-auch-nicht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert