Sind 20 km Radfahren gut für mich

Radtouren rund um Nürnberg

Unsere Tourenvorschläge basieren auf Tausenden von Aktivitäten, die andere Personen mit komoot durchgeführt haben.

Die abwechslungsreichen Radtouren rund um Nürnberg werden dich schnell in ihren Bann ziehen. Hier gibt es für jeden genau das Richtige. Ob du gemütlich durch die sanften Weinberge radeln möchtest oder aufregende Trails mit dem Mountainbike bezwingst, das Nürnberger Land ist ein Paradies für alle, die gerne auf zwei Rädern die Welt erkunden. Die Radwege rund um Nürnberg führen dich durch malerische Flusstäler und tiefe Wälder. Zwischendurch entdeckst du immer wieder historische kleine Dörfer und imposante Felsformationen. Auch kulinarisch kommst du hier voll auf deine Kosten. Die leckeren regionalen Spezialitäten schmecken bei den traumhaften Aussichten gleich doppelt so gut. Also, in die Pedale getreten und auf nach Nürnberg.

Die 20 schönsten Radtouren rund um Nürnberg

Trail Brunn – kleine jumps Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Scherauer Weiher – Röthenbachklamm Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Ans Smartphone senden

Entdecke Orte, die du lieben wirst!

Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

Verstecktes Brücklein – Schöne Weiher Runde von Brunn

Mittelschwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Ans Smartphone senden

Singletrail Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Schwarzachtal – Altdorf Marktplatz Runde von Brunn

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Burg in Burgthann – Blick auf Burg Thann Runde von Brunn

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Ans Smartphone senden

Verstecktes Brücklein – Zur alten Scheune Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Kleiner Birkensee – Großer Birkensee Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Röthenbachklamm – Single-Trail an der Röthenbach Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Schöne Aussicht Brunn – Fuchsmühle Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Birnthon – Reviergrenzsäule Runde von Birnthon

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Fröschauer Weiher – Faberschloss Runde von Brunn

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Ans Smartphone senden

Schloss Grünsberg – Burg in Burgthann Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Röthenbachklamm – Kleiner Auenwald am Bach Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Röthenbachklamm – Ausblick auf dem Moritzberg Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Fuchsmühle – Ausblick auf dem Moritzberg Runde von Brunn

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Single-Trail an der Röthenbach – Röthenbachklamm Runde von Brunn

Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Ans Smartphone senden

Moritzberg – Super Biergarten am Moritzberg Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Röthenbachklamm – Scherauer Weiher Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Trinkwasserbrunnen – Zur alten Scheune Runde von Brunn

Schwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

Ans Smartphone senden

Entdecke weitere tolle Touren in der Region um Nürnberg

Mehr Informationen

Paradies für Radler

Im Nürnberger Land warten nicht weniger als 1.000 Kilometer ausgezeichnete und gepflegte Radwege auf dich. Das bedeutet für dich: Du hast die Qual der Wahl. Die Landschaften sind abwechslungsreich und allesamt wunderschön. Gemütlich radelst du durch die sanft geschwungenen Weinberge oder entdeckst pittoreske kleine Dörfer mit urigen Kapellen. Es geht aber auch entlang malerischer Flüsse oder durch duftende Wälder. Und dank der vielen herrlich angelegten Grünflächen in der Stadt, kannst du sogar idyllische Fahrradtouren in Nürnberg selbst unternehmen. Das Nürnberger Land ist reich an historischen Burgen und romantischen Schlössern, die leicht mit dem Fahrrad zu erkunden sind. Und auch an Fahrradverleihen mangelt es hier nicht, so dass du nicht einmal dein eigenes Rad mitnehmen brauchst. Vom E-Bike bis zum Rennrad bekommst du in Nürnberg alles, was dein Radfahrerherz begehrt.

Adrenalinkick für Abenteurer

Das Radfahren in Nürnberg ist nicht nur etwas für Genussradler. Zahlreiche Radtouren rund um Nürnberg sind speziell für Mountainbiker angelegt worden. Besonders im Gebiet der Frankenalb kommen Adrenalinjunkies voll auf ihre Kosten. Die kurvigen Dirtbike-Trails führen durch verzauberte Wälder und vorbei an bizarren Felsformationen. Durch das Hammerbachtal leiten rund 90 Kilometer Radwege, die sowohl für Mountainbikes als auch für reguläre Radfahrer geeignet sind. So wird ein Familienausflug mit etwas älteren Kindern zu einem echten Abenteuer, bei dem sich die Kids sicher nicht über Langeweile beschweren werden. Sie haben Spaß und können sich verausgaben, während du die beeindruckende Naturlandschaft mit all ihren Schätzen und Aussichten genießen kannst – so gewinnen alle. An heißen Sommertagen erfrischt ihr euch gemeinsam in den plätschernden Bächen und legt eine Pause ein. Kleiner Tipp: Im „Bikepark Osternohe“ können Dirtbike-Begeisterte einen aufregenden Downhill-Parcours absolvieren. Zu den Startpunkten in luftiger Höhe wirst du mit einem Schlepplift befördert, von dort kannst du eine beliebig herausfordernde Strecke nach unten sausen.

Landschaftliche Juwelen

Nicht nur die historische Stadt selbst ist wunderbar anzusehen, auch rundherum gibt es traumhafte landschaftliche Kulissen zu entdecken. Zahlreiche Fernradwege führen durch schöne Flusstäler von einer beeindruckenden Stadt in die nächste. Liebst du das Wasser, ist der Fünf-Flüsse-Radweg genau das Richtige für dich. Mal rauschen die Flüsse wild, mal plätschern sie friedlich im Herzen Bayerns. Auch der Steigerwald ist ein Mekka für Radfahrer. Die sagenhaften Aussichten wirst du sicher noch lange in Erinnerung behalten. Übrigens ist der ErlebnisRadweg Hohenzollern der erste „Augmented Reality“-Radweg Deutschlands. Er verbindet Kultur, Natur und Technik gekonnt miteinander und erlaubt ein einzigartiges Erlebnis, das nicht nur bei Kids für viel Spannung und Aufregung sorgt.

Https://www. komoot. de/guide/344/radtouren-rund-um-nuernberg

Das Märchen vom unsportlichen E-Bike – Ein Selbstversuch

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Seit ein paar Monaten hat sich in meinem Alltag Einiges verändert: Ich habe mein Auto durch ein E-Bike ersetzt.

Als Betreiber des größten, unabhängigen Vergleichsportals für E-Bikes konnte ich nicht länger ruhigen Gewissens ein SUV der Kategorie „Schlachtschiff“ fahren. Auch wenn ich mein Auto gerne gefahren bin, es war sehr bequem und sportlich; die damit verbundene Umweltverschmutzung und die Unwirtschaftlichkeit haben mich letztlich dazu bewegt, es zu verkaufen. Dies stellte sich als eine der besten Entscheidungen in diesem Jahr heraus. Nun fahre ich also jeden Tag Fahrrad, genauer: ein E-Bike aus der Heidelberger Design-Manufaktur Coboc. Wie es dazu kam, möchte ich hier beschreiben.

Mit dem Coboc eCycle zur Arbeit

Das Unternehmen Greenfinder wurde zwar in Heidelberg gegründet, die Firma ist jedoch nach Bammental umgezogen und der einfache Weg zur Arbeit hat sich damit auf insgesamt 20 Kilometer verlängert. Mit dem Auto habe ich dafür ca. 30-35 Minuten benötigt, manchmal ein wenig mehr. Während dieser Zeit habe ich auf der Strecke zwischen meinem Wohnort und dem Büro immer wieder festgestellt, dass es erstaunlich viele Menschen gibt, die sich bei Wind und Wetter aufs Fahrrad schwingen und mitunter täglich auch längere Strecken zur Arbeit zurücklegen. Jüngere und ältere Radler, neuere und ältere Bikes, alles war dabei. Als Autofahrer nimmt man das eigentlich nicht so bewusst wahr, da man mehr auf andere Autos achtet, als auf Radfahrer. Vermutlich ist es mir aufgrund der schönen Strecke entlang des Neckar und dem nervigen Stop-and-Go Verkehr aufgefallen. Nachdem ich die Strecke ein paar Monate mit dem Auto gefahren war, habe ich mich entschieden, das mit dem Fahrrad auch einmal zu versuchen. Was kann schon so schwer sein, 20 Kilometer mit dem Rad zur Arbeit zu fahren? Ich habe ja ein E-Bike mit einer Reichweite von mindestens 80 Kilometern, das reicht locker für hin und zurück und anstrengend kann es auch nicht sein. Dachte ich.

Deutliche Steigerung der Fitness mit E-Bike

Die ersten Fahrten kamen mir endlos vor, ich musste mich erst einmal an die frühmorgendliche Sporteinlage gewöhnen. Wer lange nicht auf dem Rad saß, dem tut zuerst einmal der Hintern weh. Man kommt sich wie ein Anfänger vor. Glücklicherweise merkt das niemand, denn man ist dank E-Bike-Unterstützung ja immer der Schnellste. Als pendelnder Radfahrer nimmt man völlig anders am Stadtverkehr teil, unterm Strich ist es jedoch eine deutliche Verbesserung zum Autofahren. Zugegeben, das Wetter hat einen größeren Einfluss als vorher, doch mit entsprechender Kleidung ist das überhaupt kein Problem. Alles andere sind Ausreden. Nachdem ich also ein paar Mal zur Arbeit und zurück geradelt bin, konnte ich feststellen, dass Oberschenkel und Waden trotz E-Bike Motor merklich fester wurden. Es ist zwar richtig, dass ein E-Bike oder Pedelec den Fahrer unterstützt, allerdings muss man immer noch selbst in die Pedale treten. Anfangs bin ich in der stärksten Unterstützungsstufe gefahren, zum „Reinkommen“. Heute versuche ich, mit der niedrigsten Stufe die Reichweite auf über 100 Kilometer zu erweitern.

E-Bike lohnt nicht nur für Senioren

Als Büromensch fehlte mir die tägliche Bewegung und als klassische Karteileiche im Fitnessstudio müsste ich viel mehr Sport machen. aber wer kennt das nicht. Daher war ich positiv überrascht, als ich auch beim Treppensteigen oder beim Tanzen eine verbesserte Kondition verzeichnen konnte. Und das, obwohl ich in meiner Freizeit jedes Jahr mindestens 4 Mal Bergsteigen gehe. Die Freude über die neugewonnene Fitness hat mich so motiviert, dass aus den anfänglichen Testfahrten eine tägliche Routine wurde. Damit nicht genug: am Wochenende besuche ich meine Familie mit dem Rad, 30 Kilometer und mehr sind kein Hindernis mehr. Hätte man mir das letztes Jahr erzählt, ich hätte nur ungläubig geschaut.

Heute fahre ich nur noch E-Bike und Bahn

Für die 20 Kilometer ins Greenfinder-Office benötige ich zwischen 40 und 45 Minuten, also ungefähr 10 Minuten länger als mit dem Auto. Wenn ich abends nach Hause komme, habe ich meine tägliche Dosis Sport schon inklusive und kann mich ruhigen Gewissens auf die Couch werfen. Insgesamt war der Selbstversuch, mit dem E-Bike zur Arbeit zu fahren, eine unerwartete Bereicherung für mein Leben. Ende September habe ich dann mein Auto verkauft, es stand nur noch rum. Wer nicht ganz so konsequent sein kann oder will, der kann sich ja auch mal Gedanken über ein E-Bike Leasing machen.

Der Winter ist für E-Bikes kein Problem

Menschen suchen häufig den bequemsten Weg, so auch ich. Als es kälter wurde und öfter regnete als zuvor, habe ich die altbekannten Ausreden hervorgeholt: zu kalt, zu nass, ich fahre lieber mit der Bahn. Aus der fahrenden S-Bahn konnte ich noch immer zahlreiche Radfahrer auf den Straßen sehen und war erneut angestachelt. Was soll auch so schwer sein daran, wenn man sich bewegt, bleibt man warm und mit Mütze, Handschuhen und Beleuchtung dürfte es ja kein Problem sein. Und so fahre ich auch im Winter mit meinem Coboc zur Arbeit, warum auch nicht. Die Diskussionen über die Haltbarkeit von Akkus bei Kälte kann ich nicht nachvollziehen. Ja, sie verringert sich. Nein, es macht sich nicht bemerkbar, da man ja keine 100 Kilometer pro Tag mit dem E-Bike pendelt. Solange man sein E-Bike gut pflegt und mit Beleuchtung fährt, ist auch der Winter dein Freund.

E-Bikes bringen den Spaß am Radfahren zurück

Früher sind wir alle Fahrrad gefahren: zur Schule, ins Freibad, zum Sport, in die Uni, zu Freunden. Die Bequemlichkeit ist zu unserem größten Schweinehund geworden und lässt uns ins Auto steigen, wo wir eigentlich mit dem Rad viel schneller und entspannter ankommen würden. Und wenn es mal wie aus Kübeln schüttet, dann gibt es noch immer die gute alte Bahn, in der man meist ohne Probleme sein Rad mitnehmen kann. Genervt hat mich dabei immer nur das Ticket-kaufen aber mittlerweile hat jeder größere Verkehrsverbund eine Ticket-App und man kann ohne lästiges Automaten-Anstehen direkt in Bus oder Bahn steigen. Natürlich gibt es auch viele „Schon-Immer-Radfahrer“, die nie aufgehört haben, ihren Drahtesel zu bewegen. Für mich war das E-Bike jedoch der Wiedereinstieg in eine völlig unterschätzte Art der Fortbewegung und ich kann mir vorstellen, dass viele meiner Freunde, Verwandten und Kollegen nun auch darüber nachdenken, das einmal auszuprobieren.

Vorteile E-Bike Pendeln

    Geringe Hemmschwelle da „eingebauter Rückenwind“ Tägliche Bewegung garantiert, gesundheitsfördernd Bessere Wahrnehmung der Umwelt Hohe Einsparungen an Kosten (€ 400 pro Monat und mehr) Verbesserung der Fitness, Kondition Verringerung Umweltverschmutzung Schnellere Fortbewegung (Stadt oder Strecken unter 5 km)

Nachteile

    Wetterfeste Kleidung im Winter benötigt Man benötigt einen Rucksack zum Transport kleiner Dinge

Wer noch nie auf einem E-Bike saß, der sollte das dringend nachholen. Erst im großen E-Bike Vergleich nach einem passenden Modell suchen und vergleichen – dann im großen Händlerportal von Greenfinder aus knapp 2.000 E-Bike Händlern den passenden in der Nähe finden. Einfach eine Probefahrt vereinbaren und sich selbst ein Bild machen. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen.

Https://www. greenfinder. de/news/show/das-maerchen-vom-unsportlichen-e-bike-ein-selbstversuch/

120km Fahrrad fahren – an einem Tag möglich?

Ich würde gerne mit 2 Freundinnen 120km Fahrrad fahren – wir sind alle einigermassen fit (wenn ich mich anstrenge fahre ich gut 20km in der Stunde) Glaubt ihr wir schaffen 120km an einem Tag? Oder ist das unrealistisch wenn man vorher noch nie eine Radtour gemacht hat? Habt ihr Tipps? (Wir haben alle ein Rennrad!)

10 Antworten

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Auf der Ebene geht das schon, aber ich würde euch davon abraten, wenn ihr noch nie so weit gefahren seid. Wenn ihr schon mehrmals problemlos 50 bis 100 km gefahren wärt, wäre das was anderes.

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Wenn ihr morgens früh losfahrt, nicht allzu viele höhenmeter fahren müsst, genügend isst um dauerhaft Energie zu haben und es euch nichts ausmacht, dass der Hintern nach 40km anfängt zu schmerzen, sollte es kein Problem sein! Würde aber vorher erstmal 60-80km testen.

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Kommt natürlich darauf an, wo. In Norddeutschland ohne Steigungen oder in den bayerischen Alpen? Aber mal ganz allgemein zu solchen Strecken:

Ich fahre öfter Strecken zwischen 100 km und 120 km am Tag mit dem Trekkingrad und finde, das ist schon ganz schön weit.

Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 20 km/h schaffe ich dabei auch, d. h. ich benötige für 120 km unter 6 Stunden, aber auch das halte ich für relativ schnell. Ich fahre immerhin über 10.000 km pro Jahr mit dem Rad und bin deshalb ganz gut trainiert.
(Wobei man mit einem Rennrad zwar ganz andere Geschwindigkeiten fahren kann, als mit dem Trekkingrad, aber auf 120 km Strecke ständig 20 km/h geht m. E. auch mit dem Rennrad nicht ohne Training.)

Deshalb meine Einschätzung:

Wenn ihr noch nie eine Radtour gemacht habt und entsprechend untrainiert seid, werdet ihr das entweder überhaupt nicht schaffen oder den ganzen Tag dafür brauchen und Abends fix und fertig ankommen. Die 120 km mit einem 20er Schnitt, also in 6 Stunden, werdet ihr definitiv ohne Training nicht schaffen.

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Also: wir fahren in der Schweiz und müssen schon mit einigen Höhenmeter rechnen.

Wir sind uns auch im klaren dass es sehr anstrengen wird und wir werden auch immer wieder Möglichkeiten haben, auf den Zug zu gehen – wenn wir nicht mehr weiter fahren mögen.

Wenn wir aber morgens früh los fahren und viele pausen machen können habe ich schon das gefühl das wir es schaffen könnten.

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Klar ist das möglich. Bei einem 20er Schnitt sind das gerade mal 6 Stunden. Mit entsprechend viel Pausen werden dann 8-10 Stunden draus. Grundsätzlich kein Problem. Aber ich würde empfehlen, dennoch vorher ein bisschen zu trainieren.

Meine längste Tour waren übrigens 226 km in gut 14 Stunden von Dortmund nach Harlesiel mit Trekkingrad und Gepäck. Allerdings fahr ich auch so ca. 8000 bis 10000 km im Jahr.

Https://www. gutefrage. net/frage/120km-fahrrad-fahren—an-einem-tag-moeglich

Realistische 20km Zeit/Rennrad?

Ich habe übermorgen einen Duathlon (3km Laufen, 20km Radfahren, 1,5km Laufen). Was Ausdauer und Laufen angeht bin ich ziemlich fit (~35-36min auf 10 km), nun bin ich allerdings bzgl des Radfahrens besorgt: Ich fahre eigentlich nie Rennrad, leihe mir daher erst morgen eins aus und mache eine kleine Ausfahrt zum testen. Mich interessiert nun, mit welcher realistischer Zielzeit ich rechnen kann für die 20km Fahrrad. Wie gesagt, was Ausdauer angeht bin ich sehr fit, ich weiß nur nicht, wie wichtig die Technik des Fahrradfahrens hier ist.

Vielen Dank. Stefan

2 Antworten

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Und wie schnell warst du? Würde mich interessieren – Danke.

Sind 20 km Radfahren gut für mich

Also je nachdem wie fit Du wirklich bist, ob die Strecke gerade ist, Du ein Rennrad hast und Windschattenfahren erlaubt ist, solltet Du locker einen Schnitt von 30-40km/h haben, vielleicht sogar leicht drüber. Also wären 30min oder leicht drunter möglich.

Ähnliche Fragen

Seit 2-3 Jahren bin ich zum totalen Couchpotato geworden. Keine Kraft und Null Ausdauer ist das Ergebnis. Gesundheitlich bin ich bis auf allerlei Allergien fit und auch schlank (BMI~20 manchmal weniger)

Seit ein paar Monaten habe ich angefangen 2-3 mal pro Woche zu joggen. Angefangen habe ich wirklich mit Null Ausdauer und ich war sofort ausser Atem. Da ich desöfteren erkältet war und pausieren musste bin ich gerade wieder erst so weit, dass ich mit ach und krach 5-6 KM laufen kann. Dann bin ich auch fix und fertig. Aber noch langsamer kann ich nicht laufen. Motivation war dabei nicht das Problem. Gelaufen bin ich bei jedem Wetter außer Glatteis und starkem Regen.

Nun möchte ich jedoch auch unbedingt Krafttraining hinzunehmen, um meine nicht mehr vorhandene Muskulatur wieder aufzubauen und eine bessere Körperhaltung und Körperspannung zu bekommen. Ausserdem siehts einfach besser aus 😀

Ich dachte an 2 mal pro Woche intensives Krafttraining. Also insgesamt 5 mal pro Woche Sport.

Ist das ok für eine Anfängerin? Oder muss ich erst meine GA verbessern bis mich das Laufen nicht mehr wirklich anstrengt. Sind Kraftsport und Joggen eine gute Kombination um schnellstmöglich fit zu werden?

Freue ich auf Hinweise! Kitty

Es ist ein bißchen unangenehm beim Anziehen der Fußspitze, wenn ich laufe. Möchte aber keine Pause beim Sport einlegen. Vorallem was die Ausdauer angeht. Sollte ich vielleicht eher schwimmen gehen?

Alle Profisportler greifen auf Carbonräder zurück da diese ja leichte sind. Da Carbon ein Kunstoff ist macht es keine Anzeichen das es kaputt gehen könnte ganz im Gegensatz zu Stahl. Da Carbon wohl extrem spilttern soll ( Glasartig ) wenn es bricht habe ich schon mehrfach gehört, dass Radfahrer eldenig an diesen glasartigen brüchen mit Carbon Räder gestorben sind.

Hat es nur etwas mit der Verarbeitung des Kunstoffes zu tuen oder ist es allgemein so, dass wenn es zum bruch geht man mehr oder weniger in „lebensgefahr“ schwebt.

In meine Augen klingt alles ziemlich krass eine Aufklärung von euch wäre echt nice 🙂

Hallo, ich bin leidenschaftlicher Kampfsportler und eigentlich auch Läufer/Ausdauersportler.

Muss jedoch aufgrund einer Verletzung auf das Laufen verzichten und mein Orthopäde meinte, ich könne auf jedenfall Radfahren.

Nun spiele ich mit dem Gedanken mir ein Rennrad zuzulegen, da mir ein gutes Ergometer zu teuer ist.

Kann es sein, das meine Schnelligkeit und Flexibilität, die ich im Kampfsport brauche und auch regelmäßig trainiere, durch Radfahren beeinträchtigt wird? (Als ich regelmäßig laufen war, war es der Fall, dass meine Beine zwar kraftvoller waren, ich jedoch teilweise nicht mehr so schnell zutreten konnte.

Könnte mir das Rennradfahren eventuell auch von Nutzen sein? (abgesehen davon, dass ich meine Ausdauer steigere)

Was für ein Rennrad würdet ihr einem Anfänger, der eig auch nicht vor hat, mehr als 1-2mal die Woche zu fahren, vorschlagen? Bei Amazon habe ich Rennräder um die 300Euro gesehen (Beispiel: http://www. amazon. de/Zombie-Herren-Rennrad-Equipe-wheel/dp/B0038W0S40/ref=pd_sim_sbs_sg_5 )

Für den Fall, dass der erste Fall sich bestätigt, und ich in meiner Schnelligkeit beeinträchtigt werde, was könnte ich dagegen tun, dass diese Beeinträchtigung minimiert wird? (neben regelmäßigem dehnen)

Danke schonmal für die Antworten!! =)

Hm, ja. Ich habe in meinem Leben nie Sport gemacht. klar, Schulsport, aber immer nur im 3er – und 4er-Bereich (bis auf das Halbjahr Klettern). In der Oberstufe auch viel Fahrrad gefahren, aber nicht sportlich betrachtet, sondern um einen Ort zu erreichen, mit im Sschnitt vielleicht 17 km/h. Ein Gewichtsproblem habe ich nie gehabt, weil ich wohl eine etwas überoptimierte Verbrennung habe – trotz täglich viel zu vielen Süßigkeiten war ich lange untergewichtig, dann ab etwa 18 idealgewichtig, seit etwa 22 voll im oberen Normalgewicht (jetzt 25/178cm/69kg) Ich habe heute also einen leichten Bauchansatz, allerdings nicht bei leerem Magen. Fit bin ich allerdings nicht. Ich bewege mich zwar regelmäßig (nutze kein Auto, sondern die öffentlichen), habe aber keine echte Kraft (auch wenn viel mehr als im Zustand erwartbar) und vor allem keinerlei Ausdauer (200 Meter der Bahn hinterherrennen => vier Minuten heftig atmen). Ich will das nicht. Ich bin zwar gesund, aber ich will auch fit sein. Ich will überleben können, wenn die Weltuntergangspropheten das nächste mal recht haben. Ich will keinen Bauchansatz, sondern den Ansatz eines trainierten Bauchs haben. Ich will nicht erst wie meine Eltern mit 50 auf dem Trichter der Bewegung kommen. Da haben wir es: Sport hat in meiner Familie nie etwas gezählt, es ging um Intelligenz, Menschlichkeit, Gutherzigkeit. Meine Versuche Anfang der zwanziger, egal ob Laufen oder Situps, versackten alle nach spätestens zwei Wochen, weil ich mich nie begeistern konnte. Für gemeinsamen Sport fehlen mir entweder die Leute oder die Zeit, das geht nie zusammen. Aber dass ich dranbleibe, muss es Spaß machen, Squash, Badminton, Fahrradfahren oder so. Die anderen sind da dann aber immer viel weiter fortgeschritten.

Ach, was laber ich: auch wenn ich nicht so aussehe – ich bin verdammt unsportlich und will fit werden. Wie mache ich das?

Hallo Leute, habe dringend eine Frage! Hatte vor ein paar Wochen eine wichtige Sportüberprüfung und bin leider durchgefallen, es scheiterte an Laufen und Klimmzügen. Muss diese Prüfung jetzt am Freitag wiederholen. Natürlich habe ich mich vorbereitet, jedoch bin ich mir noch immer unsicher ob ich das schaffen werde.

Habe mich jetzt im Sportnahrungsladen erkundigt, welche „natürlichen“ Supps es gibt, um meine Leistung bei dieser Prüfung kurzzeitig zu steigern. Vorallem muss es etwas für Ausdauer (laufen) und für die Kraftübung von Nutzen sein.

Der Verkäufer empfohl mir den Booster Massacra von Olimp. Er meinte das würde mir eine Kraftsteigerung und eine Verbersserung im Ausdauerbereich fürs Laufen bringen. Da ich aber nochnie einen Booster genommen habe und ich auch selten bis nie Coffein zu mir nehme, bin ich mir nicht sicher ob dieser Schuss nicht nach hinten losgehen könnte.

Was meint ihr? Booster vor der Prüfung nehmen oder eher die Finger davon lassen? Muss auf jeden Fall beim laufen auch fit sein und nicht nur für die kurzen Kraftübungen. Oder habt ihr vielleicht auch andere Ideen? Coffeintablette oder sowas?

Hey, ich bin 15 Jahre alt und muss für den Schulsport 1500m in höchstens 9 Minuten laufen, um eine 4 zu bekommen. Ich bin leider nicht so sportlich, zwar auch nicht unsportlich, aber es könnte besser sein. Habe jetzt längere Zeit (6-7 Monate?) keinen Ausdauersport betrieben, weil mein Arzt mir vom Joggen abgeraten hat und ich mich zu was anderem außer Walken nicht motivieren konnte. Walken gehe ich regelmäßig (2-3mal die Woche), aber die 1500m für den Sportunterricht muss ich joggen. Ich weiß nicht genau, wie ich jetzt innerhalb von 4 Wochen die nötige Kondition aufbauen soll, zusätzlich zu 2h Schulsport die Woche, um die 1500m vielleicht sogar in weniger als 9 Minuten zu schaffen. Habt ihr Tipps was Atmung, Ausdauer, Training, Häufigkeit und Intensität das Trainings angeht? Wäre mir wirklich sehr mit geholfen. Ich weiß das man um langfristige Ziele zu erreichen regelmäßig und über eine längere Zeit trainieren muss, aber ich habe jetzt nur 4 Wochen um mich nicht vollständig vor meiner Klasse zu blamieren. Hoffe ich könnt mir helfen. Danke schon mal im Vorraus.

Https://www. sportlerfrage. net/frage/realistische-20km-zeitrennrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert