Verbrennt Radfahren Körperfett

Diese Sportart verbrennt das meiste Körperfett

Verbrennt Radfahren Körperfett

Fitnesstrainerin Selene Yeager hat bereits 21 Jahre Berufserfahrung im Sport – und Fitnessbereich. Als echte Expertin weiß sie also am besten, welche Übungen und Sportarten besonders effektiv sind, wenn man es speziell darauf anlegt, Körperfett zu verbrennen.

Das Erfreuliche: Die passende Gerätschaft für diese Sportart haben die meisten von uns schon zu Hause stehen. Es handelt sich dabei, laut Yeager, nämlich ums Radfahren. „Über die Jahre habe ich einige meiner Kunden gesehen, die es geschafft haben, mithilfe von Radfahren halb so schmal zu werden“, erklärt sie in einem selbstverfassten Artikel auf „Womenshealth. com“. „Aber“, so gibt sie zu bedenken, „die neue Fitnessroutine muss auch eine gesunde Ernährung beinhalten.“

Wie du deinen Stoffwechsel zusätzlich ankurbelst, erfährst du im Video:

Darum ist Radfahren ideal fürs Abnehmen

Warum ist Radfahren die beste Sportart für eine permanente Gewichtsreduktion? „Die Wissenschaft ist sich hier einig“, erklärt Yeager, „Die meisten Menschen, die nur Sport machen, weil sie wissen, dass sie es sollten, bleiben nicht lange dabei. Etwa 80% schmeißen das Handtuch innerhalb eines Jahres.“ Der Vorteil am Biken sei, dass der Spaßfaktor erhalten bleibt, weil man sich dabei wieder wie ein Kind fühlt. „Man kann dabei auf ein Ziel zusteuern, einfach die Gegend erkunden oder sich schöne Landschaften anschauen. Man schaut dabei nicht auf die Uhr und hofft, dass die 30 Pflichtminuten endlich vorübergehen.“

Verbrennt Radfahren Körperfett

Körperfett reduzieren: 7 Maßnahmen zum Fettabbau

Radfahren als Intervalltraining

Wem lange Sporteinheiten nicht so viel Spaß machen, kann mit dem Fahrrad auch in kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielen. Das Zauberwort heißt hier: Intervallfahren! Dafür beim Radeln in verschiedenen Intervallen mal langsam und entspannt fahren und dann wieder kräftig abstrampeln, den Puls hochtreiben und dadurch die Fettverbrennung zusätzlich ankurbeln. Hier zeigen wir dir, wie du erfolgreich ein Intervall-Training absolvierst, um besonders viele Kalorien in kurzer Zeit zu verbrennen.

Finde in unserem Test heraus, welche Sportart am besten zu dir passt:

Welche Sportart passt am besten zu dir?

Wer hätte gedacht, dass die effektivste Sportart gleichzeitig eine ist, für die man sich weder zusätzliches Equipment anschaffen (es sei denn, man hat noch kein Rad) oder sich im Fitnessstudio anmelden muss. Nutzt du dein Fahrrad, um Pfunde wegzutrainieren? Erzähle uns in den Kommentaren von deinen Erfahrungen.

Https://www. desired. de/diaet/abnehmtipps/diese-sportart-verbrennt-das-meiste-koerperfett/

Was verbrennt mehr Fett – Laufen oder Radfahren?

Verbrennt Radfahren Körperfett

Forschungen der Abteilung für Humanbiologie an der Universität Kapstadt, Südafrika, versuchten unter gleichen Bedingungen herauszufinden, welche der beiden Aktivitäten am besten Körperfett verbrennt.

Dafür absolvierten männliche Triathleten Trainingseinheiten mit maximaler Belastung.

Die Trainingsintensität wurde anhand zahlreicher Messungen überprüft, beispielsweise durch Vorgabe des Prozentsatzes der maximalen Belastung.

Die Beweislast dafür, dass Laufen in jeder Phase der Tests mehr Energie verbraucht und mehr Körperfett oxidierte, war stimmig und erdrückend.

Allerdings liegt der Schlüsselfaktor innerhalb dieser Untersuchungen in der Trainingsdauer.

Obwohl die Trainingsintensität sorgfältig überprüft wurde und die Tests der Läufer und der Radfahrer mit 60 und 80 Prozent ihrer maximalen Leistungsfähigkeit und gleichlangen Zeitintervallen durchgeführt wurden, war die zeitliche Dauer der Versuche an sich nicht sehr lang.

Rad fahren ist mit einer Belastung von 80 Prozent der maximalen Leistungsfähigkeit wohl leichter durchzuhalten als Laufen und es ist wahrscheinlich so, dass der Großteil der allgemeinen Bevölkerung nicht dazu in der Lage ist, während des fortschreitenden Verlaufs eines 20- bis 30-minütigen Versuchs entsprechend schnell zu laufen.

Ich behaupte einmal, dass das nach und nach für den Großteil der Bevölkerung zutrifft, je länger die Kardioeinheit andauert. Allerdings gibt es Feinheiten, die zu berücksichtigen sind.

Legen Sie die bestätigenden Bluttests und wissenschaftlichen Ergebnisse einmal zur Seite und denken Sie an Ihre eigenen praktischen Erfahrungen.

Fällt es während des Rad fahrens nicht leichter, es ein weniger lockerer angehen zu lassen, dahinzugleiten, ohne in die Pedalen zu treten, und es etwas langsamer anzugehen, wenn die Müdigkeit einsetzt, als das beim Laufen möglich ist?

Ich denke, dass die meisten von uns dem zustimmen können, dass Laufen ein schwierigeres Unterfangen darstellt und mehr Kalorien verbrennt als Rad fahren (das wird auch durch sehr viel mehr Studien bestätigt als durch diese) und infolgedessen durch Laufen ein höherer Anteil an reinem Fett zur Energiegewinnung verbrannt wird.

Ich mag es, die Intensität und die Dauer des Kardiotrainings zu variieren und bevorzuge dabei grundsätzlich hochintensive Belastungen wie beispielsweise Laufen. Allerdings können Sie das nicht immer machen.

Laufen kann Sie nahezu so erschöpfen und Ihre Beinmuskulatur beinahe so ermüden wie eine Gewichtstrainingseinheit im Studio.

Denken Sie daran, dass Erholung sehr wichtig ist – besonders wenn das primäre Ziel der Aufbau von Muskeln ist.

Http://www. natural-bodybuilding. de/was-verbrennt-mehr-fett-laufen-oder-radfahren. html

Abnehmen mit Sport: Dieses Training verbrennt am schnellsten Körperfett

Personal Trainer erklärt, wie ihr beim Training am schnellsten Körperfett verbrennt

Verbrennt Radfahren Körperfett

Versta/ShutterstockBleiben wir realistisch. Die meisten von uns haben weder Zeit noch Lust, sich nach Feierabend ins Fitnessstudio zu schleppen. Eine Stunde lang auf dem Laufband schwitzen — und das nur, um am Ende des Tages festzustellen, dass die Zahl auf der Waage eben doch nicht gesunken ist? Nein danke.

Für diejenigen unter uns, die von Bankdrücken, Bizepscurls, Proteinshakes und Co. keine Ahnung haben und einfach nur überflüssige Pfunde loswerden wollen, gibt es zum Glück eine Lösung: HITT-Training.

In seinem Buch „Hochintensiv Trainieren“ erklärt der Personal Trainer Mario Adelt, wie ihr mit HITT (High Intensity Interval Training) eure Ausdauer steigern und gezielt Körperfett abbauen könnt. Wir haben einen Blick hineingeworfen und die wichtigsten Informationen für euch zusammengefasst.

Das Beste daran? Es dauert nur fünf bis maximal 20 Minuten. Die Ausrede, dass ihr zu wenig Zeit zum Trainieren habt, könnt ihr also gleich wieder vergessen.

HITT — die effizientere Form des Ausdauertrainings

Im Gegensatz zum klassischen Ausdauertraining wechselt man beim HIIT zwischen Sprintintervallen und Erholungsphasen ab. Es ist viel effektiver als normales Ausdauertraining: Bei Bewegungsformen wie zum Beispiel Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Rudern werden nur wenige Kalorien pro Minute verbrannt. Deswegen muss man relativ lange trainieren. Beim HIIT-Training verbrennt ihr hingegen nicht nur mehr Kalorien, sondern seid viel schneller fertig.

Das heißt aber nicht, dass diese Art von Training weniger anstrengend ist. „Ziel ist es, innerhalb der Sprintintervalle die Muskulatur so intensiv zu belasten, dass ein intensives Muskelbrennen zu spüren ist und das Sprinttempo nicht mehr gehalten werden kann“, beschreibt Adelt das Training.

Verbrennt Radfahren Körperfett

Laufband Sport Dasha Petrenko/Shutterstock

In der Erholungsphase verlangsamt ihr das Tempo, um eure Kräfte für einen erneuten Sprint zu sammeln.

Das sei laut Adelt zwar sehr anstrengend, sorge aber auch dafür, dass die Fettverbrennung bis zu 72 Stunden nach dem Training angekurbelt wird.

So funktioniert das HIIT-Training

Das HIIT-Training funktioniert mit den Bewegungen, die ihr auch beim Ausdauertraining macht, beispielsweise Laufen oder Rudern. „Optimal ist das Fahrradergometer. Die Belastung lässt sich hier perfekt steuern, die Verletzungsgefahr ist gleich null.“

Startet mit einer kurzen Einstiegsphase von ein bis zwei Minuten. Dann könnt ihr den Widerstand und das Tempo erhöhen und mit dem Sprint loslegen. Optimal sei laut Adelt, wenn ihr nach spätestens 20 Sekunden ein Brennen in der Muskulatur spürt. Den Sprint zieht ihr so lange durch, bis ihr das Tempo aufgrund der ermüdeten Muskulatur nicht mehr halten könnt. „Dies sollte nach spätestens 60 Sekunden geschehen, ansonsten ist die Intensität zu gering gewesen.“

Nach dieser Phase könnt ihr das Tempo und den Widerstand wieder senken. Die Erholungsphase sollte maximal 30 bis 90 Sekunden dauern — dann geht der nächste Sprint los.

Wenn ihr euch an dieses Training gewöhnt habt und es für euch kein Problem mehr ist, könnt ihr eure Leistung steigern, indem ihr den Widerstand — zum Beispiel die Steigung des Laufbands — und die Anzahl der Sprints erhöht.

Diese Fehler solltet ihr beim HIIT-Training vermeiden

Ein häufiger Fehler beim HIIT-Training sei laut Adelt ein zu niedriger Widerstand im Sprint und eine zu hohe Belastung in der Erholungsphase.

„Wenn Sie das Training beenden, weil die Lunge mehr schmerzt als die Beine, ist der Widerstand des Sprints zu gering gewählt: Dann sollten Sie eine entsprechende Anpassung vornehmen.“

Sein Rat: Der Widerstand sollte im Sprint etwa doppelt so hoch sein, wie in der Erholungsphase. Die Erholungsphase darf nicht zu schwierig sein. Im Gegenteil, sie sollte euch leicht fallen, damit ihr nach 10 bis maximal 60 Sekunden wieder einen Sprint machen könnt.

Nun denkt sich manch einer sicherlich: Das gibt doch furchtbaren Muskelkater. Da habt ihr auch Recht, aber laut Adelt ist Muskelkater völlig normal — so lange ihr ihn nicht nach jeder Trainingseinheit habt. Wenn die Schmerzen nach zwei Tagen immer noch nicht abgeklungen sind, solltet ihr euer Training leichter gestalten.

Zu guter Letzt gilt natürlich: Zum erfolgreichen Abnehmen gehört nicht nur ein intensives Training, sondern auch genügend Zeit für den Körper, sich zu regenerieren. Deswegen solltet ihr euch unbedingt Pausen gönnen, viel Wasser trinken und ausreichend schlafen.

Https://www. businessinsider. de/karriere/arbeitsleben/abnehmen-mit-sport-dieses-training-verbrennt-am-schnellsten-koerperfett-2018-1/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert