Inishmore – mit dem fahrrad über die insel

Inishmore, irisch auch Árainn Mhór oder Inis Mór, ist die größte und westlichste bewohnte Aran-Insel. Im 18. Jahrhundert lebten noch etwa 5000 Menschen auf dem rund 51 km² großen Eiland. Heute ist es gerade noch ein Viertel davon, die einen festen Wohnsitz auf Inishmore haben. Wie bei den meisten Inseln auf der Welt, war die Haupteinnahmequelle viele Jahre lang der Fischfang. Doch Mitte der 1990er Jahre wurde dieser fast vollständig aufgegeben.

Was neues musste her. Großzügige Unterstützungszahlungen der Europäischen Union förderten den Tourismus auf der Insel. Wer früher auf Fischfang ging, wechselte in das Tourismusgeschäft. Viele hatten jedoch keine Lust darauf und verließen Inishmore. Noch immer schrumpft die Einwohnerzahl. Besonders die Jugend verlässt aufgrund fehlender Arbeitsplätze die Insel und kommt nicht mehr in die Heimat zurück.

Die Fähre ab dem Hafen von Rossaveal.

Entgegen unserer Planung, mit Aer Arann nach Inishmore zu fliegen, starten wir vormittags ab dem Hafen von Rossaveal (irisch: Ros a‘ Mhíl) mit der Fähre zu der größten und bedeutendsten Aran-Insel. Die Fahrt dauert zwar deutlich länger als der Flug, ist mit rund einer Dreiviertelstunde aber doch schnell genug, dass ausreichend Zeit bleibt, um die Insel zu erkunden.

Nach unserer Erfahrung mit einer stark schaukelnden Fährfahrt von Grenada nach Carriacou habe ich zwar Bedenken, in welcher Verfassung wir die Aran-Inseln erreichen. Trotz heftigem Gegenwind schaukelt die Fähre jedoch nur wenig, sondern liegt sogar einigermaßen ruhig im Wasser. So kommen wir ohne flauen Magen auf Inishmore an.

. direkt an den Pier von Kilronan

Neben der Wetterverlässlichkeit gleichen die Fähren den Nachteil der längeren Fahrt auch damit aus, dass sie am Pier von Kilronan, dem Hauptort von Inishmore, anlegen. Dadurch entfällt der Transfer vom weiter östlich gelegenen und schlecht angebundenen Flugplatz. Außerdem ist es nur ein Steinwurf bis zur nächsten Fahrradstation.

Wer nur einen Tag auf der Insel verbringt und möglichst viel sehen will, empfehlen wir, sich ein Fahrrad zu gönnen. Es geht zwar fast immer Wind (und der kommt dem Radfahrer wie wohl überall stets entgegen), das Gelände ist aber weitgehend frei von Steigungen, sodass man gut vorankommt und die Wege zwischen den einzelnen Zielen zügig zurückgelegt sind.

»Caragh’s Bar« bei Kilmurvey

Entlang der nördlichen Küstenstraße radeln wir nach Kilmurvey. Mit Reet gedeckte Häuser zieren die einzige Kreuzung im Dorf. Ein hübsches Café lädt zum Verweilen ein. Gleich gegenüber steht der Lia Árann – Craft Shop. Der kleine Handwerksladen erinnert uns an die Romanze »Verlobung auf Umwegen«. Er diente im Film einst als Kulisse für die »Caragh’s Bar« von Declan O’Callaghan. Patschnass kam Anna aus Boston auf Stöckelschuhen hierher und suchte ein Taxi, das sie zur Hauptstadt Dublin bringt. Heute werden in dem Craft Shop Aran Sweater verkauft. Diese traditionellen Pullover und Jacken hat man früher auf den Inseln von Hand gefertigt. Mit größerer Beliebt – und Bekanntheit, wurden die Sweater maschinell hergestellt und in alle Welt exportiert. Doch es gibt noch ein paar wenige Inselbewohner, die solche Sweater von Hand stricken. Sie werden nach wie vor gern von Touristen gekauft und bieten eine gute Einnahmequelle für die Bewohner der Aran-Inseln.

Dún Aengus – Dun Aonghasa

Das prähistorische Steinfort von Inishmore

Dun Aengus (irisch: Dún Aonghasa) ist das touristisch wichtigste Ziel auf Inishmore. Das Steinfort zählt zu den schönsten und mächtigsten prähistorischen Befestigungsanlagen in Westeuropa. Es besteht aus drei halbkreisförmigen Trockensteinmauern und den spärlichen Überresten einer vierten Mauer.

Die äußere Mauer umschließt eine Fläche von elf Acres bzw. knapp 4,5 Hektar. Außerhalb vom zweiten Schutzwall bildet ein neun Meter breites Band von tausenden, dicht aneinander gereihten, aufrechten Steinen eine »chevaux de frise« genannte Sperre. Die Stützpfeiler an der Innenwand stammen aus dem 19. Jahrhundert.

Dun Aengus zählt zugleich zu den Orten auf Inishmore, die sich nicht mit dem Fahrrad erreichen lassen. Dieses stellt man am besten auf dem Fahrradparkplatz zwischen dem Kilmurvey House und dem Dun-Aengus-Museum bzw. Besucherzentrum ab.

Um eine Verwechslungsgefahr mit anderen Rädern zu verhindern, haben wir unsere mit einem einfachen Zahlenschloss verbunden. Vom Besucherzentrum führt ein 900 Meter langer Spazierweg über Steine und Treppen bis zum Steinfort.

Die Steilklippen von Dún Aengus

Dort angekommen, treibt uns der Wind einen heftigen Nieselschauer ins Gesicht. Es ist Ekelwetter. Die meisten Wolken aber ziehen über die flachen Inseln hinweg, ohne Ballast abzuwerfen. So müssen wir zwar mehrere Schauer über uns ergehen lassen, erleben dann aber auch wieder sonnige Abschnitte auf der Insel. Erst später erfahren wird, dass es in Galway am Tag unseres Aran-Ausflugs in einer Tour regnet. Andererseits führen die Schauer zu einem ständigen Wechsel am Südrand des in der späten Bronzezeit bedeutenden Forts.

Damit bekommen immer wieder andere Wagemutige die Gelegenheit, an den Rand der teils senkrecht abfallenden Klippen zu robben. Wer sich taut, bekommt eine atemberaubende Perspektive auf die 80 Meter tiefer gegen den Fels brandenden Wellen. Ein paar völlig Unerschrockene lassen sogar die Beine über den ungesicherten Abgrund baumeln und werfen Kieselsteine in die Tiefe. Da wird uns schon beim Hinschauen mulmig und sind wir froh, als sie der nächste Nieselregen zurück in den sicheren Bereich der Anlage treibt.

Dún Aengus und der Heiratsantrag von »Verlobung auf Umwegen«

Auch bei den Steilklippen von Dún Aengus finden wir eine der Filmkulissen aus »Verlobung auf Umwegen«. Hierhin läuft Anna, nachdem sie sich von Declan abgewiesen gefühlt hat. Doch er wollte eigentlich nur den Ring seiner Mutter holen. Er folgt ihr und macht ihr bei den Klippen einen Heiratsantrag. In der Ferne stehen die alten Männer diskutieren über Glück und Unglück.

Https://www. entdecke-irland. com/galway/aran-inseln/inishmore/

Fahrradreisen! Radreisen Irland Individuell mit Gepäcktransport

Mit dem Fahrrad die schönsten Landschaften der Grünen Insel entdecken

Erkunden Sie ganz entspannt und in Ihrem eigenen Tempo die Schönheiten der Grünen Insel!

Schwingen Sie sich in den Sattel und erkunden Sie in Ihrem eigenen Tempo die schönsten Regionen Irlands mit dem Fahrrad. Einsamen Wege, raue Küstenstraßen und bunte Dörfer. Auf der Grünen Insel haben Sie wirklich die Qual der Wahl, so vielfältig und verlockend sind die einzelnen Regionen.

Die Wicklow Mountains südlich von Dublin bieten vor allem eine außergewöhnliche Flora und Fauna, romantische Bergseen und Wasserfälle sowie malerische Dörfer und schöne Ausblicke auf die Irische See. Im County Kerry im Südwesten erwartet Sie der Ring of Kerry mit beeindruckenden Ausblicken auf den Atlantik, ruhige Land – und Nebenstraßen, blühende Fuchsienhecken und der Killarney Nationalpark.

Etwas weiter nördlich, in der Grafschaft Clare, befinden sich grüne Felder und Wiesen so weit das Auge reicht, die berühmten Steilklippen Cliffs of Moher, die 5.500 Jahre alte Karstlandschaft des Burren Nationalparks mit einer mediterranen, alpinen und arktischen Pflanzenwelt und die idyllischen Aran Inseln in der Bucht von Galway.

Nordirland begrüßt Sie mit der wilden Antrim Coast, charmanten kleinen Dörfern, herzlichen Menschen und vielen historischen Sehenswürdigkeiten. Zu den Highlights der Region zählen der Giant’s Causeway und die Carrick-a-Rede Rope Bridge. Als krönender Abschluss lohnt in jedem Fall ein Besuch der Bushmills Distillery.

Https://www. travelling-britain. com/fahrradreisen/irland/

Trauminseln – mit dem Rad auf Korsika, Irland, Kreta, Island & Sardinien (DVD)

Der Artikel kann als Geschenk verpackt werden. Sie können dabei aus verschiedenen Verpackungen wählen. Bitte wählen Sie die Option auf Geschenkverpackung im Warenkorb.

Nach dem Hinzufügen direkt verpacken

Beschreibung

Kundenmeinungen

Trauminseln – mit dem Rad auf Korsika, . Irland, . Kreta, . Island, . Sardinien (DVD)

Mit dem Rad geht es kreuz und quer und Drumherum über fünf europäische Inseln: Korsika, Kreta, Sardinien, Irland und Island. Vom hohen Norden bis ins südlichste Mittelmeer. Fünf Inseln mit ganz unterschiedliche Kulturen und Landschaften, geprägt von Geschichte und ihrer abwechslungsreichen Natur. Inseln sind kleine Paradiese. Immer das Meer im Blick, klein und übersichtlich und trotzdem eine eigene Welt. Sehnsuchtsorte, erkundet per Rad. Denn das Fahrrad ist Freiheit und gleichzeitig die beste Art draußen zu sein, die Natur zu entdecken. Dem Drahtesel sind kaum Grenzen gesetzt.

Wir treffen auf Menschen, die leidenschaftlich gerne Fahrrad fahren. Sie führen uns an ihre Lieblingsorte, fahren mit uns ihre Lieblingsstrecken und zeigen uns, wo die Insel am schönsten und spektakulärsten ist. Mit ihnen treffen wir auch auf andere Bewohner der Insel: Freunde, Bekannte, Charaktere.

Trauminseln – Mit dem Rad in Irland

Irland: wild und zerklüftet. Der Atlantik nagt an ihrer Küste, Hochmoore und Bergseen prägen die Highlands. Es geht um und durch Irland, eine Landschaft wie aus dem Reich der Kobolde und Feen. Auf unserem Weg zum „Ende der Welt“ peitschen Wind und Regen waagerecht von vorne. In einer Stunde erlebt der Reisende vier Jahreszeiten. Die Wolken sind zum Greifen nah. Die Insel zeigt sich, wie sie so oft beschrieben: rau aber herzlich.

Trauminseln – Mit dem Rad auf Island

Mit dem Fahrrad über die größte Vulkaninsel der Welt unter der Mitternachtssonne. Zwischen explodierenden Geysiren, kalbenden Gletschern und leuchtenden Lavaströmen geht es auf Schotterpisten gegen den eisigen Wind. Eine Radreise durch Island ist ein Ausflug in die Erdgeschichte. Im Land aus Feuer und Eis hört man das Erdinnere atmen und blubbern.

Trauminseln – Mit dem Rad unterwegs auf Korsika

Korsika ist die gebirgigste Mittelmeerinsel und vielleicht Europas letztes, echtes Abenteuer. Sie ist sanft und wild, üppig und karg. Eine Insel, die die Radfahrer mit ihren vielen Bergen und rauen Straßen fordert. Dafür entlohnt Korsika großzügig mit einer ursprünglichen Landschaft: schneebedeckten Bergwipfeln, blendend weißen Sandstränden, wilden Vegetationen und rotbraunen Felsen.

Trauminseln – Mit dem Rad auf Kreta

Die Wiege Europas empfängt je nach Jahreszeit den Reisenden zu einer Aromatherapie wie im Heilbad. Es riecht nach Salbei, Kräutern und Citrusfrüchten. Im Frühling mit Wildblumen und Orangenblüten überzogen, vor schneebedeckten Gipfeln. Im Sommer bei 40 Grad und kaum genug Regen, um einen Kaktus am Leben zu erhalten. Zu dieser Zeit überwuchern grüner Wacholder, Myrte und Dornginster den karstigen Boden.

Trauminseln – Mit dem Rad auf Sardinien

Sardinien ist Entdeckerland. Kaum eine andere Insel im Mittelmeerraum ist so unverbaut und ursprünglich geblieben: schroffe Felsen, karge Berge und Steineichenwälder. Das dünn besiedelte Land voll rauer, wilder Schönheit wirkt wie ein riesiges Freilufttheater. Die Insel wird auch als „kleiner Kontinent im Mittelmeer“ bezeichnet. Schließlich ist Sardinien der Legende nach Gottes Meisterwerk: Als er die Welt vollendet hatte, so heißt es, nahm er von allen Ländern das Schönste, um damit Sardinien zu formen

Https://www. rbb-online-shop. de/mit-dem-rad-auf-korsika-irland-kreta-dvd

Mit dem Auto durch Irland – immer schön links

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Wer unterwegs auf Irlands Straßen ist, kann sich eigentlich sicher fühlen. Zunächst einmal im Auto, aber auch auf dem Fahrrad, denn Irland gehört in Europa seit Jahren zu den Ländern mit den wenigsten Verletzungen und Todesfällen im Straßenverkehr.
Aber: Wer beispielsweise aus England anreist, muss sich in einer zentralen Angelegenheit umstellen, damit das mit der Sicherheit auch so bleibt. In Irland gilt zunächst auch Linksverkehr, das ist nicht das Thema, aber bei den erlaubten Geschwindigkeiten gibt es einen fulminanten Unterschied.

In Irland werden zulässige Geschwindigkeiten nämlich in Stundenkilometern (km/h) angegeben – und eben nicht in Meilen pro Stunde. Tempo 50 bedeutet damit Tempo 50 und nicht Tempo 80, was es grob in England wäre. Man sieht: da steckt gewisses Unfallpotenzial, wenn man sich mal kurz im Land vertut. Was sonst noch zählt auf Irlands Straßen, folgt sogleich.

Höchstgeschwindigkeiten: Innerorts sind in Irland in der Regel 50 Stundenkilometer erlaubt. Davon abweichende Höchstgeschwindigkeiten wären natürlich beschildert bzw. extra ausgewiesen. Außerhalb von Städten und Ortschaften liegt das maximal erlaubte Tempo bei 80 Stundenkilometern (Landstraßen) und 100 km/h auf Nationalstraßen. Auf Autobahnen – den Motorways – sind es schließlich 120 km/h.

Alkohol und Drogen am Steuer: Am besten niemals unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzen. Und erst recht nicht unter Drogeneinfluss. Und schon gar nicht in Irland. Der Reihe nach: Fahranfänger und Berufsfahrer dürfen lediglich bis zu 0,2 Promille Alkohol im Blut haben, bei allen anderen sind es bis zu 0,5 Promille. Wer drüber liegt, begeht nach irischem Recht eine Straftat und wird mit bis zu 5.000 Euro Bußgeld oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten belegt. Da hört der Spaß auf.

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Straßensystem und Maut: Das Straßennetz in Irland ist prima ausgebaut, da warten keinerlei Probleme. Es gibt ein System aus Autobahnen, National – und Landstraßen, die alle Regionen gut miteinander verbinden. Dazu natürlich noch die innerstädtischen Routen.
Autobahnen sind in Irland üblicherweise mit einem „M“ markiert bzw. beschildert („Motorway“). Nationalstraßen tragen ein „N“ und Landstraßen in „R“ – jeweils in Kombination mit der Nummer der Straße. Info am Rande: Viele Ortsschilder sind in Irland zweisprachig, einmal Englisch und einmal Irisch bzw. Gälisch. Ein Teil der Straßennutzung ist mautpflichtig, gerade rund um Dublin und Cork.

Schafe und kurvige Straßen: Zum Abschluss noch etwas wunderbar Landestypisches, das im Zusammenhang mit Autofahrten leider ein echtes Problem sein kann. Gerade in den entlegenen Teilen Irlands mit ihren häufig wunderbaren und bei Touristen sehr beliebten Panoramen sind die Wege kurvenreich und gelegentlich einspurig. Also erhöhte Unfallgefahr.

Hinzu kommt, dass sich die irischen Schafe nicht wirklich für herannahenden Verkehr interessieren und häufig wie aus dem Nichts mitten auf der Straße stehen. Also doppelt erhöhte Unfallgefahr. Darauf wirklich immer achten und vorsichtshalber runter vom Gas.

Https://www. nordisch. info/irland/verkehrsregeln-autofahrt/

Promillegrenze in Irland: Wie viel Trinken ist erlaubt?

Wer sich Betrunken hinter das Steuer setzt, gefährdet damit nicht nur seine eigene Gesundheit, sondern auch die aller anderen Verkehrsteilnehmer. Nicht umsonst zählt Alkoholkonsum nach wie vor zu einer der Häufigsten Unfallursachen. Um die Straßen sicherer zu machen, gibt es deshalb strenge Promillegrenzen in Europa, an die sich die Fahrer halten müssen. Dieser Ratgeber erklärt Ihnen, wie die Vorschriften zur Promillegrenze in Irland aussehen.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog für Irland zur Alkoholfahrt

AlkoholverstoßBußgeld in €Fahrverbot
0,5 bis 0,8 Promille 200 Kein
0,81 bis 1 Promille 400 6 Monate

FAQ: Promillegrenze in Irland

Ja, auch in Irland dürfen 0,5 Promille nicht überschritten werden.

Ja, ab Werten von 0,8 Promille ist in Irland mit einem Fahrverbot von sechs Monaten zu rechnen.

Ja, Fahranfänger und Berufskraftfahrer dürfen nicht mehr als 0,2 Promille aufweisen.

Wie hoch ist die Promillegrenze in Irland?

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Wie hoch ist die Promillegrenze in Irland?

Wer Im Ausland Urlaub machen und das Land auf eigene Faust erkunden möchte, greift dazu gerne auf einen Mietwagen oder das eigene Fahrzeug zurück. Gerade in Irland bietet sich eine solche individuelle Erkundungstour durch die dünne Besiedlung und die schlechte Verkehrsanbindung der ländlichen Regionen an.

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Sie sollten die Promillegrenze in Irland kennen, wenn Sie mit dem Auto in das Land reisen.

Allerdings sollten sich Autofahrer vorab über die Geltenden Verkehrsregeln in Irland informieren, damit die Urlaubsstimmung nicht durch Bußgelder oder schlimmere Sanktionen getrübt wird. Um Ärger mit der dortigen Polizei zu vermeiden, erklären wir Ihnen, welche Promillegrenze in Irland für Kraftfahrer besteht und wann sie das Kfz besser stehen lassen.

In Irland liegt die Promillegrenze Seit 2011 bei 0,5 Promille, vormals waren 0,8 Promille gestattet. Damit haben sich die Iren an den Grenzwert angepasst, der in den meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) besteht. Stellt sich bei einer Verkehrskontrolle heraus, dass Sie mehr Alkohol konsumiert haben als erlaubt, müssen Sie mit Entsprechenden Sanktionen rechnen.

Auch wenn die Iren dafür bekannt sind, in einem gemütlichen Pub gerne ein Guinness oder einen Whiskey über den Durst zu trinken, sollten Sie sich davon nicht täuschen lassen: In Irland wird Alkohol am Steuer streng geahndet.

Ausnahmen von der 0,5-Promillegrenze in Irland

Die übliche Grenze von 0,5 Promille gilt in Irland allerdings Nicht pauschal Für alle Verkehrsteilnehmer. Es gibt auch hier Spezielle Bestimmungen darüber, wie viel Promille einige Berufsgruppen oder Führerscheinneulinge haben dürfen, wenn sie anschließend noch ein Motorisiertes Kfz fahren wollen.

Vor der Reduzierung der Promillegrenze in Irland brauchten Fahranfänger bis zu 0,5 Promille Blutalkohol keine Sanktionen zu befürchten, doch natürlich wurden auch hier die Werte angepasst und nach unten korrigiert. So dürfen sie Seit 2011 maximal nur noch 0,2 Promille haben, andernfalls drohen ihnen empfindliche Konsequenzen.

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Promillegrenze für Irland: Auf das Rad – und Autofahren sollten Sie im Zweifelsfall besser verzichten.

Für wen gilt die niedrigere Alkoholgrenze in Irland?

    Fahrschüler Fahranfänger (in den ersten beiden Jahren nach dem Führerscheinerwerb) Berufsfahrer (z. B. Taxifahrer, Busfahrer, Lkw-Fahrer etc.)

Für Fahrradfahrer gibt es Keine definierte Promillegrenze in Irland. Das heißt allerdings nicht, dass Sie keine Bußgelder zu fürchten brauchen, wenn sie stark alkoholisiert Radfahren. Fallen Sie durch eine Unsichere Fahrweise auf oder geraten zufällig in eine Kontrolle, kann das unangenehme Folgen haben. Sollten Sie nicht mehr zum sicheren Führen des Rads in der Lage sein, können im Einzelfall Hohe Bußgelder bis zu 2000 Euro gegen Sie verhängt werden. Haben Sie viel getrunken, sollten Sie in Irland deshalb auch kein Fahrrad mehr fahren, sondern es besser schieben.

Wer in Irland viel Alkohol trinkt und Auto fährt, riskiert nicht nur ein Hohes Bußgeld, sondern auch ein Mehrmonatiges Fahrverbot.

Https://www. bussgeldkataloge. de/promillegrenze-irland/

Unsere Radreisen in Irland

Radreisen in Irland: Bei Natours buchen Sie die schönsten Radtouren und herrliche Ausflugsziele auf der Grünen Insel. Im Irland-Radurlaub entdecken Sie ein Land voller Mythen, Legenden, atemberaubender Landschaften mit hohen Bergen und zerklüfteten Küsten sowie flachen Landstrichen. Viele autofreie Strecken laden zum entspannten Radeln auf dem Fahrrad ein. Wer mit hoher Kondition auf Radtour in Irland geht, kann lange Tagestouren oder Etappen fahren und die zahlreichen Burgen als Reiseziel wählen.

Unsere Empfehlungen für einen Radurlaub in Irland

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Wanderwoche – Irland für Einsteiger

Tourmakeady liegt genau dort, wo Irlands westliche Grafschaft Mayo am vielfältigsten ist. Zu Füßen der.

Irland-Radurlaub ist ideal für Aktivurlauber

Spektakuläre Routen erwarten den Radfahrer auf Erkundungen in Irland. Für jedes Tempo, jede Kondition und jede Streckenlänge findet man eine große Auswahl an Möglichkeiten für ausgiebige Radtouren. Der Kingfisher Trail führt durch die Grafschaften im Zentrum Irlands bis über die nordirische Grenze. Sehr beliebt für Irland-Radreisen ist auch der Great Western Greenway, der autofrei von Westport nach Achill in die Grafschaft Mayo führt. Die Route ist vor allem für Radurlaub-Anfänger und Familien mit Kindern geeignet, da es sich um eine autofreie Strecke handelt.
Wer inmitten unberührter Natur und ländlichen kleinen Ortschaften radeln möchte, startet seine Tour im Westen der Grünen Insel. Das Hinterland lädt mit endlosen Wiesen, uralten Steinmauern und faszinierenden Hochmooren zu traumhaften Ausflügen ein. Der Wild Atlantic Way ist eine tolle Tour, die durch verschiedene verträumte Ortschaften mit bemalten Türen, kleinen Pubs und Ladengeschäften führt. Der Autoverkehr ist in dieser Region sehr gering, sodass man mit dem Fahrrad sicher und stressfrei unterwegs ist.

Die Grüne Insel lädt in allen Teilen zu Ausflügen auf dem Fahrrad ein. Auf Radreisen im Gelände ist ein Mountainbike zu empfehlen, da neben den ebenen Radwegen einige Höhenmeter und hügelige Areale zu bezwingen sind. Von Shannon aus geht es zum Beispiel direkt an die raue Atlantikküste, den Cliffs of Mohar und die Aran Inseln. Die Radtour kann mit einer Wanderung auf dem Burren verbunden und mit einer herrlichen Aussicht über die Insel beschlossen werden. Für eine ruhige und größtenteils autofreie Radtour in Irland bietet sich der von Touristen nur wenig besuchte Nordwesten der Insel an. Bezaubernd sind die Bunglass Klippen, die Dünen von Maghera und die Bluestack Mountains. Für einen Spaziergang bieten sich die entlang der Route gelegenen langen weißen Sandstrände von Portnoo ein. Sportliche Radfahrer schätzen den Südwesten der Insel, wo sich hügelige Landschaften mit engen Pässen abwechseln. Die Küste bestimmt einen Großteil der Strecke und lädt mit herrlichen Aussichten und ruhigen Örtchen zu einem entspannten Spaziergang innerhalb der Radtour ein.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Irland-Radtouren

Ein Stopp am Cliff of Moher lässt den Blick weit über das ungezähmte Meer gleiten. Am Ring of Kerry werden Legenden Realität und die Radreise lässt sich wunderbar mit einem Ausflug auf die mittelalterliche Burg verbinden. Ein malerisches Schloss und atemberaubende Wasserfälle sind im Killarny Nationalpark zu bestaunen und auch der Burren ist eine Reise wert. Radurlaub in Irland lässt Siedie Natur allerorts von ihrer schönsten Seite kennenlernen.

Bei Fragen zu unseren Irland-Radreisen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen das freundliche und erfahrene Team von Natours Reisen telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gern!

Https://www. natours. de/radreisen/irland/

Irland – Fahrradtour Ring of Kerry

Trete in die Pedalen und entdecke in Irland die legendäre Route «Ring of Kerry» auf eigene Faust. Jede Wegbiegung öffnet den Blick auf neue Naturwunder. Gebirge, Küsten, Weideland, Seen und Flüsse bunt durcheinander gewürfelt. Die Radtour hält sich fern von der gut befahrenen Ringstrasse und findet auf ruhigen Nebenstrassen zu den gleichen, überwältigenden Naturschönheiten.

Reiseroute

Tag 1 | Ankunft in Killarney

Im Gasthaus erhältst Fahrrad und Routenbeschrieb. Je nach Ankunft empfiehlt sich eine kurze Ausfahrt um den Muckross Lake im Killarney National Park.
1 Übernachtung in Killarney.

Distanz 19 km, zirka 60 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Killarney

Tag 2 | Killarney – Glenbeigh

Entlang den Vorläufern des höchsten Berges Irlands, dem Carrantuohill, mitten durch das Herz der Grafschaft Kerry bis nach Glenbeigh.
1 Übernachtung in Glenbeigh.

Distanz 52 km, zirka 200 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Killarney – Glenbeigh

Tag 3 | Glenbeigh – Caherciveen

An den Ufern der Kelly Bay entlang nach Caherciveen, der grössten Ortschaft der Halbinsel. Unweit des Ortes liegen zwei aus der Bronzesteinzeit stammende Steinfestungen.
2 Übernachtungen in Caherciveen.

Distanz 38 km, zirka 140 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Glenbeigh – Caherciveen

Tag 4 | Ruhetag oder Valentia Loop

Fähre zur kleinen Insel Valentia und Umrundung per Fahrrad.

Distanz 39 km, zirka 235 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Caherciveen – Insel Valentia – Caherciveen

Tag 5 | Caherciveen – Blackstones Bridge

Die Fahrt durch das kurvenreiche Inny Tal hinauf zum Ballaghisheen Pass wird mit eindrücklichen Aussichten belohnt.
1 Übernachtung in Blackstones Bridge.

Distanz 38 km, zirka 320 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Caherciveen – Blackstones Bridge

Tag 6 | Blackstones Bridge – Kenmare

Durch das Brida Valley über ruhige Landstrassen zum Ballaghbeama Gap. Weiter entlang dem Blackwater Fluss bis nach Kenmare.
1 Übernachtung in Kenmare.

Distanz 40 km, zirka270 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Blackstones Bridge – Kenmare

Tag 7 | Kenmare – Killarney

Fantastische Rundsicht auf dem Molls Gap Pass und bei Lady’s View. Durch das Black Valley und das Gap of Dunloe Tal am Fusse des Macgillycuddy’s Reeks Gebirges zurück nach Killarney.
1 Übernachtung in Killarney.

Distanz 51 km, zirka 270 Höhenmeter

Auf Karte anzeigen

    Kenmare – Killarney

Tag 8 | Tourende

Nach dem Frühstück individuelle Weiter – oder Rückreise.

Tag 1 | Ankunft in Killarney

Im Gasthaus erhältst Fahrrad und Routenbeschrieb. Je nach Ankunft empfiehlt sich eine kurze Ausfahrt um den Muckross Lake im Killarney National Park.
1 Übernachtung in Killarney.

Distanz 19 km, zirka 60 Höhenmeter

Tag 2 | Killarney – Glenbeigh

Entlang den Vorläufern des höchsten Berges Irlands, dem Carrantuohill, mitten durch das Herz der Grafschaft Kerry bis nach Glenbeigh.
1 Übernachtung in Glenbeigh.

Distanz 52 km, zirka 200 Höhenmeter

Tag 3 | Glenbeigh – Caherciveen

An den Ufern der Kelly Bay entlang nach Caherciveen, der grössten Ortschaft der Halbinsel. Unweit des Ortes liegen zwei aus der Bronzesteinzeit stammende Steinfestungen.
2 Übernachtungen in Caherciveen.

Distanz 38 km, zirka 140 Höhenmeter

Caherciveen – Insel Valentia – Caherciveen

Tag 4 | Ruhetag oder Valentia Loop

Fähre zur kleinen Insel Valentia und Umrundung per Fahrrad.

Distanz 39 km, zirka 235 Höhenmeter

Caherciveen – Blackstones Bridge

Tag 5 | Caherciveen – Blackstones Bridge

Die Fahrt durch das kurvenreiche Inny Tal hinauf zum Ballaghisheen Pass wird mit eindrücklichen Aussichten belohnt.
1 Übernachtung in Blackstones Bridge.

Distanz 38 km, zirka 320 Höhenmeter

Blackstones Bridge – Kenmare

Tag 6 | Blackstones Bridge – Kenmare

Durch das Brida Valley über ruhige Landstrassen zum Ballaghbeama Gap. Weiter entlang dem Blackwater Fluss bis nach Kenmare.
1 Übernachtung in Kenmare.

Distanz 40 km, zirka270 Höhenmeter

Tag 7 | Kenmare – Killarney

Fantastische Rundsicht auf dem Molls Gap Pass und bei Lady’s View. Durch das Black Valley und das Gap of Dunloe Tal am Fusse des Macgillycuddy’s Reeks Gebirges zurück nach Killarney.
1 Übernachtung in Killarney.

Distanz 51 km, zirka 270 Höhenmeter

Tag 8 | Tourende

Nach dem Frühstück individuelle Weiter – oder Rückreise.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu diesem Reiseerlebnis benötigst. Wenn nicht anders angegeben ist der Preis für alle Leistungen auf der Basis von zwei Reisenden und/oder einer Belegung im Doppelzimmer kalkuliert.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

    7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit WC, Dusche/Bad, inkl. Frühstück Täglich irisches Frühstück Fahrrad und Kartenmaterial und Routenbeschriebe auf Englisch, GPS-App Gepäcktransport

Nicht inbegriffene Leistungen

    Reise ab/bis Schweiz

Fitness-Anforderung
Gute Grundkondition erforderlich.

Angebotsnummer: AGT – 30689

Fokus Umwelt

Du bist in erster Linie mit dem Fahrrad unterwegs.

Marc Schönholzer

Seit ich vor mehr als einem Jahrzehnt bei Globetrotter angefangen habe, ist vieles in meinem Leben anders geworden. Früher bereiste ich die Welt mit Rucksack und Hochgeschwindigkeit, stöberte Abenteuern nach und war monatelang am Stück unterwegs, am liebsten in der Natur. Noch immer bin ich ab und an allein in der weiten Welt anzutreffen, aber ich gehe es auch häufiger mal gemächlich an. Nicht etwa, weil ich die Abenteuerlust verloren hätte, im Gegenteil. Aber heute nehme ich meine beiden Töchter mit auf Entdeckungsreisen. Etwas langsamer und sporadischer als früher zwar, aber genauso erkundungsfreudig. Wer Familienreisen erleben will, kann von mir also eine Menge lernen. Und, wie die Abenteuer-Reisen von früher gehen, habe ich auch noch nicht verlernt.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Https://www. globetrotter. ch/reise/irland-fahrradtour-ring-of-kerry

Promillegrenze in Irland: Vorsicht bei Guinness, Whiskey und Co.

Bußgeldtabelle: Verstöße gegen die Alkoholgrenze in Irland

Promillegrenze in Irland missachtetKonse­quenzen
… 0,5 – 0,8 Promille 200 €
… 0,8 – 1,0 Promille 400 € + 6 Monate Fahrverbot

Wie viel Alkohol ist bei Fahrten auf der „Grünen Insel“ erlaubt?

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Wo liegt die Promillegrenze in Irland?

Deutsche Urlauber, die der „Grünen Insel“ Irland einen Besuch mit dem Auto abstatten möchten, sollten sich Vor Antritt der Reise unbedingt mit den irischen Verkehrs­regeln auseinandersetzen. Der wohl Wichtigste Unterschied zu Deutschland ist wohl, dass Auf der linken Seite gefahren wird.

Neben dem Unbedingt zu beachtenden Linksverkehr ist jedoch auch die Promillegrenze in Irland von Bedeutung. Schließlich möchte niemand ein Bußgeld im Urlaub riskieren, weil er sich mit Zu viel Guinness noch hinters Steuer gesetzt hat. Doch Wo liegt diese Grenze und wie werden Verstöße gegen das irische Alkohollimit sanktioniert?

FAQ: Promillegrenze in Irland

Die Promillegrenze in Irland liegt bei 0,5 Promille. Fahranfänger und Berufskraftfahrer müssen sich allerdings an ein Limit von 0,2 Promille hal‌ten.

Mit welchen Konsequenzen Sie rechnen müssen, wenn Sie in Irland gegen die Promillegrenze verstoßen haben, können Sie dieser Tabelle entnehmen.

Ja. Aufgrund eines besonderen Vollstreckungsabkommens innerhalb der EU können irische Bußgelder auch in Deutschland eingetrieben werden. Dabei muss jedoch eine Bagatellgrenze von 70 Euro Beachtung finden. Irische Fahrverbote gelten jedoch nur auf der Grünen Insel, nicht in Deutschland.

Welche Promillegrenze ist in Irland maßgeblich?

Inishmore - mit dem fahrrad über die insel

Was kostet es, in Irland mit Alkohol im Auto erwischt zu werden?

Wie die meisten Promillegrenzen in Europa liegt Auch die in Irland bei 0,5 Promille.

Demzufolge bedeutet es Für deutsche Autofahrer keine Umstellung, wenn sie nach einem feuchtfröhlichen Abend noch ein Kraftfahrzeug auf irischen Straßen steuern möchten.

Schließlich stellen 0,5 Promille ebenfalls die Grenze in Deutschland dar. Lediglich für Berufskraftfahrer und Fahranfänger gibt es spezielle Vorschriften in Irland:

Sie müssen sich an ein Limit von 0,2 Promille halten.

In Irland mit Alkohol am Steuer erwischt?

Haben Sie gegen die Promillegrenze in Irland verstoßen und wurden dabei erwischt, kommen logischerweise Konsequenzen auf Sie zu. Wie sich diese genau gestalten, ist Abhängig davon, mit wie viel Promille Sie aufgegriffen wurden. Daraus ergeben sich Zwei Optionen:

    Bei einem Promillewert zwischen 0,5 und 0,8 müssen Sie mit einem Bußgeld von 200 Euro rechnen. Lag der gemessene Wert hingegen Zwischen 0,8 und 1,0 Promille, steigt der zu zahlende Betrag auf 400 Euro an. Hinzu kommt ein Fahrverbot von sechs Monaten.

Verstöße gegen die Promillegrenze in Irland können die Urlaubskasse also ganz schön schmälern. Bedenken Sie: Einem speziellen EU-Vollstreckungsabkommen ist es zu verdanken, dass Irische Bußgelder auch dann noch eingetrieben werden können, wenn sich der betroffene Fahrer Längst wieder in Deutschland befindet.

Dabei ist zwar eine Bagatellgrenze von 70 Euro maßgeblich, diese wird jedoch Direkt überschritten, wenn Sie sich nicht an die Promillegrenze in Irland halten. Wichtig: Wird Ihnen ein Fahrverbot in Irland aufgebrummt, gilt ein solches auch Nur auf irischen Straßen! Es findet In Deutschland keine Anwendung.

(54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)

Https://www. bussgeldrechner. org/promillegrenze-irland. html

Radreisen durch Irland mit Gepäcktransport

Radfahren gehört zu den populärsten sportlichen Aktivitäten in Irland, auch weil einige irische Radrennfahrer im internationalen Vergleich gut abgeschnitten haben. Ein umfangreiches Straßennetz mit wenig Verkehr macht Irland zum idealen Paradies für Radwanderungen. Die unendliche Vielfalt von Natur und Landschaft erleben Sie hautnah Meile um Meile.

Romantische Seen, historische Schlösser und Kirchen liegen direkt an Ihrem Weg. Lernen Sie die Gastfreundschaft der Einheimischen beim abendlichen Pubbesuch kennen und schließen Sie neue Bekanntschaften auf der Strecke.

Sie übernachten in ausgesuchten Bed & Breakfast Häusern oder kleinen Hotels. Die Zusteilung der Räder erfolgten am zweiten Tag. Die Liste der Übernachtungsadressen erhalten Sie in Ihrer ersten Unterkunft sowie Infos über Sehenswertes an der Strecke und detailliertes Kartenmaterial. Hiermit ist Ihre Route leicht zu finden. Keine Sorge, für alle Fälle steht Ihnen eine Notfall – Telefonnummer zur Verfügung.

Https://www. irland-reise. net/aktivurlaub-irland/radreisen-unbegleitet/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert