Auf der blauen acht um den schweriner see

Fitte Radler und E-Biker schaffen die 65-Kilometer-Runde um den Schweriner See an einem Tag. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, nutzt die Abkürzung über den Paulsdamm.

Der Schweriner See ist nach der Müritz der zweitgrößte Binnensee in Norddeutschland. An seinem Ufer liegen Städte wie Schwerin und Bad Kleinen, aber auch viel unberührte Natur mit Vogelschutzgebieten und Mooren. Entsprechend abwechslungsreich ist eine Radtour um den See. Die rund 65 Kilometer in sanft hügeligem Gelände eignen sich als Tagestour für fitte Radler. Auch mit E-Bike oder Pedelec sind sie gut an einem Tag zu schaffen.

Drei unterschiedlich lange Routen

Weniger trainierte oder nicht-motorisierte Ausflügler haben zwei Alternativen: Sie können entweder den Innensee auf einer 32-Kilometer-Tour umrunden oder 37 Kilometer um den Außensee radeln. Möglich macht das der Paulsdamm, eine Straßenverbindung zwischen Ost – und Westufer, die den Schweriner See seit 1842 in zwei Hälften teilt. Die gesamte Strecke um Innen – und Außensee wird daher auch als Blaue Acht bezeichnet.

Von Schwerin um das Südufer

Auf der blauen acht um den schweriner see

Eine empfehlenswerte Rundtour beginnt am markanten Schweriner Schloss und verläuft gegen den Uhrzeigersinn. Zunächst geht es in südlicher Richtung am See entlang zum Schweriner Zoo und weiter direkt am Ufer zum Zippendorfer Strand. Nach zehn Kilometern ist bei Raben Steinfeld der südlichste Punkt der Runde erreicht und die Strecke führt am Ostufer des Sees in Richtung Norden. Die nächsten sechs Kilometer führen stetig leicht bergauf, dabei entfernt sich der Radweg ein gutes Stück vom Wasser. Auf einer kleinen Landstraße geht es durch Felder zum Örtchen Leezen und über hügeliges Gelände weiter nach Rampe an der Bundesstraße 104.

Abkürzung über den Paulsdamm

Auf der blauen acht um den schweriner see

Der Paulsdamm trennt Innen – und Außensee und ermöglicht so, entweder eine große oder eine kleinere Runde zu drehen.

In Rampe können sich Radler nach nun 20 Kilometern entscheiden, ob sie die große Runde um den Außensee oder über den Paulsdamm zurück nach Schwerin fahren wollen. Die kleine Runde führt auf einem Radweg parallel zur Bundesstraße 104 über den Damm, teils durch dichten Wald, teils mit Blick auf das Wasser. Nach fünf Kilometern ist das Westufer erreicht. Die Route verlässt die Bundesstraße und den Schweriner See bergauf auf einer schmalen Straße in Richtung Wickendorf. So schließt die Runde den Ziegelsee im Norden Schwerins mit ein. In Wickendorf knickt die Strecke nach Süden ab und führt weiter nach Meldewege. Die letzten vier Kilometer geht es auf einem Radweg an der Bundesstraße 104 zurück nach Schwerin.

Die Runde um den Außensee

Wer in Rampe entschieden hat, auch die nördliche Runde um den Schweriner Außensee zu fahren, bleibt am Ostufer. Man wird zunächst mit einem flachen Abschnitt direkt am Ufer belohnt. Der kleine Ort Retgendorf liegt etwas erhöht, bedeutet also eine kleine Steigung, bevor es durch ein Waldstück wieder am Wasser weiter nach Flesenow geht. Mehrere Badestellen laden auf diesem Abschnitt zu einer Rast ein.

In Flesenow wendet sich der Weg nach Nordosten, vorbei am Langen See in das Naturschutzgebiet Döpe. In diesem verlandeten Teil des Schweriner Sees wechseln sich sandige Flächen mit Wiesen und Wäldern ab. Nach 16 Kilometern auf der Nordrunde ist in Hohen Viecheln der nördlichste Punkt erreicht. Kulturfreunde können einen kurzen Abstecher zur frühgotischen Dorfkirche unternehmen, einem Backsteinbau aus dem frühen 14. Jahrhundert.

Von Bad Kleinen zum Schloss Wiligrad

Von dort geht es flott bergab nach Bad Kleinen, dem mit rund 3.500 Einwohnern größten Ort am Außensee. Unterwegs lohnt sich ein kurzer Stopp an der Schwedenschanze, einem Rast – und Aussichtspunkt mit weitem Blick über den See. Wer sich zu viel zugetraut hat und die Tour in Bad Kleinen (nach 42 Kilometern ab Schwerin) beenden möchte, kann mit einem Regionalzug zurück in die Landeshauptstadt fahren.

Auf der blauen acht um den schweriner see

Für alle anderen beginnt nun der anspruchsvollste Teil der Seerunde: Der gut drei Kilometer lange Anstieg vom Ufer durch dichten Wald nach Schloss Wiligrad hoch über dem Schweriner See. In dem Schloss mit einem schönen Garten präsentiert ein Kunstverein Ausstellungen. Außerdem gibt es auf dem Gelände ein Café. Weiter geht es bergab nach Lübstorf, ebenfalls mit Bahnhof, und dann auf einer erhöhten kleinen Straße entlang mit schönem Blick auf das Wasser nach Wickendorf. Dort trifft die Nordrunde um den Außensee nach 33 Kilometern (ab Rampe) wieder auf die kleine Runde um den Schweriner Innensee.

Die Tour im Überblick

Länge:
Runde um gesamten See: 65 Kilometer
Runde um den Innensee: 32 Kilometer
Runde um den Außensee: 37 Kilometer
Start und Ziel: Schweriner Schloss (Rundtour)
Markierung: keine durchgängige Beschilderung, aber Wegweiser mit Ortsangaben
Besonderheit: Bahnhöfe am Westufer

Weitere Informationen zu den Touren bieten die Seiten des Tourismusvereins Schweriner Seenland und des Portals outdooractive.

Https://www. ndr. de/ratgeber/reise/radtouren/Blaue-Acht-Fahrradtour-um-den-Schweriner-See, radtourschwerin100.html

Wie lange braucht man mit dem Fahrrad für wie viel Kilometer?

Pauschale Antworten gibt es auf die Frage, Wie lange man für Soundsoviel Kilometer braucht, natürlich nicht. Es gibt aber immer annäherungsweise Antworten und Erfahrungswerte.

Viele Radfahrer fahren im Durchschnitt Weniger als 20 km/h. Mit dem E-Bike ist man natürlich schneller. Hier kann man Durchschnittsgeschwindigkeiten Zwischen 20 und 25km/h locker erreichen.

Und wie schnell fährt dann ein Rennradfahrer? Der kann auf der Ebene sogar Schneller als der E-Biker sein. Denn mit dem E-Bike ist man gedrosselt, aber mit einem leichten Rennrad fährt man auch mal locker 30, austrainiert sogar zwischen 35 und 40 km/h.

Für 3 Kilometer innerhalb einer Stadt oder eines Dorfes braucht man natürlich gar nicht lang! Ich würde sagen, dass das jeder in einer Viertelstunde auch schafft, wenn man von einem eher flachen oder leicht hügeligen Höhenprofil ausgeht.

Hier habe ich eine Übersicht über verschiedene Zeiten, die man auf dem Rad so braucht. Natürlich nur als Annäherung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Amazon immer entsperren

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Amazon immer entsperren

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Amazon immer entsperren

Wie lange braucht man mit dem Rad?
Trainingszustand: normal – Fahrrad: City/Trekkingrad

So könnte eine entsprechende Tabelle ungefähr aussehen…

Wie gesagt, kann so eine Übersicht nur eine Annäherung sein, wie viel Zeit man braucht! Mit hineingedacht ist natürlich, dass man, je länger man fährt auch länger braucht (Mehr Pausen, Leistungsfähigkeit sinkt).

10 Kilometer Ca. 45 Minuten
20 Kilometer Ca. 1,5 Stunden
30 Kilometer Etwas mehr als 2 Stunden
40 Kilometer 2 Stunden 45 Minuten
50 Kilometer 3-4 Stunden
60 Kilometer 4-5 Stunden
70 Kilometer Ca. 5 Stunden
80 Kilometer 5-6 Stunden

Auf der blauen acht um den schweriner seeSchönes Rennrad mit Gepäck.

Wie viel Zeit braucht man mit dem Rad für wie viel Kilometer?
Trainingszustand: normal – Fahrrad: Rennrad

10 Kilometer 20 Minuten
30 Kilometer Etwas mehr als eine Stunde
50 Kilometer 2-2,5 Stunden
80 Kilometer Ca. 3-3,5 Stunden
120 Kilometer Ca. 4-5 Stunden
200 Kilometer 8-10 Stunden
300 Kilometer 12-15 Stunden

Welche Zeit braucht man mit dem Rad?
Trainingszustand: Anfänger – Fahrrad: E-Bike

10 Kilometer Eine halbe Stunde
20 Kilometer Ca. eine Stunde
30 Kilometer Fast 1,5 Stunden
40 Kilometer Fast 2 Stunden
50 Kilometer 2-2,5 Stunden
60 Kilometer 2,5-3 Stunden (Achtung, Akku könnte leer gehen!)
70 Kilometer Über 3 Stunden (Achtung, Akku könnte leer gehen!)
80 Kilometer Fast 4 Stunden (Achtung, Akku könnte leer gehen!)

Auf der blauen acht um den schweriner see

Schönes E-Bike.

Wie lange also radfahren?

Wie lange sollte eine Radtour also sein? Das häng davon ab, wie viel Lust und Erfahrung man hat. Als Anfänger würde ich mal mit 20-30 Kilometer anfangen, vielleicht dazwischen mal schön einkehren.

Schrittweise kann man das dann steigern. Bis zu 100 Kilometern schafft eigentlich jede/r.

Newsletter

Meine letzten Blog-Beiträge

    Brenztalradweg – Herbsttour 2022 Der Moselradweg – Erfahrungsbericht 2022 – Der ultimative Reiseführer Gibt es plötzlich eine Verkehrswende? Abstimmen mit der Pedale

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Ads immer entsperren

Wer ist der Radtouren-Checker?

Mein Name ist Markus. Markus Eberhard Vogt. Ich fahre abgefahrene Radtouren und Radstrecken ab. Egal ob flach, am Fluss entlang oder über die höchsten und schönsten Berge.

Beispielsweise über die Alpen.

Dazu bin ich Kommunalpolitiker, Musiker, Humorist und verstehe etwas vom Internet (SEO). Seit 2019 arbeite ich in der Fahrradindustrie bei Paul Lange in Stuttgart.

Im Sommer 2016 bin ich in 2 Monaten Über 5000 Kilometer durch 13 europäische Länder gefahren. Seit 2017 sind ungefähr Weitere 25.000 Kilometer hinzugekommen.

Dabei fahre ich durch Deutschland und seine Nachbarländer. Die Tour von 2016 hat mir gezeigt, dass Europa eine vorzügliche Gegend fürs Radreisen ist.

Ich bin süchtig. Radtour-süchtig – und auch etwas kultur-, geschichts – und landschaftssüchtig. Diese Sucht möchte ich auf Meiner Radtouren Checker Webseite teilen.

Vielleicht kann ich den einen oder die andere anstecken.

Unterkunft gesucht?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Booking. com zu laden.

Https://www. radtouren-checker. de/fahrrad-fragen/fahrrad-wie-lange-braucht-man/

Wie lange braucht man für XX km mit dem Fahrrad?

Auf der blauen acht um den schweriner see

In diesem Artikel gucken wir uns an wie schnell man eigentlich mit einem Fahrrad fahren und stellen uns die Frage: Wie lange braucht man für wie viele Kilometer. Die genaue Antwort ist abhängig vom Fahrrad und von der persönlichen Geschwindigkeit. Daher haben wir hier mit durchschnittlichen Werten gerechnet.

StreckeNormalSportlichE-Bike
1 km Ca. 5 Minuten Ca. 3 Minuten Ca. 4 Minuten
5 km 25 Minuten 15 Minuten 20 Minuten
10 km 50 Minuten 30 Minuten 40 Minuten
20 km 100 Minuten 60 Minuten 80 Minuten
25 km 125 Minuten 75 Minuten 100 Minuten
30 km 150 Minuten 90 Minuten 120 Minuten
50 km 250 Minuten 150 Minuten 200 Minuten
70 km 350 Minuten 210 Minuten 280 Minuten
75 km 375 Minuten 225 Minuten 300 Minuten
100 km 500 Minuten 300 Minuten 400 Minuten
125 km 625 Minuten 375 Minuten 500 Minuten
150 km 750 Minuten 450 Minuten 600 Minuten
175 km 875 Minuten 525 Minuten 700 Minuten
200 km 1000 Minuten 600 Minuten 800 Minuten
250 km 1250 Minuten 750 Minuten 1000 Minuten
300 km 1500 Minuten 900 Minuten 1200 Minuten
400 km 2000 Minuten 1200 Minuten 1400 Minuten
1000 km 5000 Minuten 3000 Minuten 4000 Minuten

Bei der normalen Geschwindigkeit gehe ich von einer Geschwindigkeit von etwa 15 km/h aus. Dies entspricht der normalen und gemütlichen Tretgeschwindigkeit einem Trekkingrad. Sportlich sind schon etwa 30 km/h. Dies ist in der Regel nur von Personen zu erreichen, die regelmäßig fahren und auf einem Rennrad sitzen. Es ist unwahrscheinlich, dass man dies auf einem normalen Rad dauerhaft hinbekommt. Für das E-Bike nehme ich eine Geschwindigkeit von 20km/h an. Dies ist etwas schneller als normal, aber immer noch in wahrscheinlichen Werten. Alle Zahlen ohne Pause, daher sind es theoretische Näherungswerte.

Übersicht über das Thema

Wie lange braucht man für 1 km mit dem Fahrrad?

Mit dem Fahrrad braucht man für einen Kilometer etwa 5 Minuten. Dies bezieht sich auf die reine Fahrzeit ohne Berücksichtigung eventueller Pause an Ampeln oder äjnlichem.

Wie lange braucht man für 2 km mit dem Fahrrad?

Mit dem Fahrrad braucht man etwa 10 Minuten Fahrzeit für 2 Kilometer Strecke. Dabei ist es bei dieser Strecke in der Praxis egal, welche Art von Fahrrad man fährt.

Wie lange braucht man für 3 km mit dem Fahrrad?

Um auf dem Fahrrad 3 km zurückzulegen braucht man 12 bis 15 Minuten. Da man in der Regel Outdoor fährt, sollte man hier sich eher an die 15 Minuten orientieren (Stichwort: Ampel)

Wie lange braucht man für 4 km mit dem Fahrrad?

Man braucht etwa 12 Minuten für 4 Kilometer mit dem Fahrrad. Diese Angabe geht von einem gemütlichen Fahren aus.

Wie lange braucht man für 6 km mit dem Fahrrad?

Um auf dem Fahrrad 6 km zurückzulegen braucht man 24 bis 30 Minuten. Da man in der Regel Outdoor fährt, sollte man hier sich eher an die 28 Minuten orientieren.

Wie lange braucht man für 8 km mit dem Fahrrad?

Um auf dem Fahrrad 8 km zurückzulegen braucht man 24 bis 30 Minuten. Da man in der Regel Outdoor fährt, sollte man hier sich eher an die 30 Minuten orientieren.

Wie lange braucht man für 9 km mit dem Fahrrad?

Um auf dem Fahrrad 9 km zurückzulegen braucht man etwa 45 Minuten. In der Praxis wird es eher eine Stunde sein.

Wie lange braucht man für 10 km mit dem Fahrrad?

Um auf dem Fahrrad 10 km zurückzulegen braucht man etwa 55 Minuten. In der Praxis wird es eher eine Stunde sein.

Wie lange braucht man für 12 km mit dem Fahrrad?

Man benötigt für 12 Kilometer mit dem Fahrrad etwa eine Stunde Fahrzeit. Dies ist etwas langsamer als die Durchschnittsgeschwindigkeit, aber berücksichtigt leicht die Fahrbedingungen Outdoor.

Wie lange braucht man für 15 km mit dem Fahrrad?

Man braucht etwa 75 Minuten für 15 Kilometer mit dem Fahrrad. Diese Angabe geht von einem gemütlichen Fahren aus.

Wie lange braucht man für 18 km mit dem Fahrrad?

Man braucht etwa 85 Minuten für 18 Kilometer mit dem Fahrrad. Diese Angabe geht von einem gemütlichen Fahren aus.

Wie lange braucht man für 30 km mit dem Fahrrad?

Man braucht 150 Minuten (2,5 Stunden) wenn man relativ gemütlich und ohne Hektik mit dem Fahrrad 30 Kilometer fährt.

Wie lange braucht man für 27 km mit dem Fahrrad?

Man braucht etwa 135 Minuten für 27 Kilometer mit dem Fahrrad. Diese Angabe geht von einem gemütlichen Fahren aus und ohne Pause.

Wie lange braucht man für 28 km mit dem Fahrrad?

Man braucht etwa 140 Minuten für 28 Kilometer mit dem Fahrrad. Diese Angabe geht von einem gemütlichen Fahren aus und ohne Pause.

Https://www. cachinghausen. de/wie-lange-braucht-man-fuer-xx-km-mit-dem-fahrrad/

Seeuferrundweg

Der Tegernseer Seerundweg ist ca. 20 km lang und zählt zu den schönsten Seeradrundwegen Bayerns. An zahlreichen Stellen rund um den See bietet der Seerundweg traumhafte Aussichten und herrliche Stopps mit Einkehrmöglichkeiten.

Der Startpunkt der Runde ist frei wählbar und kann von verschiedenen Parkplätzen und Einstiegspunkten in allen Ortschaften begonnen werden. Rund um den Tegernsee orientiert sich der Radler an den gut erkennbaren Tourenrad-Wegweisern der Region.

Https://www. tegernsee. com/seerundweg-tegernsee

Tipps für die Fahrradtour mit Kind

Auf der blauen acht um den schweriner see

Kinder benötigen im Prinzip Dieselbe Ausrüstung wie Erwachsene – vor allem, wenn sie selbst fahren. Einen hochwertigen Helm, Funktionskleidung und natürlich ein Fahrrad, das an die Gegebenheiten der Strecke angepasst ist, sollte dein Nachwuchs auf jeden Fall besitzen. Ideal ist es, alle Räder vor der großen Tour noch einmal auf Herz und Nieren zu prüfen.

Ein Kind im Anhänger sollte unbedingt ebenfalls einen Helm tragen, da es auch hier zu Verletzungen durch Stürze kommen kann. Achte außerdem auf Ausreichenden Sonnenschutz für die empfindliche Kinderhaut. Regenbekleidung und warme Wechselklamotten gehören unbedingt ins Gepäck. Achte außerdem auf ausreichend Flüssigkeit und gesunde, energiereiche Snacks.

Kleine Kinder: Der Weg ist das Ziel

Vor allem für jüngere Kinder, die noch nicht selbst fahren, ist eine Spannende Strecke besonders wichtig. Müssen kleine Familienmitglieder zu lange im Anhänger sitzen, langweilen sie sich schnell und fangen an herum zu zappeln oder zu jammern. Plane deine Route daher in kurzen Etappen und achte darauf, dass es interessante Pausenmöglichkeiten gibt. Das kann z. B. ein Restaurant mit Streichelzoo sein oder ein schöner Spielplatz.

Sicher mit dem Anhänger: Kurze Etappen, wenig Verkehr, flache Wege

Sorge dafür, dass deine Kleinen sich ordentlich auspowern können. Am besten forderst du sie in den Pausen mit körperlichen Spielen wie Fangen oder Verstecken. Auch solltest du den Weg für die erste Fahrradtour mit Kind entweder gut kennen oder eine gut beschilderte Strecke wählen, damit sich die Reise nicht durch Orientierungsphasen unnötig verlängert. Hilfreich ist ein Navigationsgerät fürs Fahrrad.

Vergiss außerdem nicht, dass du das Gewicht deines Sprösslings plus Anhänger jede Steigung hochziehen musst. Das kann sogar für geübte Solo-Radler eine unerwartete Herausforderung darstellen. Rechne also auf jeden Fall Deine eigene Kondition bei der Streckenplanung mit ein. Wähle lieber flache und gut ausgebaute Strecken mit wenig Autoverkehr.

Auf der blauen acht um den schweriner see

Kindergartenkinder: Fit bis 20 Kilometer

Im Kindergartenalter können Kinder schon Tagesetappen von bis zu 20 Kilometern bewältigen. Natürlich variiert dies von Kind zu Kind. Legt dein Nachwuchs Alltagsstrecken schon sicher zurück, kannst du ihm eine Mehrtägige Tour mit kurzen Tagesstrecken aber auf jeden Fall zutrauen.

Trotzdem solltest du unbedingt einen Fahrradanhänger mitnehmen, falls der kleine Radler müde wird, bevor das Tagesziel erreicht ist. Auch eine Mitnahmestange, mit der du das Kinderrad an deinem eigenen befestigen kannst, ist eine gute Möglichkeit.

Fahrradtour mit Kind im Grundschulalter: Spaß an der Herausforderung

Kinder im Grundschulalter schließlich haben für gewöhnlich sehr viel Spaß an der Herausforderung einer Fahrradtour. Am besten wählst du zusätzlich ein interessantes Ziel, um die Motivation zu fördern – zum Beispiel das Zuhause der Großeltern, einen Freizeitpark oder eine Ferienwohnung am Badesee. Tagesetappen von 20 bis 50 Kilometern schaffen selbst Untrainierte Grundschüler im Normalfall ohne Probleme.

Dabei haben Kinder besonders große Freude am schnellen Trainingseffekt: Schon nach ein bis zwei Tagen merken sie, dass Steigungen viel leichter bewältigt werden und die Erschöpfung am Abend abnimmt. An den ersten Tagen sollten die Etappen daher entsprechend kürzer sein und sich Im Laufe der Tour steigern.

Erfolge messen und Herausforderungen einplanen

Kinder lieben es, ihre Erfolge zu messen – und sich hinterher damit zu brüsten. Darum ist es eine tolle Motivation, die gefahrenen Kilometer zu dokumentieren und auch die Höhenmeter zu messen, zum Beispiel mit einer Fahrrad-App. Bei der Streckenplanung kombinierst du am besten flache Streckenabschnitte mit leichten Gebirgsetappen. Dadurch stellst du dein Kind vor Herausforderungen, auf deren Bewältigung es im Anschluss stolz sein wird – ein echter Booster für das kindliche Selbstbewusstsein.

Sicherheit steht an erster Stelle

Sein Kind zu fordern ist wichtig, aber Sicherheit steht an erster Stelle – darum ist es wichtig, Auf den Nachwuchs zu hören und so gut wie möglich auf ihn einzugehen. Auf keinen Fall solltest du dein Kind hetzen. Geschwindigkeit und Streckenlänge richten sich immer nach dem schwächsten Mitglied der Gruppe. Wird dein Kind zu müde, ist eine Pause angesagt.

Notfalls sollten Streckenabschnitte lieber mit einem anderen Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn beendet werden – oder ihr übernachtet früher als geplant. Denn Müdigkeit führt zu Unachtsamkeit und Erhöht die Sturz – und Verletzungsgefahr enorm. Dasselbe gilt für Streckenabschnitte, die dein Kind überfordern. Bei der Planung einer Fahrradtour mit Kind auf dem Papier ist die Schwierigkeit nicht immer optimal einschätzbar. Sucht im Zweifel lieber eine bequemere Alternativroute oder steigt auf andere Verkehrsmittel um.

Https://www. rosebikes. de/magazin/ratgeber-und-tipps/fahrradtour-mit-kind

Fahrradtour planen: Tipps zur Ausrüstung und Route

Auf der blauen acht um den schweriner see

Wenn du dir nicht sicher bist, wie gut deine Kondition im Moment ist, solltest du für eine mehrtägige Radtour nicht länger als 350 bis 400 Kilometer planen und für den Anfang eine Route wählen, die nicht so hügelig ist. Besonders Flussradwege sind hier zu empfehlen, denn sie folgen meist auf weiten Strecken dem Fluss durch die Ebene.

    Für deine ersten Tagesetappen solltest du dir nicht zu viel vornehmen. Denk dran, dass du es wahrscheinlich nicht gewohnt bist, mit mehr Gepäck zu fahren. Starte mit ungefähr sechzig bis siebzig Kilometern pro Tag. Wenn dir das leicht fällt, kannst du die Etappen steigern. Und denke bei der Planung der Fahrradtour auch dran: Oft setzt am dritten, vierten Tag mehr Erschöpfung ein, plane für diese Tage also etwas kürzere Strecken.

Am angenehmsten lässt es sich im Frühling und Frühsommer fahren. Dann musst du keine dicke, schwere Kleidung mehr mitnehmen, gleichzeitig ist es noch nicht zu heiß.

Informiere dich auch über Wege und Region: Führt deine geplante Fahrradtour hauptsächlich über asphaltierte Wege? Oder sind auch Feld – und Waldwege dabei? Tourismusbüros vor Ort können hier Auskunft geben.

Je nach Kondition der Mitfahrer:innen solltet ihr im Voraus über die Fahrtgeschwindigkeit reden oder eine Probefahrt machen.

Fahrradtour planen: Die Anreise

Auf der blauen acht um den schweriner see

Am ökologischsten ist es, wenn du von deiner Haustür aus losfährst. Wer das aber nicht möchte, kann mit der Bahn, dem Bus oder dem Auto fahren. Falls du dich mit dem Auto auf den Weg machst, solltest du dich vorher erkundigen, ob du es am Startpunkt deiner Tour für mehrere Tage abstellen kannst. Auch empfiehlt es sich dann, die Fahrradtour so zu planen, dass du am Ende wieder zum Ausgangspunkt zurückkommst.

Wenn du mit der Bahn oder den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, können diese Beiträge dir weiterhelfen:

    Fahrrad mitnehmen in Bus und Bahn: wie geht’s am besten Günstige Bahntickets: 12 Tipps für preiswerte Tickets

Übernachtungen für die Fahrradtour planen

Auf der blauen acht um den schweriner see

Vorher buchen oder spontan schauen? Zelt oder Zimmer? Für jede Art, die Fahrradtour zu planen, gibt es Vor – und Nachteile:

    Ein Zelt macht um einiges unabhängiger, auf einem Zeltplatz findet man meistens noch ein Fleckchen. Aber Achtung, Wildcampen ist in Deutschland größtenteils nicht erlaubt! Auf der anderen Seite bedeutet Zelt deutlich Mehr Gepäck, zusätzlich noch Schlafsack und Isomatte. Wer Vorher bucht, ist auf der sicheren Seite, gleichzeitig aber auch fest gebunden – es wird schwieriger, die Etappen an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Du kannst nicht eben mal zehn Kilometer mehr oder weniger als geplant fahren. Wer Spontan nach einer Unterkunft sucht, dem kann es natürlich passieren, dass er noch ein Stück weiterfahren muss, wenn doch schon alle Zimmer belegt sind – aber die Tagesetappen der Fahrradtour sind spontaner planbar.

An den bekannten und beliebten Radwegen befinden sich in der Regel recht viele Unterkünfte – wie ausgebucht die sind, ist natürlich saisonabhängig. Übrigens, der ADFC, der Allgemeine Fahrrad Club Deutschland, zeichnet spezielle „Bett+Bike“-Unterkünfte aus, die besondere Standards für Radfahrer bieten:

    Abschließbarer Raum zum Unterstellen für die Fahrräder Trockenraum für Ausrüstung und Kleidung Mindestanzahl an Nächten für Radfahrer:innen ist nur eine Nacht Ein vollwertiges Frühstück Infos über regionales, touristisches Angebot Bereitstellung eines Basisreparatursets

Auf der blauen acht um den schweriner see

Last Chance Tourism bezeichnet das Reisen, bevor es aufgrund der Klimakrise und ihrer Folgen vielleicht nicht mehr möglich sein wird….

Auch Campingplätze werden vom ADFC als Bett+Bike-Unterkünfte ausgezeichnet, ebenso wie Ferienwohnungen und natürlich Hotels, Pensionen und Jugendherbergen. Schau also auf jeden Fall auf der Website vorbei, wenn du deine Fahrradtour planst.

Fahrradtour: Das sollte mit

Auf der blauen acht um den schweriner see

Das wichtigste Stichwort beim Packen ist Wetterfest: Achte darauf, dass deine Packtaschen, deine Schuhe und deine Kleidung regenfest sind. Außerdem sollten diese Dinge unbedingt mit:

    Am besten ein bis drei große Flaschen Wasser, je nach Wetterbericht und Temperatur Bequeme, möglichst Leichte Kleidung. Aber denke auch dran, dass es kalt werden kann, also am besten nach Zwiebelprinzip packen. Tipp: Packe möglichst leichte, schnell trocknende Kleidung ein – dann kannst du sie unterwegs per Hand waschen und musst nicht so viel mitnehmen. Am angenehmsten für eine Radtour ist eine atmungsaktive, Wind – und wasserfeste Jacke. Für eine lange Fahrradtour solltest du auf keinen Fall auf einen Helm verzichten. Beim Radfahren bietet es sich an, Handschuhe mitzunehmen – das ist bei längeren Fahrten deutlich bequemer. Bei Schuhen solltest du dich für geschlossene, leichte und Wasserfeste Schuhe entscheiden. Je nach Stoßdämpfung deines Fahrrads empfiehlt sich auch eine Gepolsterte Hose. Steck am besten ein kleines Handwaschmittel ein. Denk auch an Bio-Sonnencreme (idealerweise Sonnencreme ohne Plastikverpackung) und eine Sonnenbrille.

Auf der blauen acht um den schweriner see

Öko-Test und Stiftung Warentest untersuchen regelmäßig Sonnencremes, jeden Sommer aufs Neue. 2023 waren die Verbraucherschützer:innen größtenteils zufrieden. Wir verraten alle…

    Je nach Planung der Fahrradtour: Isomatte, Schlafsack und Zelt. In deine Reiseapotheke solltest du unbedingt ein Erste-Hilfe-Set packen, auch ein Mittel gegen Kopfschmerzen, Magenkrämpfe und Durchfall. Auch Desinfektionsmittel und eine Zeckenzange solltest du mitnehmen. Tipp: Desinfektionsmittel selber machen: Rezept für Spray und Gel Plane für die Fahrradtour auch Erste Hilfe für dein Rad ein: Ein kleines Reparatur-Set mitsamt Pumpe und Flickzeug solltest du immer dabei haben. Vergiss deine Karte oder deinen Radführer nicht. Zur Aufbewahrung bietet sich eine Lenkertasche mit Glassichtfenster an. Nimm auch ein bisschen Schreibzeug mit, du weißt nie, wofür du es brauchen könntest. Ein Fahrradschloss solltest du auch auf jeden Fall mitnehmen. Plane deine Mahlzeiten auf der Fahrradtour: Ein reichhaltiges, Gesundes Frühstück bekommst du in der Regel in der Unterkunft. Für unterwegs solltest du aber immer ein paar Snacks für dabei haben, zum Beispiel Nüsse. Am besten isst du unterwegs eher leichte Sachen, abends kannst du dann deinen Energiebedarf wieder mit einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit aufbessern.

Aber Achtung: Packe nicht zu schwer und achte auf die Gewichtsangabe auf deinem Gepäckträger. Je mehr Gewicht, desto weniger Fahrspaß.

Https://utopia. de/ratgeber/fahrradtour-planen-tipps-zur-ausruestung-und-route/

11 schöne Fahrradtouren in und um Köln

Köln eignet sich super für Radtouren – schließlich gibt es jede Menge flache Wege, tolle Strecken am Rhein und viel Natur zu entdecken, ohne sich weit aus der Stadt herausbewegen zu müssen. Aber auch wer sich richtig verausgaben will, kommt auf seine Kosten und kann zum Beispiel die steilen Wege im Bergischen Land bewältigen. Fest steht: Sich unsere schöne Stadt auf dem Rad anzuschauen und die grüne Umgebung zu genießen, macht super viel Spaß – außerdem ist das Rad in Zeiten von Social Distancing sowieso das neue Fortbewegungsmittel Nummer Eins. Wir haben euch deshalb 11 schöne Fahrradrouten in und rund um Köln zusammengestellt.

Direkt neben dem Flughafen Köln-Bonn erstreckt sich die Wahner Heide – sie beheimatet ein Wasserschutzgebiet, schöne Eichenwälder und viel Platz für eine ausgedehnte Fahrradtour. Starten könnt ihr am Bahnhof Porz-Wahn, so ist der Startpunkt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, in die ihr euer Fahrrad mitnehmen könnt. Eine ausgedehnte Tour führt euch dann vorbei an jeder Menge Heidekraut, Wasserlandschaft und schönen Feldern, wobei die 30 Kilometer auch ein bisschen anstrengend werden können – je nach Boden und Kondition müsst ihr an manchen Stellen vielleicht schieben.

    Wahner Heide, Alte Kölner Strasse, 51147 Köln

Diese fast 50 Kilometer lange Radtour ist schon etwas anspruchsvoller – ihr braucht eine gute Grundkondition und Lust auf eine längere Tour. Starten könnt ihr zum Beispiel am Volksgarten oder an einem anderen Ort in der Südstadt oder zum Beispiel in Zollstock. In einer großen Runde geht es dann über Hürth und durch viele grüne Felder in Richtung Brühl – hier könnt ihr euch auf dem Weg auch das Brühler Schloss ansehen. Auf dem Weg Richtung Rhein fahrt ihr durch wunderschöne Auenwiesen bei Köln-Weiß, an der Sürther Riviera und am Rodenkirchener Strand entlang und dann wieder dem Rhein folgend in Richtung Innenstadt.

    Brühl, 50321 Brühl

Am Rhein radelt es sich eigentlich überall gut: Der Weg ist flach, die Wege sind befestigt, ihr habt eine schöne Sicht aufs Wasser und könnt richtig weit fahren, ohne euch unter den lästigen Autoverkehr mischen zu müssen. Die 30 Kilometer lange Route könnt ihr in Porz beginnen und über die Poller Wiesen Richtung Norden fahren – über den Rheinpark geht’s dann zur Mülheimer Brücke und anschließend wieder ganz in den Süden über Rodenkirchen bis nach Köln-Weiß, wo ihr die Möglichkeit habt, mit der Fähre wieder auf die andere Rheinseite überzusetzen. Wenn ihr nicht ganz so lange durchhaltet, könnt ihr natürlich auch schon früher wieder die Seite wechseln und zum Beispiel über die Südbrücke zurück. Und da es sich hier um eine Rundtour handelt, könnt ihr natürlich auch überall einsteigen.

    Poller Wiesen, Alfred-Schütte-Allee 20A, 50679 Köln

Eure Tour könnt ihr in Wesseling oder Sürth starten, beide Startorte sind gut mit den Öffentlichen zu erreichen, falls ihr das erste Stück nicht schon mit dem Fahrrad bewältigen wollt. Dann geht es am Rhein entlang Richtung Süden – begleitet werdet ihr von schönen Uferpromenaden und flachen Radwegen, die teilweise richtig nah am Wasser entlang führen. Bei der gut 45 Kilometer langen Rundtour geht’s anschließend über Bornheim und Brühl wieder nach Wesseling – das dauert bei geübten Radlern weniger als drei Stunden.

    Wesseling, Bahnhof Wesseling, 50389 Wesseling

Die Rundtour führt euch gemütlich durchs Grüne und ans Wasser: Starten könnt ihr an einem beliebigen Punkt der Route in Efferen, Höningen oder am Äußeren Grüngürtel – auch wenn ihr zum Beispiel von Zollstock, Sülz oder Raderthal kommt, ist die Route für euch optimal und der Radweg schnell zu erreichen. Mit knapp 15 Kilometern macht die Tour auch diejenigen glücklich, die nicht nass geschwitzt vom Fahrrad steigen, sondern lieber einen gemütlichen Mini-Ausflug machen wollen.

    Kalscheurer Weiher, Zollstocker Weg 101, 50969 Köln

Nördlich von Mülheim gibt es jede Menge schöne Fahrradwege, Wiesen, Felder, Wälder und Natur zu erkunden. Für eine 35 Kilometer lange Radtour fahrt ihr von Mülheim aus erstmal nach Osten Richtung Dellbrück – danach geht’s eigentlich nur noch durchs Grüne. Rund um die Dellbrücker Heide, den Tierpark Dünnwald, das Naturschutzgebiet am Hornpottweg und den Von-Diergardt-See gibt es jede Menge Natur zu entdecken und Radwege zu befahren. Und auch der Rückweg kann sich sehen lassen: Über Flittard geht’s wieder an den Rhein und dann an Stammheim vorbei wieder nach Mülheim. Hier ist es richtig idyllisch und die Ruhe am Rhein lässt sich bestens genießen.

    Wiener Platz, Wiener Platz, 51067 Köln

Eine schöne Tour durch den Kölner Norden macht auch denjenigen unter euch Spaß, die nicht gerade für die Tour de France trainieren, sondern eine Radtour etwas entspannter angehen lassen. Die circa 20 Kilometer lange Route startet in Ehrenfeld – ihr könnt euren Startpunkt aber auch in Nippes setzen. Wer von Ehrenfeld kommt, macht am besten einen kleinen Schlenker durch den Blücherpark, bevor es dann durch Riehl Richtung Niehler Hafen geht. Der Rückweg führt euch immer am Rhein entlang.

    Hansaring, Haltestelle Hansaring, Köln

Der Startpunkt liegt am Deutzer Bahnhof – hier kommt ihr auch super mit der KVB oder der S-Bahn hin. Erstmal geht es nun am Rhein entlang an der Deutzer Brücke und der Severinsbrücke vorbei bis zur Drehbrücke – denkt dran: den Blick aufs schöne Kölner Panorama genießen! Die Route führt dann in Richtung Osten, auf dem Weg nach Merheim kommt ihr über Vingst an vielen Schrebergärten vorbei, bis hin zum Ostfriedhof. Zeit für eine erholsame Pause. Danach führt die Route über Holweide Richtung Mülheim wieder an den Rhein, wo ihr bei der Fahrt durch den Rheinpark nochmal besten Domblick genießen könnt. Die Tour ist circa 26 Kilometer lang und eignet sich super für einen entspannten Ausflug.

    Deutzer Rheinufer, Siegburger Str. 66, 50679 Köln

Wer bei einer Radtour in Köln richtig ins Schwitzen kommen will, braucht auch ein paar Höhenmeter. Da wir die an der Rheinpromenade nicht so gut erklimmen können, ruft das Bergische Land zur Radtour. Vom S-Bahnhof in Dellbrück aus geht’s einmal rund um Bergisch Gladbach – über alte Bahntrassen und Schotterwege, über Höhenwege mit schönem Blick und einem stetigen Auf und Ab. Die Tour führt euch außerdem durch den Königsforst und bewaldete Gebiete – und nach circa 38 Kilometern seid ihr wieder in Dellbrück zurück.

    S-Bahnhof Dellbrück, Bahnhof, 51069 Köln

Diese Tour führt euch durch den Nordwesten Kölns. Vom Aachener Weiher aus könnt ihr Richtung Norden fahren und gelangt über Neuehrenfeld und Bilderstöckchen zum Pescher See. Der See liegt ungefähr auf der Hälfte der Route, hier könnt ihr also super eine Entspannungspause mit Blick aufs Wasser einlegen und eure Seele mal mitten in der Natur baumeln lassen – dafür müsst ihr euch gar nicht so weit aus der Stadt raus bewegen. Ein Päuschen werdet ihr zwischendurch auch mal brauchen, denn die knapp 30 Kilometer lange Strecke kann für manch einen ganz schön anstrengend werden. Der Rückweg wird dann aber noch schöner als der Hinweg: Dann geht es nämlich durch den Landschaftspark Belvedere, vorbei am Rheinenergie-Stadion und nochmal quer durch den Stadtwald.

    Pescher See, Pestalozzistraße, 50767 Köln

Eine Radtour Richtung Dormagen eignet sich gut für sportbegeisterte Kölner, die im Norden wohnen – starten könnt ihr, wo ihr möchtet, am besten in Rheinnähe. Auf der linken Rheinseite fahrt ihr in den Norden, an Dormagen vorbei bis ihr schließlich bei der Rheinfähre Zons-Urdenbach ankommt. Mit der Fähre könnt ihr zusammen mit euren Rädern den Rhein überqueren, um die Strecke dann auf der anderen Rheinseite wieder zurückzufahren. Habt ihr euren Startpunkt am Ende wieder erreicht, habt ihr – je nach Startpunkt – gut 40 Kilometer zurückgelegt.

Https://koeln. mitvergnuegen. com/2020/fahrradtouren

Fahrrad-Touren

Wir stellen die schönsten Routen für das Hamburger Umland vor.

Fahrradtouren Entdecken Sie Hamburg

Hier finden Sie schöne Fahrradtouren durch das Hamburger Stadtgebiet.

Radfernwege Radeln auf dem Radfernweg

Durch Hamburg verlaufen mehrere bundes – und europaweite Radfernwege. Insbesondere der Elberadweg, seit Jahren der beliebteste Radfernweg überhaupt.

Radtouren Freizeitrouten in Hamburg

Alle Freizeitrouten in Hamburg im Überblick

Velorouten Alltagsrouten in Hamburg

Auf einen Blick: attrak­tive Velorouten für die tägliche Fahrrad­nutz­ung in Hamburg

Tipps der Redaktion: Tolle Radtouren in und um Hamburg

53 Kilometer Von Niendorf bis Barmstedt

Leichte Familien-Tour mit viel Grün, schönen Landschaften und wenig Autos. Für jedes Fahrrad geeignet. Streckenlänge 53 Kilometer. Gastronomie und S-Bahnanschluss.

25 Kilometer Elbe-Lübeck-Kanal: von Büchen nach Mölln

Leichte Tour für die ganze Familie. Erst am Elbe-Lübeck-Kanal entlang, dann durchs schöne Hellbachtal. Über Drüsensee und Lütauer See geht´s nach Mölln.

100 Kilometer Radtour von Bergedorf bis Ratzeburg

Wer mit der S-Bahn bis nach Hamburg-Bergedorf fährt und von dort eine Tagestour startet, die über Geesthacht an der Elbe und dann nördlich über Mölln bis nach Ratzeburg führt, wird viel erleben.

50 Kilometer Radtour von Ohlsdorf bis zur Alsterquelle

Wer in Ohlsdorf startet und sich als Ziel die Alsterquelle in Henstedt-Rhen vornimmt, wird erstaunt aber nicht enttäuscht sein, wie sich die Alster auf der teils naturbelassenen Wegstrecke wandelt.

30 Kilometer durch das Alte Land Von Horneburg nach Buxtehude

Abwechslungsreiche Radtour bietet sportliche Entspannung für die ganze Familie. Mitten durch die Obstbäume, entlang des Deiches und mit Blick auf die Elbe, führt die Tour an schöne Orte im Alten Land.

45 Kilometer Von Ohlstedt über Grabau nach Volksdorf

Familientour durch SH, viel Natur, gut befahrbar, kaum Autos, Einkehrmöglichkeiten.

Umlandrouten Radfahren durch die Natur

Wir stellen die schönsten Routen für das Hamburger Umland vor.

Fahrradtouren Entdecken Sie Hamburg

Hier finden Sie schöne Fahrradtouren durch das Hamburger Stadtgebiet.

106 Kilometer Rundkurs SH: Winterhude – Oberalsterniederung – Sülfeld – Barmbek

Lange, sehr schöne Tour durch viel Grün. Sehr selten Autoverkehr. Einkehrmöglichkeiten in der Nähe der Strecke. Für fast alle Fahrradtypen geeignet, ideal für E-Biker.

73 Kilometer Rundkurs SH: Großhansdorf – Lütjensee – Rümpel – Oberalsterniederung – Rade – Ohlstedt

Relativ lange, sehr schöne Tour. Unter anderem wird Gröhnwold („Neues aus Büttenwarder“) in der Nähe des Lütjensees passiert. Viel Grün. Nur selten Autoverkehr. Gut befahrbare kleine Straßen und Wege, u. a. auf alten Bahntrassen. Mehrere Einkehrmöglichkeiten. Anschluss an die U-Bahn.

62 Kilometer Rundkurs SH: Ohlstedt – Rade – Sülfeld – Oberalsterniederung – Wittmoor – Ohlstedt

Eine relativ lange, sehr schöne Tour für die ganze Familie mit U-Bahnanschluss. Viel Grün, kaum Autoverkehr. Überwiegend gut befahrbare kleine Straßen und Wege. Einkehrmöglichkeiten direkt an der Strecke.

58 Kilometer Rundkurs SH: Großhansdorf – Lütjensee – Tremsbüttel – Jersbek – Duvenstedter Brook – Ohlstedt

Schöne Familientour, geeignet für jegliche Art von Fahrrädern, außer hochwertige Rennräder. Abwechslungsreiche Landschaft, viel Grün, kaum Autos. Gut befahrbare kleine Straßen und befestigte Wege. U-Bahn – Anschluss und Einkehrmöglichkeiten.

Https://www. hamburg. de/radtour/

72 Rad-Tagestouren in der Lüneburger Heide (25 – 60 km)

Auf der blauen acht um den schweriner see

Freuen Sie sich auf erholsame Fahrradtage in der unberührten Natur der
Lüneburger Heide! Unsere Radwege als Tagestour erlauben Ihnen jeden Tag eine neue Strecke mit neuen Eindrücken. Die meisten Radtouren sind Rundwege.

Ihr Radweg für einen Tagesausflug

Unser über 2.000 Kilometer langes Radwegenetz ist vielseitig und bietet Ihnen ganz bestimmt das Richtige für einen erholsamen Fahrrad-Ausflug in die Lüneburger Heide.

Tagesradtouren auf hohem Niveau erwarten Sie im Süden der Lüneburger Heide. Der Landkreis Celle mit dem Naturpark Südheide hat im Jahr 2014 mit seinem Themenradtouren den Preis für die fahrradfreundliche Kommune Niedersachsens gewonnen. Alle Tagesradtouren sind Rundtouren, die Sie in Ihrem Urlaub hervorragend als Stern-Radtouren kombinieren können und sich für einen Tagesradausflug in die Lüneburger Heide eignen.

Der Landkreis Uelzen hat im Jahr 2015 sein gesamtes Radwegenetz nach den allgemeingültigen Radwegenetzregeln des ADFCs neu ausgeschildert und insgesamt 36 neue Themenradwege ausgewiesen, die Ihnen einen perfekten Fahrradtag in der Lüneburger Heide bescheren.

Im autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide sollten Sie die ausgeschilderten Radwege benutzen, da Sie sonst eventuell auf sandigen und unbefahrbaren Pisten landen.

Die Radwege sind zwischen 25 Kilometer und 60 Kilometer lang und eignen sich somit für Anfänger und Fortgeschrittene, Familien und Entdeckungsradler.

Https://www. lueneburger-heide. de/natur/artikel/13340/radwege-tagestouren-lueneburger-heide. html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert